Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

  • Ankündigungen

    • Raven17

      TTW - Fantasy Footballliga   26.06.2017

      Moin,   nach unserem erfolgreichen Probelauf letzte Saison hier nun die offizielle Ankündigung und Einladung für / zu unserer TTW - Fantasy Footballliga für die kommende American - Footballsaison. Meldungen, Fragen und sonst alles dann im entsprechenden Themenbereich -   http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/53478-american-football-treff/     Herzlich Willkommen!  

Engelmacher

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    7.092
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

6 User folgen diesem Benutzer

Über Engelmacher

  • Rang
    Innerer Zirkel a.D.

Profile Information

  • Gender Not Telling

Converted

  • Armee Space Marines, Sororitas, Chaos Space Marines
  • Spielsysteme Warhammer 40.000
    Raumflotte Gothic

Letzte Besucher des Profils

507 Profilaufrufe
  1. Der Verweis auf die Phase ist genau richtig. Danke für den Hinweis. Das löst die Problematik konsequent auf. Über Sinn und Unsinn von Regelungen lässt sich bei einem Spiel vortrefflich streiten. Gerne auch unter Verweis auf Logik, Realismus, GMV und allem, was recht ist, um argumentativ zu punkten. Ich habe gegenüber einem Freund auch argumentiert, dass eine Maschinenkanone halt durch die Deckung durchzimmert. Es gibt aber gute Gegenfragen: Was ist, wenn die Wand bzw. Mauer gar nicht mal so dünn ist? Und warum kann ich nicht durch eine dünne Wand feuern, wenn zwar der Gegner dahinter ist, ich ihn aber nicht sehe? Ich habe es mir so erklärt, dass der aktiv Deckung suchende Spieler einen Bonus (besserer Rüstungswurf) bekommen soll, statt dass der in dem Fall passive gegnerische Spieler einen Malus (schlechterer Trefferwurf) erhält. Quasi eine Anreiz- und Belohnungssache.
  2. Nur zur Info: Beim Smartphone halte ich das Handy meist quer, wenn ich was schreibe. Um dann den Text zu prüfen, wird es wieder hochkant gedreht. Beim Drehen wird der Cursor aber an den Anfang des geschriebenen Textes gesetzt. Keine Ahnung, ob es auf mein Handy, den verwendeten Browser oder den Editor zurück geht. Ist aber etwas irritierend.
  3. Naja, die Ewigkeit eines Nahkampfes ist nichts im Vergleich zu der ewigen Ewigkeit der letzten Edition. Hormaganten können nun in der achten Edition alles verwunden, statt sich wie in der siebten Edition die Klauen an der Panzerung abzuwetzen. Davon ab verhindert man durch Nahkämpfe auch, dass gegnerische Fahrzeuge normal feuern können. (Außer sie haben Pistolen-Waffen ... Vielleicht gibts demnächst solche Fahrzeuge. :D) Selbst nach dem Zurückziehen können Fahrzeuge nicht feuern, außer sie können fliegen bzw. haben das Schlüsselwort Fliegen. Ist doch ein guter Deal: Gegnerisches Fahrzeug kann nicht feuern und man macht es langsam mürbe. Einzig das Abwehrfeuer muss man dann durchschreiten, aber das ist meist die bessere Option als ein Fahrzeug in Ruhe und mit voller BF feuern zu lassen. Zum Abwehrfeuer von Fahrzeugen bzw. generell zum Schießen von Fahrzeugen: Es gibt keine Schuss- und Sichtwinkel mehr bei Fahrzeugen. Man braucht das Fahrzeug auch nicht auf den Gegner ausrichten bzw. drehen. (Aus dramaturgischen Gründen mache ich das trotzdem gerne.) Ein Fahrzeug kann überall hinfeuern: Die starre Laserkanone in der Front des Leman Russ kann auch auf Gegner im Heck feuern, während die nur real begrenzt schwenkbaren Schweren Bolter an den Seiten auf einen Gegner zu seiner Linken feuern (selbst der rechte Schwere Bolter) und das Geschützrohr feuert auf eine Einheit, die eigentlich schon unter dem Lauf steht. Fahrzeuge feuern also rundherum wie alle anderen Modelle (z.B. Infanterie). Das gleiche gilt bei Abwehrfeuer: Kein Eindrehen, kein Betrachten der Schusswinkel, alles feuert auf die angreifende gegnerische Einheit. Man kann sich quasi vorstellen, dass das Fahrzeug sich passend dreht und feuert bzw. einzelne Gegnermodelle die Schusswinkeln passend durchschreiten, aber in der Realität auf der Platte macht man das nicht. Wäre auch etwas zeitaufwändig. Ich tat und tue mich auch noch schwer mit vielen Änderungen und Vereinfachungen: Anfangs hätte ich lieber auf Schusswinkel bei Fahrzeugen bestanden, aber die sind dann wirklich ziemlich aufgeschmissen, wenn Nahkämpfer ihnen zusetzten und dann nicht alle Waffen fürs Abwehrfeuer nutzen können. Ähnliche Schwierigkeiten habe ich mit Charaktermodellen: Solange eine eigene Einheit vor ihnen steht, egal ob im Nahkampf oder nicht, sind sie sicher. Selbst vor Abwehrfeuer können sie sich beim Angriff schützen, wenn eine eigene Einheit näher zum Gegner steht und sichtbar ist: Da springt quasi der Ordenspriester aus der Mitte des Sprungtrupps und überrascht so sehr die Orks, dass sie nicht mal Abwehrfeuer geben können ... Das Deckungssystem muss ich mir auch nochmal genau anschauen. Wenn ihr den Hügel zur Geländezone mit einem Deckungswurf erklärt habt, dann gibts Deckung. Daran ist dann aber nicht die achte Edition schuld, sondern eure Festlegung. Bei den Missionskarten gibt es auch noch ein paar Ungereimtheiten: Es gibt eine Karte, bei der eigene Warlord eine Missionskarte zu erfüllen hat. Blöd nur, wenn die Mission dann lautet, drei Missionsziele gleichzeitig zu halten ... Ansonsten habe ich noch einen leichten dritte-Editions-Vereinfachungs-Schock zu verkraften: Keine Orden, Regimenter oder Chaoslegionen derzeit. Gerade mit dem Supplement Traitor Legions war mein Interesse an 40k wieder entfacht, aber nun ist es Altpapier. Meine Night Lords sind nun (wieder nur) Chaos Space Marines, bis endlich ein Codex mit dem Regeln kommt. Ähnlich schlimm stelle ich es mir bei Space Marines Ordens-Spieler vor. Aber die Zeit wird das ja wohl lösen. Achso, und noch ein paar Punktkosten-Differenzen: Chaos Terminators sind teurer als loyale Termis. Soros zahlen doppelt so viel für Sturmbolter. Warum sind Pistolen keine Sturmwaffen? Bewegen, Vorrücken und Schießen sollte doch wohl gehen. Okay, der gezielte Plasmaschuss geht dann auch mal daneben, aber das würde die modifizierte, schlechtere BF ja darstellen. Bei Deckung hätte ich mir doch lieber eine schlechtere BF gewünscht. Wenn der Rüstungswurf modifiziert wird, dann brennt sich das Plasmageschoss quasi durch die Deckung und Rüstung eines Orks durch, statt einfach gegen die Mauer wirkungslos zu klatschen. Bei den Moralwürfen verstehe ich immer noch nicht, warum hohe Würfe schlecht sind. Mir ist schon die Definition und die Einfachheit für die Ermittlung klar, aber letztlich überwirft es das Grundprinzip, dass hohe Würfe zu guten Ergebnissen für einen selbst führen (siehe Treffer-, Verwundungs-, Rüstungswürfe usw.). Außerdem habe ich das Problem, dass ich niedrig werfe, wenn ich was Hohes brauche und andersherum. Insgesamt bin aber mit der neuen Edition sehr zufrieden und die Dynamik macht das Spiel viel flüssiger, schneller und spannender. PS Ein Schwerer Flammenwerfer ist jetzt endlich eine schwere Waffe. Keine kognitiven Dissonanzen mehr.
  4. WH40k

    Ich spiele mal den Miesepeter vom Dienst, da es einfacher ist, den Splitter beim anderen als den Balken im eigenen Auge zu sehen. Wäre ziemlich cool, wenn Fahrzeuge gesund und auf mehr Schuss gebetet werden können. Sie haben aber nicht die Fähigkeit Glaubensakt, also kann ein Immolator keine Lebenspunkte regenerieren und der Exorzist kann auch nicht mehrmals in einem Spielzeug feuern. Bei einem Punkteunterschied von über zweihundert Punkten zeigen sich auch sehr gut die Grenzen des Power Level-Systems. Es kann halt viel Krempel kostenlos mitgenommen werden, ohne dass der Power Level steigt. Besondere Charaktermodelle, viele Charaktermodelle und Minitrupps versus wenige, große Truppa. Sonderlich verwunderlich ist dann das Endergebis nicht. Trotzdem ein schöner Spielbericht und schön, mal wieder Soros kämpfen zu sehen.
  5. Das Necrons-Board im 40k-Bereich ist für angemeldete Nutzer sichtbar. Für nicht angemeldete Nutzer bleibt es nicht sichtbar. PS Um den 40k Bereich wieder zu beleben, sollte vielleicht das Regelboard wieder auf die klassische Themenstruktur umgestellt werden, speziell ein KFKA? Persönliche Meinung: Der Horus Heresy-Bereich sollte auch nur Horus Heresy oder Horus Heresy -Age of Darkness heißen, so wie es wie die offiziellen Namen auch sind. Warhammer 30.000 gibt es offiziell nicht und durch den Wtechsel von 40k auf die achte Edition ist sogar die Verwandschaft mittels gleicher Regeln gekappt.
  6. Das führt wahrscheinlich in ein eigenes Thema: Was genau betrachtest du da als kriminell? Warum Griechenland bisher in der Eurozone gehalten wird: Mach dir klar, was passiert, wenn Griechenland wieder eine eigene Währung bekommt, die Schulden aber in Euro verbleiben. Das reicht von massiver Abwertung über steigende Schuldensumme (in der neuen Währung) bis hin zu einem Staatsbankrott. Bei letzterem können dann die Regierungen auch ihre gegebenen Gelder abschreiben, was natürlich zu Protest in den Bevölkerungen führen würde. Zweiter Nebeneffekt: Ein Land kann die Eurozone verlassen, wenn es hohe Schulden und/oder Refinanzierungsschwierigkeiten hat. Was passiert wohl bei den Staatskrediten für andere Euro-Länder, etwa Spanien und Portugal? Geldgeber werden nun mit einkalkulieren, dass nicht etwa nur ein Schuldenschnitt auf sie zukommen könnte, sondern bei einem Euro-Austritt auch die Wahrscheinlichkeit für einen Staatsbankrott steigt. Das führt dann wieder zu steigenden Zinsen, usw. Dass nun aber mit hohen Verlusten im Bundeshaushalt kalkuliert wird, halte ich für das eigentliche Probleme. Denn die zuvor veranschlagten Gewinne aus Zinseinkünften hätten gar nicht erst in den Kalkulationen auftauchen dürfen. Wenn dann aber schon mit eben diesen Gewinnen geplant wird, dann kann eine Reduzierung der Gewinne ja nur als Verluste ausgewiesen werden. (Ich kalkuliere doch auch nicht mit einem Lotto-Gewinn, weil ich einen Tippschein abgebe. Um dann später nach der Ziehung zu sagen, dass ich eine Million Euro verloren habe.) Problem bleibt halt, dass sich niemand traut auszusprechen, dass man in solchen Situationen (momentan als Schuldenkrise bezeichnet) die Zentralbank das Geld bereit stellen lassen sollte. Denn eine Zentralbank hat per se keine Refinanzierungsprobleme und kann Verluste einfach wegverbuchen. Natürlich sollte Missbrauch vermieden werden, damit die Zentralbank nicht das Vertrauen verliert und eine Inflation entsteht. Es erscheint mir aber immer noch der bessere Weg, als ständig neue Verhandlungen mit den Staaten führen zu müssen, die wiederum selbst ihre Haushalte belasten. Bei Griechenland selbst sehe ich Hopfen und Malz verloren: Die drastischen Kürzungen haben weite Teile der Bevölkerung in Armut und Not gestürzt. Das Vertrauen in politische Institutionen (Regierungen, EU) ist vernichtet und extreme Gruppierungen, vor allem Rechtsextreme, gewinnen immer mehr an Boden. Das Land wird auch weiterhin durch eine tiefe Depression (wirtschaftswissenschaftlicher Begriff, kein psychologischer) schreiten, egal ob in EU oder nicht. Die Austeritätspolitik (Sparen um jeden Preis) wird weiter durch Deutschland gefördert und wird weitere Länder (Spanien und Portugal) tiefer in den Abgrund reißen. Währenddessen wird es uns Deutsche wenig jucken, weil bei uns alles verhältnismäßig und scheinbar gut läuft.
  7. 1000 Beiträge wieder voll. Die letzte Seite des vorherigen Treffs.
  8. 1000 Beiträge waren wieder erreicht. Der vergangene Treff findet sich hier. Als letztes ging es um die optimale Bewaffnung für den Stormraven. Sturmkanone und Multimelter wurden dabei genannt.
  9. Hoppla, da war die 1.000er-Marke wieder überschritten worden. Also hier der neue Treff und da der Link zum alten Treff. Als letztes ging es um Inferno- Boltpistolen und Kettenschwerter und woher man diese bekommen kann.