Jump to content
TabletopWelt

Pink Wotan

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    412
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

573 Good

1 User folgt diesem Benutzer

Über Pink Wotan

  • Rang
    Neuer Benutzer
  1. Airbrush.

    Ich hatte mir mal das von Vallejo bei irgendeiner Bestellung mit bestellt. Die paar Versuche waren ganz ok. Es ist wichtig, dass das Zeug dick aufgetragen wird. Dann kann man es schön in einem Stück abziehen. Auf den klingen sollte man dann Rückstände (sofern vorhanden) auch noch gut abrubbeln können.
  2. Schmagaukes planloses Gehampel - Wargamer ADS

    Tolles Gelb mit sehr schönen Farbverläufen. Gefällt mir sehr gut.
  3. Airbrush.

    Wäre für mich ein Anwendungsfall bei dem ich auch mal Maskierflüssigkeit ausprobieren würde. Gerade auf den äußeren Klingen sollte das sehr gut wieder ab gehen.
  4. Gute Witze, Bilderwitze, Sparwitze

    Aha. Ein Witz über sexualle Gewalt an Frauen. Wer's lustig findet....
  5. Rangers of Shadow Deep: A Tabletop Adventure Game

    Wenn ich das jetzt mit einem Fraund anfangen möchte, was bruauhen wir zum Spielen? Also was für einen Grundstock an Miniaturen?
  6. Der offene Dioramenbau-Eskalationsthread

    Im Großen und Ganzen bleiben die so. Ich werde noch ein paar Details ausbessern und das war's. Ich würde die Dämonen höchstens noch abdunkeln, bzw. farblich vom Blauton mehr ins Schwarz verschieben. Aber ich glaube nicht, dass ich das noch mache.
  7. Drachenklinge - Mal gefälligst, Faulpelz!

    Die ham' doch nen Dachschaden....
  8. Airbrush.

    Lackieren kommt auf die Techniken drauf an. Normalerweise ist das nicht nötig. Intelligente Knete (ich habe Magic Putty) ist genial. Das funktioniert extrem gut. Bisschen Übung braucht man immer, und manchmal gibt es vielleicht bessere Alternativen, aber ich find's klasse.
  9. Der offene Dioramenbau-Eskalationsthread

    Die letzten Tage konnte ich schon ein paar Dämonen endgültig positionieren. Momentan noch nicht geklebt, nur reingesteckt. An den Dämonen will ich ja noch ein paar Sachen machen. Den erschlagenen Dämon habe ich noch mal umpsoitioniert damit er nicht genau vorm Space Wolve steht. Er steht jetzt auch besser. Die alten Stifte hatten zuwenig aus der Base geragt. Jetzt klebt der Stift ordentlich im Füßchen und steckt 5mm in der Base. Einen der Stifte konnte ich sogar wieder rausziehen, den andern werde ich wohl abshcleifen und übermalen. Den erschossenen Dämon konnte ich auch noch mal neu stiften. Auch hier steckt der Stift so weit wie es geht in dem kleinen Füßchen, und steckt ausreichend in der Base. Von der Flugbahn passt das immer noch sehr gut. Da hilft es, dass ich in der letzten Zeit sehr viel lockerer geworden bin: fast alles kann man wieder korrigieren, fast nix muss auf Anhieb klappen.
  10. Der offene Dioramenbau-Eskalationsthread

    Die Tage habe ich die Dämonen gestiftet. Damit ich die jetzt auf der Base positionieren kann, habe ich mir kleine Standfüße aus MDF und Unterlegscheiben gebastelt. Damit konnte ich die jetzt einigermaßen auf der Base positionieren. Allerdings fallen die sehr leicht um. Zum Glück muss ich gar nicht viel rumpsobieren, da ich mir schon recht viele Gedanken beim Basteln gemacht hatte. Sorge bereitet mir der Dämon (nicht auf dem Foto) der gerade erschossen wird. Ob ich den richtig festkleben kann? Für den Sekundenleber fehlt ja eine richtige Kontakfläche. Ich werde dann versuchen einen anderen Dämon so zu positionieren, dass er sich etwas daran anlehnt.
  11. Ich würde auf gar keine Fall Trockenbürsten. Das Ergebnis ist kreidig. Das passt super zu Steinen, aber nicht zu etwas "weichem". Deine Version finde ich gar nicht schlecht. Gefällt mir sogar besser als die Vorlage. Ich würde da weiter mit Washes arbeiten, bis es dir gefällt.
  12. Wenn ich es richtig erinnere lässt Sascha vom Tabletop Basement auf Anfrage auch Sachen bei sich filmen. Keine Ahnung, ob ich das so richtig erinnere, also keine Gewähr! Könnte sein, dass er dann als Selbstständiger der davon lebt auch etwas dafür haben will, oder auch, dass er es unterstützt weil es ihm gefällt. Ich würde mal sagen: fragen kostet nichts.
  13. LadyN8hawk's Nachtcafé der Miniaturen: Sammelsurium

    Ja, unbedingt etwas nehmen, das auch "Grundierung" heißt! Falls du nur wegen der Witterung nicht die Sprühgrundierung nehmen willst: ich hatte noch nie damit Probleme. Ich grundiere auch bei Minusgraden oder hohen Luftfeuchtigkeiten und hatte noch nie Probleme. Man muss halt ungefähr wissen, wie sich die Farbe in der Luft verhält und entsprechend den Sprühabstand wählen.
  14. Ich habe tatsächlich schon daran gedacht. Ich bin im Mai auf einem Workshop von Roman. Aber das wird so vollgepackt sein, da bleibt leider keine Zeit...
  15. Frage zu Acrylfarbe

    Die Scale 75 Farben sind gelbasiert. Das setzt sich oben ab, und man sollte das vor der ersten Nutzung am besten aus der Spitze holen und in die Farbe rühren. Sonst muss man ewig schütteln und es kommt trotzdem als ersten ein Blob Gel raus. Das Gel ohne die Pigmente (oder ein inhomogenes Gemisch) lässt sich nicht malen, das schmiert nur rum. Wenn die Farbe ordentlich geschüttelt wurde, sind die Mischungsverhältnisse mit Wasser auch erst mal gewöhnungsbedürftig. Dafür kann man sie halt auch extrem weit runter verdünnen. Ich habe mir den Airbrush Verdünner von Scale zugelegt. Damit lassen sich die Farben besser verdünnen (ich mische da den Verdünner und Wasser auf meiner Palette rein). Gerade die viele Schüttelei und das Verhalten falls abgesetzes Gel rauskommt, ist sehr frustrierend und nervig. Vorteil ist, dass man sehr weit verdünnen kann (toll zum Glazen), ohne dass die Pigmente sich vom Medium trennen. Das Finnish ist sehr matt, das mögen auch viele Maler. Ich würde mal vermuten, ein extrem hoher Anteil der Vitrinenmaler malt mit Scale 75 Farben. Was malst du denn so? Wenn ich nur für Tabletop malen würde, würde ich wohl viel mehr meine Model Color nutzen. Ich habe mir mal etwas blauäugig das Farbset von SC 75 geholt, und mich dann daran gewöhnt. Mittlerweile mag ich sie auch (habe jetzt auch so ein Schüttelgerät aus dem Labor). Aber es war anfangs nicht immer leicht.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.