Jump to content
TabletopWelt

Atreju

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.289
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2.519 Exellent

2 User folgen diesem Benutzer

Über Atreju

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    Confrontation - alle Völker, alle Systeme
    Ganz neu: Infinity - JSA
  • Spielsysteme
    Confrontation

Letzte Besucher des Profils

1.087 Profilaufrufe
  1. Die "Märchenhaft"-Malchallenge Mai 2019

    Grundfarben und Washes, aber das wird es in diesem Monat wohl gewesen sein. Das Schuljahresende wirft schon wieder seine langen und anstrengenden Schatten voraus, nächste Woche bin ich zudem auf Klassenfahrt, da wird es wohl kein Märchen geben...
  2. Als Selbertänzer kann ich nur sagen: Das hat meine volle Unterstützung!
  3. @balkanbub: Sehr hübsche Figuren, ich mag deinen klar abgegrenzten Comiclook gerne. Die Kelten wirken auch nochmal eine ganze Ecke harmonischer und erdiger. @Vasa: Beeindruckend wie immer! Echt toll, so viele bemalte Figuren in einer Schlacht zu sehen. Asura und sein Pferd sind sehr toll! Die anderen auch, klar, aber die beiden stechen für mich heraus.
  4. malkaviennes Maltisch: Sammelsurium

    Der Wangenknochen sticht ja krass hervor. Oder ist das irgendeine Kette, die von der Nase ins Haar geht?
  5. DAS ist natürlich nochmal ne Schippe drauf. Ich will meine ehrlich gesagt nicht mehr missen. Ich hab am Anfang nicht gedacht, dass es so krass ist, aber es ist wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht (*hüstel*).
  6. Tageslichttischlampe auf den Wohnzimmertisch stellen.
  7. Atrejus Confrontation-Schatzkiste

    Das Dogs of War Wochenende ist vorbei, ich bin erstmal sehr glücklich und zufrieden. Leider konnten drei Leute unserer Spielrunde nicht, weshalb wir "nur" zu fünft waren. Ein paar Bilder hab ich gemacht, die sind aber nicht alle toll geworden, aber es ging ja auch in erster Linie ums Spielen und nicht um Knipsen. Ich wollte ja unglaublich gerne mal unsere selbst ausgedachte Mission "Welle um Welle" spielen, da ich sie bislang nur im Spieltest hatte, aber noch nicht "richtig". Einer der Spieler erklärte sich bereit und wir begannen mit der Aufstellung und, vor allem, der Berechnung der Wellen. Wir spielten aufgrund der Größe der Truppen sechs Runden, in Runde zwei, drei und vier kamen die Untoten aus den Portalen, im Notfall müssten wir uns also drei Runden lang mit Wolfenzombie, Cerberus & Co. rumkloppen. Wir einigten uns auf Zusammenarbeit, so dass wir uns auch gegenseitig mit Zaubern u.ä. unterstützen konnten, was allerdings die Untotenanzahl nochmal erhöhte (Punkte der beiden Armeen plus zusätzliche 100 - wir hatten also fast 700 Punkte Untote gegen uns). Die drei Wellen stehen übrigens links neben dem Tisch. Wenn man in der Mission etwas geschickt mit Gelände arbeitet, kann man sich einen kleinen Vorteil geben. Zusätzlich war geplant, dass die beiden Rasenden Räder an den Portalen vorbeifahren, um einen Großteil der Zombies abzulenken. Das hat auch ganz gut geklappt, die Skelette konnten das Rad nicht von der Seite angreifen und die Zombies kamen nicht hinterher. Auf der anderen Seite war es genauso. Die übrigen Angreifer kamen zum Hügel und verstopften die Zugänge. In Runde drei kamen jedoch Schwarze Paladine und auf einer Seite ein Geist. Da beide schneller als Skelette und Untote sind und der Geist sich auch durch Gelände hindurchbewegen kann, wurden die Räder leider gestoppt und in der Runde danach schlurften dann auch die hinterherhechelnden Skelette und Zombies heran. Die beiden Skelettzentauren hingegen ritten zum Hügel, aber da verstopften die langsamen Zombies aus der Vorrunde den Zugang. In Runde vier tauchten dann der Wolfenzombie, der Cerberus und ein Zentaur aus Dracynrän auf, wobei Wolfenzombie und Cerberus glücklicherweise auf derselben Seite auftauchten. Moment - glücklicherweise? Ja, denn nun war der Zeitpunkt für meine Magierin gekommen, den Drachen zu beschwören. Der frühstückte beide Hunde kurzerhand weg und kümmerte sich auch noch um einen weiteren Zombie. Oben links sieht man übrigens das umstellte Rad. In einer heroischen Rettungsaktion sind zunächst der Dai-Bakemono und das Kriegerkonstrukt zur Rettung geeilt, danach kamen auch noch die Akhamiäls dazu - und das Rad wurde tatsächlich gerettet! Leider hatte das andere Rad nicht soviel Glück und war der einzige Verlust des Goblinspielers - leider auch permanent, da es beim Genesungswurf endgültig draufging... Sieg für uns beide, jede Kompanie erhielt ein Artefakt, wobei ich meines meinem Mitspieler schenkte, da ich a) keine richtige Verwendung dafür hatte und b) er aufgrund der Differenz mit 0 Ruhmespunkten rausgegangen wäre, da war das irgendwie das Mindeste... Die anderen drei Spieler wagten sich inzwischen an eine Mammutmission: "Auf Diebestour in Cadwallon". Das ist ebenfalls eine selbst ausgedachte und wird mit den Cadwallon-Bodenplänen gespielt. Inspiriert wurde es vom Cadwallon-Brettspiel "Stadt der Diebe": die Banden streifen durch die nächtliche Stadt, brechen in Häuser ein, stehlen Schätze und müssen sich mit der Miliz rumärgern. Das eigentliche Spielfeld sind die vier Bodenpläne in der Mitte, alles andere sind die Innenräume der jeweiligen Häuser. Es war wohl ein sehr interessantes und spannendes Spiel, aber es dauerte auch geschlagene 7 (sieben!!!) Stunden, bis sie fertig waren. Fix und fertig... In der Zwischenzeit hatte ich mein zweites Spiel gegen die Goblins mit dem Szenario "Brennt alles nieder". Ziel war es, die Holzhütte des Gegners mit einer Fackel anzuzünden (der Fackelträger war geheim), die eigene Hütte zu beschützen und den Brunnen einzunehmen. Wir starteten von der langen Spielfeldseite. Beide Kompanien versteckten sich erst hinter den Hütten, während eines der Rasenden Räder einen Bogen fuhr, um die Magierin umzufahren, das andere Rad wollte das Kriegerkonstrukt umnieten. Die Magierin beschwor allerdings erstmal den Drachen, hetzte ihn auf den Dai-Bakemono, der daraufhin gleich vom Spielfeld flüchtete - und es war auch noch der Fackelträger. Seiner sicheren Beute beraubt, schnappte sich der Drache den danebenstehenden Ninja, nur um sich dann auch noch auf einen Bushi zu stürzen, der jedoch überlebte. Das Kriegerkonstrukt nahm inzwischen den Rammschaden des Rades hin und zerstörte es. In der nächsten Runde stoppte es genauso das andere Rad, ignorierte den Rammschaden und zerstörte es. Damit war die Legende des Konstruktes geboren, der Räder mit dem kleinen Finger der linken Hand aufhielt. Während ich also an der gegnerischen Hütte rumzündelte, war meine unbehelligt und so gewann ich das Spiel. Inzwischen waren die anderen tatsächlich fertig, so dass ich als nächstes gegen Daikinee spielte, die Mission war "Aarklash-Taube". Die Taube wurde durch den Marker in der Mitte dargestellt. Meine Truppe wurde inzwischen durch einen Quasar unterstützt. Mit der Aufstellung machte ich aber schon einen kolossalen Fehler, denn ich habe nicht an den für diese gegnerische Truppe typischen Zauber gedacht: auf 40cm Entfernung zaubert der Gegner Ranken im Umkreis von 10cm, die alle festhalten, das Gelände ist fortan schwieriges Gelände und die Festgehaltenen müssen sich erstmal freikämpfen. Damit stand das Ergebnis des sechs Runden dauernden Spiels bereits in der ersten Runde fest... Natürlich wurden alle meine Kämpfer festgehalten, ein gegnerischer Skarabäenkrieger schnappte sich die Taube und zog sich zurück. Der beschworene Drache stürzte sich auf den Magier und den Priester der Gegner, wurde allerdings mit dem Zauber "Gespenstische Furcht" belegt, woraufhin er nur einen Angriff zur Verfügung hatte, beide schwer verletzte (aber Daikinee regenerieren ja ständig...), so dass er sehr ineffektiv war. Der Rest war fröhliches Erfahrungspunktekloppen... Das hier war übrigens die Anzahl meiner Patzer in dem Spiel: Am Sonntag nahm ich nochmal an einem 3er-Spiel gegen Orks und Cadwallon teil, die Mission war "Vorräte auffüllen", man musste Tiere töten und Fleischmarken aufsammeln. Aufgrund des Geländes wähnte ich mich vor den Orks ziemlich sicher, sammelte fleißig Fleisch ein und kabbelte mich ein wenig mit Cadwallon. Der beschworen Drache stürzte sich auf den Brontopsreiter der Orks, eine der gefährlichsten Einheiten des Gegners. Da allerdings der Goblin-Feuerwerfer auch noch dran war und einen Rotglühende Kanonenkugel in das Kampfgetümmel stürzte, wurde der Brontops mit einer Doppel-6 getötet und der Drache stand den Rest der Runde dumm rum. Ansonsten wurschtelte jeder in seiner eigenen Zone mit den Viechern rum, mal mehr, mal weniger gestört vom Gegner. Nun ja. Das Spiel habe ich mit einer Nahrungsmarke weniger als die Orks leider auch verloren. Insgesamt wieder sehr spaßig, auch wenn allerdings nach nun inzwischen acht Missionen mit den Cynwäll leicht wieder die Kompaniemüdigkeit auftritt und ich überlege, was ich als nächstes bauen könnte...
  8. Moment mal... Einen? Nur einen? Das gibt's bei dir?
  9. malkaviennes Maltisch: Sammelsurium

    Ich mag die Hautfarbe deiner Orks irgendwie sehr gerne, die schaut echt gut aus! An diesem Wochenende wird nur gezockt, wir haben unser halbjährliches Confrontation/Dogs of War Wochenende anstehen.
  10. Die "Märchenhaft"-Malchallenge Mai 2019

    Ja, den Großen Bösen Wolf hatte ich auch kurz überlegt. Witzigerweise hab ich bei einer Tarotkarte mal "Die Liebenden" als Rotkäppchen und den Wolf gefunden.
  11. A long time ago in a galaxy far, far away....

    Sowas mag ich ja ganz besonders, solche speziellen Themenlisten. Ist nicht immer einfach, macht aber irre viel Spaß.
  12. A long time ago in a galaxy far, far away....

    Schaaaade. Aber die Kätzchen sind - wie immer - echt prima!
  13. A long time ago in a galaxy far, far away....

    Waaah, wie cool ist das denn? Sag bloß, es gibt die Wölfe auch?
  14. Die "Märchenhaft"-Malchallenge Mai 2019

    Hm, in der Tat kein einfaches Thema. Riese? Nicht nach dem Drachen noch eine Großfigur. Ritter? Momentan keine Lust auf Alahan. Hm - da bleiben die Monster, schauen wir doch mal. Was einfaches wegen der Zeit. Ach ja, doch, hier: Eine Jagdspinne für die Akkyshan-Elfen.
  15. Atrejus Confrontation-Schatzkiste

    Jaja, damals... Ich mag diesen Hobbyenthusiasmus total! Hab ja auch mal eine Liste mit den Fertigkeiten in den fünf verschiedenen Sprachen gemacht, in denen Confro veröffentlicht wurde, gerade weil ich ja recht spät angefangen habe, mir alle Figuren zuzulegen und dann eben Bestände von sonstwoher bekam. Hab mal wieder ein paar Geländestücke fertig. Bohrturm und Rohrenden für die Mission "Der Bohrturm", die vor ein paar Seiten diskutiert wurde. Magisches Portal für die Mission "Der Zorn der Wälder" Die Inschrift lautet ganz simpel "Magic Door" in Daikinee-Buchstaben, schließlich purzeln aus dem Portal auch Skarabäenkrieger heraus. Die Fäden sind mittels Uhu Flinker Flasche gemacht (wie die Spinnweben meiner Akkyshan) und wenn man darauf dann Lack macht, verbinden die sich zu dickeren Strängen bzw. fast flächenartig. Noch ein paar Statuen. Man kann nie genug davon haben.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.