Jump to content
TabletopWelt

Grathkar

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    6.712
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2.268 Exellent

5 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Grathkar

  • Rang
    Innerer Zirkel a.D.

Profile Information

  • Gender
    Male

Letzte Besucher des Profils

3.006 Profilaufrufe
  1. Tzeentch, Tzeentch, Tzeentch ------------------------------------------------------------------------------------------------ So, wo war ich stehengeblieben? Und womit habe ich mir die letzten Tage vertrieben? Der Changecaster. Mit der Auswahl der nötigen und auch der überflüssigen Teile und dem austesten, was man den so alles dran pappen kann. Kreativen Lösungsansatz für noch mehr Schnickschnack. Changecaster. OK, das Buch hätte es echt nicht gebraucht, aber das musste sein. Jetzt kann man das Modell zwar nicht mehr richtig fotografieren, weil immer was den Kopf verdeckt. Aber wenn man es in "real" sieht, wirkt das alles sehr stimmig. Das müsst ihr mir jetzt einfach glauben. Ich bin mir sicher, das ich beim bemalen schwer abkotzen werde. Aber Opfer müssen gebracht werden. Damit das alles stimmig ausschaut, musste ich die Arme um positionieren. Was eine Menge Greenstuff und vor allem Zeit geschluckt hat. Weiter mit den Flamers of Tzeentch. Zwei Flamers und ein Pyrocaster sollen es werde. Alles in allem ein sehr gradliniger Bausatz. Körper zusammenkleben, Details dran, fertig. Das entgraten hat da noch am längsten gedauert. Aber der Pyrocaster stach mir (als Champion) nicht genug hervor. Sieht doch gleich viel besser aus. Und der Umbau geht schnell. Noch ein paar Extrabitz spendiert, und fertig. Jetzt kann man den Pyrocaster sofort erkennen. ------------------------------------------------------------------------- Jetzt fehlt nur noch der "Burning Chariot", dann gehts ans bemalen. Noch bin ich voll im Zeitplan. Später gibts noch das bemalte Testmodell. Da trocknet gerade der Lack Gruß Grathkar.
  2. Und sich danach in der Notaufnahme die ganzen spitzen Plastik und Metall Teile aus dem Hintern pflücken zu lassen. Das Gespräch mit dem Arzt stell ich mir dann folgendermaßen vor. Arzt: Wie ist das den passiert. Ich: Ich habe alle meine Tabeltop Modelle und Bits im Zimmer verteilt und bin dann rein gesprungen. Arzt: Schwester stillen sie die Blutungen und informieren sie den dienst habenden Psychologen, wir haben hier einen ganz besonders interessanten Fall. Leute, da komm ich wegen akuter Selbstgefährdung doch nie wieder raus. Ich habe einen Plan, und von dem soll man ja bekanntlich nicht abweichen. Die Starterbox baue ich noch zusammen. Komme da, was wolle. Aber das Testmodell habe ich gerade in der Mache. Bilder demnächst. Dann habe ich schon mal ein farbiges Modell vorzuweisen. Und der Monat ist ja noch lang, ich hab Zeit. Ist das nicht schon dein Motto. Du bist doch auch gerade in der Bastelschleife gefangen. Dankeschön. Da hoffe ich doch mal, das du nicht enttäuscht sein wirst. Das Testmodell ist doch recht einfach gehalten.
  3. Ich hab wohl auch einen Treffer gelandet, Bestellbestätigung habe ich zu mindestens.
  4. Ich empfinde derartige Lernprozesse immer als recht schmerzhaft. Aber irgend wie gehört wohl es auch dazu. Shit Happens, mein Beileid hast du.
  5. Bei Dopplungen kann man ja immer noch das Messer ansetzen und ein wenig mit Greenstuff herumspiele. Wenn man den mag. Und ich mag eigentlich immer. Ich finde es aber auch ärgerlich, dass selbst bei Plastikmodellen, der Umbau und die Individualisierung dadurch erschwert werden. Aber ist halt so. Keine Angst, das klappt schon. Falls ich mich dazu entschließe, besteht eine gute Chance, dass ich es wieder mit einer fatalen Mischung aus Dusseligkeit, Übermüdung und Hektik verhaue. So war es zu mindestens bei meiner Anmeldung für meine Nurgle und Tzeentch Projekte.
  6. Tzeentch, Tzeentch, Tzeentch ------------------------------------------------------------------------------------------------ Bastelergebnisse des gestrigen Tages. Hauptsächlich habe ich die Zeit damit verbracht, die Baseränder zu glätten und die Lücken mit Greenstuff zu verspachteln. Für "direkt aus der Box" ganz nett. Aber gerade die Standarte ist mir irgendwie zu schlicht. Definitiv werde ich die nächsten Kommandomodelle umbauen. Immer das gleiche Modell geht gar nicht Außer, dass ich ein paar Arme um positioniert habe, sind die auch nach "Plan" zusammengebaut. Ich mag sie so, wie sie sind. Da werde ich auch bei zukünftigen Regimentern nicht viel dran machen,.........vielleicht die Gesichter etwas verändern, oder andere Arme, mehr Tentakeln? Ach ich weiß nicht. Meine heutige Aufgabe, der Changecaster. Ich bin wild entschlössen, so viele Bitz wie nur irgend möglich auf das Modell zu pappen. Ohne das es blöd ausschaut. Wir werden sehen. Ach ja, die hier sind auch bemalbereit.
  7. Wenn ich alles an Tabeltopkram aus den Schränken und Schubladen raus hole und im Zimmer verteile, bekomme ich das schon hin?
  8. Die Bluthunde sind nicht so mein Fall. Mit Khorne werde ich nicht so richtig warm. Wobei, in dem blassrosa sehen sie ja ganz nice aus. Egal, sind trotzdem doof.
  9. Das kommt mir jetzt aber sehr bekannt vor. Da schau ich ab und zu mal vorbei.
  10. Das deckt sich gerade gut mit meinen eigenen Vorsätzen. Und bei deinem Output werde ich ganz neidisch. Ich hab jetzt gerade mal ne Testbase bemalt. Seufz. Tolle Auswahl an Modellen, gefällt mir fast alles sehr gut. Das Farbschema für den Chaosflieger ist ja mal cool. Gleich gespeichert, zwecks Inspiration und so.
  11. Die Molche gefallen mir jetzt schon. Schickes Farbschema. Und Was das Gelände angeht. Ich kann nur bestätigen, das sich so was schnell verselbstständigt und dann haltlos ausufert.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.