Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

  • Ankündigungen

    • Raven17

      TTW - Fantasy Footballliga   26.06.2017

      Moin,   nach unserem erfolgreichen Probelauf letzte Saison hier nun die offizielle Ankündigung und Einladung für / zu unserer TTW - Fantasy Footballliga für die kommende American - Footballsaison. Meldungen, Fragen und sonst alles dann im entsprechenden Themenbereich -   http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/53478-american-football-treff/     Herzlich Willkommen!  
    • Zavor

      König Fußball - weitere Mitspieler gesucht   15.08.2017

      Nicht nur die neue Saison im American Football steht an, sondern auch die nächste Saison der Fußball-Bundesliga. Und wie stets ist auch unser Forum mit dabei, die Spielzeit mit zwei gemeinsamen Events zu begleiten:   - Schon seit 13 (!) Jahren existiert die Tabletopwelt-Liga innerhalb des Managerspiels, das seitens des Fachmagazins kicker angeboten wird. Wir spielen dort die so genannte Interactive-Variante und würden uns sehr über weitere Teilnehmer freuen, um das Liga-Feeling aufrecht zu erhalten. Bei Interesse könnt Ihr Euch gerne bei mir per PN melden, sodass wir die weiteren Schritte besprechen können.   - Seit sieben Jahren besteht ferner die Tippgemeinschaft zur Bundesliga, die sich in den vergangenen Jahren großer Beliebtheit erfreut und natürlich auch dieses Jahr wieder an den Start geht. Wenn Ihr also ebenfalls daran teilnehmen möchtet, findet Euch im entsprechenden Thread ein und tippt, was das Zeug hält.

Eldanesh

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    3.808
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

11 User folgen diesem Benutzer

Über Eldanesh

Contact Methods

  • Website URL http://

Profile Information

  • Gender Male

Converted

  • Armee Eldar
  • Spielsysteme Warhammer 40.000
    Raumflotte Gothic

Letzte Besucher des Profils

543 Profilaufrufe
  1. http://www.bild.de/politik/inland/youtube/sperrt-islamkritisches-video-weil-hassprediger-protestierte-52878706.bild.html Dazugehörigrd Video: (über FB, da eben auf youtube gesperrt.) Ist echt mal ein krasses Unding.
  2. Wieder kein Zufall, sondern Kausalkette bzw. willentliche Entscheidung des Chefs. "der geht mir auf die Nerven, den feuere ich". Zufall könnte nicht ferner liegen. Dazu bräuchtet ihr Münzwürfe o.ä. die über Beförderungen, Kündigungen, Noten, Versetzungen usw. entscheiden. Und das passiert nicht, schon weil man sich juristisch angreifbar machen würde. Ansonsten ist die ganze Argumentation einfach großer Schwachsinn, sorry, kann man icht netter formulieren. Natürlich gehört zu jedem Erfolg auch immer das gerne zitierte 'Quentchen Glück' bzw. andersrum kann schlichtes Pech einem das Leben versauen. Ich hatte nen Kommilitonen: guter Student,intelligent, gut aussehend, Schlag bei Frauen, sportlich. Kurz: Jackpot im Leben. Den hat es beim Skifahren mit dem Rückgrat auf nen Stein gelegt - Querschnittslähmung. Passiert. Aber das sind eben die anekdotischen Ausnahmen. Im wesentlichen landen in einer sozial durchlässigen Gesellschaft Menschen dort wo sie aufgrund ihrer angeborenen Talente und erlernten Fähigkeiten auch landen sollten. Und Nein, Spitzenpositionen eigenen sich da nicht zum vergleich. Es kann eben nur einer Chef sein, auch wenn hunderte die notwendigen Fähigkeiten haben. Aber ob jemand im untersten Dezil oder im Obersten landet, das kommt schon hin...
  3. Bei den Reisen stört mich nicht so sehr das sie die Reise ausblenden. Ich muss den Helden nicht stundenlang dabei zusehen wie sie durch Mittelerde..äh..Westeros wandern (das fand ich bei HdR, trotz der Traumlandschaften, eher langweilig). Was aber nervig ist, wenn eben ganze Armeen auf einmal da auftauchen wo sie aufgrund der geopolitischen Situation und den Frontlinien gar nicht auftauchen können. Es kann einfach keine Lanister-Armee auf einmal vor dem Rosengarten stehen ohne das irgend einer vorher was mitbekommt. Geht einfach nicht. Ist als ob in nem Film über den zweiten Weltkrieg 1941 die rote Armee auf einmal vor Berlin steht. Geht halt nicht, da ist die Ostfront im Weg. Man opfert eine glaubhafte Geschichte zugunsten des Schockeffekts und das ist immer mäh. Die Serie verspielt einfach ihre Stärken. Auch im Buch war es halt so. dass es kaum "plot-armor" und die überraschende Wende durch den deus ex machina gibt. Wer halt in ne unrettbare Situation gekommen ist, ist halt auch tot. Seit die Serie aber keine Buchvorlage mehr hat häuft sich sowas halt und zumindest für mich ist der Reiz weitgehend weg... man guckt nur noch ums halt zu Ende zu bringen. Fleißarbeit ohne Leidenschaft.
  4. War ja auch mein Gedanke, aber wenn die Vorzimmerdame dort eben nach Gehör schreibt...
  5. (1) die Feststellung ob jemand rechtskräftig Asyl erhalten kann oder nicht ist denkbar simpel, das kann jeder Depp. In 2016 hätten genau 905 der rund 280000 nach geltendem Recht überhaupt einen Asylantrag stellen dürfen. Denn diese 905 sind als einzige nicht über sichere Drittstaaten eingereist. Hilft aber halt alles nicht, wenn kein Wille da ist geltendes Recht anzuwenden. Ein "screening" ist vollkommen sinnlos, wenn daraus keine Konsequenzen gezogen werden. (2) Es ist in der Praxis relativ egal ob jemand Asyl bekommt oder nicht - einfach weil auch Abgelehnte weder gehen noch in nennenswerter Zahl gegangen werden. (3) Infolge dessen sind die "Vorschläge" ziemlich substanzlos. Nichts davon wird den Zuzug von Pseudo-Flüchtlingen* bremsen. Das tun einzig geschlossene Grenzen, konsequente Abschiebungen, Streichung der Anreize (kein Geld mehr für Asylbewerber, nur noch Sachleistungen - hat bei den Holländern Wunder gewirkt) und ein konsequentes vorgehen gegen Schlepper (darunter fallen auch die NGOs) und die Zugangsrouten. * Das es sich nicht um Flüchtlinge handelt beweißt die simple Präsenz in Deutschland (außer bei den 905): denn wer durch ein sicheres Land "durchflieht", dem geht es nicht um Sicherheit für Leib&Leben, sondern nur um die dickeren Fleischtöpfe in "Germoney". Dann erkläre ich es mal für dunkelgelfuegel: Menschen sind auch das Ergebnis ihrer Umwelt. Also Elternhaus, Herkunft, Ausbildung usw. Erfolg fällt nicht vom Himmel, sondern ist das Ergebnis angeborener Talente und einer Reihe von Tugenden. Die Tugenden variieren je nach Gesellschaft und Umfeld, bei uns sind es Fleiß, Disziplin, Geduld, Sitzfleisch zum lernen usw. Das hies bei Weber protestantische Arbeitsethik. Zwar garantieren diese Tugenden keinen Erfolg, aber wer diese nicht besitzt wird keinen haben. Nun werden diese Tugenden aber eben nicht von allen Gruppen gleich vermittelt. Eine Kultur die beispielsweise keine Wert auf lesen&Bildung legt, wird eher wenig Wissenschaftler hervorbringen. Deswegen gibt es weit über 100 jüdische Nobelpreisträger bei ca. 0,2% der Weltbevölkerung, aber nur 13 Muslimische (6 wenn man die Friedensnobelpreise für selbst verursachte Konflikte weglässt), bei ca. 23% der Weltbevölkerung. Das weiße Männer die Gesellschaft des weißen Mannes dominieren kommt also nicht von irgend welchen eingebildeten oder realen Diskriminierungen, sondern schlicht daher, das weiße Mütter und Väter ihre Kinder auf eine Art und Weise erziehen, damit sie nach den hiesigen Maßstäben Erfolg haben. Bei Migranten ist das halt nicht immer der Fall. Der Maori, der von seinen Eltern dazu angeleitet wurde ein guter Krieger und Jäger zu werden, wird eben allein deswegen in einer Industriegesellschaft scheitern. usw. Migranten die sich entweder gut integrieren (d.h. unsere Werte übernehmen) oder deren Wertekanon ohnehin sehr nah an unserem ist (beispielsweise Polen oder Ostasiaten) haben deswegen keinerlei Probleme hier Erfolg zu haben. Migranten deren Wertekanon sehr weit weg ist (Muslime, Afrikaner) und sich auch nicht anpassen (= assimilieren) wollen, werden genau deswegen scheitern. Kurz gesagt: der Hauptgrund warum Menschen scheitern ist, dass sie ungenügend sind. Es ist nun aber eben menschlich und sehr viel leichter "ich werde diskriminiert" zu schreien als zuzugeben, dass man Defizite hat und sich ändern muss. Das ganze gibt es natürlich auch bei gescheiterten Weißen. Nur können die halt nicht "Diskrimierung" rufen, da kommen eben andere Ausreden für die die eigene Minderwertigkeit: da ist dann das "System" bzw. die Gesellschaft schuld. Oder alle wollen einem immer nur schlechtes: angefangen von den Lehrern bis zu den Chefs usw. Externale Attribuierung von Defiziten hilft dem eigenen Ego, bringt einen aber halt nicht weiter.
  6. Auf Facebook kursiert gerade ein Brief von Herbert Reul (CDU), Innenminister von NRW, an seinen Polizeipräsidenten. Ich bin mir nicht absolut sicher ob es echt oder Fake ist, tendiere deutlich mehr zum Fake. aber WENN es echt ist, dann schlägt das dem Fass den Boden aus: -> Wäre im Grunde das Ende des Rechtsstaates wie wir ihn kennen. Menschen sind nicht mehr vor dem Recht bzw. seinem Vertreter, der Polizei, gleich. Es sind ein paar Dinger drin, die mich ernsthaft zweifeln lassen ("übliche Nachrede" statt üble Nachrede oder der Satz mit den "Alarm-Diensten", Schlagerei statt Schlägerei), sind/wären aber auch durch echte Fehler der Verantwortlichen erklärbar... ... ich mein die sind doof, aber so doof? Anderseits....
  7. Dazu nur: Und zum Gender-Pay gap: Wenn Frauen für die gleiche Arbeit weniger Lohn bekommen, warum stellen böse, kapitalistische Firmen dann nicht nur Frauen an?
  8. Im Grunde ist schon der gesamte Ausgang klar, und weitgehend wie erwartet
  9. Ich pauschalisiere nicht, aber ich sage, dass in allen Formen strukturelle Probleme gibt, die zu solchen Exzessen führen: - wenn man in rechten Kreisen Ausländer und den politischen Gegner permanent als Untermenschen identifiziert und entmenschlicht, wird ein extremer Vertreter der Ideologie dem irgendwann taten folgen, wie zuletzt in den USA passiert. - wenn man in muslimischen Kreisen Schwule, Juden und generell Ungläubige als Untermenschen identifiziert und entmenschlicht, wird ein extremer Vertreter der Ideologie dem irgendwann taten folgen, wie IS und Konsorten tagtäglich beweisen. - wenn man in linken Kreisen Polizisten und jeden politisch Andersdenkende als Untermenschen identifiziert und entmenschlicht, wird ein extremer Vertreter der Ideologie dem irgendwann taten folgen, wie G20 zuletzt eindrucksvoll bewiesen hat. Um nur die Großen zu nennen. Könnte man mit Veganern, Genderisten und zig anderen quasi-religiösen Ideologien fortsetzen, bei denen lediglich die geringe Anzahl dafür gesorgt hat das es noch kein durchgeknallter Irrer zutage getreten ist. Irgendwann wird auch ein Veganer ausrasten un in ner Metzgerei die "Tiermörder" abschlachten - jede Wette darauf. Aufgrund der herrschenden politischen Klasse und insbesondere dem medialen Meinungskartell werden die Verfehlungen der verschiedenen Gruppen aber anders rezipiert und bewertet. Bei Rechten sind geringste Lebenszeichen nicht akzeptabel. Schon ein Konzert von Nazis ist da eine unzumutbare Provokation des Staates, wobei sich Politiker nicht mal entblöden Grundrechte aussetzen zu wollen um sowas in Zukunft zu unterbinden. Wenn Linke aber Bürgerkrieg spielen, oder sozialistische Systeme mal wieder ganze Gesellschaften ins Elend stürzen und hunderte Todesopfer verantworten, sind das alles Einzelfälle, die der großen guten Ideologie niiiiiiiccchts zu tun haben. Gilt natürlich auch für den Islam. Wenn es jetzt in diesem Land noch politische Verhältnismäßigkeit und Gleichbehandlung gäbe, würde man, bevor man anfängt Rechtskonzerte verbieten zu wollen, zumindest mal die rote Flora und den ein oder anderen Terrorfinanzierungsver...pardon, ich wollte sagen islamischen Kulturverein dicht machen. (Ich editiere das heute abend evtl. noch oder schreib nen neuen Post wenn zu viel kommt, muss jetzt erst mal weg.)
  10. Nein, du findest es moralisch höchst verwerflich, weil du die AfD nicht magst, das ist alles (1) Ist jetzt nicht mal sonderlich vorwurfsvoll gemeint, weil es im Prinzip jeder tut, aber verschone mich bitte mit dem Geblöke das man "Opfer nicht instrumentalisieren" soll, das genau immer dann kommt, wenn die politische Gegenseite "Oberwasser" während man genau dieses tut, wenn es der eigenen Weltsicht nützt. Der Typ bei den Amis ist wirklich das beste Beispiel: nicht um zu zeigen wie böse die Rechten sind, sondern wie verlogen die Doppelmoral. Trump ist jetzt also mal wieder Böse, weil er sich angebllich nicht laut genug distanziert und nur ein paar Standard-Floskeln runterspult....well, da Frage ich mich was dann Madame Merkel ist, denn die hat sich irgendwie noch nie auch nur im Ansatz für die Blutspur entschuldigt, die ihre importierten Goldstücke hier durch die einheimische Bevölkerung ziehen. Das ist dann nicht ein Todesopfer, sondern eines pro Woche, Tendenz steigend. Der Rollen-Logik nach müsste ich jetzt anfangen hirnlose apologetische Phrasen von mir zu geben: "Das hat alles nichts mit der Rechten zu tun", "Die Altright ist Frieden", "Die überwiegende Anzahl, ja 99,999[...]9% der politisch Rechtsextremen sind unbescholtene Bürger" und "Jetzt bitte keinen Generalverdacht gegen die Altright aufkommen lassen" und, mein absoluter Favourit: "Das ist nur ein Einzelfall" Das ist mir aber zu blöd. Denn natürlich war das ein fanatisierter Rechter. Das gibt's halt auch. Und in dem Maße in dem sich die Fronten verhärten, wird das zunehmen, das ist simple Eskalationslogik: Wenn jede Woche nen bekloppter Moslem 'Ungläubige' umlegt, wird irgendwann nen bekloppter Rechter Moslems umlegen. Aber man verschone mich bitte mit dem Blödsinn, das die eigene Seite nur die Guten hat (und die Idioten ja eigentlich nur fehlgeleitet sind, weil sie an sich ja gute Vorsätze haben) und nur die Gegenseite abgrundtief böse ist. Es gibt bei jeder Ideologie fanatische Irre, denen man zur Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität aller Anderen am besten ne Kugel in den Kopf jagen sollte. Das ganze ist am Ende ne rein nummerische Sache: wie viele Irre eine Ideologie zusammenbringt ist das Entscheidende. Und da stehen die Rechten bestimmt nicht am schlechtesten da. (2) Back to Hamburg Hast du das nicht mitbekommen (wollen) oder tust du nur so? Hamburg war dann doch *ein bisschen* mehr als brennende Autos und Gewalt gegen Dinge. Natürlich verprügeln die Linken keine schwarzafrikanischen Drogendealer oder arabischen Gemüsehändler. Das sind für die ja die Erretter des moralisch Guten aus den Fängen des düsteren und sinisteren Germanentum. Bei "Bullenschweinen" und anderen Vertretern des "Schweinesystems" kennt man da weniger Hemmungen. Eine Auswahl der nettigkeiten während G20 - Hubschrauber geblendet - mit Gerüstteilen auf Polizisten eingeprügelt - mit Pflastersteinen beworfen (k, ist ja schon die Norm) - mit Stahlkugeln geschoßen, die sogar die Panzerung des Wasserwerfers (oder nennen wir es Antifanten-Dusche, Druck ist auf den Teilen ja nimmer) durchschlagen. Macht dann solche Wunden: (für empfindsamere Naturen in den Spoiler gepackt) - Molotovcocktails auf Polizeiwagen und ja, die Polizisten waren noch drin - Mit Eisenstange den Helm eingeschlagen Und many, many more. Wenn das für dich "Gewalt gegen Gegenstände" ist, dann bist DU hier der einzige der Menschen mit Gegenständen gleichstellt. Und um es einfach mal direkt zu formulieren: da wird die Verletzung und Tötung der Polizisten nicht nur billigend in Kauf genommen, sie ist Ziel der ganzen Aktion. Das einzig "Gute" ist, das Antifanten am Ende einfach nur feige Schweine sind, die nicht den Mumm haben sich ne Knarre zu besorgen, weil sie eben wissen, dass in dem Moment in dem sie eine scharfe Waffe in die Hand nehmen, die Polizei nicht mehr zur Rücksichtnahme verpflichtet ist und ihr eigenes wertloses Leben endet. Von der Warte aus stehen sie sogar noch unter dem islamischen Terroristen, denn der setzt für seine beschissene Überzeugung zumindest noch sein Leben ein. Der Antifant ist dazu zu feige: andere schwer verletzen oder töten -ja gerne, aber bitte ohne sich dabei selber einer ernsthaften Gefahr oder auch nur den gleichen Mittlen, die man selber nutzt, auszusetzen. Das würde ich nämlich wirklich gerne mal sehen. Einfach den schwarzen Block nächstes mal mit Pflastersteinen und Molotovcocktails bewerfen und mit Stahlkugeln beschießen.
  11. Ansichtssache. Natürlich wird der Begriff "Terror" mittlerweile inflationär benutzt, aber in diesem weit gesteckten Rahmen trifft er denke ich auf diese Gruppen dort zu.
  12. Auch hier noch mal sehr wahre Worte zum Thema Bargeld.
  13. http://www.dailymail.co.uk/news/article-2614834/Arrested-quoting-Winston-Churchill-European-election-candidate-accused-religious-racial-harassment-repeats-wartime-prime-ministers-words-Islam-campaign-speech.html Chef und Kandidat fürs EU-Parlament der rechten und anti-islamischen "Liberty-GB" Partei wurde in London wegen Verdacht auf "religious/racial harassment", also quasi Volksverhetzung, festgenommen. Sein vergehen? - Er hat öffentlich Winston Churchill zitiert. Langsam krass was hier in Europa im Namen der pc abgeht. EDIT: Bevor sich eoner wundert: das ist schon 3 Jahre her, bin im Rahmen eines ach-Gut Artikels drüber gestolpert und fand es krass. Auch dass das an mir vorbei ging wundert mich...
  14. Wieder sehr schön Allen wegen dem Mann wird mein Kreuz blau werden.
  15. Manchmal frage ich mich ob die ihren Unsinn jemals playtesten: die Kislev-Ki kam bisher schon nicht klar, gegen 6 Norse-Stämme mit Geld-Cheat natürlich noch weniger....