Jump to content
TabletopWelt

Nightpaw

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    443
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Fields

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    Chaos Space Marines, Adepta Sororitas, Red Hand Coven (Dracula's America), Squats
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000

Letzte Besucher des Profils

1.460 Profilaufrufe

Nightpaw's Achievements

Benutzer

Benutzer (2/6)

  1. Nach einem Abend Nacharbeiten kann ich nun glücklicherweise doch noch die fertigen Squats präsentieren. Hier zunächst eine Doku des Debakels: Der Knabe links ist schon nachgebessert, der rechts ohne Nachbesserung nach ca. 3 Stunden Trocknung nach der Behandlung mit Vallejo Sprühlack matt. Gesprüht wurde nach ca. 5 Minuten Schütteln der Dose bei Sonnenschein in der offenen Garagentür bei 2/3 Unterarmlänge Abstand, Temperatur ca. 21° Celsius. Man sieht deutlich den Grauschleier über der Mini und in den Fugen die weißen Punkte, besonders in den Fugen an der Pistole. Es sieht aus, als hätte ich einen weißen Wash aufgetragen und die Oberfläche wirkt insgesamt ziemlich bröselig. Diesen Effekt hatte ich vor ca. 2 Jahren schon einmal mit einer Dose Army Painter Anti Shine-Sprühlack, da war er allerdings noch extremer und ich musste die Minis neu bemalen. Hier hat glücklicherweise ein händisches Überpinseln mit einem anderen Mattlack die schlimmsten Effekte behoben. Ich musste allerdings bei fast allen Minis das Dark Lining komplett überarbeiten. Aber, wie gesagt, es hätte schlimmer kommen können. Meine Lehre für die Zukunft: Klarlack wird nur noch mit der Hand aufgetragen! Und hier sind sie nun: Ahnherr Dagr Asketill (= GW Living Ancestor, 1989) Trupp-Champions Vikas Ingram und Brew Ithaca (= original GW-Bezeichnung, 1989) Trooper Enfield Chambers, Mauser von Dreyse (!) und Barry Schmeisser (= original GW-Bezeichnung, 1989) So, jetzt habe ich schon ein bisschen was an Standard-Infanterie: Aber was mache ich damit? Zum Sterben zu viel, zum Leben zu wenig. 8 Trooper (inkl. Champion) mit Boltern, Lasguns oder Autoguns, 5 Trooper (inkl. Champion) mit Pistolen, 3 Trooper mit Plasmawerfern, 2 Trooper mit Flammenwerfern und ein Schweres-Bolter-Team. Da hilft alles nix, ich muss mehr Trooper anmalen. Auf dem Stand kann ich sie allerhöchstens als Veteranentrupps beim Astra Militarum antreten lassen. Ja nun, warum auch nicht? Test mit Battle Scribe: Da fehlt entweder ein Trooper mit Langwaffe oder einer mit Spezialwaffe. Also ran an den Speck. Da muss ich wohl Catachan nehmen, für die +1 Strength, sonst passt es gar nicht. Oder? Viele Grüße N
  2. Hallo allerseits, lange nichts gepostet, aber leider auch nicht viel erreicht in den letzten 2 Monaten. Immerhin mit dem ersten Plattenmodul schon mal ein gutes Stück weiter: Aber ich fürchte, der wirklich fummelige Teil der Arbeit kommt erst noch. Und hier mal wieder ein paar fast fertige Squats. Frisch gesprüht mit meinem neuen Lieblings-Mattlack, Vallejo Matt aus der Dose: Der ist so matt, es ist ein Traum. Etwas schwieriger in der Handhabung als mein alter Favorit Genius Pro von toom (der leider nach einer Rezepturveränderung speckig glänzte). Man muss schon den richtigen Abstand halten, und er verzeiht es nicht, wenn man zu lange aufs Knöpfchen drückt. Ein Großmodell für Shadows of Brimstone habe ich mir teilweise mit milchigen Lacknasen versaut. Aber wenn man erst mal den Bogen raus hat, ist er allerfeinste Sahne. Nicht so ein Müll wie Army Painter Anti Shine... Jetzt fehlen nur noch Glanzlack auf den Brillengläsern und knallbunte Pflanzenbüschel auf den Bases. Und als nächstes: Ein Ü-Ei: An dem armen Kerl werde ich testen, wie viele von den Grundfarben Rot, Blau und Grün ich auf die Exo Armors übernehme. Ich werde wohl Blau oder Grün weglassen und mich auf 2 Farbtöne plus Silber beschränken, sonst sieht er wirklich nach Ostern aus. Oder? Viele Grüße N. Edit: ACHTUNG: Ich muss meine Meinung über den Vallejo-Sprühlack revidieren. Nach mehreren Stunden Trockenzeit haben sich an allen 6 Minis weiße Flecken gebildet. Ich versuche, das mit händischem Nachlackieren in den Griff zu kriegen, aber ich fürchte, da muss ich teilweise noch mal drüber malen. Was für ein Mist! In Zukunft dann wohl doch nur noch händisch. Alles andere ist zu riskant, es wird einfach zu viel Müll auf dem Klarlackmarkt verkauft.
  3. Heiho, zwischendurch mach ich mir erste Gedanken über mein Squat-Gelände. Ich will als erstes einen kleine Industriebezirk mit Nährstofftanks, Kläranlage, Pilzfeldern und Häusern für Ingenieure und Wachen bauen. Material: Vier 45 cm x 45 cm Sperrholzplatten, Hirst Arts Gipsplättchen, Weißleim, Sand, Farbe und die Geländeteile aus der Conquest-Sammlung meines Sohnes. Hier die Förmchen: Und natürlich brauche ich eine Menge Gips: Aus dem werden dann kleine Bausteinchen gegossen. Herrlich! Matschige Sauerei und Bauklötzchen sortieren. Da freut sich das Kind im Manne! Die erste Stellprobe. Eine von Rohrleitungen gesäumte Straße, jeweils am Plattenrand. So sieht sie recht schmal aus: Dreht man aber die Platten um 45°, so haben auch mächtigere Fahrzeuge Platz: Puh, ich habe noch einige Lücken mit Bausteinen zu füllen. Jetzt heißt es gießen, gießen, gießen. Viele Grüße N.
  4. Heiho, endlich mal wieder was fertig: Und langsam sieht das ganze nach einer Streitmacht aus: Der Ahnherr schreitet voran: Und auch die Verstärkung macht Fortschritte: Viele Grüße N.
  5. Doch klar. Ganz trocknen lassen und dann mit verdünntem Weißleim drüber. Damit es nicht wieder aufweichen kann.
  6. Heiho, nicht viel geschafft am Wochenende. Bei dem guten Wetter musste ich mich einfach um den garten kümmern. Aber immerhin ein paar Fortschritte: Zwischen Leber und Milz ist noch Platz für drei Pilz': Die fünf Stooges nehmen langsam Gestalt an: Und auch der ehrwürdige Ahnherr ist nicht mehr ganz so fahl wie am Freitag: Viele Grüße N.
  7. Heiho! Die fünf Kameraden haben jetzt schon den Dreck auf ihren Bases: Um die Trocknungszeit sinnvoll zu überbrücken, bereite ich schon mein Material für eine Challenge in einem Nachbarforum vor. Da muss ich 250 Punkte möglichst rasch bemalen, und habe mich daher für einen Ahnherren (count as Weirdboy) und einen Trupp Squat-Krieger in Exo-Armour (count as Nobz in Mega Armour) entschieden: Ob ich bei der Gelegenheit auch die beiden Chaoten unten mit mache, weiß ich noch nicht. Vielleicht nehme ich sie unchaotifiziert in die Reihen der normalen Squats auf und behandele sie wegen ihrer fiesen Hackfressen wie Slayer? Die Rüstungen an sich haben keine Chaos-Symbole, und ich habe noch genug Ersatzarme ohne den Chaos-Stern. Samurai-Rüstungen haben ja auch fiese Gesichtsmasken. Natürlich kann ich die Gnubbels nicht auf 25 mm-Bases stellen. Da kauft mir doch keine Sau die Mega-Armours ab. Also auf 32 mm und hochbocken mit dem guten alten Taunusschiefer: Schritt 1: Mit 2-Komponenten-Kleber auf die Bases: Schritt 2: Füllpampe angerührt: Schritt 3: Ordentlich gespachtelt: Als Nächstes werden die gespachtelten Stellen dann noch gesandet, und dann wird das alles schwarz sprühgrundiert. Oh, sind ja 2 zu viel? Dann muss ich wohl mehr Khorne Berserker machen... ups, falscher Thread. Viele Grüße N.
  8. Vielen Dank! Nach ihrer unschönen Auseinandersetzung mit dem Chief muss Griselda sich "kreative" Wege einfallen lassen, um ihre "Notversorgung" (hüstel) dezent in den Einsatz zu tragen. Herzlichen Dank! Das motiviert doch zum Weitermachen. Falls sich übrigens jemand wundert, warum mein Fluff so wenig "gotisch" klingt: Die Squats sind das fortschrittlichste und aufgeklärteste Kolonistenvolk. Sie frönen zwar einem exzessiven Ahnenkult, haben aber für die Anbetung von "Maschinengeistern" nur ein müdes Lächeln übrig. Sie sehen Technik als das, was sie ist: Technik. Sie benutzen schamlos Artefakte aus dem dunklen Zeitalter der Technologie, und durch ihre (vor dem Verrat) umfassenden Handelsbeziehungen zu den Eldar sind sie auch mit XenoTech bestens ausgestattet. Und nun (Trommelwirbel) ist die Phase des Restaurierens und Überpinselns meiner "Jugendsünden" abgeschlossen, und es geht an unbeflecktes und/oder entfärbtes Rohmaterial. Als erstes sind diese Kameraden an der Reihe: Ein Truppführer (Squat Squad Leader, hehe) und 4 Trooper, damit ich endlich mal spielbare Einheiten aufs Brett bekomme. Der in der Mitte ist zwar eigentlich auch ein Champion, aber ich werde ihn eher als normalen Nahkämpfer verwenden, denke ich. Hm... ich sollte den mit der Energiefaust vielleicht auf eine eindrucksvollere Base montieren. Andererseits schreckt der Sammler in mir davor zurück, ihm das Zinnstäbchen unter den Füßen wegzuschnippeln. Gewissensfrage... schwierig. Ach ja, und der Dreadnought wartet ja verzweifelt auf seine Basegestaltung. Die habe ich zumindest mal grundierfertig gemacht: Und schließlich, nachdem ein erster Versuch mit Aceton gescheitert war, ein erfrischendes Entspannungsbad für einen grässlich zugekleisterten Schnapper aus der E-Bucht. Viele Grüße N.
  9. Einfach nur Wow! Und die Base ist wunderschön geworden.
  10. @Zavor Ich habe es leider verschlafen, einen Platzhalter zu machen. Sorry. +1 für das stolze Volk der Squats!
  11. Werte Schwestern und Brüder, ich bin mir etwas unschlüssig. Gehöre ich hierher? Oder doch eher in die 40K-Abteilung (obwohl unser Volk dort vor langer Zeit verraten und verstoßen wurde)? Was meint Ihr?
  12. Hallo, ich muss mal etwas Nekromantie betreiben, denn ich zweifle gerade an meinem Verstand. Ich hatte damals die drei Dosen bei Army Painter reklamiert und anstandslos ausgetauscht bekommen. Man hat mir freundlich erklärt, dass ich die Dosen zwar lange schütteln müsse, aber nicht zu heftig, da ansonsten die gläsernen (!) Agitatorkugeln splittern und die Sprühdüsen verstopfen würden. Oha! Aufgrund einer Malpause habe ich erst im letzten Herbst wieder lackiert. Und jetzt kommt das abenteuerliche: Bei allen 3 Dosen ANTI SHINE (!) glänzen die Modelle hinterher wie die Speckschwarten. Die glänzen mehr, als wenn ich sie mit Hochglanzspray behandeln würde. Ich habe alles probiert. Abstand variiert, Dosen vor dem Sprühen erwärmt oder auch nicht, sehr wenig gesprüht, eher mehr gesprüht, mit 3 Durchgängen gesprüht, mit einem Durchgang gesprüht. Immer der gleiche Effekt. Hochglanz. Sollte Anti Shine nicht genau das Gegenteil bewirken? Auch nach 2 Tagen Trocknungszeit glänzen die Modelle immer noch. Ich muss sie mit Vallejo Mattlack aus dem Fläschchen nachbepinseln, damit ich sie überhaupt benutzen kann. Bin ich jetzt völlig jeck, ist Army Painter einfach nur noch scheiße oder verkaufen die auch Hochglanzlack und haben die Dosen falsch beschriftet? Hat da noch jemand Erfahrungen?
  13. Da hat er recht, auf jeden Fall bitte die Baseränder in Ordnung bringen! Das würde die Truppe noch mal richtig aufwerten.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.