Jump to content
TabletopWelt

Grinsemann

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    712
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.385 Very Good

1 User folgt diesem Benutzer

Über Grinsemann

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    Ork und Chaos
  • Spielsysteme
    Mortheim

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Mir fällt da spontan die Ringkrieg Erweiterung von HdR ein. Da haben sie doch auch diese Einheitenbases für die Rundbasen auf den Markt gehauen. Es gab doch auch die Ankündigung, dass die Warhammer Legends kommen soll. Ergo kostenlose Regeln und gleich noch Truppbasen auf den Markt hauen.
  2. Was meint ihr, steht der neue Lord noch auf nen 90mm Base oder schon auf nen 105mm?
  3. Auf dem Gruppenfoto, was ist das für ein Ding im Hintergrund? Ist das eine Schlächterbestie oder was Neues? Das neue Design der Krieger und Ritter ist schön und unterscheidet sich von den alten (die sind ja mittlerweile aus schon von 2004), aber dennoch müsste man beide Bausätze recht harmonisch zusammen nutzen können. Nur bei den neuen Schilden bin ich noch etwas unentschlossen. Etwas irritierend ist auch, dass man weder einen Musiker noch ein Banner sieht. Auch die Lanzen der Ritter sehen gut aus und gefallen mir um Längen besser als die aus dem noch aktuellen Bausatz. Auch bei den Rittern sollte es eigentlich kein Problem sind die Minis zu mischen. Der Lord auf der Echse ist nett.
  4. @Herr Sobek Das Grundmodell ist ein Ungor aus der 6ten Edi (die gemischte Box mit Gors und Ungors). Der Helm ist von eine der anderen Legionären. Die Brustplatte ist ein Abdruck mit Instandmold und GS. Der linke "Panzerstiefel" ist von den Hellstridern. Der wurde etwas zugeschnitten und hat einen Fuß aus GS bekommen. Der rechte Unterschenkel/Fuß ist aus dem Zombiegussrahmen. Die Arme sind von den Barbarenreitern und die Waffe aus der Box der Iron Golems. Der Schild ist auch wieder ein Abdruck. Der Zusammenbaus war eigentlich recht simpel, nur die passenden Teile zu finden war etwas Sucharbeit. @chiu Muss ich mal gucken was ich da eventuell noch machen kann.
  5. Juhu, endlich wieder was fertig bekommen. Die Startbande der Iron Warriors ... äh Golems ist fertig. Aktuell bin ich zufrieden mit den Minis und werde als kleine Belohnung den "Lesepult" für meine Hexenjäger aus Hammerhal bemalen - oder vielleicht doch Gotrek. Zu den Minis ist so eigentlich nicht viel zu sagen. Bis auf die beiden Ersatzlegionäre sind die Umbauten recht zurückhalten und das Farbschema entspricht dem der Armee.
  6. @Landi Hinterlands ist frei bei der TGA erhältlich, da man sich nur anmelden. bei den Regeln aus dem WD sieht es etwas anders aus, da sie ja direkt von GW kommen und eigentlich nur von denen zum download angeboten werden können. Ist ja deren geistiges Eigentum.
  7. @Herr Sobek Den WD hole ich mir auch nur gelegendlich. Die Warcry Szenarien habe ich verpasst. Schau mal in dein Postfach.
  8. @Herr Sobek Dafür werden gerne die Regeln für AoS Skirmish genutzt (waren im Januar und Februar im WD enthalten). Dazu kommen dann gerne noch die Regeln für Hinterlands für AoS. Hinterlands ist eine Fanerweiterung aus der TGA und man kann sie super alleine verwenden.
  9. @Landi Dark Age of Sigmar ist die Fantasyversion von Inqui28. Es geht dabei ehr um Straßengefechte zwischen kleinen Gruppen von Modellen (da reichen schon 4 Modelle). Man könnte es als ein Mini-Mortheim bezeichnen. Zum Teil lohnt es sich für die Spiele sogar einen Spielleiter zu haben, der die ganzen zufälligen Ereignisse übernimmt oder auch durch das Spiel führt.
  10. Ich habe es wieder getan und mich vor zwei Wochen dazu entschieden beim Armies on Parde anzutreten. Zum Glück hatte ich noch die halbfertige Platte vom letzten Jahr wo ich dann doch nichts abgegeben hatte. Als Armee kam natürlich nur die Slaves to Darkness in Frage und ich musste nur noch die Platte umbauen und entsprechend bemalen. Das Konzept der Mauer gefällt mir und wenn ich die noch größer machen passt da sogar das Mammut durch. Insgesamt waren 7 Teilnehmer da (3 40k, 1 30k und 3 AoS.) Ab diesen Jahr durfte man nur noch in maximal 2 Kategorien antreten. Bei mir waren es Beste Bemalung und Monster/Maschinen. Am Ende konnte ich auch in beiden Kategorien gewinnen und eine Urkunde mitnehmen. Noch schöner war es jedoch neue Leute zu treffen, welche auch an Dark Age of Sigmar, Mortheim und AoS Skirmish interessiert sind und es sich da neue Spielmöglichkeiten ergeben haben.
  11. So langsam wird es wieder etwas geregelter hier. Unser Vermieter hat uns einen Kellerraum zur Verfügung gegeben um dort Dinge wie Werkzeugkoffer und so zu lagern. (Die waren vorher auch im Bastelzimmer) Der Raum musste vorher jedoch noch entrümpelt werden (plus Löcher stopfen und Streichen). Nach knapp 50 Säcken Verpackung (mit noch 4 stelliger PLz) konnte es mit dem Umräumen richtig losgehen. Das Kinderzimmer wird. Zudem habe ich auch wieder eine Heimat gefunden und darf nun im Wohnzimmer mein Hobby ausleben. Wenn ich aber meine Spielecke nicht immer aufräume gibt es Ärger mit Mutti 😄. Am Samstag ging es auch noch nach Nürnberg den neuen Gotrek und die erste Erweiterung für Warcry holen. Damit war der Freitag und Samstag soweit schon sehr erfolgreich und daheim bin ich auch noch zum Basteln gekommen und konnte das letzte Modell für die Stratbande bauen. Das "Holzbein" muss noch gekürzt werden und die Schuppen brauchen noch Verbindungen. Die Bases sind auch schon fertig und ich könnte mit der Bemalung anfangen. Bis zum Oktober muss ich damit auch durch sein, da dann eine Kampagne im GW starten soll.
  12. Da mir für meine Bande noch zwei Legionäre fehlen, muss die Bitzbox etwas durchwühlt werden. Dabei kamen auch ein paar interessante Sachen heraus und ein weiteres Bandenmitglied ist fertig. Der Grundkörper ist ein älterer Ungor mit Armen der Barbarenreiter, einen Zombiefuß (die Fußkeule) und einen Stiefel der Hellstrider. Dank der vorherigen Umbauten habe ich noch einen passenden Helm und Waffe. Von dem Schild und Brustpanzer habe ich mir einen Abdruck angefertigt. Das sind auch schon die ganzen Bestandteile. Mit viel Glück komme ich dieses We auch mal wieder zum Malen oder Basteln.
  13. So, der Bastelkram wird jetzt im Wohnzimmer gelagert und dahin wird dann wohl auch der Hobbybereich verlegt. Comics, Bücher, Actionfiguren und die ersten Minis sind auch schon umgezogen. Haben jetzt auch noch einen kleinen Kellerraum zur Verfügung. Da wird dann diverser Kram, Werkzeug und größeres Bastelmaterial gelagert. Der Raum muss jetzt nur noch entmüllt werden. Aber es wird langsam und nimmt Struktur an. An der Hobbyfront konnte ich mit den Iron Golems anfangen. Da es von denen im Netzt als Grundboxbande eine regelrechte Schwemme gibt, muss natürlich umgebaut werden. Meine Gedanken gehen aktuell in zwei grobe Richtungen. Entweder gleich mit Doppelogor und ev zwei Drillmaster und Legionären mit zwei Handwaffen spielen oder einen Ogor, Signifer, einen Drillmaster und vier Legionären mit Schilden spielen. Option 1 ist der Versuch möglichst viel Schaden zu entwickeln und aggressiv zu Spielen. Diese Bande ist aber auch sehr klein und kommt mit nur 6 Kämpfern daher. Das wäre dann eine typische Glaskanone. Option 2 ist defensiver und man sollte mit ihr die Missionen spielen und sich nicht vom Gegner locken lass. Hier hat man 8 Kämpfer bei der Startaufstellung. Der Signifer kann die Legionäre auf einen Wiederstand von 6 bringen. Damit sollten sie Ziele halten können und auch einen guten Schutzschild abgeben. Der Zwerg hat bei mir bis jetzt noch keine wirkliche Beachtung gefunden, da ich ihn etwas zu langsam finde. Eine Mischvariante und aktuell bevorzugte Lösung sieht folgendermaßen aus. Dominar Drillmaster Drillmaster Ogor Breacher 4 Iron Legionars with shield Das sind 980 Punkte für 8 Modelle. Die erste Ergänzung wäre hierbei der Signifer. Der Ogor bringt Masse und ordentlich Schaden wo er benötigt wird. Die beiden Drillmaster sind relativ schnellund haben einen guten Schaden mit der Option auf Reichweite. Sie sollen daher wichtige Ziele ausschalten. Die Legionäre sind der klassische Schildwall und sollen Missionsziele halten oder Modelle schützen. Der Dominar wird wohl entweder den Ogor begleiten oder sich den Legionären anschließen und ihnen den nötigen Druck verleihen. Jetzt aber zu den ersten Umbauten. Die Modelle lassen sich wirklich einfach bearbeiten und gerade der Köpfe und Hände der Bloodreavers passen super. Die Waffen der Iron Golems gefallen mir nicht so ganz und ich tausche sie lieber gegen Hämmer der Chaoskrieger aus. Der Dominar hat einfach einen Kopf der Chaoskrieger erhalten und seinen Hammer gegen Trophäen und ein Messer getauscht. Der Drillmaster hat auch einen neuen Kopf erhalten und die Hand samt Kette einer Wrathmongers. Die Keule ist von den Chaoskriegern. Der Ogor hat nur den rechten Arm eine Schwarzorks und den linken Arm eines Ogerbullen erhalten. Damit habe ich etwas mehr Abwechslung und noch Teile über um ev weitere Legionäre zu basteln.
  14. Wie schaut denn die Paintstation aus? Würde mich gerade sehr interessieren. Einen Kellerraum zum Ausweichen fürs Hobby haben wir leider nicht und ich habe aktuell noch keine Idee wo ich meine beiden Platten und die Displays unterbringen könnte.
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.