Jump to content
TabletopWelt

Chris Coyote

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    7.769
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Fair

21 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Chris Coyote

  • Rang
    Innerer Zirkel a.D.

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee
    Löwen von Alahan, Ophidianische Allianz
  • Spielsysteme
    Confrontation

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Persönliche Meinung: * Mansions ist aktuell eines meiner Lieblingsspiele * AH habe ich relativ schnell weiterverkauft, weil es keinem in meiner Gruppe recht gefallen hat
  2. Den Zeitfaktor bei der _Vorbereitung_ der Rätsel sehe ich nun wirklich nicht - sofern die Rätsel sortiert ist, sind das Sekunden (nur auslegen). Grundsätzlich sind die Rätsel gut gemacht; nett gelöst, wie man einerseits den Intellekt der Spieler ansprichtn, andererseits das Lösen der Rätsel aber doch wieder vom Ermittler abhängig macht.
  3. Season of the Witch wird übrigens ins Deutsche übersetzt, The Silver Tablet vermutlich auch. Bei der großen Erweiterung "Forbidden Alchemy" ist ohnehin davon auszugehen. Sehr schönes Spielsystem, dessen mitgelieferte Stories allerdings teilweise nicht toll, inkonsistent oder unausgewogen sind. Die beiden Nachlieferungen sind da wohl deutlich besser; selber habe ich sie noch nicht gespielt.
  4. Ich hatte das Grundspiel, fand es auch von der Idee sehr nett - Dominion mit Storymode. Allerdings krankt das Spiel extrem daran, dass die Karten kein bisschen ausgewogen sind. Bei 4 Helden ist eigentlich immer einer eindeutig der beste und mindestens einer Müll; von den 10 oder 12 Items wird mindestens ein Drittel praktisch nie gekauft, weil es bessere Äquivalente gibt. Und selbst die teuersten Items hat man ruck-zuck gekauft, weil man viel zu schnell viel Geld hat. Danach ist es dann nur noch reines Glücksspiel, wer seine guten Helden genau dann zieht, wenn die wertvollen Monster ausliegen. Nach ca. einem Dutzend Partien hab ich's verkauft. Zum Vergleich: wir sind begeisterte Dominion-Spieler mit knapp 300 Partien.
  5. Du musst auf jedes Feld genau eine Karte legen, also maximal 10 Aktionen. Hast Du nicht genug Länder, musst Du die vorhandenen Blankokarten nutzen. Nur wenn auch die nicht reichen, darfst Du Felder leer lassen.
  6. An dem "unverwüstlich" habe ich eben meine Zweifel in Kombination mit (üblicherweise aus verschiedenen Legierungen bestehenden, d.h. unterschiedliche Härten innerhalb einer Mini aufweisenden) Zinnfiguren und einem Handbohrer. Da verkanntet ruck-zuck mal ein Bohrer, und bei einer Stärke von nur 0,5mm ist der direkt durch, auch bei höherwertigem Material. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Kobaltstahlbohrer in diesem Moment mit dem üblicherweise wenig gleichmäßigen Druck und der ebenso unregelmäßigen Bohrdrehung eines manuell geführten Bohrers klarkommt. Deshalb habe ich diese teuren Bohrer bislang immer vermieden. Um den Preis auszugleichen, müsste ein solcher Bohrer etliche Jahre (!) halten - und das bezweifel ich stark (bei elektrischen Bohrern sieht das sicherlich anders aus). Oder hat jemand unter den genannten Bedingungen andere Erfahrungen gemacht?
  7. "N" steht für "normal" - das sind die Standard-Bohrer, die sich auch für Stahl eignen. Typ "W" steht für "Weiche Materialien". @Grathkar: wo kaufst Du Deine Bohrer, und weißt Du, wie sich die teilweise gewaltigen Preisunterschiede rechtfertigen? Bei ebay z.B. kostet ein 10er Pack 0,5mm HSS Typ N je nach Händler 2-5€. Beim Modellbau- und Werkzeugversand Weintert kostet dagegen ein einzelner (!) Bohrer schon 3€.
  8. Eine Frage an die Experten: welche Wendelbohrer eignen sich im Handbohrer besser für Zinn - Typ N oder Typ W? Oder gibt es komplett andere Empfehlungen?
  9. Falls jemand Interesse hat - ich habe SC (englische Version) hier rumstehen und wre bereit, es abzugeben.
  10. Hängt davon ab, was du unter dem "echten" Bond verstehst. Die neuere, härtere Interpretation ist in jedem Fall wesentlich näher am literarischen Original als die smarte Interpretation eines Sean Connery. Wer natürlich die ersten Filme als Vorbild nimmt und wertschätzt, wird von den neuen eher verschreckt. Ich kenne den neuen Bond (noch) nicht, fand die alten Bonds immer eher "kultig" als "gut" (die waren einfach zu lange vor meiner Zeit; und wenn man sie dann in den späten 80ern gesehen hat, wirkten sie doch schon reichlich antiquiert), die neueren ab Mitte der 80er einfach nur mies - was sowohl am total übertriebenen "amerikanischen" Drehbuch lag als auch an den mMn miesen Schauspielern (Brosnan, Dalton). Mit Craig sind die Filme immer noch übertrieben - das gehört bei Bond eben dazu - aber dabei dennoch wesentich realistischer als zuvor. Für mich persönlich ist Connery der beste "Gentleman"-Bond, Craig der beste "Action"-Bond. Beide sind mMn sehr gut. Als zusammengehörig darf man beide Abschnitte aber nur bedingt betrachten; Bond hat sich weiterentwickelt, und die neuen Filme könnten eben so gut unter einem komplett anderem Namen laufen - abgesehen vom Namen und Hintergrund des Hauptprotagonisten haben sie mit den alten Filmen nicht mehr viel gemein und lassen sich daher auch nicht wirklich mit ihnen vergleichen.
  11. http://www.fantasyflightgames.com/productsrelease.html
  12. 2 Planeten kontrollieren = in JEDEM Gebiet der Planeten eine Einheit oder eine Basis haben. Dazu gibt es bei 2 Spielern nur 4 Planeten; da holt sich der Gegner schnell ein Gebiet, da der Verteidiger seine Truppen splitten muss UND der Angreifer die üblichen Vorteile hat.
  13. Gilt aber nur, wenn englisch die Ursprungssprache des Spiels ist - und das ist bei Confro nunmal nicht der Fall
  14. Chris Coyote

    Titan

    Die deutsche Version von Titan ist vorbestellbar (1). Und tatsächlich ist das Brettspiel wesentlich unübersicherlicher (die Bewegung! Und die entscheidet das Spiel) als das Kartenspiel. Ich habe bislang nur die elektronische Version von Titan (2) spielen können - und da ist es ein reines Glücksspiel, da viel zu unübersichtlich. Als Brettspiel würde ich es gerne mal testen, aber alleine das Stichwort 'Player Elimination' schreckt schon arg ab, da es Spieleabende kaputt macht - und in diesem Spiel nicht möglich, sondern unabdingbar ist! Dazu ist Titan extrem glückslastig (Bewegung und Kampf). Ausführliche Infos finden sich im entsprechenden Eintrag (3) auf Boardgamegeek (4). (1) http://www.12spiel.de/product_info.php/info/p4277_Titan.html (2) http://colossus.sourceforge.net/ (3) http://www.boardgamegeek.com/game/103 (4) http://www.boardgamegeek.com
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.