Jump to content
TabletopWelt

DinoTitanedition

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    5.473
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von DinoTitanedition

  1. Sich auf metallische Farben wie Gold und Silber zu beschränken halte ich für das Beste - die beiden ersetzen dann im Prinzip Weiß/Grau und Gelb. Damit kannst Du die anderen Farben als Schmuckfarbe unterbringen. Auch schön, dass es hier weitergeht. Ich weiß nich, als ich begann mein Orkteam wieder unter die Lupe zu nehmen und 2016 neue BB Orks rauskamen, war ich erst etwas gehemmt mit denen weiterzumachen.
  2. So seh ich das auch Wenns denn hält, bin ich im nächsten Jahr aber dabei, oder starte was eigenes im kleinen Rahmen. Habe auch irgendwie Geschmack an der Bemalung von untotem Zeugs gefunden (nein, ich habe sie nicht gekostet) und hätte große Lust meine Bestände so auszuweiten, dass daraus Massen an Critter für ein Titan Quest Rangers of shadow Deep werden, oder ich damit gleich eine Oathmark Armee stellen kann. Der @Erkwin dieser Schuft ist Schuld! So ein Blick in seine Vitrine ist voll der fiese Anheizer...
  3. Nach ausgedehnter Überlegung, werd ich dieses Jahr wohl doch nur wieder im Publikum sitzen Im Juli läuft meine Probezeit aus, entsprechend muss ich mich da auf andere Dinge konzentrieren. Sonst war die Idee da 18 Oathmark Goblins zu bemalen. So hab ich parallel Critter und Spielarmee gleichzeitig für unterschiedliche Systeme.
  4. Ich werde wohl eine Weile brauchen den Rest wieder zu lesen, aber nach den letzten anderthalb Seiten Turbolesung kann ich halbwegs folgen Also die Parallele zum Motörhead Logo (ich muss immer aufpassen, dass ich nicht Möter schreibe...) ist auf Anhieb erkennbar - das Ding bunt zu sehen reizt mich jetzt schon Sowas müsste ich selber auch mal in Angriff nehmen, um die Seitenlinie meiner BB Teams optisch ein bisschen zu pushen...
  5. Den darfs von mir aus genauso verschieben wie den Fußball. Am besten auf einen Termin 3022 Ich dachte der hat nur was im Auge... 😉
  6. Grade noch ne kurze Malsession mit @Grinsemann, @Moscha und @Zweischneid eingeschoben und dabei diese schon viel zu lange rumstehenden Geländestücke fertiggestellt. An sich ist es nur Scattergelande, aber ich hatte dabei die Gelegenheit mal die gelaserten Pflanzen auszuprobieren. Also die Menge ist wirklich enttäuschend, auf der Packung selbst steht "70 Agaveblätter", womit die tatsächliche Anzahl an Blättern gemeint ist...schon lame. Aber darauf gehe ich vielleicht später mal ein. Im Moment bin ich gespalten was die Quali betrifft. In der Menge sieht es wahrscheinlich anders aus als hier, wo ich nur jeweils eine Agave pro Geländestück drauf habe, insgesamt sind die Produktfotos aber schon etwas irreführend zu dem was man kriegt. Naja, es ist spät und ich denke morgen verlier ich dazu nochmal ein paar Worte.
  7. Doch, ich finde das kontrastiert gut mit dem Rest, auch mit dem "Heiligenkranz". Da wir uns neulich über Feuer unterhalten haben, also ich finde das ist verdammt gut geworden. Könnt ich selbst nicht so hinkriegen.
  8. Also die Menge hat mich damals bereits abgeschreckt, aber ich hab tortzdem Orks und Goblins gesammelt Allerdings kommt bei dem Anblick schon eher 5th Edi Feeling auf, die Minis sind ja aus der Reihe davor. Ich kann auch nichts sagen, was hier nicht bereits jeder verkündet hat - das ist eine tolle Truppe geworden!!! Die zwei Dreierblöcke Wolfsreiter spielst Du als fünf von dennen oder als das was es ist? Als alter Spieler der sechsten Edition kann ich das irgendwie nicht so richtig bestätigen, aber auch nicht vollständig widerlegen Ich fand damals, je näher es an die 2000 Punkte kam, desto mehr sah man "immer das Gleiche". Wirklich gut hat das Spiel bis zu 1000 Punkten funktioniert. Präferiert hab ich damals schon gern 500 Punkte auf 90x90 gespielt, weil die Armeen immer unterschiedlich gestaltet werden konnten, wenn auch mit etwas weniger Auswahl, dafür aber mehr Variationen auf dem Feld gesehen. Die alten Schwarzorks mag ich sehr - aber ich muss gestehen, die Minis der Schwarzorks haben mir immer gut gefallen. Auch die späteren Gorillaverschnitte. Aber die Minis aus der fpnften Edi hatten einfach den meisten Charakter. Selbst bei Klonarmeen ist es nicht schwierig jeder Mini einen eigenen Touch zu verleihen. Seufz....ich bin kein Typ mehr für große, sperrige Regimentsspiele....aber falls es mich doch mal dazu verschlägt, würde ich wohl Oathmark mit WHFB Setting testen. Eines Tages....hier reinzuschauen motiviert mich jedenfalls immer wieder dazu.
  9. Das Schlimme ist, bei mir hats auch geklappt 🤦‍♂️
  10. Aber direkt aus Belgien! Ich überleg auch, ob ich diesmal mitmach - wenn der Ü-Ei Inhalt stimmt, vielleicht
  11. Meine Kleine hatte auch so einen kleinen Flitzer neulich im Ü-Ei und ich hatte genau den gleichen Gedanken. Mutig wie ich war, habe ich auch verhindert, dass die HErrin des Hauses das Ding gleich in die Tonne pfeffert - sie hat nämlich die Angewohnheit, zwei, drei Tage später den ganzen Kram zu entsorgen. Das ist an sich nichts schlechtes der KRam fliegt eh nur überall rum und die Kids spielen eher halbherzig oder gar nicht damit. Aber die kleinen Plastikwägelchen haben einen immensen Vorteil - die Teile sind leicht entgrat- und anpassbar, die Rädergröße passt zum HotWheels/Matchbox Maßstab und wenn man sie nicht komplett bemalt, taugen sie auch um Schrottgelände daraus zu machen. Wagenleichen oder Barrieren aus Rädern sind mit den Plastikteilen wirklich extrem leicht umzusetzen. Nicht nur das! Derzeit kann man Spannung, Spiel, Schokolade und vielleicht sogar noch gratis eine Salmonellenvergiftung dazukriegen!
  12. Wieso nimmst Du kein Cuttermesser zum rauslösen? Das macht das Ganze doch direkt ne Spur einfacher und sauberer. Lineal drauf, dann kann man auch mit bisschen Schmackes durchdrücken. Hier ist meiner Meinung nach der Knackpunkt - was ist das Ziel? Spielen? Dann ist das Gelände perfekt geeignet. Fotos? Dann brauchts etwas mehr Detailverliebtheit und 3D Gelände....bis zu einem gewissen Grad. Beispielsweise sehe ich es nicht als notwendig überdetaillierte Bodenplatten zu verwenden. Selbst bei Fotos ist die Chance des Abriebs hoch. Da also dann eher was Einfaches, oder eben doch was Bedrucktes, das matt gedruckt wurde. Segen und Fluch des 3D-Drucks
  13. Die gleiche Frage stelle ich mir derzeit generell - oder eben einen kleinen Ticken größer, 75x75 (oder 2,5x2,5, für jene die Angaben in Zoll bevorzugen). Das passt so ziemlich auf jeden Tisch und ich glaube gerade für Solospiele ist das eine zu bevorzugende Größe, weil man quasi "am Schreibtisch" sitzen kann dabei. We'll see. Ich bin noch nicht überzeugt, aber ich hatte ja auch noch keinen Testlauf.
  14. Wie man sieht, habe ich den Artikel am Abend vor der Bemalung der Bronzepanzerung geschrieben - Leser des Threads kriegen halt alles ein wenig eher mit Dinos April 2022 Der April hat immer etwas sehr Erfrischendes an sich, weil man in westlichen Gefilden in der Tradition steht, sich bereits zu Beginn des Monats einen Scherz zu erlauben. Entsprechend habe auch ich Bunkerboss Dennis verleitet einen Aprilscherz auf dem Chaosbunker zu posten. In unserer Persiflage haben wir dabei ein paar Themen auf die Schippe genommen, die in letzter Zeit auf weniger gute Weise Einzug ins Hobby gefunden haben, aber das ist ein Thema für eine ganze Artikelreihe. Für jetzt sei gesagt – manchmal hilft es einfach mal ein bisschen darüber zu lachen! Ins Gesicht gelacht, habe ich auch der Herausforderung meine zweite Spielarmee für Mortal Gods zu beenden. Obwohl der Fortschritt im Moment eher zäh läuft, nähere ich mich dem genannten Meilenstein einer fertigen Armee. Der zweite Korinther sollte ein bisschen mehr den typischen griechischen Stil eines Hopliten zeigen, weshalb ich beim Schild etwas mehr Zeit investierte und am Rand ein Schachbrettmuster aufmalte. Es ist die einfachste Form eines relativ gut wirkenden Freehands: einen hellgrauen Rand ziehen, diesen mit geraden schwarzen Strichen von der Schildmitte zu Rand hin in Sektionen unterteilen und schließlich die entstandenen Felder ein wenig akzentuieren. Beim nächsten Hopliten wird dies wahrscheinlich nicht so leicht, da sich der Rand des Schildes dafür nicht anbietet. Mal sehen, wie wir dieses Schild etwas spannender gestalten können, denn ich habe nur noch ein Decal mit Pegasus und dieses ist leider Weiß, was automatisch einen dunkleren Hintergrund auf dem Schild erforderlich macht. An dieser Stelle ist es angebracht mich bei der Community zu bedanken, denn wie so oft im Leben eines Hobbyisten, reizt es mich grade mich einem anderen Projekt zu widmen – in diesem Sinne, vielen Dank an meine Leser des deutschsprachigen Forums Tabletopwelt.de, die mich dazu ermahnt haben mich nicht so kurz vor Schluss von einem anderen Projekt verleiten zu lassen. Nichtsdestotrotz habe ich mit der Sichtung meiner Bestände begonnen und mir einen Blister Roboter aus dem StarGrave Sortiment gegönnt. Es ist für mich schwierig den Reiz des Ganzen zu beschreiben, da Vieles hierzu bereits gesagt wurde (auch im Review nachzulesen). Ich glaube, einen großen Teil macht für mich der Neo-Retro-Look der Modelle aus. Außerdem gehöre ich mit meinen Malfähigkeiten eher zum oberen Mittelfeld, weshalb ich es nicht so mag, wenn das Modell mit zu vielen Details überladen ist. Der YouTuber That MrShy hat in seinem Review übrigens erwähnt, dass ihn das Setting stark an die klassische Serie Firefly erinnert. Dem kann ich, nachdem ich mir die leider einzige existierende Staffel letzte Woche angesehen habe, nur beipflichten. Das passt auch ganz gut mit meinem Plan zusammen, dass ganze etwas mehr in die Richtung Bravestarr zu tragen. Wie ich das Projekt letztenendes umsetze, steht noch in den Sternen, aber zumindest habe ich für meine „böse“ Crew bereits den passenden Antagonisten zusammengebaut: Der Wargames Atlantic Bausatz der Spinnen hat ein paar Teile, mit denen man die Spinnen modernisieren kann und ich habe versucht möglichst alle zu verwenden. Das futuristische Backpack wiederrum ist ein wildes Machwerk aus Resten. Der Hut stammt von einem übriggebliebenen Kopf der Frostgrave Soldaten. Wie Ihr sehen könnt, hat der April also viel frischen Wind in den Chaosbunker gefegt, und ich denke, nebst griechischer Mythologie, werden wir dieses Jahr nun doch noch das ein oder andere StarGrave Modell hier sehen. Und da wir nun schon ein Drittel des Jahres hinter uns gelassen haben, würde mich auch Euer Fortschritt im Hobby interessieren. Haben die Lockerungen der COVID Maßnahmen wieder zu mehr Spielen geführt? Nehmt Ihr den Schwung aus der Quarantäne mit um weiterhin mehr zu malen? Oder hat das plötzliche Aussetzen aller Maßnahmen zu Eurem früheren Stil zurückgeführt? Lasst es uns wissen. Budget Challenge Da ich aus dem Vormonat genug Geld übrighatte und auch mit dem Geländebau etwas vorankommen möchte, habe ich insbesondere einige Tufts gebraucht. Wie zuvor erwähnt habe ich mich auch von den Stargrave Robotern verführen lassen und auch gleich ein paar Renedra Bases besorgt. Es widerstrebt mir zwar graue Bases zu nehmen, aber leider scheint es in ganz Deutschland keine schwarzen mehr zu geben. Der Grund, weshalb ich schwarze Bases bevorzuge, ist simpel. Oft male ich Baseränder ohnehin schwarz an, entsprechend fällt möglicher Abrieb nicht auf. Aber auch bei helleren Baserändern sticht mir seltsamerweise Grau einfach mehr ins Auge, wenn mal irgendwo Farbe abgeht. Mein Budget im April: Rest Vormonat: 60,- € April 2022 Budget: 80,- € April 2022 Ausgaben: 34,70 € April 2022 Rest: 45,30 € Ausgaben für Arbeitsmaterialien: April: 0,- € Stand bis April 2022: 37,54 € Hm…mit knapp 60 Euro wäre ja genug Geld für ein paar Stargrave Packungen da…und vielleicht auch noch ein paar Gunfighter von Great Escape Games… Viele Grüße aus dem Chaosbunker Dino
  15. Junge, Junge....an dem Knaben ist echt viel Bronze dran, aber dafür kann ich das Thema Metall beinahe abhaken. Beim Schild versuche ich jetzt doch nochmal das wechselnde Schwarzweißmuster anzubringen, weil der Streifen zu schmal ist, für das Muster, dass ich eigentliche inbringen wollte. Aber zu gegebener Zeit werde ich das nochmal an einem anderne Schild ausprobieren, der besser dafür geeignet ist. Ein paar Stellen sind auch leider wieder sehr grob ausgefallen. Dafür ist der Beleuchtungseffekt auf dem Schild echt nice geworden. Die gräuliche obere Hälfte kommt nicht duch das Licht, es ist aufgemalt. Das sollte die große, schwarze Fläche genügend aufbrechen, um später den weißen Pegasus draufzusetzen.
  16. Tja meine Lieben, was soll ich sagen!? Das hat mich so überzeugt, dass ich diese Freitagnacht versucht habe für Fortschritte zu nutzen! Ja, ich denke die letzten Modelle werden fertigbemalt, dann ist das Projekt zumindest miniaturentechnisch fertig Klar, noch zwei mehr und ich bin sogar bei 500 Punkten! Aber ich glaube, nach den fertigen 300 Punkten kann ich eine kleine Pause einlegen. Zumindest für zwei, drei StarGrave Crewmitglieder. Außerdem hab ich die letzte Zeit ein bisschen Firefly gesehen und fühl mich motiviert Aber jetzt erst mal zum letzten Hopliten der Gruppe. Was sofort auffällt, an dem Herren ist doch ganz schön viel Bronze dran und es ist ein bisschen knifflig die eigentlichen Farben der Korinther unterzubringen, aber ich glaube sie werden mit den vorhandenen gelben Teilen genug hervortreten. Noch schwieriger hingegen scheint der Schild...bringe ich wieder ein Schachbrettmuster auf? Mit dem überstehenden Rand wirkt das ad hoc nicht so einfach. Ich habe noch eine andere Idee, aber das wird nicht minder schwierig, auch wenn es die Mühen evtl. am Ende wert ist. Die Bronze selbst ist im Moment nur Grundfarbe. Leider muss ich diesmal eher mit den Metallfarben anfacken, da der Glockenpanzer nun mal die tieferliegende Schicht als der Gurt ist, an dem das Schwer hängt. Danach kann ich wohl zum gewohnten Rythmus zurückkehren und mit den Brauntönen weitermachen. Außerdem wird es mal eine Premiere den Speer in Tallarn Sand zu bemalen - das hab ich bisher nur bei Bögen oder einem kurzen Jagdspeer gemacht. Anyway, mir fallen langsam die Augen zu und ich wollte nur mal ein Update geben. Vielen Dank für Euren Support!
  17. Wir haben farblich offensichtlich den gleichen Geschmack - ich wollte genau die gleiche Kombi für mein OWA Team nehmen - helles Grün für die Klamotten (wahrscheinlich Hemp) und ein satteres, dunkleres Grün für die metallischen Stellen (wahrscheinlich Army Green). Das ist aber auch einfach ne gute Kombi, wenn man das noch mit ein, zwei Brauntönen mischt, was? Du hast ja in letzter Zeit auch genug andere Themen gehabt und noch nicht mal mir Mortal Gods angefangen - es sei Dir also verziehn Glückwunsch! Es ist immer schön zu wissen, wenn die Community den Einsatz beim Bemalen der Figuren schätzt. Drei Spiele an einem Tag wären/sind mir allerdings zu stressig - das artet ja in Arbeit aus! Aber für Manche ist es genau das Ding - bist Du auf den Geschmack gekommen?
  18. Faszinierend - heute Morgen hatte ich tatsächlich den Tallarner, den Du mir mal geschickt hast in der Hand und dachte, "Es ist soweit"
  19. Schnieke geworden! Du sagtest, DU hast noch zwei? Ich revidiere meine Meinung....bau die auch um!
  20. Also ich bin zwar ein Fan des klassischen Grün, aber es könnten genausogut Deathskulls sein - die sind gern in bläulichen Tönen unterwegs und ich hab das schon ein paar Mal gesehen. Auf mich wirkt es daher nicht unnatürlich Alles in Allem gibt die Truppe Solo wie im Gesamtbild ein schön anzusehendes Foto ab. Was will man mehr?
  21. Alter Verwalter, was allein schon die Grundierung und Hautfarbe ausmacht...der Bursche wird mega! Zwischenzeitlich dachte ich "Hm, die Maske ist ein bisschen rund, wie bei einem Secutor, aber kaum ist etwas Farbe drauf, find ich wieder, dass das Ganze richtig, richtig gut aussieht! Auf jeden Fall fertigbemalen!!!
  22. Danach sind noch zwei übrig, die gehören bloß niht zu dieser Gruppe. Ein Veteran und ein Anführer. Aber...dann wäre ich mit der Armee sogar durch...hm....
  23. Uff....es war eine Zitterpartie mit dem Decal, aber die Mini ist nun komplett....StarGrave jetzt? Den Schwung mitnehmen für den letzten Korinther aus der Einheit? Oder ein paar Sword 'n Sorcery Minis? So viel Auswahl....so wenig Zeit...!
  24. Ich hab ja nicht gesagt, dass Du das kaufen sollst...nur, dass es das gibt 😉
  25. Halt ich auch von den besten der drei Bausätze, obwohls am Ende wie erwähnt die Mischung des Ganzen macht. Allerdings kann man mit diesem Bausatz relativ leicht viel Charakter erzeugen, weil die enthaltenen Teile doch noch mal eine Spur vielseitiger sind. Wahrscheinlich macht es optisch Sinn seine Kerncrew um diesen Bausatz herum aufzubauen, während Runner und Rekruten aus dem Crew Bausatz erstellt werden. So lässt sich auch leicht zuordnen, welches Mannschaftsmitglied Captain, Erster Maat, Spezialist und einfer Billoauffüller ist.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.