Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

  • Ankündigungen

    • Raven17

      TTW - Fantasy Footballliga   26.06.2017

      Moin,   nach unserem erfolgreichen Probelauf letzte Saison hier nun die offizielle Ankündigung und Einladung für / zu unserer TTW - Fantasy Footballliga für die kommende American - Footballsaison. Meldungen, Fragen und sonst alles dann im entsprechenden Themenbereich -   http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/53478-american-football-treff/     Herzlich Willkommen!  
    • Zavor

      König Fußball - weitere Mitspieler gesucht   15.08.2017

      Nicht nur die neue Saison im American Football steht an, sondern auch die nächste Saison der Fußball-Bundesliga. Und wie stets ist auch unser Forum mit dabei, die Spielzeit mit zwei gemeinsamen Events zu begleiten:   - Schon seit 13 (!) Jahren existiert die Tabletopwelt-Liga innerhalb des Managerspiels, das seitens des Fachmagazins kicker angeboten wird. Wir spielen dort die so genannte Interactive-Variante und würden uns sehr über weitere Teilnehmer freuen, um das Liga-Feeling aufrecht zu erhalten. Bei Interesse könnt Ihr Euch gerne bei mir per PN melden, sodass wir die weiteren Schritte besprechen können.   - Seit sieben Jahren besteht ferner die Tippgemeinschaft zur Bundesliga, die sich in den vergangenen Jahren großer Beliebtheit erfreut und natürlich auch dieses Jahr wieder an den Start geht. Wenn Ihr also ebenfalls daran teilnehmen möchtet, findet Euch im entsprechenden Thread ein und tippt, was das Zeug hält.

Psy_lock

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    82
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

5 User folgen diesem Benutzer

Über Psy_lock

  • Rang
    Benutzer

Letzte Besucher des Profils

215 Profilaufrufe
  1. … klar mach ich noch weiter! Und zwar wie gewohnt, mit erheblichen Pausen zwischen den Updates Mein Projekt erhebt sich aus der Versenkung wie ein Phönix aus der Asche... Wie könnte ich dir einen solchen Wunsch abschlagen? Aber zunächst einmal, Hintergrund. 'Was ist das Wesen des Phönix, Meister?' Reglos und still liegt sie da, die Asche der Alten Welt. Gebrochen, zermalmt, geschleift. Erinnerungen flüstern über die bleichen Scherben der Insel, erzählen von unerfüllten Träumen, vergessenem Ruhm, vergangenem Schmerz. 'Er ist Gestalt gewordene Magie.' Verlorenes Wissen haucht über die Trümmer. 'Er ist die Lebende Flamme.' Einige Ascheflocken zittern unmerklich, enthüllen für einen Moment was sie verbergen: einen einzelnen, glimmenden Funken. 'Er ist Hoffnung.' (Vorbemerkung: Aus Rücksicht auf eure Bandbreite und die Forenbreite sind die eingebundenen Bilder in ihrer Größe und Auflösung reduziert. In dieser Galerie findet ihr die Bilder in Originalqualität.) Das Modell, das ich euch hier vorstellen möchte, hat mich über gut zwei Jahre und durch einige Tiefen begleitet. Als großer Freund des Hintergrundes der Alten Welt hat mich das Ende der 8ten Edition getroffen und so richtig demotiviert. Avelorn, Eataine, Ellyrion, Caledor, Nagarythe, Tiranoc, Saphery, Chrace, Ulthuan. Wer bei diesen Namen nicht wehmütig wird, hat ein Herz aus Gromril. Das, was nach dem Ende der 8ten Edition WFB und dem Untergang der Alten Welt als ‚hobby wobbles‘ bezeichnet wurde, hatte mich voll erwischt. Also wurden die Pinsel zugunsten anderer Hobbies weggelegt und der halbfertige Phönix musste sich gedulden. Das Modell selbst trug auch nicht gerade zu meiner Motivation bei: nachdem ich bereits zwei Riesenadler und einen Griefnreiter bemalt hatte, hatte ich die Nase von Federn gestrichen voll. Bingo – hier ist der nächste Flattervogel! Den Phönix habe ich geschenkt bekommen, noch während ich das letzte Regiment für meine Armee bemalt habe. Dafür bedanke ich mich auch hier noch einmal herzlich! Nun habe ich das Bedürfnis, ein solches Geschenk auch durch Bemalung angemessen zu würdigen, und damit war klar, dass der Phönix als nächstes anstand. Diese Entscheidung war nicht ganz einfach, denn bislang hatte ich mir den Vogel nicht zugelegt da das Modell in meinen Augen verschiedene Schwächen aufweist: Eine platte, fliegende Flunder? Diesem Umstand habe ich mit vier Maßnahmen entgegengewirkt: Der Phönix ist nicht parallel zum Boden positioniert, sondern in leicht ansteigendem Flug, um Dynamik zu erzeugen Das Base hat mit den aufgeschichteten Steinen und dem Obelisken Elemente, die in der Profilsicht von der Leere unter dem Vogel ablenken Der Phönix bekommt einen Reiter, damit das Modell nicht mehr so platt ist Ein Schwarm junger Phönixe füllt die Leere unter dem Phönix. Diese sind extra so angeordnet und gebaut, dass sie in der Seitenansicht relevant sind und viel Bewegung reinbringen: Die jungen Phönixe habe ich aus je drei verschiedenen Bitz zusammengebaut: Die Körper sind aus dem Dark Eldar Blister ‚Razorwing Flock‘ und die Flammen sind aus dem Phönixbausatz. Der Schweif stammt von den Geistern, die um die Mortis Engine herumfliegen. Zur Farbwahl Mit diesem Modell habe ich mich zum ersten Mal an ein wirklich großes Monster herangewagt. Der Griefn ist zwar auch ein schönes Modell, aber eigentlich nur unmerklich größer als die Riesenadler. Es stand also ein Kernstück der Armee an, das Blicke auf sich ziehen soll. Entsprechend wollte ich den Phönix in leuchtenden Farben malen. Grundsätzlich hat das Modell drei Partien: Feuer und Gefieder und Reiter. Was die Farbe des Feuers angeht, hatte ich überlegt, blaues oder grünes Feuer zu malen. Allerdings habe ich mich dann schnell für klassisches rot/oranges/gelbes Feuer entschieden. Damit habe ich bereits beim Magier Erfahrung gesammelt. Dieses Feuer ist zwar aufwendig zu malen, aber das Ergebnis ist erwartbar und es gibt keine Überraschungen. Die spannende Frage war, welche Farbe das Gefieder des Phönix bekommt. Ich habe mich entschieden, mit Ausnahme der Metallfarben sämtliche Farben, die meine Armee trägt, im Gefieder zu zitieren: Blau (Vallejos Magic Blue), Violett (Vallejos Hexed Lichen), Rot (Vallejos Blood Red) und Orange (Vallejos Orange Fire). Dieser Ansatz hatte den Vorteil, dass der Phönix sich gut in das Armeeschema einfügen würde. Gleichzeitig bestand die Gefahr, dass die Komposition zu extrem wird und kein stimmiges Gesamtbild abgibt – und am Ende als wilde Farbexplosion daherkommt, die störend wirkt. Um genau dieses Chaos zu vermeiden, entschloss ich mich, die Gefiederpartien zu großen Flächen zusammenzufassen, und auf diesen Flächen jeweils einen großen Farbverlauf umzusetzen. Symmetrie sollte das ganze zusätzlich ordnen. Diese Verläufe sollten die Farben sortieren und den Betrachter leiten. Ein sanfter Verlauf von Blau nach Violett ist mit einigen Zwischenschritten gut machbar, schwieriger wird es von Violett nach Rot: da kommt man um Magenta nicht drum herum. Aus diesem Grund gibt es einige recht dominante magentafarbene Partien. Was soll’s, immerhin komm ich so bis Rot. Und von Rot bis Orange ist’s nun wieder einfacher. Nachdem der Plan stand, ging es daran, die Flächen zu definieren und die Verläufe umzusetzen. Im Einzelnen: Flügeloberseiten, Flügelunterseiten, Torsooberseite, Torsounterseite, Schwanzfedern und Kopf. Der Phönix ist ein magisches Wesen, und er sollte strahlen! Um die Farben richtig zum Leuchten zu bringen, habe ich beim Bemalen der Federn insbesondere auf zwei Dinge geachtet: Die Magie passiert in den dunklen Bereichen Farben wirken brillianter, wenn die Bereiche um sie herum dunkel sind Übrigens habe ich mir vor einiger Zeit eine Tageslichtlampe zum Malen zugelegt. Zu dem Zeitpunkt war die Unterseite fertig, es sollte mit der Oberseite losgehen. Während die Flammen unter der vorherigen Beleuchtung besser in Gelb (Vallejos Sun Yellow) aussahen, sahen sie unter Tageslicht besser in Orange aus. Der Unterschied ist auf dem folgenden Bild gut zu sehen. Ich hab mich dann mit der neuen Lampe entschieden, die Flammen nur bis Orange (Vallejos Orange Fire) zu malen. Noch ein Nachtrag zur Farbwahl: Im Hintergrund, der im Armeebuch dargelegt wird, steht zu den Phönixen: ‚Altert ein Flammenphönix, so kühlt sein Körper ab. Schließlich wird sein Gefieder, das einst vor Lohe glühte, schwer von Eis und Frost. Sobald dies geschieht, muss der Phönix die Flammenspitzen verlassen, denn die Kälte die ihn umgibt bedeutet großen Schmerz für seine hell brennende Sippe.‘ Mir gefällt der Gedanke, dass meine Farbgebung diese Wandlung, das Erkalten, darstellen könnte. Ein Teil der Flammenmähne und der Sattel des Reiters sind magnetisiert, so dass ich den Phönix beritten spielen kann. Die Seitenansicht ist mit Reiter schöner. Hinzu kommt noch, dass der Reiter mir die Möglichkeit gibt, das Weiss/Grau von Ithilmar einzubringen, und damit wirklich alle in meiner Armee relevanten Farben unterzubringen. Da die Farben des Phönix schon so komplex sind, habe ich mich bei den Schmuckdetails des Reiters zurückgehalten und diese weitgehend in Rot und Blau belassen. Leider sind Gesichter immer noch meine Nemesis – damit bin ich nicht vollkommen zufrieden. Das einzige, was ich am Modell des Gesalbten nicht mag, sind die Handschuhe. Hätte der Reiter metallene Armschienen und Handschuhe, hätte ich den Schaft der Hellebarde hölzern gemalt, aber so war mir der Kontrast zu arm und ich habe mich für einen Metallschaft entschieden. Andererseits passte es dann auch gut, dass meine Phönixgardisten seit jeher blaue Klingen tragen, denn eine Hellebarde mit grauem Schaft und grauer Klingen wäre nicht schön gewesen. Ausblick Ein großes Modell, und ich bin froh, dass es fertig geworden ist. Wie geht es also weiter? Nachdem ich nun einige Erfahrung mit diesem Centerpiece gesammelt habe, geht es gleich so weiter. Denn was ist eine Hochelfenarmee ohne uralten Drachen? Mein Bruder hat mir das schönste Drachenmodell geschenkt. Aber bis es soweit ist, wird’s wohl wieder dauern
  2. Vielen lieben Dank für eure treue Geduld und die lieben Worte. Ich freue mich jedes mal wieder darüber, wenn ich hier reinschaue! Ich mag garnicht mehr antworten, wenn ich nichts neues vorzuzeigen habe, um keine falschen Erwartungen zu wecken. Dennoch, interessierte Fragen so ganz unbeantwortet zu lassen, ist doch auch blöd. Vielleicht hilft's ja doch noch: 'Wie lange brauchst du?' ist echt der Klassiker unter den Fragen. Da bleibe ich die Antwort meist schuldig, was soll ich auch sagen? Im Schnitt schaffe ich eine Einheit pro Jahr. Das ist nicht viel, aber mittlerweile habe ich eine voll bemalte Armee, und das ist schon mal viel wert, wenn man so langsam malt. Ich messe die Zeit bewusst nicht, die ich brauche. Ich glaub', Blizzard Entertainment hat mal auf die Frage, wann Warcraft 3 fertig sei, geantwortet: "It's done, when it's done." Das gefiel mir. Ich mache bei der Qualität keinen Kompromiss, um Zeit zu sparen. Ich male jede Figur so gut an, wie ich kann, auch die dritte von hinten links. Ich stelle mir dann beim Malen vor, es kommt jemand, beugt sich über die Armee und greift sich ein zufälliges einzelnes Modell heraus. Ich mag es zu wissen, dass genau das Modell, das er in der Hand hält, repräsentiert wie gut ich zu der Zeit malen konnte. Wenn ich mir heute meine ersten Modelle anschaue, sehe ich Unterschiede zu meinen aktuellen. Aber wenn ich weiß, auch bei den alten habe ich alles gegeben ärgere ich mich nicht über die Qualitätsunterschiede. Darum habe ich auch nicht das Bedürfnis, 'touch-ups' an älteren Figuren durchzuführen - mal von Beschädigungen durch's spielen abgesehen, diese stell ich bestmöglich ab. 'Wie hält man die Motivation aufrecht?' - Zuerst hat mir geholfen, dass ich endlich genug Kern bemalt haben wollte. Danach, dass ich endlich eine komplett bemalte Armee fertigstellen wollte. Nun, da das beides erreicht ist ist, hat mir der schöne Armeehintergrund geholfen, bis die Alte Welt abgebrannt ist. Und euer Feedback, das motiviert mich auch ungemein. Ansonsten, Hörbücher und gute Serien helfen auch immer! Die Bases bau ich mit Schiefer (aus dem Aquariumsgeschäft, dort verkaufen sie's nach Kilopreis!) und Sand. Das Base ist das einzige, das ich an den Figuren Bürste, und zwar mit Grautönen aus reinem Weiß und Schwarz, dazu ein Schuss Blau. Beim Bürsten darf man nicht zu viele Farbschichten machen, sonst wird's schlechter. So 4 oder 5 sind gut, mit zunehmendem Weiß-Anteil. Wenn das fertig ist, klebe ich Büschel von Mini-Natur auf, in saftigem Grün und kränklichem Grün. Anschließend klebe ich noch ein paar Blätter dazu, das sind Leinsamen, manche grün gefärbt, manche braun. Dann noch die Ränder in klassischem schwarz Bemalen. Schwarze Baseränder sind für mich ein Muss Ich habe den Torbogen damals bei Battlefield Berlin bestellt, allerdings ist er in dem Shop nicht mehr im Sortiment und ich kann dir den Hersteller leider nicht sagen. :/ Ich mache weiter. Wenn ich das Handtuch werfe, schreib ich zumindest ein paar Zeilen, versprochen. Bis dahin gilt: solange nichts kommt, ist auch noch nichts fertig.
  3. Vielen Dank für deine Antwort! Jetzt funktioniert im Inhaltsverzeichnis alles wieder, wie es soll. Klasse!
  4. Ich möchte gerne das Inhaltsverzeichnis meines Armeeprojekts wiederherstellen. Die Idee war, kleine Bilder der Einheiten im ersten Post aufzulisten. Mit einem Klick auf das Bild gelangt man zum Post der jeweiligen Einheit. Es geht um diesen Thread: Bislang konnte ich einzelne Posts über die Beitragsnummer verlinken. Diese wird nun allerdings nicht mehr angezeigt. Welche Möglickeit gibt es, mein Inhaltsverzeichnis zu retten?
  5. Stimmt wohl. Irgendwie ist mir auch entgangen, dass die multiplen Lebenspunkterverluste (2) gerade gegen Monströse Infanterie nicht greift. Das hatte ich erst nicht bedacht und dachte bei mir, es gäbe eine Unwucht wenn's gegen Oger geht. Ich bin auf die Änderungen gespannt, hatte vorher die Sneak peeks angeguckt, da stand nichts zu Änderungen.
  6. Vorgestern habe ich mein erstes Spiel 9th Age gemacht! Nach langem AOS Blues hat mich die vielversprechende Aufmachung motiviert und so hab ich nach langer zeit mal wieder ein Spiel gemacht. Es ging gegen Kingdom of Equitaine, gegen eine Liste mit vielen Pegasi. In der Miniaturauswahl bin ich ein bisschen an das gebunden, was vorhanden ist, und die Armee habe ich Stück für Stück nach 7th und 8th angemalt und zusammengesammelt. Also war die Armeeliste auch schnell fertig: Viel Kern-Infanterie, dazu 20 Phönixgardisten und 30 Weisse Löwen, ein paar Helden und Beiwerk. Das Spiel war recht abrupt beendet, da eine Einheit Pegasi mit Helden an einer dezimierten Phönixgarde abprallten und dadurch den Löwen ihre Flanke darboten. Ich finde es spannend, die Highborn Elves 'neu kennenzulernen', wie es bislang mit neuen Armeebüchern der Fall war. Trotzdem hat es für mich einen schalen Beigeschmack, insbesondere kommt es mir vor, als wären die Löwen schlecht umgesetzt worden. Hab ich da was übersehen, oder sind die einfach durch die Bank stärker geworden? Im Vergleich zur 8ten Edition, in der sie m.E. gut bepreist waren, gibt es nun Änderungen: (-) Schlagen nicht mehr aus zusätzlichem Glied zu. (-) Unnachgiebigkeit wurde durch Bodyguard ersetzt, d.h. abgewertet da nun die Unnachgiebigkeit durch Anwesenheit eines Helden bedingt ist. Durch Valiant sind sie gegen Gegner, die Angst erzeugen, nach wie vor unnachgiebig. (+) Der Rüstungswurf wird nun durch den Löwenpelz auf 4+ verbessert. (+) Martial Discipline erlaubt, viele Moraltests kaltblütig zu bestehen. (+) Multiple Lebenspunktverluste (2) gegen Monströse Kav, Monströse Bestien, Streitwagen, Monster, berittene Monster Hier werden geringe, vermeidbare Nachteile durch Buffs überkompensiert, und der Punktwert bleibt gleich. Völliger Designfail? Habe ich was Wichtiges übersehen? Ich find's irgendwie schade, dass ich mich beim aufstellen meiner größten bemalten Einheit leicht dreckig fühle, da ich die Regeln als zu stark empfinde
  7. Bei Sigmar, es ist der gefürchtete Vambier! Holt Fackeln und Mistgrepen! Ich hab auch ein paar Helden geschrieben. Diesmal habe ich wilde Sonderregeln bleiben lassen und mich stattdessen einfach herzhaft in Tobias' Rüstkammer bedient, aber seht selbst: Also zeigt mal her, wen bringt ihr so mit? :naughty:
  8. Hervorragend, wie du alles Wesentliche im Blick hast!
  9. Ich habe grade nochmal die Fluffhammer-Regeln durchgeschaut. Ich hab da Bock drauf! Allerdings habe ich festgestellt, dass ich danach nicht mal auf zweitausend Punkte komme Das liegt daran, dass die Kernanforderung auf 30% heraufgesetzt wurde und einige Kerneinheiten nicht mehr Kern sind... Jetzt steh ich aber blöde da! Daher dieser Aufruf an alle edlen Hochelfengeneräle: Wer bringt mir eine Einheit Seegardisten mit?
  10. Äh ja! Erinnerungen an *hust* glorreiche Siege und *hust* epische Siege.. Mein Kommandant? Der rennt nicht weg. Der Gestank des ungewaschenen Pöbels beleidigt seine feine Elfennase!
  11. Hervorragend, wie sich die Liste füllt! Ich überlege grade wie ich zu euch komme. Gibt es eigentlich Busverbindungen vom Bahnhof Herford zum Sportpark?
  12. Ich bin auch endlich mal wieder beim bemalen. Ich mal grad einen Flamespyre-Phönix an und hoffe den noch fertigzubekommen! Für euch nur den allerlamesten Schmutz!
  13. So gut! Da freu ich mich ja jetzt schon. Irgendwie lag meine Hobby-Begeisterung ne Weile brach, aber jetzt merk ich direkt wie es mich wieder packt! @Kako K.: Vielleicht schaffen wir es ja diesmal, ein Spielchen zu machen? Zur not am Vorabend der Schlacht, denn sonst umgehen wir uns ja wieder bloß gekonnt!
  14. Ach ihr seid super. Vielen Dank für das Feedback! auf Battlefield-Berlin hab ich herumgesurft, aber dieses Schmuckstück ist mir entgangen: Das trifft ziemlich genau meine Vorstellung. Das Bit der Khainitin ist vom Stil her auch toll, aber leider zu klein. Auf geht's!
  15. Ich möchte das Base meines Phönix (Streitwagenbase) mit einem umgestürzten elfischen Wegstein gestalten. Ich habe schon in Onlineshops gestöbert, aber bislang hab' ich noch keinen guten Wegstein gefunden. Da dacht ich mir: frag die Profis! Vorschläge? Ideen? Tips? Ich zähle auf euch!