Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Zaknitsch

      Frohe Ostern!   20.04.2019

      Wir wünschen euch frohe Ostern!   Wird eigentlich durch das Hobby, die Bemalung der Ostereier besonders kreativ?  

Swanky

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    730
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

187 Fair

3 User folgen diesem Benutzer

Über Swanky

  • Rang
    Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee
    Grey Knights, Space Marines
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
  1. 10000 Jahre auf wandelnden Pfaden

    Uff... wieder viel zu lange nichts passiert hier. Obschon die neue Arbeit mich davon abhält mal wieder zu spielen, habe ich wenigstens einige Altlasten fertig bekommen seit Januar. Die Kultisten sind 10*GW und 10*Frostgrave, dazu einige Bits aus dem Mk4 Dosenbausätzen (Pistolenhalfter) und Tzaangorupgrade Rahmen. Schade, dass man die Maulerfiends weder vernünftig positionieren noch magnetisieren kann...
  2. Warhammer Community Rumour Engine

    Erinnert zunächst ans 40k Imperium. Die ganzen Priester nutzen gerne mal sowas. Ansonsten AoS Menschen...
  3. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Die CSM. Bis auf die Köppe ists zweimal derselbe...
  4. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Allerdings sieht man das auf den Promoshots kaum, und schon gar nicht bei solchen News.
  5. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Sieht aus wie Angriff der Klonkrieger. Die Beine sind exakt gleich, und der Rest sieht auf den ersten Blick auch sehr ähnlich aus.
  6. Micky's Schlachtberichte

    Ich denke, das kommt darauf an was Du am ehesten berichten willst - von Turniererfahrung und Selbstreflektion was Du besser machen willst oder ob Du von Spielen berichten willst, die einfach nur Spaß gemacht haben. Ansonsten macht's am ehesten die gesunde Mischung.
  7. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Dichter und hässlicher ist deine Interpretation.
  8. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Tau bleiben Tau, da ändert sich ja nichts. Aber wenn Listen auf einmal nicht mehr battleforged sind (weil Keyword Imperium nicht mehr ausreicht) und sich die Detachments auch keine Punkte mehr teilen, sind diese Listen nicht mehr da. Der Mehraufwand beim Tracken ist minimal. Im Feierabendspiel hab ich immer die Anzahl an Würfeln meiner CP irgendwo liegen oder ein W20 zum zählen auf ner Ruine platziert. Man legt einen roten und einen grünen und sagt, rot für BA, grün für IA. Passt. Finde ich nicht schwierig und der Gegner muss normal eh genau ansagen welches Stratagemen von wo nach wohin geht und für was. Ich sehe das Problem eher bei: Beschuss ist aktuell wieder viel zu gut und es wird zu wenig sichtblockierendes Gelände auf die Platte gestellt. Selbst auf den GW Tischen auf Twitch steht grauslich wenig Gelände auf dem Tisch. Früher gab's mal den Spruch, mindestens 25% Gelände auf dem Tisch zu haben, und damit spielt sich das Spiel auch schon anders. Es muss halt eine Mischung aus Gelände und Sichtblockern sein, idealerweise so dass der Punkt Stellungsspiel zum Tragen kommt, und das tut er aufgrund der Masse / Heftigkeit des Beschusses und der Seltenheit an richtigem Gelände eben zu selten. Der einzige Punkte den ich hierbei wieder zurückändern würde, ist, dass eine Einheit nur Modelle einer Einheit töten kann, die sie auch sehen kann. Wenn Du dir mal ein oder zwei meiner Schlachtberichte durchliest schau Dir mal an, wie viel Gelände da auf der Platte steht, da kannst du dich auch schonmal hinter einer Hauswand oder in einem toten Winkel verstecken und das hilft dem Spiel erheblich.
  9. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Dem zweiten Punkt kann ich so nicht unbedingt zustimmen. Panzer konnte man ohnehin kaum in Deckung aufstellen, da ist der Bonus gut. Die meisten anderen Einheiten werden dennoch Verluste erleiden, da einfach zu viel AP Beschuss oder viel zu viele Würfel durch die Gegend fliegen. Da macht es immer noch Sinn, wenn ich diese Einheiten nach wie vor außer Sicht stelle. Mir persönlich gefällt die Lösung der Detachments und Command Points nicht unbedingt, und die Änderungen an den Souplists treffen eher mich als Mono_BA Spieler, weil ich gar nicht so viele CP zur Verfügung hab. Ich wäre eher dafür, dass Command Points nur das sie generierende Detachment gelten, es sei denn alle Detachments gehören demselben Chapter, Hivefleet was auch immer an. Die 3 CP für eine Battleforged Army können ebenso wie das zurückerstatten / mid-game generieren von CP nur von dem Detachment genutzt werden welches den Warlord beinhaltet (wer's hart mag mit der Einschränkung, dass der WL am Leben sein muss). Damit dürfte das Gros der Souplisten weg sein.
  10. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Die aktuelle Box fühlt sich auch ziemlich uninspiriert an...
  11. Micky's Schlachtberichte

    Zeit für 'ne selbstkritische Beurteilung?
  12. Ich sehe bei der Spielweise mehrere Probleme: Zunächst mal halten die Dreads nicht so viel aus, dass ich sie bedenkenlos im Freien platzieren möchte. Selbst wenn jemand nicht überbordend viel AV einpackt, ist so einer schnell weg. Für einen Schuss S6 sind sie mir auch zu teuer. Dieser S6 Schuss wird zwar über 24" zu S8 mit 2W3 Schaden, aber in den meisten Fällen ist das immer noch 2+/3+ mit AP3 und das Teil ist nochmal 5 Punkte teurer als eine einzelne, normale LasKa. Dass diese aus der Bewegung abgefeuert werden können und der C-Beam nicht, ist eine erhebliche Aufwertung der Laska. Und drittens spielen wir oft mit recht viel Gelände, da sind die Sichtwege schnell mal zugestellt. Zu Guter Letzt habe ich die Dreads außerdem als Nahkampfkonter dabei da selbst die Termis nicht viel im Nahkampf reißen und der Prinz meist an anderer Stelle gebraucht wird. Von daher werde ich wohl in Zukunft wieder darauf verzichten. Aktuell spiele ich mit dieser Idee herum:
  13. Von den jüngsten Siegen beflügelt wollte Amsu Ka mehr. Mehr Macht für sich und mehr Glorie für seinen Schutzpatron Tzeentch. Für seinen nächsten Ritus hatte er sich bereits ein passendes Ziel ausgesucht: Ein Hausverband der Imperial Knights im Dienste des Mars. Ein großes Ziel für seine Ambitionen, aber wie er immer so schön zu sagen pflegte: „Man wächst mit seinen Aufgaben.“ Die Listen: Thousand Sons (Warhammer 40,000 8th Edition) [103 PL, 1850pts] Adeptus Mechanicum (Warhammer 40,000 8th Edition) [101 PL, 1844pts] Gespielt wurde die Mahlstrommission Pattsituation bei Aufstellungsart #5, lange Kante mit Spitze. Ich stelle mich recht geblockt in die linke Ecke. Wie üblich besteht die Reserve aus einem Trupp Rubricae, den Terminatoren und dem Terminatorsorcerer Amsu Ka. Das Adeptus Mechanicus fächert sich etwas auf. Die Techpriests stehen auf meiner Seite zusammen mit den Breachern, den Kastellans, sowie einem der Snipertrupps. Der große Vanguardtrupp steht zentral bei den Knights, der zweite Snipertrupp steht halb rechts. Ich fange an. Runde 1 Thousand Sons Das Rhino boostet vor, nachdem der Exalted Sorcerer rausgesprungen ist. Ahriman und der Dämonenprinz fliegen auf die linke Flanke hinter dem Rhino hinterher. Die Contemptoren ziehen ebenfalls auf die linke Flanke, um großteilig aus dem Schussbereich der Kastellans und der Breacher rauszukommen. Danach verspiegelt der Exalted Sorcerer das Rhino womit es schwerer zu treffen ist. Ahriman und der Prinz werfen etwas Hexenfeuer in Richtung des Snipertrupps in der Ruine – und töten ihn prompt. First Blood! Einer der Contemptoren nimmt einen Armiger wirkungslos unter Feuer. Das Rhino nebelt. Ich erfülle zwei Missionsziele – mein Missionsziel halten und die Mitte freihalten, dazu First Blood. (Ich erwähne hier nur die erwähnenswerten Sachen. Nicht dass ich mich an alle Ziele erinnern könnte :P) Runde 1 Adeptus Mechanicus Die Kastellans ziehen vor. Einer der Armiger rauscht ums Zentrum um besser sehen zu können. Die Dragoons gehen (von mir aus gesehen) zentral nach rechts um ein Missionsziel halten zu können. Danach ballert alles was sehen kann auf das Rhino. Der -2 Modifikator auf Trefferwürfe hält einiges ab, dennoch wird das Rhino letztlich gewrackt, explodiert jedoch nicht und auch alle Insassen kommen heraus. Der Phosphorbeschuss der Kastellans auf den Contemptordread verpufft. Runde 2 Thousand Sons Ahriman fliegt vor um das Missionsziel hinter dem Turm einzunehmen. Der Dämonenprinz fliegt nebenher. Die Contemptoren flankieren weiter und haben jetzt Sicht über weite Teile des Spielfelds. Die Rubrics aus meiner Aufstellungszone marschieren nach vorn um in 12“ Reichweite des Prinzen zu bleiben. Danach messe ich etwas herum. Seine linke Flanke ist offen und meine Missionsziele sind zu einladend um das nicht anzunehmen. Die gesamte Reserve schockt in seine Aufstellungszone, der Terminatorsorcerer bleibt in 9“ zum Dämonenprinz. Bevor der Prinz jedoch auf die erneute Reise geschickt wird, teleportiert dieser den ersten Trupp Rubric Marines ebenfalls auf das Missionsziel am Turm und deckt damit Ahriman ab. Die Psiphase eskaliert heftig, zunächst wird zwar der Prinz nicht defensiv gebufft, dafür darf er erneut vorfliegen, legt ein Höllentor auf die Kastellans, was die Kastellans, den Datasmith und die Vanguards dahinter beschädigt. Weiterer Psibeschuss nimmt einen Kastellan komplett raus, beschädigt den Enginseer, der sich im Haus unter den Snipern versteckt hatte und lässt ein paar Köpfe der Vanguards aus dem großen Trupp explopdieren. Der gesammelte Beschuss beschädigt einen der Armiger Warglaives, tötet den Enginseer, zerstört die Kastellans und reduziert die Breacher und den großen Vanguardtrupp auf je ein Modell. Danach chargt der Prinz den Techpriest Dominus, seinen Kriegsherrn, und den letzten Breacher. Der Breacher wird problemlos geschnetzelt doch der Dominus bleibt mit noch einem Lebenspunkt stehen. Der letzte Vanguard rennt von der Platte. Ich kann die Hand fast komplett von Missionszielen leeren. Charakter getötet, mindestens 9 Modelle getötet, Missionsziel gehalten, ein Missionsziel auf seiner Seite halten abgeschmissen. Verbleibt der Warlordkill. Runde 2 Adeptus Mechanicus Der Techpriest Dominus zieht sich aus dem Nahkampf zurück, der vorgelaufene Armiger stürmt auf meine Cybots zu. Der Datasmith versteckt sich hinter der zentralen Ruine. Die Dragoons rennen um ein weit abgelegenes Missionsziel zu halten. Der Dominus heilt einen Lebenspunkt. Der Beschuss nimmt dem ersten Contemptor 4 Lebenspunkte durch den vorgestürmten Armiger, 6 Rubrics fallen am Missionsziel hinter dem grünen Turm, stehen jedoch den Moraltest. Der Dämonenprinz stirbt erwartungsgemäß. Dann womöglich eine spielentscheidende Szene: Der offensive Armiger chargt den Contemptordreadnought. Er kommt an – und verwürfelt alle Attacken. Im Gegenzug radiert der Knight den Armiger mit 4 Attacken aus und regeneriert eine Wunde via Machina Malefica Sonderregel. Runde 3 Thousand Sons Die Schocktruppe rückt vor, dabei merke ich wie langsam 5 respektive 4“ doch sein können, wenn man in der Ecke der Platte steht. Die Contemptoren sortieren sich etwas neu. Die Flamer stehen inzwischen zentral und haben das ganze Spiel noch nichts gemacht. Der Exalted Sorcerer hat nach dem desaströsen letzten Medicuseinsatz im letzten Spiel noch mal den Soforthilfekurs besucht und macht es diesmal direkt besser – er heilt den Contemptordreadnought wieder komplett hoch. Der zweite Armiger wird via Doombolt verlangsamt und verliert weitere Lebenspunkte. Der Beschuss tötet den Kriegsherrn und reduziert den Armiger auf 4 Lebenspunkte. Missionsziele: Kriegsherr getötet, noch offen: Verteidige Missionsziel #6, alle MZ kontrollieren: abgeworfen. Runde 3 Adeptus Mechanicus Beide Knights fallen jetzt zurück. Ich hatte zunächst erwartet, dass er meine Schocktruppe aggressiv chargen würde. Stattdessen pirscht sich der Datasmith im Schutz der Ruine an meine Flamer heran. Die Dragoons verteidigen ein Missionsziel. Die Knights und der letzte Snipertrupp dünnen jetzt die Schocktruppe per Beschuss aus. 6 Rubricae werden aus ihren Rüstungen gepustet, 2 weitere fallen zu Boden weil der Aspiring Sorcerer einen Herzkasper bekommt. Der Datasmith chargt die Flamer, kann jedoch trotz E-Faust keine Verluste erzwingen. Runde 4 Thousand Sons Ich krieche weiter nach vorn, selbst mit Warptime sind die Gebietsgewinne überschaubar. Die Flamer ziehen sich aus dem Nahkampf zurück um das zentrale Missionsziel #6 zu verteidigen. Ich halte mich in der Psiphase etwas zurück da ich im Fernkampf eine Einheit ausschalten muss. Der Datasmith wird vom Aspiring Sorcerer mit einem Smite zu Tode geflegelt. Im Beschuss fällt der zweite Armiger nachdem so ziemlich die gesamte Armee darauf geschossen hat. Missionsziele: Eine Einheit im Fernkampf ausgeschaltet, Missionsziel 6 verteidigen noch offen. Runde 4 Adeptus Mechanicus Die Dragoons kommen endlich ins Zentrum. Der Feuersturm des Knights zerbröselt zwei Terminatoren. Die Dragoons chargen die Flamer und löschen den Trupp mühelos aus. Runde 5 Thousand Sons Dank Warptime kommen beide Contemptoren in Schlagdistanz zu den Dragoons, auch Ahriman fliegt in deren Richtung. Die Reste der Rubrics und Terminatoren rücken weitestgehend vor oder gehen in Deckung. Die Psiphase schlägt 4 Wunden am Knight; der Beschuss fällt einen Dragoon. Danach chargen beide Contemptoren und Ahriman (und alle kommen an) die Dragoons und verteilen Schellen. Runde 5 Adeptus Mechanicus Er hat noch einen Knight und einen 4 Mann starken Snipertrupp. Beide schießen auf einen der Contemptoren und bringen ihn auf 1LP. Bevor wir würfeln ob es weitergeht, rechnen wir durch. Ich liege 15:7 vorn. Er hat keine erfüllbaren Missionsziele auf der Hand, ich müsste seinen Knight für Big Game Hunter töten. Wir beenden das Spiel. Anfangs hatte ich ziemlichen Bammel vor den Knights. Drei große Modelle mit großen Widerstand und vielen Lebenspunkten liegt meiner Armee normal ja nicht so, selbst mit der Umstellung von Butchercannons auf C-Beams. Ich bin mir immer noch nicht sicher ob dieser letztlich doch deutliche Sieg nur an seinem Würfelpech hing („So wie du würfelst brauchst du keine Feinde mehr“) oder nicht auch an seiner Taktik. Er sagte selbst, dass das auf dem Papier alles gut aussähe, aber er noch nicht richtig wüsste wie er die Knights spielen solle. Ich bin der Meinung, dass man den Block aggressiver hätte stellen sollen und dann in den HQ geschoben hätte. Das hätte zwar die Gefahr eines Dreadnoughtkonters gehabt, hätte jedoch auch den Psischlag bedeutend abegefedert, zudem dann auch die Kastellans / Breachers mehr noch in die Contemptoren hätten reingehen können. Darüber hatten wir nach dem Spiel auch lebhaftet Diskussionen. Vielleicht möchten sich ja einige der (stillen) Leser noch hierzu äußern. Auf meiner Seite gab es kleinere Umstellungen: Die Butchercannons wurden gegen C-Beams ausgetauscht um mehr Antifahrzeugwaffen dabeizuhaben. Per se etwas teurer als LasKas, habe ich den Fehler gemacht sie nach dem Bewegen abzufeuern. Das ging natürlich nicht. Auf der anderen Seite war der Schaden allerdings auch überschaubar. Vermutlich werde ich das wieder zurückwechseln auf Butchercannons, da sie aus der Bewegung einfach vielseitiger sind. Das andere war eine Umstellung der Psikräfte. So kann der Exalted Sorcerer direkt bei Spielbeginn eine Einheit defensiv buffen um die erste Schussphase des Gegners ein wenig zu entschärfen; dafür muss ich beim Stellungsspiel mehr aufpassen, dass die Einheiten, die am Gegner sein wollen in 9“ zum Kriegsherrn stehen, damit dieser Warptime wirken kann. Hat heute wunderbar funktioniert. Auch trägt jetzt nicht mehr der Kriegsherr das CP Relikt, sondern der Exalted Sorcerer, was mir deutlich früher Zugriff darauf ermöglicht, bei gegnerischem CP Einsatz würfeln zu können. Vielen Dank für dieses Spiel an meinen etwas vom Würfelgott verlassenen Gegenspieler!
  14. [News] Forge World

    Forgeworld hat die Preise heftig angezogen mit der aktuellen Umstellung auf die Ländereigenen Preise. Das heißt, dass man jetzt auch nicht mehr in GBP zahlen kann. Einige Foren haben gerechnet und rausbekommen, dass man in der EU jetzt 10 - 20% mehr zahlt, die USA bis 30% und die Australier 40% und mehr. Die armen 30k Sammler... link
  15. Achtung: Es folgen die Sondernachrichten mit einer Kurzausgabe. Der Zauberer Amsu Ka und der Dämonenprinz Asch-Mahes wollten den achthundertzehnten Ritus der Unsterblichkeit vollenden, doch Pech gehabt: Sie wurden von einer Streitmacht der 1. Kompanie und unterstützenden Elementen des Greenwings, geführt von Asrael und Ezekiel, unterbrochen. Es wurde die Standardmahlstrommission (#1 im Grundregelbuch) gespielt, immer 3 Missionsziele auf der Hand zu haben. Die der Dark Angels waren per Stratagemen allerdings geheim. Gespielt wurde über die Diagonale (Aufstellung #6) Die Listen in kurz: Thousand Sons Terminatorsorcerer Amsu Ka (High Magister, Familiar) Dämonenprinz (Klauen, Flügel) Ahriman (Disc) Exalted Sorcerer (Plasma Pistol) 2*10 Rubric Marines (Soulreaper Cannon) 5 Rubric Marines (4*Warpflamer) Rhino Scarab Occult Terminators (Soulreaper Cannon) 2* Contemptordreadnought (Butcher Cannon, Faust+Combibolter) Rhino Dark Angels Asrael Ezekiel Tacticals (5*, Plasma, Combiplasma) 2*5 Intercessors Hellblaster (10* Karabiner) Terminatoren (10*, 2*Typhoonraketenwerfer) Deathwing Terminatoren (7*, Schilde, Knüppel+Flegel) Rhino Die Terminatoren bleiben in der Reserve, die Rubrics, Scarabs und der Terminatorsorcerer bleiben in Reserve, der Rest verkriecht sich in den eigenen Ruinen. Er ist zuerst fertig und fängt auch an. Seltenes Gefühl für die Sons bisher. In kurz: Nachdem er mir in den ersten beiden Runden sowohl den ersten Contemptor als auch das Rhino wegschießt und ich dabei je 3 LP an Prinz und Ahriman trotz explosionsreroll verliere ahne ich bereits Böses. Immerhin kommen auch in Runde 2 die Terminatoren noch nicht; er setzt sie als Konter gegen meine Schocktruppe ein. Das führt dazu, dass ich in Runde 2 die Hellblasters trotz 4er Retter durch Asrael ausschalten kann. Er muss seine HQs zurückhalten und mit dem Tactical decken, doch mit dem Prinzen steckt ein großer Stachel in seiner Seite. Die Terminatoren kommen in Runde 3 und räumen den Großteil meiner Schocktruppe wie geplant beiseite, auch der Prinz stirbt. Die Deathwing Knights stehen in meinen Rubrics und meinem Kriegsherr. In meiner Runde 3 habe ich noch einen vollen Trupp Rubrics in meiner Aufstellungszone, einen angekratzten Ahriman, 6 Rubrics in der Schocktruppe, 2 Flamer und einen im Abseits stehenden Contemptor. Er führt zudem auch nach Punkten und ich überlege kurz, ob eine Aufgabe sinnvoll ist. Da seine Deathwing Knights in mir drin stehen, muss ich aus dem Nahkampf raus und klingele den Großteil der Knights per Psi beiseite. Die Flamer gehen in den Nahkampf mit dem Rhino. Seine Terminatoren stehen nun ebenfalls weit abseits und er vergisst, das Rhino wegzubewegen. Das bedeutet, dass mein Exalted Sorcerer nur unzureichend beschossen werden kann, selbst als die vor ihm stehende Schocktruppe weg ist. Die DW Knights verkacken den Angriff auf meinen Terminatorlord. Wie er selbst meint, wäre der Kombiangriff auf ihn und den sehr viel näher stehenden Exalted Sorcerer weit sinnvoller gewesen, aber er wollte das Missionsziel unbedingt erfüllen. In Runde 4 schiebe ich Ahriman als Zäpfchen vor. Er erinnert sich daran, dass in alten Zeiten mächtige Zauberer auch ganze Planeten mit ihren Zaubersprüchen verheeren konnten und versucht sich am Spruch „Infernal Gate“. Mit Hilfe des kabalitischen Fokus‘ kommt der Spruch total und zieht den Rest des Taktischen Trupps, Ezekiel UND Asrael mit insgesamt 4 glücklichen Würfen (Psitest und 3 Schadenswürfe a 5,5,6) in den Warp. Betretenes Schweigen. Und ein großes Loch auf seiner Seite. Plötzlich hat er nur noch den großen Terminatortrupp, einen Intercessortrupp in seiner Aufstellungszone, einen stark reduzierten Intercessortrupp und ein Rhino im Nahkampf. Runde 5. Da mein Kriegsherr inzwischen außer Sichtweite seiner gefährlichen Elemente ist, scheint alles gut zu sein. Er kann nur bedingt scoren; der Beschuss verpufft am Exalted Sorcerer. Immerhin fährt das Rhino zurück und der letzte Flamer stirbt. Mein Terminatorsorcerer bekommt ein Prioritätsziel, er muss zaubern. Das macht er natürlich mit Leichtigkeit und schon bin ich in Führung. Offenbar ist Tzeentch über den Fortschritt und das Opfer von Asrael und Ezekiel erfreut und dreht das Spiel. Der Contemptor ist inzwischen fast in der Aufstellungszone des Gegners angekommen. Es steht 14:11 für die Sons. Es gäbe zwar noch eine Runde 6, doch er winkt ab: er bekommt maximal den Contemptor und mit Glück noch den Exalted Sorcerer im Beschuss; das Rhino ist inzwischen auf 3LP runter und kommt nicht mehr in meine Aufstellungszone und würde im Umkehrschluss wahrscheinlich von den Rubrics zerschossen. Ich gewinne etwas überraschend. Ich schätze diesen Sieg allerdings nicht als übermäßig aussagekräftig ein. 1 Er dominierte über weite Strecken das Spiel und hat nur kleine Stellungsfehler gemacht (Rhino ist nicht früher aus dem Nahkampf gefahren und Terminatoren standen so, dass der Exalted Sorcerer nicht sofort beschossen werden konnte; HQs sehr nah hinter den Tacticals in der Front) 2 Insult to Injury: dazu kam etwas Pech, dass der Angriff auf den Kriegsherrn nicht geklappt hat (Snake Eyes) und dass das Infernal Gate seine komplette HQ Riege getötet hat 3 Ich habe meine Retter absolut unterdurchschnittlich gewürfelt 4 Lucky Punch: Dass der Terminatorsorcerer auf einmal ein Prioritätsziel erhalten hat, war pures Glück. Komisches Spiel mit dem glücklichen Ende für mich, vielen Dank an meinen Gegner.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.