Jump to content
TabletopWelt

Ollowain

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    85
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Fair

Über Ollowain

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    Isengart,
    Hochelben, Ostlinge
    & Waldelben
  • Spielsysteme
    Herr der Ringe
  1. Naja langweilig sind sie wenn man sich mal die Truppenauswahl anschaut. Die wohl abweckslungsreichste Armee in ganz Mittelerde... Da sind Hochelben noch besser wenn es darum gehen würde. Aber vom Spielerischen sind sie sicher spaßig, aber das sind die Elben auch. Nach zwei, drei Spielen wirds eintönig und man kann nichts dran ändern,weil man die Armee nicht verändern kann.
  2. Wenn ich weiß, dass ich gegen eine Armee mit MÍ»mak spielen muss, dann wähle ich die Waldelben und stelle Legolas in Schussweite und das Spiel ist vorbei... Ich hab noch keinen MÍ»mak gesehen der nicht mindestens einen Muttest, gegen Legolas verbockt und seine eigene Armee zerfetzt. Und wer einmal geflohen ist der wird es wieder tun, wie es so schön heißt.
  3. Gibt es GÍ»lavhar nach Tolkien überhaupt? Ich hab eigentlich alle Bücher gelesen, aber ich kann mich nicht daran erinnern, und so jemand würde mir auffallen.^^ Ich kann es nicht ganz glauben, dass in Fornost so ein Viech haust.
  4. Mit den Helden würde ich versuchen auf die MÍ»maks zu gehen, Elrond und Elendil sind ja doch ein ziemlich harter Brocken. Mit den Bogenschützen auf die Haradrim, da sie die schwächste Rüstung haben, oder wenn deine Helden die MÍ»maks nicht in den Zweikampf bekommen, auf diese schießen. Noch so als kleinen Tipp allgemein. Ich würde Menschen und Elben in einer "bunten" Reihe aufstellen, da die Menschen den Elben dann im Kampf den Zweihandnachteil nehmen können, wenn sie zusammen kämpfen, sprich Elb und Mensch zusammen gegen Haradrim.
  5. Ich würde die Base noch einmal anmalen bevor du den Sand drauf klebst, es muss ja jetzt kein Kunstwerk werden, aber mal schnell mit einer hellen Wüstensandfarbe die ganze Base(auch den Rand) bemalen und danach mit Leim den Sand oben auf das Base drauf, also speziel denn Rand wie auf euren Fotos frei lassen. Aber wenn man sich die Mühe mit der Base schon macht, aber dann dieses Schwarz darunter zusehen ist, dann bringt das alles nicht sehr viel. Nur so als Tipp, sieht jetzt auch nicht so schlecht aus, wenn es unbemalt ist, aber es ist dann doch schon ein Unterschied. Nur die Fotos sind so weit weg wie kannst du die eigentlich beurteilen Pavel, ich Blindschleiche erkann da fast garnicht von der Base.^^
  6. Und wenn nicht kaufst du dir die Hochelben mit den Menschen und machst eine Bündnisarmee von den Beiden. Ich finde die ziemlich interessant und warum mit Waldelben verbünden? Die sind zwar billiger als Hochelben aber dann kannst du auch Menschen mitnehmen, die haben dann andere Vorteile und bringen Abwecklung, weil von den Elben gibt es leider nicht besonders viele Figuren, und die Waldelben sehen mMn am schlechtesten von allen GW Figuren aus, da muss man schon einiges dran verändern um die gut aussehen zu lassen. Dann lieber Menschen die passen auch ziemlich gut dazu und sind ganz schön anzusehen. Ich finde da besteht garkeine Frage, wenn Hochelben Verbündete brauchen, dann ja wohl Elendil und Co.^^
  7. Ich fliehe ja auch nicht wirklich, ich verteile mich damit der MÍ»mak nicht in einer Runde, die Hälfte meiner Elben plättet. Ich renn ja eigentlich nicht weg, aber wer würde sich einem MÍ»mak schon in den Weg stellen, ohne lebensmüde zu sein, dafür ist das Leben der Elben zu schade.^^
  8. Ich finde es schon sinnvoll auf die Besatzung zu schießen. Wenn ich meine Waldelben auf dem ganzen Tisch verteilt habe, ist mir der MÍ»mak selbst eigentlich ziemlich schnuppe, da er von einem Elb zum nächsten rennen muss. In der Zeit schießen die Elben die Besatzung runter, also die Bogenschützen die mir gefährlich werden können, und Legolas oder Thranduil, je nachdem, schießet jede Runde auf den MÍ»mak und trifft ziemlich oft, im Fall von Legolas sogar immer.
  9. Ich mag diese Teile nicht. Allein die Figur, sie ist viel zu leicht und zu klein mMn. Und für die Punkte kann ich mir etwas effektiveres vorstellen. Und ich kenn damit aus, hab bestimmt schon 6mal gegen den gekämpft. Und wenn oben erstmal die Besatzung runter geschossen wurden ist, hat er garnichts mehr zu lachen. Hab erst einmal gegen ihn verloren, weil er kurz bevor er gestorben ist meinen Helden mit einer Stampfede umgenietet hat, und die Siegbedingung war an meinen kleinen Hero geknüpft. <heul um Thranduil >
  10. Lol, gute Frage. Ohne den Ring ist Sauron unaufhaltsam wie ein MÍ»mak, doch kann auch er irgentwann in Feinden ertrinken und durch zu viele Verletzungen draufgehen. Besonders ist er, wie der MÍ»mak, gegen Helden verwundbar. Normale Krieger haben es schwer gegen ihn da sie, selbst wenn die gewinnen, bei der hohen Verteidigung kaum einen Treffer landen. Mit dem Ring ist Sauron, kurz gesagt nicht nur unaufhaltsam, nein er ist auch noch unbesiegbar. Es ist dermaßend unwahrscheinlich, dass Sauron dann stirbt, dass es schon wieder lächerlich ist. Ich habe schon 2-3 mal mit ihm gespielt und habe jedesmal vorzeitig abbrechen können, weil der Gegner nach ein paar Runden, auf dem ganzen Tisch verstreut gewesen war, oder tot. Das ist das Problem mit ihm, finde erstmal einen Gegner, der bereit ist gegen ihn zu kämpfen. Fazit: Sauron ist mMn ein Ausstellungsstück, welches lieber im Regal stehen sollte, denn er sieht schon klasse aus.^^
  11. Is das nicht ein wenig zu Harad-lastig. Es sind die Verräter Gondors, so wie ich das gelesen habe. Ich hätte jetzt eher an Gondorianer in einem Dunklen Mordor Farbschema, vielleicht noch mit einem Auge auf das Schild gemalt, statt den Baum. Teilweise auch mit rampunierten Rüstungen, also mit einem Messer ein paar mal die Rüstung aufschlitzen, denn sie wurden ja schließlich schon von Mordor besiegt und nicht jeder bekommt da gleich ne neue Rüstung. Die Haradrim tragen diese Stoffsachen, weil es in ihrer Heimat sehr warm ist, und eine glänzende Rüstung dort tötlich für sie wäre. In Gondor und Mordor wiederrum, trägt man eine anständige Rüstung, um sich im Kampf zu schützen. Da wären die Stoffsachen der Haradrim unangebracht, thematisch, wie realistisch betrachtet ist das graupe.^^ Außerdem hatte ich gedacht, dass man davon auch größere Armeen spielen soll. Da sollte man die Umbauten doch eher gering halten.
  12. Für die Elite hätte ich vielleicht noch eine Sonderregel auch wenn die Armme nicht zu Sonderregellastig sein soll, aber Gondorsverräter laden einfach dazu ein Also vielleicht sowas in der Art. Neid: Die gebrochene Elite Gondors wurde von Sauron gefangen genommen. Um ihren Kamfgeist neu zu entfesseln hat man ihnen Meisterhaft gefertigte Rüstungen geschenkt, welche noch von der Insel Numemͳr stammen. Sie erhöht die Verteidigung von 6 auf 7(Schild und Schwere Rüstung inbegriffen). Allerdings sind die anderen Verräter neidisch auf die Geschenke die man der Elite gemacht hat. Sie unterstützen sie nicht mit Speeren und wenn sie zusammen mit ihnen gegen den Selben Gegner im Kampf sind, können sie bei einem gewonnen Kampf keine Schläge austeilen. Den sie verspüren keine Lust dazu ihnen im Kampf zu helfen. Man müsste das in den Punkten ausgleichen, so dass diese Fähigkeit die Kosten nicht erhöht oder senkt, da sie sich selbst ausgleicht. Man könnte dafür die Figuren der Bündnisskämpfer nehmen, würde zu den Rüstungen passen.
  13. Von mir aus, dann halt kein Bündniss und es kämpft halt jeder gegen jeden um dieses Land. Das spielt doch keine Rolle.
  14. Thranduil ist soweit ich weiß, in Mittelerde geblieben, zumindest steht es nicht im HdR. Und er trug auch nicht einen der drei Ringe, den trug wirklich Gandalf (Ja, GW kann sich manchmal auch auf Fakten beziehen ). Eigentlich gehört der Ring Cirion, doch hat er mal gesagt, wer mein Rätsel zu lösen vermag bekommt den Ring. Und wie es der Zufall wollte war Gandalf zur Stelle und hat es, welch Überraschung, gelöst. So ging der Ring an Gandalf, aber Cirion ist trotzdem mit Galadriel und Co. nach Westen gesegelt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.