Jump to content
TabletopWelt

Kakarot

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.777
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2.484 Exellent

7 User folgen diesem Benutzer

Über Kakarot

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee
    Ork&Gobbos, Waldelfen, Chaoskrieger, Vampirfürsten, Dämonen und Oger
  • Spielsysteme
    Warhammer Fantasy

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Wieder echt sehr schön was du hier zeigst. Bei der Elfendamen fehlt mir immer etwas Tiefe. Mir sind die Haut, die Haare und das Schwarz zu kontrastarm. Das mit dem Schwarz ist mir auch bei dem Fell des Goblins aufgefallen. Vielleicht liegt es aber auch einfach an den Fotos.
  2. Danke, dass mit den Fotos hat tatsächlich recht gut geklappt. Nur im letzten Spiel gegen Spanien habe ich nur 1 Foto gemacht.
  3. Am 09.08.19 war es wieder soweit die ETC 2019 startete. Unser Team war größtenteils bereits am Montag/Dienstag nach Novi Sad angereist. Am Mittwoch hatten wir ein Testspiel gegen Schottland und am Donnerstag noch eins gegen die USA. Beide Testspiele verliefen vielversprechend, da wir jeweils einen Cap 100/60 einfahren konnten. Ich durfte dabei gegen Schottland gegen eine WdG Liste ohne Flammenschwert testen und holte dabei ein gefahrloses 18.2. Gegen die USA bekam ich die Skaven ab. Dieses Spiel wurde bereits in Runde 2 entschieden als mein Gegner nicht auf dem Schirm hatte, dass die UD Autos B8 haben und ich mit einem 11er Angriff in seinen Rattendämon fahren konnte. Meine Liste für die ETC sah folgendermaßen aus. --- Characters --- 230 - Nomarch, General, Paired Weapon, Crown of the Pharaohs 160 - Tomb Architect 515 - Death Cult Hierarch, Sacred Hourglass, Ankh of Naptesh (Hierophant), Wizard Master, Divination, Soul Conduit 125 - Death Cult Hierarch, Wizard Apprentice, Evocation --- Core --- 130 - 5x Skeleton Scouts 820 - 8x Legion Skeleton Chariots, Musician, Standard Bearer, Stalker's Standard 180 - 21x Skeletons, Musician --- Special --- 500 - 5x Tomb Cataphracts, Musician --- Mason's Menagerie --- 760 - 4x Tomb Reapers, Paired Weapons 760 - 4x Tomb Reapers, Paired Weapons --- Entombed --- 160 - Sand Scorpion 160 - Sand Scorpion --- Total --- 4 500 Meine Aufgabe war es in guten Matches Punkte einzuspielen. Mein Ziel war es 90+ Punkte zu holen. Unser erster Gegner am Freitag war Irland. Dies war ein recht dankbarer Start in die ETC. Letztes Jahr durften wir uns z.B. gleich im ersten Spiel mit Russland vergnügen. Die Paarungsphase hat ergeben, dass ich gegen folgende ID Liste ran durfte. 495 - Prophet, General, Wizard, Master, Alchemy, Tablet of Ashuruk. 335 - Prophet, Wizard, Adept, Pyromancy, Book of Arcane Mastery. 315 - Vizier, Battle Standard Bearer, Shield, Kadim Bindings, Mask of the Furnace. 300 - 3x 10x Citadel Guard, Flintlock Axes, Musician, Shields. 240 - 15x Infernal Warriors, Champion, Musician, Shields. 130 - 2x 5x Hobgoblin Wolf Riders. 670 - 20x Immortals, Full Command Group, Infernal Weapons, Shields, Icon of Inferno. 450 - Infernal Engine, Shrapnel Guns. 130 - 2 x Gunnery Team, Flame Thrower. 575 - 5x Kadim Incarnates 4500 Ich hatte mir hier in die Matrix eine 20 eingetragen. Was bedeutet, dass es ein Ergebnis >15 Punkte werden sollte. Ich hatte wenig Respekt vor der Liste, da nicht einmal der Overlord mit seinem W3 Wunden Hammer enthalten war. Seine Magie wird immer etwas Schaden machen aber ich habe mit dem heilen genau die richtige Antwort darauf. Die Flammenwerfer könnten auf kurze Reichweite böse wehtuen, aber da muss ich halt durch. Spiel 1 gegen ID: Aufstellung: Counterthrust Szenario: Capture the Flag Seitenwahl: Gegner Erster Zug: Ich Mein Gegner darf die Seite wählen und entscheidet sich für jene mit 2 Unpassierbaren Geländestücken, weil es ihm das Verteidigen einfacher macht. Ich baue mich recht Mittig auf, weil ich nicht weiß in welche Ecke er geht. Bei den Cataphracts überlege ich eine wenig, ob ich sie nach rechts oder nach links stelle. Ich entscheide mich dann für links. Mein Gegner stellt dann den Rest seiner Armee folgerichtig in die rechte Ecke. Magietechnisch hat sich mein Gegner dafür entschieden weder Haze of Magnesia noch Word of Iron zu nehmen. Dafür aber alle 3 Schadenszauber aus der Alchemielehre. Das fand ich alles schon ganz schön komisch.
  4. So die Woche mussten meine Oger etwas zurücktreten damit ich meine Sphinx mal eben so fertig machen konnte. Ich mag die Kleine voll gerne. Was auf den Bildern noch nicht festgehalten ist, dass die Plattform inzwischen auch mit Ketten zum Körper verbunden ist. Viel Spaß beim gucken.
  5. So der Turniersieg war nicht mehr möglich und auch für einen Treppchenplatz müssten wir jetzt schon einen Cap erspielen. Das sollte aber keine einfache Aufgabe werden, denn im letzten Spiel ging es jetzt nochmal gegen das Aachener Team welches 3 starke Spieler beinhaltete. Uns würden ID, KoE und VS gegenübertreten. Für mich war dies eine ganz angenehme Kombination, nur das KoE wäre etwas nervig. Unsere OK hatten Angst vor den VS und ID und unsere DL vor den ID. Wir entschieden uns dann dazu unsere OK zu setzen. Die Aachener hatte ihre VS gesetzt. Wir pickten dann die KoE und die VS nahmen mich, weil die Kombination ID vs. DL und VS gegen UD besser für unsere Gegner war als ID vs UD und VS vs DL. Das VS vs UD Spiel hat mehr Potential gut für die Aachener auszugehen als das ID vs UD Spiel. Also mussten unsere DL wieder Scheiße fressen. Stefan Liste war seine ETC Liste. Stefan Voßen – The Vermin Swarm 880 - Magister, General, Thaumaturgy, Doom Bell, Light Armour, 3 Dark Shards, Alchemist's Alloy, Second Awakening, Crown of Autocracy, Wizard Master 725 - Plague Patriarch, Occultism, Plague Pendulum, Light Armour, Plague Flail, Putrid Protection, Wizard Adept 195 - Chief, BSB, Sceptre of Vermin Valour 140 - 10x Footpads, M 330 - 24x Plague Brotherhood, M, S, C, Legion Standard 340 - 30x Rats-at-Arms, M, S, C, Legion Standard 390 - 20x Vermin Guard, M, S, Lightning Rod 90 - 2x 2x Rat Swarms 305 - 2x 1x Dreadmill 110 - 2x 3x Jezails 150 - 4x Jezails 170 - 2x 1x Verminous Artillery, Plague Catapult 4500 Szenario: Spoils of War Aufstellung: Diagonal Seitenwahl: Ich Anfangen: Stefan Der Plan war klar, voll reinfahren. Die Platte hatte 2 Unpassierbare Geländestücke. Ich musste mich jetzt entscheiden ob ich beide auf die Diagonale lege und dadurch in meiner Aufstellung eingeschränkter bin oder ich Stefan halt ein Unpassierbares in seine Aufstellungszone gebe, was ihm eine bessere Verteidigung ermöglicht. Ich entschied mich dann für Zweiteres. Stefan stellt dann erwartungsgemäß alles auf und fängt an. Der Großteil seiner Armee drückt sich um das Unpassierbare herum, weiter rechts kommt das Menetekel und noch weiter rechts ein Rad. Ich habe den Plan über links die Cataphracts zu schieben und dort Druck zu machen. Diese können auch schön in einer Ruine starten und sich so Schutz vor dem linken Rad und den Jezails holen. Nebenbei können sie noch einen Marker einsammeln. Mittig kommen die Autos, jeweils flankiert von den TR. Runde 1 VS: Bewegt wird sich kaum also kommen wir gleich zur Magiephase. Ich lasse das Skavengeschoss auf die Cataphracts durch und verliere daran gleich mal 6 LP. Daraufhin entscheide ich mich die nächsten Schadenszauber auf die Jungs zu bannen und so kommt ein Komet vor meine Armee. Der Beschuss hält sich noch in Grenzen und nimmt ein paar LP aus den TR ohne Regie. Runde 1 UD: Um die Cataphracts jetzt voll vorzuziehen und damit in Schussreichweite vom Rad zu kommen sind mir die Jungs jetzt zu angeschlagen. Sie rücken also nur maximal in der Ruine voran ohne Geländetests machen zu müssen und weiterhin deren Deckung genießen zu können. Kutschen und einmal TR suchen Schutz im Wald und die TR im freien Feld bekommen die Regi. Die Skelette rücken auch etwas vor und begeben sich sogar in 21“ zum linken Todesrad. Damit sollten meine Heilzauber durchgelassen werden um das Rad nicht an einen glücklichen Unnering Strike zu verlieren. Ich weiß nicht mehr wie es genau dazu kam aber ich bekomme am Ende mit meinem letzten Spruch tatsächlich noch einen Unnering Strike auf das Rad durch, welcher aber nur 1 LP zieht. Der Komet kommt denke ich auch runter, hält sich aber sehr in Grenzen, die Skelette verlieren ein paar Modelle. In der Schussphase rasten die Autos komplett aus und erschießen die vollen 10Lp der rechten Rattenschwärme, jetzt gibt es hierkeinen Umlenker mehr. Runde 2 VS: Das Menetekel geht daraufhin 2,5“ rückwärts und auch der Rest der VS bleibt defensiv. In der Magie und Schussphase wird voll auf die Autos angelegt, welche dann auch auf 2 Modelle runter gehen und somit keinen Angriff mehr ins Menetekel wagen können. Runde 2 UD: Ich entscheide mich jetzt dazu, den TR im Wald die Regi zu geben und den 10er Angriff auf das Menetekel anzusagen. Ich komme aber nicht hin. Ein Skorpion erscheint und kann das Menetekel umlenken. Die letzten zwei Autos richten sich so aus, dass sie das Todesrad im Blick behalten. Die Cataphracts gehen auf den Szenarienmarker und die zweite Einheit TR fliegt volle Kanne vor die Skavenarmee. In der Magiephase bekommen diese TR die Buffs ab um einen Flankencharge des Todesrad unattraktiv zu machen und die Autos werden wieder um 2 Autos geheilt. Runde 3 VS: Die Menetekeleinheit fährt in den Skorpion.Hier habe ich einen Stellungsfehler gemacht, den ich gleich bezahlen werde. Das rechte Todesrad fährt hinter den Hügel um sich vor den Autos zu verstecken. Das Andere fährt um das Unpassierbare herum und will mit auf die TR schießen. In der Magiephase kann das Menetekel seinen 12“ 2W6 S6 Zauber auf die TR abfeuern, weil ich den Skorpion nicht so weit eingedreht habe, dass das Menetekel die TR nicht mehr im Sichtbereich hat. Das war ein grober Fehler. Ich lasse diesen Spruch durch, da ich Widerstand senken in der Summe schlimmer finde. Der Mark of Doom macht seinem Namen alle Ehre und nimmt der Einheit gleich mal 8 LP. Für die letzten 6LP muss Stefan tatsächlich noch hart arbeiten aber am Ende der Schussphase ist die Einheit vernichtet. Das war ein Aufatmen für die Ratten. Runde 3 UD: Puh, bisher lief es ja nicht so geil. Die TR bekommen abermals die Regi und gehen ins Pendel. Der zweite Skorpion kommt und lenkt das rechte Todesrad um. Die Autos bewegen sich in die Flanke der Pendeleinheit. Die Cataphract rücken nochmal auf ihrer Flanke vor was aber durch den aufgenommen Marker nur langsam ist. In der Magiephase werden die TR gebufft. Leider schaffe ich es nicht Trefferwürde wiederholen zu zaubern und Wunden wiederholen wird halt gebannt. Immerhin sind es jetzt wieder 6 Autos. Ohne Treffer/-Verwundungswürfe wiederholen ist es mir zu unsicher auf das Menetekel selber zu schlagen und ich generiere lieber Kampfergebnis. Das Menetekel hat aber auch wieder einen guten Tag und tötet die ersten zwei TR. Runde 4 VS: Viel wird sich nicht bewegt, die Todesräder fahren etwas in der Gegend rum. Magie weiß ich nicht mehr. Im Nahkampf werden die TR jetzt vernichtet. Das war schon arg dumm wie schnell das ging. Runde 4 UD: Ich schiebe jetzt die Autos in den Menetekelblock und der Skorpion greift das Todesrad an. Meine Umlenkreiter stellen das andere Todesrad zu. Die Skelette und Cataphracts treten den Rückwärtsgang an. In der Magiephase werden die Autos wieder komplett geheilt und ich bekomme noch ein Unnering Strike auf das angeschlagene Todesrad durch, mache aber auch diesmal nicht viel und ziehe im 2 weitere LP. Die Autos vernichten die Seuchenmönche aber das Menetekel bleibt mit dem BSB zusammen stehen. Der Skorpion wird vom Todesrad gegrillt. Das war echt dumm von mir. Ich hätte das Todesrad lieber sicher umlenken müssen mit dem Skorpion anstatt dieses Risiko einzugehen. Runde 5 Skaven: Das eine Rad in die Umlenkreiter und das andere in die Flanke der Autos. Damit sind auch diese beiden Einheiten hinüber. Runde 5 UD: Taktischer Rückzug, die Cataphracts gehen wieder in die Ruine und die Skelette wollen auch weit weg von den Skaven. Die Cataphracts und Skelette werden geheilt. Runde 6: Es passiert nichts mehr was von Relevanz ist. Da ich das Szenario für mich entscheiden konnte verliere ich wenigstens nur 7:13. Scrub holt gegen die KoE 16 Punkte und Marius kann sich glaube ich auf 5 Punkte retten. Das war also erneut ein Schuss in den Ofen. Wir landen dann auf dem 5ten Platz. Fazit: Ich habe über das Spiel dann noch eine Weile nachgedacht und habe die zweite Runde als den Entscheiden Knackpunkt zur Niederlage ausgemacht. Hier hätte ich anstatt den 10er Angriff auf das Menetekel anzusagen lieber die zweite Einheit TR mit vor die Skavenarmee ziehen sollen und das Menetekel so umlenken, dass es keinen Mark of Doom zaubern kann. Dann hätte ich das Menetekel weiterhin ignoriert und wäre mit den TR und Cataphracts mehr in den Rest der Skaven gepushed. Stefan und ich haben es dann tatsächlich auch nochmal von dieser Stelle an gespielt und da konnte ich ihn dann hoch schlagen. Ich spiele mit meiner schon gerne gegen Skaven aber man muss trotzdem immer Angst haben, dass die Magie und Beschussphase auch böse eskalieren können und dann eben eine ganze Einheit von mir tot ist.
  6. Nope, hatte ich vor der ETC geplant aber ich habe noch Lust auf UD und muss wieder was gut machen. Außerdem bekomme ich nicht alles fertig.
  7. Ja eine 20 in der Matrix ist eine krasse Ansage. Dazu sollte man aber wissen, dass 20 nicht automatisch bedeutet, dass ich 20 Punkte hole. Es bedeutet nur, dass es ein sehr gutes Match ist und noch etwas besser als eine klare 15. Bei der EoS Armee gab es einen Knightcommander der Immun gegen LS ist. Wir hatten daher am Vorabend schon überlegt, dieses Match auf 15 zu ändern. Hatten es aber dann gelassen um zu suggerieren, dass es mein favorisiertes Match ist. Auf die 11 Punkte werde ich dann beim Schlachtbericht näher eingehen.
  8. So der Reiter für die zweite Schnecke ist schon mal fertig.
  9. Das Problem daran war, dass die UD einen großen Footprint haben und ich nicht meine ganze Armee rechts neben das Unpassierbare hinbekommen hätte. Aber sicherlich gibt es hier noch Optimierungspotential.
  10. Nee retten sicherlich nicht aber vielleicht noch etwas mehr mitnehmen. Wahrscheinlich wäre es aber nur auf die Yetis hinaus gelaufen und im Gegenzug hätte ich die Autos noch eher abgegeben. Was meinst du mit verloren zwecks des Szenario? Der Eine Skorpion hätte gegen die Gnoblars gerne das Szenario kontesten können, aber er hätte weiter bei mir stehen müssen, damit er nicht so easy von den Tuskern abgeräumt werden kann. Vielleicht hätte auch direkt der Skorpion gegen die großen Gnoblars kämpfen sollen. Aber so wie die erste Nahkampfrunde gegen die Cataphracts verlief, wäre er wohl gleich gebröselt. Die Unpassierbaren waren nicht so schlecht.Haben mir z.B. auch gegen die Tusker geholfen und auch die andere Flanke wurde von diesen geschützt.
  11. Ja ein Bericht noch vom BB und dann würde ich erst einmal ETC machen obwohl der erste Bericht zur DMP bereits fertig ist. Spielst du auch UD oder mit welchem Volk machen es dir die OK schwer? Ratten? Das ist dann auch immer so ein Ritt ob es die VS schaffen alles zu erblitzen.
  12. 4. Spiel gegen OK von Clement Am Sonntagmorgen ging es dann gegen das zweite Fluffbunnie Team. Diese waren für unsere Dämonen ähnlich schlimm aufgestellt wie das erste Team. Hochelfen, Imperium und Oger. Ich wollte nur das Oger Match nicht, würde es aber zur Not auch nehmen um mal zu gucken ob es wirklich so schrecklich ist. Ich war mir eigentlich recht sicher, dass sie das EoS setzen würden um es vor den UD zu beschützen. Mit diesem Denken, setzten wir unsere OK, damit diese die gegnerischen OK nehmen konnten. Es kam aber alles anders als gedacht und die Bunnies setzten auch ihre Oger. Hier haben wir uns klar verpaart, ich wollte das Spiel aber im Notfall auch mal sehen. Die OK Liste ist glaube ich mit das Schlimmste was OK gegen mich haben können. Clément – Borcha - Konopnicki – Wildheart 505 - Mammoth Hunter - Wildheart General, Tusker, Great Weapon, Talisman of Shielding, Basalt Infulsion, Oger Crossbow, Binding Scroll 430 - Mammoth Hunter - BSB, Leader of the Pack, Iron Fist, Trolleater, Wrestler’s Belt, Hunting Spear 520 - Shaman - Wizard Master, Thaumaturgy, Gut Roarer, Magical Heirloom 195 - 3 Tribesmen – MS 300 - 44 Scrapling – MS, Scrapling Foreman 175 - 20 Scrapling – M, Bow 255 - 8 Sabretooth Tiger 175 - 2x Kin-Eater 80 - 2x 1 Sabretooth Tiger 175 - Yetis 680 - 4 Tusker – MS (Banner of the Gyengget), Paired Weapons 475 - Rock Aurock – Ogre Crossbow 280 - Slave Giant – Iron Fist 4500 Wir spielen Durchbruch und Frontline Clash. Ich darf beginnen. Runde 1 UD: Ich will erst einmal etwas Präsenz zeigen und rücke mit allem vor. Die Autos wollen auf die 8ter Einheit Katzen schießen um eventuell einen Paniktest zu provozieren. 4 Wunden sind dafür nötig, was über Schnitt wäre. Ich mache „nur“ die schnittigen 3 Wunden und es passiert nichts. Runde 1 OK: Clement bleibt noch recht verhalten. Links ziehen ein Hunter, eine Katze und der Riese im Schutz des Unpassierbarem rum. Die Magiephase beschert gleich mal einen Kometen mitten in meiner Armee, dass war schon recht ärgerlich, kann aber halt passieren. Runde 2 UD: Angriffe gibt es nicht. Beide Skorpione kommen, was ich nicht so praktisch fand. Ich war tatsächlich auch recht überfordert mit ihrer Platzierung. Ich entschied mich dann dafür, einen hinter meiner Armee kommen zu lassen um auf seine Kin-Eater reagieren zu können. Bei dem Anderen überlege ich ob ich damit das Durchbrechen der ganz rechten Gnoblars verhindern sollte. Ich stelle ihn dann direkt vor die Gnoblars, mit der Flanke zu den Tuskern aber unangreifbar unter der Voraussetzung, dass der Tiger nichts angreift. Hier denke ich mir, wenn der was angreift ist er immerhin auch tot und ich bekomme einen Reform. Nach meiner Magie schlägt dann auch gleich der Komet ein und macht 8LP Verluste an den Autos, 3 Wunden an den Cataphracts und 5 an den rechten TR. In der Schussphase schaffen es die 5 Reiter tatsächlich den linken Tiger zu erschießen, das war schon hilfreich. Die Autos schießen auf die Yetis und nehmen 2LP, Panik wird gestanden. Runde 2 OK: Die große Gnoblareinheit greift meine Cataphracts an und der Tiger auch und macht damit den Weg frei für die Tusker in den Skorpion. Den Angriff der Gnoblars hatte ich irgendwie nicht erwartet, ergibt aber durchaus Sinn. Beide Kin-Eater erscheinen auf der Spielfläche. Einer kommt hinter den Cataphracts raus der andere links hinter meine TR und Autos. Der Riese zieht von links weiter an die Autos ran und von vorne werden die Autos mit Yetis umgelenkt. Der linke Hunter kommt weiter um das Unpassierbare Geländestück herum. Die Magie beschert meinen Cataphracs -1S und den Gnoblars -1Verwunden, womit ich nun nur noch auf die 4 Verwunde. Da ich meine Rüstungen nicht gut schaffe verliere ich sogar den Nahkampf und es gehen 2 Cataphracts Heim. Clement darf sich zuerst Neuformieren und macht dabei einen kleinen Fehler. Durch den Tiger waren die Gnoblars nur mit 2 Cataphracts in Kontakt und er belässt es auch dabei. Dies ermöglicht mir, mich nur 2 breit zu formiere um mich so hinter den Gnoblars verstecken zu können. Die Gnoblars sind jetzt echt nervig aber vielleicht kann ich sie auch nutzen. Clement hat immer die Option auf den Moralwert des Generals zu verzichten um sie direkt vor seiner Runde weglaufen zu lassen um dann die Konter hinterher schieben zu können. Genauso kann es aber auch passieren, dass sie ungewollt am Ende seiner Nahkampfrunde brechen und ich dann eine freie Drehung bekomme und irgendwas angreifen kann. Runde 3 UD: Der verbliebene Skorpion versucht den Angriff in den rechten Kin-Eater und verpatzt. Die Skelette drehen diesem die Flanke zu, ohne dabei ein Charaktermodel zu entblößen. Der Skorpion steht dann als Konter bereit. Beim zweiten Kin-Eater und Hunter probiere ich lange rum und komme am Ende zum Entschluss, die TR davor zu stellen. Das war etwas riskant, weil diese Einheit nicht die Regie hatte und der Hunter+Kin-Eater vielleicht ausreichen könnten um die Einheit instant zu killen. Die anderen TR versuchen böse zu gucken, können aber niemals verhindern, dann sie nicht von irgendeiner Seite angegriffen und gebunden werden. Hinter ihnen ist ein Kin-Eater und vor ihnen die große Katzeneinheit und der Rest der Oger. Die Autos platzieren sich so, dass der Riese in die Front kommt. Hier hätte ich vielleicht ehr die Autos opfern müssen und wenigstens die Yetis angreifen. Fliehen die Yetis vor dem Angriff, dann kann ich in die großen Katzen umlenken. Wahrscheinlich habe ich mich aber dagegen entschieden, weil das Rock sonst näher gewesen wäre und der Riese dann definitiv in die Flanke der Autos angegriffen hätte. In der Magiephase gibt es inzwischen viele Baustellen zum Heilen. Ich buffe die TR vor dem Kin-Eater und dem Jäger und heile die Cataphracts. Die Gnoblars machen wieder zuviel Schaden an den Cathapracts aber diesmal mache ich auch etwas mehr Schaden. Der Nahkampf bleibt bestehen und ich lasse Clement zuerst reformen, damit ich mich weiterhin hinter den Gnoblars vor Kontern aus der Front schützen kann. Das Gebäude in meiner Flanke verhindert, dass die Tusker von dort kommen können. Runde 3 OK: Riese in die Autos, großen Katzen in die Flanke der TR und Kin-Eater in den Rücken der Cataphracts. Der andere Kin-Eater kann nicht marschieren und kommt so nicht von den TR weg. Der bewegt sich in die Flanke der Autos. Der Rest der Oger rückt jetzt weiter vor, da ich ja recht sicher in Nahkämpfen gebunden bin. Die Magie bufft den Riesen mit -1 aufs Wunden und einer Atemwaffe. Man ist diese Magiephase nervig^^. Der Riese rührt dann auch kräftig in den Autos rum und bekommt kaum Schaden zurück wodurch diese recht schnell klein werden. Die Cataphracts sind richtig gut drauf und töten den Kin-Eater in ihrem Rücken und gewinnen gar den Nahkampf. Die Gnoblars bleiben aber leider auf die nicht wiederholbare 8 stehen. Die TR gewinnen gegen die Katzen und drehen sich zu diesen um. Runde 4 UD: Viel kann ich nicht machen. Die TR gehen in den Kin-Eater.Die Skelettreiter können nochmal den Jäger umlenken und die Skelette mit Chars gehen rückwärts. In der Magiephase werden die TR vs. Katzen gebufft um diese für den bevorstehenden Nahkampf gegen Rock und Tuskerhunter bereit zu machen. Dabei heile ich die Autos. Die Cataphracts habe ich abgeschrieben, weil Clement jetzt versuchen wird die Gnoblars brechen zu lassen und zusammen mit Angst ist es halt der 5er Test. Die TR entledigen sich der Katzen, die Autos überleben den Riesen und die Cathaphracts lassen die Gnoblars leider in Panik fliehen. Ich entscheide mich dann gegen das verfolgen und das aufsammeln der Punkte. Zum einen gibt es die Möglichkeit, dass sie nur wenig fliehen und dann die Tusker blockieren und zum anderen kann es passieren, dass ich zu weit renne beim Verfolgen und die Tusker dann zusätzlich noch einen Angriff in die Flanke der TR bekommen. Die Gnoblars rennen weit genug und ich formiere die Cataphracts so, um möglichst viel umzulenken. Runde 4 OK: Die Yetis unterstützen den Riesen. Das Rock+Tuskerhunter gehen in die TR. Der andere Hunter holt die Umlenkreiter und die Tusker+3er Tribesmen greifen die Cataphracts an, damit die Tribesmen in meine Aufstellungszone und so das Objectiv überrennen können. Die Autos, TR und Cataphracts werden alle vernichtet. Die anderen TR können wenigstens noch den Kin-Eater entsorgen. Leider ist und jetzt die Zeit davon gerannt und Clement kann nicht noch die Reste aufsammeln. Er gewinnt zu diesem Zeitpunkt mit 17:3 Punkten. Scrub wischt erneut die HE auf und Marius holt noch 10 Punkte gegen das EoS, womit wir etwas über Paar gespielt haben. Das Treppchen rückt weiter in die Ferne. Fazit: 2 Kin-Eater und die großen Gnoblars kommen hier zu den üblichen OK Problemen hinzu (Hunter und Rocks, halt viele kleine Hardhiter). Ich stelle mich nur bedingt gut an. Besonders die Positionierung der Skorpione und die nicht Bereitschafft die Autos zu opfern führen eine hohe Niederlage herbei. Beim Würfeln hat sich der Clement zwar auch nicht lumpen lassen aber im Großen und Ganzen hat er es sauber gespielt und ich habe einfach gegen eine Niederlage angespielt. Am schlimmsten finde ich tatsächlich die großen Gnoblar. Die können all meine Einheiten einfach wegblocken und im richtigen Augenblick werden sie einfach gebrochen gelassen und geben spätestens dann den Weg frei für tödliche Konter. Hier fällt mir tatsächlich einfach kein Mittel dagegen ein.
  13. So Nr.1 ist fertig. Ich habe der Schnecke neue Augen verpasst, weil mir die original Augen zu groß und damit zu unrealistisch waren.
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.