Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

Belgarath112

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    6.856
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.022 Very Good

6 User folgen diesem Benutzer

Über Belgarath112

  • Rang
    Senior-Benutzer

Profile Information

  • Gender Male

Converted

  • Armee Dunkelelfen, Circle of Orboros
  1. Ist für die Beta, nicht die Vollversion nehme ich an - das zweite wäre zu geil^^
  2. Hä, sind die jetzt erst auf den Trichter gekommen mit Drohnen? Ist doch recht einfach, paar so Spielzeugdrohnen die ne Splittergranate mit Aufschlagzünder tragen können der dann ausgeklinkt wird. Ist jetzt nicht so schwer das herzustellen. Dazu noch paar ferngesteuerte Autos mit ähnlichem Zeugs für paar Euro. Fliegen/Fahren kann man überall üben, ist jetzt nicht so wirklich schwer, das hatte ich mit der Drohne eines Kollegen nach paar Minuten raus. Dann nachts über das Gelände fliegen, werden die Teile nicht früh genug abgeschossen gehen sie samt Granate auf dem Gelände runter. Wenn es schief geht - nichts verloren, aber genug Angst verbreitet, aber gut möglich dass es beim ersten Mal klappt. Aber kleine Drohnen nehmen, nicht so nen riesen Gerät das man gut sieht und das leichter abzuschießen ist - Masse hätte ich hier genommen. 20-30 Stück von allen Seiten. Die Dinger kosten ja nichts. Gerade aber auch was Anschläge auf Bahnhöfe, Botschaften usw angeht sind so Spielzeuge ideal. Wozu nen Auto hochjagen und sich selbst, wenn man stattdessen auch aus der Luft Granaten abwerfen kann? Diese Örtlichkeiten dürften dann auch eingeschränkte Flugabwehr haben nehme ich an. Wie gesagt, mich wundert nur dass da bisher keiner auf den Trichter gekommen ist - oder stehen da wirklich technische Sachen im Weg? Klar, sie müssen als Beispiel ne Granate tragen können, aber Drohnen mit gewisser Nutzlast gibt es ja bereits. -> Das soll jetzt natürlich keine Aufforderung sein...
  3. Habs mir mal geholt und gerade angefangen, mal schauen wie es läuft. Irgendwie finde ich bisher die erste Kampfrunde seltsam. Ich kann mich bissel bewegen und der Gegner darf mich dann angreifen. Aber naja, mal sehen.
  4. Mal was anderes: Wir sind umgezogen, Postnachzug oder wie das heißt eingerichtet, was bedeutet, dass die Post an unsere neue Adresse umgeleitet wird, auch wenn die alte Adresse drin steht. Heute kam die Bestätigung von der Post, dass unsere Post an die neue Adresse geschickt wird. Wohin diese Benachrichtigung kam, darf jetzt jeder mal raten...
  5. Hm, ich stell mir das gerade vor Gericht vor: Mann und Frau haben sich scheiden lassen, Sie: Er hat mich vergewaltigt, er hatte mich nicht gefragt ob ich mit ihm schlafen will, jahrelang! Er: Moment mal, DU hast MICH nicht gefragt! Du hast die natürliche Reaktionen meines Körpers genutzt und MICH vergewaltigt! Richterin: Damit haben wir Aussage gegen Aussage, beide haben nicht gefragt und niemand kann seine Aussage auch nur ansatzweise beweisen. Aber sie sind der Mann und damit schuldig, ab in den Knast! Lebenslänglich und danach Sicherheitsverwahrung wegen mehrfacher Vergewaltigung, ihre arme Ex-Frau bekommt zum Ausgleich alles was sie besitzen.
  6. Gerade wieder Skyrim ausgepackt...
  7. @ Stuttgart 21 Ich bekomme das ja täglich mit wie das in der Verwaltung abläuft und auch eben bei Bauprojekten. Ich hab da immer wieder eines festgestellt: Es liegt nicht an der Verwaltung! Ich hab das wirklich persönlich mehrfach erlebt. Da wird geplant, hochgerechnet, Pläne vorgelegt - und dann gibt es von ganz oben Entscheidungen, von gewählten Leuten. Die sind dann eben keine Fachkräften, sondern gewählt und wollen i.d.R. wieder gewählt werden und verfolgen vor allem eine politische Agenda. Die Ergebnisse sind so, weil es politischer Wille ist. Die Politik hat aber oft nichts mit der Realität gemeinsam. Da werden Entscheidungen getroffen, die teils einfach mal dem Recht widersprechen, aber trotzdem durchgesetzt werden. Gerade nach Umstellung in das NKHR - das Neue Kommunale Haushalts-Recht stellt man immer wieder fest, dass die Oberen einfach keine Ahnung wie das funktioniert. Natürlich gibt es auch Pfeifen in der Verwaltung, mehr als genug, so wie überall, aber ich muss wirklich sagen, aus täglicher persönlicher Erfahrung, die wirklichen schlimmen Dinge kommen von Bürgermeister und Gemeinderäten. Das geht soweit das feste Absprachen, amtsinterne Abläufe usw. einfach mal ausgehebelt werden, weil betroffene Bürger bei nem Gemeinderat anrufen und der danach beim jeweiligen Chef auf der Stadt anruft. Wie in der großen Politik. Diejenigen die bestimmen sind keine Fachleute i.d.R. sondern nur Leute die an der Macht bleiben wollen. Man kann nur hoffen, dass sie teilweise auf ihre Fachberater hören, aber das machen sie oft einfach nicht.
  8. Ist es mittlerweile eigentlich nicht sexistisch jemanden als Mann oder Frau zu bezeichnen? Man weiß ja nicht, was er wirklich ist, oder wie er/sie/es sich gerade fühlt. Man drück der Person somit ein Label auf, sperrt sie in eine Ecke und attributiert sie. Müsste in diesem Zug nicht auch die Frauenquote überdacht werden? Immerhin weiß man nicht, ob sich eine dieser "Frauen" nicht doch als Mann fühlt, oder gar dem dritten Geschlecht (oder wie das heißt) angehört. Oder es kommt ein Mann der eigentlich ne Frau ist gefühlt - gilt der dann als Frau? Ich bin verwirrt... Wobei ich mich gerade sowieso in einer Art Männlichkeitskrise befinde. Seit Jahren (also seit ich denken kann) geh ich auf die Männertoilette und benutze die dortigen Pissoirs/Urinale/wie auch immer die Dinger korrekt heißen. Bei der Arbeit habe ich jetzt entsetzt festgestellt, das neben den Urinalen bei den Männern eine Klobürste steht. Warum? Was mach ich falsch? Habe ich jetzt seit Jahren die Urinale falsch benutzt? Bin ich noch ein richtiger Mann? Was ist richtig? Was ist männlich? Was ist sein? Was ist überhaupt? Wer bin ich - und wenn ja wie viele? Aaaaaaargh! Ich trau mich schon gar nicht mehr aufs Klo bei der Arbeit...
  9. Aber vielleicht fühlt er sich gerade als Frau - oder sonst irgendwas anderes und dann entsprechend von den Männern ignoriert und in dieser vollkommen Ignoranz gegenüber seinem gefühlten Geschlecht/seiner sexuellen Identität fühlt er sich sich eben zurück gewiesen, gemobbt und belästigt.
  10. Bin gerade am überlegen mit Warhammer 40k Deathwing auf Steam für 20€ zu holen, würde aber vermutlich eher nur Singleplayer spielen. Lohnt das oder lieber warten bis es gar nichts mehr kostet? Steam Key kostet momentan noch über 20€.
  11. Die "Logik" dahinter - die ich übrigens nicht unterstütze - ist eben die, dass es von Staatsseite aus nicht um Vergeltung oder Rache geht, sondern um Besserung. Strafe ist ein Mittel zur Besserung. Der Typ soll danach geläutert sein, deshalb auch die Täterzentrierung. Das Opfer ist nur nötig um den Strafgrund genau zu beleuchten um herauszufinden, wie heftig die Strafe ausfallen muss und natürlich als Beweismittel. Genugtuung hat damit überhaupt nichts zu tun.
  12. Linksversifft oder stramm rechts, für so ne Vergewaltigung so ein Urteil, bei der Sozialprognose die man sich bei dem Lebenslauf selbst ausdenken kann - da wird mir einfach direkt schlecht.
  13. Ich freu mich drauf, hoffe da ist auch nen ordentlich "Rollenspiel" Anteil drin, was eben die Charakterentwicklung angeht. Und dass man auch looten kann, ausgeschaltete Mechs klauen usw usw.
  14. Hm, weiß nicht ob uns wirklich dieses Hungermodel DAS Ding ist. Das wird zwar immer kommuniziert und anscheinend jagen zigtausend Frauen dahinter her, aber wenn man sich anschaut was in gewissen Filmchen oder Magazinen eher so der Standard ist, scheint es doch eher die Frau mit Rundungen zu sein anstatt der hochbezahlte, magersüchtige Kleiderbügel in haute couture. Auch wenn meine Expertise in Sachen Filmchen und Magazinen etwas zu wünschen übrig lässt und eine eingehende Auseinandersetzung mit der Materie erfordern würde...
  15. @ Unterkünfte Studenten und Flüchtlinge Ich weiß von ner Stadt die hat in einem Bereich 300k veranschlagt, die sie vielleicht auch erstattet bekommt. Hochrechnungen deuten auf tatsächlich 1,6 Mio die Flüchtlinge in diesem einen Bereich der Stadt kosten. Auf mindestens 1,3 Mio wird die Stadt sitzen bleiben. Teilweise wurden schon Schulen geschlossen/ausgelagert weil es reinregnet, Brücken müssten eigentlich abgerissen werden (Hauptverkehrsstraße) weil marode usw usw. Wie gesagt, das ist nur ein spezieller Bereich bei der Stadt, insgesamt dürfte der Wert weitaus größer ist.