Jump to content
TabletopWelt

Grinsemann

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    797
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.845 Very Good

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Grinsemann

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    Ork und Chaos
  • Spielsysteme
    Mortheim

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Super, das ist ja gerade mal 7 Minuten von der Firma entfernt.
  2. Moin, ich bin jetzt nach Thurnau gezogen und bin beruflich täglich in Bamberg und Bayreuth liegt da ja auch gleich um die Ecke. Durch den Umzug fehlt es nun wieder an Spielmöglichkeiten. An Systemen spiele ich Mortheim, Warcry, AoS Skrimish und AoS. Ich selber bevorzuge entspannte Spiele in denen der Spaß im Vordergrund steht und nicht das zwanghafte gewinnen. Gibt es hier in der Gegend Spieler, Gruppen oder gar Clubs, Vereine?
  3. Kaum ist man im Umzugsstress und muss eigentlich Kisten packen und schon überkommt einen die Lust auf Gelände bemalen. Man kann natürlich auch keine Altlasten mit in die neue Wohnung nehmen. (Figuren zählen da natürlich nicht) In diesem Sinne sind die nächsten beiden Gebäude fertig. Damit sollten mir nur noch vier Gebäude zum nachbauen fehlen und ich sollte auch noch die Brücke für die beiden Häuser bauen. Das mache ich aber später im neuen Hobbyraum. Bei dem grauen Haus fehlen mir zudem noch Dachziegel, aber der Hobbykram ist schon in den Kisten verstaut. Die Farbkombinationen sind in den Vorlagen teilweise heftig. Ich würde wohl nie auf die Idee kommen die Räume rot zu bemalen.
  4. Für eine einfache Brut ist der faste etwas zu groß. Aber als die große Version könnte der fast passen und mit dem 100mm Base wäre das Modell auch kein Freischwinger mehr. Der Gedanke ist gerade sehr verführerisch.
  5. Andere Firmen haben auch schöne Minis oder wie der Spruch nochmal geht. Vor einiger Zeit bin ich an diesen Leviathan von Spherewars gekommen. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir diese Firma nicht wirklich ein Begriff. Als das Modell ankam war ich von den ganzen kleinen Details sehr positiv überrascht. Auch die Pose ist extrem dynamisch. Durch den Resinklumpen von Base hat es eine gut Standfläche und zu keiner Seite ein Übergewicht. Die Unterseite des Felsen muss aber definitiv geschliffen werden, da es sonst leicht Unebenheiten gibt. Auch hatte das Modell zum Teil einige Größere Gussgrate, welche vorsichtig entfernt werden müssen. Gerade an den Tentakeln sollte man konzentriert sein. Unschön waren zwei Gussreste an den angegossenen Stiften bei den Armen, welche mir promt beim Bereinigen abgebrochen sind. Thema Stiften - das Modell sollte wirklich an jeder Klebestelle gestiftet werden. Im Vergleich zu Finecast ist das Resin wesentlich steifer und damit auch bruchanfälliger. Also vorsichtig arbeiten und nicht fallen lassen. Wie man auch auf den Fotos sieht gibt es an den Klebestellen einige Lücken, welche mit Modelliermasse gefüllt werden müssen. Diese reichen von kleinen Spalten bis zu etwas aufwändigeren Lücken wie am rechten Arm. Die beste Option ist wohl die Verwendung als alternativen Fomoroid Crusher. Daher habe ist das Modell schon mal auf einen 60mm Base geklebt. Ein weiterer Schritt ist es sich Gedanken zu mache wie man es noch weiter chaosfizieren könnte. Ich denke da wie bei dem Original Ketten an den Gelenken zu befestigen.
  6. Der Teaser sah ja schon gut aus, aber der komplette Wald ist noch mal eine ganz andere Nummer. Ich fand den Alienwald in der Bemalung von GW nie wirklich schön, aber hier wirkt er bedrückend und verängstigend. Die Augen tuen ihr übriges dazu. So kann ich mir den Wald aus der Kurzgeschichte mit den Iron Golems vorstellen. Einfach klasse.
  7. Bula, das Bollwerk ist tot, lang lebe Bula, dir Brut. Im zweiten Spiel der Kampagne wurde der Krieger Bula ausgeschaltet und nach dem Spiel kam es wie kommen musste, die Doppel eins. Damit war es um die Nummer Zwei in der Bande geschehen und ich war wirklich etwas geknickt. Sollte er doch später zum "auserwählten Kämpfer" werden und sogar eine Befehlsfähigkeit erhalten. Glücklicherweise konnte ich das Spiel noch gewinnen und genug Ruhm verdienen um mein erstes Gebiet zu erobern. Durch diesen EInfluss und den Verlust hatte ich nun genug Punkte über um neue Kämpfer zu rekrutieren. So kam mir die Idee, dass Bula nicht gestorben ist, sondern durch den Zorn der Götter in eine Brut verwandelt wurde. Um eine Art Verbindung zwischen den beiden Modellen zu erhalten nahm ich den Kopf mit den Stoßzähnen in Anlehnung an den Helm. Auch der Warpstein in der Brust, die Tentakeln an der Seite, nun stärker ausgeprägt, sollten die Modelle verbinden. Zudem bekam die Brut auch den Lendenschurz aus Kettengeflecht und das gleiche Amulett wie der einstige Krieger.
  8. Das Gelände verspricht Großes und meine Erwartungen steigen immer mehr. Das Harpiennest ist klasse und mit dem "Wald" zusammen - einfach klasse.
  9. Einfach nur ganz großes Kino was du uns hier immer zeigst. Reinschauen und freuen.
  10. Die Geschwindigkeit und Qualität mit der die Banden hier rausgehauen werden ist wirklich beeindruckend.
  11. Bei der Wucht von dem Vieh hätten die Schädel wenigstens Brüche haben müssen und in den Boden gedrückt sein müssen. Die losen Schädel könnte man wohl nochmal entfernen und anders positionieren. Bei den beiden Orkschädeln könnte es schwer werden, da der Fußballen entsprechend modelliert wurde um auf die zu passen. Das ist meiner Frau zu verdanken. Sie war der Meinung, dass die Armee mal einen Farbklecks vertragen könnte. Danke dir.
  12. Danke, der Umbau hat aber auch sehr viel Spaß gemacht.
  13. Schon etwas länger fertig, aber noch nie fotografiert. Am Ende habe die Hühner mehr Spaß gemacht als gedacht und gingen sogar relativ flott von der Hand. Damit fehlen noch die letzten drei Gargoyles und die Untamned Beasts aus der Grundbox.
  14. Die aktuelle Hobbyzeit beschränkt sich gerade auf eine Stunde von 4 bis 5 Uhr morgens und damit kann man nicht so viel schaffen wie man gerne möchte. Über die letzten Tage konnte ich jedoch immer wieder an den Lord auf Karkadrak arbeiten und nun ist er endlich fertig. Hier und da wurde das Modell etwas umgebaut, aber nichts Aufwändiges. Der Kopf und die Waffenarme wurden ausgetauscht. Bei der Eidechse wurde die linke Vorderpfote mit Gs aufgefüllt um an den Schädeln zu stehen. Bemalt wurde das Modell dann in Einzelteilen und danach erst zusammengebaut. Jetzt müsste man nur noch ein Spielchen machen können.
  15. Nicht nur an den Seiten, sondern in den Seiten. Die Elemente sind so aufgebaut, dass man Magnete in die Platten einbringen kann. Ich habe mich aber gegen diese Option entschieden und verwende lieber einen zerlegbaren Rahmen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.