Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

Eldanesh

Bundestagswahl 2017

987 Beiträge in diesem Thema

So ein bisschen vermisst man das schon, oder?

 

Laut die Internationale singen, auf den Westen schimpfen, Leute beim Blockwart anschwärzen... Die guten alten Zeiten.

2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, das ist übertreiben...

Die Linke hat schon einige Ansätze mit denen ich mitgehe (auch wenn sie sich intern meist selbst nicht darauf einigen können, ob sie da mitgehen), nur eben genauso welche wo das nicht der Fall ist und dazu eben leider auch nen ausgeprägten Etatismus und ein primär relatives Armuts und Gerechtigkeitsverständnis (ich habe des öfteren das Gefühl, dass die Linken Parteien zwar im gleichen Team wie man selbst zu spielen scheinen, aber irgendwie nen anderes Spiel, während man bei den sogenannten "Neoliberalen" zwar meist das gleiche Spiel spielt, sich aber dummerweise meist in gegnerischen Teams wiederfindet)...

 

Die SPD versucht hingegen als Gesamtpartei die Person der Frau Merkel zu verkörpern - die Überlegung ist ja ansich auch nicht verkehrt, von wegen "die Parteistimme ist wichtiger als die stimme für den Direktkandidaten" nur sind in diesem Fall sie diejenigen, welche "[...] die lästige Tatsache der Gesellschaft" zu ignorieren scheinen, nämlich das ein Großteil der Bürger einfach mit ihrer Zweitstimme für die Spitzenkandidaten der Parteien anstelle der Parteien ansich votieren und es damit ziemlich egal ist ob das Wahlprogramm der SPD viel mehr Merkel ist, als dass der Union, denn wer Merkel will, wählt dennoch CDU...     

    

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


Um noch mal kurz was zu den Öffentlich-Rechtlichen einzuwerfen:

Allein das Neo Magazin ist mir das Geld schon wert.

Und dieser Clip hier passt so schön zu der "verlogene Medien"-Diskussion:
 

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich brauche es nicht, muß aber dafür zahlen. Herrn Kleber brauche ich auch nicht. Wenn ich es recht bedenke, habe ich in den letzten Jahren außer ein paar "Schöne Heimat" Natur-Sendungen im Dritten und zwei oder drei Wissenschaftssendungen auf Arte kein ÖR mehr angesehen. Aber ich muß dafür bis an mein Lebensende zahlen...

 

Gruß NogegoN

2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne ÖR hätte Putin doch schon tausendeFake News gestreut und Trump wäre Präsident der USA...

 

Ich bin froh das jemand auf mich aufpasst. Ein großer Bruder zu haben, der einen beobachtet :)

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bezogen auf Böhmermann, der beim Neo Magazin Royale (das anscheinend schon "sein Geld wert ist)" mitwirkt, berufe ich mich auf die Signatur von @capt.nuss, der eben jenen großen Volksphilosphen J. Böhmermann zitiert:

Zitat

Zum Glück ist es die Spezialität der Bundesregierung, Menschen zu inspirieren und Leidenschaft für gemeinsame Werte und Ideale zu wecken.

 

Ich denke, damit ist alles gesagt....schade das Ephrarim Kishon nicht mehr lebt, das erinnert langsam an Stories wie den Blaumilchkanal. Realsatire.

 

Aufgrund beruflich bedingter zwei Wohnsitze wäre ich verpflichtet gewesen, doppelt GEZ zu bezahlen. An meinem Hauptwohnsitz habe ich einen Mitbewohner mti dem ich durch mehrmonatige Briefwechsel die GEZ solange verwirrt habe, bis ich kürzlich eine Befreiung erhalten habe. An meinem mittlerweile aufgegebenem Zweitwohnsitz sind noch Beiträge offen, die ich aber nicht bezahlen werde. Je nachdem, wie es weitergeht, reiche ich bald Klage dagegen ein.

 

bearbeitet von Halbling
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Halbling:

 

Aufgrund beruflich bedingter zwei Wohnwitze wäre ich verpflichtet gewesen, doppelt GEZ zu bezahlen. An meinem Hauptwohnsitz habe ich einen Mitbewohner mti dem ich durch mehrmonatige Briefwechsel die GEZ solange verwirrt habe, bis ich kürzlich eine Befreiung erhalten habe. An meinem mittlerweile aufgegebenem Zweitwohnsitz sind noch Beiträge offen, die ich aber nicht bezahlen werde. Je nachdem, wie es weitergeht, reiche ich bald Klage dagegen ein.

 

 

Ich zahle tatsächlich zweimal, seit Jahren schon. Sogar für die präzise gleich Adresse. Keine Chance auf Befreiung. What a fkn mess.

 

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Ich zahle tatsächlich zweimal, seit Jahren schon. Sogar für die präzise gleich Adresse.

Wie das? Firma und Wohnsitz?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau, einmal privat, und dann noch für eine Betriebsstätte der Firma, im genau gleichen Haus, sogar den genau gleichen Räumlichkeiten.

Diese Betriebsstätte hat sogar angemeldete 0 Mitarbeiter, aber selbstverständlich hat die GEZ auch dafür eine Gebühr.

 

Demokratieabgabe geht also nicht nur ohne Empfangsgerät, es geht auch völlig ohne Mensch.

Demokratie im luftleeren Raum sozusagen, das muss dieses 4.0 sein, von dem immer alle reden.

Man darf sich ganz einfach für nichts schämen, sonst kriegt man das dreifach Kanzlergehalt eben einfach nicht hin.

 

 

EDIT:

Der Tagesschau Faktenfinder der ARD zur diesjähigen Oktoberfestlüge hat gerade noch einmal ganz klar festgestellt: Diesjahr waren mit 600.000 Besucher zur Eröffnung mehr da als letztes Jahr. Das sei ganz normal, und falls es doch wenig sei, dann läge das am Wetter.

Das  ARD-Hauptstadtstudio hat auch direkt und knallhart bei Alice Weidel höchstpersönlich nachgefragt, die aber nur angab von der ganzen Sache nix zu wissen. Typisch Rechtspopulisten wieder; wollen nie zu irgendwas stehen, was jemand andres gesagt oder getweetet hat.

Auch ist die Durchführung von Volksfesten keineswegs schwieriger geworden, immerhin habe man Betonklötze, und das sei nicht unsicherer. Das weiss Albert Ritter. Präsident der Schausteller.

 

Bei der letztjährigen Oktoberfestlüge waren sie nicht ganz so engagiert. Schade.

bearbeitet von capt.nuss
2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden