Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

Grathkar

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    6.315
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

5 User folgen diesem Benutzer

Über Grathkar

  • Rang
    Innerer Zirkel a.D.

Profile Information

  • Gender Male

Letzte Besucher des Profils

1.161 Profilaufrufe
  1. Sofern ich weiß, lässt WarlordGames die Gussrahmen extern gießen. Ich vermute, das es schlussendlich eine Kostenfrage war, das Design der Gussform nicht nochmal anzupassen. Auch weil einiges so schön durchdacht ist. Im Grunde ist das ja auch kein Beinbruch, es stört schlussendlich kaum. Klingt das Fazit etwas zu negativ? ich hoffe nicht.
  2. Ich versiegle Decals immer mit flüssigem Mattlack, ehe ich Washes auftrage. Wenn man halbwegs ordentlich gearbeitet hat, reicht das in der Regel. Bei SM Schultern schneide ich die Decals auch oft etwas ein, damit sie sich besser an die Rundung anpassen. Ansonsten würde ich Dir Decal "Weichmacher" empfelen, geniales Zeug, wenn man es richtig handhabt. Wenn du noch nie damit gearbeitet hast, solltest du aber unbedingt ein/zwei Probeläufe machen. ehe du dich an die richtigen Modelle wagst. Ich habs zwar schon mal geschrieben, aber ich finde das Farbschema deiner Jungs richtig gut. Gruß Grathkar
  3. Cool, die mag ich. Ich muss mir unbedingt ein paar Tau von Grimskull besorgen und so anmalen. Blubberella, wo zum Geier findest du solch cineastischen Perlen? Das war ein sehr verstörender Trailer, den ich mir gerade auf You Tube angeschaut habe. Wie soll ich das je wieder aus meinem Kopf kriegen.
  4. @ -Zum U-Bootbart. Ich würde es wie Milluz machen. Wegschneiden und neu aufbauen. Alternativ das Gesicht wegschneiden und die übrig gebliebenen Verzierungen mit Greensttuff nach modellieren. Dann sieht das ganze wie ein verzierter Bugspriet aus. Ich glaube, einen einfachen Weg gibt es da nicht. Schicke Patina, die du hier zeigst, dein Rezept habe ich mir gleich mal gemerkt. Sieht gut aus. Für braune Bronze habe ich aber auch keine Idee. Meines Wissens wird sie meist von Künstlern hergestellt, um eine Skulptur altern zu lassen.
  5. So, wie versprochen, ein Review über die Ghar Trooper Gussrahmen. Hat ein wenig gedauert, hauptsächlich weil mich die Forensoftware und mein Browser genervt haben. Aber egal, Review, Ghar Trooper Gussrahmen. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Kleiner Überblick. Hersteller: Warlordgames Produkt: Ghar Battel Squad, Ghar Assault Squat Material: Plastik Maßstab: 28mm Kosten: 12,00 £, umgerechnet zirka 13,00€ (für die 3er Box.) Die Gussrahmen stammen aus dieser Box. Sie können einzeln, aber auch separat im Dreierpack gekauft werden. Einfach mal im Warlord Games Shop vorbei schauen. Ich werde mir die rot markierten Modelle für euch mal etwas genauer anschauen. Dabei handelt es sich um den Gussrahmen eines Ghar Assault Troopers und eines Battel Troopers. Beide Gussrahmen sind bis auf die Bauteile für die Waffen identisch. Es gibt noch eine dritte Variante dieses Modells. Dieser Gussrahmen hat eine "Schwere Waffe" und zwei zusätzliche Bitz. Ist aber ansonsten identisch mit den hier gezeigten. Die beiliegende Bastelanleitung ist einfach und übersichtlich strukturiert. Ablauffehler konnte ich nicht feststellen. Wenn man sich an die Bauanleitung hält, klappt der Zusammenbau ohne weiteres. Ich habe mir dann mal die Battel Squat Variante herausgesucht und alle Teile aus dem Gussrahmen entfernt und das Ganze in Baugruppen aufgeteilt. Wie man sehen kann, ist die Menge an Bauteilen recht übersichtlich. Individualisieren lässt sich das Modell nur über die drei verschiedenen Kopfvarianten. Ein bisschen wenig für einen Plastik Bausatz. Da wäre wohl mehr drin gewesen. Die verschiedenen Köpfe finde ich persönlich aber recht gelungen. Die Gussgrate sind teilweise recht ausgeprägt. Sie liegen aber bis auf wenige Ausnahmen so, dass man sie problemlos entfernen kann. Es fällt unangenehm auf, dass einige Gussgrate über kleine Details verlaufen. Was beim Entgraten teilweise besondere Vorsicht verlangt. Zusätzlich gibt es kleine unebene Bereiche an einigen glatten Flächen. Die sich aber auch problemlos mit einem bastelmesser entfernen lassen. Schlussendlich lässt sich das Modell aber recht einfach entgraten und säubern. Weil viele Gussgrate dann doch über Kanten und glatte Flächen laufen. Die Details könnten etwas schärfer und ausgeprägter sein. Da ist man vom Marktführer GW zurzeit besseres gewohnt. Aber hier muss ich sagen, dass mich das beim fertigen Modell nicht mehr sonderlich gestört hat. Der Zusammenbau des Körpers ist etwas, sagen wir mal, eigenwillig gelöst. Das Ganze ist passgenau und lässt sich einfach ineinander stecken. Durch die Art, wie man den Grundkörper zusammenbaut, umgeht man wohl das Problem fehlender Hinterschneidungen bei Plastikbausätzen. Irgendwie ganz clever gelöst. Hier die einzelnen Baugruppen Zusammengebaut. Es gab keinerlei Ungenauigkeiten, man musste nichts zurecht schneiden oder abfeilen, alles passt gut zusammen. Das gleiche gilt auch den Gussrahmen des Assault Troopers. Der Vollständigkeit halber noch ein paar Bilder von den Waffen der Assault Trooper. So sieht das Ganze dann zusammengebaut aus. Links die Assault Variante, rechts der Battel Trooper. Mal von oben. Am Ende stehen dann ein paar recht detailreiche und plastische Modelle vor einem. Gut, die Kantenschärfe könnte wirklich etwas besser sein. Aber wie man sehen kann, hält sich das in Grenzen. Alles ist klar voneinander abgegrenzt und recht deutlich definiert. Hier mal ein Größenvergleich mit den Ghar ausgestoßenen und dem unvermeidlichen Space Marine. Die Modelle stehen für den Größenvergleich auf zwei Bases, damit man sie mit dem Space Marine vergleichen kann. Hier kann man sehen, wie ich die Modelle bemalt habe. KLICK Fazit, schickes Modell, solider Bausatz, mit viel Luft nach oben. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Man bekommt was man auf der Packung sieht, und zwar genau das. Es gibt, bis auf die drei Kopfvarianten, keinerlei zusätzlichen Optionen oder extra Bitz im Gussrahmen. Was ich persönlich als vertane Chance empfinde. Es muss nun nicht die Bitzorgie sein, die in vielen GW Plastikbausätzen zu finden sind. Aber zu mindestens ein paar zusätzliche Teile für den Truppführer wären schön gewesen. Das Plastik lässt mit handelsüblichem Plastikkleber problemlos kleben. Die Qualität des Plastikgusses kann man als gut und solide bezeichnen. Es zeichnen sich alle Details deutlich voneinander ab. Und es gibt keine schwammigen Bereiche, alles ist klar und deutlich unterscheidbar. Die Kantenschärfe könnte etwas besser sein. Da ist man von GW oder Hawk Wargames deutlich besseres gewohnt. Und diese kleinen Unebenheiten müssen wohl auch nicht sein, auch wenn sie sich einfach entfernen lassen. Die Gussgrate verlaufen größtenteils über Kanten und glatte Bereiche oder werden durch Klebestellen versteckt. Umso bedauerlicher, dass sie dann doch über ein paar kleinere Details verlaufen. Das hält sich aber in Grenzen, ist aber trotzdem ärgerlich. Trotz der kleinen Mängel sind die Trooper Gussrahmen aber trotzdem gelungen. Von mir eine klare Kaufempfehlung. Für Gharspieler sowieso (sind schließlich die Grundtruppen). Aber auch für Leute, die mal ein ausgefallenes Model für SciFie Skirmischer oder einen paar Bösewichte für ein Pulpszenario suchen. Der Plastikbausatz lässt sich leicht umbauen. Schon ein bloßer Kopftausch bewirkt da viel. KLICK, KLICK, KLICK. ----------------------------------------------------------------------------------------------------- So, ich hoffe, das ist halbwegs interessant für euch. Gruß Grathkar.
  6. Ich werde mal ein wenig experimentieren. Mal schauen ob ich das ganze nicht miteinander kombinieren kann. Vielleicht bekomme ich das ganze dann auch etwas näher an den Scourge Stil ran. Zurzeit spiele ich sowieso nur mit 7 Punkten. Hauptsächlich weil mein Spielpartner mit dem bemalen nicht hinterher kommt. Wenn ich das alles bemalt habe, bleiben ein paar Arbeiter und Krieger zum "beschwören".....ähem ...."aus dem Bau rufen" übrig. Aber du hast schon recht, ich werde mir wohl noch was nachholen müssen, wenn ich größere Spiele bestreiten will. Und ich sags mal gleich, ich will. Ansonsten, so was dauert bei mir. Ich lasse mich halt einfach zu leicht ablenken, siehe Threadtitel. Aber wenn ich es irgendwie gebacken bekomme, dann sind die Ameisen am Ende dieses Monat fertig. Zu mindestens ist das von mir so geplant.Ich würde gerne meine "Ich habe Fertig" damit bestreiten. Ich bin auch gespannt, zumal ich mir ja auch noch eine gute Methode ausdenken muss, um die Dinger auf die Base zu bekommen. Ohne das es allzu fummelig wird. War auch mein Gedanke, die Dinger gammeln seit 10 Jahren in meiner Bitzbox vor sich hin. Zum Glück wird Plastik nicht schlecht. Ich werde auf jeden Fall ein paar Testmodelle bauen. Schon um sehen wie das ganze passt und wie aufwändig sich das basteln gestaltet. Ich will das auch gerne wissen, habe mit meiner Googellei nichts gefunden. Ich finde es nur anstrengend für die Augen. Ansonsten hat das bemalen dieser kleinen Dinger schon richtig Spaß gemacht. Vor allem weil man so schnell Ergebnisse sieht. @-zu den Tyra-Bitz. Du hast recht, so richtig passt das nicht zu den Scourge. Ich denke aber, das sich da viel über das Farbschema regeln lässt. Ich werde aber trotzdem versuchen, sie noch etwas anzugleichen. Aber wenn das nicht geht, ist es auch in Ordnung. Wobei ich mir recht sicher bin, das in dem Augenblick, wo ich die fertig bemalt habe, Hawkgames die entsprechenden Modelle heraus bringt. Hält mich aber nicht davon ab, yo. Gruß Grathkar.
  7. Jäger, Bomber und Torpedos. So, hat irgendwie länger gedauert, als ich anfänglich gedacht hatte. Aber ich hatte den Ehrgeiz, das noch fertig zu machen. Hier die Bilder der fertigen Marker. Müssen nur noch lackiert werden. Wie schon gesagt, ich habe mich beim Farbschema eher an meine zukünftige UCM Flotte orientiert, als an den Scourge. Gleichzeitig aber auch versucht, sie etwas"generisch" zu halten. Damit ich sie vorerst für die Scourge benutzen kann. Details. Irgendwie ganz schön anstrengend, so kleine Objekte zu bemalen. Ich musste doch mehr Pausen als üblich einlegen. Anderseits aber auch recht befriedigend, weil man schnell Ergebnisse sieht. Ich werde mir wohl noch eine Packung von denen holen. Vergleichsbild mit einem Space Marine. Oder muss man jetzt eine von den größeren Dosen dafür nehmen. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Da die regulär erhältlichen Jäger und Bomber nicht so wirklich gut zu meinen Scourge passen, habe ich mir eine alternative überlegt. Wie wäre es, wenn ich meine Scourge Bomber und Jäger daraus mache? Alte Bitz von GWs Tyraniden Bausätzen. Ich kann mich nicht erinnern, das ich die oft an irgend welchen Modellen gesehen habe. Wahrscheinlich dürfte das den meisten nicht auffallen, woher die Bitz kommen. Die großen als Bomber, die kleinen als Jäger. Die kleinen Dinger eventuell noch doppelt zusammenkleben, damit es etwas anders ausschaut. Für den Torpedo mach ich was schickes aus Greenstuff. Von der Größe her passt es ganz gut. Ich bin aber noch am überlegen, ob ich das wirklich mache. Ist Erstmal nur ein Gedankenspiel. Alternativ könnte ich noch diese Technik verwenden. Eventuell kann ich auch beides kombinieren? --------------------------------------------------------------------------------------------------------------- So, jetzt ist aber Schluss, ich gehe schlafen. Gruß Grathkar.
  8. Nach dem Kaffee wieder etwas besser drauf und weiter gemalt. Ich habe mich da eher an das Farbschema meiner zukünftigen UCM Flotte orientiert. Jetzt noch die Cockpits und die Düsen.
  9. So, grundiert und trockengebürstet. Gott ist das fitzelig. Keine Ahnung, ob ich da weiter dran male. Ich bin gerade am überlegen, ob ich es dabei belasse und nur das Cockpit etwas abdunkle und die Düsen blau bemale. Ich gehe jetzt erst mal einen Kaffee trinken, dann sehen wir weiter.
  10. Der Gorilla ist toll. Braucht aber definitiv mehr Dakka.
  11. So, nach einer kleinen Kunstpause, wieder da. Ich hatte einfach keine Lust, hier was zu schreiben. Zumal mir das Forum zweimal meine Beiträge zerhackt oder ins Nirwana geschickt hat. War mir einfach zu nervig. Deshalb gibts auch noch kein Ghar Unboxing. Aber ich reiche das nach. Ich schreibe meinen Kram jetzt einfach woanders vor und füge das dann hier ein, die Forensoftware kann mich mal. Ich hoffe einfach mal, dass nach dem Update einige Bugs verschwunden sind. Trotzdem habe ich hier noch ein Projekt zu beenden, also weiter im Text. Eiersack! -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ich habs dann gleich mal selber gegoogelt. Sieht schon toll aus, aber etwas überdimensioniert. So groß und umfangreich wollte ich das gar nicht haben. Die Königin soll schlussendlich noch auf ein 40/50mm Base passen. Aber von der Struktur her würde das passen. Wer ist hier ein alter Sack? Schicke Goblins, das Bild kannte ich noch gar nicht. Muss ich nachher unbedingt mal bei dir vorbeischauen. Die Idee mit den Agitatorkugeln als Grundlage ist mir auch schon gekommen. Aber ich will ja keinen aufgeplatzten Eiersack. Sondern den aufgeblasenen Hinterleib einer Ameisenkönigin. Aber als Anregung ziemlich cool. Die Idee werde ich wohl eher in einem anderen Zusammenhang verwenden. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Schlussendlich wollte ich den Eiersack mit kleinen Plastikkugeln und Agitatorkugeln gestalten. Die Kugeln als Grundlage, mit Isolierband umhüllen und dann mit einer dünnen Schicht Greenstuff überziehen. Dann Struktur mit Greenstuff modellieren (Atemlöcher, Beulen, Falten) und fertig. Ziemlich viel Arbeit, die ich mir gerne erspart hätte. Also ins Netz abgetaucht und ein wenig gesucht und fündig geworden. Klick. Ist zwar kein Eiersack, aber wer wird den so kleinlich sein. Und überraschenderweise befinden sich die Modelle schon in meinem Besitz. Sind eigentlich als Basegestaltung für meine Eitermaden gedacht. Aber ich denke, die werden sich nicht Beschwerden, wenn ich ein Modell abzweige. ---------------------------------------------------------------------------------- Hier also meine Lösung für den Eiersack der Ameisenkönigin. Das hat genau die richtige Größe und ich bekomme es ohne großen Aufwand an den Ameisenpopo. Noch ein paar Atemlöcher modellieren, fertig. Eiersackproblem gelöst. Und weil ich schon mal dabei war, dachte ich mir, ich packe mal ein wenig aus. Ups, das sind ganz schön viele. Hier das ganze mal nach AFS aufgedröselt. Rot- Arbeiter (1 Punkt Lakaien), die bleiben so, wie sie sind. Blau - Krieger (3 Punkte Krieger), die bekommen größere Zangen, wahrscheinlich die abgetrennten Zangen der großen Ameisen, plus neu modellierte Zangen aus Greenstuff und ein paar Stacheln. Grün - Garde, größere, schärfere Zangen, noch mehr Stacheln (3 Punkte Veteranen). Rosa - Königin und König (Kriegsherr), Eiersack an die Königin, größere Zangen, Stacheln an den Körper. Lila - Zauberin (Zauberer), bekommt zwei Krieger als Leibwache. Gelb - Ammen Schwärme (1 Punkt Kreaturenmeute), Bases Deko und Schwarmbases. Macht insgesamt 9 Punkte an AFS Modellen, die ich nach der ASF Untotenliste Spielen werde. Ich freu mich zwar drauf, aber irgendwie gruselt es mich dann auch ein wenig davor. Besonders, wenn ich mir die zwei kleinen Haufen an winzigen Fühlern (ganz links) so betrachte. Klein fizzelig und allzeit bereit abzubrechen, wenn man zu ungeduldig ist. Wie auch immer, ich werde euch ausführlich daran teilhaben lassen, sobald ich damit loslegen werde. Und was passiert aktuell? -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ich habe meine ersten zwei Droopfleet Spiele bestritten, bin total begeistert. Im Zuge dessen muss ich aber noch ein paar Schiffchen meiner Flotte hinzufügen. Ich habe mich also breitschlagen lassen, noch schnell eine weiter Welle Scourge Schiffe fertigzustellen. Geplant sind ein Battelship, ein Battelcruiser (sind bei den Scourge einfach genial) und ein paar leichte Kreuzer. Plus das übliche Kleinzeug an Korvetten und Fregatten. Bilder demnächst. Und Heute? -------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ich habe frei, sonst ist auch keiner da. Also habe ich mir ein kleines Projekt vorgenommen, das mich schon seit Tagen reizt. Marker für Jäger, Bomber und Torpedos. Sowie längere Plastipöppel für die Bases. Die winzigen Originaldinger sind einfach zu klein für meine Finger. Plus ein paar kleine Schilder für meine geplante Magnetwand. Ich gehe jetzt mal grundieren, bis Später. Gruß Grathkar.
  12. Da sehen sie doch gleich viel besser mit aus.
  13. Danke für den Input, auf euch kann man sich verlassen. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- OK, mach ich so. Das Ghar - Unboxing stelle ich noch heute Nacht ein, die Goblins dann die nächsten zwei Tage. Den Goblinbeitrag werde ich aber splitten. Erst mal die Vorgeschichte, dann die fertigen Minis. Ich habe einfach so viele Bilder vom basteln des Regimentes gefunden, die möchte ich nicht auf meiner Festplatte vergammeln lassen. Besser ist das. Dabei habe ich echt schwer um die passende Wortwahl mit mir gerungen. Und trotzdem FAIL, verdammt. Die.............ähem....... hust............Eiersackthematik. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Danke DK, jetzt kann ich da nicht mehr so unbefangen ran gehen. Hast du fein gemacht. Nicht so groß, das ganze soll auf eine 40 oder 50mm Base passen. Aber da ich nicht so der Greenstuffmeister bin, soll sich die Ausführung der Bastelei möglichst einfach gestalten. Aber Dehnungsfalten und Atemlöcher packe ich schon mal auf meine ToDo- Liste. Hmm, sehr gute Idee, eventuell Luftballons mit kleinen Kügelchen füllen. Und mit Greenstuf eine Oberfläche modellieren. Kleine Plastikkügelchen habe ich zu genüge, damit erledigt sich auch das Stabilitätsproblem und die Frage ob alles zu schwer wird. Danke, jetzt habe ich zu mindestens einen Plan. Liegt am Blickwinkel. Aber die Dame ist auch sehr durchtrainiert. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ich bin mal meine Bestände so durchgegangen. Dabei habe ich festgestellt, dass ich das Modell schon besitze. Ich habe wirklich zu viel Zeug. Wo ich schon mal dabei war, habe ich mir noch ein paar andere Damen herausgesucht. Nummer 1, ( Hasselfree , Azura Halfblood) ist meine Favoritin. Auf den Schamanenstab noch ein Ameisenkopf drauf setzen (anstelle des Tierschädels) und fertig. Eventuell ersetze ich den Totenschädel auch durch einen Kristall oder ähnliches . Der Ameisen Königin modelliere ich dann auch ein paar Kristalle auf den Körper. So kann ich andeuten, wie die junge Dame die Ameisen kontrolliert. Nummer 2, auch ganz schick (von Werner Klocke), aber statt der Dämonin, krabbelt eine Ameise aus dem Mantel. Oder ich schneide den Kopf der kleinen Dämonin ab und ersetze ihn durch einen Ameisen Kopf. Nummer 3, (Sonderfigur von Crocodilegames) ich mach einen Ameisendämon daraus, also setze den Oberkörper auf meine Ameisenkönigin. Würde gut passen, das Modell ist sehr Comichaft modelliert. Aber irgendwie widerstrebt mir das, ich wollte sie eigentlich immer im Originalzustand bemalen. (Edit, Mit den nackten Brüsten wäre das als zusätzlicher Bonus noch das volle Fantasy Klischee). Nummer 4, (noch eine Klocke Uschi) ich mache es wie bei Nummer 1. Ameisenkopf auf den Stab, plus Kristalle. Das modell mag ich auch sehr, weil es etwas entrücktes hat. Und weil einen süßen kleinen Po hat. Nummer 5 , ich lass den /die Zauberin weg. Ameisen pur. Das mit dem Farbbaum ist eine gute Idee, ich probiere das mal aus. Momentan bin ich echt soweit, dass ich meine Ameisen wie Termiten bemalen möchte. Orangefarbener Kopf, heller bis weißer Körper. Ungefähr so, KLICK. Also irgendwie schon wie das Alien, nur mit weniger Varianz. Das hat den Vorteil, das ich mit Washes arbeiten kann. Und es sieht irgendwie unwirklich aus, weil es kein typisches Farbschema für Ameisen ist. Zweite Alternative, die mir sehr zusagt, alles blauschwarz/dunkelviolett, mit gelben Augen (wer mir da wohl die Inspiration für gegeben hat?). Sehr comichaft, aber auch schnell und einfach zu bemalen. Hier dann eher mit Trockenbürsten. Das würde sehr "Fantasy " wirken. Ich lasse das alles noch mal sacken, mache einen Farbbaum/Farbtest. Bilder davon werde ich euch nicht vorenthalten. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Jetzt bastel ich erst mal meine dritte Scourge Welle fertig, dann sehen wir weiter. Gruß Grathkar.
  14. Wenn ich mir das Modell etwas distanzierter anschaue. Vielleicht der Haut noch etwas mehr "charakter" verpassen. Also die hellen Bereiche etwas differenzierter ausarbeiten. Außer das Bild ist etwas überbelichtet, und schluckt die Abstufungen von hell zu dunkel. Zurzeit ziehen die gelben Bereiche die Aufmerksamkeit sehr stark auf sich. Eventuell die Augen in gelb "glühen" lassen. Das dürfte dann den Blick wieder auf das Gesicht ziehen. Bases, dann halt gefrorener Meeresboden.
  15. Schicke Flotte, tolles Farbschema. Gratulation zum fertigen Block. Und zum fertigen Sommerprojekt. Schön das du noch weitermachst, bin gespannt.