Jump to content
TabletopWelt

Gitzbang

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    11.236
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

62 Fair

65 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Gitzbang

  • Rang
    IZ

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee
    Ziegenherde
  • Spielsysteme
    Blood Bowl

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Gitzbang

    ETC Bewerbungen 2020

    Name: Guido Gerboth Alter: 42 Wohnort: Brokstedt Position im Team: Spieler Bevorzugte Armee: Tiermenschen, Warriors, Chaoszwerge schlaue Ideen: hab' ich bestimmt 'ne Menge ... die erste wäre wohl gewinnen! Spielstil: Möglichst aggressiv ... besser gewinnen als verlieren. Motivation: Nach ewigen Jahren der Abstinenz tun mehr Bewerbungen mehr gut und ich hab große Lust mal wieder wettbewerbsorientiert zu zocken. sonstige Qualifikation: Qualifiwas? Habe alles schon gesehen und gespielt ... überraschen wird mich nichts mehr.
  2. Die linken Chaoskrieger dürfen sich nur auf den Adler zu bewegen und insgesamt muss die Einheit immer noch in Formation bleiben. Die "X"-Krieger bewegen sich aber nicht jeweils auf das nächste feindliche Modell zu, insofern würde ich diese Bewegung schlicht für illegal halten.
  3. Sorry for off topic: Aber Turnierbeschränkungen nach so kurzer Zeit? Klingt für mich strange.
  4. Geht doch erstmal nicht darum, was man tut, sondern darum, was man tun könnte - schließlich sind genau solche Sachen "Hier kommen siebzehn Settras" relevant für Turnierbeschränkungen.
  5. Gibt es irgendeine Regel, die mich daran hindert eine Armee aus 12 x der Settra Battlescroll und 12 x der Archaon Battlescroll aufzustellen? Auch wenn die Eigennamen haben steht nirgends, dass man die jeweilige Scroll nur einmal nehmen kann! Gleiches gilt für die diversen Armeestandarten - die haben zwar keine Eigennamen aber es gibt eben auch keine Regel, die mir verbietet siebzehn aufzustellen, oder?
  6. Jein - geht in die Richtung, bringt ja aber doch sowieso nichts, da sich leichte Kavallerie ja nicht neu formiert, sondern Du die Modelle nach GW FAQ einfach innerhalb ihrer maximalen Bewegungreichweite platzierst. Insofern hätte Thomas die sowieso nicht einsperren können.
  7. Hast Du das auch brav mit der Regierung abgeklärt Ansonsten bliebe noch zu sagen - frei nach Einstein: "Gott bescheißt nicht!"
  8. Joa, Dein Spiel gegen Matthias fand ich cool - mochte die Listen und die Spieler und es war immer lustig, da zuzugucken!
  9. Wie gut, dass ich noch nie Echsen gespielt habe und deswegen nicht wirklich über die Vergangenheit mitreden kann. Mal im Ernst: Abgesehen von der Option, den Kern mit vielen kleinen Einheiten zu füllen, hast Du unter COMBAT immer noch alle Optionen. Wenn Du nur 20 Sauruskrieger spielen magst, weil Du nicht mehr als 250 Punkte ausgeben willst - was schon ziemlicher Schwachsinn ist, weil die Einheit in der Größe nichts taugt -, dann kannst Du den die restlichen 375 Punkte problemlos mit Kohorten, Plänklern, etc. füllen, ohne Deine Auswahl in den anderen Bereichen einzuschränken. Ich wiederhole aber gerne nochmal meine Frage: Was genau möchtest Du spielen, was unter COMBAT nicht erlaubt ist? Vorhin war die Rede von 40 Tempelwächtern ohne Slann?!? Welche "Beschussauswahlen" kannst Du dann nicht mehr reinquetschen? COMBAT dafür verantwortlich zu machen, dass die neuen Spielzeuge der Echsen - Carnosaurier in Heldensektion, Troglodons, Bastiladons, etc. - nur mäßig gut sind, ist doch keine Lösung.
  10. Sorry, es geht hier weder um Dankbarkeit noch Respekt oder sonstwas - ich habe konkret gefragt, was Du gerne geändert haben wolltest! Es gab ellenlange Diskussionen, die sich mit den Umlenkern beschäftigen - und ich habe versucht darzulegen, dass man davon immer noch eine Menge spielen kann. Eine "deutliche Ansage, welches Anliegen" Du hast, kann ich jedenfalls den letzten Seiten nicht entnehmen! Das wäre ja zumindest mal ein Anhaltspunkt! Du möchtest also in der Lage sein, mehr Tempelwächter aufzustellen? Was noch?
  11. Es ging ja auch um das, was nicht erlaubt ist, aktuell! Wenn Du das nicht einschränkst, bist Du bei 625 Kommandanten + 625 Helden + maximale Tempelwache ... und das muss echt nicht sein.
  12. Erstens ist Dein Würfelglück kein Maßstab für Statistik und zweitens ist der Vampir-Bus zwar genauso dumm - aber eben auch beschränkt. Und es macht 'nen Unterschied, ob die ganze Einheit kämpft oder eben nur die zwei Nappel da vorne.
  13. Die einzigen "neuen" Beschränkungen beziehen sich doch auf die vollkommen doofe Tempelwache. Und wer wirklich nach dem Recht schreit, annähernd 2.000 Punkte in einer unerschütterlichen Einheit versenken zu dürfen, der sollte ... nun ja, jedenfalls nicht Warhammer spielen.
  14. Och, Natasake, könntest Du denn wenigstens mal 'nen Vorschlag einer turnier relevanten - COMBAT ist ja schon ein System, das für Turniere beschränken soll - Liste schreiben, die jetzt verboten ist? Dafür, dass sich neunzig Prozent des doofen Buches von selbst beschränkt, kann doch ein AR System nix? Shin, der Weg, die Einheiten zu beschränken, ist sicherlich nicht der beste - die Frage ist doch eher: Was sollte man denn entschränken? Auf diesem Weg hat man wenigstens maximale Flexibilität, wie man seine Umlenker einsetzen möchte. Die Auflistung war auch nur ein Beispiel - alles kriegt man davon natürlich nicht rein - wobei ich die Schwärme noch ganz vergessen hatte und statt dessen an Chameleons dachte Wobei meine Eingangsfrage immer noch nicht beantwortet ist: Was genau sollte denn möglich sein, was es nicht ist? Wenn die ohnehin nicht gespielt werden, dann kann es doch vollkommen egal sein, wie die als was zählen? Ich habe auch noch nicht so viele Kufendingsdastreitwagen bei den Dunkelelfen gesehen - trotzdem zählen die als fünf Schützen und keiner mosert.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.