Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

  • Ankündigungen

    • Zavor

      Nominierungen zum "Besten P500/P250" - Nachschlag   21.05.2017

      Die Möglichkeit, Nominierungen vorzubringen und somit Euren Favoriten zu einer Teilnahme an der nachfolgenden Abstimmung zu verhelfen, wurde um zwei weitere Tage - bis Dienstag Abend - verlängert. Sofern Ihr also bisher nicht dazu gekommen wart, von den Möglichkeiten der Nominierung Gebrauch zu machen, so könnt Ihr dies nun nachholen.

    Fan-Projekt "Continuum"

    Der alte Weise
    Von Der alte Weise,

    Hi Leute,

    Ich wollte kurz auf unser neues Fan-Projekt aufmerksam machen. Es richtet sich an Tabletop- und Roleplay-Warhammer'er gleichermaßen.

    whf-continuum.com/Porticus.htm

    Nerdige Grüße
    Der alte Weise

    • 0 Antworten

    Gladiatoren z.B. für Jugula

    Schwarzbrand
    Von Schwarzbrand,

    Hallo Zusammen, konnte mal wieder paar Bilder machen.

    Die Figuren habe ich vor ein paar Jahren für das Spiel Jugula von Studio Tomahawk bemalt und vor ein paar Tagen wieder ausgegraben. Es sind 1/72 Weichplastikfiguren von Pegasus auf 20mm Rundbases. Einige Figuren habe ich etwas umgebaut, da ich die Amaturae entsprechend ihrer Darstellung im Jugula Regelwerk nachbilden wollte. Z.B. ein Hoplomachus ist nicht in der Pegasus Box enthalten.

    Bei der Bemalung habe ich mich zunächst an schnellen Bemal-Techniken versucht. Später habe ich aber doch nochmal mit Detailarbeiten nachgebessert. Schätze speedpainting ist einfach nicht meinen Baustelle …

     

    Hier ein Gruppenbild:

    Gladiators_group750.jpg

     

    Murmillo Nr1 im detail:

    Murmillo1_750.jpg

     

    Murmillo Nr2:

    Murmillo2_750.jpg

     

    Thraex:

    Thraex750.jpg

     

    Retiarius:

    Retiarius750.jpg

     

    Scissor (Contraretiarius):

    Contraretiarius750.jpg

     

    Hoplomachus:

    Hoplomachus750.jpg

     

    Secutor:

    Secutor750.jpg

     

    Dimachaerus:

    Dimachaerus750.jpg

     

    Hoffe sie gefallen Euch!

     

    • 1 Antwort

    Bellatores Stammtisch Dienstag 6.6.17

    Sink
    Von Sink,

    Nachdem das Forum wieder online ist :)

     

    Am 6.6.17 ist wieder Stammtisch am Forsthof in Anzing

    • 1 Antwort

    Videokameraberatung

    Hephaistos
    Von Hephaistos,

    Ich bin auf der Suche nach einer Videokamera für Schlachtberichte. Worauf sollte ich dabei achten? Welche Geräte könnt ihr mir empfehlen?

    Als preislichen Rahmen habe ich mir 250€ gesetzt.

     

     

    Servus

     

    Andreas

    • 1 Antwort

    Masseverschieber-Modellierworkshop MK2

    kellerkind
    Von kellerkind,

    Hallo Leute, 
    Dennis und ich werden im September unseren nächsten Modellierworkshop abhalten. Nach unserem ersten Kurs, in dem es um Faltenwurf/Kleidung ging, wenden wir uns dieses mal der Anatomie zu. Für interessierte ist hier den Text in der Dropbox oder alternativ über meine Webseite einsehbar. Vielleicht hat ja der eine oder andere Interesse...


    http://www.kellerkind-miniaturen.com/shop_content.php?coID=207


    https://www.dropbox.com/s/y9aniy7mjkkphtp/Hamburg%209-2017.pdf?dl=0


    Viele Grüße,
    Martin

    workshop-mk2.jpg

    • 0 Antworten

    1. Deutsche Dropzone Commander Meisterschaft

    Darios
    Von Darios,

    Der VME richtet in Zusammenarbeit mit dem TTC Rhein-Main am 17.-18.6. die erste deutsche Meisterschaft zu Dropzone Commander aus!

     

    Details gibt es auf der Verlagsseite und T3

     

    Es sind noch Plätze offen, wir freuen uns auf Euch!

    • 0 Antworten

    Orkse ... Bloodtoofs und der Rest!!!

    HOHO
    Von HOHO,

     

    Hi Leute,

    Nach langer. sehr langer Mal und Hobypause habe ich mich wieder durchgerungen dezent und langsam Anzufangen und einige Sachen (Miniaturen) zu basteln und zu bemalen.

     

    Was natührlich sehr zu schaffen macht sind 9 Jahre nix tun, wirklich nix, keine Miniatur anfassen, keine Farben in die Hand nehmen und schon gernich mit einem Pinsel rummachen. Also war anfangen bei Null angesagt, dachte ich mir zumindest. Zubeginn meiner Schaffensphase, vor cirka 2 Monaten, hab ich in meinem Übermut dann 2 neue Minis gegönnt und neue Farben, meine anderen waren leider Tod. Ich entschied mich also für 2 Pipies von Malifaux, und war erschrocken als ich die 2 Schönheiten ausgepakt habe und die Göße vor Augen hatte. Schon vom anschauen der Minis schmerzte meine Hand und die Augen, aber .... Augen zu, oder AUF und durch. Es war extrem schwer den Umgang mit Farbe - Nasspalette - Pinsel - Trocknungsphasen wieder hinzubekommen. Erst zuviel Farbe, dann wieder zu wenig, dann wieder pigmente rumschieben ... hör mir auf ... dachte ich mir so, warum soll ich mir das nochmal antun, aber es machte auch Spass, ergo weiter und fertig machen. Ergebniss .... FURCHTERLICH!

     

    Paar.thumb.jpg.a8d24d4254eaebf866b687cd5cab386e.jpg

     

    So, was solls ... es giebt ja auch große Minis, in meinen alten Beständen rumgeschaut, und schau an ... Monique De Noir von Reaper, groß und auch nich zu verspielt, genau mein Ding. Schwup die Wup fertig. Danach hab ich festgestellt das TMM doch nich so von der Hand rutscht wie gedach, aber es ward schon besser. Highliten von Schwarz hat mich fast um den verstand gebracht, einmal zu körnig dann wieder zu wenig, da fehlte einfach Übung.

     

    Vamp2.thumb.jpg.3f84fca2a824ee0e49fb995b0fc901d4.jpg

     

    Naja, von nüscht kommt nüscht. Nächste Großfigur rausgesucht, einen Nurgleumbau aus dem Staff Chrismas Gift 2003 - 54 mm Chaos Kriger. Versuch war ohne Metallics zu malen, beim Versuch ist auch geblieben, aber auch nur für Waffe und Schild. Die Mini hat viel Spass gemacht, und hat mich durch verschiedene Verlaüfe auch ermutigt weiter zu mach, mit dem Ergebniss bin ich ganz zu frieden, is noch kein Haupgewinn, aber ich fin ihn ok.

     

    Nurgle1.thumb.jpg.c11ff5804fb8deadc3f24593447db336.jpg

     

    Gut, nach den 3 Übungssachen schoß mir ein Blitz in den Arsch (Darf ich das schreiben? :D), die nächste Mini muß noch größer werden, und so begann mein Traum von einer kleinen aber doch ganz netten Ironjawz "Armee" Ich wollte sie auch unbedingt in Gelb, was für ne bekloppte Idee, aber es sollte so sein. Flux nen Maw Krusha bestelt, zusammengebaut und bemalt. Eines muß ich sagen, ein echt GEILES Modell. Nach ein paar Tagen war der Brocken fertig, das Gelb ist immer noch nich mein Ding, aber es passt und schaut ganz ordentlich aus.

     

    5920ba5ce0aae_Mawscha.thumb.jpg.d41fe1dbcb3b5c0cb6144420b44ea971.jpg

     

    Nächster 'Punkt auf meiner Liste war rauszubekommen ob ich noch modelliern und umbauen kann, Schlumpfdiebumpfdie, ein schamane erblickte das Licht der Welt. Auf dem oberen Bild ist er noch mit gelber Robe, das is nich mehr Aktuell, neue Bilder gibts dann zu gegebenen Anlass.

     

    scha-wip-4.thumb.jpg.bb06ce6e73a2b63dbbb234bea1c98df1.jpg

     

    Denn noch fix einen Vollkommen zerstöhrten Riesen aus meiner alten Bitzbox gezogen und auch noch fertiggebastelt, der gute steht aber erstmal in der Vitrine, bemalung kommt dann nach den Orksen. Nach kurzer Pause (Arbeit ist nich gut .... :D) meine Megaboss zur Brust genommen, Die Pose von GW war schon echt Cool, und das Modell sowieso, aber ein Blootoof steht nich rum, er Moscht, also Zersägen, und neu zusammenbauen. Rausgekommen ist ein geile STÜCK, zuminbdest für mich, ich bin voll zufrieden, also mit Umbau und auch der Bemalung.

     

    mega1.thumb.jpg.a8b2021231e8325ca871b8ea6c955080.jpgboss3.thumb.jpg.0349a84abcbe302178aed05004bf8ccb.jpgboss2.thumb.jpg.338f41cd8887c045658a9db5df7b0a44.jpg

     

    So werdegang beschrieben, los geht nun mit dem Rest der Bloodtoofs ...

     

    Planung:

    Megaboss auf Maw Kruscha           In Arbeit (Gebaut und Grundiert isser schon, ja ein 2. :D )

    Megaboss                                     FERTIG

    Schamane                                    FERTIG (Bilder gibts demnächst)

    Warchanter                                  In Arbeit gerade ....

    5 Brutes                                       Gussrahmen

    3 Gore Guntas                               Gussrahmen

     

    Danach werden wir weitersehen ob noch was dazukommt oder nicht. Wie schon geschrieben, eine kleine Armee für meine Vitrine weil ich die Modelle so Geil finde. :D

     

    Zwischendurch wird auch ein paar andere Minis geben, nur Grün geht och nich .... bis dahin

     

    Gruß Sören

     

     

    • 2 Antworten

    Degenesis - The Killing Game

    Atreju
    Von Atreju,

    falberg.jpgbiokinetic.jpg

     

    Nachdem Scale75 mit Falberg und dem Biokineten zwei Aushängeschilder des Spiels veröffentlich hat, finden vielleicht doch noch ein paar den Weg vom Modell zu Rollenspiel. Wie passend, da gerade was Neues erscheint...

     

    „The Killing Game“ ist nach „In Thy Blood“ der zweite Regionalband mit einem Szenario für „Degenesis: Rebirth“ und beschreibt den Süden Frankas, genauer das Rhône-Delta, und wartet gleich noch mit einem packenden Abenteuer auf.

     

    Der im Juni 2017 erscheinende Band kommt mit stolzen 211 Seiten locker auf den doppelten Umfang des ersten Regionalbandes. Zeitgleich mit der deutschen Version wird auch die englische erscheinen. Das Hardcover allein kostet 39,- Euro, die PDF-Version erscheint bereits Ende Mai und kostet 19,90 und die Kombination von Buch und PDF schlägt mit 54,90 zu Buche. Zusätzlich gibt es für 79,90 eine Variante bestehend aus Buch, PDF, Art Print und DLC. Ja, richtig gelesen, ein DLC. Das heißt nichts anderes, als dass die Käufer dieser Edition das Zusatzmaterial zuerst bekommen, später wird es regulär über den Webshop erhältlich sein.

     

    Dieser Rezension liegt eine PDF-Version zugrunde, die jedoch bis auf den Text noch nicht hundertprozentig final war, da bis kurz vor Drucklegung noch an Illustrationen und Layout gearbeitet wurde. Danke an dieser Stelle an Sixmorevodka, die das Material zur Verfügung stellten.

    Bevor es jetzt zum eigentlichen Buch geht, noch die übliche kleine Spoilerwarnung, auch wenn ich versuche, sie gering zu halten.

    „The Killing Game“ folgt dem üblichen Aufbau der Degenesis: Rebirth-Reihe. Nach einer einleitenden Illustration und einem kurzen stimmungsvollen Prosatext folgt der eigentliche Inhalt des jeweiligen Kapitels. Wie gehabt ist der Text in zwei Spalten geteilt. Regeltechnisches wird in einer Randspalte behandelt, wobei dann der eigentliche Text in einer breiteren Spalte steht. Längere Regelabschnitte, NSC-Beschreibungen oder Hintergrundinformationen erhalten einen eigenen schwarz hinterlegten Textabschnitt, ansonsten findet sich der angenehm zu lesende pergamentene Hintergrund. Die vollfarbigen Illustrationen sind entweder ganzseitig oder auf der oberen Seitenhälfte zu finden, letzteres auch gerne mal doppelseitig. Einige wenige Illustrationen brechen aus diesem Schema aus und lockern das Layout angenehm auf.

    Schreibfehler habe ich weniger als eine Handvoll gefunden, allerdings war das auch nicht der letzte Stand, es sind also angenehm wenige, wenn überhaupt. Großes Lob ans Lektorat.

     

    Das Buch ist in vier Kapitel aufgeteilt, wobei das erste Kapitel „Gold und Artefakte“ auf über 60 Seiten die Regionalbeschreibung Südfrankas enthält, das zweite Kapitel „Das Schlangennest“ auf über 40 Seiten die verschiedenen Charaktere vorstellt, die für das folgende Szenario wichtig sind und auch getrennt davon eine Fülle an Plotaufhängern bieten. Die beiden übrigen Kapitel „Operation Mirage“ und „Der Tag des Phönix“ stellen schließlich das eigentliche Szenario dar und werden den Spielern alles abverlangen. Nicht umsonst steht auf der Rückseite des Buches „Toulon muss brennen“…

     

    Die Illustrationen sind wie gewohnt großartig und suchen unter Rollenspielveröffentlichungen ihresgleichen. Manche Bilder wurden von mehreren Zeichnern als Varianten angefertigt, so dass es eine rege Beteiligung und entsprechende Möglichkeiten gab. Da ich Zugriff auf verschiedene Stadien des Buches hatte, bemerkte ich auch unterschiedliche Bildvarianten, denn einige wurden ersetzt oder zeigen eine andere Perspektive. In dieser Hinsicht wird also sehr viel getan und überlegt.

    Vor allem fallen jedoch die zahlreichen Landschaftsbilder sehr positiv auf, denn sie vermitteln das Gefühl für die beschriebene Land- und Ortschaften ungemein. In den Szenarioabschnitten finden sich zwar immer wieder Bilder der NSCs in den jeweiligen Situationen, aber auch diese Situationen selbst wurden eindrucksvoll abgebildet und vermitteln intensiv die beschriebenen Szenen.

    Meine persönlichen Lieblinge sind dabei eine Gruppe Spitalier auf einem Boot im Sumpf und die Bilder von Terres Putain und der Unya im Hafen von Toulon, denn für mich strotzen sie nur so vor Atmosphäre.

     

    Kapitel 1 – Gold und Artefakte

    Seit vielen Jahren kennt der Süden Frankas Frieden und Wohlstand, denn mit dem beherrschenden Pheromanten Murnakir konnte – so unglaublich es klingen mag – ein Waffenstillstand ausgehandelt werden, der es den Menschen ermöglicht, in Ruhe zu leben. Allerdings schmeckt das nicht allen, denn dieses Leben ist einem einzigen Mann zu verdanken, und das ist ausgerechnet ein Neolibyer namens Hamza. In Südfranka sorgen die Neolibyer durch das Marduk-Öl für zahlreiche Artefaktfunde, ihre Geissler befrieden die Gegend und die zahlreichen Klans arbeiten und verdienen am Frieden mit. Kurz, woran Chronisten, Wiedertäufer und Spitalier gescheitert sind, gelingt ihnen scheinbar problemlos. Das Zentrum und Herz dieser Bewegung ist Toulon, dem auch der längste Abschnitt gewidmet ist. Zunächst jedoch widmet sich das Kapitel der Rhône und den angrenzenden Gebieten. Vieles davon ist für Menschen feindliches Gebiet, seien es die Sümpfe, der Ammenwald oder die Wabenstadt, denn die Sümpfe Frankas sind nach wie vor die Brutkammer der verschiedenen Schwärme. Städte, besondere Orte oder Landstriche werden in einem eigenen Absatz beschrieben, das Phänomen der Drohnen (von Pheromanten gelenkte Leperos) oder die Idole der verschiedenen Absonderlichen werden ebenfalls beschrieben und erläutert.

    Danach folgen im gleichen Aufbau die Gebiete ost- und westseitig der Rhône sowie die Mittelmeerküste. Hintergrundinformationen zu den wichtigen Städten wie Bevölkerungszahlen, Kultverteilung oder Warenherstellung werden dabei in einem Factsheet übersichtlich dargestellt.

    Kernpunkt ist jedoch Toulon mit seinen fünf Bezirken: Cour Argent, das Herz von Hamzas Macht, Ferrallies, das Zentrum der Schrotter, Terres Putain, ein Schmelztiegel verschiedener Kulte und Kulturen, Port Lagagne, der Hafen, und Saint Chenil, das Armenviertel. Die Viertel werden jeweils mit ihren wichtigen Örtlichkeiten beschrieben und mit äußerst stimmungsvollen Bildern, welche die jeweiligen Besonderheiten des Stadtteils sehr gut einfangen, illustriert. So wirkt Cour Argent warm und lebendig, Ferrallies laut und geschäftig, Terres Putain abenteuerlich, aber interessant und Saint Chenil armselig.

    Anschließend folgt eine zweiseitige Übersicht zu den Kulten in Toulon und das Kapitel endet mit einer Timeline der wichtigen Ereignisse in der Geschichte Toulons und mit der Gerüchteküche, die von einem äußerst treffenden Bild eingeleitet wird. Wo trifft man sich denn außer beim Einkaufen auf dem Markt am ehesten, um Klatsch und Tratsch auszutauschen? Beim gemeinsamen Gang zum öffentlichen Donnerbalken natürlich. Ich musste sehr schmunzeln, vor allem, da das Bild weder anrüchig noch auffällig wirkt, sondern sehr natürlich und ungezwungen und erst beim zweiten Blick offenbarte, was es eigentlich darstellte..

     

    Allein mit diesen über 60 Seiten lassen sich zahlreiche Szenarien und Abenteuer spielen, denn Möglichkeiten gibt es viele. Die Texte sind atmosphärisch gehalten, statt trockener Beschreibungen fühlt man sich mitten im Geschehen. Hier wird ebenso konsequent die mit dem Grundregelwerk eingeschlagene Linie weiterverfolgt. Mit diesem Material kann (und sollte) ein Spielleiter seinen Spielern zunächst einmal die Gegend, die Stadtteile und die verfeindeten Gruppen vorstellen und die Gruppe kann sich dadurch eine Spielbasis schaffen, auf deren Grundlage sich das enthaltene Szenario deutlich einfacher spielen lässt. Zumal sich mit dieser Methode ein deutlich besseres Verständnis der Situation in Toulon entwickeln lässt.

     

    Kapitel 2 – Das Schlangennest

    Dieses Kapitel behandelt die sechs Machtblöcke und stellt sowohl ihre Ziele als auch die einzelnen wichtigen Vertreter dar, die allesamt im Szenario eine wichtige Rolle spielen werden. Aber auch für eine davon losgelöste Handlung finden sich hier zahlreiche Ideen und Ansätze für Szenarien.

    Es finden sich „Die Herrscher Toulons“ (Hamza Abubakar III. und die Africaner), „Die Eisenbrüder“ (unzufriedene Schrotter, die am Reichtum nicht teilhaben können und sich abgehängt fühlen), „Kommando Requiem“ (die Drahtzieher des Umsturzes), „Die Schwarze Schar“ (Apokalyptiker des Mittelmeeres), „Die Feuervögel“ (quasi die Verschwörung innerhalb der Verschwörung) und den „Kessel“ (alle anderen, wobei zwei Sipplinge eine größere Rolle spielen, die übrigen drei sind eher losgelöst vom Szenario bzw. für danach relevant).

    Die NSC-Beschreibungen erfolgen auch hier dem üblichen Muster: es gibt einen Hintergrundtext zur jeweiligen Figur, dann einen mit Spielhinweisen und dann die Werte. An der Seite findet sich ein S/W-Portrait, darunter Besonderheiten wie Ausrüstung oder neue und auf die Figur abgestimmte Potentiale.

     

    Kapitel 3 – Operation Mirage

    Und hier beginnt es. Der Bürgerkrieg oder das 72-Stunden-Rennen von Toulon. Dieses Szenario richtet sich aufgrund seines sandkastenartigen Aufbaus und der damit verbundenen Improvisationsmöglichkeiten an erfahrene Spielleiter, jedoch genauso auch an erfahrene Spieler(charaktere), denn die Anforderungen sind hoch.

     

    Damit das bei Kapitel 1 angesprochene Netzwerk der Charaktere auch gut aufgebaut werden kann, finden sich hier mehrere Möglichkeiten, u.a. auch Eindrücke verschiedener Kultmitglieder, denen man begegnen kann. Man kann das Szenario auch an „In Thy Blood“ anschließen oder auch von einem anderen Startpunkt als Toulon beginnen. Ebenso ist es möglich, bei fast allen vorher aufgeführten Fraktionen mitzumischen.

    Weiterhin findet sich eine Doppelseite mit Regelübersichten zu für das Szenario wichtigen Elementen wie Erschöpfung, Kugelhagel, Vorsicht, etc. – allesamt kurz und knapp mit Beispielen erläutert.

     

    Der Prolog behandelt Szenen, die am Tag zuvor geschehen und auf den Bürgerkrieg einstimmen oder zumindest ein schales Gefühl hinterlassen. Damit ist dies der perfekte Einstieg in das kommende Geschehen. Hier werden mehrere Szenen geschildert, und je nachdem, wo die Charaktere sich aufhalten oder welchen Fraktionen sie sich zugehörig fühlen, können sie die entsprechenden Szenen erleben. Die Regeln dazu finden sich in den bereits bekannten Seitenspalten.

     

    Diese Vorgehensweise wird weiterhin verfolgt: Es werden die einzelnen Elemente der Handlung dargestellt und beschrieben, fast schon in Prosaform, so dass es sich auch für den Spielleiter sehr spannen liest. Während es zu Beginn noch mehrere verschiedene Optionen und Handlungsmöglichkeiten gibt, verdichtet es sich nach und nach zu einem einzigen Handlungsstrang.

    Das ist zum einen eine große Stärke des Buches, denn man findet den Ablauf dicht und kompakt vor, andererseits muss man als Spielleiter entsprechend improvisieren, wenn die Charaktere sich mit einer anderen als der vorgesehenen Seite verbündet haben oder sogar Teil der Operation geworden sind. Das verlangt viel Vorbereitung seitens des Spielleiters, aber sowohl die Szenen als auch die vorherigen Hintergründe sind entsprechend gut beschrieben, so dass es kein allzu großes Problem darstellen sollte. Zumal kann bei dieser offenen Form sowieso kein für jede Spielgruppe allgemeingültiger Ablauf vorgegeben werden. Damit ist diese Vorgehensweise eigentlich recht geschickt. Der „ideale“ Ablauf des Geschehens wird beschrieben und kann entsprechend angepasst werden.

     

    Das Kapitel versteht es auf beängstigend gute Weise, das Chaos und die Verwirrung eines städtischen Bürgerkriegs mit ständig wechselnden Fronten, Informationen und Bündnissen wiederzugeben. Unerwartete Wendungen, neue Enthüllungen, viel Mysteriöses im Hintergrund („Wer greift hier eigentlich an und warum?“) sorgen für Spannung und treiben Puls und Adrenalin in die Höhe. Den Charakteren wird alles abverlangt, und das ist sind nur die ersten 48 Stunden...

     

    Kapitel 4 – Der Tag des Phönix

    Der dritte Tag bringt den tragischen Höhepunkt der Ereignisse und hier verdichtet sich die Prosaform des Ablaufes noch einmal, so dass der Spielleiter entsprechend vorbereitet sein muss.

    Ohne zu viel zu verraten – das Ende ist ein heftiger Hieb in die Magengrube. Auf dem vermeintlichen Höhepunkt des Triumphes wartet nur noch der tiefste Fall. Wow. Das war echt heftig und ich vermag mir mögliche Reaktionen von Spielern und Charakteren gar nicht vorstellen. Allerdings ist es gerade hier durch verschiedene Aktionen seitens der Charaktere auch möglich, ein anderes Ende als das geplante herbeizuführen, was aber logischerweise nicht denselben heftigen Effekt hätte.

     

    Abschließend gibt es noch den Epilog, der die Handlungen der letzten 72 Stunden zu einem Ende führt sowie ein Abschnitt „Der Tag danach“, der weitere Fäden aufnimmt und weiterspinnt, unter anderem auch das Rätsel aus „In Thy Blood“ um Jehammeds Scheibe.

    Hierbei wirkt auf mich das Geschehen um einen alten Preservisten allerdings wie ein Fremdkörper, da es neben all den anderen Dingen passiert, allerdings zum Hintergrund der Region passt und ich vermute, dass es in späteren Publikationen wieder aufgegriffen werden wird.

    Eine Übersicht zu Erfahrungspunkten für einzelne Szenen und Erreichtes sowie Übersichten zu generischen Gegnern, Ausrüstungsgegenständen samt Wertetabellen und einer Zeitleiste des Szenarios runden das Kapitel ab und beenden das Buch.

     

    Abschluss

    Allein schon die Regionalbeschreibung ist sehr atmosphärisch und bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich im Süden Frankas ordentlich auszutoben. Das Szenario ist heftig und intensiv, richtet sich aber deutlich an erfahrene Spielleiter und Spieler.

    Sixmorevodka ist hier etwas Besonderes gelungen, denn waren die Africaner zunächst Plünderer und Eroberer, zumindest wurden sie oft so dargestellt, sind sie hier ernstgemeinte Heilsfiguren und Hamza (stellvertretend für alle anderen) ein großartiger Sympathieträger. Demgegenüber steht die Barbarei der vermeintlich zivilisierten europäischen Kulte. Diese Verschiebung der Sympathien ist ein geschickter Schachzug, gerade nach der sonst doch sehr borcisch orientierten Sichtweise, was die Kulte betrifft. Umso mehr verstört das Ende dieses Bürgerkrieges.

    Ebenso gefällt die Verbindung mit anderen Veröffentlichungen. Nicht nur werden Storyfäden aus „In Thy Blood“ weitergeführt, auch das Szenario aus dem Grundregelwerk wird wieder aufgegriffen, denn der Blechschmied hatte einen Bruder...

    Ebenso wird durch immer wieder auftauchende kleine Fingerzeige auf das möglicherweise nächste Hintergrundbuch angespielt, denn sowohl Briton als auch Britain werden wiederholt genannt, außerdem fehlt zu Jehammeds Scheibe noch ein Teil und der Blechschmied hatte ja auch noch einen dritten Bruder. ;o) Also, die Hoffnung auf „Black Atlantic“ wird wieder mächtig angeheizt.

     

    Insgesamt also eine definitive Empfehlung, nicht nur aufgrund des sehr fordernden und packenden Szenarios, auch die Regionalbeschreibung und die zahlreichen, sehr atmosphärischen Bilder können für die Sümpfe Frankas begeistern.

     

     

    • 0 Antworten

    [9th age] Gruß aus der Vergangenheit - A Sylvan Elves Story

    Divinus-Dante
    Von Divinus-Dante,

    Hallo liebe Forumisten*,

     

    ein halbes Jahr ist es nun her, dass ich in @dadaveboys großartigen Armeeprojekt geschrieben habe, dass er es schaffen könnte mich dazu zu bewegen meine Waldelfen aus der 8ten Edition in eine neue Welt zu führen. Seine beeindruckenden Umbauten haben mich seitdem nicht mehr in Ruhe gelassen. Die Anfänge des neunten Zeitalters hab ich noch hoch motiviert mitgemacht, aber mein Umfeld hat sich mehr und mehr turnierorientiert ausgeformt und ich blieb dabei (aus diversen Gründen) etwas auf der Strecke. Da ich aber gerne mit bemalten Armeen spielen möchte habe ich die Lust am spielen ein wenig verloren. Durch die neuen Quick-Start Regeln löst sich mein Problem jedoch auf, denn so war es plötzlich viel einfacher in meinem Umfeld Spieler zu finden, die für kleine Punktzahlen bereitstehen.

     

    Also kommen wir zu dem spannenden, was erwartet euch hier? Ich möchte in unregelmäßigen Abständen ein paar Bilder und Modelle präsentieren. Dabei handelt es sich sowohl um ganz neue, als auch um Verbesserungen. Darüber hinaus werde ich die Ergebnisse der Spiele die ich bestreite hier weitergeben und bin über Feedback sehr dankbar. Vor allem möchte ich mich aber bemaltechnisch verbessern und ein paar neue Dinge ausprobieren. 

     

    Ich konnte nicht anders, als meine Waldelfen wieder hervorzuholen. In den letzten zwei Jahren hat sich aber (wenigstens etwas) an meinem Malstil verändert, und so habe ich mir die Last aufgebürgt Stück für Stück neues einzubringen und altes auszubessern. Durch die Lust auf umbauten habe ich ganz dreist Ideendiebstahl betrieben und die Umbauideen vom daveboy übernommen. So kam der Stein ins rollen und ich habe mir ein grobes Ziel (in Form einer 4500 Punkte Liste) gesetzt.

     

    Im groben sieht der Plan gerade so aus, wird aber sicherlich noch die eine oder andere Veränderung durchlaufen:

     

    Spoiler


    Forest Prince
    Forest Dragon
    Great Weapon
    Lucky Shield
    Lucky Charm
    780 points

    Druid
    Wizzard Master
    +3 Spells
    Druidism
    Ring of Fire
    Sceptre of Power
    460 points

    Hero's

    Chieftain
    Bladedancer Kindred
    Sacred Spear of Cadaron
    War Banner
    350 points

    Core

    1x22 Forest Guard
    Fcm
    Amryls Banner
    387 points

    1x10 Sylvan Archer
    Musican
    280 points

    1x10 Sylvan Archer
    Musican

    1x5 Heath Rider
    Fast Cav
    180 points

    Special

    1x Forest Eagle
    100 points

    Fleet of Foot

    1x3 Kestrel Knights
    295 points

    1x3 Kestrel Knights
    295 points

    1x5 Wild Huntsmen
    Champion
    310 points

    1x10 Bladedancer
    Champion
    Standard Bearer
    Banner of Speed
    470 points

    Unseen Arrows

    1x10 Sentinels
    310 points

    Total 4497 points

    Die Liste kann sicherlich noch verbessert werden, in dem mehr Synergieeffekte erzeugt werden. Aber das möchte ich erstmal gar nicht. Ich möchte, dass sie erstmal nur aus Modellen besteht auf die ich Bock habe und die ich cool finde. Die rule-of-cool sticht halt jede Maximierung :)

     

    Auf dem Weg dahin spiele ich erstmal eine kleine Liste die im groben aus dem bestehen, was in der obigen Liste vorkommt.

     

    Ich bin nicht der beste Maler, will mich aber verbessern und jeder #1 braucht Bilder, deswegen hier die ersten drei Falkenritter. Sie sind soweit zum spielen fertig, nur die Waffen sind noch im schicken schwarzen Look. Die haben leider im NMM noch nicht funktioniert. Das sind übrigens auch die ersten drei Modelle, bei denen ich mit NMM rumexperimentiert habe. (also schaut nicht so genau hin :) ) :

    (Leider fotografiere ich nur mit dem Handy und habe (noch) keinen Hintergrund...

     

    to be continued... 

     

     

     

    Falken 1.JPG

    Falke 2.JPG

    Falken 4.JPG

    • 5 Antworten

    6.BBC (T9A) 22.07.2017

    Eichi"akaMaggus"
    Von Eichi"akaMaggus",

    So meine Damen und Herren

     

    Am 22.07.17 ist wieder Zeit für den 6. BBC.

    Gespielt wird nach T9A.

    Wir Starten um ca. 10Uhr. Ende gegen 20 Uhr.

    Infos und Anmeldung findet ihr auf T3 wenn es frei geschalten ist.

    Link findet ihr hier

     

    Gruss

    Eichi

    • 1 Antwort

    30K Die Beschützer Terras , Die 7. Legion

    Matze2016
    Von Matze2016,

    Imperial-fist-heresy_breacher.thumb.jpg.c358cf2c3b4efeb5c1a754c31d738315.jpg

     

    Willkommen zu meinem neusten Armeeprojekt den Imperial Fist´s

     

    Kurz zu mir, mein Name ist Mathias "Matze". Zum Hobby bin ich gekommen über meinen guten Freund Lammbertus vor ein paar Jahren. Dann ging es los mit meiner ersten Armee Krieger des Chaos "Fantasy" gefolgt von den "Fantasyarmeen" Hochelfen & ein paar Skaven. Danach ging es mit "40k" Dark Eldar und Grey Knights weiter.

     

    Am Ende des letzten Jahres haben Lammbertus und ich, uns entschieden eine Horus Heresy Truppe aufzubauen mit einem kleinen interen Projekt 250.

     

    Viel Spaß beim weiterlesen und Bilder schauen.

     

     

    • 7 Antworten

    Waffenoptionen des Pathfinder Sergeant der Enforcer

    Kaldour
    Von Kaldour,

    Hi Leute,

     

    meinem Kumpel ist aufgefallen dass bei den Weapon Options des Pathfinder Sergeants Heavy (Melee) angegeben ist. Es gibt in Ihrer Wapons List aber keine Waffe in dieser Gattung.

    Kann es sein das das einfach ein Fehler war, bzw. irgendeine Regel schonmal für eine Erweiterung?

     

     

    • 0 Antworten

    Meine Battleground Europe Kampagne

    eisenhower85
    Von eisenhower85,

    Hallo liebe Bolt-Action Gemeinde,

     

    wir haben aktuell ganz frisch mit der Kampagne Battleground Europe von Warlordgames angefangen. Hintergrund ist hier gewesen, das wir endlich schöne historisch angehauchte Theaterlisten spielen wollten. Ansonsten neigt man immer dazu die gleichen Einheiten auf's Feld zu führen. Der zweite Punkt ist parallel der Bau einer schönen stimmigen Spielplatte, die gut das Kampfgeschehen in Mitteleuropa wieder gibt.

    Wir werden euch hier neben einzelnen Spielberichten zu den Szenarios auch viele Informationen zu Einheiten/Gelände sowie den Bau der Spielplatte liefern.

     

    Seit also gespannt und geizt nicht mit Kritik :D!

     

    Viele Grüße

    Christian

     

     

    • 2 Antworten

    Kampagnenspiele auf der RPC

    Hannibal
    Von Hannibal,

    Hi allerseits,

     

    wie sieht es aus mit Kampagnenspielen auf der RPC? Es dürften ja immer genug Spieler für ein Match da sein. Ist ja auch nicht gesagt, dass immer jemand am Stand rumlungert. Und schließlich kann man das Spiel ja auch kennen lernen, wenn man einem Kampagnenspiel zuschaut. 

     

    Allerdings haben wir nur einen kleinen Tisch von 60 auf 60, so dass wir kaum mit 700 Punkten sinnvoll spielen können. 

     

    Besteht überhaupt Interesse? Dann könnten wir uns über Punkte im nächsten Schritt unterhalten. 

    • 2 Antworten

    Querbeet durch historische Armeen

    Thom
    Von Thom,

    Beginnen möchte ich mit dem sogenannten Dark Age.

    Angefangen hat es, wie bei so vielen, mit Saga. Das hat aber nicht lange angehalten, da mir Saga nicht so liegt.

    Mich faszinieren die historischen Massenarmeen. Das sieht einfach gut aus auf dem Tisch. Und mittlerweile gibt es auch genug günstige Wege sowas aufzubauen. Ich meine da speziell die Plastikboxen.

    Als Regelwerk habe ich erstmal auf Field of Glory geschaut. Ist mir aber für den Einstieg zu komplex gewesen. Weiter gings mit Swordpoint. Das macht spass. Das Buch ist aber nicht so toll. Unübersichtlich und umständlich geschrieben. Das genaue Gegenteil dazu ist Hail Caesar. Klasse Buch. Macht spass darin zu lesen und ich verstehe es auch gut. Und es ist auf deutsch.

    Durch Saga waren meine Figuren einzeln basiert. Für Swordpoint habe ich sie mit Magnetfolie versehen und auf größere Bases (40x40mm) getan. Das ist aber beim spielen nicht ganz so praktisch. Also habe ich erstmal die übliche Basierung für historische Tabletops vorgenommen. Alle Einzelbases runterbrechen, kratzen , fluchen (ist keine schöne arbeit).

     

    6z2s2oa7.jpg

     

    • 11 Antworten

    Warhammer 46342 Velen Kreis Borken

    MoreLoliThanYou
    Von MoreLoliThanYou,

    Hallo,

     

    ich bin am überlegen mit Warhammer anzufangen ob mit 40k oder Fantasy oder so weiß ich noch nicht.

     

    Ein wichtiger Punkt im Entscheidungsprozess ist wie viele Spieler es in meiner Region gibt.

     

    Ich wohne in Velen (46342) und suche weitere Spieler aus dem Kreis Borken.

     

    Auch hin und wieder mal bis Nach Bocholt (46395) zu fahren würde mir nichts ausmachen.

     

    Gruß,

    More

    • 0 Antworten

    Operation Mad Dog

    Mattiacorum
    Von Mattiacorum,

    Hallo Tabeltopwelt.de

     

    ich dachte mir es wäre mal Zeit meinen Youtube Kanal hier kurz vorzustellen.

     

    https://www.youtube.com/c/OperationMadDog

     

    Was aus einer Bierlaune heraus begann, läuft nun schon fast ein Jahr. 

    Auf Operation Mad Dog findet ihr Spielberichte, Unboxings, kleine Basteltutorials und inzwischen eine wöchentliche Malbegleitung, genannt "Auf dem Maltisch" welche bisher jeden Montag erscheint.

     

    Würde mich freuen, wenn ihr mal reinschaut und für Kritik bin ich immer offen

    • 0 Antworten

    Inhalte von geblockten Personen anzeigen funktioniert nicht

    CorlissEngine
    Von CorlissEngine,

    Wie der Titel schon sagt - wenn ich mir Inhalte von geblockten Personen anzeigen lassen will, passiert nichts. Der Beitrag bleibt eingeklappt.

    • 3 Antworten

    Link zu einzelnem Post möglich?

    Psy_lock
    Von Psy_lock,

    Ich möchte gerne das Inhaltsverzeichnis meines Armeeprojekts wiederherstellen. Die Idee war, kleine Bilder der Einheiten im ersten Post aufzulisten. Mit einem Klick auf das Bild gelangt man zum Post der jeweiligen Einheit. Es geht um diesen Thread: 

     

     

    Bislang konnte ich einzelne Posts über die Beitragsnummer verlinken. Diese wird nun allerdings nicht mehr angezeigt. Welche Möglickeit gibt es, mein Inhaltsverzeichnis zu retten? 

    • 2 Antworten

    TTCRM Tunierwochenende in Nidderau bei Frankfurt

    Bierwurst
    Von Bierwurst,

    logo.png

     

    Am Wochenende vom 17. Juni finden bei uns einige Turniere und die deutsche Dropzone Meisterschaft statt.

    Veranstaltungsort:
    Willi-Salzmann-Halle Nidderau-Heldenbergen
    Heldenbergerstr. 16
    61130 Nidderau


    Deutschen Meisterschaften in Dropzone Commander
    Die Anmeldung und alle weiteren Informationen findet ihr auf T3

    De Bellis Antiquitatis (dba)
    Weitere Informationen zum Ablauf sowie Regeln findet ihr hier

    Battlefleet Gothic
    Weitere Informationen zum Ablauf sowie Regeln findet ihr hier

    40K Teamturnier "Moviecup"
    Weitere Informationen zum Ablauf sowie Regeln findet ihr hier

    • 0 Antworten

    TT-Laden in Bonn

    Drachenklinge
    Von Drachenklinge,

    Moinsen Community,

     

    gibt es in Bonn abgesehen vom GW in der Kasernenstrasse noch weitere TT-Läden in Bonn, die vom Bahnhof aus Samstags relativ leicht mit ÖNV zu erreichen sind?

     

    Danke vorab und beste Grüße

    Drachenklinge

    • 2 Antworten

    W40K - Der Fall von Silvathal

    Tarl Martell
    Von Tarl Martell,

    Hi,

    nach laaanger Pause von 40k und GW hat mich die 8. edition wieder angefixt und neugierig gemacht.

    Habe jetzt meine Tyraniden, die dem Verkauf meiner Sammlung entgangen waren, wieder hervor geholt. Auf meinem Rechner schlummerten außerdem einige Geschichten und habe damit begonnen, diese zu überarbeiten, da mir die ursprünglichen Versionen nicht mehr gefallen hatten.

    Sie sollen sich um den Fall des Imperialen Systems Silvathal drehen. Verschiedene Gruppen sind dort unterwegs, mit eigenen Zielen. Ich werde erst einmal drauf los schreiben und sehen wo mich der Pfad hinführen wird xD

     

    Viel Spaß beim lesen :)
     

    • 1 Antwort

    Adeptus Mechanicus – Für den Maschinengott

    LastKnight
    Von LastKnight,

    Die Lebenden vergehen.

    Doch die Maschine dauert fort.

    +++ Auszug aus der Liturgie des Adeptus Mechanicus +++

     

    Banner_Beginn.jpg

     

    Wir marschieren seit zwei Wochen, doch der Krieg ist nahe. Wir können ihn noch nicht sehen, aber die Tech Priests schon.

    Sie haben uns befohlen zu marschieren und wir tun es!

    Die Beine tun uns nicht weh, denn diese haben wir bereits ersetzt. Der Maschinengott preist uns und wir werden mit seinen Teilen gesegnet.

    So setzten wir dem Feind nach, welcher bereits müde und erschöpft ist, doch wir marschieren unermüdlich weiter.

    Bereit zu kämpfen, bereit zu sterben. Für den Omnissiah, für den Maschinengott.

     

    Ein neues Kapitel:

    Da immer nur Space Wolves spielen auf Dauer auch fade ist und ich schon länger eine zweite Armee anfangen wollte, habe ich mich nun getraut und erhebe den Adeptus Mechanicus aus dem Marsstaub der Fabrikwelt.

    Angefangen habe ich mit den Skitarii, doch es ist bereits eine Unterstützung aus dem Haus Taranis eingetroffen. Das ganze wird später mit dem Cult Mechanicus erweitert, außer die 8te Edition wirft meine Pläne über den haufen.

     

    Was euch erwartet:

    Auch hier wird es keine besondere Bemalung geben. Momentan habe ich lieber Tabletopstandard, aber dafür auch eine Armee in Farbe. Dafür setze ich das erste Mal Pigmente ein, was die Bemalung wieder etwas ausgleicht.

    Die Modelle werden wieder weitestgehend magnetisiert, sodass alle Optionen spielbar sind. Das Farbschema ist klassisch, denn die Truppen kommen vom Mars.

    • 18 Antworten

    Warhammer Community Rumour Engine

    Bloodmaster
    Von Bloodmaster,

    So, da ja die Rumour Engine beide großen GW Systeme bedient ist es wohl sinnvoller einen gemeinsamen Threat aufzumachen und so unfreiwillige Off-Topics in den getrennten Aos- und 40k-Gerüchte-Themen zu sorgen.

     

    Aktuelles Bild

    17 Mai 2017

     

    RumourEngineMay17.jpg

     

     

    ungelöst:

     

    Spoiler

    10.05.2017

    May10RumourEngine.jpg

     

    26.04.2017

    RumourEngineApril26.jpg

     

    19.04.2017

    2017-04-19.jpg

     

    12.04.2017

    RumourEngineApr12Content.jpg

     

    05.04.2017

    IMG_7138-e1491389391219-320x320.jpg

     

    29.03.2017

    RumourEngine29Mar.jpg

     

    22.03.2017

    RumourEngineMar22.jpg

     

    15.03.2017

    RumourEngine15thMarContent.jpg

     

    15.03.2017

    RumourEngine15thFeb17Content.jpg

     

    08.02.2017

    RumourEngine-320x320.jpg

     

    Gelöst:

     

    Spoiler

     

    Ich were den ersten Post immer so gut es geht aktuell halten. Gelöste werden ihren eigenen Spoiler erhalten, sobald neue Lösungen kommen. Die Aktuell bereits gelösten verlinke ich nicht, sonst wird das hier zu lang.

     

     

    • 9 Antworten

    CONflict 2017

    Winston
    Von Winston,

    Kann es sein, dass hier noch nicht auf diese neue Veranstaltung hingewiesen wurde?

    Am 27.05. und 28.05. findet in Langenfeld (zwischen Düsseldorf und Leverkusen gelegen) die CONflict 2017 statt.

    Nach dem Tod der DUZI und dem Auslaufen der Rheindahlen Action ein erster Ansatz im Westen mal wieder etwas auf die Beine zu stellen.

    Wenn es sich einigermaßen trägt, soll eine regelmäßige Veranstaltung draus werden.

    • 0 Antworten

Portal by DevFuse · Based on IP.Board Portal by IPS