Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

Mörserer

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    3.929
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

4.305 Exellent

11 User folgen diesem Benutzer

Über Mörserer

  • Rang
    Saurons Mund

Profile Information

  • Gender Male
  • Interests Sex, Fun, Violence

Converted

  • Armee Dystopian Wars: CoA, RC, BWM
    diverse Püppies für Killzone
    Haqqislam in Infinity

Letzte Besucher des Profils

2.135 Profilaufrufe
  1. Guten Morgen, liebe Metall- und Plastiksammler!
  2. Tja, ich weiß, warum ich ein Anhänger der Frauenbewegung bin. Soll sie doch auch mal was tun im Bett *badummtsss*
  3. Hmm, die Frage ist zunächst, wie man das Netz auf der Scheibe befestigt bzw. beim Laminieren in Form hält.
  4. Wozu so ein Pharmazie-Studium doch befähigt
  5. Steht ab jetzt auf der Bücherkaufliste Tja, man wird älter und die Genüsse rücken zusehends in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit – oder es sind einfach Nerd-Leidenschaften Danke für die Lorbeeren. Mal gucken wegen Anzahl. Das ist erstmal ein Bauernhaus. Ob ich noch "Stadthäuser" baue, sehe ich, nachdem das hier fertig ist. Was ist schon zuviel Arbeit Stroh liesse sich wohl durch dünnen Draht darstellen. Schau'mer mal ... Danke für die Anregung!
  6. Ich trage mittlerweile Boxershorts, die sind kariert. Es lebe das Freischwingertum! Um 11:45 Arzttermin.
  7. Ohh, ich muß auch mal wieder spielen ...
  8. Morgen, ihr Vögel! Ich bin unter die RPGKEs gegangen (Rotz produzierende Großkörpereinheiten). Nase läuft, Schmerzen in rechter Wange, die sich bis in den Kiefer ziehen, kann nicht schlafen – es muß Tollwut sein, ganz klar (oder die Nebenhöhle ist mitbetroffen. Ich tippe mal auf letzteres). Das Beschissene ist, daß ich die Woche 4 Termine habe, die ich nicht absagen mag, da die unter großem Aufwand gepant wurden – zwei Elterngespräche und zwei Fallkonferenzen. Geiler Scheiß Wegen Klamotten: Ich habe auch fast nur schwarze Klamotten (meine Chefin stellte neulich fest, ich sei immer so entzückend dunkelbunt gekleidet), besitze aber ein Sortiment karierter Socken in sehr kreativen Farben und ein paar Hemden in Blau. Im Sommer trage ich auch helles Zeug, da ich nicht so sehr auf sturzbachartiges Schwitzen stehe.
  9. Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer Mit viel Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr
  10. Eiiiiine Innnsel miz zwei Bergen ...
  11. Schöne Mini schön bemalt und Wolsung ist so ein Spiel, das mich von der Atmosphäre her anmacht. Ich könnte mich da schon am Gelände alleine totbauen ...
  12. hab noch ergänzt, was mit der zweiten Knoblauchzehe zu passieren hat ...
  13. Schmortopf nach Mörserer Art 1 großer Lauch 3 Karotten 1/2 - 1 Pack Staudensellerie-"Herzen" 2 ordentliche Speisezwiebeln 2 Zehen Knoblauch 300-400 Gramm Rind (für Gulasch geeignet) Speckwürfel nach Belieben Tomatenmark Öl oder Butterreinfett (z. B. Butaris) Petersilie glattblättrig 2-3 Lorberblätter ca. 10 Wachholderbeeren je 1/2-1 Teelöffel Rosmarin, Estragon, Liebstöckel, Koriandersamen 1 Liter Rinderbrühe ca. 150 ml trockener Rotwein (z. B Spätburgunder) Spätzle, Knöpfle oder Reis Lauch, Karotten, Sellerie waschen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, kann alles in eine Schüssel Zwiebeln schälen, halbieren und in grobe Würfel schneiden Knoblauch schälen Rindfleisch ggf. waschen und würfeln, nicht zu klein Lauch, Karotten, Sellerie im Schmortopf mit Öl/Fett andünsten und dann rausnehmen (sollte noch knackig sein). Fleisch kräftig anbraten, ruhig 1-2 EL Speckwürfel dazutun, darf Röstaromen entwickeln und Bodensatz bilden. Dann alles rausnehmen Zwiebeln anbraten, 1 Knoblauchzehe dazupressen, wenn gewünscht nochmehr Speckwürfel, rühren, kurz warten, dann Tomatenmark (Menge von ca. 1-2 Eßlöffel) dazu, rühren, bis es sich vermengt hat Wein dazu, rühren, Brühe dazu (Menge nach Bedarf), Fleisch und Speckwürfel dazutun, würzen. Petersilienblätter abrupfen und beiseitestellen, Stängel mit in den Topf tun, zweite Knoblauchzehe reinpressen, ggf. Rest Brühe dazu. Deckel drauf, ca. 1,5 Stunden schmoren lassen Nach der Zeit das Gemüse wieder rein und nochmal Deckel drauf und 15-20 Minuten weiter schmoren lassen. Währenddessen Beilage zubereiten – ich habe fertige Knöpfle aus dem Kühlregal verwendet und die in der Pfanne mit etwas Butter angebraten. Petersilienblätter hacken, Gericht mit Pfeffer und Salz abschmecken, Lorbeerblätter (und wer mag auch Petersilienstiele) herausangeln und Petersilienblätter unterrühren. Je nach dem Soße eindicken (hab' ich nicht gemacht). Dazu paßt ein trockener, nicht zu komplexer Rotwein oder ggf. ein Bier, wenn man mag. Wohl bekomm's. Ist recht gemüselastig, braucht aber garnicht soviel Fleisch. Für meine Frau und mich blieb noch was für das morgige Mittagessen übrig. Edit: Ich habe hier für 2 Personen geplant, mit etwas mehr Fleisch und vielleicht noch einer Karotte kriegt man auch 3-4 Leute verköstigt, der Topf ist dann aber leer.
  14. Auf ein letztes für heute: Johann und Karl bestaunen den Lehmbewurf zwischen den Fachwerkteilen. Ich habe nun zwei der drei Fachwerkseiten mit Innenspachtelmasse bestrichen. Detailfotos An den Schaumpappe-Elementen habe ich auch etwas weitergearbeitet; die Schnittkanten mit Holz verkleidet und außen Fotokarton dran, um die Stürze darzustellen. Mehr wird's heute nicht. Erstens steht ein Schmortopf auf dem Herd und zweitens habe ich schon wieder eine laufende Nase – und dazu Kieferschmerzen. Keinen Bock auf sowas, aber nu' was tun?