Jump to content
TabletopWelt

Grimlock45

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.118
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.805 Very Good

4 User folgen diesem Benutzer

Über Grimlock45

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000

Letzte Besucher des Profils

630 Profilaufrufe
  1. Blood Angels [Eines Reisenden's Heresy Ecke]

    Wahnsinns Knights!
  2. Moin Jungs, servus die Herren. Ich hab mir gedacht, ich entstaube hier mal wieder. Auf der ersten Seite habe ich den Eingangspost umgeschrieben und erkläre wie es weitergeht. Den Start mache ich mit einem Turnierbericht. Hier meine Liste im Spoiler: Gestern fand das Ratisbona Masters in Regensburg/Bayern statt. Es ist das erste Mal gewesen, dass ich mich auf ein Turnier gewagt habe. Dazu bewogen hat mich ein Kumpel, der an sich ein ziemlicher Powergamer ist. Das erste Matchup waren mein Andmech gegen Custodes und einen Knight mit einer kleinen CP Farm aus Tempestus Scions. War ein richtig witziges aber auch hartes Match. Ich unterlag mit einer Wertung von 15/05 also einem Siegpunkteminus von 9 für mich. in diesem Spiel war mein Highlight, dass fünf Allarus Terminatoren sich durch ein Stratagem in einzelne Einheiten teilten. drei dieser Termis chargten meinen Cawl und versagten - Cawl traf aber auch nix. der vierte Termi chargte einen Trupp Ranger, schaffte das, zermetzelte den Trupp, ging weiter zu einem Techpriest und einem Onager. Beide trafen aber der Termi stand mit einem HP. Ich musste mich dann natürlich zurückziehen. Da noch anderes am Feld stand musste ich meinen Hauptbeschuss auf drei Custards mit einem -1 auf die Treffer konzentrieren, die mir sonst meinen Kern zuerstückelt hätten. Der letzte Allarus mit einem Hp wurde dann mit einem Kopfschuss aus einer lächerlichen Laserpistole niedergestreckt. Wir lachten hart. Wenn ich noch mehr Zeit gehabt hätte, hätte ich ihn getabled aber da fehlte mir einfach die nötige Mobilität. Mein zweites Matchup waren Blood Angels. 3 Slammgenius, eine CP Farm aus zwei Imps und zwei Kommissaren und einem Commander. 6 Predator (3 Baal Preds und 3 normale mit Autokannonen). Erst mal extrem angsteinflößend, da die Kadenz einfach pervers war. Ach ich hab die Valkyre und das Thunderhawk vergessen xD Hier mussten wir um das Relikt spielen. Auch hier traf mich meine fehlende Mobilität ziemlich hart und führte wieder zur Niederlage. Die drei Slammajamma sind mir einfach so hart auf den Sack gegangen. Sein Warlord durfte nicht "geoverwatcht" werden, was bedeutete, dass meine Kastelan Robots dastanden und sich genüsslich niederbumsen ließen. Slaanesh would be proud. Hab ich gesagt, dass der Warlord eine ganze Schussphase von mir ausgehalten und mit einem einzigen HP überlebt hat? Nicht? Hat er... Der Herr war aber ein klasse Gegner und wir haben viel gelacht. Ein paar Tricks hat er mir auch gegeben, was ich echt knorke fand. In diesem Matchup unterlag ich mt einer Wertung von 16/06 Im dritten Fight spielte ich dann gegen Dominik von TAB (Table and Beyond). Er warf mir eine Liste mit sechs Dämonenprinzen entgegen, die unterstützt wurden von drei Drohnen und myriaden aus Nurglings und Kultisten. Es war ein zähes und echt hartes Spiel, das dann wirklich 7 Züge dauerte. Aufgebläht vom Weißbier und Müde vom Tag haben wir hier echt hart gerungen xD Was mir das Genick brach war - Einer seiner Dämonenprinzen, Herbert der Schreckliche, charged meine Kastelan (warum mag die eigentlich keiner?) Ich stand da, 72 Schuss mit dem Stratagem Wrath of Mars (Woundroll von 6 ist eine Mortalwound). Herbert war ein disgustingly reslient Prince of Nurgle und kam mit EINEM VERDAMMTEN HP an! Ende im Gelände. Ich konnte zwar in Zug 6 und 7 15 Siegpunkte aufholen unterlag aber wieder mit 10 Punkten unterschied. Bilanz: Admech als Beschussarmee wirkt wie eine Glaskanone. Hab den ersten Zug, such die richtigen Ziele - der Gegner windet sich. Sei zweiter - verliere. Was ich brauche ist: Mobilität. Und wie ich die kriege weiß ich auch schon: 9 Dragoons mit Taserlanzen. Huehuehue. Weiter gehts mit dem derzeitigen Stand meiner Armee und ein paar Bilder dazu. Zwar nicht die Besten, aber wird schon. Meine 3 Onagers. Ach, ich liebe sie. Tolle Modelle mit echtem Durchschlag. Vor allem die Icarus. Der rechte ist das Leitbild für die nächsten Roboter, etc.. Waffensystem ist bei dem auch Modular. 1. Kastelan. Braucht sein Base noch. Visier noch etwas mehr Highlight. 2. Kastelan. Braucht an der Base mehr Liebe. Auch hier muss das Visier noch etwas mehr gehighlighted werden. Einer meiner zwei Datasmiths. Auch hier sind erst die grundlegenden Farben aufgetrgen. Gesich und Kabel sollen das Ganze noch auflockern. Cawl - der noch etwas liebe in Punkto Detail braucht. Also der Robenrand sollte noch beige werden und am Saum der Kapuze möchte ich noch ein weißes Zahnrad anbringen. So... is aber noch nicht ganz fertig hier. Im Eingangspost beschrieb ich, dass ich gleichzeit noch etwas Abwechslung von meinem AdMech benötige. hier gehts mit einem Great Unclean One los. Dem King of Ruin von Creature Caster. Angefangen hab ich mit dem Schwert. Heute gehts weiter mit der Hand und auch dem Test für die Haut. Soll da noch mehr Highlight an die erhabenen Stellen? So, das wars aber. Jetzt wird erstmal Obst für den Most gepresst. Gruß Grimlock
  3. Montka - 009.M31 Imperium Secundus

    Die Brustplatte ist einfach so gut. Das Schwert ist super in der dynamik eingefangen.
  4. Im folgenden Spoiler seht ihr die Armeeliste, die ich am Ratisbona Masters gespielt habe. Das Turnier fand am 22.09.2018 in Regensburg statt. Bilder dazu findet ihr auf Seite 8.
  5. Hallöchen, ich melde mich wieder aus der Versenkung, mit einem überarbeitetem Konzept, meines Adeptus Mechanicus. Das Braune Zahnrad war eine nette Idee, farbtechnisch habe ich es aber nicht so toll umsetzen können bzw. war es mir schnell zu langweilig. Braun und Bronze war zu wenig kontrastreich, wie auch viele immer wieder angemerkt haben... hm aber was machen mit all dem braunen Zeug. Also den Onagern, den ersten beiden Squads Rangern und Vanguards? Richtig, wir kloppen das ganze in eine neue Geschichte, um den Cicatrix Maledictum. Meine Fabrikwelt, Uriell, ist eine Fabrikwelt die die Chaoslegionen, ganz speziell Nurgle, ganz schön durchgebrezelt haben. Jahrhunderte nahe dem Warpriss gibt es jetzt einen konstanten Krieg um diesen Planeten. Der Planet wird von dem noblen Haus Ustrick beschützt. Ein altes Knighthaus, das einen nordischen Einschlag hat. Ich werde im gleichen Rahmen nebenbei langsam noch eine 2000 Punkte Armee Nurgle Dämonen aufbauen. Den Anfang dazu macht der King of Ruin von Creaturecaster. Ein absolut bombastisches Modell. In Größe und auch in Detail und Qualität. Aber gut, weiter gehts auf den neuen Seiten in dem alten Post. Ich hoffe ich kann euch wieder mit ein paar guten Modellen, Schlachtberichten und soweiter erfreuen. Gruß Grimlock45
  6. Hallo miteinander. Puh… wo fange ich an? Ich habe mit Warhammer begonnen, als ich vor ca 15 Jahren an einem Weihnachtsmarkt, einen White Dwarf gekauft hatte. Damals war ich 14 Jahre alt. Die alten Miniaturen hatten mich sofort begeistert und ich habe bis ca 2006 Warhammer praktiziert. Nachdem ich dann meine Ausbildung begann, hatte ich wenig Zeit für das Hobby, geschweige denn Geld. Als Erzieher verdienst du einfach nur den Dank der Kids. Nun gut. Warhammer hat mich dennoch nie wirklich verlassen. Dawn Of War, die Spielreihe, Bücher die immer wieder aus dem Speicher gezogen wurden, damit ich sie zum 20. Mal lesen kann. Als ich nun auf dem Flug nach Mauritius „Pandorax“ gelesen habe, packte mich das Fieber wieder… Die nächsten Bücher waren dann die der Horus Heresy. Ich hatte damals schon viel aus dem Lexicanum gelesen… die alten Geschichten der Helden antiker Space Marine Zeiten. Die epischen Schlachten gegen das Interex etc.. Ich habe dann seit Dezember glaube ich bis zum „Flug der Eisenstein“ vier Bücher gelesen. Als ich dann im Internet auf Grund meiner Suchanfragen zu den Büchern auf Miniaturen aus der Horus Heräsie gestoßen bin war es um mich geschehen. Ich habe dann meine alten Farben rausgekramt und siehe da – 80% waren noch tauglich, konnten wieder verflüssigt werden. Ebenso hatte ich noch alte Figuren, die unbemalt aber grundiert waren – YAY! Als ob der Imperator auf herabgesehen hätte – „Hier Sohn, bemale im Namen des heiligen Terras.“ Ich bemalte sie dann im Schema der Hammers of Dorn, die ich damals zum Schluss meiner damaligen Warhammerkarriere noch aus dem Boden stampfen wollte (vielleicht werden sie meiner neuen Armee hinzugefügt. Das Schema Schwarz/Gold lässt sich zu den Iron Warriors vor der Heräsie gut einfügen). Die Iron Warriors… warum die Iron Warriors? Weil sie mich vom Fluff her am meisten begeistern. Sie sind eine Legion, die durch den Krieg geschliffen wurde. Erbarmungslos, effizient und kalkuliert tödlich. Das gefällt mir. Ebenso ein Farbschema, das teilweise einfach aber dennoch imposant aussehen kann. Jedenfalls habe ich dann begonnen, ein paar Testminis zu bemalen – die dann Schlussendlich mein Farbschema ausmachen würden. -Boltgun Metal – Nuln Oil (2 heavy washes), Highlighting mit Boltgun Metal - Edges – Chainmail. Gold möchte ich nicht wirklich, da es zu „bling bla“ wäre. Daher: - Brazen Brass – Nuln Oil (2 heavy washes), Highlight mit Brazen Brass - Edges – Shining Gold. Über Basing und Weathering habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Da wäre ich über Vorschläge sehr dankbar. Mein Skill ist brutal eingerostet. Ich zittere irgendwie etwas mehr, als ich es noch vor 10 Jahre tat. Daher pls be gentle. Daher wird sich hoffentlich die Qualität meiner Fähigkeiten wieder etwas bessern, je mehr Iron Warriors sich meinem Gran Battalion anschließen. Die Miniauturen sind vorerst nur von GW, genauer gesagt aus der Betrayal at Calth Box, da mir Forgeworld noch zu teuer ist. Einen Armeeplan habe ich noch nicht entworfen, weil ich kein Regelwerk von 30K habe. Daher gehe ich nach Gutdünk vor und füge Detail später hinzu. Also Standarten, Schwerter, etc.. Das Erste Bild macht mein Captain in Terminatorrüstung. Imposanter Kerl, wahnsinns Detailgrad (ich stamme noch aus der Zinnzeit von Warhammer). Ich bin sehr gespannt wie das Projekt sich entwickeln wird. Ich hoffe ihr springt auf den Irontrain auf! Genug der Worte! IRON WITHIN – IRON WITHOUT!
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.