Jump to content
TabletopWelt

Gribbel

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    436
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.959 Very Good

Über Gribbel

  • Rang
    Benutzer

Letzte Besucher des Profils

839 Profilaufrufe
  1. So ich habe auch endlich fertig. Es handelt sich um die Fortsetzung der "Beyond this world" Challenge, die Älteren unter euch werden sich sicherlich erinnern... Die Rückkehr Reginalds Ungläubig folgte Reginald der schemenhaften Gestalt durch die im grünen Licht schimmernden Ruinen seines ehemaligen Familiensitzes. Dort wo einst der Thronsaal gewesen war, blieb der Herold stehen und rief mit scharrender Stimme:" Herr, Euer neuer Diener Baron Reginald ist hier!" Unmittelbar vor Reginald Füßen trat plötzlich eine Säule aus grünem Licht aus dem Boden und eine Furcht einflößende Stimme sagte: " Baron Reginald, wenn ihr mir treu dient und an der Spitze meines untoten Heeres kämpft, werde ich Euch Eure Rache gewähren." Seit diesem Tag führt Reginald das unheilige Heer der Unterwelt in blutige Schlachten gegen die Lebenden und die Mächte des Himmels. Einzig zu dem Zweck die Gunst seines Gebieters zu erlangen und seine langersehnte Rache zu bekommen.
  2. Glückwunsch an den dunklen Ritter. Wieder tolle Beiträge trotz des doch recht speziellen Themas. Apropos spezielles Thema, "Material World" ist das erste Thema zu dem mir spontan nichts einfällt. Was genau ist damit gemeint? Das Gegenteil von der "Geisterstunde"? Oder wirklich der mit dem Geschäftsmann aufgegriffene Kapitalismus und Materialismus? Sehr schwierig...
  3. Bei mir fehlte mal ein Kopf. Also habe ich mir Abformmasse und Grennstuff besorgt und den Kopf von einer baugleichen Minis aus derselben Einheit abgeformt. Als der fertig war und ich ihn ankleben wollte, entdeckte ich einen dicken knubbeligen Gußgrat an der Mini. Es war der Kopf der sich zwischen den Beinen verkeilt hatte...
  4. So ich habe auch fertig Wem die Stunde schlägt Scheppernd hallte das Klappern des schweren Harnisches von den Steinwänden wider, als Sir Reginald die steile Treppe in den Burgkeller hinab stieg. Das Gewicht des altmodischen Panzers drückte ihn fast zu Boden und er hatte große Mühe sich aufrecht zu halten. Schwach war er geworden, alt und schwach. Nach all den vielen Jahren war er des Herrschens und Kämpfens müde geworden. Doch es gab noch eine Sache, der er sich annehmen musste. Noch einen Kampf den er ausfechten musste, bevor er sich zum ewigen Schlaf betten konnte. Er musste sich seinen Dämonen der Vergangenheit stellen. All die Feinde die er besiegt hatte. All die Freunde die er durch Unfähigkeit nicht hatte retten können oder aus Feigheit verraten hatte. All die Untertanen die unter seiner Gier gelitten hatten. Ihnen musste er sich stellen. Aber er würde ihnen erhobenen Hauptes mit dem blanken Schwert in der Faust entgegen treten und ihnen beweisen, dass er Sir Reginald, Ritter vom Orden der schwarzen Sonne, ein rechtschaffenes Leben geführt hat.
  5. So hier mal ein WIP-Bild von meinem Windrad. Bilder vom fertigen Objekt im Anmelde-Thread
  6. So ich bin auch fertig! Drei Osmanen Drei Osmanen mit der Kemençe saßen auf dem Basar und erzählten sich was. Da kam die Polizei, ja was ist denn das? Keine Gruppen größer zwei Mensche!
  7. Gratulation an die Sieger. Wirklich schöne Sachen dabei. Als Thema für die Juni Malchallenge erwähle ich passend zur aktuellen (ich hoffe im Juni nicht mehr ganz so aktuellen) Situation: DON'T PANIC!!!!!!
  8. Passend zur aktuellen Situation erwähle ich als Thema für den Juni: Don't Panic
  9. Na da bin ich doch wieder dabei. Meine DMH-Platte bedarf eines Windrades... So endlich habe ich es geschafft Fotos vom fertigen Objekt zu machen. Der Wasserturm stammt aus der "Der Turm" Geländebau-Challenge und kann nun Dank der Kraft des Windes auch mit Wasser aus großer Tiefe befüllt werden.
  10. So, dank Schaltjahr bin ich sogar einen Tag vor dem Abgabetermin fertig Marie-Antionette Der Vorteil bei historischen Persönlichkeiten ist, dass man sich keinen Fluff ausdenken muss. Denn wer kennt sie nicht, die dekadente und verschwendungssüchtige Königin der Franzosen? Rauschende Bälle, kostbare Kleider, extravagante Frisuren und vor allem Berge von Kuchen und Törtchen assoziiert man mit ihrem Lebensstil. Ihr tragischer Tod durch die Guillotine macht aus ihr eine noch schillernde Persönlichkeit. Ob allerdings all die Berichte, Geschichten, Legenden und Gerüchte wirklich wahr sind oder ob doch jemand ein wenig Fluff hinzugedichtet hat, werden wir wohl niemals erfahren.
  11. Wirklich wieder sehr tolle Beiträge, der Schild von Captain America ist wirklich klasse geworden. @malkavienneAn einer Idee oder Verfügbarkeit einer Mini ist es nicht gescheitert, sondern ganz einfach an fehlender Zeit. Nachdem ich die letzten Male immer noch kurz vor Schluss die Kurve gekriegt habe, habe ich es diesmal nicht geschafft meine Mini fertig zu kriegen. Naja jede Serie reißt einmal und ich hoffe die nächsten Male werde ich wieder rechtzeitig fertig. Die Mini für das Thema Revolution steht auch schon bereit, wenn auch noch unangestatet 😬
  12. Wow eine wirkliche beeindruckende Malleistung im Jahr 2019. Bin gespannt was Du 2020 alles zustande bringst, vor allem im Rahmen der Malchallenge, bei der Du ja immer für eine Überraschung gut bist.
  13. Kontrolle Fathme rutschte die Düne hinab und suchte im heißen Wüstensand Deckung. Keuchend sammelte sie ihre Gedanken. Der Feind rückte auf sie vor. Sie musste schnellstmöglich eine Verteidigung aufbauen. Sie blickte über sich in den Himmel, wo der von ihr kontrollierte Windvogel weite Kreise zog. Er hatte ihr als Späher gute Dienste geleistet, aber um die feindlichen Kreaturen aufzuhalten, war mehr Kampfkraft von Nöten. Mit zitternden Händen zog sie zwei bläulich schimmernde Edelsteine aus ihrem Beutel und betrachtete sie einen Augenblick ehrfurchtsvoll. Dann konzentrierte sie sich auf die Beschwörungsformel. Erst leise dann immer lauter werdend sprach sie die magischen Worte. Die Steine in ihrer Hand leuchteten auf und dematerialisierten sich zu einer kleinen Windhose, die schnell größer wurde und vor ihr in der Luft schwebte. Fathme richtete nun ihren Blick auf den Windvogel, der sich sogleich auflöste und ebenfalls in Form einer kleinen Windhose spiralförmig vom Himmel hinabstieg. Beide Windhosen vereinigten sich und in dem aufgewirbelten Sand war nun schemenhaft eine Gestalt zu erkennen. "Wer wagt es mich zu rufen?" "Ich Fathme, Adept der großen Luftzitadelle und Dienerin der Sturmfestung!" Aus der Windhose erschien ein Kopf mit glühenden Augen und musterte Fathme. "DU? Du bist doch noch ein Kind. Ich diene keinen Kindern. Ruf mich wieder wenn Du dich bewährt hast und meiner Dienste würdig erwiesen hast!" Mit diesen Worten löste sich der Kopf auf und die Windhose begann in sich zusammen zu brechen. "Hey warte... äh ich meine... bitte..." Fathme drohte in Panik zu geraten. Sie musste den Dschinn unter ihre Kontrolle bringen oder der Feind würde sie überrennen. Sie rekapitulierte was man ihr in der Zitadelle zum Thema Kontrolle von Elementarwesen beigebracht hatte. Es war stets ein Duell der Willenskräfte, zeigte man Schwäche so entzogen sich die beschworenen Kreaturen der Kontrolle und entschwanden wieder in die Sphäre aus der sie gerufen wurden. Sie holte tief Luft und rief mit so viel Autorität in der Stimme wie sie aufbringen konnte: "HALT! Ich befehle dir, mich in meinem Kampf gegen die Feinde der Sturmfestung zu unterstützen! Im Namen des weisen Großwesirs und des mächtigen Sultans von... " "Ja, ist ja schon gut. Du brauchst sie nicht alle aufzuzählen." Mit diesen Worten verschwand die Windhose und aus dem sich legenden Wüstensand trat der Dschinn in seiner vollen Gestalt hervor. "Welche Feinde soll ich für euch zerschmettern, Herrin?". "Fang mit dem da an." Sagte Fathme erleichtert und zeigte auf die Gluthyäne die gerade ihren Kopf über den Kamm der Düne streckte.
  14. Ich habe fertig. Diesen Monat kehren wir endlich mal wieder nach Wastetopia zurück. Cowsharing Auf Grund einer sträflichen Vernachlässigung der örtlichen Infrastruktur und zunehmender Vermüllung der Wege war die Müllhalde für Autos jeglicher Art quasi unbefahrbar. Daher erlebten Lasttiere, inbesondere Rinder, ein fulminantes Comeback. Bald gab es mehr Rinder als Einwohner, was zu einer starken Belästigung durch den großflächig verteilten Kuhdung führte. Auch das von den Rindviechern ausgestoßene Methan führte an stark frequentierten Wegen zu einer beachtlichen Überschreitung der zulässigen Grenzwerte. Die Müllhaldenverwaltung versuchte das Problem durch Steuererhöhungen und Triebverboten an Kuh freien Sonntagen in den Griff zubekommen. Zu einer spürbaren Entlastung der Situation führte aber erst die flächendeckende Verbreitung von Cowsharingangeboten. Wenn man heute einen weiten Weg vor sich hat oder etwas schweres transportieren muss, dann ruft man sich einfach einen QUBER.
  15. So ich habe auch endlich mal Bilder gemacht: Schritt 1: Portal ausdrucken Schritt 2: Grob bemalen Schritt 3: Begrünen Schritt 4: Das Portal aktivieren
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.