Jump to content
TabletopWelt

Divinus-Dante

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    617
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

845 Good

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Divinus-Dante

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee

    Freebooters Fate
    Mortheim
    9th Age
  • Spielsysteme
    Mortheim

Letzte Besucher des Profils

923 Profilaufrufe
  1. Ich hab es auch nicht als solchen Hinweis aufgefasst, es war nur ein gutes Sprungbrett zu meinen Gedankengängen Aber mir ist der Wandel der Stile nicht aufgefallen, ich muss wohl nochmal paar Bilder sichten und vergleichen Aber du hast es geschafft mir OSL wieder in den Kopf zu holen. Vielleicht wird das wirklich was für die Bushido-Figuren, die irgendwann zu mir kommen. Da ist die Menge an Modellen so herrlich überschaubar und man könnte mit kleinen Lichtquellen arbeiten... zumal da Feuer auch vorkommt. Da muss ich mal nach Anleitungen und guten Tipps schauen, aber danke für die Idee! Dabei kann ich auch 2k Grundierung sinnvoll nutzen und vielleicht mal mit Perspektiven arbeiten. Ich hätte zumindest schwarze und weiße Grundierung und eine Airbrush da, die nutze ich aber selten (fehlende Absauganlage) Ich denke auch ne plurale Nutzung diverser Techniken hat nen starken Impact. Ich merke, dass ich da festgefahren bin. "Nass in Nass" hab ich zum Beispiel noch nie ausprobiert. Ich arbeite eigentlich wirklich nur mit vielen abgeschlossenen Schichten Nochmal: Vielen Dank für deine Einschätzung. So Denkanstöße tun mir immer gut und sorgen vielleicht auch für mehr Antrieb Deswegen fühle ich mich nicht gedrängt, sondern inspiriert.
  2. @Kernspalt schön dich hier an Board zu haben und danke für die ausführliche Antwort! Mit zentialem Licht hast du vollkommen recht. Ich arbeite aktuell nur mit einer weißen Grundierung und arbeite nicht mir Perspektiven/ bzw. Licht und Schatten. Irgendwie hab ich mich damit nie so richtig anfreunden können. Aber grundsätzlich wäre es mal spannend, dieses Problem anzugehen. (Ich glaube ich hatte damit ein Anfängerproblem. Ich arbeite viel mit sehr dünnen Farben und diversen Schichten, sodaß eine Deckkraft auf Schwarz eher mäßig vorhanden ist.) Die Marines zeigen das sehr deutlich, aber da muss ich grundsätzlich zugeben, dass die nicht zu meinen ausfürhlicheren Arbeiten gehören und ich die eher "runtergemalt" habe. Das passiert mir leider oft, wenn ich kein konkretes Anwendungsfeld dafür vor Augen habe. Bei mir geht eigentlich die Malmotivation sehr mit der Spielmotivation einher, möglicherweise hat mich das auch in mein aktuelles Loch gezogen... Mit opaken Farben habe ich bisher noch wenig experimentiert. Wenn ich früher mit der Airbrush auf Bildern gearbeitet habe hatte ich immer eine Mischung für die Schattierungen aus mit einer starken Magenta-Note. Das sah bei Bildern immer sehr authentisch aus, ich hab das auch mal bei Modellen mit blau- und magentastich probiert, bin aber gescheitert. Bei NMM würde sich das natürlich nochmal anbieten, gerade für Stahltöne. Vielleicht hab ich ja in dem plötzlich und unerwartet zugestoßenen Projekt Platz für diese beiden Baustellen... obwohl da wohl opake Farben (bunt) wenn bei OSL anzubringen wären... und das ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Das mir beim NMM die Zwischenfarben fehlen scheint mir auch so. Um das zu beheben versuche ich (bald) ordentlicher auf der Nasspalette zu werden, denn eigentlich nutze ich zu wenige Farben für einen realistischen Effekt. Meist füge ich nur nach Gefühl weiß/grau hinzu und schaue wo es passend aussieht. Dabei kommen manchmal Zufallstreffer zustande, aber oft sieht es zumindest bemalt aus (Vielleicht nehme ich mir auch grundsätzlich mit meinen Zielen zu viel vor, und vergleiche mich unbewusst mit Malern der Oberklasse. Ich bin ja mit meinen Modellen auf dem Spieltisch auch recht zufrieden, würde aber gerne mehr rausholen. Mein Hauptproblem: Ich hab wenig Lust mich mit der Farb- oder Lichttheorie dahinter zu beschäftigen. Aber vielleicht kommt die Lust ja doch noch... bis dahin werden es kleine Schritte sein) Projekte auf der Halde ist eine schöne Beschreibung. Ich neige absolut dazu mich mit Aufgaben und Zielen zu überfrachten. Ich habe das große Problem sehr begeisterungsfähigt zu sein und mental dann schon zwei Projekte weiter zu hängen. Dann kann ich mich weniger motivieren an aktuellen Dingen zu arbeiten. Ich werde auch jetzt die Kisleviten beenden, ehe ich was neues anfange. Ob das aber auch bei "größeren" Projekten der Fall sein wird werde ich rausfinden müssen. Du hast aber recht damit, dass das ein Problem darstellt.... nicht ohne Grund liegen hier unbehandelte Scibor Zwerge rum, um entweder eine 9th Age, KoW oder Fantasy Saga Armee aufzubauen. (und eigentlich hab ich keine Verwendung mehr dafür, weil ich in absehbarer Zeit nichts dergleichen angehen werde...) hm, ich weiß nicht ganz wie ich das finde, dass meine Modelle retro wirken Also in einer Hinsicht kann ich das nachvollziehen, denn gefühlt male ich von den Techniken so wie schon vor Jahren. Grob zusammengefasst: Grundfarbe, Tuschen, 3 Akzente. Klar wird auch mal gebürstet, aber andere Techniken beherrsche ich nicht. Ich kann leider auch nicht viel aus Videoanleitungen oder ähnlichem herausziehen, auch wenn ich massig Material zur Hand habe. Besser gehen da Bildanleitungen und textliche Beschreibungen. Aber an sich hatte war kein "Retro-Charme" mit der Bemalung angepeilt Ich wüsste gar nicht wie ich das anders machen sollte
  3. Hey Leute! Sorry dass es so still geworden ist. Irgendwie hat mich die Arbeit doch mehr aus der Motivation gerissen, als ich gedacht habe... dort ist es gerade echt frustrierend bei wenig Betrieb sich die Beine in den Bauch zu stehen. Das strengt mich immer mehr an als ein voller Tag auf einer Messerveranstaltung... auch wenn der Maltisch jetzt zwei Wochen ziemlich einsam war, hab ich vorher schon was geschafft. Ich wollte die Bilder nur nicht teilen, ehe ich die Modelle überarbeitet habe. Ich hab nämlich das Metall gemalt, ehe eure Tipps kamen. Aber ich werde wohl erstmal andere Modelle bemalen, bevor ich ans überarbeiten gehe... deswegen mache ich nachher mal Fotos und stelle mich der hilfreichen Kritik um mich vielleicht mal wieder zu motivieren. und möglicherweise wird das Projekt inhaltlich noch ein wenig erweitert, denn vielleicht hat mich die ganze Grübelei dazu gebracht wieder Geld fürs Hobby auszugeben und noch ein Projekt zu starten
  4. Danke dir für die EInschätzung. Dann gehe ich nochmal in mich, aber vermutlich wird es dann als Ergänzug auf einen weiteren Mönch rauslaufen und ein Set an Kamis :) Damit hat man auch noch eine Mechanik mehr auszuprobieren :)
  5. Ich finde den neuen Starter auch genial, gerade das Bändigen ist einach ein cooles Thema. (Was mich sicher bemaltechnisch sehr herausfordern wird) Ich denke die Meister spare ich mir dann doch für das spätere Spiel auf und fange erstmal einfacher an Mein Mitspieler, der die Perfection anfängt, hat glaube ich auch erstmal nur den Starter und den Drachen (wegen der Rule of Cool) im Blick. Ist es denn sinnvoll zum Starter auch Kamis oder ähnliches für ein bestimmtes Thema zu besorgen? Wir werden wohl erstmal viel mit kleineren Punkten spielen, aber auch da ist Abwechslung ja cool P.S. Oh Gott, mein Mitleid ist ganz bei dir. Gut das meine Modelle in der Wohnung lagern, was ist nur los mit den Leuten? Ich glaube ich hätte an deiner Stelle keine Lust mehr auf die verlorenen Systeme... oder das Hobby
  6. Danke für das schnelle Feedback! Damit weiß ich, wo ich ein wenig nach Hintergrund stöbern kann :) Ich plane die Anschaffung des neuen Starters, der gefällt mir deutlich besser als der alte. (Der ja auch nicht mehr ohne weiteres zu bekommen sein scheint) Damit hab ich, wenn ich das richtig sehe, eine gute Basis für eine sehr Mönchlastige Liste. Deine Hinweise helfen mir super weiter. Vermutlich wird es dann erstmal Kuma und Hotaru. Damit wäre ich nur 1 Reis über der 100er Grenze. Aber gerade am Anfang werden wir wohl vor allem mit den Startboxen experimentieren und demnach geht es nur um ein wenig Varianz. Welcher von dem Meistern wäre denn nicht so "strange"? Enos gefällt mir sehr gut, der sieht nur auch nicht gerade einsteigerfreundlich aus. Wenn ich unseren tierischen Meister anschaue, dann erahne ich ein sehr defensives Talent :) Sind aber akuell nur grob Einschätzngen, das Regelbuch hab ich sicher noch nicht in Gänze verstanden :) Schön dass du uns an deinen Spielen teilhaben lässt. Ihr habt ne solide Varianz an Fraktionen oder?
  7. Danke für das Storyupdate! Gibt es eigentlich die Möglichkeit irgendwie den Fluff gebündelt nachzulesen? Ich habe gerade mit Schrecken festgestellt, dass ich vor 3 Jahren das System anfangen wollte und es aus unterschiedlichen Gründen nicht geklappt hat. Aber das gute daran ist, es gibt einen neuen Tempel Starter Trotzdem hab ich mal eine Frage an euch, sehe ich es richtig, dass sich die Reiskosten der Charaktere erhöht haben und die Spielgröße auf 70/100 Reis angewachsen ist? Und eine zweite Frage, die ich vor 3 Jahren schon zu der vorherigen Edition gestellt habe.... Sorry... Wenn ich den Starter ausbauen wollen würde, wären dann Hotaru, Kuma oder Master Koju sinnvolle Ergänzungen? Ich hab im Sinn dass Aiko und ihr Guardian auch noch sinnvolle Ergänzungen wären. Kyuubi will ich immer noch unbedingt spielen, aber vermutlich eher in einer anderen Themenliste.... oh und @randis danke für deinen eifrigen Content hier. Das grün deiner Platte pben gefällt mir ausgesprochen gut! Eigentlich bin ich Grasstreu immer skeptisch gegenüber
  8. Ich war fleißig in der letzten Zeit und hab einiges fertigstellen können. Bilder kommen, sobald ich es hinbekommen habe welche mit besserer Qualität und Ausleuchtung zu knipsen Also muss ich euch diesbezüglich etwas vertrösten. Hobbytalk Aber in den letzten Tagen beschäftigt mich etwas, wo ich gerne euren Eindruck hören würde. Das Thema ist: Reue und Bedauern im Hobby. Auf den ersten Blick wirkt sowas bei Hobbyfragen eher paradox, aber ich merke, dass es mich aktuell beschäftigt. Deswegen die Frage: Gibt es Dinge, die ihr im Bezug auf das Hobby bedauert oder bereut? Ich mache auch einfach mal den Anfang, vielleicht wird dann klarer was mich dabei umtreibt. 1. Ich bedauere es damals in meiner WHF Anfangsphase keine Modelle aus der Mortheim-Range gekauft zu haben. Ich fand sie unglaublich schön, mein Budget war aber kleiner und ich hab dann lieber Gußrahmen gekauft. Ich war fest überzeugt, dass mir die Modelle nicht weglaufen und ich den Kauf verschieben kann. Tja, wer hätte gedacht wie schnell und heimlich die Modelle aus dem Shop verschwinden.... (ich offenbar nicht). --> Dabei spielt vielleicht ein wenig der Ärger über die überzogenen Gebrauchtpreise mit. Aber das Problem lässt sich natürlich einfach lösen, denn die Modelle sind ja nach wie vor auf dem Markt zu finden 2. Ich bedauere es nach dem "Ende" von WHF so viele Systeme angefangen und wieder abgestoßen zu haben und nicht erstmal bei dem geblieben zu sein, was da war. Zumal sicher auch viel Trotz eine Rolle gespielt hat, der mich von der 8ten weggetrieben hat. (Das Thema 9th age und ich würde jetzt auch passen, wäre aber wohl etwas zu viel an dieser Stelle) --> Dabei ging natürlich nicht wirklich was verloren. Ich habe viel gekauft, bemalt und wieder verkauft, auf der Suche nach einem Lückenfüllen. Warum es keine Lösung gewesen wäre einfach bei WHF zu bleiben frage ich mich bis heute...) 3. (dieser Punkt war für mich der Ausgangspunkt aller Überlegungen, weil mich das aus irgendeinem Grund in der letzten Woche beschäftigt hat.) Ich bereue es einen Großteil meiner Imperiumsmodelle verkauft zu haben, besonders die bemalten Figuren (Greif, Panzer, Pistolliere...). Vor allem ärgert mich daran der Verlust meiner persönlichen Hobbygeschichte. (Klingt total blöd, aber so fühlt es sich gerade an ) Natürlich weiß ich, warum ich es getan hab. Finanziell sah es etwas dunkel aus und ich dachte, ich würde die Figuren nicht vermissen. Das System war für mich tot und das Imperium erinnerte mich nur an mein Scheitern diverser versuche die Armee fertigzustellen. Auf der anderen Seite war diese Armee mein Einstieg in WHF und ich wollte immer eine bemalte Imperiumsarmee haben, bin aber an den Staatstruppen und meinem wechselhaften Gemüt gescheitert. Leider sind daran auch einige coole Ideen von Gruppenprojekten gestorben. (Was mich auch nach wie vor ärgert) (Mich wurmt vor allem, dass der finanzielle Antrieb nur eingeredet war. Das Geld ist bestimmt über kurz oder lang in einem Kickstarter gelandet ist, der im Schrank stehen darf und wäre als Erinnerung in der Vitrine besser aufgehoben gewesen.) Das waren mal drei ganz verschiedene Dinge, die ich irgendwie bereue. Punkt 1&2 sind eher ein "bedauern" als ein "bereuen". Und je nach Nuance sind die beiden Begriffe ja auch nah beieinander Ich weiß, wo die Gründe für die jeweilige Situation lagen, aber ich wollte das hier nicht zu ausführlich werden lassen. Wie geht es euch damit? Stehe ich auf weiter Flur allein, oder kennt ihr ähnliches?
  9. @SpeziFisch nein, alles cool. Ich freue mich sogar darüber, wenn sich hier Diskussionen und Austausch entwickeln. Ich hoffe auch auf so rege Beteiligung, wenn ich eure Hilfe brauche beim Finden eines neuen Bemalschemas Zum Thema Axtblätter: Danke euch beiden für den Input und ich will mit der Zwischenmeldung euren Austausch gar nicht beenden. Mir hilft beides total! Ich werde die Axtschneide bei einem Modell definitiv versuchen so umzusetzen, wie @bucks es dargestellt hat. Gleiches gilt für den Stilaufsatz des Axtblattes. Bei der Fläche muss ich nochmal in mich gehen. Da hab ich auch eine Vorlage benutzt, die mich auf die Reflexion im Zentrum gebracht hat, die mir zumindest bei dem Modell oben gut gefällt. Aber ich hab ja noch ein paar Waffen vor mir, um da etwas rumzuprobieren! @SpeziFisch dein Eindruck war richtig, dass ich bisher eher "irgendwie" (schön ausgedrückt ) NMM gemalt hab. Manchmal mit Erfolg, meist eher mit spielbarem Ergebnis. (Bei Interesse schaue ich mal was die Vitrine dazu hergibt). Der Fehler bei mir liegt sicher auch am mangelnden Verständnis für Lichttheorie. (Das kriege ich einfach nicht umgesetzt) Deswegen vielen Dank für die Beispielbilder! Die helfen mir sicher sehr bei dem weiteren Weg
  10. Vielen dank für die Bearbeitung! Das hilft mir sehr, das werde ich definitiv bei folgenden Modellen probieren! Ärgerlich, ich hab gerade eine Axt fertigt gestellt Ich gehe nochmal in mich, ob ich es übermale, denn deine Herangehensweise ist da sicher besser! Bei der Frage um Schemata ist es immer die Sorge, ob mir das Muster auf allen Modellen gefällt, ich die Lust nicht verliere und vor allem, ob ich es umsetzen kann... diese "was ist wenn" Frage beschäftigt mich immer viel zu sehr...
  11. Puh, Hand aufs Herz Leute, bin ich der Einzige dem eine Entscheidung für ein Bemalschema für ein neues Projekt/ neue Fraktion solche Probleme bereitet. Seit Tagen kreisen meine Gedanken darum, ohne dass sich irgendeine Präferenz ausprägt. Der kreative Prozess ist auch immer ganz cool, wenn er aber so völlig fruchtlos bleibt auch etwas lästig... gut dass ich erstmal die Mortheim Modelle angehe und damit sicher noch 2 Wochen beschäftigt sein werde...
  12. Danke Für das Feedback! Ich hab versucht nochmal schärfere Fotos zu knipsen, werde wohl aber demnächst auf irgendetwas anderes wechseln
  13. Der dritte Korsar gesellt sich zu den bereits vorhandenen, das heißt Halbzeit für die Gefolgsleute ich mag einfach den Stil der alten Modelle super gerne und ich merke wieder, ein 8 Jahre altes Handy macht in meinen Händen nur rotzige Fotos. Aber immerhin besser als keine Fotos...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.