Welcome to TabletopWelt

Registriert euch jetzt um kompletten Zugang zur Tabletopwelt zu erhalten. Sobald ihr registriert und angemeldet seid, könnt ihr nicht nur mitlesen, sondern auch selbst Beiträge verfassen. Ihr könnt dann euer Profil konfigurieren, werdet Ansehen bei der Community sammeln und immens viel Spaß haben! Diese Nachricht verschwindet, sobald ihr euch angemeldet habt.

Snakeeater

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.009
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

463 Good

16 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Snakeeater

  • Rang
    Erfahrener Benutzer
  • Geburtstag 12.05.1990

Profile Information

  • Gender Not Telling

Converted

  • Armee WHFB:Hochelfen 40K:Tau,Eldar, 2X Space Marines, dHdR, Anima Tactics, Infinity, Freebooters, X-Wing
  • Spielsysteme Warhammer 40.000
    Herr der Ringe
  1. Selarion, Schwertmeister von Hoeth, Ulthuan Es war der erste Kampf für Selarion gegen seine dunklen Vettern aus Naggaroth. Aber nicht sein erster Krieg überhaupt. Die verhassten Dunkelelfen versuchten wieder mal die Heimat der Hochelfen zu erobern. Zwischen den beiden Armeen flogen Pfeile, Bolzen, Energiestöße und Feuerbälle. Beim Marsch nach vorne rief der Hüter des Turms, der als Anführer der Einheit fungierte: „Bleibt in Formation!“ Selarion stand in zweiter Reihe. Neben Ihnen marschierten Speerträger mit nach vorne. „Achtung! Wir werden beschossen!“ Wie ein Mann machte sich die ganze Formation bereit. Als die Bolzen der Repetierarmbrüste die Einheit erreichten, wirbelten die zweihändigen Schwerter der Schwertmeister durch die Luft. Doch nicht jedes Geschoss konnte von den hervorragendsten Kriegern Ulthuans abgefangen werden. Auch der Krieger vor Selarion viel zu Boden. Als der Beschuss abebbte rief der Truppführer: „Neu formieren!“ Selarion machte einen Schritt nach vorne und war nun in erster Reihe. Ihnen kam ein Trupp der Henker von Har Ganeth entgegen. Die Schlächter waren auch mit Zweihandschwertern bewaffnet. Doch wo die Schwerter der Hochelfen eine schwungvolle und elegante Form hatten, wirkten die Gegenstücke der Dunkelelfen wie die Waffen eines Metzgers. „Zum Angriff bereit machen!“, rief der Hüter des Turms. Dann begannen beide Einheiten aufeinander zu zurennen. Selarion visierte den nächsten Henker an. Er würde Ihn den ersten Zug machen lassen und dann zum Konter ansetzen. Und so kam es. Der Henker versuchte einen von oben geführten Hieb. Selarion lenkte die Klinge des Feindes ab und trieb seinem Gegner aus vollem lauf den Ellenbogen ins Gesicht. Der Druchii hatte sich von dem Treffer noch gar nicht erholt, da wurde sein Körper durch einen seitlich geführten Hieb in zwei Hälften geteilt. Bevor die beiden Teile des Körpers auf den Boden schlugen, musste sich Selarion gegen einen weiteren Henker behaupten. Dieser erwies sich als geschickter als sein Vorgänger. Er setzte einen seitlich geführten Schlag an. Doch dieser war nur eine Finte und er änderte die Richtung. Mit einer Drehung zur Seite wich Selarion aus und enthauptete seinen Gegner. Selarion war erleichtert. Auch um ihn herum schienen die Henker mehr Verluste einzustecken. Den nächsten Dunkelelf durchbohrte Selarion zufrieden mit seinem Schwert. Plötzlich durchfuhr durch den sterbenden Körper ein Ruck und über ihm stieg ein Druchii mit Mantel, Kapuze und 2 Dolchen empor. Ein Assassine. Er benutze seinen sterbenden Gefolgsmann als Sprungbrett um Selarion von oben zu attackieren. Der Hochelf konnte in letzter Sekunde sein Schwert befreien und nach hinten ausweichen. Ein Doch verfehlte ihm knapp. Der an der spitze des Helmes befestigte Zopf wurde zur Hälfte abgeschnitten. Der Angreifer lies Selarion keine Ruhepause und setzte seinen Angriff nach der Landung direkt fort. Der Hochelf hatte mühen die raschen Schläge abzuwehren. Noch nie hatte er es mit einem so geschickten Feind zu tun. Der Assassine setzte zu einem weiteren Hieb an und Selarion machte sich bereit den Schlag abzuwehren. Doch er stellte sich nur als Finte heraus. Der Schwertmeister erkannte das zum Glück rechtzeitig. Doch als ihm bewusst wurde, dass auch dies eine weitere Finte war, war es bereits zu spät. Der Dolch durchdrang die Rüstung unter der Arm und bohrte sich ins Fleisch. Er verlor sofort die Kraft im Arm und lies das Schwert fallen. Als er den Blick wieder auf den Dunkelelfen richten konnte, war das letzte was er sah, ein Dolch der ihn ins Auge traf. Bevor der leblose Körper Selarions auf dem Boden aufschlug, war der Assassine bereits im Austausch mit weiteren Gegnern.
  2. Kolux, Seargent des 5. Taktischen Trupps – 24. Kompanie der Raven Guard, Istvaan V Die Schlacht war ein Gemetzel. Kolux hatte kaum Zeit darüber nachzudenken, aber er hätte nie gedacht, das Astartes gegen Astartes kämpfen würde. Die vergangenen Stunden des Kampfes hatten bereits die Spuren hinterlassen. Ein Schuss fegte ihm im Verlauf den Helm vom Kopf. Sein ganze Rüstung war überseht von Kratzern, Einkerbungen, Schlamm und Blut. Ein Astartes der Sons of Horus stürmte auf ihn zu mit hoch gestrecktem Kettenschwert. Er wich dem plumpen Schlag von oben leicht zur Seite aus und schoss seinem Gegner aus der Hüfte mit der Plasmapistole nieder. Die Hitze der Waffe war selbst durch die Keramitrüstung zu spüren. Er versuchte sich einen kurzen Überblick zu verschaffen. Sein Trupp hatte schon einiges an Verlusten eingesteckt. Plötzlich brach der Himmel auf. Landungskapseln und diverse Landungsschiffe setzten zu Landung an. „Endlich...“, hörte Kolux sich selbst flüstern. Die Verstärkungen der anderen Legionen trafen endlich ein. „Seargent!“, rief ihm Selo zu. Er war der Funker des Trupps. Die Antenne an seinem Rückenmodul war umgebogen, doch da er sich an dem Helm langte, schien er Nachrichten zu empfangen. „Wir lassen uns zurückfallen und gruppieren uns neu mit der Verstärkung!“ „Dann nichts wie los!“, schrie Kolux zurück. Mit einem Rückhandschlag erschlug er noch einen heranstürmenden Krieger des Horus. „Los Jungs, geordnet zurückfallen lassen!“ Die Soldaten der Raven Guard lösten sich aus den Nahkämpfen und begannen mit feuerndem Bolter im Anschlag den Rückzug. Kolux riskierte einen Blick über die Schulter. Direkt hinter Ihnen war eine Reihe von Kratern. Einige Meter dahinter hatten die Iron Warriors bereits erste Verteidigungen errichtet. „Los zu den Kratern!“, befahl Kolux. Die Krieger verschanzten sich dahinter. Der Seargent konnte nun die Schlachtreihe der Feinde wieder vor sich sehen. Allerdings war ein Teil der eigenen Formation im Zentrum mitten im Gefecht. Kolux wunderte sich, warum die Iron Hands sich im Zentrum nicht auch aus dem Kampf lösten. Allerdings war keine Zeit sich darüber Gedanken zu machen. „Ich möchte jetzt einen geordneten Rückzug sehen.“ Mehrere Astartes standen auf und zogen sich in Richtung der Linien der Iron Warriors zurück. Kolux überblickte das Spektakel. Er hörte die Artillerie der Iron Warriors schießen. Nie hätte er gedacht, dass er sich über diese Geräusche mal freuen würde. „Seargent...“, flüsterte Selo neben ihm. Bevor er etwas sagen konnte, schlugen um Sie herum die Geschosse der Iron Warriors ein. Dreck, Körperteile und Keramit schleuderten durch die Luft. „IN DECKUNG!“, brüllte Kolux. Und gerade als er verstanden hatte, was eigentlich vor sich ging, schlug ein Geschoss direkt hinter dem Funker ein. Er zersprang in mehrere Teile wie ein Teller aus Porzellan, den man zu Boden fielen lies. Kolux selbst spürte wie ihn der Druck der Explosion in die Luft hob und ihn mehrere Meter durch die Luft schleuderte. Die Landung presste ihm alle Luft aus den Lungen. Er wollte aufstehen. Doch als er seinem Körper nach unten entlang sah, stellte er fest, dass ihm beide Beine und sein Schwertarm fehlten. Er biss sich auf die Zähne, packte seine Plasmapistole und schoss in Richtung der Heranrückenden Iron Warriors. Als diese auf den verstümmelten aber noch lebenden Körper aufmerksam wurden, lenkten Sie das Feuer in seine Richtung. Ein Geschoss traf ihn in der Brust und er spuckte Blut. Er konnte einem Astartes der Iron Warriors noch ein Geschoss in die Hüfte setzen, dass dieser in zwei teile flog. Kurz darauf trafen ihn mehrere Bolterschüsse und er starb.
  3. Sehr vereehrte Mitleserinnen und Mitleser, da ich aktuell krankheitstechnisch (Rücken) lahmgelegt bin, kann ich mir nun etwas die Zeit vertreiben. Eine Sache, die mir schon länger im Kopf spukte, sind mehrere Kurzgeschichten, die das epische Ende von Kriegern aus aller Welt erzählt. Ich werde also in verschiedenen Universen (Warhammer, 40k, 30k, Infinity, oder auf was ich Lust habe) erzählen, wie Helden ihr Ende finden. Tatsächlich werde ich in der Überschrift gleich erwähnen, um wen es geht. Dann ist die Spannung in der Hinsicht zwar raus, aber es ist trotzdem interessant zu wissen, wie es nun zum Ende kommt. Da ich mich beim lesen und schreiben oft von Musik inspirieren lasse, empfehle ich euch beim Lesen folgende Stücke zu hören: Max Richter - Sarajevo Max Richter -  November Viel Spaß beim lesen. Über Feedback freue ich mich sehr.
  4. Ich kann gerne alles preis geben. Das mit dem Oberbefehlshaber hat gut geklappt. Und, wie ich Beobachtet habe, den Leuten viel Freude bereitet. Um dopplungen zu verhindern gab es dann einen Warpsturm der 2 Armeen vertauscht hat. Natürlich alles ausgewürfelt.
  5. Vielen Dank. Sehr geil. Endlich eine Möglichkeit Superman einzusetzen. Und noch 2 Fragen für das Verständnis. 1.) so lange noch mindestens 1 Lebenspunkt da ist, bleiben beide Modelle im Spiel?! 2.) die speziellen Missionsziele ersetzen automatisch alle anderen Missionsziele oder stellt der Gegner seine normal?
  6. Kurze Frage. Aktuell gibt es auf der Seite von Knight Models eine Superman/Batman Kombination. Teilweise auch mit weiteren Regeln, die nicht im Regelbuch stehen. Weiß jemand wie die funktionieren?? danke im Voraus
  7. Danke für deine nicht hilfreiche Erklärung. Ich weiß was eine Shattered Legion eigentlich darstellen soll. Von jemandem, der seine Armeeauswahl trifft wie du, muss ich mir den Fluff nicht erklären lassen. Es war rein ein Versuch Regel Konform eine Armee in der Richtung aufzubauen. Man kann übrigens davon ausgehen, dass die Möglichkeit ein allied Detachment mit den Talons sicherlich sicherlich noch gegeben wird. Dafür haben mir die anderen Zusprüche hier viel mehr geholfen. Danke dafür.
  8. Kurze Frage meiner Seits: Nehmen wir an, ich bin wahnsinnig. Ok, das bin ich. Und nehmen wir weiter an, ich will Prospero bei mir daheim auf dem Schlachtfeld haben. Dort waren ja auch Sons of Horus beteiligt. Nun möchte ich noch Wolves, Custodes und Schwestern in eine Armee regelgerecht rein nehmen, geht dann folgendes: Shattered Legion Wolves und Sons of Horus, allied detachment "Talons of the emperor" und da könnte ich eine HQ der Schwestern mit einem Trupp und einen Trupp Custodes mit nehmen. Ich habe dann zwar insgesamt 3 HQs, aber das ist ja mein Problem. Es gibt ja nichts, dass gegen ein allied Detachment spricht bei Shattered Legion?! Danke schön mal im Voraus. Grüße
  9. Mir hat es auch unglaublich viel Spaß gemacht. Was mich aber am meisten freut ist, dass es euch so viel Freude bereitet hat. Ich freue mich jetzt schon, den Subsektor Titus weiter zu erobern. Von mir kommen noch 2 Posts: 1.) Auf Fluffbasis, ein Tagebuch mit wichtigen Momenten und dem Verlauf der Eroberung. 2.) Noch ein paar Anmerkungen zur Kampagne, wo ich die Mainung der Community bräuchte, als auch direkte Veränderungen zur Verbesserung des Spieleerlebnisses. Bei dem Tagebuch sind auch Bilder dabei. Grüße
  10. WH30k

    Hallo Leute, ich lebe. Und mit einem Paukenschlag um die verlorenen Wochen etwas aufzuholen. Der ReaverSquad mit Rhino ist einsatzbereit! Die Rückenmodule sind durch Magnete mit Sprungmodulen austauschbar. Ein paar Worte zur Farbgestaltung: Ich war mir lange unsicher, in welchen Farben ich die Rüstung gestalte. Vor allem deswegen, weil im Fluff nichts 100% steht und wirklich jeder es anders macht. Zu Beginn war mir wichtig die Schulterpanzer Rot zu machen und das Grün der regulären Rüstungsfarbe zu nutzen. Allerdings haben mich Helles Reaver inspiriert. Das Schwarz lässt sie ganz klar als Elitetruppen hervorstechen. Und gemeinsam mit den Justearin Terminatoren legitimieren sich die beiden Einheiten gegenseitig durch die Farbgebung. und da meine normalen Truppen auch Schwarz und für die Details rot verwendet wird, wirken sie nicht wie Fremdkörper im Gesamtbild. Freue mich über rege Meinungen zu dem Thema. Grüße Schlange
  11. Wie schon erwähnt, ist das Kampagnensystem spontan und eine vorherige Festlegung ist nicht möglich. Die Verteilung wird aber von jeder Seite selbst festgelegt. Also musst du nur deine Mitspieler überzeugen.
  12. Hallo Leute, ich wurde darauf aufmerksam, dass es noch rect sperrliche Informationen zu unserem gemeinsamen Wochenende gibt. Dies hat 2 Gründe: 1.) Im Gegensatz zu den vorherigen Treffen, werden die Paarungen der einzelnen Spiele vor Ort entschieden. Auch die Szenarien werden vor Ort aus den Büchern erwürfelt. 2.) Es gibt noch keinen Post wo alle verfügbaren Informationen zusammen getragen sind. Die erste Ursache ist reine Gewohnheitssache und ich bitte das zu verkraften. Das 2. Problem ist rein meine Schuld. Für mich waren so weit alle Dinge klar, natürlich für euch nicht. Alle Informationen kamen nur Bruchstückhaft und somit hat auch keiner 100% der Infos. Das möchte ich jetzt beheben. Ich hoffe, dass deswegen keiner in Schwierigkeiten kommt. Gizur war bereits so freundlich sich um die Reservierung für Freitag zu kümmern. Weitere Fragen dies bezüglich sollten an ihn gerichtet werden. Zum Samstag: 10 Uhr ist Treffpunkt an der Location. Wahrscheinlich werden wir erst die Spielfelder aufbauen müssen. Dann gibt es ein allgemeines Briefing zur Kampagne. Da wir diesmal mot einer Karte und Kampagnenrunden arbeiten werden + vieler kleiner anderer Dinge auf die ihr euch freuen könnt, bekommt ihr alle wesentlichen Infos erst vor Ort. Was sich allerdings nicht groß ändern wird, ist das Spielen an sich. Das es ausschließlich 1 on 1 Spiele mit 3000 Punkte pro Seite geben wird, solte soweit durchgedrungen sein. Die Armeelisten sind frei nach jeder Runde wechselbar. Wir werden auch auf eine Kontrolle verzichten. Warum? Erstens ist es kein Turnier, zweitens sind wir alle erwachsen. Zusätzlich wird es eine Zone Mortalis Platte geben. Dort werden 2 Spiele a 1500 Punkte pro Seite ausgetragen. Dabei spielen beide Seiten jeweils einmal den Angreifer und einmal den Verteidiger. Dies sollte zeitlich ähnlich zu einem 3000 Punkte Standard Spiel sein. Von den 8 Feldschlachten sind 5 normale Spiele und 3 Shadow War spiele (Buch 6). Samstag werden wir 2 Spiele spielen und Sonntag eines. Zum Thema Lord of War, Primarchen und besondere Charactermodelle: Primarchen und besondere Chars sind theoretisch jederzeit einsetzbar. Allerdings sollten Sie NICHT von vorne herein fest eingeplant werden. Alle anderen Lord of War auswahlen sind nur für das Spiel am Sonntag freigeschaltet! Am Samstag wäre es schön, wenn wir alle gemeinsam zum Mittag essen gehen könnten. Auch um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Dies hat die letzten beiden Male nicht so gut geklappt. Ich denke, diesmal schaffen wir das. Insgesamt ist es nicht so leicht abzusehen, wie lange wir am Samstag für die 2 Spiele brauchen. Meine grobe Schätzung ist 21 Uhr +/- eine Stunde. Am Sonntag geht es auch um 10 Uhr los. Es sollte Zeit (wie schon erwähnt) bis 15 Uhr eingeplant werden. Ich hoffe, dass jetzt alle wichtigen Infos durchgedrungen sind. Gerne stehe ich auch für Fragen zur Verfügung, sollte etwas unklar sein. Im obigen Post habe ich bereits die Regeln für das Leveln des Helden und seiner Einheit erläutert. Auch für Fragen diesbezüglich kann ich gerne gefragt werden. In diesem Sinne, spätestens bis nächste Woche. Grüße Kevin
  13. Hier nun mal der Erste Blick auf das, was euch erwartet. Hier das komplette Prozedere um euren Helden zu leveln. Viel Spaß Und hier noch für die Einheit.
  14. Ja, es schließt auch die Ritter erst mal aus. Wie gesagt, eine Runde wird alles frei sein. Aber nachdem hier schon ein paar geschrieben haben Ritter spielen zu wollen, möchte ich da erst einmal einen Riegel davor schieben um der Allgemeinheit den Spielspaß zu sichern. Ich möchte auch nicht, dass das diskutiert wird, da ich das schon hinter der Bühne getan habe.