Jump to content
TabletopWelt

Raest

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.765
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Raest

  1. Danke, die "Magabotato"-Lannisters hatte ich auch gesehen. Was macht für dich den "Battles of Westeros-Eindruck" aus? Hier sind noch ein paar Sachen für HotT - nicht super hübsch oder tolle Bilder, aber mal einen Blick wert: http://www.cigarboxbattle.com/game-of-thrones-hott-in-25mm/ http://www.cigarboxbattle.com/more-game-of-thrones-hott-in-25mm/
  2. Und nun was ganz anderes...* Kennt ihr Saga-Adaptionen für A Song Of Ice And Fire (Boards, "Armeelisten/Auswahlen") und wo sind die zu finden? Dachte, es gäbe schon etliches, habe aber trotz langer Suche nur die Sachen für Haus Lannister und Stark von diesem Herrn hier ausfindig gemacht: https://tabletopdeutschland.wordpress.com/2012/07/19/saga-ein-lied-von-eis-und-feuer-armeeliste-lannister/ https://tabletopdeutschland.wordpress.com/2012/05/07/saga-ein-lied-von-eis-und-feuer-armeeliste-stark/ Bilder schicker Modelle, Umbauten, Armeen zu diesem Thema speziell, aber eigentlich zu allen "Epochen" schaue ich mir auch gerne an. Fände ne fixe Bilder-/Link-Sammlung zu Inspirationsquellen hier im Forum sehr gut - bildlicher wie sonstiger Art. Auch ganz besonders im historischen Kontext. Korrekte Vorlagen von Kleidung der historische(re)n Fraktionen (insb. der Dark Ages) zu finden, die möglichst brauchbar für Modelle umzusetzen sind, finde ich extrem schwer. Bisher habe ich fast nur Illustrationen von hauptsächlich Angus McBride zusammengetragen (also wohl aus Osprey-Büchern). Von denen erhoffe ich mir einen "vertrauenswürdigeren" Ansatz als die Poser-Einstellung, welche bei Reenactment-Bildern scheinbar weit verbreitet ist (oder es ist dieser I-Net-Effekt?). Obwohl da ganz klar ne gehörige Portion "Action" mit drinsteckt. _______ * Weiß nicht, ob's hier passt, aber bei KFKA scheint es mir störender.
  3. Ohne feste Formation (Reihen und Glieder), 360° Sicht und Messung vom Basrand ist es eigentlich nur konsequent mit Rundbases zu arbeiten. (Da sonst zT Entfernungsdifferenzen abhängig von der Baseausrichtung entstehen. Wobei sich - hoffentlich - alle in brenzligen Fällen auf gesundes Pi-mal-Daumen-Maß einigen können...)
  4. Bekenne mich endlich auch dazu, deine Vids mehrfach rauf und runter geguckt zu haben - und schalte auch ab und zu noch mal rein. in der Hoffnung, mehr zu erfahren, was wie geht, dass mich das überzeugt, endlich mal Sagaprojekte anzufangen, und mir in der Fraktionswahl weiter hilft. Ergebnis: ein Exemplar beider dt. Bücher sowie ein paar Plastikkelten sind mein, während einige Goodies von mazk zu mir auf dem Weg sind. Nur die Entscheidung, mit welcher Truppe anfangen, ist fast noch schwerer geworden... Blah, blah - Abschweifen, nicht gut. Danke für die Videos! Mir hat's gut gefallen mit Tipps, bisschen Hintergründen auch den Rand- und persönlich gefärbten Anmerkungen. Bitte mehr davon! Spielberichte wären sicher auch nett. Mehr zu historischen Hintergründen, Ausrüstung, Kleidung, Mustern, Farben ect. pp. wäre auch toll, wenn du da . Kann man wohl nie zu viel von bekommen. Ich momentan jedenfalls. PS: Der Hinweis auf Horrible Histories - so gut! Bob Hale's Anglo-Saxon Report (spaßig und informativ!): News at 1066 - "live by tapestry" https://www.youtube.com/watch?v=5QQdqowBt0o
  5. Ja, genau. Btw, gemeint war: mehr Beachtung als üblich.
  6. Auch meine Wahrnehmung.* Allerdings bekam Wraiths Beitrag meine Stimme, da Malschauen leider (s.u.) meist Techniklevelvergleiche zu sein scheinen. Im ersten Durchlauf war es der von Sackratte. * Die Konzentration auf Bemalung (saubere Technik) im Miniaturenhobby finde ich verzerrt. Farbgebung ist bei Miniaturen doch nur ein Teil. Modellierung/Umbau, Inszenierung, Idee/Konzept usw. verdienen mMn mehr Beachtung.
  7. Wie jetzt - "schön"?! Ich dachte, hier geht's um gut...
  8. Die AWs des Harvester-Packs leigen mir sehr. Render wären nett zu sehen. Oder gar ein, zwei Modelle. Erfahrung lehrt leider, dass Konzepte kaum etwas über die tatsächliche Umsetzung aussagen (müssen). Wie sich immer wieder zeigt, scheint auch die Auffassung davon, was eine getreue Übertragung darstellt, oder, ob eventuelle Abweichungen zum besseren oder schlechteren sind, doch deutlich auseinander zu klaffen. Daher ist (bei mir) ernüchternderweise das kühle Genießen mit Vorsicht angebracht. Schade auch, dass man Ares und Riffs in der Box haben muss. Würde genau die beiden andere wollen. Andererseits verständlich. Jain: †œa model of 1.80 m (6.8 ft) in reality, will measure 40 mm in total. [...] a human is 35 mm [...] up to the eyes, not total" Komplette Erläuterung hier: https://www.kickstarter.com/projects/986826251/fallen-frontiers/posts/862118 Die referenzielle Höhe der Schädeldecke eines durchschnittslangen Menschen (was auch immer das wieder sein mag...) erscheint mir deutlich sinnvoller und intuitiver als Maßstabsangabe - misst man reale Menschenhöhen ja auch so. Also ist das in 40mm, richtig?
  9. Ja, los - jetzt nicht noch das Handtuch werfen! Gibt's nicht noch ein paar Strain-Grunts? Da musst du doch ggf nicht so auf Sauberkeit achten...
  10. Bloß keine sehr dominante neue Farbe rein bringen. Momentan kontrastiert das Weiß sehr schön mit dem schicken Mantel. Ob grünlich, gelblich, orange, lila/violett oder moch anders - wenn "bunte" Farbe, dann lieber nur als leichten Schimmer. Dann hättest du Blau und Waffe sehr hell, Rot und Mantel dunkel & kräftig und das Grau vermittelnd dazwischen. Alternativ könnte die Waffe auch sehr dunkel und satt werden mit farbigen Akzenten wie beim Mantel. (Sind die hellen Stellen auf den drei langen Mantelfalten beim letzten Bild eigentlich Lichtreflexe oder aufgemalt? Die sehen jedenfalls super aus. ) Bleiben die Haare so? PS: Diese Bilder der unbemalten Minis sind doch schon recht befriedigend. Finde nur immer schade, dass man bei Bildern (studio-)bemalter Minis die tatsächliche Modellierung oft schlecht ausmachen kann. Es hieß, diese Modelle sollten auch so (Resin, einzeln) im Shop zu erstehen sein. Also nicht nur später via Crowdfunding. Hast du dazu vor Ort anderes mitbekommen?
  11. Ich kenn (noch) keinen Händler, aber anscheinend soll der Stein bald in's Rollen gebracht werden. Siehe auch hier einige Kommentare zum Brückenkopf-Artikel zu Prodos Games bei der Salute: http://www.brueckenkopf-online.com/?p=105891
  12. Jain. Das neue Mutant Chronicles von Modiphius etabliert drei primäre Ären (für die jeweils eine Kampagne geplant ist): Dark Symmetry - besonders Noire-lastig und investigativ, während des Wiedererwachens der Mächte auf dem Pluto und ihrem schleichenden Einfluss auf die Korporationswelt, später wohl auch Geburt der Brotherhood Dak Legion - wohl Zeit der großen Korporationskonflikte Dark Eden - Höhepunkt der Ereignisse, speziell auch die verwüstete Erde
  13. Allerdings! Also los, los, los - & am besten noch jeweils schön reviews mit Detailpics etc. auf'm BrK. Was'n da überhaupt alles im Sack von SedWars & McVey? Aber: A Dance of Dragons erst jetzt (und als Import)?!
  14. Kenn mich kaum aus, daher: Sollen sie auf ihrer Webseite schreiben, was sie wollen bzw. dürfen (und der Inhalt mag dann auch irgendwie rechtlich verbindlich sein). Aber müsste der Käufer nicht beim Kauf des Produktes über rechtliche SONDEReinschränkungen im Umgang mit dem Produkt informiert oder darauf hingewiesen werden (sprich: bei allem, das nicht über diese Webseite läuft)? Und was ist überhaupt mit Vorfällen, die zeitlich vor dem Aufstellen dieser Ausnahmen liegen - d.h. z.B Erwerb, Bearbeitung oder gar, wenn es sich um Produkte handelt, die gar nicht mehr hergestellt/vermarktet werden und so gesehen nie in direktem Zusammenhang mit diesen Regularien standen? Bestes Beispiel: Squats... Wohlgemerkt: es geht (mir) hier um die sehr schwer greifbaren Aspekte, Freiheiten in privater Verwendung wie Abbildung vom Hobbytisch, Fan-Fiction usw., nicht um MIssbrauch von Marken, Lizenzen, illegale Bereicherung, Plagiatismus, Diffamierung, irgendeine Form von kommerzieller Nutzung etc. - insbesondere bei Produkten, bei denen ein integraler Bestandteil die Weiterbearbeitung und Benutzung ist, und gerade in einer Form, die nicht 100%ig vom Hersteller bestimmt ist. Geschweige denn, dass solche Vorgaben überhaupt real umsetzbar wären: Dabei geht es noch nicht mal um Umbauten; schon Bemalung wird nie genau so ausfallen (können), wie es GW eventuell gerne hätten - selbst, wenn exakt vorgegebene Farben und Techniken verwendet würden. Richtig an's Eingemachte geht es erst, wenn legitime kommerzielle Tätigkeiten behindert würden. Stichwort: Auftragsmalen, professionelles Umbauen, Teilnahme an Bemalwettbewerben etc. Und was ist mit der Verwendung solcher Arbeiten für Werbezwecke entsprechender Anbieter. Man behandelt ja zT nicht mal das GW-Produkt selbst sondern nur etwas drumrum, etwas ergänzendes, das nicht mal in Konkurrenz zu GW-Produkten steht bzw. Dienstleistungen (Zusammenbau, Basegestaltung, Bemalung...). Viel Spaß dabei, das zu entwirren, GW! PS: Ich versteh ja die eigentliche Problematik aus Herstellersicht nur zu gut, aber GW verhalten sich da einfach mindestens unsympathisch.
  15. Oh, oh - hätte ich doch mal noch bei den Albionen zugelangt... Achso, also Korrekturlesen oder so kann ich auch - nur Übersetzen weniger, da mein Schulfranzösisch, geschönt ausgedrückt, eher unter einer dicken Staub- und Rostschicht dahinschlummert. (Wobei ich festgestellt hatte, dass es zusammen mit meinen Englisch- und Lateinkenntnissen sowie der Zuhilfenahme von Online-Übersetzern und Lexika einigermaßen ordentliche Übersetzungstexte produzieren kann - was halt etwas aufwändig ist.) Ach, und layoutmäßig, typografisch etc. könnte ich mich auch einbringen.
  16. Tue mir etwas schwer mit den Umfrage-Optionen hier - irgendwie etwas von allen Varianten, aber eben nur Teile... Bin zwar kein eingefleischter IA-ler, aber noch in der 2ten Edi bei 40K eingestiegen. Habe selbst nie IA gesammelt oder gespielt (40K spiele auch gar nicht mehr wirklich), aber Fluff, Stil, Look, Atmosphäre war schon immer mein Hauptinteresse am TT und ich hab mich immer für's Gesamtuniversum interessiert statt bloß die Truppe, die ich zuhause stehen habe. Diese Neuauflage jetzt reizt mich sehr, eine IA-Themen-Idee umzusetzen, die ich vor ein paar Jahren zufällig entwickelt habe und die mir seitdem im Hinterkopf rumspukt. Und das Shiny-New-Toy-Syndrom spielt dabei ganz klar seinen Teil. Also gefällt mir offensichtlich einiges recht gut. Aber eben nicht alles. Ich finde die Namensänderungen grundsätzlich nicht schlimm. Imperiale Armee / Imperial Guard ist auch kein sonderlich spezifischer Name. Denke auch, die Bezeichnung wird sich weiterhin halten - wie, wenn es jetzt Codex: Adeptus Astartes hieße. Man spielt immer noch Space Marines. Genauso mit den Gardisten / Scions. Mehr "Imperiales Gothisch" gefällt mir aus Fluff-Sicht. Die konkrete Namensgestaltung sagt mir allerdings weniger zu. Allein schon, weil sie etwas sperrig wirkt, und die Verstrickung der Namen stört (zumindest mich): Astra Militarum, Militarum Tempestus, Militarum Tempestus Scions... (weiterert Stolperstein: Ist es jetzt Militarum oder Militarium? Offiziell ja ersteres.) Die Scions-Modelle sehe ich als mit das beste/coolste/schickste, was GW in den letzten Jahren gemacht hat. Allerdings: nur bezüglich der Modelle selbst! Man hat so viele überzählige Utensilien in den Gussrahmen, dass fast schon frecht ist, dass man nur 5 Modelle daraus bauen kann - wodurch die EInzelmodelle so teuer werden. Aber das ist ja noch ein anderes Thema. Taurox: Neues Fahrzeug finde ich ok, aber die Gesamtkomposition finde ich unpassend. Räder fände ich beim Imperium (mindestens den Streitkräften) tatsächlich unpassend außer vielleicht unter schweren Waffen (wie früher mal), aber so wirken die Ketten unpassend in meinen Augen. Auch die LKW-Bauart passt nicht in's Bild mMn. Der "Turm" der Unterstützungspanzer wirkt mir zu glatt / "rundlich". Die Ogryns sind nicht nach meinem Geschmack. PS: Was mir fehlt, sind ordentliche und erschwingliche Truppen-Modelle. Vom Design her am liebsten etwas wie ne Mischung aus Folgendem (futuristisch mit deutlichen historischen Entlehungen aus MA, Koalitionskriege bis WWI): http://www.40kings.de/wp-content/uploads/2012/12/jes2173ck2.jpg http://3.bp.blogspot.com/-47MO6b21Q9Q/TwNPagv37HI/AAAAAAAAALE/dA4WxDMGBfU/s1600/IMG_9191.jpg http://www.dakkadakka.com/s/i/gallery/img/2008/11/30/10375_sm.jpg http://images.dakkadakka.com/gallery/2011/12/4/301471-Crew,%2520Imperila%2520Navy%2520.%2520Concept%2520Art,%2520Jes%2520Goodwin.jpg Ist ja ironischerweise alles von GW...
  17. Raest

    News...

    Hmmm... Hatte eigentlich nicht erwartet, dass viel "neuer" Hintergrund dabei ist. Aber das kann ja nie schaden (außer, er ist doof ). Viel D&D wäre wirklich weniger sexy. Dachte mehr in Richtung Savage Worlds - ähnlich der Bennies, nur über Karten und schon vom System her persönlicher: Meister bestimmt sehr viel, damit's nicht abdriftet (fragwürdige bis destruktive Spielerdynamiken/-ambitionen kennt man ja...), während die Spieler voll auf die Charakterpersönlichkeit eingeschossen sind und im Rahmen ihres Schicksals versuchen können, Meisterbestimmungen zu beeinflussen. Miniaturendarstellungen finde ich meist eher hilfreich, da dichte Aktionen rein verbal oft zu missverständlich werden. Das System muss halt funktionieren.
  18. Raest

    News...

    @TTB: Schade, da würde ich ja gern mal reinlinsen. Gerade, wenn die Artworks interessant sind. Klingt ansonsten leider nur "halb" gut. Hatte den Eindruck, das System würde den Fokus auf Persönlichkeit, Entscheidungen und die Story setzen, also tatsächliches Rollenspielen statt Ausmaximieren von Kampfwert-Kombinationen und Out-Of-Game-Strategie-Perfektionierung mitten im Spiel. Kombiniert mit Setting und Kartenmechanik war das schon eine meiner großen RPG-Hoffnungen. Die Skizzen der Figurenbausätze fand ich auch gorßartig und inspirierend. Weiß man dazu mehr? Wohl nicht, wie's klingt. @ Ironsides: Rasta-Knoten und Eisenband-Boxtapes sieht mir weniger nach Mistress aus. Thema Boxen und Metallarbeit? Der Captain hat für mich mehr Anfüherlook als Ex-Militär oder europäischer Adel. Andererseits klingt es so herum auch spannend. Hätte auch gern etwas mehr 19.Jh. an ihr. Sie könnte mehr Richtung Boss aus Five Points / Whitechapel (aka Redchapel) gehen - noch ne provokant verschobenen Melone, Weste oder richtiger Mantel und bessere Treter, zB Reitersiefel.
  19. Raest

    News...

    Hi! Bin beim Recherchieren über diesen Herrn gestolpert: http://images.dakkadakka.com/gallery/2014/2/4/581413_sm-.jpg Der Poster bei Dakka schreibt dazu: Und hier der Link zum Thread: http://www.dakkadakka.com/dakkaforum/posts/list/560907.page Finde ich sehr cool. Stimmt das? Weiß man mehr zu dem?
  20. Sehr beeindruckend! Mag das Kitbasching und Umbauen besonders (Umbauten interessieren mich fast mehr als Farbe). Die Bemalung ist ganz klar super. Recht hell und farbig für meinen Geschmack, aber das ist hier ja irrelevent. Hast auch tolle Linien drauf - neben den Schilden gerade auch die feinen Berserker-Tatoos. Der Strichstärkekontrast und die unterschiedlich wirkende Farbintensität - ob nun kontrolliert, Zufall oder nur über die Aufnahme, so muss das sein. Inspiriert und motiviert mich. Hirne gerade intensiv rum, zu welcher/n Box(en) ich für ein SAGA-Bastelprojekt greifen soll. Ergebnisse stell ich dann bei Interesse auch gerne hier ein. Würdest du also sagen, der Detail-, Guss- und Materialqualität nach Warlord Games, GB und dann Wargames Factory? Speziell die Kelten von Wargames Factory kennst du nicht zufällig? Hab mich noch nicht auf eine Fraktion festgelegt (werden sicher irgendwann mehrere oder eine Mixtruppe), aber jetzt, wo ich Kelten-Minis entdeckt habe, muss ich als eingefleischter Slaine-Junkie auch welche machen... Lohnen sich wohl die Zusatzteile der Warlord Briten-Kelten? Konnte kaum Bilder und Infos zu den genauen Teilen und Menge finden. EDIT: Gerade diese Bilder der WGF-Kelten beim BrK entdeckt. No frgn way. Ever.
  21. ...was ewig liegt & die Zeit besiegt (oder so)... Mal wieder hier reingeschaut und genau zum rechten Zeitpunkt scheint's: Der Death Guard Legionär: BängErrÄNG! Der seiht so gut aus. Das Metall ist top notch, das "weiß" wirkt angenehm atmosphärisch, die Abnutzungserscheinungen total stimmig (ich mag immer dieses Rumgeschleime gar nicht - Nurgle wird immer viel zu eingleisig gemalt), gefühlte tausend gemalte Details, das Olivgrün der Markierungen ist schick im Gesamtbild und super, dass es nicht konform geht mit dem Grünspaneffekt und trotzdem angenehm zusammenspielt. Dass die Kabel noch etwas Aufmerksamkeit bekommen dürften, fällt da gar nicht in's Gewicht. Das Base wirkt fast etwas langweilig, aber vollkommen wurscht bei dem tollen Rest. Ist die Haut im Original auch so nah an der Rüstungsfarbe? Cheers!
  22. Bingo. Glaube, die auch auf der einen Gesamtaufnahme ausmachen zu können. Bei weicherem Material hätte ich gedacht, dass Entgraten & co leichter fällt, da man nicht säbeln muss. Ich bleibt dran.
  23. Danke! Auch ich sehe gerne mehr Bilder. Hast du die Cybertronic-08/15-Goons? Bissen schade mit dem Schärfefokus, aber man sieht doch schon sehr viel. Danke auch für die Guss- und Materialhinweise. Lässt sich das Material denn gut bearbeiten? Eher weich oder hart? Kleiner Fototipp: Bei arg nahen Aufnahmen ist Tiefenschärfe immer so'n Ding. Der Schärfebereich ist sehr kurz und da wirkt sich schon ein leichter Winkel mitunter stark aus, da dann manche Teile relativ gesehen deutlich näher und/oder weiter von der Linse entfernt sind als wenn das auf größere Entfernung der Fall ist. Um möglichst viel von einer Miniatur scharf zu bekommen, sollte helfen, die Mini frontal aufzunehmen (sprich: so, dass möglichst viel der Miniatur in annähernd gleichem Abstand zur Linse ist, quasi "auf einer Ebene" in 90° zur Aufnameachse).
  24. Machst du noch ein paar Vorne-Hinten-Aufnahmen? Egal, ob in Einzelteilen (die Tütchen drumrum stören etwas) oder zusammengebaut. Das wäre cool! Vor allem Cybertronic & Legion fände ich interessant.
  25. Mir tut sowas sprichwörtlich in der Seele weh. Entgegen dämpfend wirkender Ungeschicktheiten, gewisser kursierender Negativpropaganda und divergierender Erwartungen, stehe ich solchen Projekten sehr wohlwollend gegenüber. Tut mir sehr Leid und umso mehr, weil das Problem eigentlich eine Lappalie zu sein scheint. Hoffe auch immer noch auf gutes Gelingen, fürchte jedoch, dass das ein Genickbruch werden könnte - egal wie nichtig der Kern eines solchen Aufruhrs sein mag, Ruf und Stimmung dürften ziemlich in den Keller abstürzen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.