Jump to content
TabletopWelt

Pink Wotan

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    435
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

645 Good

1 User folgt diesem Benutzer

Über Pink Wotan

  • Rang
    Neuer Benutzer
  1. Mannheim - Suche Spielgruppe

    Vielleicht schaust du mal bei Ad Arma vorbei. Sehr toller Spielclub in der Gegend.
  2. RABENDÄMMERUNG - Ein Streifzug durch die Systeme

    Wenn ich gewusst hätte, dass du auch da bist, hätte man sich ja mal kennenlernen können. Schade.
  3. Bit- und Miniaturberatungs-Thread-Teil 3.

    Von Wyrd Miniatures gibt es für Malifaux den Sabertooth Cerberus. Hat aber drei Köpfe, da müsstest du auf jeden Fall umbauen.
  4. Bemalminis Tutorials

    Danke für den Hinweis mit der Marster's Seife. Seit einiger Zeit nutze ich Kernseife, und habe mich da schon gefragt, warum ich das nicht viel früher angefangen habe. Woher der Preisunterschied kommt hatte ich mich schon öfters gefragt. Ich denke, da werde ich bald aufleveln.
  5. malkaviennes Maltisch: Sammelsurium

    Wow! Glückwunsch! Ich weiß gar nicht mehr genau für wen ich gestimmt hatte. War wie immer eine extrem schwere Wahl, bei der jede*r den Titel deutlich verdient hat.
  6. Ein Projekt ist nicht genug.

    Danke für die Info. Werde mich daran erinnern, falls ich mal was bei Forgeworld bestellen will (und das dann lieber lassen).
  7. Ich finde die schwarzen Haare sehr viel passender bei der Mini. Das macht noch mal einen schönen dunklen Rahmen bei der Mini.
  8. Ein Projekt ist nicht genug.

    Würde mich jetzt bei Felix (PK-Pro) aber wundern.
  9. Der offene Dioramenbau-Eskalationsthread

    Danke! Der liegt aus gestalterischen Gründen da. Eigentlich ist der shcon vom SW gekillt worden, aber wie genau, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht. Ich fände es nur blöd, wenn die Dämonen schon so nah am SW wären, ohne Verluste erlitten zu haben. Streng genommen müssten da noch viel mehr rumliegen. Der hintere ist ebenso künstlerische Freiheit. Dem fehlt die untere Hälfte, nur noch die Wirbelsäule schaut raus.
  10. Projekte von Butch

    Hier mal auch der Post aus dem Diorama Thread. Nach 25 Monaten ist es so weit: mein Wimmelbild Diorama ist fertig geworden. Schon sehr lange wollte ich das DOOM Cover (erstes Spiel) mal als Diorama umsetzen. Und ebenfalls mal etwas ähnliches wie Romans großartiges "Last Light" in einer kleineren Version. Als ich mit dem Diorama angefangen habe, wollte ich nur Sachen verwenden, die ich schon hatte, daher wurden es der Space Wolve gegen die Dämonen. Sonst hat es für mich überhaupt nichts mit 40K zu tun. Ebenso wollte ich es eher locker angehen. Daher habe ich die Dämonen nur leicht umgebaut. Da würde noch mehr gehen. Wobei ich von dem guten Dutzen, dann doch nur zwei komplett aus dem Gussrahmen gebaut habe. Sehr hilfreich war, dass ich ziemlich zu Beginn des Dioramas mal wieder auf Romans Anfänger-Workshop gewesen bin. Ich habe das genutzt, um Weiß und Schwarz malen zu üben. Dazu konnte er mir wertvolle Tipps für die ganze farbliche Gestaltung geben. Mein Ziel war es vor ellem eine düstere, trostlose Stimmung umzusetzen. Daher gibt es bei Base und Dämonen nicht so viel Varianz. Ich finde leider meine Inspirationsbilder nicht mehr - ihr müsst mir also einfach glauben, dass ich die von mir gewünschte Stimmung ziemlich gut hinbekommen habe. :wink: Von Roman kam auch die Idee mit den Schleimfäden an den Schwertern. Die finde ich richtig klasse, dadurch kommt noch mal extrem viel Dynamik ins Diorama. Und ich konnte die Bewegung ähnlich wie in einem Comic darstellen. Der Hobbyschmetterling in mir war dann für eine längere Pause verantwortlich. Aber auch der wirklich gute Tipp aus dem Bemalforum, dass ich die Spalte an den Schädeln der Dämonen besser verfüllen sollte, hat das Projekt zum Stocken gebracht. Aber letzte Jahr hatte ich mir dann vorgenommen, das endlich fertig zu stellen. Es soll ja Leute geben, die sich umgeben von WIPs richtig wohl fühlen - ich gehöre nicht dazu. Sehr, sehr wichtig war mir die Komposition des Diorama. Da habe ich mir im Vorfeld sehr viele Gedanken drüber gemacht: wo sind Schwerpunkte, wie führe ich den Blick des Betrachters, wie bringe ich Dynamik rein etc. Selbst gegen Ende habe ich für jeden einzelnen Dämon bestimmt eine Stunde gehirnt und probiert, bis er richtig stand. Als ich es dann fertig hatte, war ich richtig glücklich mit dem Ergebnis. Man hat ja immer so eine Vorstellung und weiß dann nicht wie es tatsächlich wird. Hier hatte ich mehr ein Gefühl, bzw. eine Stimmung die ich umsetzen wollte. Und die finde ich sehr gut getroffen. Wie immer waren die vielen Kommentare, Tipps und Aufmunterungen sehr motivierend. Herzlichen Dank an alle, die immer mal wieder gepostet haben. So, jetzt aber genug Text, hier kommt das, worauf ihr ja alle scharf seid: die Bilder! Bleibt zum Schluss die Frage, ob ich Feedback will. Ich bin mir da nicht ganz sicher. Ich freue mich immer über hilfreiche Kommentare und Tipps. Gleichzeitig, habe ich über den Schaffensprozess eine ziemlich genaue Vorstellung davon bekommen, was ich umsetzen will und was nicht. Was mir nicht hilft ist ein Kommentar, dass z.B. Orange zum Blau ganz toll aussehen würde: das weiß ich, macht aber eine ganz andere Stimmung. :whistling: Über was ich mich freue sind eure Gedanken zu Stimmung, Komposition, Blickführung etc. Dann auch sehr gerne mit Begründung - ich lerne sehr gerne dazu. Und Fragen beantworte ich auch sehr gerne. :up: Und wenn ihr nicht wisst, was ihr schreiben sollt: Lobhudelei ist immer willkommen. :thumbsup:
  11. Der offene Dioramenbau-Eskalationsthread

    Nach 25 Monaten ist es so weit: mein Wimmelbild Diorama ist fertig geworden. Schon sehr lange wollte ich das DOOM Cover (erstes Spiel) mal als Diorama umsetzen. Und ebenfalls mal etwas ähnliches wie Romans großartiges "Last Light" in einer kleineren Version. Als ich mit dem Diorama angefangen habe, wollte ich nur Sachen verwenden, die ich schon hatte, daher wurden es der Space Wolve gegen die Dämonen. Sonst hat es für mich überhaupt nichts mit 40K zu tun. Ebenso wollte ich es eher locker angehen. Daher habe ich die Dämonen nur leicht umgebaut. Da würde noch mehr gehen. Wobei ich von dem guten Dutzen, dann doch nur zwei komplett aus dem Gussrahmen gebaut habe. Sehr hilfreich war, dass ich ziemlich zu Beginn des Dioramas mal wieder auf Romans Anfänger-Workshop gewesen bin. Ich habe das genutzt, um Weiß und Schwarz malen zu üben. Dazu konnte er mir wertvolle Tipps für die ganze farbliche Gestaltung geben. Mein Ziel war es vor ellem eine düstere, trostlose Stimmung umzusetzen. Daher gibt es bei Base und Dämonen nicht so viel Varianz. Ich finde leider meine Inspirationsbilder nicht mehr - ihr müsst mir also einfach glauben, dass ich die von mir gewünschte Stimmung ziemlich gut hinbekommen habe. :wink: Von Roman kam auch die Idee mit den Schleimfäden an den Schwertern. Die finde ich richtig klasse, dadurch kommt noch mal extrem viel Dynamik ins Diorama. Und ich konnte die Bewegung ähnlich wie in einem Comic darstellen. Der Hobbyschmetterling in mir war dann für eine längere Pause verantwortlich. Aber auch der wirklich gute Tipp aus dem Bemalforum, dass ich die Spalte an den Schädeln der Dämonen besser verfüllen sollte, hat das Projekt zum Stocken gebracht. Aber letzte Jahr hatte ich mir dann vorgenommen, das endlich fertig zu stellen. Es soll ja Leute geben, die sich umgeben von WIPs richtig wohl fühlen - ich gehöre nicht dazu. Sehr, sehr wichtig war mir die Komposition des Diorama. Da habe ich mir im Vorfeld sehr viele Gedanken drüber gemacht: wo sind Schwerpunkte, wie führe ich den Blick des Betrachters, wie bringe ich Dynamik rein etc. Selbst gegen Ende habe ich für jeden einzelnen Dämon bestimmt eine Stunde gehirnt und probiert, bis er richtig stand. Als ich es dann fertig hatte, war ich richtig glücklich mit dem Ergebnis. Man hat ja immer so eine Vorstellung und weiß dann nicht wie es tatsächlich wird. Hier hatte ich mehr ein Gefühl, bzw. eine Stimmung die ich umsetzen wollte. Und die finde ich sehr gut getroffen. Wie immer waren die vielen Kommentare, Tipps und Aufmunterungen sehr motivierend. Herzlichen Dank an alle, die immer mal wieder gepostet haben. So, jetzt aber genug Text, hier kommt das, worauf ihr ja alle scharf seid: die Bilder! Bleibt zum Schluss die Frage, ob ich Feedback will. Ich bin mir da nicht ganz sicher. Ich freue mich immer über hilfreiche Kommentare und Tipps. Gleichzeitig, habe ich über den Schaffensprozess eine ziemlich genaue Vorstellung davon bekommen, was ich umsetzen will und was nicht. Was mir nicht hilft ist ein Kommentar, dass z.B. Orange zum Blau ganz toll aussehen würde: das weiß ich, macht aber eine ganz andere Stimmung. :whistling: Über was ich mich freue sind eure Gedanken zu Stimmung, Komposition, Blickführung etc. Dann auch sehr gerne mit Begründung - ich lerne sehr gerne dazu. Und Fragen beantworte ich auch sehr gerne. :up: Und wenn ihr nicht wisst, was ihr schreiben sollt: Lobhudelei ist immer willkommen. :thumbsup:
  12. neuer Spieler aus Österreich / Steiermark

    Hallo und Willkommen in der TTW.
  13. malkaviennes Maltisch: Sammelsurium

    Warum das? Gerade Gelb mit Lila ist ein sehr passender Kontrast. Rot mit Lila wirkt sehr, sehr oft gar nicht gut zusammen - zumindest wenn man nicht weiß was man macht, oder die Farben wahllos zusammenstellt. Das ist sogar eine der Farbkombinationen die ich öfter sehe und mich frage, ob der Maler farbenblind ist. Wenn das Violett ins Grüne geht, dann bist du bei Rot/Grün, dann kann man gleich bei Gelb/Lila bleiben. Beides Komplemetärkontraste. Und wirklich ganz ernsthaft (weil ich dich nicht für farbenblind halte, sondern davon ausgehe, dass du weißt was du tust): warum würdest du das Gelb durch Rot ersetzen wollen, was willst du damit erreichen?
  14. Der offene Dioramenbau-Eskalationsthread

    Bisschen OSL habe ich jetzt noch gemalt. Wobei ich mehr eine zweite Lichtsituation als ein richtiges OSL gemalt habe. Dies entspricht ja auch eher dem doch sehr unbunten Licht des Mündungsfeuers. Bei Einzelminiaturen für die Vitrine hätte ich noch mehr gemacht, hier musste es jetzt reichen. Beim Space Wolve war es ein echter Krampf. OSL kommt ja besser bei dunklen Flächen, oder wenn dann mindestens farbig. Nachträglich Aufhellen ist ein Scheiß. Der Mantel sah zwischendurch gar nicht mehr gut aus. Dazu wurde er aufgrund der dünnen Lasueren irgendwann ganz glänzend an ein paar Stellen. Mein Vallejo Mattlack war dann im Vergleich zum Scale Color Finnish immer noch eher Seidenmatt. Also schnell den von AK bestellt. Damit ging der Glanz dann wieder weg. Daneben habe ich angefangen alles auf die Base zu kleben und meine todo-Liste abzuarbeiten. Was nicht auf der Liste war, aber auch noch mal wichtig war, waren Minialschatten um die Füße zu malen. Das ist etwas, das mir oft auch bei wirklich grandiosen Stücken immer wieder fehlt. Die einzelnen Dämone und den SW auf die Base zu bringen war noch mal ein ganz schönes Stück Arbeit. Jeden einzeln noch mal auf seine Pose prüfen, und ob er sich nicht mit Stacheln der anderen verhakt. Dazu dann sicherstellen, dass die Stifte ganz leicht in die Löcher gehen, damit dann keine Unglücke beim Sekundenkleber passieren. Hat aber auch Spaß gemacht, weil ich dann halt auch gesehen habe, dass es mir richtig gut gefällt. Gestern wurde es dann fertig, nur das Sockelschild fehlt noch. Jetzt müsst ihr (und ich) warten, bis meine Frau gute Fotos machen kann. Ich habe trotzdem ein Foto für euch, den Ausschnitt mit der neuen Lichtsituation:
  15. Genau. Ungefähr so ähnlich geht auch meine Schnellmaltechnik. Es hilft auch, sich ständig dabei vorzusagen, dass die Minis nicht auch von unten betrachtet bemalt aussehen müssen. Und unsere Acrylfarben sind nunmal transpararent, anstatt dagegen anzukämpfen kann man das (über Preshading) für sich nutzen.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.