Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Raven17

      AoS auf der ETC   20.02.2019

      Jungs, Mädels, Diverse...   wer schon immer Bock hatte, D auf der ETC zu vertreten - DAS internationale Turnier überhaupt zu erleben und einfach mal etwas "über den Tellerrand" hinaus zu schauen; dem sei Sir Löwenherz´s Initiative dringend ans Herz gelegt!
    • Zaknitsch

      Die "Arcane Power"-Malchallenge März 2019   19.03.2019

      Hallo allerseits,   in diesem Monat geht es kräftig magisch zu. Denn das Motto lautet:   "Arcane Power"   Die konkrete Interpretation des Themas liegt bei euch. Es ist egal aus welchem Genre/Spielsystem die Miniatur stammt oder welchen Maßstab sie hat, Hauptsache sie spiegelt das jeweilige Motto irgendwie wider. Wer mehr als eine Mini bemalen möchte, kann dies gerne tun, allerdings wird aus Gründen der Übersichtlichkeit dann am Ende über die individuelle Gesamtleistung und nicht jede Einzelmini abgestimmt. Basegestaltung ist hierbei nicht verpflichtend, aber gerne gesehen. Ebenso steht es euch frei, ob ihr euren Beitrag mit einer ansprechenden Präsentation und einem Flufftext ergänzt (ist aber ebenso gerne gesehen!). Ihr könnt euch also austoben, wie es Zeit und Motivation zulassen.        

Grinsemann

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    639
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.130 Very Good

1 User folgt diesem Benutzer

Über Grinsemann

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    Ork und Chaos
  • Spielsysteme
    Mortheim
  1. @Leolyn Der Ironshark ist der mittlere Schiffstyp für Khorne bei Manowar. Es gibt ja bei Sartossa auch Khornepiraten. Wobei Piratten hätten auch was oder die Orkse. Ach verdammt mir gefällt da schon wieder zu viel.
  2. Kurz auf die Seite von Sartosa geschaut und schon sehe ich einen Ironshark vor dem geistigen Auge entstehen.
  3. Die Marienburger war mir mit ihrem Schiff doch gerne behilflich meines vor dem abdriften zu retten und der kleine Blechschaden ist ja nicht der Rede wert. Aber wenn es eine Priatenbande wird, dann werde ich sie natürlich voll ausbauen.
  4. Höre ich Sartosa, dass ist doch mal ein guter Grund den Piratenkapltän fertig zu machen und ein Schiff zu bauen. Der Umbau liegt ja nur seit kapp 10 Jahren unfertig rum.
  5. Meine kleine Mortheim-Seifenblase im Warp

    Zurück vom Ruf und wieder in meinen kleinen Kämmerlein. Was war das für eine tolle Veranstaltung - nette Menschen getroffen, spannende Spiele und eine Wohlfühlatomsphäre. Insgesamt ging es in vier Spielen heiß hin und her. Drei Partien am Samstag und am Sonntag das große Finale und das für ein Finale war. Ich sage nur Leckomio. Spiel 1: Schatzsuche in Mortheim, Hexenjäger vs. Strigani Beide Banden haben von einen besonderen Schatz in der Stadt der Verdammten erfahren. Es ist daher höchste Eile geboten das Artefakt für die Heilige Kirche Sigmars zu ergattern. Beide Banden haben sich anfänglich vorsichtig durch die Ruinen bewegt um nicht gleich die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Leider gelang es den Strigani nicht besonders und sie mussten vor dem Stadtschreier fliehen und kamen mit damit recht schnell näher. Das Szenario lief wohl wie üblich ab. Keiner fand den Schatz und damit war er im letzten noch übrigen Gebäude. An dieser Stelle hatte ich mal ausnahmsweise schlau gespielt und mir das nächste Haus an meiner Aufstellungszone übrig gelassen. Somit konnte ich dann auch knapp den Schatz in Sicherheit bringen. Denkwürdig waren für mich dabei die Kampfhunde, welche die Flucht erst ermöglichen konnten und drei Gegner ausgeschaltet haben. Auch der Sigmarpriester schaltete einen Helden aus und wurde dafür vom gegnerischen Anführer niedergeschlagen. Spiel 2 Fales Becons, Hexenjäger vs. Untote Die Zorn Sigmars war auf eine Sandbank aufgelaufen und nun versuchten die Diener Carsteins das Artefakt zu stehlen. Die Hexenjäger verschanzten sich auf dem Schiff und wollten die Untoten gebührend Willkommen heißen. Das Spiel war recht durchwachsen und ich versaute nahezu jeden Schuss und das zum Teil mit BF 5 auf kurze Reichweite. Am Ende gewannen die Hexenjäger durch den ersten misslungenen Rückzugstest der Untoten. Spiel 3: Der Schatz wurde gestohlen, Hexenjäger vs Kisleviten Ab jetzt wurde es in der Kampagne zunehmend härter, da die Banden sich schon gut entwickelt hatten. Den Hexenjägern wurde nun das Artefakt gestohlen und sie wollten den Dieb finden und bestrafen. Leider hatten seine Auftraggeber etwas dagegen und kamen ihm zur Hilfe. Kurz gesprochen ich musste mit meinen Helden verschiedene Gebäude durchsuchen um den Dieb zu finden. Dies gelang mir jedoch nicht und ich zog damit nur meine besten Kämpfer aus dem aktiven Spiel und führte die restliche Bande damit auf die Schlachtbank. Als es mir dann auch klar wird gebe ich den Schatz auf und nun können der Inquisitor, die beiden übrigen Hexenjäger und der Sigmarpriester Sigmars gerechten Zorn über die Kisleviten bringen. Der Sigmarpriester stürmt in eine Gruppe Kisleviten (2 Krieger, Bojar und Esaul), zündet sein Seelenfeuer und grillt damit 2 Kämpfer, der dritte Kämpfer fällt dann im Nahkampf. Der Inquisitor schaltet mit seinen Pistolen zwei weitere Kämpfer aus. Auch die beiden Hexenjäger bringen einen weitern Gegner zu Fall. Der Schatz blieb aber trotzdem unerreicht für Sigmars Diener. Spiel 4: Seeschlacht. Hexenjäger vs. Marienburger Für das Spiel haben wir die Seekampfregeln von Warhammer benutzt. Beide Banden wollten einen Schatz auf einer kleinen Insel finden und es begann ein Wettlauf mit der Zeit. Yolo ist die beste Bezeichnung für das Spiel. Ich hatte Glück mit dem Wind und kam als erster an der Insel an. Um diesmal den Schatz finden zu können gingen zeitweise zu viele Leute vom Schiff und es wäre beinahe abgetrieben. Also mussten schnell einige zurück auf das Schiff. Um den Schatzsuchern etwas Zeit zu erkaufen entschied ich mich das gegnerische Schiff zu rammen und es so aufzuhalten. All der Lärm lockte jedoch einen Merwyrm an (ich sagte ja yolo). Da meine Modelle zu weit von der Reling entfernt waren, konnte ich die Marienburger nicht entern. Aber sie konnten mich in ihren Zug angreifen. Ich konnten ihnen nur einen Flagellanten, einen Hexenjäger und den Sigmarpriester entgegenstellen. Jäger fiel unter der Wucht der Schläger durch die feindlichen zwei Schwertkämpfer und deren Anführer. Der Flagellant und der Priester blieben standhaft und der Flagellant hielt bis zum Schluss die Stellung. Als auch noch an einer anderen Stelle das Boot von den Marienburgern gekapert wurde griff der Priester ohne zu zögern an und es zündete abermals das Seelenfeuer. Diesmal waren es 3 oder 4 Gegner, welche verbrannten. Den Gegner im Nahkampf konnte er leider nur zu Boden ringen. Damit war der Ruf auch schon vorbei für mich. Vier tolle Spiele und tolle Menschen. Ein kleiner Boni war auch der kleine Flohmarkt. Neben netten Modellen vom Oba konnte ich auch noch zwei Totemwarriors für meine Amazonen erwerben. Damit habe ich nun 11 Modelle und kann auch jeden Typ abdecken.
  6. Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei der Orga, dem Weiß Blauen Strategen und allen Teilnehmern für dieses tolle Event bedanken. Es war mir ein Fest und es war super euch alle mal in Farbe getroffen zu haben.
  7. Und auf nach München. Ich freue mich schon auf das Wochenende.
  8. Also ich bin noch dabei. Freitag werde ich wohl dank neuer Überstunden auch frei haben. Ich kann dir beim Aufbauen auch gerne helfen. Aber noch zwei andere Fragen. 1. Soll der gesuchte Riesnaligator als Ersatz für den Merwyrm dienen? Wenn ja, dann hätte ich noch den großen Egel meiner Maggotkin. 2. Ich habe in der Marienburgerweiterung keine Regeln zum Einsatz der Schiffe gesehen. Wie werden sie beim Ruf gespielt oder bin ich gerade nur zu doof die zu sehen?
  9. Meine kleine Mortheim-Seifenblase im Warp

    Ich dachte an Geschütze, aber ich habe wohl nichts passendes mehr hier. Daher wird es wohl ohne gehen müssen.
  10. Meine kleine Mortheim-Seifenblase im Warp

    Der Agent und die letzten drei Mitglieder der Startbande sind jetzt auch fertig. Damit muss ich mich nur noch um die Ausrüstung für das Boot kümmern. Eine optimale Transportlösung für die Minis und das Gelände sollte ich wohl auch nochmal überdenken.
  11. Meine kleine Mortheim-Seifenblase im Warp

    Prinzipiell würde ich das Langboot wieder aus Styro bauen. Dann kann ich das Gelernte gleich wieder umsetzten und eventuell noch etwas ausbauen. Bei dem Schiff von Revell bin ich mir nicht sicher ob es von den Proportionen her passt.
  12. Meine kleine Mortheim-Seifenblase im Warp

    Ich hätte mir wohl gut fünf Reihen der Planken sparen können und es gibt wirklich noch viel Platz für Details. Sogar der Name fehlt noch am Rumpf. Aktuell komme ich leider nur auf maximal eine Stunde Hobbyzeit pro Tag und mit den noch fehlenden Minis kann es noch eng werden bis zum Ruf. Deswegen muss es zunächst spielfertig sein und dann kommen die Extras. Ich brauche da unbedingt einen Anker. Aber es hat auch Lust auf mehr gemacht und meine Barbaren wollen auch ein Schiff.
  13. Meine kleine Mortheim-Seifenblase im Warp

    Die Zorn Sigmars ist endlich spielfertig. Auch wenn wohl einige Details nicht so optimal sind, so habe ich doch wieder viel gelernt und Lust noch ein paar weitere Schiffe zu bauen und nach dem Ruf kann man sich ja auch nochmal an das Schiff setzten und basteln.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.