Jump to content
TabletopWelt

Mako

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    59
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

139 Fair

Über Mako

  • Rang
    Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Zum Farbschema: Ja gell? Meine Begeisterung könnte auch stark von Herr der Ringe beeinflusst worden sein, die Balrog-Szenen in Die Gefährten gehören mit zu meinen Lieblingsszenen in der Trilogie. In die Richtung geht ja die Bemalung auch. Und ich kann mich auch täuschen, aber soo schwer wirkt das Tutorial nicht auf mich. Ich denke, dass der Hauptzeitaufwand eben durch die schiere Größe des Modells entsteht. Die Techniken an sich sind nicht aber nicht wirklich komplex.
  2. Dankeschön! Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Aggressors im Vergleich zu den Inceptors, Suppressors und vor allem den Centurions noch am besten gefallen. Centurions dominieren aktuell ja insbesondere für die RG die Meta, aber ich würde die trotzdem nie spielen. Sie sehen mir einfach zu sehr wie so klassische Mülltonnen mit Armen aus Die Zukunft ist rot 👹 Ich habe vor, mir eine reine Khornedämonenarmee aufzubauen. Ich würde nämlich gerne auch mal in AoS rein schnuppern. Und wenn ich Dämonen spiele, dann kann ich da zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, da ich noch eine 40k Armee und gleichzeitig eine Armee für AoS zusammenstelle. Die Wahl viel auf Khorne, weil ich es irgendwie witzig finde, dass das alles so unsubtil ist. Slaanesh, Tzeentch und Nurgle, das ist alles so subtil, mit Psykräften und Taktiken und so. Brauche ich alles nicht mit Khorne Obwohl es DS und CC Armeen ja gerade zumindest in 40k etwas schwerer haben, aber mit Tau und RG spiele ich ja schon zwei sehr starke Armeen, da muss die nächste nicht auch noch so stark sein. Ich habe mir gebraucht auf ebay 20 Bloodletters und 10 Hunde gekauft. Ich habe mich noch nicht mit Chaosdämonen auseinandergesetzt, aber es werden wohl erstmal nochmal 20 weitere Bloodletter und noch ein oder zwei HQs. Zuerst mal muss ich mir ein Farbschema für die Bloodletterhaut überlegen. Ich bin nicht so der Fan von diesem hellen rot, ich würde es gerne etwas dunkler und grimdark haben. Und als finales Ziel will ich irgendwann einen großen Dämon des Khorne in diesem Schema bemalen. Reizt mich total, und ich finde auch, dass es klasse aussieht. Danke für den Tipp. Die Base grundiere ich normalerweise eher nicht so konzentriert wie die Modelle kann also sein, dass da die aufgebrochenen Erdteilchen da besser haften würden als auf dem blanken Plastik. Der Pigmentbinder klingt auch interessant. Ehrlich gesagt habe ich die Base der Bikes noch mit Mattlack behandelt. Das habe ich damals aus genau dem Grund gemacht, weil ich mir Gedanken darüber gemacht habe, dass das ohne eventuell abbrechen könnte. Leider hat der Mattlack dieser Effektfarbe von GW das "staubige" genommen, d.h. der Boden war zwar noch so aufgeplatzt, aber der Effekt sah meiner Meinung nach nicht mehr so glaubwürdig aus, weil die Oberfläche eben etwas speckig und damit feucht aussah. Bei allen folgenden Modellen habe ich es also tunlichst vermieden, die Base mit Mattlack zu behandeln. Welche Eigenschaften hat denn der Pigmentbinder, den du im Kopf hast? Und ein Link zu den Bildern deiner Orks wäre tatsächlich interessant
  3. Ja, das muss ich wirklich noch richten Dankeschön! Ich bin gestern mit den letzten drei Aggressors fertig geworden. Und hier noch einmal alle zusammen Das waren in den vergangenen zwei Monaten ein Lieutenant, 20 Intercessors und 6 Aggressors... puhh Ich werde damit jetzt die Bemalarbeit an der Raven Guard in eine vorläufige Ruhepause schicken. Wenn es sich anbietet werde ich trotzdem weiter mit den Spielberichten machen. Ich will ja gerne mal meine 6 Aggressors einsetzen. Bis hierhin vielen Dank für die Aufmerksamkeit
  4. Vielen Dank! Ja das mit dem Sergeant... ich habe bei meinem Lieutenant ein für mich sehr zufriedenstellendes Ergebnis für ein bleiches Gesicht mit einer lilanen Wash über einem sehr hellen Hautton und dann noch einmal highlighten mit dem gleichen Hautton hinbekommen. Leider war wohl die wash beim Gesicht vom Sergeant zu stark. Da muss ich mich eventuell noch einmal dransetzen
  5. So, ich bin mit dem zweiten Schwung Intercessors fertig geworden. Ich habe versucht, durch die äußere Erscheinung dieses Trupps die Unterscheidung zum anderen Trupp einfacher zu machen. Deswegen sind die Deckplatten auf der Oberseite des Rückenmoduls bronze. Und die Decals zeigen an, dass es sich um Trupp 3 handelt Beim letzten Trupp habe ich alle Farbschichten und Highlights aufgetragen und dann erst den Mattlack drauf. Das hat dann dementsprechend auch den metallischen Oberflächen ihren Glanz entzogen. Dieses mal habe ich den Mattlack schon drauf, nachdem ich die Grundfarbe und das erste Highlight der schwarzen Rüstung aufgemalt hatte, also bevor die Metalle und im Grunde alle anderen Farben kommen. Dadurch haben die Metalle ihren Glanz behalten, was mir persönlich besser gefällt. Und ich habe damit angefangen, in die Augen der Marines helle Punkte zu setzen, sieht finde ich auch besser aus als einfach ein heller Strich der Länge des Augenschlitzes nach. Als nächstes kommen noch die drei Aggressors und dann bin ich erst mal fertig mit Raven Guard dann kommen Khorne Dämonen
  6. So, ich bin seit gestern fertig mit meinen "Eliminators" geworden. Ich bin zufrieden damit, wie sie aussehen. Der finale Zusammenbau (ich habe die Gewehre seperat angemalt) war extrem nervenaufreibend. Aber letzten Endes hat es ganz gut geklappt. Als nächstes kommen nochmal 10 Intercessors und 3 Aggressors. Dann reicht es mir erstmal mit der Raven Guard ich habe aber schon das nächste Projekt im Hinterkopf
  7. Dankeschön! Ich versiegle eigentlich immer wieder im Laufe des Bemalprozesses die Modelle mit einer dünnen Schicht Mattlack. Vor allem bei Resin ist das meiner Meinung nach notwendig. Sonst platz da im schlimmsten Fall während dem Bemalen was ab. Ich habe die Decals mittlerweile an allen Modellen in Servorüstung sowie am Cybot angebracht. Die Scouts haben noch keine Decals. Obwohl ich wie weiter oben geschrieben mehrere Schichten Mattlack über die Decals gesprüht habe, hat sich trotzdem an einigen Modellen ein wenig Farbe während des Trocknens vom Druck abgelöst. Manche Modelle haben deswegen eine leichte "Rötung" um das RG-Emblem. Und ich habe meine komplette Armee mit Mattlack überzogen. Das matte finish gefällt mir jetzt wesentlich besser. Dann habe ich mir zwei sehr helle Tischlampen aus zweiter Hand geholt. Dazu habe ich meine Digitalkamera reaktiviert, die hat im Gegensatz zu meinem Handy eine Makrofunktion. Mich würde mal interessieren, wie ihr die neuen Bilder im Vergleich zu den alten findet. (Den Lieutenant habe ich tatsächlich als einziges Modell nicht mit dem neuen Mattlack behandelt. Das habe ich wahrscheinlich vergessen)
  8. Gestern ist der neue Mattlack angekommen. Für die Decals hatte ich leider nicht genug Zeit. Aber um den neuen Lack mal auszuprobieren hat es gereicht. Ich habe ihn probehalber auf einen Scout aufgetragen. Das Ergebnis finde ich auf jeden Fall bemerkbar, dieser leicht speckige Glanz ist nicht komplett verschwunden, aber schon sehr reduziert. Vorher Nachher Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Man sieht immer noch ein wenig Reflektion. Aber das ist okay, denn der Ultra-Mattlack liegt ja jetzt über der Schicht, die so stark reflektiert. Als nächstes kommen die Decals.
  9. Danke für den Hinweis, ich hab es jetzt mal selber probiert. Ich hatte am Anfang ein wenig Probleme mit den Ablösen der Decals. Die Druckerfarbe löste sich immer ab wenn ich versuchte, die Decals zu lösen. Sah dann sehr verschmiert aus. Dann habe ich die Anleitung gelesen. In der Verpackung der Decalpapiere war nämlich auch eine Anleitung für den Gebrauch des Papers höhö . Da stand drin, dass man nach dem Ausdrucken und dem Trocknen die Decals mit drei Lagen Klarlack besprühen soll. Und tadaaa, damit funktioniert es jetzt ziemlich gut. Die Decalfolie erscheint mir sogar weicher und dünner als die, die GW verwendet. Ich glaube nicht, dass ich da Decalsoftener brauche. Aber mal schauen. Ich habe leider aktuell nicht so viel Zeit, aber eventuell werde ich morgen mal eine mehrstündige Decalsession einlegen und meine Marines aktualisieren Dann habe ich mit meinem Mor Deythan Trupp angefangen. Ist noch sehr WiP alles. Ich habe wirklich mein bestes gegeben, aber ich glaube, dass ich die Rohre der Gewehre nicht wirklich gerade bringen kann. Das ist so ein widerspenstiges Resin, das ist der Wahnsinn. Ich hoffe, dass man es im Endresultat nicht so bemerkt 😕 Dann habe ich mir noch Gedanken zu dem Mattlack gemacht, den ich seit Beginn des Projekts für meine Marines verwende. Ich verwende den Mattlack von AK. Ich bin grundsätzlich zufrieden mit dem Produkt. Aber leider merke ich einfach, dass das Endresultat immer noch etwas "speckig" wirkt. Nach ein wenig Recherche bin ich darauf gestoen, dass AK einen Ultra-Mattlack verkauft, und den habe ich mir jetzt bestellt. Ich bin mal gespannt, die Resultate, die der in den Tests bringt sind wie Tag und Nacht im Vergleich zu dem "Matt"lack, den ich bis jetzt verwendet habe.
  10. Dankeschön! An den Bildern arbeite ich wie gesagt. Bin gerade am rumprobieren mit meiner Coolpix. Du hast Recht, man kann maximal einen 8er Einheit spielen (+ Attackbike). Ich bin zwar eigentlich kein besonderer Fan vom Attackbike, aber einfach um da noch ein paar Wunden mit reinzubekommen wäre das schon eine Überlegung wert. Ich habe meine Liste noch einmal umgestellt: Shrike Captain auf Bike mit ToT/ SS Lieutenant mit Ex Tenebris, Warlord (Master of Ambush) 2x5 Scouts mit 4 SSGs und einem Raketenwerfer 5 Scouts mit Boltern und SchweBo 9 Intercessors mit Sergeant mit TH 9 Aggressors mit Boltstormgauntlets 8 Biker (2x Melter), Sergeant mit PF + 1 Attackbike (Schwebo) 3 Eliminators Da komme ich bei 1242 Punkten raus. Eventuell lasse ich den schweren Bolter bei den Scouts raus und nehme dafür noch einen Intercessor mit. Durch die frei werdenden Punkte konnte ich noch einen zusätzlichen Aggressor mitnehmen. Die Liste hat jetzt einen ziemlich perversen Alphastrike mit den ganzen Bikern und Aggressors sowie den infiltrierenden Intercessors. Da kann eigentlich alles im ersten Zug vor dem Gegner stehen. Womit ich aber Probleme bekommen würde wären Deepstriker, die mir dann hinten in der Aufstellungszone landen und Probleme machen. Da kann ich theoretisch mit meinen deepstrikenden Aggressors reagieren, aber das wäre dann ein Viertel meiner Armee nur dafür. Muss ich nochmal überlegen.
  11. Danke schön! Das mit den Bildern ist bei mir schon länger ein Problem. Ich habe bis jetzt immer mit einem Handy Bilder gemacht, und sowohl bei meinem alten Handy (Samsung A5 2016) als auch bei meinem neuen (Samsung A20e) ist die Kamera nicht so der Hit. Vor allem im Keller, wo wir die Platte stehen haben, ist das Licht nicht gut. Aber ich habe mich daran erinnert, dass ich eine Nikon Coolpix bei meinen Eltern haben müsste. Die habe ich eingemottet, weil sie angefangen hat zu spinnen. Ich habe mal kurz gegoogelt, und es scheint einen Patch für das Gerät zu geben, mit dem das Problem eventuell behoben werden kann. Sollte das der Fall sein, kann ich eventuell demnächst mit besseren Bildern aufwerten Außerdem habe ich mir dieses Tutorial von GW zum Fotografieren von Minis angeschaut. Ich glaube dass das taugen könnte. Ich bin echt erstaunt, wie sehr sich GW zumindest im Punkt Hobbyunterstützung gewandelt hat seit der fünften Edition, da war der Support eigentlich kaum vorhanden. Ich bemale aktuell einen Mor Deythantrupp, welchen ich als Eliminators spielen werde Du hast Recht, die Superdoktrin der Ravenguard besagt, dass sobald man sich in der taktischen Doktrin befindet Treffer- und Verwundungswürfe, die Charaktere als Ziel haben, +1 aufs Ergebnis bekommen. Dadurch erzeugen Scharfschützenwaffen schon auf die 5+ beim Verwunden eine MW. Ich glaube, dass ich meine Liste so umbauen würde: Captain bekommt Teeth of Terra als zweites Relic (-1CP) und Sturmschild und fährt dann mit dem Biketrupp mit, bufft die mit dem 1er Reroll und erhöht noch einmal das Bedrohungspotential der Einheit. Die zwei 6er Trupps Biker werden zusammengeworfen zu einem 10ertrupp. Eventuell macht das schon genug Punkte für die Eliminators frei, ansonsten reduziere ich bei den Scouts oder beim großen Trupp Intercessors.
  12. Ich bin da etwas zu knausrig und es reizt mich auch so das mal auszuprobieren. Ich hab mal nachgeschaut, auf S. 18 und 19 in deinem (sehr schicken!) Thread kommen die vor. Die sehen auch sehr gut aus. Du hast gesagt, dass du die hast machen lassen. Du hast sie also nicht selber bedruckt, ist das richtig? Wo hast du das denn machen lassen?
  13. Dankeschön! Zu den Decals: Ich werde mir die jetzt selber drucken. Oder es zumindest versuchen. Ich habe mir Decalpapier gekauft, welches man mit einem Tinetnstrahldrucker bedrucken kann. Mal schauen, ob das funktioniert. Aber selbst, wenn ich für 4 Blatt Decalpapier 15 Euro + Versand hinlege kommt mich das immer noch billiger als dmehrere von den Primaris Upgradekits oder der Bogen von FW. Ich hatte wieder ein Spiel mit der Raven Guard und habe einen Bericht geschrieben, dieses mal mit Bildern: Hier
  14. Heute hatte ich mein zweites Spiel mit der neuen Ravenguard, wieder gegen Astra Militarum. Wir haben 1250 Punkte gespielt. Mission war Vital Intelligence, 5 Missionszielmarker von denen einer am Anfang der Runde ausgewürfelt wird und in der Runde 2 Punkte wert ist, der Rest ist einen Punkt wert. Dieser Missionstyp bestraft es ein wenig, den ersten Zug zu machen, weil am Ende der Spielrunde gepunktet wird. Meine Liste, ein Battalion (grob): Shrike Captain auf Bike mit TH/SS Lieutenant mit Ex Tenebris, Warlord (Master of Ambush) 2x5 Scouts mit 4 SSGs und einem Raketenwerfer 5 Scouts mit Boltern und SchweBo 9 Intercessors mit Sergeant mit TH 5 Aggressors mit Boltstormgauntlets 2x6 Biker mit einem Melter und Sergeant mit PF Der Gedanke hier war, dass der Cybot während meines letzten Spiels nicht viel gemacht hat. Ravenguard kann über WL Traits oder Stratagems super mobil sein, jedoch gilt das nur für Infanterie. Der Cybot passt da konzeptionell nicht so rein. Also habe ich ihn rausgeschmissen und dafür die Bikes und die Aggressors noch weiter aufgestockt. Außerdem habe ich den Chaplain rausgenommen. Die Liste meines Gegners, ein Battalion und ein Spearhead Detachment (sehr grob) 2x Tankcommander, einer mit der Relickanone 1x Company Commander (WL, Old Grudges) Yarrick 2x Astropathen 3x10 Guardsmen 3x Chimären mit Schweren Flammenwerfern 3x Leman Russ (Catachan) (keiner seiner Panzer hatte Seitenkuppeln) Mein Gegner durfte Aufstellungsart und -zone wählen, ich durfte entscheiden, ob ich anfange. Er wählte natürlich kurze Aufstellungsenden mit 24" Abstand in der Mitte. Das mittlere Missionsziel war Nummer 1, in meiner Aufstellungszone lagen Nr. 2 und 3, in seiner 4 und 5. Die beiden Aufstellungszonen gaben sich nicht viel. Ich positionierte zwei meiner Scoutteams auf meinen Missionszielen in Deckung. Das Dritte setzte ich in den Turm des einen mittigen großen Gebäudes. Für einen CP positionierte ich die Aggressors in Deepstrike, Shrike gesellte sich dazu. Meine Bikes positionierte ich mittig hinter der großen Ruine, um ihm ein so kleines Schussfeld wie möglich zu geben und ihm die Positionierung so schwer wie möglich zu machen. Meine Intercessors und meinen Lieutenant platzierte ich lose hinter die Bikes, beide Einheiten würde ich sowieso mit MoA umpositionieren. Meinen Captain stellte ich irgendwie zu den Bikes. Ich habe die ganze Zeit überlegt, ob ich den ersten Zug nehmen soll oder den zweiten. Da in diesem Spielformat die Punkte erst immer nach dem zweiten Spielerzug gemacht werden, kann man den Gegner immer wieder von seinen Missionszielen runter schießen und ihn am Punkten hindern, wenn man als Zweiter beginnt. Zusammen mit der Tatsache, dass ich keinen nennenswerten Fernkampf Alphastrike hatte, war ich kurz davor den ersten Zug zu nehmen. Dann stellte mein Gegner seine drei normalen Leman Russ so in die Ecke gequetscht auf, dass er meine beiden mittig aufgestellten Bikeeinheiten sehen konnte. Das Risiko war mir dann zu groß, die Biker so im offenen ohne Stratagems stehen zu lassen, weshalb ich den ersten Zug nahm. Mein Gegner konnte mir die Initiative nicht stehlen. Vor dem ersten Zug repositionierte ich meinen Lieutenant zusammen mit den Intercessors in die mittlere Ruine zu meinen Scouts dort. Aufstellung: Das Missionsziel Nummer 5 wurde als wichtiges Missionsziel ausgewürfelt. Ärgerlicherweise lag es in der Aufstellungszone meines Gegners. In der Bewegungsphase advancte ich mit beiden Bikereinheiten, die eine schwang um die eine Seite der Ruine zum Missionsziel Nr. 1 und war nun nicht mehr für die drei normalen LR sichtbar, die andere Bikeeinheit fuhr um die andere Seite der gleichen Ruine und drückte sich an die Wand, um den drei normalen Leman Russ ebenfalls kein Ziel zu bieten. Ende der Bewegungsphase der Raven Guard: In der Schussphase zerstörte der kombinierte Beschuss meiner zwei Raketenwerfer, Scharfschützengewehre, Bolt Rifles und Ex Tenebris die Chimäre auf Missionsziel Nr. 5. 4 Guardsmen starben beim Verlassen des Wracks, außerdem hatte sein Warlord in der Chimäre gesessen und war nun ohne Deckung. Leider hatte der Beschuss vor Ex Tenebris nicht gereicht, um die Chimäre zum Platzen zu bringen. Das wäre richtig cool gewesen, wenn mein Lieutenant den gegnerischen Warlord nach der Zerstörung der Chimäre erschossen hätte. Am Ende meines Spielzugs erklärte ich See but remain unseen auf die Biker auf dem Missionsziel für den -1 to hit. Was ich hier hätte machen sollen war Skilled Riders für einen 3+ Retter auf die andere Bikeeinheit zu legen. Ich hatte das Stratagem nicht auf dem Schirm gehabt. Im gegnerischen Zug setzte er mit den drei normalen Leman Russ zurück, um Sichtlinie zu der Bikereinheit, die nicht auf dem Missionsziel stand, zu bekommen. Die Infanterie verließ die Chimären. Ein Trupp Guardsmen rückte anschließend zum Missionsziel vor. Nach einer Messung ergab sich, dass die Infanteristen das mittlere Missionsziel nicht würden streitig machen können, ohne sich in den Nahkampf mit den Bikern zu begeben. Sein Warlord zog sich zwischen die beiden Tankcommander zurück und wähnte sich vor den Scharfschützen in Sicherheit. Seine Psioniker verursachten eine MW an den Intercessors und einem Tankcommander -1 to hit. Ende der gegnerischen Bewegungsphase: Die drei normalen LR sehen die 6er Einheit Bikes hinter der Chimäre: In der Schussphase töteten die beiden Tankcommander gerade einmal zwei Biker aus der Bikereinheit, die das Missionsziel hielt. Die drei normalen LR töteten zusammen mit einer Chimäre, die nah herangefahren war, vier Biker aus dem anderen Bikertrupp. Die Infanteristen chargten die Biker auf Missionsziel, verloren drei Soldaten im OW sowie noch einmal 2 oder drei im Nahkampf und hielten aufgrund ihrer Troops-Rolle das Missionsziel trotz der Marines. Sie schafften aber ihren Moraltest. Die Chimäre, die die andere Bikereinheit beschossen hatte, chargete eben jene Biker und verlor für ihre Mühe ein paar Lebenspunkte durch die PF des Sergeants. Am Ende des ersten Spielzugeshatte mein Gegner vier VP (1+1+2) und ich drei (1+1+1(First Strike)). Im zweiten Zug wurde das Missionsziel Nr. drei als wichtiges Ziel ausgewürfelt, dieses mal befand es sich in meiner Aufstellungszone. Zu Beginn meines zweiten Zuges bewegte ich meinen Lieutenant ein Stockwerk tiefer und konnte mit ihm nun eine Sichtlinie zu seinem Warlord zwischen den beiden Tankcommandern ziehen. Dann benutzte ich False Flight auf der mittlerweile auf vier Mann geschrumpften Bikereinheit in der Mitte und fiel aus dem Nahkampf mit den Guardsmen zurück und bewegte sie Richtung der Tankcommander. Die Intercessors verließen den ersten Stock der mittigen Ruine und bereiteten sich auf einen Nahkampf mit den verbliebenen Guardsmen auf dem mittleren Missionsziel vor. Mein Captain wechselte die Flanke und positionierte sich für einen Angriff auf die Chimäre, die sich mit den Bikern im Nahkampf befand. Zuletzt kamen Shrike hinter den Tankcommandern sowie die Aggressors vor den normalen LR runter. Ende der Bewegungsphase der Raven Guard: Shrike hinter den Tankcommanders: Die Aggressors (die beiden Proxy-Aggressors mit den Sprungmodulen bitte ignorieren, die sterben eh gleich): Meine Schussphase im zweiten Zug war zu Beginn vergleichsweise ereignislos. Trotz der taktischen Doktrin verursachten weder meine Scharfschützen noch die Raketenwerfer irgendeinen Schaden an den Tankcommandern. Aber dann erschoss der Lieutenant mit Ex Tenebris den gegnerischen Warlord. Die Aggressors schalteten einen Infanterietrupp in der Ruine neben den drei normalen LR trotz zusätzlicher Deckung durch ein Stratagem aus. Ich glaube ein Melter aus dem Biketrupp in der Nähe der Tankcommander verursachte 4 Schadenspunkte an einem Commander. Im Charge griffen die Intercessors die Guardsmen am mittleren Missionsziel an. Shrike machte seinen Charge in den Rücken eines Tankcommanders, mein Captain machte seinen Charge in die Chimäre. Die vier Bikes vor den Tankcommanders griffen die danebenstehende Infanterie an, um über den pile in das OW vom Tankcommander zu umgehen. Trotzdem starb ein Bike im OW der Guardsmen... Leider schafften die Aggressors ihren Charge nicht und standen nun dumm vor drei normalen LR. Shrike nahm dem hinteren Tankcommander im Nahkampf sechs Lebenspunkte, die Intercessors hauten die Guardsmen tot und mein Captain sowie die beiden Biker versagten ein wenig an der Chimäre, die den Nahkampf überlebte. Im gegnerischen zweiten Zug fielen die beiden Tankcommander aus dem Nahkampf mit Shrike bzw. den drei Bikes zurück, würden aber deshalb nicht schießen können. Auch eine seiner Chimären fiel aus dem Nahkampf mit dem Captain zurück. In der Schussphase schossen nun drei stationär gebliebene LR auf 5 Aggressors, denen ich Transhuman Physiology gab, und es starben 2 Aggressors. Danach gab mein Gegner auf. Fazit: Genauso wie im vergangenen Spiel bin ich auch dieses mal überrascht, wie stark die neuen Marines sind. Für jede Situation gibt es ein nützliches Stratagem, und die passiven Boni der Ravenguard haben den Beschuss der Panzer in vielen Fällen drastisch reduziert. Obwohl mein Gegner catachanische Panzer gespielt hat, hatte er kein besonders großes Glück mit seinen Attackenwürfen bei den Battlecannons. Aber auch wenn er Glück hatte ist viel einfach verpufft. Im zweiten Zug haben die LR bestimmt zu den 9 Schuss SchweBo 22-25 Schuss mit den Hauptwaffen auf die Aggressors abgegeben aber es sind gerade mal zwei gestorben. Ich bin zufrieden mit der Entscheidung, den Cybot nicht mitzunehmen. Dafür haben die Bikes wieder gezeigt, wie flexibel und zäh sie sein können. Wie weiter oben schon geschrieben war mir bis zur Hälfte des Spiels gar nicht bewusst, dass man einer Einheit Biker für 2CP nach dem Advancen einen 3er Retter geben kann. Ich bin deswegen am Überlegen, ob ich nicht einen großen 10 Mann Trupp Bikes spielen werde, den ich dann im ersten Zug entweder verstecke wenn ich als zweiter ziehe, oder den ich vor die Linien des Gegners advance und ihm 20 Wunden, T5 mit einem 3er Retter vor die Nase setze. Durch die Raven Guard Chapter Tactic haben die dann einen 2er Rüster und sind dadurch gut geschützt gegenüber kleineren Waffen (solange ich nicht zu nah an den Gegner heran fahre), und der 3er Retter schwächt den Beschuss mit größeren Geschützen sehr ab. Und der Gegner wird auf die Bikes schießen müssen, weil die sonst mit ihrer hohen Schusszahl oder im Nahkampf extrem stören werden. Ich bin wirklich gespannt, ob die Primarismarines demnächst irgendeine Bikealternative bekommen. Es gab ja vor kurzem dieses verpixelte Bild von dem Landspeeder, wo einige im Hintergrund der Meinung waren, dass man zumindest neue Modelle der Biker erkennen kann. Zu neuen Modellen würde ich auch nicht nein sagen Wer heute wirklich sehr deplatziert war und wo ich auch nicht so wirklich wusste, was ich mit ihm anfangen soll, war der Captain. Der hat einmal einem Scouttrupp den Reroll gegeben und dann 3 Schaden an einer Chimäre verursacht, das wars. Ich habe aber bei seiner Platzierung nicht wirklich viel Beachtung geschenkt, da hätte man bestimmt viel mehr machen können. Wieder einmal sehr cool und fluffig war der Lieutenant mit Ex Tenebris. Da die Charaktere vom AM sehr squishy sind, verzerrt das eventuell das Bild, das ich von ihm habe. Die platzen halt sofort, wenn man auf sie schießt. Trotzdem ist der sehr verlässlich dadurch, dass er sich mit Ex Tenebris bewegen und trotzdem ohne Malus schießen kann und dann auf die 2 trifft. Ich würde sogar argumentieren, dass er eine bessere Plattform für das Relic darstellt als ein Captain, da durch den inherenten +1 to hit der Waffe sein BF von 3+ ausgeglichen wird, und man eher die Unterstützung durch den 1er reroll to wound beim Verwunden braucht als den 1er reroll to hit durch den Captain. Was mir jetzt gerade wieder auffällt was wirklich scheiße aussieht sind meine Bilder ich muss mich endlich mal um irgendeine gescheite Kamera oder so kümmern. Die Kamera meines neuen Handys ist noch schlechter als die von meinem alten. Mal schauen.
  15. Der sieht klasse aus! Die Basegestaltung hebt sich wirklich nicht so sehr hervor, wobei man auch sagen muss, dass der wahrscheinlich durch eine kaputte Stadt läuft, da sieht es halt so aus. Man könnte entweder noch einige wenige so Wasteland-Grasbüschel reinsetzen, oder die Akzente auf dem Betonklötzen noch ein wenig heller treiben, oder evtl. so Propagandaposter auf einigen Betonstücken platzieren. Wären so meine Ideen. Ich fände es aber nicht schlimm, wenn die Base so bliebe, das Modell sieht schon schick genug aus.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.