Jump to content
TabletopWelt

bastler

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    2.836
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von bastler

  1. Mir ist es sehr wichtig, dass ein Spiel einen leichten Einstieg möglich macht. Dazu gehört unter anderem, dass man nicht so unendlich viele Miniaturen benötigt. Das wiederum für zu eher weniger Einheiten auf dem Spielfeld. Für ein interessantes Spiel könnte das aber bedeuten, dass eine einzelne Einheit "mehr" benötigt. Beispiel Asoiaf: Eher wenige Einheiten, dafür aber Taktikboard, Commanderkarten, viele individuelle Sonderregeln. Das ist für ein miniaturenagnostisches, generisches Spielsystem nicht so gut machbar. Euer Feedback sagt mir aber, es zunächst mit "einfachen Mitteln" zu versuchen, vielleicht ist das Spiel mit den Einheiten auf dem Spielfeld schon ausreichend und ich muss neben dem Spielfeld nicht so viel machen.
  2. @Kodos der Henkerund @Landi als treue Leser (:D) und natürlich alle anderen: Ich schwanke gedanklich noch zwischen a) eher viele Einheiten und einfache Regeln (HotT und KoW) b) wenige Einheiten mit mehr Zuständen bei einer Einheit (evtl sogar so, dass man wie bei Battletech oder Xwing am Spielfeldrand noch etwas tracken muss). Dazwischen gibt es natürlich viele Abstufungen. Meinungen oder Gedanken hierzu würden mich sehr interessieren. Zur Armeeauswahl: Um nicht noch was neues zu beginnen, werde ich vermutlich erst mal die Saga GBP Medieval Einheiten aufbauen. Die haben Kavallerie und Schusswaffen. Und das Projekt ist schon im Bemalprozess.
  3. Die Armee zu dieser Einheit ist mittlerweile auch definiert (siehe Foto). Die 3 Bruten brauchen noch ein Tuning! Jetzt kommt natürlich der Wunsch nach einer zweiten Armee auf 😁 Orruks? Runewars Elfen? Runewars Uthuk yllan? Runewars Untote? Warhammer Untote "classic"? Menschen (Saga Ära der Wikingee)? Imperium Warhammer Fantasy 90er? Skaven?
  4. Ich bin da vielleicht etwas speziell, aber ich mag Systeme nicht, bei denen man Minis hinlegen muss. Und bei OPR stört mich auch, dass sie so ungeniert bei GW abkupfern. Ich finde aber toll, wie sich die OPR Systeme entwickeln. Bin sehr gespannt auf das Feedback von Diced.
  5. Die Jahre gehen ins Land. Ich könnte erbrechen! Wenigstens ist mit mittlerweile gelungen, eine kleine Einheit zu basteln für mein Regmimenter-System #dragonencounter. Ich habe hier erprobt, wie mir ein "Raster" am Baserand gefällt. Ich finde es ganz schön gut!
  6. @Wraithdas System reizt mich gar nicht. Aber Ihr seid immer sehenswert!
  7. Ich finde, dass dieses System unheimlich "leichtfüßig" daher kommt. Fraktions-Starterbox für 80 Euro, auspacken, losspielen. Mit echt vielen und schön zu bemalenden Miniaturen. Das Produktkonzept ist unheimlich gut durchdacht. Und dazu sind die Regelschreiber motiviert, das Balancing zu verbessern.
  8. Für die ersten 5-6 Spiele ist imho völlig egal, wie aktuell die Karten sind. Danach kann man sich das noch mal in Ruhe anschauen. @Lokalisierung der Boxen: Habe ich nie verstanden, wenn man eh am besten fährt, wenn man sich den aktuellen Kram online besorgt.
  9. Hier die Stachelbeeren in fertig (schon einige Tage her), da wir gerade innerhalb des Hauses noch "umziehen" und Heimwerken die Wochenenden dominiert.
  10. Das ist Pappmache. Zeitung und Mehlkleister zu einem Brei geknetet ubd dann um Kugeln von Zeitungspapier geformt. Super nachhaltig! 🤣
  11. Oha. Hier fehlen Fotos vom aktuellen Geländeprojekt. Es ist ja nicht so, dass hier nichts passieren würde😁 Auch bei den Türen bin ich etwas weiter.
  12. Moin zusammen, dieses Mal gibt es keine neue Version, nur einen kurzen Bericht über zwei kleine Testspiele. Das Ergebnis war sehr positiv, das Feedback sehr gut (gilt auch, obwohl ich mit einem Freund gespielt habe 😄). Das Format 80 x 100 hat super funktioniert. Es braucht noch mehr sonderregeln, um Modelle besser in den Nahkampf zu bekommen (das ist ein Problem von vielen Spielen, glaube ich) Der zweite Würfel wird in Zukunft Manöverwürfel heißen und die Manöver werden Werte von 3+ bis 6+ erhalten, je nach Mächtigkeit. Mir war nicht bewusst, wie wichtig der Manöverwürfel für das Spielerlebnis ist. Es war wirklich spannend, sich zu überlegen, welches Manöver man wählt und wie viele Aktionen man wählt (wir wollen mehr Manöver entwickeln und diese müssen noch etwas genauer beschrieben werden) Gruppen: Sehr schwer zu beschreiben (wenigstens für mich) aber sehr intuitiv zu spielen und auch in kleinen Spielen sehr wichtig und spaßig. Und jetzt mein Highlight: Wir haben im ersten Match 5 Space Marines gegen 8 Genestealer und im zweiten Match 5 Space Marines gegen 1 Cybot gespielt. Das sind extrem kleine Spiele und die haben trotzdem super funktioniert! Ich habe damit tatsächlich die Idee verworfen, noch eine vereinfachte Variante von FSE zu machen Hier noch ein chaotisches Bild von der Abschlussdiskussion nach den beiden Testspielen auf dem Retro-Spielfeld
  13. Moin zusammen, es hat mal wieder eine Überarbeitung in Vorbereitung auf ein Spielevent in meinem Freundeskreis stattgefunden, bei dem ich Farside Encounter spielen möchte. Es ist unglaublich, wie viel sich im letzten Jahr noch verändert hat! Auch die Hardware soll für das Spielevent angemessen sein. Davon ein paar Eindrücke. Oben: 2 x 6 "Gesichert"-Marker und davor 6 Beutemarker. Die Farben sind ein Unterscheidungs für mögliche andere Spiele. Das Spielfeld ist 80 x 100 cm und wird hoffentlich an alte White Dwarf-Spielfelder erinnern. Das Format habe ich nach vielen Stunden des Grübelns als das Optimum zwischen Zugänglichkeit (passt auf einen kleinen Esstisch, mit Platz für Equipment und Getränke links und rechts) und gleichzeitig so groß wie möglich (anders als z.B. bei Killteam/Warcry) für mich ermittelt. Weiterhin ist es praktisch, eine lange und eine kurze Seite unterscheiden zu können. Es wird auch für zukünftige Spiele zum Einsatz kommen. FSE-1.4.4beta-DE.pdf
  14. Das sage ich dir erst, wenn einer bemalt ist 😁 Erster Gedanke war rostiges Metall (braun) mit Wüste und etwas Gras.
  15. berechtigte Frage, die wohl darauf abzielt, dass ich auch eine hätte kaufen können. Leider war die eine Maueröffnung 2 cm zu schmal für Standardmaß. Die andere Türöffnung nur 190 cm hoch. 1000 Euro incl. Einbau in Spanplatte foliert vs. ca. 450 Euro selber machen in massiv. Dadurch, dass ich mir eine Oberfräse gekauft habe, konnte ich auch endlich diese gerahmte beidseitige Spielplatte bauen.
  16. Da habt ihr noch Mitspracherecht! Momentan ist es nackte Spanplatte. Eigentlich wollte ich eine Wüste machen. Da habe ich momentan nix. @Handwerker: ganz lieb von dir! 😄
  17. Moin zusammen, diese Jahreszeit ist nicht so optimal für Geländebau, außerdem ist meine Arbeit gerade ziemlich "übergriffig" hinsichtlich meiner Kraftreserven. Dennoch geht es weiter. Wie es sich gehört, verzettel ich mich gehörig und habe für mein Spielsystem Farside Encounter eine Platte in 80x100 cm gebaut, die ich zweiseitig bespielen kann. Jetzt muss ich noch einen passenden Satz Gelände basteln. Weiterhin: Die Tür zu meinem Hobbykeller ist entstanden und fast fertig. Auf die bin ich ehrlich gesagt ziemlich stolz! Jetzt scrolle ich an den Anfang des Threads und schaue, was von dem ursprünglichen Plan über ist🤣
  18. Hallo zusammen, hier die aktuelle Version, wie immer im Fluss! Dieses Mal verzichte ich auf die Beispielgrafiken und habe den Regeltext entschlackt, Redundanzen aufgelöst. Mein Plan ist, für den blutigen Anfänger relevante Erläuterungen und auch Beispiele für komplexere Situationen in ein separates Dokument zu packen. Insgesamt werden die Regeln immer geradliniger und gelegentlich denke ich, dass sie vielleicht ZU einfach werden! Zum Beispiel ist es jetzt ein Profilwert weniger geworden. Es hat sich gezeigt, dass dieser Profilwert nicht zum Spiel beiträgt. Die Alleinstellungsmerkmale (oder weniger absolut: Besonderheiten) wie der Baukasten, Gruppen, das Impactmarker-Konzept und die Schadensmarker fühlten sich bisher glücklicherweise immer gut an. FSE-1.4.4beta-DE.pdf
  19. Edit: ein Lachsmiley war der Plan. Dann hakte mein Endgerät, 😇 und ich kann die nun nicht mehr löschen. Immerhin ist das hier mein Stammforum. Darum kann ich hier auch einfach die Vorabversion der 1.4 hochladen, die ich jetzt prüfen bzw. testspielen muss 😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁 FSE-1.4beta-DE.pdf
  20. Selber machen ist einfach. Ausdrucken, auf 2mm MDF scheiben kleben. Die Kanten mit feinem Schmirgelpapier abrunden und dann jeweils 2 davon zusammenkleben (vorder- und Rückseite). Am Ende würde ich noch Klarlack aufbringen. Melde dich gerne bei Detailfragen.
  21. Ich finde das geht eigentlich! Aber ja, die Update-Phase incl. Bäume kommt erst, wenn der Grundstock zwar einfach, aber doch spielbereit ist. Erster Schritt für das Update sollen allerlei Gimmicks mit Hausmitteln werden. Zweiter Schritt dann mit Vollzugriff auf das Hobbysortiment. Angefangen bei Streu bis hin zu Bauernhoftieren. Nur für den Grundstock gibt es eine ausführliche Anleitung mit Schablonen. Für alles danach nur noch Fotos vom Ergebnis.
  22. Für Dragon Encounter (Arbeitstitel), ein System, an dem ich gerade (bzw. seit über einem Jahr) arbeite. Es ist inspiriert von HotT (generischer Ansatz), KoW (Einfachheit, Regimentsbases, WHFB (Vielseitigkeit der Einheiten) und AsoiafTMG (Gamey, Taktikboard, Einfachheit). Schwerpunkt ist, seine Minis mit einem leichtfüßigen und flexiblem Regelwerk hinsichtlich der Armeezusammenstellung auf den Tisch zu bringen.
  23. Das Projekt "Geländeset Tutorial" schreitet stetig voran. Ein paar Impressionen vom Werdegang... Gerupfter Schaum, auf Äste geklebt, mit Bases versehen, besandet und schwarz grundiert. Was noch fehlt ist eine kleine Grabstätte. Einfach Erdhaufen mit je einem großen Stein. Das letzte was offen sind, sind Bases für die Wälder. Ich will auch versuchen, diese aus Pappe von Buchrücken zu machen. Gegen das Verziehen möchte ich versuchen, die Bases in Segmente aufzuteilen (siehe vorangegangene Beiträge). Weiterhin: Habe jetzt ne Airbrush in Betrieb genommen. Muss aber noch etwas üben. Wird mir hoffentlich helfen, meine Geländeteile fertigzustellen.
  24. Moin zusammen, es sind wieder viele Stunden in ein Update der Regeln geflossen, und ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung. @Sissi hat mit einem Kumpel zwei Testspiele gemacht und es sind zwei kleine, aber wesentliche Änderungen dabei herausgekommen: * Aus Sichtlinien wurden Sichtbereiche * Angriffsreichweiten sind abhängig von der Sicht (ehemals Sichtlinie) Weiterhin habe ich mich dazu entschieden, die Geländeregeln stark zu präzisieren. Die Entwicklung eines einfachen Hintergrunds als Setting für das Spiel geht voran und ich hoffe auf weitere Spiele, um das Balancing erarbeiten zu können. Ich brauche diese Veröffentlichung in meinem Stammforum, um für ein paar Wochen einen Schlussstrich zu ziehen, und mich meiner Airbrush und wieder mal dem Rank&File-System zu widmen, an dem ich arbeite. Mal sehen, ob ich mich daran halte. FSE-1.3beta-DE.pdf
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.