Jump to content
TabletopWelt

Zorg87

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    231
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

16 Fair

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Zorg87

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    40K: Tau(4000), Eldar(2500), Necrons (8000)
    WHFB: Skaven (3500)
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Inquisitor
    Raumflotte Gothic
  1. Ja, Klang nur so, als ob man sie als eher negativ darstellt, was ja schade ist. Ich gebe dir recht es gibt sicherlich einfachererVölker mit denen man einsteigen kann. Aber wenn man die Grundregeln beherrscht, kann man meines Erachtens auch gleich bei ihnen weiter machen.
  2. Nein, dein Gegner entscheidet nicht alleine. Er kann nur die Entscheidungen treffen die du ihm vorgibst und nicht mehr. Von daher finde ich es etwas einfach gesagt, der Gegner entscheidet wann du was tust. Ich sehe es eher so der Gegner muss sich zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden, die deine Truppen unterstützen. Man muss sich eben nur drauf einstellen, mit beiden Reaktionen Leben zu können. Und wenn man Wut will muss man sich eben überlegen, wo es dem Gegner am schwersten fällt, den anderen Effekt durchzuwinken. Dafür ist das Battle Board auch flexibel genug um fast immer was passendes zu haben. Das mit der Wut am Ende kann ich durchaus verstehen, aber auch dann gibt es Fähigkeiten die einem Gegner keine Wahl lassen oder eben selbst Wut konsumieren. Sodass man dem Gegenspieler garkeine Wahl lässt. ? Ich will nicht sagen, dass die Jomswikinger das beste und tollste Volk sind. Nur das eine Ihrer Schwächen hier etwas überdramatisiert wird. Man muss eben wesentlich umsichtiger sein. Aber deshalb sind sie ja auch schwerer zu spielen als eben Wikinger, die fast schon plump sind. @Barbarus Du kannst sie ja das neue Battle Board mal testen und danach noch mal deine Meinung zu abgeben. Wie gesagt, in der alten Edition habe ich sie nicht gespielt und kann den Unterschied nicht beschreiben. Aber zumindest in der neuen spielen sie sich sehr gut! Schönen Abend
  3. Um....mal wieder.....von dem Gemecker über die neue Edition wegzukommen und wieder zum Thema zurück zu kommen. @MisterA Ich selbst bin auch erst mit der neuen Edition zu Saga gekommen und hatte mich im Vorfeld auch eingehend mit Saga beschäftigt. Seit dem habe ich einige Testspiele mit Wikingern, Jomswikingern- und den Heidnischen Rus gemacht. Also viel schwieriger als die Wikinger sind die Jomswikinger nicht. Man muss sich lediglich mal etwas mehr mit der BattleBoard beschäftigen. Gerade die Tatsache, dass manche Fähigkeiten unterbunden werden können, wenn man dir stattdessen Wut gib muss im entscheidenden Moment bedacht werden. Der Unterschied zu Wikingern ist wohl am ehesten, dass Wikinger bereits von Anfang an die volle Kraft des BB entfalten können. Allerding, verlieren diese dadurch auch schneller Modelle und somit an Schlagkraft. Jomswikinger hingegen, benötigen meist erst ein oder zwei Spielzüge um Wut aufzubauen. Allerdings, können sie durch 2 gute Fähigkeiten zur Mehrfachaktivierung sich in diesem Zeitraum mit der ganzen Streitmacht in Position bringen. Andere Völker tuen sich damit schwer oder büßen Schlagkraft ein. Im Vergleich zu den Wikingern, hast du auch nicht so viele Möglichkeiten auf Bonuswürfel. Dafür bist du etwas Flexibler bei den Bonuseffekten, was Situativ oft besser ist, als einfach nur Würfel. Außerdem hast du auch kleinere Einheiten noch Effektiv buffen. Vom Gefühl her, spielen sie sich auch besser gegen bewegliche Armeen mit viel Reiterei und/oder Fernkampf. Sie sind, im Vergleich zu den Wikingern, flexibler. Aber benötigen eben etwas mehr Zeit um ihr BB zu beherrschen. Ich hoffe das Hilft. Schöne Grüße
  4. Hey Leute, Ich vermute mal, ein Teil wird sicher schon sein neues Buch Ära der Wikinger in den Händen halten und sich mit den neuen Battle Boards vertraut machen. Aber für mich ist ein anderer, neuer Bereich sehr Intressant. Reliquien und Artefakte Ein vollkommen neuer Aspekt der manche Völkern sicher starke Boni bringt. Gerade Völker die ihren Kriegsherrn verstärken dürften stark profitieren. Für alle interessant dürfte wohl aber das Heilige Banner sein. Da wird man wohl sehen, ob der Nachteil das dadurch die Siehpunkte beeinflusst werden sich rentiert. Was meint ihr dazu? Werdet ihr öfter auf Artefakte und Reliquien zurück greifen?
  5. Ich war mir zumindest unschlüssig und irgendwie der Meinung, es irgendwo gelesen zu haben. Beim nochmaligen Lesen konnteich es aber auch nicht mehr finden ? Ist wohl aber auch besser so ?
  6. Naja, ich gehe mal nicht davon aus, dass dieses Update zwingend erforderlich ist. Dabei wird es sich wohl eher um eine Schönheitskorrektur der BattleBoards handeln, das Errate sollte da glaube schon reichen. Gerade weil man schon noch das Gefühl hat, dass man den Spielern versucht, das Leben so einfach wie möglich zu machen. Schaut man sich andere System an, da ist dies weiß Gott schwerer und nicht wirklich Kundenfreundlich. Den Test mit den "alten" A&A Battle Boards habe ich am Wochenende gemacht und es gab nicht, wo keine klare Regelung vorhanden ist. Klar man muss eins und eins zusammen zählen aber dann ist es schnell übernommen und hindert den Spielfluss nicht wirklich. Grundsätzlich konnte ich noch Nichts feststellen, was groß den Spielfluss behindern würde. Das Bewegen klappt Problemlos, auch mit der Vorgabe das man sich nur gerade bewegen darf. Einzig bei viel Gelände oder für Reiterei dürfte es schwieriger werden. Was mit allerdings ein wenig Kopfzerbrechen bereitet, auch weil ich nicht sicher war, ob wir es so richtig spielen, sind die sogenannten Kostenlosen Aktivierungen. Bisher sind mir zwar nur "Truppenverschiebung", "Entschlossenheit" und "Folgt mir" als solche aufgefallen, aber ganz schlau werde ich nicht. Kostenlose Aktivierungen erzeugen keine Ermüdung. Auch wenn ich vorher schon eine Aktion "Bewegen", "Schießen" oder "Angriff" durchgeführt habe. Bei der Truppenverschiebung ist dies ja un-relevant, da diese ja eh, wenn dann, die erste Aktion der Einheit sein muss. Aber gerade die anderen Beiden Sonderregeln, dies mir eine "Kostenlose" Aktivierung irgendwann geben, finde ich recht stark. Aber vielleicht ist dies auch der Ausgleich dafür, dass Veteranen und Warlord eine niedrigere Erschöpfungsgrenze hals vorher haben.
  7. Alles klar, das hilft weiter, An für sich, ist ja der Großteil schlüssig auf die neuen Regeln anzuwenden. Aber wenn noch ein Errata folg um so besser. Am Wochenende werden mal die ersten Testspiele mit Römern und Briten gemacht und dann mal weiter schauen. Bin allgemein gespannt, ob die Krieger wirklich so viel schlechter dastehen.
  8. Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand mal weiterhelfen. Ich hab das Saga 2 Regelbuch vor mir liegen, doch im Buch selbst finde ich keine Stelle die darauf verweist, dass die Völker aus Aetius & Arthur ganz normal genutzt werden können. Ich gehe mal davon aus, das ich die Völker einfach spielen kann. Auch wenn bestimmte Regeltexte nicht 100% mit Saga2 übereinstimmen und einfach angepasst werden müssen. Oder wie seht ihr das?
  9. Zorg87

    Gerüchte zu den Eldar

    Laut deutschem Codex nur eine Waffe, leider. Banshees kosten 75P. für 5 und dürfen zusätzliche 3 Zoll sprinten. Maske wie oben aufgeführt, wirkt aber nur wenn sie angreifen. Skorpionkrieger kosten 85P. für 5 und haben jetzt Tarnung. Mandiblaster ist nurnoch eine Ini10 S3 DS- Attacke im Nahkampf. Khainder weis ich die Punkte nicht mehr, haben jetz aber Langsam und Entschlossen und der RakW. darf zwischen S5 DS3 Schwer2 oder S8 DS3 Schwer1 und Niederhalten wählen.
  10. Helft mir bitte mal auf die Sprünge! Mir war so das Schleimbestien auf 50er Bases stehen, aber die GW Homepage sagt was anderes. Ich freue mich natürlich drüber, aber war das echt schon immer so? Danke euch!
  11. Wenigstens finde ich die richtigen Tasten auf meiner Tastaur ;-) Weil von 6 steht da nix, nur von 5+. Aber egal, man darf doch mal Träumen und 4+ Gift wäre zu schön^^ @Dunkelelf Genau das ist es was ich wissen möchte^^ edit: @McBaine mein Fehler, das nächste mal!
  12. Ich hätte da mal zwei Fragen, wo ich mir zur Zeit noch unklar bin. 1. Eine Einheit Seuchenhüter mit Herold, welcher die Präsenz der Virulenz hat, soll vom Nurgelzauber Klingen der Fäulnis betroffen werden. Macht das Sinn, es steht bei beiden Effekten da, dass Gift auf die 5+ wirkt, ist dies aber komulativ? 2. Es geht um das Erhabene Geschenk Magiemagnet. Um genau zu sein den zweiten Teil des Effektes. "Wann immer ein beliebiger Zauberer einen Kontrollverlust erleidet, erleidet der Dämon mit diesem Geschenk stattdessen auf die 4+ eine Verwundung." Heist das nun das statt Kontrollverlusten auszuwürfeln das Modell auf die 4+ eine Wunde bekommt, ansonsten passiert nichts weiter. Oder das der Kontrollverlust auf 4+ nicht ausgewürfelt wird und der Dämon dann eine Wunde bekommt. Oder wird trotzdem immer noch der Kontrollverlust gewürfelt???
  13. Das stimmt schon aktiv ins Spiel eingreifen können sie wirklich erst ab Rund 3. Aber mitspielen tun sie von beginn der Aufstellung. Gerade ein etwas größerer Block bringt eine ganz andere Wirkung mit. Dein Mitspieler muss sich einfach darauf einstellen und das wiederum kann einem die Lücke in der Verteidigung des Gegeners offenbaren.
  14. Finde das Portal schon sehr Stark und Flexibel, leider etwas teuer und deshalb nur auf wenigen Modellen platzierbar. Trotzdem, es kann immer genutzt werden, selbst wenn der Träger stirbt und auch ein "Fehlfunktion" gibt es nicht, die Einheit wird immer platziert. Auf dem Herrscher ist das Artefakt extrem Flexibel gerade in Turnieren, man kann sich bei jedem Gegner für eine andere Einheit entscheiden und alleine die Vorstellung, in der ersten Schussphase die Schädelkanone in einer beliebigen Flanke platzieren zu können ist stark und setzt dein Gegenüber unter Druck. Oder Faulfliegen im Rücken des Gegeners
  15. Weis den wer ob es bei Fantasy immer noch Ikonen gibt und wenn ja was die schönes bewirken?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.