Jump to content
TabletopWelt

Saranor

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    6.843
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Saranor

  1. es gibt keine Formationen in Mortheim. Jedes Modell läuft frei rum. Die Gruppen sind nur für Erfahrung/Profil/Ausrüstung relevant. Im Spiel agiert jedes Model vollständig individuell. "All Alone"-Tests bedeutet, dass irgendein freundliches Modell in der Nähe sein muss. Es muss nicht von der selben Gruppe sein. Du hast 3 Attacken, 2 mit der Haupthand, 1 mit der Nebenhand. Welche nun Haupthand und welche Nebenhand sind, obliegt dir. Du kannst aber nicht die Attacke von der Nebenhand mit der Waffe in der Haupthand ausführen. Wenn du versuchen möchtest, deine Verluste zu begrenzen, dann darfst du dich früher zurückziehen. Manche Banden haben einen hohen Moralwert oder aber viel Würfelglück, so dass sie sich kaum zurückziehen. Wenn du nun aber befürchtest, das deine ganze Bande ausgelöscht wird, kannst du vorher abhauen um weitere Verluste zu vermeiden. Es ist halt nicht wie WHFB, wo du jedes mal mit einer neuen Armee antrittst, sondern jedes verlorene Modell(entscheidet sich in der Nachspielphase für ausgeschaltete Modelle) ist auch für das nächste Spiel verloren und auch Verletzungen bleiben bestehen.
  2. Modelle, die am Ende des Spiels ausgeschaltet sind, sind noch nicht tot, das Überleben wird erst in der Nachspielphase entschieden. Sprich, sie können auch, wenn sie OOA gegangen sind noch Erfahrung fürs Überleben bekommen. Regelstelle: und Man wird dennoch versuchen zu verhinden ausgeschaltet zu werden, da Gefolgsleute zu 1/3 verloren gehen und Helden zu 50% Verletzungen oder schlimmeres erleiden.
  3. warum spielst du Reikland? So wie es aussieht, ist deine Bande eher auf Nahkampf aus, dann solltest du ggf. überlegen, ob du nicht lieber Middenheim(Hauptmann und Champions starten mit S4) oder Marienburg(mehr Gold) spielst. Wenn du die Krieger eher als Kanonenfutter ansiehst, die ausgeschaltet werden sollen, bevor du dich zurückziehst, dann solltest du sie vielleicht günstiger ausrüsten. Du solltest damit rechnen, dass es genug Banden gibt, die auch über Fernkampf verfügen und dir sicherlich auch andere Modelle ausschalten. Auch müssen die Modelle ja nicht sterben, sondern nur ausgeschaltet werden. Ich würde für eine Reiklandliste einen der Krieger gegen einen (Lang-)Bogenschützen tauschen, ansonsten wäre der für Reikländer typische Fernkampf etwas zu gering ausgefallen. Zur Erfahrung: Überlebende Gruppen bekommen Erfahrung. Auch wenn beide ausgeschaltet wurden, bekommen sie erfahrung, solange sie bei deiner Bande bleiben(sprich nicht alle 1-2 auf der Überlebenstabelle würfeln).
  4. Es ist für Rüstungen gar nicht geregelt. Wenn man sagt, dass sie nur Rüstungen ihrer Start-Liste tragen dürfen, dann kann ausser Zwergen niemand Gromril-rüstungen tragen, wenn man es weglässt, dann kann jeder jede Rüstung tragen. Hier solltest du mit deiner Spielgruppe am besten eine Hausregel entwerfen. Unsere Hausregeln für Rüstungen (Preis/Leistung fanden wir ziemlich mies): Rüstungen + Preise - gehärtetes Leder kann für 5GS von jeder Bande gekauft werden (auch bei der Erstellung) + Wer darf es nutzen - gehärtetes Leder kann von jedem getragen werden, der LEICHTE Rüstungen tragen darf - Ithilmarrüstung kann von jedem getragen werden, der LEICHTE Rüstungen tragen darf - Gromrilrüstungen kann von jedem getragen werden, der SCHWERE Rüstungen tragen darf + Rüstungsschutz - gehärtetes Leder 6+ RW kein ReW gegen Verletzungswürfe in der Nachspielphase - leichte Rüstung 5+RW und 6+ReW gegen Verletzungswürfe in der Nachspielphase - schw. Rüstung 4+RW und 5+ReW gegen Verletzungswürfe in der Nachspielphase - Ithilmarrüstung 4+RW und 5+ReW gegen Verletzungswürfe in der Nachspielphase - Gromrilrüstung 3+ RW und 4+ReW gegen Verletzungswürfe in der Nachspielphase - Schild gibt +1 Rüstung und zusätzlich +1RW im Nahkampf, wenn man eine HW oder einen Speer nutzt
  5. Bei den letzten Spielen haben wir(selbe Spielgruppe wie Appolyon) anstelle von dem Goldbonus für den Underdog einen Wiederholungswurf für je volle 50 Punkte gewährt. Damit kann man dann schonmal öfters ein paar waghalsige Stunts (Sprungangriffe ^^) durchführen. So sehe ich das Ursprungssystem: Nach einem Spiel gegen eine Überlegende Bande kann es gut und gerne sein, dass meine komplette Bande eingestampft ist und ich mit Toten und Verletzten das Spiel verlasse. Nun bekommen die wenigen angeschlagegenen Modelle ein paar Extra-Erfahrungspunkte, um aufzuholen. Einkommen habe ich nicht, da vermutlich fast alle Helden gefallen sind. Mein Gegner hingegen hatte leichtes Spiel, hat Erfahrung und Gold hinzubekommen und wird auch weiterhin deutlich stärker sein als ich. Wenn man einen Underdog helfen will, dann sollte man ihm echte Möglichkeiten zum Aufholen geben. Er braucht eine möglichkeit auch an Gold ranzukommen, um sich weiterzuentwickeln und er braucht auch Erfahrung. Alternativ dazu kann man ihn irgendwie stärken, dass er eine gewisse Chance hat ein Spiel so zu überleben, dass er überhaupt in der Lage ist, weiterzuspielen. Hier mehrere Ansatzpunkte: - Extra-Gold für den Underdog (Fluff: die starke Bande hat viele Feinde und sie nutzen die gelegenheit die schwächere Bande zu unterstützen. Nach dem Kampf verlangen sie aber ihre Leihgaben wieder) - Bonus-Modelle (Söldner: siehe ExtraGold) - Wiederholungswürde (Fortuna sieht wohlwollend auf die wagemutigen, die sich in diese Kampf stürzen) - spezielle Szenarien mit Vorteilen für die schwächere Bande - Mehrspielerspiele bei denen sich hoffentlich alle auf die stärkeren Banden stürzen - Mehrspielerspiele mit Teams, bei denen der Underdog nen starken Partner bekommt - Spezialmissionen, welche dem Underdog Boni (Gold, Items, Modelle...) bescheren kann (sehr ähnlich den speziellen Szenarien) Um zu ermitteln, wer der Underdog ist, hilft einem aber das ursprüngliche System auch nicht. Ausrüstung und Basisprofil spielen auch eine Rolle. Zudem ist nicht jeder Aufstieg gleichwertig. Daher haben wir das System oben erstellt, um das abzufangen. Das große Banden einen Vorteil gegenüber kleinen Banden mit guter Ausrüstung haben, ist insoweit eingeflossen, als dass wir nur 50% der Kosten der Ausrüstung anrechnen. Auch werden nur Fähigkeiten und Ausrüstung, die sich direkt im Spiel auswirken gewertet. Eine Kutsche hilft während eines Szenarios wenig. Im Nachspiel bekommt man dann aber bessere Ausrüstung, die dann aber durch ihre eigenen Kosten eh schon einfließen (eine Gromrilrüstung wird nicht besser im Kampf, dadurch, dass man sie durch eine Kutsche gefunden hat). Übrigens haben wir für Marienburger eingeführt, dass sie entweder 100 Punkte oder 10% von ihrem Bandenwert abziehen können, je nachdem was für sie den niedrigeren Wert ergibt. (Man unterschätzt halt die Marienburger)
  6. Es gibt einen eigenen Mortheimbereich in diesem Forum. Wo du die Regelwerke finden kannst, steht in dem Nützliche Links-Thread. Fragen zu Regeln kannst du in den KFKA-Thread dort schreiben. Wenn du dort fragst, kannst du ggf. auch ein Deutsches Regelwerk bekommen. Es gibt meines Wissens ne Fan-Übersetzung. Ansonsten gibt es meines Wissens über Ebay manchmal auch das Regelwerk auf Deutsch (ohne Errata).
  7. ich kann mir das mit Vassal nur schwer Vorstellen, da Vassal meines Wissens nur 2D war, während Mortheim eher 3D ist, da man ja auch in und auf Häusern kämpft.
  8. Für welches System willst du die Platte bauen? Ich hab den Gußrahmen für kleine Steine (also nicht für Bodenplatten) und fand es eher Mühselig, da man wirklich aufpassen musste, dass die Form komplett gefüllt(Blasenfrei) war und man mit einer Form nur kleine Mengen herstellen konnte... Es war somit eine nervige Fisselsarbeit, welche ich mir für ne Stadtplatte nicht gerne antuen würde. Vielleicht ist es mit den Bodenplatten einfacher, aber auch hier musst du die je nach Größe auf viel langweiliges Gießen vorbereiten, wenn du dir die Formen nicht in mehrfacher Ausführung holst. Wenn du gar planst auch Gebäude daraus zu bauen, solltest du vielleicht überlegen, die fertige Steine zu holen, die könnten dich beinah billiger kommen, in Anbetracht der Zeit, die du investieren müsstest zum gießen. Alternativ schau mal, im Eisenbahn-/Modelbaufachhandel nach, vielleicht gibt es ja dort nette Alternativen.
  9. ich finde den Skill etwas undeutlich formuliert. Es ist nicht eindeutig, ob er einfach weiter auf dem Boden liegt und ausgeschaltet werden könnte oder plötzlich wieder auftaucht, wenn er den Wurf schafft... Aus dem Text heraus würde ich vermuten, dass der Wurf einfacher wird, da der Gladiator sich immer mehr berappelt und es schafft wieder aufzustehen. Anders herum, dass es immer unwahrscheinlicher wird, kann man fluffmäßig auch begründen, dass er immer weiter in die Bewusstlosigkeit abdriftet und es schwerer wird wachzubleiben, aber das finde ich eher unpassend... Ich würde vorschlagen, dass ihr den Skill am besten nochmal komplett beschreibt, damit es für euch eindeutig ist.
  10. Der Söldner darf bis zu seinem Rassenmaximum weiter KG steigern, da er ja auf der Heldentabelle würfelt und somit Aufstiege wie ein Held hat.
  11. Die "Steigerungen" für die Erfahrung der Helden sind im Profil von ihm inbegriffen. Sprich du würfelst nicht am Anfang Steigerungen für ihn. Neue Henchmen die du zu einem Henchmen packst, der schon erfahrung hat, haben die selben Aufstiege, wie der schon erfahrene Henchmen. Sie kosten ja dafür auch mehr (2gold pro exp).
  12. Meine Schattenkrieger würden z.B. wie folgt aussehen: Schattenmeister - Schwert - Schwert - Helm - Ithilmarrüstung - Glücksbringer + Jump Up + Ausweichen + Widerstand Schattenwanderer - Schwert - Schwert - Helm - Ithilmarrüstung - Glücksbringer + See in the Shadows + Akrobat + Attacke Schattenwanderer - Schwert - Schwert - Helm - Ithilmarrüstung + See in the Shadows + Sprint + Stärke Schattenwanderer - Schwert - Schwert - Helm - Elfenbogen - Jagdpfeile - Elfenmantel - Horn von Nagharythe + Doppelschuß + Adlerauge + BF Schattenkrieger - Schwert - Schwert - Helm - Elfenbogen - Jagdpfeile - Elfenmantel + LGT + Fassadenkletterer + Sprint + Trickshouter Schattenweber - Schwert - Runenstein - Tiergefährte + Meister der Runen + Pool of Shadows + Shadow Bind 3x Schattenkrieger - Speer - Schild - Helm - Leichte Rüstung + A 2x Schattenkrieger - Speer - Langbogen - Helm + BF 1x Schattenkrieger - 2h Waffe - Leichte Rüstung - Helm + A Die Bande hätte dann 4 Fernkämpfer, davon 2 Helden. Der eine Held soll über große Distanzen Räume decken können (Doppelschuß auf 42"), während der andere schnell überall hinkommen kann. Die beiden Henchmen sollen Im Nahkampf sollen die beiden Helden gezielte Erstschläge durchführen können ohne sich selbst vorher dem Gegner preisgeben zu müssen. Der Anführer stellt im Nahkampf eine kleine Festung dar(soweit das bei Elfen so genannt werden kann ^^). Die Henchmen sollen den Gegner bremsen bzw. immer mal unterstützung bieten können.
  13. Hallo zusammen, wie stellt ihr euch eure Traumbanden nach vielen spielen vor, wenn alles optimal gelaufen wäre? In Mortheim läuft durch Verletzungen und halt nicht ganz optimale Aufstiege immer mal etwas schief, aber wie sähe eure Bande aus, wenn ihr mal wirklich Glück hättet und alles bekommt, was ihr euch wünscht? Ein bisschen gesunder Menschenverstand sollte zwar schon dabei sein. Eine Söldnerbande mit 2-3 Gromrilrüstungen und ner Hochlandlangbüchse fände ich bei solchen Träumerein noch passend, während 15 Gromrilrüstungen gepaart mit 6 Elfenmänteln und ausschließlich Gromrilwaffen etwas übertrieben wäre. Mich würde halt interessieren, wie ihr gerne eure Banden entwickeln würdet. Im Spiel kommt vieles anders, aber die meisten machen sich ja auch bei ihrer Startaufstellung schon Gedanken, wie die Banden später aussehen könnten. Gruß Saranor
  14. Naja, es ist halt eine Mittelalterliche Stadt. Dort wurde halt nicht im Schachbrettmuster gebaut und Straßen winden sich buchstäblich irgendwie durch die Stadt. Ich habe gerne möglichst viel Gelände, damit Beschußkräftige Banden es nicht zu einfach haben. Um wirklich alles mit engen Gängen zu pflastern fehlt uns aber genug Gelände. In den Spielberichten von unserer Gruppe sieht man ja meist, wie wir das Gelände aufbauen. Dort erscheint es häufig mehr wie zufällig dahingeworfen. Zu dicht sollte es aber auch nicht sein, damit man noch zwischen den Gebäuden spielen kann. Hier muss man halt suchen und schauen, was einem die beste Lösung zu sein scheint.
  15. es ist oftmals so, dass es spezielle Banden für spezielle Settings gibt. Banden aus anderen Settings können damit nicht verglichen werden, solange es nicht ausdrücklich empfohlen wird (bei BTB wird ja erwähnt, dass man auch die Standartbanden nezhmen kann). Gerade bei der Nemesiskrone waren sehr viele sehr starke Banden dabei. Die Banden sollten aber untereinander kämpfen und nicht gegen normale Banden antreten, so dass die Banden wieder ausgeglichen sind (inwieweit das wirklich geklappt hat, weis ich aber nicht ^^).
  16. Für Schattenkrieger sind Zwerge aber auch eine der wenigen wirklich bösen Banden (starker Fernkampf bei hoher Fernkampfresistenz). Mit geschickten Bewegungsspiel und viel Deckung können die Elfen für die allermeisten Banden sehr schwer zu knacken sein, wenn man voll auf Fernkampf geht. Wenn man jedoch ein wenig mischt und auch reine Nahkampfmodelle mitnimmt, dann kann es anders aussehen. Aber auch schon die Ergebnisse einer Nachspielphase können eine Bande vollkommen anders erscheinen lassen. Viele Gold, ein paar nette Extra Gegenstände und schon kann jede Bande zu ungeahnten Höhen aufsteigen. Man muss halt einfach mal ne Weile spielen und schauen was rauskommt.
  17. Das ist aber verdammt schwer ^^ Ich hab schon auf so manche Figuren freie Schußlinien gefunden, die keiner erwartet hätte ^^
  18. Für Mortheim gibt es eine Spielergruppe in Essen. Da könntest du ja nach einem Probespiel fragen.
  19. ich finde die Videos auch sehr gut. Zwischendurch aber vielleicht ein paar größere Bilder von der Umgebung wären noch gut, damit man einen besseren Überblick hat, aber auch so macht es richtig Spaß sie mitanzusehen Will auch mal wieder spielen ^^
  20. Diese Fähigkeit ist durch das Errata entfernt worden.
  21. Du kannst Schattenelfen auch sehr gut ohne Bögen bzw. mit wenig Bögen spielen. Zwei Schwerter, Sprint und "See in the Shadows" und du hast eine ganz andere aber sehr interessante Bande. Das spiegelt dann sehr gut die Hit&Run-Taktiken der Schattenkrieger wieder. Ich denke, dass die Modelle dafür auch recht gut passen würden.
  22. Überleg mal, ob du nicht einen Mutanten und den Akolythen später dazu kaufst und dir dafür Anfangs Mutationen für deine Besessenen holst. Da du später keine Mutationen nachkaufen kannst, sondern nur fertig mutierte Modelle, hast du keine Chance an diese dran zu kommen. Besessene mit einer Mutation können richtig fies werden. Du bekommst zwar weniger Einkommen, aber dafür hast du stärkere Modelle. Zudem sind Mutanten viel zu beliebte Ziele für deinen Gegner, da alles andere (ausser deinem Anführer) W4 und 2LP hat. Sie sind dann teure Zielscheiben und da du keine Modelle hast, die diese wirklich schützen können, wirst du oftmals auch den extra-Würfel für die Nachspielphase nicht bekommen.
  23. spielst du auch gegen magielastige Banden? Ich nehme gegen solche Banden gerne einen Bannstein mit. Vor Fernkampf kann man sich recht gut schützen(Stellungsspiel), nur Magie ist etwas, wogegen es kaum Abwehrmittel gibt. Da kann es interessant sein, als einzige Bande über die Möglichkeit zum Bannen zu verfügen. Ansonsten sind Speere für die Gefolgsleute sicherlich auch interessant, da du so über Erstschlag verfügst. Du kannst sie damit besser zum Abfangen nutzen.
  24. Ich glaube die bringen das offizielle FAQ regelmäßig alle 15 Jahre raus, dürfte also bald soweit sein, dass wir das 2. offizielle FAQ sehen.
  25. damit man einen Nerven verlieren Test ablegen muss, darf kein anderes freundliches Modell in 6" Umkreis sein. selbst wenn der Skaven Spieler seine Truppen in 3 Gruppen Í¡ 6 Modelle aufsplittet, dann müssen immer noch 5 Modelle davon ausgeschaltet bzw. zu Boden geschickt werden, bis der erste Nerven verlieren Test notwendig ist. Andere Banden können durchaus sehr starke Listen aufstellen, aber Skaven haben selbst, wenn sie nicht versuchen zu maximieren meistens schon sehr starke Listen. Rüstungen in Mortheim sind in der Regel vollkommen zu vernachlässigen. Der Nutzen steht in absolut keinem Verhältnis zu den Kosten, da sehr viele Attacken den ignorieren. Eine Parade ist auch erst interessant, wenn der Gegner überhaupt zum Zuschlagen könnt. Da Skaven meist angreifen können und zudem oftmals 1-2 Runden vorher mit Schleudern den Gegner beharken können, kommt es gar nicht so oft dazu, dass die Skaven wirklich Treffer kassieren.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.