Jump to content
TabletopWelt

Montka

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    5.573
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

9.649 Exellent

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Montka

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee
    Blood Angels
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Sie kommen für 30k, demnach messe ich sie mit 30k Maßstäben. Das Material ist da völlig unerheblich. Zumal ich die Plastikmarines für die Heresy seit jeher nicht schön finde. Wenn man jahrelang gute Qualität gewohnt ist, nervt es einen einfach, wenn diese Stück für Stück schwindet. Da gebe ich mich ja nicht auf einmal mit minderer Qualität zufrieden, nur weil jemand daherkommt und sagt: "Ja, es sind ja auch Plastikmodelle."
  2. Den Qualitätsabfall was die feinen Details an den Rüstungen anbelangt bemängel ich schon ewig. Und es wird einfach immer offensichtlicher. Auch ich musste erstmal an 40k Modelle denken bei den WB. Vergleiche und Beispiele gibt es genug. Man vergleiche auch gern mal die Beindetails der Emperors Children mit den Blood Angels. Die ersten fein und filigran, die anderen grob und dick.
  3. Das beruhigt mich. Ja das sind ja zwei verschiedene Dinge. Ich pausiere nur das Winterprojekt, nicht die Miniaturenbemalung allgemein Das Projekt wurde versprochen und nun habe ich den Salat.
  4. Weder noch. Tatsächlich ist es immer schön, wenn man noch etwas länger die Leute beisammen halten kann und sich alle, über die eigentlich geplante Zeit hinaus motivieren. Von daher wäre ich prinzipiell eigentlich schon dafür, dass man das Winterprojekt als solches für abgeschlossen erklärt und den Sieger ermitteln. Das gehört ja dazu. Und danach dann einfach für alle erkenntlich machen, dass der eigentliche Kern rum ist und alle, die weiterhin Spaß daran haben, sich noch weiter hier aufhalten und fröhlich malen. Ob ich hier weitermale, weis ich allerdings noch nicht. Klingt vielleicht merkwürdig, aber mir gefällt die Vorstellung, dass ich mich hier gemeldet habe und trotz eigener Abneigung gegenüber Zeitbegrenzungen beim Malen, das ganze Projekt, für mich selbst zufriedenstellend zu einem Abschluss gebracht habe. Das Winterprojekt ist quasi vorbei, hat sehr viel Spaß gemacht, war erfolgreich und wird beim nächsten mal sicherlich wieder eine spannende Herausforderung. Jetzt einfach weiterzumalen, nimmt mir irgendwie den "Zauber" des ganzen. Klingt merkwürdig?... Nun.. das ist es wohl auch. Vermutlich werde ich einfach ganz brav auf den nächsten offiziellen Startschuss warten. Aber natürlich weiterhin hier reinschauen. Das ist ja klar.
  5. Sarkasmus? Ich bin mir unsicher. Aber wenn nicht, dann wird es ja später so oder so ein wenig Hintergrund im Armeeprojekt geben.
  6. Freut mich, wenn sie gefallen, danke dir. Der Deutsche Orden in seinem schwarz/weiß gefällt mir auch richtig gut. Zumal die Uniformität des Ordens für die Zeit ja abolut untypisch ist, ist es so schonmal etwas besonderes. Aber gerade die Farbzusammensetzung wirkt auch immer sehr bedrohlich, elitär und durchaus auch einschüchternd. Aber das sind doch keine Wikinger. Hier handelt es sich um Widukinds Sachsen, welche den frechen Frankenkönig aus ihrem Land fernhalten wollen. Und das von einem Sauerländer.
  7. Das ist wirklich ein tolles Modell geworden. Das Gesicht sieht richtig gut aus.
  8. Was ja nicht heißt, dass sie nicht über Blumenwiesen gerannt sind. Und ist es nicht schön, wenn man weis, dass man einen Funken mehr Historizität in seiner Truppe hat? Fühlt sich gut an. Gib es doch zu.
  9. Aber dann vergleich das mal mit den Fliegern der HH für die Marines. Die sehen zwar insgesamt auch klobiger aus als die Flieger der Tau, aber sind dennoch in sich wesentlich glaubwürdiger und stimmiger im Design. Die sind einfach direkter, funktional und grobschlächtiger, wie es sich für das Imperium gehört, ohne dass sie hässlich sind. Im Gegenteil. Die sehen hundertmal besser aus als das Ding von GW. Für diesen Fehlguss gibt es in meinen Augen absolut keine Entschuldigung oder Rechtfertigung. Wegwerfen und nochmal versuchen. Auf den Flieger bin ich aber weiterhin neidisch. Als ich damals am Anfang meiner 40k Zeit Tau gespielt habe waren die Teile immer ein unerreichbarer Traum.
  10. So, dann würde ich doch mal sagen ist es Zeit meine Ankündigung umzusetzen. Trotz zweiwöchiger Pause konnte ich innerhalb des März ganze vier Modelle bemalen. Das hat mich tatsächlich selbst etwas überrascht, ist dies doch, zusammen mit dem Januar der erfolgreichste Monat des Winterprojekts geworden. Der Monat stand ganz im Zeichen des Spätmittelalters und genauer der Stadt Danzig. Drei Modelle des Danziger Stadtaufgebots wurden fertiggestellt. Einen konnte man ja bereits am Anfang des Monats betrachten, daher fehlt er hier auf den Bildern. Bleiben also zwei Modelle zum zeigen. Die Bilder sind leider sehr überbelichtet und verschlucken einige Farbverläufe (gerade auf den Schilden), aber ich hoffe es reicht dennoch um sich einen Eindruck von den Modellen machen zu können. Die Jungs ergeben einen ganz schicken Gesamteindruck, wie ich finde. Der eine offensichtlich eher wohlhabend, kommt sehr bunt gekleidet daher und trägt auch einen Großteil seiner Kleidung in der Danziger Stadtfarbe rot. Der andere ist eher ein ärmerer Vertreter der Stadt und kommt hauptsächlich mit sehr erdfarbenen Kleidungsstücken zur Schlacht. Wer von beiden energischer für den Orden oder seine Stadt in den Kampf ziehen wird, soll noch entschieden werden. Das letzte Modell des Monats stammt aus einer gänzlich anderen Zeitlinie. Nach meinem Frust mit den Danzigern musste erstmal etwas anderes her. Also habe ich ein wenig vor der Vitrine gestanden und ein Modell entdeckt, welches ein sehr trauriges und einsames Dasein am äußersten Rand fristet: Er war einer der ersten Sachsen bzw. historischen Modelle, welche ich mir damals zugelegt habe. Ohne groß Erfahrung mit historischen Modellen oder etwas Lektüre und Recherche zu den frühmittelalterlichen Sachsen, habe ich das Modell bemalt. Das ist nun bald zwei Jahre her. Seitdem hat sich meine Erfahrung und mein Wissen freilich etwas weiterentwickelt, was dazu führte, das ich das Modell mittlerweile als unsäglich erachtet habe und eigentlich immer ganz nach hinten gestellt habe, damit ich es nicht sehe. Das ist natürlich kein tragbarer Zustand und ich selbst bin auch niemand, der nur die vorderste Reihe in schön malt und den Rest husch, husch fertig stellen möchte. Ich persönlich male jedes Modell mit derselben Hingabe an. Egal ob Bauer oder König. Zumindest versuche ich es. Also habe ich mir das Modell auf den Maltisch gestellt, entfärbt, den Schildarm durchgeschnitten und etwas abgesenkt und natürlich die Frisur und den Barwuchs angepasst. Dieser typisch angelsächsische Schnauzer und diese sehr spezielle Frisur mussten weichen. Und nach ein paar Tagen strahlte das Modell in neuer Pracht. Ich habe mich bewusst an das alte Farbschema gehalten, damit der alt/neu Vergleich umso mehr ins Auge fällt. Ich bin absolut zufrieden mit ihm. Es ist ein komplett anderes (und aus meiner Sicht, besseres) Modell. Statt der letzten, hat er sich nun einen festen Platz in der ersten Reihe gesichert. Was uns nun zum Ende des Winterprojekts bringt. Ich habe es geschafft 16 Modelle zu bemalen, was für mich eine wirklich anständige Leistung ist. Ich bin sehr zufrieden mit mir, hatte wirklich Spaß und es war eine Freude mit euch allen gemeinsam über den Winter Miniaturen zu bemalen. Sollte sich das ganze wiederholen, werde ich definitv mit einsteigen. Von daher: Danke an alle und bis nächstes Jahr. Und hier das Abschlussbild (Es hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. EIn Modell ist mit drauf, dass eigentlich garnicht drauf sein dürfte. Dafür fehlt ein anderes. Ein kleines Ratespiel sozusagen. ) Winterprojekt 2019/2020 "Ein historischer Winter" Ach übrigens: Der Ruf nach einem Armeeprojekt wurde erhört und wird sicherlich die nächsten Tage umgesetzt werden. Vielleich auch erst in einer Woche. Mal sehen.
  11. So ist es. SIeht man bei den fliegenden Bauklötzen der Marines ja ebenfalls. Das Design der Tau-Flieger hat mich auch schon immer sehr begeistert. Wirklich tolle Modelle.
  12. Schöne Zusammenfassungen und neue Miniaturen hier. Ich finde es ja immer sehr angenehm solch eine Rückschau zu lesen. Auch wenn ich selbst meist zu faul oder zu unkreativ bin um eine solche zu verfassen. Aber ich werde mich heute zumindest mal aufraffen und meine Miniaturen zeigen, die ich noch im März gemalt habe. Nachdem ich mit dem Ergebnis des Livetickers von vor 2(3?) Wochen derart unzufrieden war, dass ich erstmal zwei Wochen den Pinsel habe liegen lassen, war es mir doch tatsächlich noch möglich zwei weitere Miniaturen im zweiten Drittel des März zu bemalen. Hat mich selbst überrascht, wie schnell das doch gehen kann. Von daher: Mich gibt es noch und im Laufe des Tages kommen noch ein paar Bilder der Modelle, die ich hier im Projekt fertigmachen konne.
  13. Das heißt dann aber, mit meinem Gedankengang stehe ich zumindest nicht allein da.
  14. Der Ritter kommt den menschlichen Soldaten aus Warcraft stilistisch ziemlich nahe. Vielleicht brauche ich den sogar einmal um ihn in einen solchen umzubauen. Einfach nur zum Spaß.
  15. Er wird einen alternativen Kopf ohne Helm und auch ein Schwert bekommen können.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.