Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

  • Ankündigungen

    • Zavor

      Das "Beste Sommer-Projekt" - Endspurt!   21.10.2017

      Noch zwei Tage - bis zum Abend des 24. Oktober - könnt Ihr über das "Beste Sommer-Projekt" des Jahres 2017 abstimmen. Zum aktuellen Zeitpunkt haben fünf der vertretenen Projekte gute bis sehr gute Chancen, die Wahl für sich zu entscheiden. Sofern Ihr also Euren persönlichen Favoriten noch nicht unterstützt habt, solltet Ihr Euch nicht mehr allzu viel Zeit lassen, dies nachzuholen.

Engelmacher

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    7.096
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

6 User folgen diesem Benutzer

Über Engelmacher

  • Rang
    Innerer Zirkel a.D.

Profile Information

  • Gender Not Telling

Converted

  • Armee Space Marines, Sororitas, Chaos Space Marines
  • Spielsysteme Warhammer 40.000
    Raumflotte Gothic

Letzte Besucher des Profils

594 Profilaufrufe
  1. Allgemeine Regeln für Flieger gibt es nicht mehr. Genauso wenig gibt es noch allgemeine Regeln für Fahrzeuge. Alles funktioniert mittlerweile gleich und wird dann um Zusatzregeln ergänzt. Statt also allgemeine Regeln für Flieger zu suchen, solltet ihr konkret nach einem Flieger in einem der Indexbücher Ausschau halten. Zum Beispiel der Stormraven auf Seite 57 im Index Imperium I: Das Modell hat das Schlüsselwort Fliegen und eine Mindestreichweite beim Bewegen, beides wird in den Grundregeln des Regelbuchs erklärt. Alles weitere, wie das schwierigere Treffen durch den Gegner und die Pflicht zum Drehen vor der Bewegung, werden im Einheiteneintrag selbst erklärt. Allgemein lässt sich sagen, dass sich viele Regeln beim Einheiteneintrag selbst finden und man nur wenig Regeln extra im Regelbuch nachschlagen braucht. Zum Schluss: 1. Ihr werdet Fehler beim Spielen machen. Das ist normal. 2. Der Imperator vergibt euch selbst dann.
  2. Willkommen im inoffiziellen Regel-KFKA. Halte dich am besten an das Ablaufschema auf Seite 182 im Regelbuch: 1. Wähle angreifende Einheit; 2. Wähle Ziele, 3. Gegner gibt Abwehrfeuer und 4. 2W6 werfen und Angriffsbewegung. Damit sollte klar sein, dass nicht erst alle Angriffe angesagt werden, sondern ein Angriff angesagt wird und dann auch alles (Abwehrfeuer und Angriffsbewegung) abgehandelt wird. Erst dann sagt man mit der nächsten Einheit einen Angriff auf ein oder mehr Ziele an. Sobald eine Einheit es in um ein Zoll um eine Feindeinheit geschafft hat, kann diese Feindeinheit kein Abwehrfeuer mehr abgeben. Dadurch können dann weitere eigene Einheiten diese Feindeinheit angreifen, ohne durch das Abwehrfeuer dieser Feindeinheit marschieren zu müssen. PS Die Erläuterungen der einzelnen Schritte können oftmals mehr Verwirrung als Sinn stiften.
  3. Flammenwerfer sind nun entkoppelt von der Gegnerzahl, was sie gegen Einzelmodelle, wie Fahrzeuge und monströse Kreaturen recht stark macht. Früher konnte man nur maximal so viele Treffer erzielen, wie es Modelle im gegnerischen Trupp gab, was dann auch mal nur ein Treffer insgesamt bedeuten kann. Jetzt kassiert der gegnerische Läufer auch mal bis zu sechs Treffer und diese können ihn dann sogar noch verwunden. Und beim Abwehrfeuer haben Flammenwerfer von W3 auf W6 zugelegt. Da überlege ich nochmal etwas stärker, welche meiner Einheiten als Erstes den gegnerischen Flamer-Trupp angreift. Ich finde den Wegfall der Schablonen recht gut, da so eine Menge Zeit eingespart wird. Es war zwar immer ein schönes Gefühl eine Schablone zu zücken und auf den Gegner anzulegen, aber wenn dann der Gegner zur Sicherheit und wegen unterschiedlicher Betrachtungswinkel um den Tisch kam und drüber schaute, so ging doch einiges an Zeit drauf. An der Stelle mal kurz etwas Horus Heresy-Bashing: Ohne Wechsel auf die achte Edition ist die Heresy für mich erst mal gestorben. Ich kann nur hoffen, dass Forgeworld bald ein Anpassung vornimmt, denn ein zentrales Element war für mich die Möglichkeit gegen 40k-Armeen zu spielen (quasi Großer Kreuzzug: Massig Marines gegen unglaublich viel mehr Orks), das nun wegfällt. Davon ab wäre ein Neustart mit angeglichenen Armeelisten gar nicht mal verkehrt, gerade bei den Legiones Astartes. So sinnvoll (und teuer) die Updates der Armeelisten auch waren, entstand meist das Problem, dass irgendwas auf der Strecke blieb (Legionseinheiten hammer, nach Update der Grundliste sinds wieder die Normalos, dann Update Legionen (siehe Anfang) und zum Schluss wieder die Grundliste usw.). Aber soll Forgeworld erst mal die siebte Edition neu rausbringen (auch hierfür wird es Verteidiger geben: komplexer, strategischer, "logischer", die Heresy wurde für die siebte Edi konzipiert (Jein, es begann mit der sechsten Edi und es gab ein paar Dissonanzen beim Wechsel auf die Siebte) etc.), dazu noch exklusive Horus Heresy Schablonen und schon hat Forgeworld wieder etwas Geld in der Kriegskasse, um die Modelle der Heresy in ein paar Jahren auf Primaris-Größe hoch zu skalieren.
  4. Der Verweis auf die Phase ist genau richtig. Danke für den Hinweis. Das löst die Problematik konsequent auf. Über Sinn und Unsinn von Regelungen lässt sich bei einem Spiel vortrefflich streiten. Gerne auch unter Verweis auf Logik, Realismus, GMV und allem, was recht ist, um argumentativ zu punkten. Ich habe gegenüber einem Freund auch argumentiert, dass eine Maschinenkanone halt durch die Deckung durchzimmert. Es gibt aber gute Gegenfragen: Was ist, wenn die Wand bzw. Mauer gar nicht mal so dünn ist? Und warum kann ich nicht durch eine dünne Wand feuern, wenn zwar der Gegner dahinter ist, ich ihn aber nicht sehe? Ich habe es mir so erklärt, dass der aktiv Deckung suchende Spieler einen Bonus (besserer Rüstungswurf) bekommen soll, statt dass der in dem Fall passive gegnerische Spieler einen Malus (schlechterer Trefferwurf) erhält. Quasi eine Anreiz- und Belohnungssache.
  5. Nur zur Info: Beim Smartphone halte ich das Handy meist quer, wenn ich was schreibe. Um dann den Text zu prüfen, wird es wieder hochkant gedreht. Beim Drehen wird der Cursor aber an den Anfang des geschriebenen Textes gesetzt. Keine Ahnung, ob es auf mein Handy, den verwendeten Browser oder den Editor zurück geht. Ist aber etwas irritierend.
  6. Naja, die Ewigkeit eines Nahkampfes ist nichts im Vergleich zu der ewigen Ewigkeit der letzten Edition. Hormaganten können nun in der achten Edition alles verwunden, statt sich wie in der siebten Edition die Klauen an der Panzerung abzuwetzen. Davon ab verhindert man durch Nahkämpfe auch, dass gegnerische Fahrzeuge normal feuern können. (Außer sie haben Pistolen-Waffen ... Vielleicht gibts demnächst solche Fahrzeuge. :D) Selbst nach dem Zurückziehen können Fahrzeuge nicht feuern, außer sie können fliegen bzw. haben das Schlüsselwort Fliegen. Ist doch ein guter Deal: Gegnerisches Fahrzeug kann nicht feuern und man macht es langsam mürbe. Einzig das Abwehrfeuer muss man dann durchschreiten, aber das ist meist die bessere Option als ein Fahrzeug in Ruhe und mit voller BF feuern zu lassen. Zum Abwehrfeuer von Fahrzeugen bzw. generell zum Schießen von Fahrzeugen: Es gibt keine Schuss- und Sichtwinkel mehr bei Fahrzeugen. Man braucht das Fahrzeug auch nicht auf den Gegner ausrichten bzw. drehen. (Aus dramaturgischen Gründen mache ich das trotzdem gerne.) Ein Fahrzeug kann überall hinfeuern: Die starre Laserkanone in der Front des Leman Russ kann auch auf Gegner im Heck feuern, während die nur real begrenzt schwenkbaren Schweren Bolter an den Seiten auf einen Gegner zu seiner Linken feuern (selbst der rechte Schwere Bolter) und das Geschützrohr feuert auf eine Einheit, die eigentlich schon unter dem Lauf steht. Fahrzeuge feuern also rundherum wie alle anderen Modelle (z.B. Infanterie). Das gleiche gilt bei Abwehrfeuer: Kein Eindrehen, kein Betrachten der Schusswinkel, alles feuert auf die angreifende gegnerische Einheit. Man kann sich quasi vorstellen, dass das Fahrzeug sich passend dreht und feuert bzw. einzelne Gegnermodelle die Schusswinkeln passend durchschreiten, aber in der Realität auf der Platte macht man das nicht. Wäre auch etwas zeitaufwändig. Ich tat und tue mich auch noch schwer mit vielen Änderungen und Vereinfachungen: Anfangs hätte ich lieber auf Schusswinkel bei Fahrzeugen bestanden, aber die sind dann wirklich ziemlich aufgeschmissen, wenn Nahkämpfer ihnen zusetzten und dann nicht alle Waffen fürs Abwehrfeuer nutzen können. Ähnliche Schwierigkeiten habe ich mit Charaktermodellen: Solange eine eigene Einheit vor ihnen steht, egal ob im Nahkampf oder nicht, sind sie sicher. Selbst vor Abwehrfeuer können sie sich beim Angriff schützen, wenn eine eigene Einheit näher zum Gegner steht und sichtbar ist: Da springt quasi der Ordenspriester aus der Mitte des Sprungtrupps und überrascht so sehr die Orks, dass sie nicht mal Abwehrfeuer geben können ... Das Deckungssystem muss ich mir auch nochmal genau anschauen. Wenn ihr den Hügel zur Geländezone mit einem Deckungswurf erklärt habt, dann gibts Deckung. Daran ist dann aber nicht die achte Edition schuld, sondern eure Festlegung. Bei den Missionskarten gibt es auch noch ein paar Ungereimtheiten: Es gibt eine Karte, bei der eigene Warlord eine Missionskarte zu erfüllen hat. Blöd nur, wenn die Mission dann lautet, drei Missionsziele gleichzeitig zu halten ... Ansonsten habe ich noch einen leichten dritte-Editions-Vereinfachungs-Schock zu verkraften: Keine Orden, Regimenter oder Chaoslegionen derzeit. Gerade mit dem Supplement Traitor Legions war mein Interesse an 40k wieder entfacht, aber nun ist es Altpapier. Meine Night Lords sind nun (wieder nur) Chaos Space Marines, bis endlich ein Codex mit dem Regeln kommt. Ähnlich schlimm stelle ich es mir bei Space Marines Ordens-Spieler vor. Aber die Zeit wird das ja wohl lösen. Achso, und noch ein paar Punktkosten-Differenzen: Chaos Terminators sind teurer als loyale Termis. Soros zahlen doppelt so viel für Sturmbolter. Warum sind Pistolen keine Sturmwaffen? Bewegen, Vorrücken und Schießen sollte doch wohl gehen. Okay, der gezielte Plasmaschuss geht dann auch mal daneben, aber das würde die modifizierte, schlechtere BF ja darstellen. Bei Deckung hätte ich mir doch lieber eine schlechtere BF gewünscht. Wenn der Rüstungswurf modifiziert wird, dann brennt sich das Plasmageschoss quasi durch die Deckung und Rüstung eines Orks durch, statt einfach gegen die Mauer wirkungslos zu klatschen. Bei den Moralwürfen verstehe ich immer noch nicht, warum hohe Würfe schlecht sind. Mir ist schon die Definition und die Einfachheit für die Ermittlung klar, aber letztlich überwirft es das Grundprinzip, dass hohe Würfe zu guten Ergebnissen für einen selbst führen (siehe Treffer-, Verwundungs-, Rüstungswürfe usw.). Außerdem habe ich das Problem, dass ich niedrig werfe, wenn ich was Hohes brauche und andersherum. Insgesamt bin aber mit der neuen Edition sehr zufrieden und die Dynamik macht das Spiel viel flüssiger, schneller und spannender. PS Ein Schwerer Flammenwerfer ist jetzt endlich eine schwere Waffe. Keine kognitiven Dissonanzen mehr.
  7. WH40k

    Ich spiele mal den Miesepeter vom Dienst, da es einfacher ist, den Splitter beim anderen als den Balken im eigenen Auge zu sehen. Wäre ziemlich cool, wenn Fahrzeuge gesund und auf mehr Schuss gebetet werden können. Sie haben aber nicht die Fähigkeit Glaubensakt, also kann ein Immolator keine Lebenspunkte regenerieren und der Exorzist kann auch nicht mehrmals in einem Spielzeug feuern. Bei einem Punkteunterschied von über zweihundert Punkten zeigen sich auch sehr gut die Grenzen des Power Level-Systems. Es kann halt viel Krempel kostenlos mitgenommen werden, ohne dass der Power Level steigt. Besondere Charaktermodelle, viele Charaktermodelle und Minitrupps versus wenige, große Truppa. Sonderlich verwunderlich ist dann das Endergebis nicht. Trotzdem ein schöner Spielbericht und schön, mal wieder Soros kämpfen zu sehen.
  8. Das Necrons-Board im 40k-Bereich ist für angemeldete Nutzer sichtbar. Für nicht angemeldete Nutzer bleibt es nicht sichtbar. PS Um den 40k Bereich wieder zu beleben, sollte vielleicht das Regelboard wieder auf die klassische Themenstruktur umgestellt werden, speziell ein KFKA? Persönliche Meinung: Der Horus Heresy-Bereich sollte auch nur Horus Heresy oder Horus Heresy -Age of Darkness heißen, so wie es wie die offiziellen Namen auch sind. Warhammer 30.000 gibt es offiziell nicht und durch den Wtechsel von 40k auf die achte Edition ist sogar die Verwandschaft mittels gleicher Regeln gekappt.
  9. Klar, warum nicht? Ist ja nicht so, als stünden ausgestiegene oder not-ausgestiegene Einheiten unter einem besonderen Schutz.
  10. Eine Einheit kann nur auf eine einzelne Einheit in der Schussphase feuern, siehe Regelbuch Seite 30 "WÄHLE EIN ZIEL". Ein Transportfahrzeug ist eine Einheit. Feuert der Gegner mit seiner Einheit auf das Transportfahrzeug, so kann die gegnerische Einheit auch nur alle Waffen gegen das Fahrzeug einsetzen. Wird die Einheit (das Transportfahrzeug) zerstört, bevor alle Waffen der gegnerischen Einheit gefeuert haben, so können diese Waffen nicht gegen eine andere (zum Beispiel ausgestiegene) Einheit gerichtet werden, da es sich um eine andere Einheit handelt. Bei der Sonderregel "Beschuss aufteilen" (Regelbuch Seite 158) ist zum Beispiel nochmal explizit erwähnt, dass selbst eine Einheit mit dieser Sonderregel nicht auf ausgestiegene Passagiere feuern darf, sofern die Passagiere durch ein Modell der Einheit zum Ausstieg gezwungen wurden. Im Anhang sind das deutsche und englische FAQ der Grey Knights aus der sechsten Edition. Zumindest der letzte Stand, den ich habe. FAQ 6E GK.pdf FAQ 6E GKe.pdf
  11. Im "aktuellen" Imperial Armour Apocalypse (es ist die dritte Edition des Buches, dürfte 2013 erschienen sein) gibt es eine 'Kustom' Battle Forttress und den Kill Krusha Tank.
  12. Bei der mobilen Version des Forums (Smartphone, Chrome, Android 5.1) finde ich das Fraktions-/Völker-/Armee-Board der Necrons nicht.
  13. Der Codex Imperial Agents ist ja auch schon eingetrudelt. Anscheinend keine Jubelstimmung bei den Soro-Spielern, da augenscheinlich fast alles gleich geblieben ist im Vergleich zu elektronischen Codex Adepta Sororitas. Mich würden aber doch mal die Unterschiede interessieren, gerade weil ich schnell betriebsblind bin: Es gibt zwei Armeeorganisationspläne für die Soros: 1) Ein Pflicht-HQ und eine optionale Elite-Auswahl sind zum Alliieren gedacht. (Finde ich schade, dass nicht einfach ein Battle Sister-Squad für einen Inquisitor mitgenommen werden kann, da es keine optionale bzw. einelne Pflicht-Standard-Auswahl gibt.) 2) Für Soro-Armeen ist der zweite AOP: HQ, Elite und 2 Standards und schon kann man in einem Spielzug (bis zum Beginn senes nächsten Zuges) alle Einsen für Schutzwürfe wiederholen. Das ersetzt halt das übliche Missionsziel-gesichert und finde ich schon sehr stark. (Ein Freund wies daraufhi, dass im deutschen Codex an der Stelle ein Übersetzungsfehler ist: Statt Schutzwürfen dürfen nur Rettungswürfe wiederholt werden. Das wäre ein sehr schlechter Deal. Muss ich demnächst mal im Übersetzungsfehler-Thema mit aufnehmen und eh mal alles aktualisieren.) Ansonsten hat ein weiterer Freund darauf aufmerksam gemacht, dass nun der Glaubensakt Light of the Emperor (Licht des Imperators (?)) der Battle Sister Squads (Standard-Soros) nicht mehr nur für die jeweilige Phase, sondern für den Rest des Spielerzuges wirkt. Damit kann man sich als Eselsbrücke merken, dass alle Glaubensakte bis zum Ende eines Spielerzuges wirken. Weitere Sachen sind bisher nicht aufgefallen. Habt ihr noch etwas entdeckt? Insgesamt ist die neue alte Armeeliste der Soros schon ziemlich enttäuschend. Sankt Celestine futsch und fast alles gleich geblieben. Ich kann nur zum Imperator beten, dass der neue Codex Adepta Sororitas im nächsten Jahr einige Änderungen vornimmt. Ich mochte beispielsweise das alte Glaubensakte-System (Punkte sammeln und von der Einheitengröße abhängige Glaubensakte. Die Glaubensakte selbst waren dabei aber etwas daneben.) Sankt Celestine kommt passend in Gold daher. Ihre Flügelfrauen auch. Wird das dann das neue Standard-Farbschema für Plastik-Soros? Edit: Das Übersetzungsfehler-Thema zu bearbeiten wird etwas schwieriger, da ja der Regelbereich seit einiger Zeit komplett anders ist und alle alten Themen geschlossen sind. Besteht überhaupt noch Interesse an so einem Thema? Mal als Diskussionsvorschlag: Sollte eventuell zu dem alten Konzept des Regel-Boards zurück gekehrt werden? Das scheint ja nur eher wenig angenommen worden zu sein. (Okay, der Traffic ist ja eh sehr runter gegangen.)
  14. Mir als Night Lord-Spieler gefällt das Büchlein Traitor Legions sehr gut. Es macht schon sehr viel aus, wenn man nicht einfach nur blaue Chaos Space Marines mit Blitzen hat, sondern es sich schon wie Night Lords anfühlt. Die anderen Legionen hat es meist auch gut getroffen und als Softcover für 25 € ist es sogar vergleichweise günstig. (Ich habe mich wohl einfach an die teuren Codex-Preise gewöhnt). Die eierlegende Wollmichsau ist es natürlich nicht und bestimmte Legionen kommen schon besser weg als andere. Insgesamt ist es aber ein nach langer Zeit des Wartens gewaltiger Schritt in die richtige Richtung und ich hoffe, dass es auch insgesamt für 40k so weiter geht. Ein Haar in der Suppe findet sich immer: Das Supplement löst kaum bestehende Probleme. Cybots/Hellbrutes/Höllenschlächter können immer noch nicht Male bekommen. Legionsspezifische Ausrüstungen für normale Einheiten und Fahrzeuge gibt es leider nicht. Es wird auf den vorhandenen Codex aufgesetzt, weshalb einige Probleme bestehen bleiben (s.o.), einige etwas gelöst werden (relativ bessere CSM) und neue dazu kommen (z.B. Seuchenmarines sind sehr viel teurer als Nurgle-CSM, Renegaten fühlen sich vereimert). Den Formationen stehe ich kritisch gegenüber, aber für viele Spiele dürften es schöne Ergänzungen sein. Der Grundidee, dass Formationen und Kontingente daraus für fluffige Aufstellungen sorgen sollen, wird einigermaßen entsprochen. Der Fluffteil ist fast nicht vorhanden und die Bilder sind allesamt bekannt und meist auch nicht sehr schön bzw. alt. Einige Romanbilder (Iron Warriors und das furchtbare Talos-Bild der Soul Hunter-Reihe), sehr alte Kulttruppen(?)-Bilder und sonst auch alles schon bekannt. Also viel Reclyling von Fluff, Bildern und Regeln (alles aus Traitor's Hate: Formationen und Psi). Insgesamt aber für mich immer noch ein schönes Buch und eine Weihnachtsüberaschung , auf die man als CSM-Legionsspieler viel zu lange gewartet hat. Edit: Bin im KFKA gelandet. Könnte jemand meinen Beitrag in den CSM-Treff schieben? Danke
  15. WH30k

    Meinst du "historische" Farbschemata von Imperial Knights während der Horus Heresy? Da sind halt die schwarzen Horus Heresy-Bücher (ab und speziell Book Four). Ansonsten sind halt beim Farbschema deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt und dementsprechend reicht eine einfache Internetsuche dafür auch. Persönlich halte ich nichts davon, Imperial Knights in Farben der Legiones Astartes-Legionen zu bemalen, da diese selbst keine derartigen Maschinen unterhielten. Aber selbst das ist ja eher nur Geschmacksache. PS Unbedingt das Wort Imperial dabei verwenden oder gleich Imperialer Ritter. Gerade beim Imperial Knight Errant wollte ich dir erst erzählen, dass doch das Farbschema bei den Knights-Errants Tylus Rubio und Nathaniel Garro vorgegeben ist.