Jump to content
TabletopWelt

Tobbert

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    331
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

57 Fair

Über Tobbert

  • Rang
    Neuer Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Vielleicht sollte ich mal die Pflichtfrage stellen: Wie viele komplett sichtblockende Geländestücke stehen bei euch normalerweise auf dem Tisch? Bei unseren ersten Spielen in der 8ten Edition war es meisten eines, um das man dementsprechend leicht herumspielen konnte. Da hat der IG-Spieler natürlich dementsprechend dominiert. Wir hatten deswegen wenig Sichtblocker, weil die in der 7ten gegen Schwebeinfanterie oder Jetbikes mit ihren Bewegungen nach dem Schießen ein viel zu großer Vorteil für solche Einheiten waren und haben lieber Ruinen gebastelt. Jetzt sind die
  2. Das Schöne an der 8ten ist, dass FAQs zu erwarten sind. Detachment-Limitierungen fände ich schlecht. Es gibt, gerade im Fast Attack Slot bei vielen Armeen so viele Einheiten, die nicht teurer als ~125 Punkte werden, da würde ich 4+ solcher Einheiten nicht als Problem ansehen. Deine Limitierungen fördern nur die Armeen, die gute Standards haben. Kann in gewissen Gruppen funktionieren, in vielen aber auch nicht. Spielt der CSM-Spieler halt nur Berzerker in Rhinos. Codex vs. Index ist so ne Sache, die kann ich theoretisch befürworten. Würde aber vorschlagen, dass die Cod
  3. Meine Gruppe (7 Leute) hat schon ein paar Spiele hinter sich. Zu den positiven Punkten würde ich auf jeden Fall anmerken, dass das Balancing viel besser (wahrscheinlich aber nicht perfekt) geworden ist. Weniger nutzlose Waffen, weniger Codex-Leichen, weniger Pflichtauswahlen, Tau und Eldar zerstampfen nicht mehr alles, wobei ein Kumpel meint, Eldar wären immer noch etwas zu gut, aber um das endgültig zu beurteilen haben wir noch zu wenig gespielt. Die entschlackten Regeln tragen auch gut zum Balancing bei, weil weniger OPness dadurch entsteht, dass gewisse Armeen gewis
  4. Mir der Ghost kommt eine Crewkarte dazu, die dich Trotz Stress Rot fliegen lässt. Kostet einen Punkt (plus das Upgrade für den Crewslot auf dem B-Wing nochmal einen) und macht das Dial des B-Wings sogar relativ attraktiv. https://geordanr.github.io/xwing/?f=Rebel%20Alliance&d=v4!s!44:-1,-1,-1,-1:-1:11:U.164&sn=Unnamed%20Squadron
  5. Wobei es an manchen Stellen schon realistisch klingt, vor allem da, wo GW auf die Grundregeln scheißt, was ja mittlerweile Usus ist in den neuen Codizes. OP ist ja mittlerweile das, was die meisten Grundmechaniken ignorieren kann. So wie bei dem Khorne Detachment, wo man aus Nicht-Sturmfahrzeugen angreifen darf oder bei den Schockern, die direkt angreifen dürfen.
  6. Was heißt funktionieren? Was du womit vor hast, ist ein bisschen schwer zu erraten. Statistisch schießen 3 Eldarjetbikes mit Scatterlaser nen ganzen Trupp Bikes weg Edit: War Quatsch, aber zumindest den Champ schießen sie ziemlich sicher weg. Dann kriegste im ersten Zug locker 10+ Blutpunkte zusammen, was ja ne ziemliche Verschwendung ist (wenn man nach dem Grundmann FAQ spielt, wo abgeschossene Einheitenchamps Blutpunkte geben). Du hast halt bis auf den Blutdürster praktisch nur Opfereinheiten drin. Wobei mit eine der besten Opfereinheiten gänzlich fehlt: Der Rh
  7. Ok, wir spielen des Platzes wegen meistens über die 72" lange Seite, da ist es für die Gunline natürlich einfacher, alle 3 Marker zu halten, als in anderen Szenarien.
  8. Das Abwerfen des Ziels ist die logische Konsequenz, aber das endet doch dann damit, dass die Gunline-Armee nur die eigenen 3 Marker halten kann und die "mobile" auf Maelstrom ausgelegt Armee ebenso. (Ganz überspitzt dargestellt, aber ich denke sowas hat jeder schon mal so erlebt.) Dann kommt es eben wieder drauf an, wer besser zieht, abgesehen von "Hinter feindlichen Linien", was jedoch mit "Hold the Line" fast ausgleicht. Also bleibt das sekundäre Missionsziel "Hinter feindlichen Linien" als Vorteil der mobilen Armee. Wenn mobile Armee gegen mobile Armee spielt, sieht das natürlich anders a
  9. Kommt halt drauf an, wie man die Situation sieht. Innerhalb eines Codex kann man ganz klar Maelstrom aktiv zum SIeg nutzen. Also ein Mirrormatch, wo eine Armee mit schnellen Einheiten gegen den gleichen Codex mit einer Armee mit stationären Einheiten, da gewinnt wahrscheinlich der, der die schnellen Einheiten hat. Aber zieh mal im ersten Zug ein Ziel wo der Gegner mal 2 Kerneinheiten in 3" um den Maelstrommarker 6" von der eigenen Spielfeldkante stellt und stell sie so hin, dass man bei beiden Einheiten erstmal 6-7 Modelle wegschießen musst, wenn du nicht genau den Winkel erwischst, aus dem
  10. Punkt 2 ist vielleicht etwas überspitzt dargestellt, aber im Kern würde ich den nicht als Quatsch abstempeln, wobei ich es eher andersrum sehen würde, ein paar schlechte Würfe vermasseln einem das Spiel schnell.
  11. Das X-Wing Geld über die Updates Geld machen will, ist natürlich nicht cool für den Spieler aber wer nur den ZIelcomputer will, kauft sich die Korvette wohl auch nicht. Aber immerhin gibts die Regeln. Für den Freizeitspieler ists egal, die schauen online und drucken sich was aus oder schreiben sich die Karte auf ein post-it. Dass die Turnierspieler sich da auf kein besseres System als wysiwyg einigen können, ist ja nicht die Schuld von FFG oder auch GW (es sein denn, die machen selbst Turniere, wo wysiwyg gilt). Aber zurück zum Thema.
  12. Mahlstrom sagt ja nur, dass du ein paar mobile Einheiten brauchst. Mittlerweile gibts aber genug Einheiten, die genug Mobilität mitbringen, ohne dass man wesentlich/überhaupt Schusskraft verliert. Und die Armeen, die solche Einheiten haben, spielen dann halt auch oben mit. Meistens sind es dann auch diese Einheiten, die ein super unverschämtes Preis/Leistungsverhältnis haben (Vergleiche Eldar-Jetbikes, welche sogar noch Standard bzw. Kernformationseinheiten sind, oder Necron-Jetbikes mit normalen SM-Bikes oder Schweber wie Krisis mit Marines mit Spezialwaffen, Warpspinnen mit Sprungtruppen etc
  13. Wird Zeit, dass GW seine Produktpalette um Prazisionswürfel erweitert. Da schlummert Profit.
  14. Das mit dem Armeetausch ist ne gute Idee. Hab mir auch mal ein paar total lächerliche Hausregeln für die CSM geschrieben, aber bin noch nicht dazu gekommen, meinen Gegner damit zu quälen. Was bei einem unausgeglichenen 40k-Spiel so schlimm ist, ist die Zeit, die draufgeht, bis man sich sicher ist, dass man verloren hat und aufgeben darf. Währenddessen sitzt man da und sieht dem Gegner da zu, wie er sich pro Einheit 2 Minuten überlegt, was die jetzt macht, obwohl es reichen würde, in der Schussphase zu starten und mich wegzuballern. Da sehe ich X-Wing vorne, da dauerts nur 20-30 Minuten, bis
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.