Jump to content
TabletopWelt

M, just M

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.217
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Profile Fields

  • Gender
    Not Telling

Profile Information

  • Titel
    Teetrinkender Tabletoptherapeut

Converted

  • Armee
    Infinity: ISS, Neoterra und Haqqs
    Saga in diversen Epochen
    WHFB: Vampire + Bretonen
  • Spielsysteme
    Warhammer Fantasy

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

M, just M's Achievements

Erfahrener Benutzer

Erfahrener Benutzer (3/6)

  1. Ja das war der ursprüngliche Grund warum ich gebastelt habe. Ich werde mal in den nächsten Tagen das gedruckte bespannen und dann gucken ob es mir zusagt. Dafür gibt es ein Update an anderer Front: die Einheit, die gerne noch basteln wollte ist eine eine Einheit Linieninfanterie mit Pole Arms. Körper hatte ich aich noch reichlich, es fehlten nur Arme und Waffen. Dann war @Sir Leonso nett, mir ein paar Waffen zu schicken die super passten. Problem dabei: es fehlten immer noch Arme. Und dafür muss man 3D Druck einfach lieben: wenn man viele Exemplare bestimmter Bits braucht ist es einfach super. In einem milizset hab ich Arme für Zweihandwaffen gefunden, am Rechner passend skaliert und zack, passt Und in Serienfertigung, fertig ist der Gewalthaufen.
  2. Hm, ich hab nochmal beide angeguckt und tendiere gerade doch zum gedruckten. Es stimmt zwar, dass Flügel manchmal auch richtig groß sind im Verhältnis zur Mühle, aber so große Flügel an riner Mühle die nur auf einem Holzbalken steht, sieht doch irgendwie komisch aus. Und die balken wirkend icker als gedacht. Hier noch ein Bild zum Vergleich, was meint ihr?
  3. Wie es weitergeht? Mit Flügeln! Da hab ich lange auf neues Resin gewartet, endlich die Flügel der Mühle gedruckt und... Sie gefallen mir nur so naja. Total platt. Als Gegentest hab ich also kurzerhand doch zur Oldschool Lösung gegriffen und Holz, Draht, Bohrer und Cuttermesser geschnappt. Viele Schnitte später zusammengelegt: Löcher zum Stiften gebohrt: Und alles zusammengeklebt und leicht verdreht damit sich die Mühle auch wirklich drehen kann: Bei der stellprobe am Modell sieht das Mühlrad... wirklich groß aus... Teste ich moegen nochmal wach und bei Tageslicht. Meint ihr, mit tuch davor könnte das passend sein?
  4. Ich kenne es von meinem Saturn 1 nur so, dass er alles anzeigt was er gerade beleuchtet. Ich meine nicht dass es eine Rückmeldung von der Druckplatte an den Computer im Drucker gibt. Meine Noobstimme geht also an Lösung 1.
  5. Auch kein Plastik, aber aus dem 3D Druck Bereich fallen mir spontan Highlands Miniatures ein. https://www.myminifactory.com/object/3d-print-sunland-knights-on-horse-highlands-miniatures-197744 und https://www.myminifactory.com/object/3d-print-grail-knights-core-unit-highlands-miniatures-172144
  6. Es lebt Igor, es lebt! Glückwunsch und viel Spaß damit.
  7. Dankeschön! So wie ich fast alles bemale: schwarz sprühen, hellgrau von oben nebeln, dann weiß mit schminkpinsel bürsten, dann lasuren drüber. Hier waren es 4-5 Brauntöne die ich wild gemischt habe und darauf geachtet, dass einzelne Holzlatten leicht unterschiedlich aussehen.
  8. 50 shades of brown später, wartet die Mühle nur noch auf ihre Flügel.
  9. Vielen Dank. Ja das Spiel war super spannend und blutig. Meine Notizen (auch für mich für spätere Spiele): - Das Plündern-Szenario geht super schnell und begünstigt Skirmisher sehr. Das Spiel geht über fünf Runden, aber jedes Missionsziel kann nur drei Runden gepländert werden - und Skirmisher/Kavallerie erreichen die schon in Runde eins wenn sie nur marschieren. Das heißt, das SPiel kann tatsächlich schon in Runde zwei entschieden sein. - Die Husaren waren super. die hatten auch Glück mit ihrem Angriff, aber sind für 25 Punkte eine Einheit, die schnell ist und ordentlich austeilt. - Von den Rittern war ich eher enttäuscht. Die teilen gefühlt nur einen Tacken mehr aus als die Husaren. Was aber gar nicht so entscheidend ist, weil Husaren schon genug Punch haben um Skirmisher aufzureiben und Ritter nicht genug Schlagkraft haben, um größeren Blöcken wie Linieninfantrie wirklich gefährlich zu werden. Beim Einstecken sind sie zwar besser gepanzert als Husaren, aber bei so wenigen Lebenspunkten reichen wenige glückliche Würfel um die EInheit so zusammenzuschießen dass sie nicht mehr handlungsfähig ist, also haben sie zumindest gefühlt auch nicht substantiell mehr staying power. Und dafür kosten sie die doppelten Punkte. Das fühlt sich etwas unbefriedigend an. - Auf 300 Punkte ist eine Auswahl an magischer Unterstützung ausreichend. Mein Mitspieler hatte sowohl einen Zauberer als auch Arkanisten dabei, das hat ihm spürbar an Fronttruppen gefehlt. - Im Wesentlichen kann man sagen: Priester machen deine Truppen zuverlässiger, Zauberer machen feindliche Truppen weniger zuverlässig und Arkanisten verbessern die Schlagkraft und die Widerstandsfähigkeit der eigenen Truppen. - Wunschliste für das Projekt: ich brauche noch einen berittenen Armeestandartenträger als Leibwache für den General. Und unbedingt eine Einheit Linieninfantrie mit Stangenwaffen. Musketen sind toll, aber in Szenarien, in denen man eh nach vorne marschieren muss um Missionsziele in der Mitte zu halten, sind Nahkampfwaffen einfach sehr praktisch. Außerdem fehlt noch Scatter Gelände: also Windmühle fertig machen und ein paar improviserte Barrikaden. Überlegung für die nächste Liste: Chef mit Leibwache und Standarte Entweder Priester oder Arkanisten Drei Einheiten Infantrie: eine mit Musketen, eine mit Stangenwaffen und eine Einheit Royal Marines mit Gewehren. auf jeden Fall ein Trupp Husaren ein Trupp Schock Trooper ~50 Punkte übrig für 1-2 der folgenden Auswahlen: Jäger, Ritter als schwere Kavallerie ausprobieren, Artillerie, Upgrades.
  10. Zur allgemeinen Überraschung gab es gestern ein weiteres Spiel! Zwischen diversen Familienpflichten und -Besuchen haben ein guter Freund und ich gestern Abend tatsächlich noch eine kurze Runde Sludge untergebracht, und es hat wieder total Spaß gemacht! Hier ein kurzer Spielbericht: Örtliche Bauern hatten dem Herzog berichtet, dass in einem nahegelenen Tal Wurzeln des Weltenbaumes durchgebrochen waren und es dort Wurzelessenz zu ernten gab. Sofort brach der Herzog mit einer Kompanie Soldsten und seiner neu rekrutierten Reiterei auf, um das kostbare Gut zu sichern. Zeitgleich mit ihnen trafen Truppen mit unbekannten Uniformen und mysteriösen kultischen Insignien ein. Der Herzog ordnete seine Truppen in Marschkolonnen und befahl den Vormarsch, niemand würde ihm die Beute unter der Nase hinwegschnappen und es würde kein Pardon geben... Die beiden Armeen formieren sich zur Schlacht um die Vorräte (die drei in der Mitte mit den grünen Glassteinen). Ein mysteriöser Zauberer überwacht den Vormarsch der Kulttruppen Der armeanische Priester segnet die vorrückende Infanterie. Während die Infantrie langsam näher rückt, besetzen Plaenkler der beiden Armeen die Missionsziele und plündern erste Vorräte: Die zweite Runde beginnt mit einem ungestümen Sturmangriff der Husaren auf die feindlichen Plaenkler, um sie von den Vorräten zu vertreiben. Ihren aktivierungswurf schaffen sie kritisch was ihnen mehr Attacken gibt, und sie reiten die Plaenkler bis zum letzten Mann nieder. Der Jubel währt nur kurz, stehen sie nun doch exponiert und alleine direkt vor der feindlichen Infantrie... Der feindliche General entscheidet sich, nicht direkt zum Gegenangriff überzugehen sondern zuerst verschiedene Stärkende Zauber ueber seine truppen zu verteilen, um sie auf das kommende blutbad vorzubereiten. So haben die Ritter auf der anderen Flanke die Möglichkeit, es den Husaren gleichzutun und sie stürmen auf die dortige Linieninfanterie ein...ein wildes Handgemenge entbrennt, doch die Infantrie hält unter moderaten Verlusten stand. Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten ... Um die bedrängte Infanterie zu entlasten, stürmen Fussritter in den bestehenden Kampf ... Und richten ein Blutbad unter den Rittern an. Auf der anderen Flanke formiert sich die Infantrie des Kultes zu einer Feuerlinie und löscht mit zwei Salven die Husaren aus. Die Kavallerie der armeanier hatte den feindlichen Vormarsch aufgehalten, aber dafür mit ihrem Leben bezahlt. Gleichzeitig standen mit den Fussrittern nun die schlagkräftigsten Truppen des Kultes exponierte, und alles in Reichweite legte auf sie an. Da Fussritter gut gepanzert sind, brauchen Musketen 5+ zum verwunden, aber wenn man so wirft...waren die Kugeln offensichtlich magisch aufgeladen. Auch die Fussritter wurden vernichtet. Am Ende der zweiten Runde hielten die Armeanier wieder zwei von drei Zielen. In der dritten Runde wurden mehrere Musketensalven ausgetauscht, doch schließlich konnten diw armeanischen Schocktrooper zum dritten Mal die zentralen Vorräte plündern und damit den Sieg erringen.
  11. Es gibt doch noch mal ein Update: das erste Geländestück für Sludge wurde gedruckt, oder zumindest fast: hier ist die typische Windmühle, allerdings fehlen noch die Flügel, für die brauche ich noch ne neue flasche Resin.
  12. Vielen Dank euch! Das motiviert sehr. Ich würde gerne noch einen cult of the possessed drucken, finde aber bislang leider noch keine druckdateien die mich wirklich begeistern.
  13. Dankeschön! Nein die sind von Dogs of War und fast die einzigen Minis die sie bislang anbieten. Die Figuren sind unglaublich detailliert, aber die supports waren echt ne Pest, ich musste fast jede Mini zweimal drucken wegen Fehlern.
  14. Und hier die zweite Bande, auch aus dem Drucker Die Talabheimer Teufelskerle
  15. Der Kickstarter ist cool, den hätte ich gerne für die noch älteren Häuser aus den Armeebüchern der 4. Und 5. Edition. Heute ist ein Mini Druckprojekt fertig geworden, ein Geschenk für eine DnD spielende Freundin.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.