Jump to content
TabletopWelt

Moscha

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.548
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Beiträge erstellt von Moscha


  1. Oh ja! Das Turnier!

     

    Was machen wir eigentlich ,wenn Bayern die Grenze hochzieht??? :)

     

    Hoffen wir, dass ein Turnier bis 20 Spieler bis dahin zum vertretbaren Rahmen gezählt wird.

     

    Aber jetzt erstmal schauen, was die Lockerungen mit der Zahl der Neuinfektionen anstellt, und wer weiß, vielleicht können wir uns ja tatsächlich auf ein Spielchen freuen. Ansonsten halt online. :D:D:D

     

    und...die Teradons sehen cool aus, und auch die Salamander kommen so als Einheit richtig schick daher.

     

    Den Skinkschamananen...lässt du dann daheim? :D

     

    • Like 2

  2. Scheibe ja, was für ein tolles Projekt!

     

    Ich liebe den guten Terry (deutsch oder auch englisch) seit mittlerweile 1998.

    Einmal ein Buch vom großen Bruder des Kumpels ausgeliehen, und selten so viel gelacht. Das war Bewegte Bilder, einfach herrlich, und dann mit Wachen! Wachen! und Mummenschanz nachgelegt. Kleine Götter (Small Gods) ist einer meiner absoluten Lieblinge. Brutha und der große Om, einfach zu köstlich.

     

     

    • Like 2

  3. Am 3.4.2020 um 21:40 schrieb Kuanor:

     

    @Moscha:

    Wenn du DE spielst, wie steht es dann mit Echsenrittern?

    Setzt du sie ein? Dein Mitspieler auch SKav? Mit den Haupt- oder den Optionalregeln zur Marschbewegung?

     

    Ich will mich nicht zu sehr ins Spekulative lehnen, und über SKav kann ja ungefähr jede Armee weinen, aber wenn so eine Einheit teurer, manövrierunfähiger, selbst auf der Geraden ebenso langsam, dafür aber sperriger ist, als ein Streitwagen, und im Gegenzug keine Aufpralltreffer verursacht, dann kommen mir Zweifel. Aber die Entscheidung ist ja alt und bestimmt auch mit Anderen lang diskutiert.

     

    Ich wollte auch die Streitwagen schon ansprechen, die GW irgendwann elitärer gemacht und ihnen Ritterprofil, sprich MW9, gegeben hat. Das war ja nicht nur vom Fluff (da war doch die Sache mit Malekith und Exklusivität, anders als bei anderen Völkern), sondern auch spieldynamisch sehr sinnvoll, weil sie sich dann außerhalb der Generalsblase plötzlich trauen konnten. Aber vor dem Hintergrund der Ritter traue ich mich das gerade nicht, wenn sie eh schon die klar bessere Auswahl sein sollten, aus genannten Gründen. ^^"

    Ich habe Echsenritter schon eingesetzt, war aber nicht wirklich überzeugt. In einem Spiel haben sie nutzlos auf einer Flanke herungedümpelt. sie wurden dabei fröhlich von Scharfschützen dezimiert (gg Waldelfen). Gg Vamps waren sie recht nützlich, haben einen großen Block Verfluchte über mehrere Runden dezimiert bis die Hydra den Rest weggeputzt hat. Gegen Oger hatte ich sie als Hammer auf einer Flanke positioniert, aber Blödheit Zwang sie sich virzubewegen, und so fingen sie sich einen fiesen Charge. Die optionalen Regeln haben wir bislang nicht getestet .Einer meiner imperialen Gegenspieler nutzt gerne schwere Kavallerie, sowohl Ritter als auch Demigreifen, der andere spielt nur Demigreifen. Beide spielen gerne den Erzlektor auf Kutsche.

     

    • Like 1

  4. Er protzt halt gerne mit seinen Schätzen. Zum Malen benutzt er auch keine Küchenrolle, sondern Klopapier. Und seine Pinsel schützt er nicht mit Plastikkappen, sondern mit Maccharoni!

     

     

    Oh ja und danke für die Ausführung zu den Salamandern. Ich sehe das ähnlich. Stachelsalamander liefern wahrscheinlich zuverlässiger ab, aber übernehmen einfach zu oft die selben Aufgaben wie deine Skinks. Die Feuersalamander sind da schon etwas spannender.

     

     

     

     

    • Like 4

  5. Ich klink mich mal ein: Ich spiele ja auch Dunkelelfen und grundsätzlich ist alles in Ordnung.

     

    Ich gebe Kuanor allerdings dabei recht, dass der Bestienmeister derzeit lediglich mit Mantikor Sinn macht. von dem her lassen die Regeln hier schon noch etwas zu wünschen übrig.

     

    Eine sinnvolle Sonderregel sollte einen angemessenen Effekt haben und nicht zu situativ sein. Vielleicht könnte man Einheiten mit der Sonderregel Monster immun gegen Panik machen, wenn sich der Bestienmeister innerhalb von 6 Zoll befindet? Davon würde dann aber auch wieder der Mantikorreiter profitieren.

    Oder der Bestienmeister  profitiert von "Achtung Sir" in der Nähe von Monstern? Wieviel Schindluder könnte man damit treiben, sagen, wir mal, mit 4 Bestienmeistern, die um eine oder 2 Hydren rumschleichen? Als Einzelmodelle? Quasi als Superplänkler :D Naja, wahrscheinlich ist das Bullshit und nur ein Idiot würde das versuchen. :D

     

     

    Die Schilde für die schwarzen Reiter sehe ich als absolut unproblematisch an. Einfach dieselbe Auswirkung wie bei Gobbo-Kavallerie.

     

    Vom Anpassen von Rüstungswürfen der Charaktermodelle auf gerittenen Monstern würde ich persönlich wenig halten.

    Und.. don't touch the Giant. Er ist schön so wie er ist :wub:

     

     

     

     

    • Like 1

  6. vor 12 Stunden schrieb Zavor:

    ... sag' einmal, Moscha: Wann gibt es hier wieder Zwerge und Elfen, die sich gegenseitig abschlachten, zu sehen? ;)

     

    Da die Platte jetzt miniaturenfrei ist... Kann der Zwerg kommen!

     

    Ich tippe auf Osterferien :)

     

     

    vor 12 Stunden schrieb Landi:

    Danke für den Bericht noch:)

    Ich hoffe Bolg hat dafür nen riesen Fass Bier bekommen!

     

    Na klar! Pilzbier! Das sorgt für den richtigen Schwung!

    • Like 2

  7. Am 4.3.2020 um 13:42 schrieb Moscha:

     

    Auf der rechten Flanke griffen nun die  IZ Ritter des weißen Wolfes mit angeschlossenem Sigmarpriester meine Ork Boys auf dem Hügel an, nicht aber ohne in der vorherigen Runde eine Ladung klebrige Spinnenetze abzubekommen. Dadurch wird ihr KG um 1 reduziert, so dass sie nur auf 4 treffen. Der Hammer des Sigmar sorgt aber dafür, dass sie um 1 besser verwunden, so dass auch die Pferde auf 4 verwunden. Außerdem verbessert das flammende Schwert des Rhuin die Trefferwürfe um +1. Die Ritter treffen also trotzdem auf die 3+, und verwunden dank Stärke 6 im Angriff auch noch auf die 2... Des weiteren sind sie mit dem Banner des Ulric ausgerüstet, d.h. sie verursachen auch noch Angst... Oh oh, das wird eng für die Orkse! da werden sie wahrscheinlich um 1, 2 KE-Punkte verlieren (3 Glieder, Standarte, zahlenmäßige Überlegenheit und erhöhte Position bringen sie aber als Bonus mit, während die Ritter  glaub noch ein Glied haben und Standarte).

    Falls die Orks halten sollten, so bekommen die Ritter im nächsten Spielzug den Angriff der Arachnarok in der Flanke zu spüren...

     

    IMG_20200301_175933.thumb.jpg.03bc70261cd9f2c4243967044b146ce8.jpg

     

    Wir sind quasi bis zum 5 Spielzug des Imperiums gekommen, und sind vor den Nahkämpfen.

     

    Wir wollen die Schlacht im März abschließen und dann soll es auch schnell zur finalen Schlacht zwischen Drong, Helgar und den Elfen kommen!

     

    Soo, die Schlacht wurde geschlagen! Allerdings habe ich mich bei den Buffs, die auf den IZ-Rittern liegen, vertan. Das flammende Schwert des Rhuin hat die Truppe nicht erreicht, aber was viel besser war: Durch den Sigmarpriester haben die Ritter Hass und dürfen Trefferwürfe wiederholen.... Das führte zu insgesamt 10 sehr toten Orkkriegern. Da der Champion aber überlebte, haute er mit seinen 3 Attacken S4 zwei Ritter um. Half natürlich trotzdem nichts, die Einheit wurde aufgerieben und auf der Flucht niedergemacht.

    Die weißen Wölfe rannten außer Sicht der Arachnarok.

    Ansonsten lief es aber ganz gut für die Orkse: Zwar konnten die Imperialen noch einen Streitwagen, eine Speerschleuder, meine Spinnen-und Wolfsreiter mit Magie und Beschuss aussschalten, im Gegenzug wurde aber die linke Spielfeldhälfte fast vollständig von Impsen gereinigt, nur 5 Jäger verblieben. Die Schwarzorks moschten letzten Endes doch noch die Bihandkämpfer weg, nachdem sie die Abteilung Hellebardiere zerhackt hatten, der letzte Wolfstreitwagen überfuhr die Besatzung der HFSK, mein gerissener Nachtgoblinmeisterschamane brutzelte mit Morks Blick (PILZÄÄ) den Feuermagier zu Fuß weg, der die Speerträger verlassen hatte. Die Speerträger wurden von Bolg dem Riesen, den Steintrollen  und den Nachtgoblins gecharged, aus drei verschiedenen Richtungen. Als sie das Gegröhle des heranstürmenden Riesen vernahmen, flohen sie direkt in die Speere und Netze der kichernden Nachtgoblins hinein.

     

    Winner of the Match war ganz klar Bolg, der den Kurfürst grabschte und zerquetschte, den Ritterorden auf der Flucht niedertrampelte, die Flagellanten mit seiner Keule verprügelte, den Beschuss der Höllenfeuersalvenkanone überlebte, und dann zuguterletzt noch die Speerträger entsetzt in ihr Verderben laufen ließ.

     

     

     

     

    • Like 4

  8. vor 23 Minuten schrieb chiu:

    Boah, vor den Nahkämpfen brecht ihr ab. Wie gemein 😭

     

     

    Wir spielen bei mir daheim auf dem Dachboden, haben noch Besuch von nem ehemaligen Bandkollegen und Frau bekommen und dann unten ne Weile gequatscht und das Spiel unterbrochen.

     

    Kollege und seine Frau verabschieden sich, Uhrzeit 17.45. Dani dann so, hach ja, ich muss dann bald auch gehen, zum Essen eingeladen... Ich so wann? Er: 18 Uhr :D:D:D:D

     

    Okeeeee :D:D


  9. Am 28.12.2019 um 16:39 schrieb Darnok:

     

    Der war aber lahm. :P

    Ich fand ihn gut :D

     

    Am 28.12.2019 um 16:39 schrieb Darnok:

     

     

    Aye. Obwohl das Brüderlein bis auf weiteres eher kleine Spiele favorisiert, und hauptsächlich im Nachtgoblin-Teil der Armee arbeitet. Ich base meine Zwerge jetzt trotzdem "unterirdisch" (also Sand/Geröll in Grau), das gibt dann Gekloppe unter der Erde. Da gab es in "Blut in den Düsterlanden" und einem der "End Times"-Bücher auch extra Regeln und Szenarien. Material ist ja vorhanden.

     

    Besagter Freund mit Dungeon hat Gruftkönige (viel) und Dunkelelfen (sehr viel) in bunt, vor allem letztere sind natürlich tolle Gegner für Zwerge. :ok:

     

    Da geht doch Einiges. Zwei sehr unterschiedliche Armeen als Gegner, und gerade Dunkelelfies kann man natürlich toll variieren wenn man entsprechende Modellauswahl hat.

     

     

     

    Am 28.12.2019 um 16:39 schrieb Darnok:

     

     

    Kann da nur für mich sprechen. T9A und KoW wurden beide bedacht, aber wieder verworfen. Irgendwas geht mir da gegen den Strich, vielleicht der "Turnier-Dunstkreis" oder dass ich deren Proponenten meist als recht verbissen wahrnehme. Ich bin mit der 8. Edition eigetnlich ganz zufrieden, und stehe damit bei den beiden oben genannten Kameraden in guter Gesellschaft. Ein paar Hausregeln wird es sicher geben, und Anleihen aus der 6./7. Edition kommen bestimmt auch mal. Vor allem mit meinem Bruder wird es für eine Weile sicher eher die Skrimish-Variante aus dem 6.-Regelbuch sein.

     

    Wenn ihr gerne die 8. spielt, dann probiert doch mal Fluffhammer aus, ein wenig Action würde dem FH-Forenteil sicher guttun.

     

     

     

    Am 28.12.2019 um 16:39 schrieb Darnok:

     

    Wenn sich mit neuen Bekanntschaften neue Perspektiven und Möglichkeiten entwicklen, begegne in ich dem auch aufgeschlossen. Hauptsache entspannt.

     

     

    P.S.: Mit Fluffhammer und CE habe ich mich tatsächlich noch nicht näher befasst.

     

    Grober Schnitzer! :D

     

    Falls Interesse an CE besteht, geb ich gerne den Erkläronkel, oder einfach mal im enstprechenden Frage-und Antwort Thread aktiv werden.

    CE ist etwas mehr back to the roots, fast alles, was regelmäßig in der 8. angepasst worden ist, wurde wieder gekippt, also keine Horden, keine zufällige Angriffsbewegung, keine Standhaftigkeit, keine Unterstützungsattacken, keine übermächtige Magie... Wenn man das alles geil findet, ist CE gar nix. Wenn man das nicht braucht, ist CE genau richtig.

    Powerlevel aller Armeen ist auf einem angenehm vergleichbaren Niveau. Bislang habe ich nur 2 Spieler kennen gelernt, die nach einem Spiel CE fanden, dass ihnen die 8. besser liegt..

     

     

     

     

     

     

    • Like 1
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.