Jump to content
TabletopWelt

Kako K.

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    4.836
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.690 Very Good

14 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Kako K.

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee
    Bretonen, OuG, Zwerge

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Zockt jemand von euch Vermintide 2? Das ist ein befriedigender Ersatz für die verlorenen gegangene alte Welt. Kann ich nur empfehlen. Ist bei Zeitnot defitiv einem Tabletopwelt vorzuziehen *sichwegduck*
  2. Wenn es um Bretonen geht, muss ich doch mal kurz meinen Winterschlaf unterbrechen Ich erinnere mich daran, dass bevor WHFB eingestampft wurde, jahrelang die Rede davon war, dass Bretonen ein neues Armeebuch in der Pipeline hätten. Es war damals die einzige Armee, die kein Hardcoverbuch erhalten hat und über 10 Jahre mit dem alten Buch (das keineswegs schlecht war) auskommen musste. Es gab in dieser Zeit zwei Gerüchtewebseiten und hier im Forum einige sehr zuverlässige "Rumor-Mongers", die sich über die Jahre mit häufig treffenden Gerüchten profiliert hatten. Die alten Hasen hier erinnern sich vielleicht noch. Mir liegen deren Namen auf der Zunge, aber ich erinnere mich nicht mehr. Jedenfalls gab es dort ziemlich stichhaltige Gerüchte darüber, dass neue Bretonenfiguren im Studioumfeld schon gesichtet worden waren. Es hielten sich auch Gerüchte, dass das Thema der geisterhaften Bretonen als Armeeauswahlen, ausgebaut werden würde. Dieses Konzept wurde im alten Grundregelwerk im Bereich der Völkervorstellung Bretonias bereits angedeutet. Und in Warhammer Endtimes ging das Wenige, das da mit Bretonen zu tun hatte, auch in die Richtung eines jenseitigen Refugiums, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Ich habe ja insgeheim die These, dass aus der Idee der "Leben nach dem Tod"-Ritter die Idee der Sigmarines wurde Vielleicht sind einige von euch noch firmer im Fluff und können etwaigen Blödsinn, den ich geschrieben habe, gerade rücken. Ich hatte jedenfalls damals nicht den Eindruck, dass Bretonen eine Armee waren, die aufgrund eines zu starken Armeebuchs von jedermann gespielt wurden. Sie führten lange Zeit ein Nischendasein, was nicht zuletzt daraus resultierte, dass sie zum Einen von GW sträflich vernachlässigt wurden (Es war die Armee mit den wenigsten /ähnlichsten Einheitenauswahlen, von denen einige, wie Gralspilger oder Questritter, auch nicht wirklich spielerisch stark waren) und zum anderen, da es sich um die Armee mit dem höchsten Bemalaufwand handelte (Achtung: subjektive Meinung) ;D. Was denkt ihr?
  3. Wow, die Bemalung wird super, das kann man schon erkennen. Tolle Umbauten!
  4. @Chiu Nein, eher Schmerzempfinden. Spiegelneuronen, Empathie und so @Drachenklinge Ja die Axtwurfmaschine war auch eine Katastrophe. Alles andere bei Zwergen ist ja relativ klein und ohne viele Einzelteile. Hast du mal ein Bild deines Slayers? Lasse mich gerne inspirieren.
  5. @Chiu Der Goblin geht fix, behalte ich im Kopf. @Halbling Dito. Muss mal sehen, ob ich mit den Farben, die schon drauf sind, arbeiten kann. Habe einige Farben gefunden, die noch funktionieren. Jetzt ist erstmal Urlaub angesagt. Danach stürze ich mich ins Gewühl @Kjelthor Oh ja! Das Schädelkatapult kenne ich auch noch. Ich habe mal auf der Duzi erlebt, dass ein Biertisch zusammengeklappt ist, auf dem etwa 3000 Punkte bemalte Skaven standen. Das hatte beim Zuschauen etwa den gleichen Effekt, wie wenn man jemanden betrachtet, der gerade einen Ball zwischen die Beine geschossen bekommt
  6. Ich weiß nicht, wie das mit fremden Bildern hier im Forum ist, darum hier ein Link: https://forums.totalwar.com/discussion/190542/lets-talk-cathey-araby-and-nippon Scroll mal weiter runter. Die Armee war vor Jahren mal im White Dwarf. Zu der Doppelseite gibts auch noch eine zweite, auf der man aus einem Waldelben-Zaubersänger einen Zauberer gebaut hat. Das ganze ist wohl eher an Cathay als an Nippon angelehnt. Aber vielleicht sind gute Ideen für dich dabei. Suchbegriffe bei Google: Warhammer Nippon Bretonnia.
  7. Hi, spannendes Projekt, ich fand es immer schade, dass es GW nie geschafft hat, das Nipponthema irgendwie auszubauen. Es gab mal eine selbstgebaute Nipponarmee maßgeblich aus Bretonenmodellen. Kennst du die? Vielleicht sind da ja noch Ideen für dich dabei.
  8. Kako K.

    OldSchool-Bambule

    Großartiges Projekt. Diese alten Figuren kenne ich eigentlich nur in den bunten Neonfarben der 90er Es ist toll zu sehen, wie sich der Bemalstil in diesem Hobby über die Jahrzehnte verändert hat und welche Fähigkeiten heute einige von euch besitzen. Immer wieder eine Augenweide!
  9. Danke euch für das nette Feedback. @Denyo Ja, den Zwergenkönig darf man nicht von hinten sehen. Aber das ist ja das tolle an der schönen neuen Welt der "Social Media", man bekommt immer nur die Schokoladenseiten zu sehen Ich war nie im Besitz des Throns. Wenn es für den Regeln gegeben hätte, die nicht an ein besonderes Charaktermodell gebunden gewesen wären, hätte ich mir wahrscheinlich auch einen gekauft. Da gefällt mir das neue Modell aber besser. Beim Abbauen der Fotobox stand der Gyrokopter noch darin und ist deshalb vom Tisch gefallen und in seine Einzelteile zerbrochen. Wer dieses Modell kennt, der weiß, dass es eines der am schwierigsten zu klebenden Modelle war, die jemals von GW produziert wurden, zumindest, wenn man wie ich zu faul war zu stiften oder GreenStuff zu verwenden Welche Modelle waren eure Kleber-Nemesis? Ich habe mal meine Kisten durchwühlt und bin auf folgende Figuren gestoßen, die in die engere Auswahl zum Bemalen kommen: Der alte Kislev-Ulan wird auf den Löwen kommen. Ich wollte meine Bretonen mal eine Zeit lang auch als Imperiumsarmee spielbar machen. Dazu wollte ich davon eine Einheit bauen, die dann für die Greifenreiterei herhalten sollte. Dieses Modell passt mit seinem arabischen Look ganz gut rein. Das zweite Modell der Ulanen sieht allerdings eher aus wie Bismarck Suboptimal. Außerdem haben es mir die alten Söldnermodelle angetan. Hätte ich unbegrenzt Zeit und Muße, dann würde ich gerne die ca. 50 Bruderschaftler-Pikeniere bemalen, die ich gerade im Keller wiederentdeckt habe
  10. Zum Einstieg habe ich mal meine Zwerge fotografiert, die zu Beginn der 2000er entstanden sind. Das war die erste und einzige Armee, die ich nahezu vollständig fertig bekommen habe. Die Bemalung ist noch etwas einfacher, ich habe hier aber erstmals mit Highlights herumexperimentiert. Einige Figuren habe ich im Laufe der Zeit noch einmal auseinander gebrochen und mit neuen Teilen versehen. Daher sind auch einige graue Bits zu sehen Einige der Figuren sind ziemlich alt. Dass ich diese damals in die Finger bekommen habe, hat bei mir überhaupt erst ein Interesse an Zwergen geweckt. Die Hammerträger und einige der Kriegsmaschinen stammen aus der 4. Edition, mit der ich ins Hobby eingestiegen bin. Charaktere: Runenamboss bzw. Bierbrunnen: Regimenter: Kriegsmaschinen: Flammenkanone: So, jetzt muss ich erst mal wieder Ersatz für meine eingetrockneten Farben organisieren
  11. Hallo zusammen, nach einigen Jahren Abstinenz möchte ich in etwas anderer Form ins Hobby zurückkehren. Nach dem Übergang zu AoS hatte mich die Lust verlassen und die Suche nach Spielern gestaltete sich zunehmend schwieriger. Dazu kamen schöne familiäre Veränderungen, durch die die Zeit für Warhammer aber auch nicht mehr wurde, sodass mit dem Wechsel zunächst zu Blood Bowl die Leidenschaft für Tabletopfiguren langsam einschlief. Zwischenzeitig beschäftigte ich mich intensiver mit den Living Card Games von FFG (Warhammer Invasion und Lotr), die absolut empfehlenswert sind und sich auch mit Freunden spielen lassen, die nicht bereit sind, in das doch recht teure und zeitintensive Hobby einzusteigen. Auch das PC-Spiel Vermintide 2 lohnt sich für all jene, die nachwievor mit der alten Warhammerwelt mehr anfangen können als mit AoS. Was mir an diesen Freizeitbeschäftigungen aber zunehmend fehlt, ist die Tatsache, dass am Ende kein Ergebnis entsteht, auf das man ein wenig stolz zurückblicken kann. Das kennt ihr sicherlich alle. Da es sich nun vor Kurzem ergab, dass ich einen großen Teil meiner frühen Figuren aus meinem Elternhaus zu mir holte, dachte ich, es wäre vielleicht ein geeigneter Moment, einen Teil der Figuren mal zu fotografieren und hier hochzuladen. Leider hatte ein vergangenes Forenupdate die Bilder aus meinem alten Ork- und dem alten Bretonenprojekt vollständig gelöscht. Die Bilder im Bretonenprojekt habe ich mittlerweile wieder geordnet und dort eingefügt, für die Orks gabe ich das noch vor (sofern das in einem abgeschlossenen Projekt noch geht). Jedenfalls ist mir klar geworden, dass die Zeit auch weiterhin nicht genügen wird, um größere Mengen an Figuren zu bemalen und Armeen für den Spieltisch zu vervollständigen. Im Laufe der nun über 20 Jahre, die ich mich mit Warhammer beschäftigt habe, habe ich aber viele tolle Figuren erstanden, die als Silberling in irgendeiner Kiste ihr Dasein fristen und die ich gerne noch bemalen möchte. Dieses Projekt soll also dazu dienen, Ergebnisse (bereits bestehende wie auch neue) zum Betrachten anzubieten und darüber ins Gespräch zu kommen, wenngleich ich kein reger Schreiber im Forum bleiben werde. Trotzdem freue ich mich über Feedback. Ich betrachte gerne die Figuren anderer. Vielleicht kann ich so auch mal etwas zurück geben. Ich möchte noch lobend erwähnen, dass mich einige andere Projekte hier letztlich dazu bewogen haben, diese nun kleinteiligere Herangehensweise an das Hobby zu suchen. Es ist großartig, dass sich User zunehmend mit alten Figuren (teilweise bis in die 3. Edition zurückreichend) beschäftigen. Diese schaue ich mir immer besonders gerne an. Weiter so!
  12. Ich finde gerade das zweite Reittier grossartig. Aber ich sehe auch den Kopf als Knackpunkt. Pose und Körper sind super. Bei den Reittieren der Sigmariten habe ich schon oft gedacht, dass es so aussieht als versucht GW immer wieder neue Viecher zu erfinden, es gelingt aber nicht, weil man sich zu sehr an Bekammtem orientiert. Daher wirkt es einfach auf den klassichen Fantasy Gewöhnten merkwürdig, wenn ein Drache keine Flügel oder ein Greif ein Fledermausgesicht hat. Wenn schon neu, dann ganz anders, zB. Köpfe ohne Augen und Nase oder nur mit Augen etc. Was denkt ihr?
  13. Also die Schlangen finde ich hübsch, nur nicht sonderlich originell. Dafür, dass GW sogar Namen wie Elfen oder Oger ändert, um etwas einzigartiges zu schaffen, wirken die Schlangen wie schon mal da gewesen. Diese Fliegerinnen sehen für mich aber wir ganz schlechte Umbauten aus. Hexenkriegerinnen mit Tyranidenflügeln. Edit: gerade sehe ich, dass die melusai heissen. Diese Namen klingen wie wenn Kinder die originalen Namen falsch aussprechen. Irgendwie peinlich.
  14. Nach welcher Liste sind die Bretonen denn jetzt offiziell? Es gab ja schon vor dem Videospiel eine inoffizielle Liste im Netz. Das Videospiel hat ja nun Änderungen vorgenommen (wie den Zugriff der Blitzer auf andere Skills). Wo bekommt man nun die offizielle Liste?
  15. Irgendwie unbefriedigend, findest du nicht? Das sind ja vor allem Infohappen, mit denen man wirklich gar nichts anfangen kann. Ein Steg und ein Boot, der Ausschnitt eines Umhangs.... vielleicht sollte es GW da besser mit der Informationspolitik anderer Spielehersteller wie FFG halten. Da kommt zwar nicht jede Woche eine neue Erweiterung. Dafür erhält man aber schon ein halbes Jahr im Voraus einen Einblick in die Weiterentwicklung seines Spieles und muss nicht rätseln, ob die Info überhaupt zum eigenen Spielsystem gehört. Und wenn es mal nichts anzukündigen gibt, wird auch mal ein Beitrag der Entwickler gepostet, was sie sich bei der Entwicklung gedacht haben etc. Damit bindet mich ein Unternehmen mehr an sein Produkt. Ja, jetzt kann man natürlich sagen: Jede Info ist besser als keine Info! ... nein, das kann man eigentlich nicht sagen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.