Jump to content
TabletopWelt

Harvald

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    142
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Fields

  • Gender
    Male

Profile Information

  • Titel
    Kampfhamster

Letzte Besucher des Profils

1.331 Profilaufrufe

Harvald's Achievements

Benutzer

Benutzer (2/6)

  1. Nicht dafür. Freut mich, dass dir die Antwort geholfen hat! Falls du Fragen hast, stell sie jederzeit und wenn du magst, dann berichte doch mal von deinen Erfahrungen und deiner Meinung von der Kick off-Box.
  2. Tut mir leid, dass ich in letzter Zeit das Aktualisieren etwas vernachlässigt habe. Ich habe alle "Neuen" in die Spielerliste übertragen und heiße euch kollektiv nochmal willkommen in unserem Spielerkreis!
  3. Was den "Sport"-Anteil angeht, können wir dich glaube ich wirklich beruhigen: es gibt 2 Teams, die gegeneinander spielen, sich um 1 Ball streiten und jeweils versuchen, mit diesem das gegnerische Tor zu treffen (wobei es sich hier nicht um ein klassisches Tor handelt mit Netz, sondern um ein Token, das man getroffen hat, wenn der Kick funktioniert hat [d.h. mit seinen zur Verfügung stehenden Würfeln mindestens einen Erfolg erzielt hat]) und sich eine vorab definierte Menge an Siegpunkten erspielen. WIE man die Siegpunkte erreicht, ist vom Spielstil der jeweiligen Gilde bzw. von seiner persönlichen Präferenz abhängig. Wie z.B. schon von Fomorian erwähnt wurde, gibt es Gilden, die mehr auf das Pass-Spiel und das Tore-Schießen ausgerichtet sind (z.B. Fishermen oder Engineers) oder auf das "Verprügeln" der Gegner (z.B. Butcher oder Brewers). Es gibt aber auch solche Gilden, die durch Denial das Spiel des Gegners versauen wollen, oder durch Board Control den Gegner lenken wollen (z.B. Morticians oder Alchemists). Durch Kloppereien kann man sich übrigens keine wie auch immer gearteten Vorteile verschaffen im Sinne von "Schummeln" oder "Foulen". Es ist zwar ein zentrales Element, die gegnerische Figur anzugreifen, aber das ist oft nur ein Mittel zum Zweck um erstens die im Spiel benötigte Ressource "Momentum" zu bekommen und zweitens bestimmte Aktionen im sog. "Playbook" des Spielers freizuschalten. Die Bandbreite reicht hier von Abgrätschen des Balls (Tackeln) über Zusatzbewegungen (Dodges, Pushes), das Verteilen von Conditions (vergiften, in Brand setzen, bluten lassen, Knockdown schicken, ...) bis hin zum Triggern eines persönlichen Plays (also einer Sonderfähigkeit) einer Spielfigur. Im Endeffekt kannst du also auch eine gegnerische Figur chargen, ohne einen einzigen Schadenspunkt zu verursachen. Ich selbst habe nie BloodBowl gespielt, so dass ich dazu nichts weiter sagen kann, aber da bei Guild Ball alle Ressourcen völlig kostenlos sind, würde ich dir empfehlen, es einfach mal auszuprobieren, ob dir das System gefällt bzw. du etwas damit anfangen kannst. Du bekommst das Regelwerk, alle Spielerkarten und alles benötigte Material komplett kostenlos als pdf zum Download auf der Webseite von Steamforged Games. Figuren bräuchtest du auch erstmal keine, denn Steamforged stellt sogar Pappaufsteller für alle Teams aus Season 1 zum Download zur Verfügung. Von daher: probier es einfach mal aus!
  4. Hier in Berlin wird Eden eigentlich gern und einigermaßen regelmäßig gespielt. Ein Spielerverzeichnis könnten wir auf jeden Fall mal anlegen; ich hab das GuildBall-Unterforum ja "unter meinen Fittichen" @Woyzech: falls du Fragen zur Resistance hast - ich hab die Jungs und Mädels auch und hoffe dazu auch Fragen beantworten zu können.
  5. Ich habe auf Facebook die englische Karte der guten Dame gefunden: sie ist eine Söldnerin und erlaubt es, eine reine Mercenaries-Truppe aufzustellen. "Sentence" ist übrigens anscheinend der Name ihrer Knarre und funktioniert über eine Token/Condition-Mechanik....
  6. Juhuu Gorbag, mit ein paar Tagen Verzögerung hab ich dich nun in die Spielerliste mit aufgenommen. Wie immer gilt: wenn Fragen sind, frag!
  7. Was ihr auf jeden Fall auch noch probieren könnt, ist euch die Spielerkarten von Season 2 auszudrucken und sie mit einer Pappfigur oder einer anderen Mini zu proxen. Gerade die Season 2-Captains verändern das Spiel einer Gilde zum Teil recht stark. Und durch die Mischung von Season 1- und Season 2-Spielern gibt es zum Teil noch recht interessante neue Synergien. Und obwohl es die, soweit ich weiß, nicht als Pappaufsteller gibt, würde ich euch trotzdem noch vorschlagen, auch mal die Hunters zu spielen. Die sind auf jeden Fall sehr lustig, da sie Fallen auslegen können und den Gegner durch eine neue Condition ("snared") stark ausbremsen. Die Butcher haben schon auch die Kapazität, Tore zu schießen (z.B. Brisket und Boiler), aber um es mal diplomatisch auszudrücken: Tore zu schießen ist tatsächlich nicht deren Kernkompetenz. Sie sind eben eine Gilde, die sich sehr geradlining spielt und eher auf Zerstörung ausgelegt ist. Manche mögen das, manchen ist das zu langweilig. Aber dafür gibt's ja genügend Alternativen... Ansonsten nehmt doch mal den ein oder anderen Union-Spieler in das Butcher-Team. Ich hab zwar gerade nicht im Kopf, wer alles für die Butcher spielen darf, aber wenn ihr euch da einen guten Striker raussucht, klappt's auch mit dem Tore schießen leichter. Sonst erstmal noch viel Spaß beim Testen. Und wenn Fragen auftreten - fragen!
  8. Kein Thema! Wenn Fragen auftreten, frag einfach hier im Forum oder per PM nach. Bis dahin wünsche ich euch erstmal viel Freude beim Ausprobieren!
  9. Hallo Calbha, zunächst einmal herzlich willkommen und schön, dass du/ihr den Weg in unser Unterforum gefunden habst/habt! Ich würde euch als Anfänger erstmal nur zu den Starterboxen raten; damit kann man schon eine Menge Spaß haben und kann die Regeln mit einer übersichtlichen Anzahl an Minis (nämlich 3) lernen. Auf die 6er Teams würde ich erst dann aufstocken, wenn euch das Spiel gefällt, bzw. wenn ihr euch für eine Fraktion entschieden habt. Tendentiell habt ihr euch (zufällig (?)) jeweils Fraktionen herausgesucht, die einen ähnlichen Spielstil haben, wobei aber jede Gilde doch ihren klar eigenen Spielstil hat. Du hast dir mit den Butchern und Brewern eher die "auf's Maul"-Fraktionen herausgesucht, deine Frau eher die Gilden mit Board Control. Aber grundsätzlich sind alle Gilden sehr gut ausgeglichen und in allen Kombinationen sehr gut spielbar. Sicher gibt es Match-ups, in der einige Gilden Vorteile gegenüber anderen haben, aber alles in allem kann auch jede Gilde gegen jede andere gewinnen! Wenn du magst, schau dir doch mal die Gilden-Beschreibungen an, die ich mal verfasst habe: http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/149713-news-und-diskussion/&do=findComment&comment=4449534 Als Tipp kann ich euch wirklich empfehlen - wenn ihr das Spiel erstmal kennenlernen wollt - auf die Internetseite des Herstellers Steamforged zu gehen (www.steamforged.com) und dort auf die Guild Ball-Sektion und nach unten scrollen. Dort findet ihr alle Spielressourcen kostenlos um erstmal "reinzuschnuppern". So kannst du dir z.B. die vollständigen Regelwerke und auch alle Spielerkarten ausdrucken. Wenn du erstmal Gilden testen / kein oder nur wenig Geld ausgeben willst, kannst du dir auch von allen Spielern aus allen Gilden Pappaufsteller ausdrucken und damit sofort losspielen! Ins Extreme getrieben könnt ihr also Guild Ball für lau spielen... Die Spielmatte, die offiziellen Tokens und auch die Würfel braucht ihr nicht zum Spielen! Ich habe mir am Anfang eine eigene Spielmatte gemacht, indem ich ein Malerfließ genommen habe, Acrylfarbe in verschiedenen Farbtönen darauf verteilt habe und mit einem Schwamm die Farbe "einmassiert" habe, um die Fasern etwas aufzurauen. Auf die nasse Farbe noch etwas Gras aus dem Modelleisenbahnbedarf daraufstreuen und festdrücken und schon ist die Guild Ball-Matte quasi fertig. Mittels Abkleben und weißem Grundierspray habe ich dann noch Hilfslinien daraufgesprüht (sieht wie die Kreidelinien auf dem richtigen Fußballplatz aus ). Ich muss mal schauen, ob ich hier mal ein kleines Bild-Tutorial reinstellen kann. Auf jeden Fall sind Material- und Arbeitsaufwand sehr gering. Grundsätzlich wird auf einer 3x3 Fuß-Matte gespielt (also knapp 92x92 cm). Es gibt für Anfänger mit 3er Teams die Möglichkeit, auf einem 2x2-Fuß-Spielfeld zu spielen, allerdings wurden da auch die Bewegungsreichweiten etc. angepasst. Und seitens Steamforged wurde das nur für die Starter der Butcher und Fishermen gemacht, weil das die beiden ursprünglichen Gilden der Erfinder waren. Ich hab alle 3v3-Spiele auch immer gleich auf der großen Fläche gespielt. Das geht genauso gut und man hat ein bisschen mehr Platz. Die offiziellen Tokens und Würfel sind "nice to have", aber für das Spiel nicht notwendig. Falls deine Frau z.B. wirklich Alchemisten spielen will, würde ich zu grünen und roten Glasperlen raten (für Gift und Feuer), bzw. eine andere Farbe für Feuer, falls du die Butcher spielen willst. Dann ist rot die Farbe für Blut... Andere Conditions und Plays muss man sich entweder merken, oder sucht sich eine kreative Lösung und Influence und Momentum kann man auch prima mit Glasperlen, Steinchen, etc. darstellen. Ich verstehe nur nicht ganz, was an den Würfeln speziell sein soll? Das sind stinknormale W6 und somit kannst du jeden Würfel nehmen, den du zuhause rumliegen hast (bei den offiziellen Würfeln ist die 6 halt das Gildenlogo, sonst ist nichts besonderes daran). In aller Regel kommt man mit max. 12 Würfeln aus. Man würfelt immer so viele Würfel wie der TAC-Wert der Figur ist und darf bei einem Charge noch 4 Bonuswürfel addieren. Soweit ich das überblicke kommt man eigentlich nie über max. 11 Würfel, wobei es auch ganz wenige Ausnahmen gibt (ich hab schonmal hardcore-Kombinationen aus Plays und Charge gesehen, wo Chisel von den Masons auf 15-16 Würfel gekommen ist; das ist aber wie gesagt die absolute Ausnahme und das Ergebnis der Kombination aus mehreren Plays, Sonderfähigkeiten und Charge - also nicht repräsentativ). Die Scatter- und Kick-Templates habe ich mir übrigens von der Webseite ausgedruckt und laminiert; da brauchst du also auch nicht die offiziellen Arcyl-Templates. Und wenn deine Frau die Alchemisten spielen will, solltest du auch ein paar Gift-, Feuer- und Rauch-AoEs (bei den Engineers entsprechend die aufgerissene Erde) ausdrucken und laminieren. Ach ja, und die Tor-Tokens sind grundsätzlich selbst gestaltbar. Das reicht von einfachen leeren 50mm-Bases bis zu aufwändig gestalteten Kunstwerken. Schau mal ein bisschen im Netz, da gibt es ganz großartige Tor-Tokens zu bewundern! Geländestücke sind Teil des Spiels, aber es steht euch frei, ob ihr welche verwenden wollt oder nicht. Am Anfang ist sicherlich ohne Geländestücke besser, damit man sich auf die Regeln konzentrieren kann, später dann ist es natürlich lustiger mit Gelände (z.B. greift dann auch "Light-fooded", was ohne schweres Gelände natürlich obsolet ist). Die Regelmechaniken sind in beiden Season-Regelbücher die selben; von daher ist es eigentlich egal, welches Regelwerk ihr benutzt. Meiner (persönlichen) Meinung nach ist das Regelbuch von Season 2 etwas schöner aufgemacht und hat die schöneren graphischen Regelbeispiele. Außerdem ist das Season 1-Regelbuch im Querformat und damit etwas gewöhnungsbedürftig (Season 2 ist ganz normal Hochformat). Aber wie gesagt, es gibt beide Regelbücher kostenlos zum Runterladen (z.B. auch wenn euch der Fluff interessiert). Nochmal zu den Teams: mit Butchern und Brewern machst du auf jeden Fall nix verkehrt. Das sind beides Fraktionen, die sehr geradlinig sind und wie bereits gesagt, eher die "auf's Maul"-Taktik verfolgen. Beide Teams können auch Fußball spielen, aber du wirst deine Punkte wahrscheinlich eher machen, indem du Gegner verprügelst! Die Butcher machen sehr viel Direktschaden, wohingegen die Brewers sehr viel mit Knockdown arbeiten, um so leichter treffen zu können. Die Brewer generieren insgesamt aber sehr wenig Influence, so dass du manchmal abwägen musst, was genau du tun willst (Chargen und hauen oder Plays spielen). Ich persönlich finde die Brewers lustiger, weil besoffene Schotten einfach mehr Charme haben... Dass die Alchemisten schwer für Anfänger sein sollen, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Alchis waren meine erste Gilde und sind nach wie vor meine absoluten Lieblinge (ich hab inzwischen 4 Gilden und wollte demnächst mit den Morticians anfangen)! Im Gegenteil finde ich sie eigentlich sogar recht anfängerfreundlich. Sie können allesamt gut Fußball spielen und mit den AoE-Effekten kann man sehr leicht Charge-Wege zustellen, oder mehrere Gegner treffen, wenn sie dicht beieinander stehen. Außerdem haben Calculus (Gift) und Mercury (Feuer) aus der Starterbox passive Auren, d.h. immer wenn ein Gegner in Melee-Reichweite kommt, fängt er automatisch Gift bzw. Feuer. Der Gegner muss also sehr viel Momentum aufwenden um die ganzen Conditions wieder los zu werden und kann daher keinen "Unsinn" mit Momentum anstellen (z.B. Tore schießen oder heilen ). Außerdem haben die Alchemisten mit Midas einen der stärksten Captains in Season 1. Bei den Engineers kommt es sehr auf das Stellungsspiel an; die würde ich persönlich als schwieriger als die Alchemisten ansehen. Dafür generieren sie so viel Momentum, dass man einen damit zuschei.... kann (wichtig z.B. auch um die Ini für die nächste Runde zu bekommen)! Die Morticians spielen absolutes Denial, d.h. sie sind eher darauf ausgelegt, das Spiel des Gegners zu verweigern oder zu zerstören. Das muss man mögen, aber dann machen die Mortis glaube ich auch richtig Spaß! Und sie klauen dem Gegner Influence und Momentum. Damit können sie z.B. den Brewern weh tun, weil die eh wenig Influence generieren. Aber grundsätzlich nochmal: es sind alle Gilden gegen alle sehr gut spielbar und gebalanced! Spielt also die Gilde, die euch (optisch) am besten gefällt und lasst euch nicht bezüglich Anfängertauglichkeit, etc. verunsichern! Leider ist Basel nicht ganz meine Ecke, sonst hätte ich euch gerne ein Demospiel gegeben! Ich bin höchstens ab und zu mal am Bodensee bei meinen Eltern, aber aktuell weiß ich noch nicht, wann ich mal wieder die Gelegenheit dazu habe... Falls noch Fragen auftreten sollten, stellt sie einfach gerne hier ins Forum oder schreibt eine PM! P.S: wenn du magst, schreib mal deine Angaben in die Spieler-Untersektion, dann nehm ich dich in die Spielerliste mit auf (zum Finden von Mitspielern). Die Schweiz ist bisher leider noch mehr als unterrepräsentiert...
  10. Moin Duese, du bist dabei! Herzlich Willkommen!
  11. Ja, es gibt auch die aktualisierten Karten aus Season 1 zu kaufen. Ob die deutschen Vertriebshändler sie anbieten weiß ich nicht, aber im Onlinestore von Steamforged werden sie auf jeden Fall angeboten für 0,95 Pfund für alle Season 1-Karten einer Gilde, oder für 4,95 Pfund für alle Karten aus allen Gilden.
  12. Und der nächste Jäger! Willkommen Mortimer in unserer Runde!
  13. Hi Mortimer, schön dass du dabei bist! Nein, wenn du das Season 2-Regelbuch hast, brauchst du das von Season 1 nicht mehr. Im Season 2-Regelbuch stehen alle Regeln vollständig und in aktualisierter Version drin, so dass du dann gleich loslegen könntest. Im Regelwerk sind auch die einzelnen Zonen des Spielfelds angegeben, so dass du das Spielfeld auch so abstecken könntest. Die angebotene Spielmatte von Steamforged ist sehr gut, brauchst du aber nicht unbedingt zum Spielen. Ich hab mir z.B. eine eigene Spielmatte aus Malerfließ gebastelt. Die Marker und Schablonen sind nice to have, aber auch nicht notwendig zu kaufen. Auf der Webseite von Steamforged findest du alles mögliche Zeugs kostenlos zum Download (u.a. auch die Regelbücher und Spielerkarten) und dort kannst du dir die Schablonen ausdrucken. Du kriegst sogar alle Spieler von allen Fraktionen als Pappaufsteller zum Ausdrucken, so dass du u.U. auch eine Fraktion erstmal testspielen kannst, bevor du dir Minis kaufst. Ich hab meine Schablonen beispielsweise ausgedruckt und laminiert - funktioniert wunderbar. Bei den Markern kannst du auch Glasperlen etc. nehmen, oder was du gerade da hast. Also leg einfach los, hab Spaß und bei Fragen frag!
  14. Moin Slingo, unser erster Hunters (-only) Spieler! Ich hab dich in die Spielerliste eingetragen.
  15. Nun ja, zumindest auf den offiziellen Veranstaltungen. Aber im privaten Freundeskreis zwingt dich ja niemand, mit den aktualisierten Karten spielen zu müssen... Es bietet sich aber tatsächlich an, die aktualisierten Spielerkarten zu nehmen, weil hier die Erratas aus Season 1 bereits eingearbeitet sind (aus Balancing-Gründen haben sich manche Werte / Plays geändert). Aber man muss sie deswegen wie gesagt nicht extra kaufen. Einfach auf die Webseite gehen und ausdrucken...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.