Jump to content
TabletopWelt

Hephaistos

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    575
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

241 Fair

3 User folgen diesem Benutzer

Über Hephaistos

  • Rang
    Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Armee
    Kings of War & De Bellis Antiquitatis

Letzte Besucher des Profils

696 Profilaufrufe
  1. Reihen schließen

    Zu welchem Zeitpunkt wird beim Schließen der Reihen, die Zahl der Würfel halbiert? 1) Nachdem ermittelt wurde, wie groß der Kampfpool ist (maximal 16 Würfel - dann halbieren). 2) Nachdem durch Saga-Fähigkeiten der Kampfpool auf maximal 32 Würfel verdoppelt wurde. Servus Andreas
  2. News und Diskussion

    Da muss ich dir auch widersprechen. Nick Williams hat vor längerer Zeit auf seinem Blog eine übersichtliche Zusammenfassung zu den Problemstellen der 1. Edition veröffentlicht: Teil 1 Teil 2 Servus Andreas
  3. Völkertreff Zwerge

    Ich hätte gerne eure Einschätzung zu meiner Standardliste (Zwerge 2000 Punkte), auch wenn ihr natürlich das Meta hier nicht kennt - in Klammern habe ich die wichtigsten Eckdaten der Einheiten notiert. Ich komme ins Grübeln, ob ich nicht zu hart aufstelle (drei Kriegsmaschinen + Breat Attack + 3x Wurfbulldogen + Ranger, daneben sind die anderen Einheiten teilweise schwer zu knacken), da meine Gegner selten eine 6. Runde erleben und das auch dauerhaft den Spielspass trübt. (Häufige Gegner sind zur Zeit Dämonen, Gruftkönige, Elfen und Ratten.) Was meint ihr? Empfindet ihr die Liste als hart? Ist sie als Gegner machbar? Servus Andreas
  4. Verbreitung von Kings of War in Deutschland

    Der Stand in Hannover scheint wohl den allgemeinen Tenor zu bestätigen: Wir sind hier eine Gruppe von acht Spielern, die in unterschiedlicher Häufigkeit KoW spielen, je nachdem wie es Beruf und Familie zulassen. Allerdings findet alles überwiegend aus Bequemlichkeit im privaten Rahmen statt, obwohl es zwei Vereine in Hannover gibt. Dazu kommunizieren wir ausschließlich über eine WhatsApp-Gruppe und nutzen dafür weder Foren noch Facebook. An Turnieren außerorts nehmen aus Zeitgründen auch kaum Spieler unserer Gruppe teil ( - wir überlegen jedoch, eine eigene Turnierreihe aufzuziehen). Vor einigen Monaten habe ich mitbekommen, dass es noch eine aus mindestens zwei Spielern bestehende Kleingruppe gibt bzw. gab, jedoch gibt es zu dieser keinen Kontakt. Selbst hier ist es also zersplittert. (Interessant ist es, dass in meiner Gruppe nur drei ehemalige WHFB-Spieler gibt und alle anderen erst durch KoW zu einem System mit großen Fantasyarmeen gekommen sind.) Servus Andreas
  5. Verteidigungswürfe

    Wenn Einheit A mit 12 Angriffswürfeln Einheit B (acht Krieger) angreift und diese sechs mal trifft, muss Spieler B normalerweise sechs Verteidigungswürfel werfen. Wenn Spieler B von diesen sechs Treffern vier verhindern kann, bedeutet dies, dass zwei der acht Krieger sterben. Bisher ist es für mich nachvollziehbar, allerdings gibt es Fähigkeiten auf den Battleboards, die einem Spieler weitere Verteidigungswürfel geben. Wieso sollte Spieler B zuvor über eine solche Fähigkeit z.B. vier zuätzliche Verteidigungswürfel holen? Das hätte doch zur Folge, dass im schlimmsten Fall vier weitere Krieger fallen können. Wo ist nun mein Verständnisfehler? Servus Andreas
  6. Regelfrage: Siedler von Catan

    Bei einem Spiel hat sich bei uns folgende Frage aufgetan: Spieler A soll nach einer gewürfelten Sieben den Räuber versetzen und er wählt Spieler B, weil er fälschlicherweise dachte, dass Spieler B noch Rohstoffkarten hat. Darf er sich dann für Spieler C umentscheiden, wenn es sich herausstellt, dass Spieler B doch keine Rohstoffkarten hat? Servus Andreas
  7. Ausgehend von der Diskussion im Berliner Spielethread habe ich die Beiträge erst einmal gesammelt, da ich finde, dass das Thema einen eigenen Thread wert ist. Meiner Meinung ist die Zahl der KoW-Spieler in Deutschland stark zurückgegangen, da die Vermarktung und Werbung falsch angegangen wurde. Vielen 8. Editionsspielern wurde angegeben, dass das Spiel das bessere - ausbalancierte - Warhammer sei. Es wurde von einigen getestet und sie wanden sich enttäuscht ab, da nicht deren Erwartungen erfüllt wurden, denn sie mussten mit (Überraschung) feststellen, dass es sich um ein vollkommen anderes System handelt: - Die Völkerlisten haben weniger Unterschiede deutliche zwischeneinander. Es können fast alle Völker auf alle Truppentypen zugreifen und die Unterschiede liegen eher im Mischverhältnis der Truppentypen und einzelner Werte zueinander. Das lässt die Völker naturlich auf den ersten Blick eintöniger erscheinen. - Der für Warhammer wichtige Listenbau ist bei KoW zwar auch von Bedeutung, allerdings ist hier in meinen Augen auch Verständnis für die Spielmechanismen bedeutender. Das zeigt sich auch an den geringen Diskussionen über Armeezusammenstellungen hier im Board - eine zusammmenkopierte Liste gleicht keine fehlende Erfahrung aus. Zudem fehlt wohl in den Augen vieler ehemaliger Fantasyspieler die große Vielfalt (Gegenständen, Einheitengrößen, Zauberei, etc.) um eine individuelle und überstarke Liste zu erstellen, mit der man alles dominieren kann. - Zudem können keine Todessterne mit Hilfe von übermächtigen Helden gebaut werden - es ist sogar noch befremdlicher: Helden können sich gar nicht Einheiten anschließen. Das macht sowohl Einheiten als auch Helden angreifbarer. - Der sehr überschaubare Fluff kann sich noch nicht mit dem über Jahrzehnte gereiften Hintergrund der Warhammerwelt vergleichen und kann daher keine Spieler fesseln. - Daneben wurde zu Beginn häufig verkündet, dass KoW sehr ausbalanciert sei. Nun haben viele Spieler festgestellt, dass es dem nicht so sei, was das Fallenlassen des Systems weiter verstärkt hat. Die Versuche Mantics dem entgegenzuwirken werden häufig nicht mehr wahrgenommen, da die Entscheidung schon innerlich gefallen ist. - Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und er will deswegen nicht von vertrauten Sachen lassen. Selbst wenn die 9. nicht mehr viel mit der 8. Edition zu tun hat, so ist doch in gewisser Weise Warhammer und diese Welt hat viele Spieler lange in ihrem Leben begleitet, weswegen einige dem Regelwerk eine Chance geben. Selbst bei mir hat es nach 13 Jahren WHFB einige Zeit gebraucht, bis ich mit Warhammer vollständig abgeschlossen hatte. Kurz gesagt haben viele Spieler Warhammer erwartet, ihnen wurde jedoch ein vollkommen anderes System angeboten. Ein leicht hinkender Vergleich wäre es, dass verbitterten Warmachine-Spielern Wolsung oder Frostgrave als "besseres" Warmachine empfohlen wird. Servus Andreas
×

Important Information