Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Raven17

      AoS auf der ETC   20.02.2019

      Jungs, Mädels, Diverse...   wer schon immer Bock hatte, D auf der ETC zu vertreten - DAS internationale Turnier überhaupt zu erleben und einfach mal etwas "über den Tellerrand" hinaus zu schauen; dem sei Sir Löwenherz´s Initiative dringend ans Herz gelegt!

Sir Wulf

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.115
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

750 Good

Über Sir Wulf

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
  1. Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger

    Wo hier von Gelände die Rede war: wie steht ihr insgesamt zu dem stetig wachsenden Geländeangebot seitens GW? Segen? Fluch? Tod der Kreativität oder die Erlösung von hässlichen Spieltischen? Ich stehe zwischen den Stühlen: hab in den WD's Anfang/Mitte der 2000er immer die selbstgebauten Spieltische bewundert, Highlight war sicherlich die Stadtkampfplatte während der 13.Schwarzer Kreuzzug-Kampagne (Cadianer gegen Death Guard). Viele Geländebausätze haben mir Anfangs sehr gut gefallen, z.b. die Gebäuderuinen für 40k oder dieses Imperiale Rittergut für Fantasy, aber mittlerweile wirkt das auf mich nur noch ramschig. Wie steht ihr dazu?
  2. Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger

    Die neue "Krieg und Frieden"-Adaption von der BBC ist sehr empfehlenswert!
  3. "It wasn't war; it was murder."

    Ich verstehe dein Problem nicht. Die 9 Blagen bekommen Pinsel und Farbe und bemalen dir am Nachmittag die Brigade. Und wehe ein Klecks geht daneben!
  4. We'll fight for Uncle Sam

    Dein YT-Filmchen find ich prima, mittlerweile gibt es dort so viele tolle Beiträge von deutschsprachigen Hobbyisten. Was planst du diesbezüglich für die Zukunft? Bist du (wieder) im Sweetwater dabei, wenn es wieder läuft? Immer weiter so!
  5. DasBilligeAlien - 3mm-Wahnsinn [Spezial] (P500)

    Die Preispolitik von GW hat mir damals, zwecks mangelnder Alternativen, auf Jahre das Hobby versaut. Aber zum Glück gibts die Konkurrenz Mir gefällt dein Thread samt der Projekte. Ist mal was ganz anderes. 6mm würde mich für historisches R&F wirklich reizen, da ich bei Einheitengrößen immer ein Problem mit dem abstrahieren habe. In meinem TT-Laden stand letzten die Black Powder Grundbox (1.Edi) für 50€ rum, aber ich ertrag einfach nicht den Anblick von 24-Mann-Bataillonen. Arbeitest Du nicht an einem eigenen SciFi-Regelwerk? Wie weit bist Du damit?
  6. Großer Nordischer Krieg in 6mm

    Ein Augenschmaus! Solche Montagen sollte man auf Papier drucken, binden und dann direkt neben dem PlayBoy verkaufen
  7. Ich bin gespannt auf mehr. Kannst du etwas zu Cornered Wolf schreiben?
  8. Desasters Rumgeeiere

    Ärgerlich. Warte seit Jahren, dass die üblichen Verdächtigen (FoW, FoB, PSC, Zvezda) sich erbarmen und den glorreichen Renault Ft-17 aus Plastik raus bringen. Wir reden hier von einem Fahrzeug, das immerhin in zwei Weltkriegen und auf vielen Nebenschauplätzen eingesetzt wurde, das für viele Nationen den Grundstein zur Entwicklung ihrer eigenen Panzerwaffe darstellte. Stattdessen: T-34... oh und wieder ein Sherman... oh und wieder ein Tiger....
  9. Desasters Rumgeeiere

    Kannst du von dem Spiel mal die Rückseite fotografieren?
  10. Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger

    Tatsächlich fände ich etwas über Mittelalter-Lager sehr interessant.
  11. We'll fight for Uncle Sam

    Erste Sahne, wobei ich zugegebenermaßen ein Problem mit der Abstrahierung bei diesem Maßstab habe. 1/72 oder kleiner wäre meine Wahl für historisches R&F, aber sei's drum. Mach weiter so
  12. Allererste Sahne, Stefan! Konnte leider nicht am MV teilnehmen, ich hätte mir das alles gerne mal aus der Nähe angesehen. War die Veranstaltung gut besucht?
  13. Spuren im Sand

    Ausführliche Berichte zu den Museen in Frankreich etc. gibts drüben im Westen.
  14. Spuren im Sand

    In stiller Anteilnahme gedenken wir Off Topic. Du wirst uns fehlen! Im Rahmen einer Exkursion halte ich nich gerade in Frankreich auf und heute stand das Musée Guerre & Paix Endardennes auf dem Plan. Drei Etagen widmen sich den Kriegen 1870/71, 1914/18 und 1939/45. Das Museum gründete sich quasi auf Grundlage einer Militaria-Sammlung eines ortsansässigen Cafébetreibers, zu dessen Ausstellungsstücken auch ein Sherman gehörte. Sehr schön eingebunden waren dabei auch einige Dioramen, die die scheinbar endlosen Reihen aus Waffen und Uniformen ergänzten und meiner Meinung ein wertvolles Mittel in museumsdidaktischer Hinsicht darstellen. Alles in allem ist das Museum einen Besuch wert, ich schiebe in Kürze Bilder nach.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.