Jump to content
TabletopWelt

Carrakon

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    2.966
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

25 Fair

Über Carrakon

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Converted

  • Armee
    40k - auf Eis, FoW: Ungarn (MW), Italiener (MW/LW)
  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Mortheim
    Inquisitor
  1. Carrakon

    Alt gegen Neu

    Ok die Mitläufer habe ich tatsächlich vergessen - mea culpa. Natürlich ist das Buch auch für Orlock-Spieler wichtig - ich war allerdings von Sir Leons Szenario eines Escher-Anfängers ausgegangen.
  2. Carrakon

    Alt gegen Neu

    Die Söldner sind meiner Ansicht nach viel zu teuer um auch nur annähernd interessant zu sein - da müsste man so viel Hausregeln, dass man GW2 auch einfach weglassen und alles selbst machen kann - die Regeln für besonderes Gelände sind wirklich das einzig universell brauchbare an GW2. GW3 wird hingegen ein Pflichtkauf, ja. Wie gesagt: Die Release-Politik finde ich auch ätzend - ich würde sofort die €uronen für sämtliche geplanten Gangwarbücher hinblättern, wenn ich dafür ein Gesamtregelwerk wie beim alten Necromunda kriegen würde.
  3. Carrakon

    Alt gegen Neu

    @Sir Leon: Ich kann deine Punkte nachvollziehen, finde aber, dass du teilweise etwas übetreibst: Grundregeln Das zerfleddern der Grundregeln in X Bücher ist wirklich recht nervig - insbesondere in Verbindung mit der bescheuerten Gliederung - man sollte wirklich alles thematisch mit bunten Klebezetteln bearbeiten, sonst sucht man sich nen Wolf... Das es das Regelbuch nicht separat gibt ist mies, keine Frage! Die differenzierten Waffenlisten haben wir direkt gehausregelt (ist jetzt ein Wort... ;-)), sodass alle Gangs auch schon bei Eraschaffung auf die Handelsliste zugreife
  4. Da du den kleinen Maßstab ansprichst: Ich denke es ist in den meisten Fällen im Zweifelsfall auch einfacher, den Gegner zu fragen, was das für Knarren sind, als sich über den Tisch zu beugen, die Augen zusammenzukneifen und nachzusehen. Und bei Pistolen kommt natürlich dazu, dass man die auch im Holster darstellen kann und da ist dann eh alles drin ;-)
  5. Dem stimme ich nur bedingt zu. Eine Pistole kann von mir aus jedwede Pistole darstellen, die das Regelwerk hergibt. Ist dann halt keine normale Automatikpistole, sondern ne ganz besondere mit besonderer Supermunition - da sollte man doch mMn lieber danach gehen, was am coolsten aussieht oder am besten ins Konzept passt
  6. Ich denke es ist kein Fehler die vorgefertigten Gangs zu bauen - dann kann man auch das Spiel auch mal kurzfristig als Brettspiel hernehmen, wenn man nicht so viel Zeit hat - ich finde das Prinzip "Schachtel auf und los gehts!" ziemlich gut. Insbesondere natürlich auch wenn man neue Leute an das Spiel heranführen will: Ich denke es gibt wenige effektivere Methoden, die Neugier abzutöten, als dann erstmal ewig ne Gang zu basteln bevor es losgehen kann Für eine reguläre Kampagne haben die natürlich teilweise enorm teures Equipment dabei, aber man muss WYSIWYG ja nicht so genau nehmen.
  7. In den Kartensets sind komplett andere Karten als im Grundspiel. Wenn man also wirklich meint man bräuchte alle Karten, muss man die Sets zusätzlich kaufen.
  8. Das sehe ich nicht ganz so gravierend - ich würde sagen, dass es vergleichbar mit der Situation wäre, wenn man neu zu einer Spielgruppe stößt, die einiges an Hausregeln aufgestellt hat. Befreien muss man sich insoweit, dass - wie bereits gesagt - natürlich vieles noch fehlt, da das alte Necromunda ja ewig Zeit zum Reifen hatte. Was die Karten angeht ist es mMn zumindest nicht so, dass man die Kartensets braucht, weil im Grundspiel nur Murks drin wäre oder so. Ich denke eine gute Hausregel wäre ein Deck, aus dem alle ziehen (bzw. mehrere Decks - jeweils mit separaten Hausdecks). Ega
  9. Ich würde dir raten, den neuen Regeln eine Chance zu geben - viele derÄnderungen (z.B. die neue Zugreihenfolge) sind super und generell ist vieles verschlankt (ohne auf Kosten des Tiefgangs zugehen). Man darf allerdings abgesehen von den Grundregeln keinen Vergleich zu den alten Regeln ziehen - das frustriert nur, weil so vieles noch nicht umgesetzt ist.
  10. Professor in Völkerrecht: (Ging um die Immunität, die Staatsoberhäupter genießen) "Wenn sie also nach ihrer Amtszeit als Staatsoberhaupt den Völkermörder in sich entdecken, sind sie rechtlich nicht abgesichert." (In Bezug auf Gewaltverbot) "Und noch was zum Begriff "Gewalt": Wenn der Präsident der Vereinigten Staaten im Vollsuff auf den roten Knopf fällt und so einen atomaren Weltkrieg auslöst, ist das völkerrechtlich gesehen keine Gewalt, da es keine Absicht war." In Politikwissenschaft: Grundkurse bestehen immer aus 2 Teilen. In GK 2: Student: "Kann ich das hier auch als GK 1 anrechnen lasse
  11. Und die Mitspieler dafür nehme ich woher genau?
  12. Ich habe eine Vision....eine Vision von Low-Tech Impsen...Ich sollte nicht weiter darüber nachdenken... Sieht sehr hübsch aus, der Kamerad.
  13. Ja, die Mörser sind Scratchbuilt. Die Läufe sind aus Plastikrohren, die ich hier rumfahren hatte. Wenn ich mich nich irre sind die von einer Konstruktion um Wäsche über einer Badewanne zu trocknen oder sowat ^^ Die Lafetten sind aus Plastic Card zusammengeschustert. Die Nieten sind wie immer mit einer Lochzange gemacht.
  14. @dr.owning Das fehlen von vernünftigen Dämonen ist imho kein echter Kritikpunkt, da ja ein Dämonencodex erscheinen wird und wenn für die Dämonen ein ganzer Codex erscheint, wird es denke ich die Wartezeit wert sein Im großen Ganzen sind doch gerade TS Marines ziemlich sexy geworden Wenn ich persönlich die Wahl zwischen 2 LP und 4+ Retter hätte, würde ich vermutlich den Retter nehmen. Sehe ich anders und ich wiederhole meine Frage: Wer zwingt dich, das zu tun? Eben. Niemand. Andererseits kann man jetzt durch die Ikonen Kulttruppen aufstellen, deren Fehlen früher schlicht und ergreifend sch
  15. Der Hintergrund der Legionen ist nach wie vor gültig. Er steht eben nicht mehr im Codex selbst (der enthaltene hintergrund dort war sowieso dürftig) aber es gibt ja noch die hervorragenden Index Astartes Artikel. Hintergrundtechnisch gibt es nach wie vor alle Legionen, da hat sich rein garnichts geändert und obwohl der Hintergrund im neuen CSM Codex teilweise....suboptimal... ist, finde ich es gut, dass GW einen anderen Aspekt näher beleuchtet, anstatt altbekanntes reinzukopieren, denn am Hintergrund der alten Legionen hat sich seit der 2. Edition nichts großartiges mehr geändert.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.