Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

Bodok

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.686
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    4

Ansehen in der Community

1.419 Excellent

14 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Bodok

  • Rang
    Benutzer

Profile Information

  • Gender Not Telling
  • Interests Spielsysteme: By Fire and Sword, Ronin, Horizon Wars, Infinity, Lasalle, Aeronautica Imperialis, Epic, Confrontation, WRG 6th ed. Ancients, DBA, Full Thrust, Bolt Action, Konflikt '47....

Letzte Besucher des Profils

625 Profilaufrufe
  1. Wie wärs mit der einführung eines Meldemaximums. Ab 100x Meldeknöpfchen drücken wird deine Adresse veröffentlicht und du nicht mehr für Kommentare freigeschaltet...
  2. So habe ich deine Äußerungen bisher nicht wahrgenommen, sorry. Für mich ist es eben auch legitim, einen Teilaspekt eines größeren Zusammentreffens im TT zu simulieren. Das kann auch ein Angriff auf ein Dorf als Teil einer größeren Offensive sein. Mein Focus liegt da nicht notwendigerweise auf der ganzen Schlacht (Raphia 217 v. Chr. anyone) oder dem ganzen Krieg in einem Spiel. Ok, das habe ich evtl. in deine Äußerungen hineininterpetiert. Kampf "Mann gegen Mann" und "Waffengleichheit" habe ich eben so interpretiert, dass es "fairer" als heute zugehen sollte. "romantisierend" eben. Das sehe ich in der Antike so nicht, daher meine Gegenreden. Jo, das eben kann man immer, denn TT-Spiele sind immer eine Absrtaktion. Da ist es persönlicher Geschmack, was ich umsetzten will und was nicht. Damit ist deine Position genauso legitim, wie die derjenigen, die moderne Konflikte als Ausgangspunkt für ihre TT-Spiele nehmen. Das du eine "Entscheidungsschlacht" als TT-Spiel haben möchtest ist deine eigene Prämisse. Sie ist für mich nicht mehr oder weniger begründet als das TT-Spiel um einen taktischen Auftrag mit wenigen Kräften auf beschränktem Raum in Moderne oder Zukunft. Beides ist gleich legitim. Und um nochmal auf die NS-Ideologie und Greueltaten zurückzukommen, beides hat für mich im Tabletop keinen Platz, und da denke ich sind wir alle im Konsenz.
  3. Nein nicht generell. Wenn die Spitze oben ist, könnte ein Oger dahinter noch was sehen, wenn du das Schild "richtig herum" montierst, sieht der Oger nix mehr. Daher meine Anmerkung. In Mesopotamien gab es so ähnliche große Schilde mit Mittelspitze übrigens wirklich, wobei ich grad' die Reliefbilder mit der Darsellung nicht finde...
  4. WH30k

    Jawoll, so passt das. Und Trockenpigmente sind nicht notwendig, wenn man was einfärben will und Nasspigmente da sind
  5. WH30k

    Wenn du den roten "Sand" auf der Base so lässt, schließe ich auf sehr trockene und staubige Umgebung. Da wäre es gut, die unteren Beine und Füße wäre ein wenig "eingestaubt"...
  6. Reptus Warlord...Hmmm... Die bunten Schuppen am Kopf würde ich definitiv ändern. So bunt passen sie m.E. nicht rein. Aber was dann damit machen? Kannst du die roten Rückenschuppen farblich ein wenig nach vorne verlängern, dann evtl untere Halsseite und obere Brust im Farbton evtl. noch absetzten (z.B. wie bei Eidechsen, andere Farbe am Bauch), dann noch die anderen Kopfschuppen einfach am oberen Rand mit hellerem Kantenakzent ausstatten. Soweit meine Vorschläge - ohne Gefallensgarantie, die Kopfpartie von dem Modell finde ich nämlich schwierig...
  7. @da_griech Die beiden Einzelzwerge gefallen mir richtig gut
  8. Gutes Gelände. Wobei der Panther da wohl erst aufwändig reinrangieren musste... Was ist denn der kleine Panzer im letzten Bild? Mir fehlt da wohl grad' die Kenntnis - für nen Panzer II oder 38t ist das Fahrwerk verkehrt - was für einer ist das denn?
  9. Danke für das Angebot - nehme ich gerne an.
  10. Moin, moin auf in den Vorfeiertagstrubel
  11. @Barbarus wie @El Carancho sehr ausführlich und gut geschrieben hat, ist auch deine Vorstellung von der antiken Schlacht als isolierbarer Teil des Krieges bei genauerer Betrachtung genauso auf kleinere Aktionen/Operationen in moderneren Konflikten anwendbar. Da gibt es "nur" Unterschiede im Focus, den ich dazu anwenden muss, um zu einen TT Szenario zu kommen. Da bleibt m. M. eben nur die persönliche Entscheidung für oder gegen ein bestinntes Setting. Es lässt sich für jede Zeit entsprechend Begründen oder Widerlegen.
  12. Na, geht schon. Das Digi-Bild ist ja auch vergrößert. Auf dem Tisch sieht das dann alles nochmal anders aus. Ich bin ja grad' selbst auf dem Tripp spielfertige Minis zu produzieren, da darf man dann sowieso keine vergrößernden Bilder von machen.
  13. Dann beglückwünsche ich dich zunächst und schibe die Gratulation später nach
  14. Darf man schon gratulieren? Oder fehlen die Unterschriuften noch?