Jump to content
TabletopWelt

Andrhimnir

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    202
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Andrhimnir

  1. So Like-Marathon durch 😁. Immer wieder beeindruckend welche Menge und Bandbreite an Projekten du mit hoher Qualität rausbringst. Bin sehr gespannt auf Deathmarch.
  2. Ich sehe was du meinst. Ich glaub ich hatte tatsächlich eher an einen Ansturm als an eine Gefechtpose gedacht, so wie @Landi das sagt: Da die Mini aber erst im vierten Block als fertig deklariert werden muss denke ich nochmal drüber nach. Genug Arme sollte ich haben, aber danke für das Angebot. Und wo wir über fertig reden, prinzipiell ist der zweite Block ganz ganz kurz vor IHF, ich arbeite aber noch an der Präsentation. Und die sorgt gerade für einen Gelände-Overkill Ganz ohne neues Material will ich das Wochenende aber nicht verstreichen lassen, hier also die Werwölfe. In der Kampagne werden die erst sehr viel später zum Einsatz kommen, aber so sind sie schon mal einsatzbereit:
  3. Hatte heute Abend einen ähnlichen Gedanken und hab immerhin schon mal einen Haufen Styrodur fotografiert : Es wird keine Kreuzung. Jetzt brauch ich erstmal einen neuen Plan, der alte war Mist.
  4. Danke euch allen und erstmal noch ein frohes neues Jahr. Schon wieder eine Woche 2020 um, wird langsam Zeit wieder über Weihnachtsgeschenke nachzudenken Die Feiertage waren, wie zu erwarten, ehr familien- als hobbylastig, aber ein bisschen was geht ja immer. Königreich Alladore, nahe des Wachturms Tor Varden Gegen all seine Instinkte führte Oluv die Gruppe des Rangers zu dem Wachturm. Die grausamen Bilder des Angriffs standen ihm noch deutlich vor Augen, die Schreie seiner Kameraden hallten in seinem Geist noch nach. Doch genauso erinnerte er sich wie er feige und in Panik geflohen war, als sich abzeichnete, dass der Turm gegen den Angriff der Bestien nicht gehalten werden konnte. Er hatte sich eingeredet, dass er Hilfe holen wollte, doch er wusste, dass nur die blanke Angst seine Schritte gelenkt hatte. Wie das Schicksal so spielte hatte er jedoch tatsächlich Hilfe gefunden. Und der tapfere Kampf von Arthian und seinen Streitern an der Brücke, die Opfer, die sie gebracht hatten, hatte auch seinen Kampfgeist wieder geweckt. Er war ein Soldat Alladores. Er würde an der Seite seiner neuen Gefährten den Turm befreien, seine gefallenen Kameraden rächen oder bei dem Versuch sterben. Vor Ihnen zeichneten sich jetzt die mächtigen Umrisse Tor Vardens gegen den Himmel ab. Noch nie war Oluv der Turm so mächtig und feindselig vorgekommen. Kurz geriet seine Entschlossenheit wieder in Wanken, doch er fasste sich schnell. Arthian trat vor: "Cyra, kannst du diese Tür öffnen?" Die Bogenschützin nickte kurz, dann näherte sie sich dem Turm, flink von Deckung zu Deckung eilend. Oluv fasste seine Axt fester. In der Ferne heulten Wölfe. EDIT:Den Schmier am Baserand hab ich erst auf dem Foto gesehen, kommt natürlich noch ab.
  5. Herzlichen Glückwunsch zum Block. Da hast du eine schöne Truppe versammelt
  6. Ich hab grad was vor was im weiteren Sinn ins Thema passt, also versuche ich es mal wieder. Anmeldung/Platzhalter Andrhimnir
  7. Sehr schicker Hüter der Rezepte Deine erste Geschichte auf Youtube war auch sehr schön gelesen.
  8. Die Tätowierungen sind atemberaubend, ganz ganz großer 'Sport' 👍
  9. Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Block. Toller Einblick in die verschiedenen Vampir Linien ?
  10. Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Block. Die Kreischer sind auch schick geworden.
  11. Danke für deine tollen Bilder und dir auch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.
  12. Ja, man überliest schnell mal was, das eine steht im Szneario, das andere in der Clue Marker Tabelle... Und ich will dann auch nicht immer alles vorneweg lesen, um die Überraschung im Spiel zu halten. Die Vorbereitungen für die nächsten Szenarios laufen. Ich weiß aber nicht ob es in diesem Jahr noch zu Stande kommt. Was ich aber weiß ist, dass das mein letzter "richtiger" Content vor Weihnachten wird. Somit nutze ich die Gelegenheit um euch und euren Lieben frohe Feiertage zu wünschen, ich hoffe es gestaltet sich besinnlich, auch wenn es ja häufig stressiger sein kann als der Alltag. Hoffentlich liegt das ein oder andere Hobby-Geschenk unter Baum. In diesem Sinne Frohe Wurmnachten
  13. Der Pestdoktor gefällt mir sehr . Gibt für mich kaum etwas was so eine herrlich morbide Ästhetik hat wie diese Schnabelmasken. Und das dann mit den technischen Geräten ergänzt, ganz großes Kino.
  14. Mein Regel Buch sagt: "Treat this soldier as a companion for the rest of the mission, even if that takes your Ranger above his normally allowed number of companions." Ich spiel das jetzt mal so, sonst hab ich ja gar keine Chance mehr im Turm
  15. Danke dir! Danke. Ja, ist schon ein herber Schlag, vor allem mochte ich Grom Für den Rest der Mission habe ich ja vorerst den geflüchteten Soldaten. Was auch bedeutet dass ich noch eine Mini dafür einschieben muss. Werde ich wohl auf den Block 4 vorgreifen. Aktuell hängt das nächste Szenario an meiner Unlust an der Fleißarbeit Turminneres/Dungeon. Ich hoffe mich am Wochenende aufzuraffen. Ganz untätig war ich aber nicht... Im Shadow Deep, ehemaliges Königreich Lorenthia Thok mochte die Dunkelheit, die das Land verschluckt hatte. Die Menschlinge waren verschwunden oder versteckten sich ängstlich in Ihren hölzernen Höhlen. Die Trolle waren aus den Bergen gekommen. Sie brauchten sich nicht mehr vor der Sonne fürchten oder vor den Menschen mit Ihren Waffen und ihrem Feuer. Überall gab es reichlich zu fressen, Vieh, das niemand mehr hütete, ängstliche Menschlinge, die niemand mehr verteidigte. Er und Globb waren schon lange nicht mehr so satt gewesen. Ja, Thok mochte die Dunkelheit.
  16. Herzlichen Glückwunsch zum Block, sehen gut aus die Minis ?
  17. Die Idee mit den doppelseitigen Teilen finde ich spitze. Wird vielleicht kopiert
  18. Schöner Spielbericht, immer wichtig sich von den Würfeln nicht den Spaß verderben zu lassen meistens sorgen schlechte Würfel ja auch für die besten Szenen.
  19. Königreich Alladore, westliches Grenzland, an der Ufern des Enthel Cyra lag neben Arthian im Schutz der Bäume. Der Fluss Enthel rauschte nur wenig entfernt unter der einzigen Brücke im Umkreis von vielen Meilen hindurch. Zwischen Ihnen und dem Fluss konnte Cyra zwischen zwei kleinen Wäldern eine Ruine erkennen. Vermutlich ein altes Zollhaus. Doch was sie tatsächlich beobachteten waren die seltsamen Kreaturen, die die Brücke bewachten. Sie gingen aufrecht wie Menschen, trugen Waffen, Kleidung und Rüstungen, doch alles andere an Ihnen erinnert sie mehr an Hunde. Drei der Kreaturen bewachten die Brücke. Cyra konnte zwei weitere ausmachen, die am Fluss entlang patrouillierten. U´Glak schlich zu ihnen herüber: „Zwei Bogenschützen links“. Also würden sie es mit mindestens sieben der Hundemenschen aufnehmen müssen. „Cyra, geh mit U´Glak und Kerisse über die linke Flanke“, befahl Arthian, „ich komme mit Grom und Dolf über rechts.“ Die Bogenschützin nickte kurz, dann folgte sie dem dunkelhäutigen Krieger druch die Deckung des Waldes.
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.