Jump to content
TabletopWelt

Steffbert

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    369
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

462 Good

7 User folgen diesem Benutzer

Über Steffbert

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    Alles. Orks sind aber scheiße und scheiden aus.
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Blood Bowl
  1. Also ein bisschen mehr Mühe hättest du dir schon geben können. Also drei Akzente Blau fehlen ja wohl noch auf den Gesichtern... NEIN! Gratulation zum Abschluss und ich freu mich schon drauf von denen in Stücke geschossen zu werden!
  2. "Und herzlich willkommen im aktueller Sportreport von gestern. Wir schalten zur Pressekonferenz der Spencer Hill Bad Boys, die heute gegen die biersaufenden Zwergen-Salzweiber, anzutreten hat. Kommandant von der Brosche hat das Wort" "Also herzlich willkommen zu unserer Pressekonferenz, stellen sie ihre Fragen bitte." Hat immer alles Blick: Kommandat von der Brosche "Also Kommandant, heute geht es gegen Zwerge, wie ist Ihre Taktik?" "Eine gute Frage. Es gibt keine. Wir spielen gegen Zwerge, die wischen mit uns den Boden auf. Keine Chance. Zwerge alles OP bei den Pennern. Ballspielen kannste nicht, bist Goblin. Prügeln kannst nicht, sind Zwerge und die können blocken. Weglaufen kannste auch nicht, denn mit zertrümmerten Kniescheiben kann man nicht laufen. Nee wird kacke nachher, also meine Progonse...wir gewinnen 1:0. Kann auch daran liegen das der gegnerische Trainer ne Pfeife ist. Wir werden sehen. So ich muss noch Reis und Bohnen für Charlie und Alan in den Trog kippen. Wir sind hier fertig." "Vielen Dank Kommandant von der Brosche"
  3. Ansich kommt die Bezeichnung aus dem Lied von Eis und Feuer. Also Game of Thrones. Wenn die Fraktion der Greyjoys sich eine Frau nun ja...mitnehmen bei einem ihrer Raubzüge und natürlich den eisernen Preis bezahlen, dann ist das ein Salzweib. Gibt auch freiwiliige Salzweiber. Vermutlich wird irgendein Hardcore Nerd jetzt erstmal die GOT WIKI auseinandernehmen um mich zu korrigieren, aber sei´s drum. Jedenfalls hatte sich diese Bezeichnung irgendwann in einer anderen Spielgruppe durchgesetzt um seinen Gegner zu schmähen. Außerdem klingt es lustig!
  4. Gestern war die Partie gegen die "Doktorspielenden Salzweiber" gehen. Allerdings war der Trainer krank und der Rest dieser verlausten Bande hatte Schiß anzutreten. Auch von zweiten Gegner, den Zwergen (Bäh) war nichts zu sehen. Also bastelte ich erst Minis aus Schattenspeer. Ca. 6 Stunden später, war ich auch mal dran. Es ging gegen die Dunkelelfen von Kaihude, die "G-Town Tangards of 19" ein Dunkelelfenteam. Da er schon zwei Spiele hatte, war natürlich sein Teamwerter höher und ich kaufte mir von der Kohle die es dafür gab, eine Bestechung. Goblins und Bestechnung = Win Win. Aber lassen wir doch lieber mal den Stadionsprecher ran, der kann das besser. "Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Spiel der Spencer Hill Bad Boys gegen die G-Town Tangards of 19. Zum heutigen Spiel haben sich 9000 Spencer Hill Bad Boy Fans eingefunden, dagegen stehen 12.000 G-Town Fans. Da kriegt der Hude wohl nen Fame. Aber gucken wir uns doch zuerst mal die heutige Aufstellung an, während die Goblins unter den Klängen ihrer Hymne auf das Feld strömen." Mit neugierigen Zuschauern "Recht gut kann man in diesen Aufnahmen die Planlosigkeit der Tangards erkennen, laufen diese doch komplett verwirrt umher. Nun gut, das wird die Fans nicht freuen, gibts halt keine Aufstellung. Bah. Kommen wir dann gleich zum Münzwurf. Der Schiri wirft und.... Blutschalesymbol! Die Spencer Hill Bad Boys dürfen wählen und wählen, nur richtig, den Angriff! Auf Spence Hill Bad Boys! Wahnsinn. Oh, wenn man genau hinsieht, kann man ein paar der Dunkelelfenspieler weinen sehen, was ein paar Salzweiber. Aber nun gut. Die Teams nehmen Aufstellung, da hat Kommandant von der Brosche, wirklich die taktisch beste Wahl getroffen. Die Dunkelelfen hingegen, hängen wie ein Schluck Wasser in der Kurve." Zug 1 "Wir sehen Charlie und Alan vorne, ebenso Don Tango und auch Frisco Joe ist nicht weit weg, wie immer seine Kettensäge griffbereit. Der Schiri bemerkt beide nicht und es geht los. Es wird wild geblock, geschoben und herumgewirbelt. Einige Spieler der Elfen fallen auf die Nase. Da liegt gerade der Spieler der Tangards "Walker", auf dem Boden, aber sogleich kommt der Chinese und will ihm aufhelfen. Doch..er stolpert und landet direkt mit seinem Stiefel im Gesicht vom armen Walker. Das sieht nicht gut aus. Der Chinese ist ganz bekümmert, bevor er versucht sein Bein aus dem zermatschten Gesichtsbrei Walkers zu ziehen. Ja doch es bestätigt sich, Walker ist tot. Er wird nie wieder unter uns wandeln. So kann ein Aufhelfmanöver eines freundlichen Goblin doch daneben gehen. " Die Nr. 11 Der Chinese, wollte nur helfen. Es endet tödlich. Der Chinese muss von seinen Teamkollegen getröstet werden. "Und weiter gehts. Die Elfensalzweiber schubsen unbeholfen ein paar Goblins um, nichts aufregenden. Doch da kommt Frisco Joe mit seiner Kettensäge und wieder einer der schwächlichen Elfen KO! Charlie hat währenddessen Probleme zu verstehen, was er hier eigentlich soll und Alan ist nicht besser dran. Die Goblins machen sich auf zum Touchdown, da Mr. Torpedo sich den Ball geschnappt hat. Einer der Dunkelelfen versucht ihn einzuholen, stolpert....und... der arme Elfenmann muss leicht verletzt aufhören. Der Arme. Die Dunkelelfensalzweiber, sofern nicht tot oder KO versuchen einen Gegenangriff. Der arme Charlie bekommt alles ab.! Der arme Charlie. Aber immerhin eines der Salzweiber mitgenommen. "Charlie hat sich wieder aufgerappelt und weiter geht. Zwischendurch hat Mr. Torpedo den Ball verloren, doch durch fröhliche Goblinzuwendung, ist er wieder in seinem Besitz. Aber was ist das? Einer der Dunkelelfen macht Bekanntschaft mit Frisco Joes Kettensäge! Aua! Das tut weh. Der Dunkelelf "Blue Devil" wurde leicht angeritzt und verliert wohl seine Stärke. Aber was soll das bei Dunkelelfen schon heißen? Meine Güte stellten die sich an. Waschweiber. Aber jetzt setzt Mr. Torpedo zum Touchdown an, unterstützt wird er hierbei von Mr. Spider. Dieser ist noch vollkommen außer sich, weil auf dem Weg, sein Teamkollege K1 von einem der Dunkelelfen Dresche bezogen hatte. Mr. Torpedo läuft, flankiert von Mr. Spider und Frisco Joe. Der Weg ist frei, doch was ist das?? Fricso Joe, die Kettensäge hoch erhoben, schert aus der Formation aus und die Sänge senkt sich. Da ertönt die Pfeife des Schiris. Frisco Joe ist vom Plazt gefolgen und das so kurz vor dem Halbzeitpfiff und hier ist auch schon die Halbzeit. Noch steht es 0:0. Das ist die Frisco Show, mit Pipapo und Ajax-Paua anderswo "Hallo und willkommen zurück zur 2. Halbzeit der Spencer Hill Bad Boys und den G-Town Tangard of 19. Bislang steht es 0:0 und die Dunkelelfen greifen an. Doch was ist denn das? Da unten ist Don Tango! Da wird wohl ein Sack Münzen den Besitzer gewechselt haben." Dunkelelfen haben Angst. "Wir wir jetzt sehen können, sind der Grieche und Bulldozer Nick jetzt auf dem Feld. Mal sehen wie sie sich schlagen. Die Elfen bekommen den Ball. Es wird wild hin und her geschubst. Die 6 verbliebenen Dunkelelfen schlagen sich tapfer und das obwohl schon wieder eine verletzt von Platz musste. Der Dunkelelf war mit Mr. Torpedo zusammengestossen. Und da fällt der Schmuddelelf in den Dreck. Der Ball fliegt, Charlie verteilt Dampfhämmer und Doppelbananen an jeden der Ramba Zamba mag, weils schmeckt, und Mr. Torpedo hat den Ball. Er läuft in Richtung Endzone. Doch da wird er brutal von einem Elfenflegel umgerissen. Wie fies! Aber Mr. Torpedo gehts gut. Dieser hat den Ball aber gut festgehalten und gibt diesen in letzter Sekunde in die fähigen Hände von Mr. Spider. Diese hatte noch eine Rechnung offen. Mr. Spider gibt Gas, er denkt vermutlich gerade an K1..:" Und läuft und läuft und läuft Touchdown für Mr. Spider!! YEAHHHH!!! "TOUCHDOWN! Die Menge rastet aus, Snotline werden inkontinent, Frauen werden sofort schwanger, die Fans zünden die Tribüne an! Alle sind fröhlich und happy. Alle außer den Elfenspielern. Sehen Sie, da liegt einer im Gras und weint herzerweichent, doch da ist der Chinese zur Stelle um zu trösten. Was für ein schönes Geräusch. Nun, so endet die Partie der Spencer Hill Bad Boys gegen die G-Town Tangards of 19 doch anders als erwartet und dennoch von vielen gehofft. Und jetzt... WOCHENENDE SAUFEN SAUFEN!!! EYY MALLA!!!" Endstand: 1:0 für SHBB Verluste: 4 (Davon einer mit 2 SP) Touchdowns: 1 (wie überraschen) Spieler des Tages wurde: Der Chinese Einnahmen: 50.000.Gold und +1 Fanfaktor. Keine Aufstiegen. Vermutlich nächster Gegner: Zwerge (bäh)
  5. "Wir schalten Live zu unserem Außensportreporter Riccardo Pizutti, der mit einer echten Sensation aufwarten kann. Ab zu Dir, Riccardo!" "Danke Mullemaus. Wir haben heute die außergewöhnliche Möglichkeit, den Coach der Spencer Hill Bad Boys befragen zu können, also legen wir gleich los. Kommandant von der Brosche, was erhoffen Sie sich vom morgigen Spiel gegen die Doktorspielenden Salzweiber?" Kommandant von der Brosche und im Hintergrund Python, erster der Knurrtauben und natürlich Streifenkarl "Nun Roccardo....nix. Wir gewinnen das Ding ratz-fatz 4:0 und feddich." "Das ist aber eine sehr einfache Einschätzung der Lage. Sollte das Ganze nicht so von statten gehen, wie geplant, was dann? Haben Sie einen Backup-Plan?" "Also....nein. Wir fragen einfach unser Maskottchen. Zwar antwortet Streifenkarl, so sein Name, immer nur mit dem sowas wie "Nudelkacke!" oder "Will Bohnen und Speck!" aber hin und wieder kommen da gute Tipps bei rum. Und sollten alle Stricke reissen, frage ich einfach Python." "Python?" "Pyhton. Er ist bei uns für die "Motivation" zuständig. Er und sein Team, alles Asse in der Motivationskunst, bringen de faulen Gitze schon wieder auf Trap. Und nu ist mal Ende hier, die Bohnen im Faß sind fast gut und bald ist Mittag. Also so zu das du Land gewinnst" Python, erste der Knurrtauben "Also Kommandant von der Brosche, ich bedanke mich für diese offenen und freundlichen Worte und gebe zurück in die geschlossene Anstalt."
  6. "Und jetzt schalten wir unserem Sportreporter vor Ort, Riccardo Pizzuti." "Danke Mullemaus. Ich befinde mich hier auf der ersten Pressekonferenz der Spencer Hill Bad Boys, der neusten Goblin-Sensation des Blood Bowl. Hier bei mir steht MAMA, die Managerin des Teams. Mama, was können Sie zu dieser Aufstellung sagen? Diese Start-Elf wird es Samstag mit den "Doktorspielenden Salzweibern" dem schlechtesten Dunkelelfen-Team der LIga aufnehmen. Kurz um, Mama haben Sie Angst vor dieser Partie?" "Was? Angst? Wovor? Diesen Spargelspinnern? Den werden wir sowas von den Knorpel aus dem Rüssel schlagen, da kriegst du die Tür nichtmehr zu! Aber jetzt genug der dummen Sprüche, ich stell dir jetzt meine Jung vor!" Die Spencer Hill Bad Boys in all ihrer Pracht (Bases sind noch teilweise in der Mache) "Hier sehen wir die Nummer 1-4. Unsere Nr. 1 - Charlie der Troll. Dumm, gewalttätig und unhygensich. Charlie wird allerdings jedem Käse-Jogi die Qualle aus dem Drömel hauen. Unsere Nr.2 - Alan der Troll. Alan ist ebenso gewalttätig aber dafün weniger dumm. Was nicht viel heissen soll. Charlie und Alan sind die besten Freunde und erleben auch außerhalb des Spielfeldes, wilde Abenteuer. Unsere Nr. 3 - Schnauzer. Schnauzer ist starker Alkoholiker und ist immer am besten, wenn man ihm nach dem Spiel 5 Liter Schnaps versprochen hat. Denn wie sagte Schnauzer einst :"Also die ersten 5 Liter gehen so weg, bei 10 muss ich zwischendurch mal rülpsen!" Ein Schlingel unser Schnauzer. Unsere Nr. 4 Mr. Spider! Mr. Spider hat, im Zusammenspiel mit der Nr. 10 - K1, eine echte Leistungssteigerung gezeigt und wird uns sicherlich überraschen." "Und nun unsere Nummern 5 bis 7! Don Tango ist unsere Nr. 6 und der Fanatic des Teams. Einst hatte er seinen Elan verloren, doch nach unserer Neuausrichtung wirbelt er wie am ersten Tage. Natürlich erst nachdem Charlie ihm eine seiner "Doppelbananen" eingeschenkt hat. Unsere Nr. 7 - Friso Joe der Loony. Frisco kann nicht nur Eingeborene und störrische Onkel zurechtweisen, sondern, seiner Säge sei Dank, auch störrische Gegenspieler. Wir erwarten Großes! Kommen wir zur Nr. 7 - Fred Chefchen! Fred Chefchen hat vorher am Hafen gearbeitet, aber nach einem Zwischenfall (wo mehrere Tritte in die Nieren Wirkung zeigten) konnte er seine Arbeit nicht weiter verfolgen und heutere bei den alten "Rotzbremsen" an. Nach dem Neustart ist Fred Chefchen wieder motiviert und bereit jedem Meisenarsch die Flügel zu stützen." "Das sind unsere Nummern 8 -11. Die Nummer 8 hört auf den Namen Mr. Ormand und hat früher mit wilden Tieren gehandelt. Allerdings waren die Tiere zumeist größer als er und hatten bessere Tischmanieren. Drum gab er auf und kam zu den Spencer Hill Bad Boys! Die Nummer 9 ist ein ganz besonderes Scheißerchen. Mr. Torpedo! Wie sein Name schon verrät, schießt er wie ein Torpdeo noch vorne, den Ball in den Händen und hin und wieder kommt er auch mal an. Mr. Torpedo war der Einzige der sich gegen die Farbe Rot, als Mannschaftsfarbe ausgesprochen hatte. Aber ein Dampfhammer von Charlie hat die Situation schnell entschärft. Unsere Nr. 10 ist K1 ! I Love K1 ! Einer der Jungs mit den besten Chancen zum Aufstieg in die Hall of Shame. Unser Mann in Hollywood. K1 ist eine Rakete, niemand kann ihn aufhalten. Spielt sehr gut mit Mr. Spider zusammen. Unsere 11 bildet das Schlußlicht der Start-Elf. Unsere Feuerwehr, der Spielmacher, unser - Der Chinese! Wenn er nicht gerade für den Salat oder die Brotverpackung zuständig ist, kocht leidenschaftlich fürs Team. Am liebsten Hamburger mit Pommes Frittes!" "So Riccardo, das sind meine Jungs für Samstag. Drei weiteren Deppen hocken noch auf der Bank und die sind im Moment nicht wichtig. Werden aber vieleicht eingewechselt werden müssen, sollte eines meiner Goldstücke vom Feld fliegen. Passiert irgendwie immer. Naja wie sagt unser Coach Kommandant von der Brosche immer so schön? "Nur Puffin gibt dir die Kraft und Ausdauer die wir brauchen!" Und Puffin haben wir jeden Menge. Die Doktorspielenden Salzweiber sollten sich mal lieber warm anziehen, denn......"
  7. Und zwei neue Jungs fertig. Base für den einen kommt natürlich noch. Wir haben hier unsere Nr. 5 Don Tango der Fanatic und die Nr. 6 der Loony - Frisco Joe!
  8. Und Bilder gibts auch! Ich dreh frei hier! Wuhu! Alan und Charlie. Stehst gewaltbereit und immer einen fröhlichen Spruch auf den Lippen. (Soweit das für Trolle möglich ist) Schnauzer (Starker Alkoholiker) und Mr. Spider (auch Shorty genannt)
  9. UND LOS GEHTS! FLUFF Die Geschichte der Spencer Hill Bad Boys ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Manche raunen sich zu, dass sie die Nachfahren der besten Blood Bowl Spieler aller Zeiten wären und ein Fluch sie in Goblins verwandelt hätte, da sie es gewagt hatten, eine echt heiße Zauberin zu gangb… undamenhaft zu behandeln. Jedenfalls flogen Gerüchte dieser und andere Art von einer Ecke der alten Welt (booom) bis zum anderen Ende der alten Welt (Doppelbooom). Die Wahrheit war viel langweiliger und banaler. In Wirklichkeit spielten diese tapferen Goblins schon lange Blood Bowl. Unter dem Management von „Mama“ einer fett…stattlichen Goblindame, eilten sie von Niederlage zu Niederlage. Wer hätte bei dem Teamnamen „Middenforst Rotzbremsen“ auch anderes erwartet? Niemand der noch bei Trost war, wäre wohl die richtige Antwort. Gerade hatten die „Rotzbremsen“ eine verdiente 0:3 Niederlage gegen die „Fußkranken Stoppelhopser“, eine ansässige Halblingkindermannschaft verloren, als es Mama zu bunt wurde. Wütend stampfte sie durch den Dugout, warf die Tonnen mit den Erfrischungsgetränken um, trat den Lieblingssquig des Cheftrainers und pöbelte, dass jeden Seemann der Spinat schlecht geworden wäre. Da Mama damit beschäftigt war, mit den gottlosesten Flüchen um sich werfen, bemerkte sie es auch nicht, dass sie auf einmal nicht mehr im Dugout war, sondern in finsteren Wald nebenan. Mama konnte Wälder nicht leiden. Verwirrt und noch wütender begann Mama sich umzusehen. „Wo zur Hölle bin ich hier? Verdammte *?#*“! „ schrie Mama in die Baumkronen. Doch die hatten keine Lust zu antworten. Ärgerlich begann Mama ihren Frust an dem nächsten Baum auszulassen. Während sie am Stamm rüttelte bis es Eichhörnchen regnete, fiel ihr Blick auf etwas. Etwas das im Gebüsch zu liegen schien. Es schien irgendeine Art von Box zu sein. Mamas Neugier war geweckt. Mama lies den Stamm los, ignorierte die dutzenden Tierleichen zu ihren Füßen und stapfte auf das Gebüsch zu. Mit ihren fetten Pranken grabschte sie, was das Gebüsch verborgen und das Schicksal nahm seinen Lauf. Im Trainingslager angekommen, präsentierte Mama sogleich was sie gefunden hatte. Eine Box. Weiß. Mit Bildern. Die Goblins waren wenig beeindruckt, aber ein paar Respektschellen von Mama hieften die Freude wieder nach oben. Nach langen hin und her, gelang es die Box zu öffnen. Drinnen waren längliche Schachteln, die klapperten wenn man sie schüttelte. Mama war ratlos, also holte man „Dr. Bub“ den Teamschamanen. Dieser begann sogleich die Schachteln zu untersuchen. Da Dr. Bub einer der wenigen war, welcher der Kunst des Lesens mächtig war, machte dieser auch sofort Fortschritte. „DäääPfauuDäää“ entschlüsselte er die merkwürdigen Schriftzeichen auf den Schachteln, ein Anfang war also gemacht. Nach einigem hin und her, öffnete sich einer der Schachtel und gab eine glänzende Silberscheibe frei. Die Goblins staunten nicht schlecht. Auf diesen Erfolg lies Mama erstmal ein helles Pilzbier für jeden springen. Und dann noch eins. Und noch eins. Während der Großteil der Goblins recht schnell voll wie Landmann war, grübelte der Schamane weiter. Die Goblins wurden immer voller und es langsam Nacht. Der Schamane war gerade dabei die Scheibe, welche er sich mit Zuhilfenahme des zentral gelegenen Lochs über seinen Finger gestülpt hatte zu drehen, als er eine Idee hatte. Er konzentrierte sich so stark er konnte auf die Scheibe, diese drehte sich weiter und es geschah. Auf einmal ertönte …. Musik?! (Hierzu bitte im Hintergrund den beigefügten DeineTube Link laufen lassen. Ist besser für feeling des Gefühls) Die Goblins waren sofort hellwach. Solch Wohlklang hatten sie lange nicht gehört. Sofort fingen die ersten das Tanzen an, sogar die Trolle machten mit und schnell war eine Party in Gange. Als man noch dem Schamanen auf den Kopf gehauen hatte und dieser begann in bunten Farben zu leuchten gabs kein Halten mehr. Die Gobbos waren außer Rand und Band und wie vom wilden Affen gebissen, trumpften sie ihre Asse auf und auch die Trolle wurden zu bärenstarken Typen. Es wurden Feuerbälle mit den Händen geformt, Rüben gepflückt und eine Sohle aufs Parkett gelegt, das kein Auge trocken blieb. Was allerdings blieb, war der Schlaf der Anwohner, nämlich auf der Strecke. Und schneller als man gucken konnte, waren auch schon die Büttel vor Ort. Der Oberbüttel, so ein Lackaffe mit grauen Haaren und Bart, erdreistete sich sogleich den armen Dr. Bub umzuwerfen. Die Musik verstummte. „Was soll das?“ rief Mama empört aus. Der Büttel antwortete frech:“ Halts Maul, sonst trägst du gleich deine Schwingen in ner Schlinge, du Meisenarsch!“ So eine Frechheit konnte Mama nicht auf sich sitzenlassen und trat dem Büttel dahin wo die Sonne nie scheint. „Ich dachte du haust mir in die Fresse..auuu!“ gab der boshafte Büttel noch zur Antwort und fiel dann um. Aufgeputscht durch das Pilzbier, die tolle Musik und Mama Aggressionen gingen die Goblins zum Angriff über. Es wurde gehauen, getreten, geboxt und sich eingenässt das es eine reine Freude war. Zwar verloren die kleinen grünen Kerlchen und mussten in den nahegelegenen Wald fliehen, aber Mama hatte etwas erkannt. Mama hatte eine Idee, wie man die Lustlosigkeit der Rotzbremsen beenden könnte. Ein paar Tage später war ihre Idee in die Tat umgesetzt. Man hatte Dr.Bub einfach eine Linse vors Gesicht geschraubt und, in ein paar Metern Entfernung, eine Squighaut aufgehängt. Durch Feinjustierung per Hammer war, wie Mama es vermutet hatte, Dr.Bub nicht nur in der Lage Musik zu machen, sondern auch Bilder zu erzeugen. Die Goblins waren begeistert. Sie gab die Box noch weitere Silberscheiben frei und alle wurden von den Goblins gierig konsumiert. Die gezeigten Szenen handelten zumeist von einem dicken namens Bud Spencer und einem dünnen, der Terence Hill hieß. Und diese Beiden waren zumeist damit beschäftigt zu fressen, rülpsen, zu saufen und dann Bösewichte zu verhauen. Das konnten und mochten die Goblins doch auch! Besonders angetan hatte es ihnen der Film „Zwei Asse trumpfen auf“, besonders die beiden Trolle des Teams spielten sehr gerne Szenen des Films nach. Sehr zum Leidwesen der anderen Goblins. Das ganze ging sogar soweit, das die Trolle sich selber „Charlie“ und „Alan“ nannten, denn so hießen die beiden schlagkräftigen Helden des Films. Nach einer besonders saftigen Doppelbanane (so bezeichnete Charlie einen seiner Schläge grunzend) begann sogar der Fanatic des Teams sich wieder zu drehen. Dieser wirbelte kurz und prallte dann gegen einen Baum. Die anderen Goblins hielten es für witzig eine andere Filmszene zu zitieren und fragen im Chor: „Hast du dir wehgetan, Don Tango?“ Mama hatte ihr Zielt erreicht. Das Nachspielen der Filmszenen, die Identifikation mit den Helden und Schurken hatte neuen Wind in die alten Segel geblasen und nun würde man sich aufmachen Blood Bowl zu spielen. „Wo bleiben die Rotzbremsen bloß?“ dachte sich Trainer Philipp, Coach der „Königsbrücker Kathedralbauer“ und sah ratlos Waleran, seinen Starspieler an. Dieser war ebenfalls ratlos, hatte er sich doch erhofft, ein paar Punkte machen. Doch auf einmal brach ein mächtiges Spektakel los. Untermalt von ihrer neuen Einmarschmusik (bitte erneut den Link abspielen) kamen die Goblins auf den Platz. Die alten Rotzbremsen waren verschwunden und die Spencer Hill Bad Boys erstrahlten in vollem Glanz. Gewandet in roten Trikots mit gelben Häubchen, sahen sie richtig schick aus. (Die Gobbos hatten das in einem der Filme an einem Buggy gesehen und waren gleich Feuer und Flamme) Das Spiel war lang und blutig aber mit 1:0 gewannen die Spencer Hill Bad Boys gegen die Königsbrücker Kathedralbauer. Und da man noch den besten Werfer der Bauer, Jack Schietburg, ins Krankenhaus geprügelt hatte, war der Triumpf perfekt. Ihr nächster Gegner würden die Dunkelelfen werden. Die Goblins wussten nix über Dunkelelfen, aber eines wussten sie. DEN HAU´N WIR DIE QUALLE AUS DEM DRÖMEL.
  10. Die Spencer Hill Bad Boys! Das härteste Goblin-Team das die alte Welt (booom) jemals gesehen hat!
  11. Was ist das denn hier? Hier is noch nichts passiert....und morgen kommt Jürgen!!!!
  12. Lego-Batman fand ich garnicht mal so toll. War wir teilweise ein bisschen zu....naja. War schon wie bei Superbad (McLovin rockt) wo die beiden Typen sich am Ende auch ganz, ganz dolle lieb haben. Und der Death Note Netflix Film ist eine Vergewaltigung des grandiosen Mangas/Animes. Einfach richtig mieser Rotz. Aber als Entschädigung hat Netflix auch die richtige Anime-Serie, guckt dir die lieber an. Die ist knorke. Ich geh jetzt Kuhhoden kauen.
  13. ORKS ORKS ORKS ORKS! Orks sind übrigends ganz schön grün!
  14. Hallo und willkommen zu SCC, nein, keine schlechte Serie über CGI-Terminatoren und Königsfrauen, sondern zu Steffberts classischen Chaoskriegern. Wie kommts zu diesem Projekt? Mein lieber Freund Denis, der Mann der nicht moderieren kann, fragte mich ob ich nicht am Projekt 500 des GW in Hamburg1 teilnehmen wollen würde. Wollte ich nicht. Finde die 8. Edi totalen Griff ins Klo. Aber der Gedanke mit ihm zusammen was zu machen, lies mich nicht los. Außerdem hat er ja eh nur die Streitmacht. Jedenfalls durchforstete ich die Weiten des Internetzes und suche nach Figuren die mir gefallen. Von der aktuellen Range sind allerdings nicht allzuviele und auf diesen neuen, seelenlosen CAD-Design-Kram hab ich keine Lust. Dann das Problem, das viele Völker nur 1 oder 2 Püppchen haben, die ich toll finde. Beispiel Zwerge. Wunderschöne Slayer aber potthässliche Kernauswahlen und von diesen Mantic-Flammenwerfern wollen wir garnicht erst reden. Jedenfalls flog ich durch die Weiten des Webs bis ich in den Kleinanzeigen einer berühmten Bucht auf eine Anzeige stieß. " Chaos OPV " nannte diese sich. Auf den Bilder zu sehen waren 2 Boxen alte Ritter, Plastikkrieger, Egrimm van Horstmann und Arbaal der Unbesiegte. Alles Figuren die ich schonmal hatte, als ich noch ein ganz,ganz kleiner Bub war....wahnsinnig toll. Kein Preis angegeben. Zuerst zögerte ich.... doch dann überkam es mich und ich schrieb den Anzeigenersteller an. Nach ein wenig hin und der haben wir uns dann auf 75€ inkl. Versand geeinigt. Schnell per PayPal bezahlt und ein paar Tage später flatterte das Paket in meine Wohnung. Ich wunderte ich zuerst warum das Paket so schwer und vorallem, so groß war. Beim öffnen fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen. Die Bilder waren nur ein Einblick, was alles dabei war. Voller Freude fummelte ich die Packungen auf und da fiel mir allerhand entgegen. Ich hatte mit 6 Rittern gerechnet, es waren aber 16 (!!) sogar mit Kommandoeinheit. WOW. Aus einer anderen Packung purzelten Kommandomodelle aus Metall, wow...Champions, ein Zauberer und .... ALTER WIE GEIL!!!! Das Modell von Aekold Hellbrass!!! WAHNSINN!! Den wollte ich schon immer mal bemalen! Urgut! Das die meisten Figuren das Datum 94 trugen fand ich umso besser. Jedenfalls habe ich nun folgendes: 1 x Baudros, 1 x Arbaal, 1 x Aekold , 50 Krieger mit Kommando, 16 Ritter mit Kommando und einen Zauberer. Diese Figuren sollten den Grundstock meiner klassichen Armee bilden. Die Krieger, sowie die Ritter sind Nurgle geweit. Dabei sind sie nicht total versifft und verkorkst sowie Anhänger des Nurgle, bei GW immer dargestellt werden. Und sein wir ehrlich, wie soll man die Axt schwingen, wenn die sich im Enddarm verheddert? Also wenig Schleim, dafür Rost. Und hier kommen auch gleich die ersten Bilder meiner Minis. Ein paar fertige, einige brauchen noch Arbeit. Habt ihr Meinungen? Anregungen? Beleidigungen? Immer her damit!! lg Steffbert
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.