Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

Grathkar

KFKA (Kurze Frage, kurze Antwort) Teil V.

1.853 Beiträge in diesem Thema

Das alte KFKA ist voll, also muss ein neues her.

Den alten Thread findet ihr hier.

http://www.tabletopwelt.de/forum/showthread.php?t=133834&page=70

Und damit nicht unbeantwortet bleibt, habe ich die letzten Beiträge wieder als Zitat eingefügt. Außerdem sage ich nochmal Danke an alle User. Ohne eure Mitarbeit würde das KFKA nicht funktionieren:ok:.

Gruß Grathkar.

Ich weiß nicht so recht, ob ich hier richtig bin mit der Frage, aber wo anders hätte ich sie nicht zuordnen können.

Wo genau kauft ihr eure Magnete zum Magnetisieren? Und was für Magnete benutzt ihr da?

Könnt ihr mir nen Händler/ne Marke empfehlen?

Danke im Voraus.

Gruß,

blind

Also als Quelle für meine Neodym Magnete nutze ich ein allseits bekanntes Online-Auktionshaus.

Die Größe und Art der Magnete orientiert sich an deinen Bedürfnissen. Ich selber nutze 3x1mm Rundmagnete für Arme und 5x1mm Rundmagnete für die Befestigung von Panzertürmen und größeren Gewichten.

In meinem Umfeld habe ich auch schon etwas über den Einsatz von Zylindermagneten gehört. Hierzu kann ich leider nicht viel sagen, außer das hierbei ein Magnet in den anderen eingeführt wird und damit eine noch größere Stabilität entsteht.

Servus

mir ist ein Malleur passiert:

ich habe beim Abgießen einer Figur nur die Hälfte des notwendigen Härters für das Silikon genommen.... wird das dann irgendwann trotzdem hart?

und zu allem Überfluss habe ich das Trennmittel für die Formen ca. nen Tag vor dem Silikon aufgetragen-> es ist zusammen vulkanisiert... gibt es irgendwelche Tipps, wie man die Formen am Besten trennen kann?!

Natürlich hab ich gleich mal fast ein Kilo Silikon verbraten....

...ich habe beim Abgießen einer Figur nur die Hälfte des notwendigen Härters für das Silikon genommen.... wird das dann irgendwann trotzdem hart?

Insofern du es sehr gut vermengt hast, könntest du Glück haben. Wenn es allerdings in einer Woche immer nicht fest ist, wirds wohl auch nichts mehr. Nur die Hälfte ist schon ganz schön wenig.

es ist zusammen vulkanisiert... gibt es irgendwelche Tipps, wie man die Formen am Besten trennen kann?!

Das ist erst mal das geringere Problem. Ich weiß jetzt nicht wie kompliziert dein Fugenverlauf ist, aber da solltest du mit einem Scharfen Messer sehr viel erreichen. Habe meine Formen bissher ausschließlich im ganzen gegossen und aufgeschnitten. Der Vorteil ist die absolut exakt schließende Form. Je komplizierter der Fugenverlauf, umso schwieriger wird die Methode jedoch.

Gruß Marc

ich hoffe das Beste für deine Form

die Masse trocknet langsam durch... hoffentlich überall.....

aber du hast keine ahnung, wie viele Teile in der form sind.... 6^^ damit macht sich das ausschneiden bestimmt gut

Ich hoffe du bist ein geduldiger Mensch...
Hallo zusammen!

Ich bin nicht wirklich der Profi des modellierens und habe mir einen kleinen Haufen Tallarner zugelegt für eine Themenarmee. Ihr könnt euch vorstellen, was ich für eine Frage habe.

Wie und womit mache ich am besten die Kommandofraktionen (HQ, Zugführung etc.)? Vielleicht hat ja jemand etwas ähnliches gemacht?

Danke vielmals für eure Tips!

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss einfach mal was fragen, das mich schon seit Jahren stört ;).

Wenn ich etwas aufwändigere Arbeiten mit Greenstuff mache muss ich nach dem Trocknen meist schleifen oder nochmals darüber modellieren, weil es Risse und Verformungen beim Trocknen gibt. Bei den meisten Arbeiten mit GS, die man so hier oder anderswo online sieht, scheint das nicht der Fall zu sein (zumindest sieht es nicht so aus). Mache ich was falsch im Umgang mit GS oder ist das normal?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Bastelratten :-)

Kann mir jemand einen guten Tipp geben wie ich Sumpf auf 20 x 20 gut darstellen kann ? Meiner erster gehversuch mit Farbe und Ponal Express war leider kein guter Erfolg, weil der leim nicht unsichtbar aushärtet.

Hoffentlich kann mir einer von euch einen brauchbaren Tipp geben :)

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich bins nochmal.

Also ich habe den Rat mit dem allseits bekannten Onlineauktionshaus befolgt und mit Magneten besorgt. Nun wollte ich diese (2*1-4*1) benutzen, stand aber vor dem Problem, dass ich das passende Loch für die Magneten bereit stellen musste.

Womit macht ihr für die Magneten die Löcher? Ich habs, aus Mangel an passenden Werkzeugen, dann mit einem scharfen Flaschenöffner meines Taschenmessers gemacht, was aber mehr schlecht als recht funktioniert hat.

Gibt es irgendwelche Handborer mir 2-4mm-Bohrköpfen? Und könnt ihr mir da welche empfehlen?

Danke im Voraus.

Gruß,

blind

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo liebe Bastelratten :-)

Kann mir jemand einen guten Tipp geben wie ich Sumpf auf 20 x 20 gut darstellen kann ? Meiner erster gehversuch mit Farbe und Ponal Express war leider kein guter Erfolg, weil der leim nicht unsichtbar aushärtet.

Hoffentlich kann mir einer von euch einen brauchbaren Tipp geben :)

Nimm statt Ponal einen Wassereffekt (z.B. Vallejo Still Water). Das kannst du auch färben, indem du wirklich nur eine minimale Menge Farbe dazugibst (den Tip habe ich im Bemalforum gefunden, wenn ich mich recht erinnere).

Selber ausprobiert habe ich das allerdings noch nicht.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo, ich bins nochmal.

Also ich habe den Rat mit dem allseits bekannten Onlineauktionshaus befolgt und mit Magneten besorgt. Nun wollte ich diese (2*1-4*1) benutzen, stand aber vor dem Problem, dass ich das passende Loch für die Magneten bereit stellen musste.

Womit macht ihr für die Magneten die Löcher? Ich habs, aus Mangel an passenden Werkzeugen, dann mit einem scharfen Flaschenöffner meines Taschenmessers gemacht, was aber mehr schlecht als recht funktioniert hat.

Gibt es irgendwelche Handborer mir 2-4mm-Bohrköpfen? Und könnt ihr mir da welche empfehlen?

Danke im Voraus.

Gruß,

blind

Einen Flaschenöffner? :heul2: Die armen Modelle. Ich benutze zum Aufbohren der Waffenläufe, zum Stiften von Bases in Füßre und zum magnetisieren meine ganz normale Bohrmaschine von Bosch (mit ausgeschaltetet Schlagbohrfunktion) und hab mir dazu im Baumarkt mit dem Biber 1mm (zum Vorbohren und StuKas), 1,5mm (für Bolter) und 2mm (für Melter) Bohraufsätze gekauft. Damit fahr ich seither ganz gut.

Alternativ kann ich aber auch den Handbohrer von GW empfehlen, der ist wohl was präziser als ne kiloschwere Maschine.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Flaschenöffnet hat genau so gut funktioniert, wie mit nem Messer, wobei dieser etwas schärfer und spitzer war. Und dem Hochelfen hats nicht weh getan ;)

Naja, der Handbohrer von GW hat, so der Verkäufer, nen Bohrkopf, der passend für ne Büroklammer ist, was ja wohl etwas klein für 2-4mm Magnete ist. Passen da denn andere Bohrköpfe drauf?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo liebe Bastelratten :-)

Kann mir jemand einen guten Tipp geben wie ich Sumpf auf 20 x 20 gut darstellen kann ? Meiner erster gehversuch mit Farbe und Ponal Express war leider kein guter Erfolg, weil der leim nicht unsichtbar aushärtet.

Hoffentlich kann mir einer von euch einen brauchbaren Tipp geben :)

Farbig grundieren und UHU (oder einen anderen Bastelkleber) druff. Das trocknet transparent aus. Theoretisch kannst du sogar Farbschlieren einmischen (Farbtropfen auf Zahnstocher und durch den noch flüssigen Kleber ziehen). In meiner Bastelecke gibts nen Bild/Tut von nem Sumpf der auf die Art gemacht wurde.

Professioneller ist es natürlich mit nem Wassereffekt, aber auch teurer. Hab ich persönlich noch nicht probiert, da ich mir für nen paar einzelne Bases/Geländestücke nicht die hohen Anschaffungskosten geben wollte.

Gibt es irgendwelche Handborer mir 2-4mm-Bohrköpfen? Und könnt ihr mir da welche empfehlen?

Muss es unbedingt nen Handbohrer sein? Ansonsten würd ich ganz klar zum Multifunktionswerkzeug/Kleinbohrer (z.B. ein Dremel oder Proxxon) tendieren. Da hat man auch genug "Wumms" um Zinnfiguren ohne Probleme stiften/magnetisieren zu können. Außerdem hat man dann auch gleich ein Werkzeug für ne Trennscheibe, zum feilen größerer Stücke usw. usw. Mit ner flexiblen Drehwelle (hab ich leider nicht) ist das sogar noch komfortabler...

Ist preislich zwar etwas teurer als der Handbohrer von Citadel, aber man hat halt auch ein Werkzeug dass um einiges flexibler einsetzbar ist.

bearbeitet von Paradox0n
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst auch Ponal Holzleim mit Wash mischen, dann hast du noch einen Farbeffekt im "Wasser".

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ihr fleissigen Bastler^^

Ich hantiere gerade mit ner Zauberwolke von den Hamstern rum, um Nebel darzustellen. Ist mir bisher auch alles wunderschön gelungen, doch nun benötige ich wirklich "fixen" Nebel, der schön seine Form behält. Ich hab hier irgendwo was gelesen von Haarspray, um das ganze zu fixieren. Hat jemand damit schon erfahrungen gemacht? Oder soll ich lieber irgendwie Sprühkleber kaufen? Wenns sowas gibt^^'

Grüsse

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe momentan folgendes Problem.

Ich hab heute endlich meine Vampir-Bestellung erhalten, worunter sich ein Finecast-Konrad von Carstein befand. Wie man schon durch die Verpackung sehen konnte, war sowohl der komplette Gussrahmen, als auch die Figur relativ verzogen, was zur Folge hat, dass die Schwerter eher grum als grade sind, alle langen und graden Details verbogen sind.

Kann man das irgendwie, ohne die Figur wirklich zu beschädigen, wieder "hinbiegen"? Also zB warmes Wasser oder so was?

Ich kann, wenn benötigt, auch ein Foto der Figur machen, damit ihr sehen könnt, was ich meine.

Gruß,

blind

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal bei Painting Mom die hat da bei nem Necro nen Tut zu gemacht.

http://paintingmum.blogspot.com/2012/02/imotekh-stormlord-tutorial-and-short.html?m=0

Hoff das klappt mit Smartphone zu posten ;-)

Ich habe momentan folgendes Problem.

Ich hab heute endlich meine Vampir-Bestellung erhalten, worunter sich ein Finecast-Konrad von Carstein befand. Wie man schon durch die Verpackung sehen konnte, war sowohl der komplette Gussrahmen, als auch die Figur relativ verzogen, was zur Folge hat, dass die Schwerter eher grum als grade sind, alle langen und graden Details verbogen sind.

Kann man das irgendwie, ohne die Figur wirklich zu beschädigen, wieder "hinbiegen"? Also zB warmes Wasser oder so was?

Ich kann, wenn benötigt, auch ein Foto der Figur machen, damit ihr sehen könnt, was ich meine.

Gruß,

blind

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja wirklich top!

Genau so ne leichte Methode hab ich gesucht, danke ^^

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noobfrage: Aus welchem Material macht man hochstehende Geländeteile? Ich meine jetzt explizit sowas hier:

eldar_webway.jpg

damits nicht kaputtgeht? :D

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mhhhm, vielleicht Styrodur mit einem Holzkern!

Also zwei Styrodurplatten an eine Holzplatte kleben die vorher natürlcih zugeschnitten sein sollte. So würde ichs probieren!

Alternativ auch mit einer Plastikplatte.

Du könntest natürlich den Kern auch weglassen dann ists aber nicht mehr so stabil.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, moin!

Ich will meine Terminatoren Magnetisieren, und um Magnete zu sparen, habe ich vor, nur in den Torso die Magnete zu stecken. Die Arme will ich dann mit Metall bearbeiten, dass es hält.

Meine Frage: Kann man Lötzinn auf das normale GW-Plastik machen, ohne dass einem alles wegschmilzt, oder wäre es besser reißzwecken zuzuschneiden, und die dann als "Magnetischen Gegenpol" zu nehmen?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe du gehst nicht davon aus, dass Lötzinn magnetisch ist. Dafür ist schon ein Ferromagnetischer Stoff notwendig. Ich würde M2 Schrauben eindrehen und bündig abtrennen.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
damits nicht kaputtgeht? :D

Nicht kaputt geht bei was? Sturz vom Spieltisch? Sturz aus dem 2ten Stock? Wenn man drauf tritt (nach einem Sturz vom spieltisch)? oder wenn man mit nem PKW drüber fährt?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Styrodur und Holz bin ich etwas skeptisch wegen der Breite, aber mit Plastikkarton und Styrodur hab ich shcon öfters sehr gute Erfahrungen gemacht.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja es gibt ja auch dünne Holzplatten ist halt immer ne Frage wie stbil es sein soll/muss... Windstoß oder Atomkrieg? ;)

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also nen kern aus styrodur und plasticcard drüber? hmm klingt cool...mit lichteffekten wärs noch cooler

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also nen kern aus styrodur und plasticcard drüber? hmm klingt cool...mit lichteffekten wärs noch cooler

Eigentlich eher die Plastikcard als Kern zwecks Stabilität aber deine Idee hat auch was! :naughty:

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal eine Frage zu "Still Water" von Vallejo.

Davion habe ich mir eine Flasche gekauft, um das eine oder andere Geländestück mit wasser zu bauen. Nun bildet das ja eine völlig plane Oberfläche, benötigt aber ca. 24h, bis es vollständig ausgehärtet ist. Wielange muß ich ungefähr warten, bis das Zeug fest genug ist, daß ich Wellen reinmodellieren kann? Oder ist es sinnvoller, die Wellen später mit diesem farblosen Wassereffektgel aufzubringen?

Und muß ich sofort die komplette Flasche aufbrauchen, sobal dich sie geöffnet habe, weil das Material sonst in der Flasche aushärtet?

bearbeitet von Mika
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo mal wieder. Ich habe da mal eine Frage an alle, die sich Korkbases gemacht haben.

Woher habt ihr das Zeug? Ich war gestern mal in einigen Baumärkten und da gab es "normale" Korkplatten erst ab 4mm Dicke, 3mm nur versiegelt und 2mm (was ja Standard zu sein scheint, und zugegebenermaßen die perfekte Dicke wäre) gab es nur in 15m Rollen für 59€.

Gibt es irgendwo 2mm Kork als m²-Ware oder Platten?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben Korkplatten für Bodenverlegung genommen, Stärke 3mm, Kantenlänge 40x40 cm, 10 St. für ~ 30 €. Obi, wenn ich mich recht erinnere.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden