Jump to content
TabletopWelt

Halbling

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    3.925
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

6 Benutzer folgen diesem Benutzer

Profile Fields

  • Gender
    Not Telling

Profile Information

  • Titel
    Wettkönig 2011

Converted

  • Spielsysteme
    Warhammer 40.000
    Blood Bowl
    Mortheim

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Halbling's Achievements

Erfahrener Benutzer

Erfahrener Benutzer (3/6)

  1. Wenn’s gut läuft, bekomm ich noch vor Weihnachten meinen Tesla Y. Angekündigt war er schon auf September, aber so ist’s halt. Bei den anderen Herstellern hätte ich in Summe noch länger warten müssen, Audi Q4 etron wären bspw 16 Monate, Ford Mach-E 8+, bei mir wären es dann in Summe knapp 6. Leisten könnte und wollte ich mir den privat nie im Leben, da fahr ich nen Dacia, aber als Geschäftsautos sind die Elektroautos einfach unschlagbar billig. Wer möchte kann gerne die Öffis nutzen, hab ich früher auch gerne gemacht, hier auf dem Land gibts aber das Angebot gar nicht. Über die Mängel von Tesla hab ich schon einiges gehört (auch hier im Thread), ich werd’s jetzt für ein paar Jahre riskieren.
  2. Cooles Shirt, wirklich fantastisch. Hatte auch überlegt, mir das mal als Shirt zu holen, aber wie du sagst, ist nicht so einfach zu finden. Mein letztes Maidenkonzert ist schon 4 Jahre her, Shirts hab ich da aber noch nie gekauft, da ich bisher mein sauer verdientes Geld stets bis zum letzten Cent in Bier investiert habe- man muss Prioritäten setzen. Die neuen Sachen von Iron Maiden sind auch ziemlich gut, aber über die Jahre gesehen hör ich lediglich das Zeug aus den 80ern regelmäßig. Ich deinem Vorschlag nachgekommen und habe Nahaufnahmen vom Inquisitor gemacht und vom letzten fehlenden Mitglied der Truppe, einem irren Prediger mit riesen Kettenschwert. Den Prediger ist eigentlich ein Flagellant und stammt aus dem Forgeworld Set der Kommandoeinheit des Imperiums. Den putzigen Flegel hab ich durch eine etwas beeindruckender Waffe ersetzt und den Guten somit 40k-tauglich gemacht: Und ein Gruppenfoto der gesamten Inquisitonstruppe. Ich bin tatsächlich sehr glücklich und zufrieden mit der Mannschaft: Kommentare und Kritik sind natürlich wie immer gerne gesehen. Jetzt wo es langsam aber sicher auf das Jahresende zugeht, werde ich noch ein paar Figuren vom Pile of Opportunity bemalen und dann die Ziele fürs nächste Jahr definieren. In Q1/Q2 ist schon eine Cawdorgang aus den 90ern gesetzt, der Rest wird sich sicherlich noch ergeben. Viele Grüße und danke fürs Lesen
  3. Das Schiff dieser Ritter hab ich noch bei meiner Mutter zu Hause (müsste sogar zusammengebaut sein). Und die Robin Hood Truppe hatte auch auch. Das waren meine ich 8-9 Figuren in einem Set. Ich kann mich noch vage dran erinnern, wie ich mit meiner Mutter in Spielzeugladen war und wir die Robin Hood Truppe gekauft haben. Wenn ich mal wieder vorbeikomme, schau ich nach dem Schiff.
  4. Hallo zusammen, heute ist das erste Adventswochenende und am Horizont kommt langsam das Ende des Jahres in Sicht. Heute kann ich den Chef meiner Inquisitorenbande für Shadow War zeigen. Dafür hab ich mir ein besonderes Modell ausgesucht (was heißt ausgesucht, ich hatte es halt in meiner Sammlung :D) - das Modell von Gideon Lorr, das damals 2003 mit dem neuen Hexenjägercodex rauskam. Ich fand das Modell schon immer große Klasse, vor allem weil es Sci-Fi Clint Eastwood Vibes hat und mich entfernt an den Stranger (in a strange land) von Iron Maiden erinnert - vom großartigen Album Somehwere in Time: Ein richtiger Badass-Non-Bullshit Typ eben, mit dem man es sich nicht verscherzen will. Den Mantel hab ich etwas heller gehalten und den Hut schwarz bemalt um ihn etwas abzuheben vom Farbschema der restlichen Bande. Die rote Base funktioniert mMn trotzdem noch gut als Kontrast. Anbei ein Bild von ihm in Aktion, wie er mit seinem treuen Gefolge einen Zirkel von Chaoskultisten aushebt: Damit fehlt jetzt noch ein Modelle, ein verrückte Prediger mit riesigen Kettenschwert und die Bande ist fertig. Kommentare sind wie immer gerne gesehen, ansonsten noch ein schönes Wochenende.
  5. Als nächstes kommen wir zum Hauptevent des gestrigen Tages - ein 5er Killteam Multiplayerspiel. Wir haben uns dabei grob an den Regeln für das 4er Multiplayerspiel aus dem KillTeam Annual orientiert. Die Aufstellungszonen wurden gewürfelt und von 1-5 verteilt. Mitgekämpft haben: - Deathwatch (6 Marines) - Deathguard ( 6 Marines) - Space Marine Scouts (10 Mann) - Chaos Marines ( 3 Marines + 8 Kultisten) - Chaos Marines (6 Mann - ich). Das Gelände - schönes 90er Jahre Pappgelände auf einer grünen Matte, falls es jemand nicht auffällt - haben wir nach gutdünken verteilt und mit etwas Plastikgelände angereichert. Besonders am Szenario war, dass die Zielpunkte von dem gewonnen wurden, der sie als letztes in einem Zug aktiviert hat, das erforderte also etwas taktisches Geschick. Zudem konnte ein Siegpunkt gewonnen werden, wenn man einen seiner Männer an 2" oder näher an die gegnerische Aufstellungszone bringen konnte. Ich startete rechts unten im Eck auf dem Bild und im Gebäude vor mir war noch ein Missionspunkt im 1. OG platziert. Wir machten aus dass vom Startspieler immer im Uhrzeigersinn gespielt wurde. Das war für mich etwas ungünstig, weil mein Gegenüber gut würfelte und ich oft als letzter drankam. Der CSM platzierte einen Kultist auf dem Turm in der Mitte, um im ersten Zug rüberzuspringen und das Missionsziel zu holen. Wie es das Schicksal wollte würftelte der Kultist natürlich eine 1 und kniff. Ist aber auch recht tief, wie man im Bild sehen kann: In den ersten zwei Spielzügen passierte nicht allzuviel, was die Todesrate anging. Ich eroberte einen Siegpunkt, indem ich einen Mann in die Aufstellungszone des Gegners brachte. Scouts und Chaos Marines gaben sich am anderen Ende des Feldes sprichtwörtlich Saures, was dazu führte, dass beide am Ende der zweiten Runde ziemlich dezimiert waren. Dafür holten die Chaos Marines Punkte für die Nähe an der Scoutaufstellungszone und den Missionspunkt auf dem grünen Haus. Der Deathwatchspieler holte locker den Siegpunkt vor sich auf der Brücke und klaute meinen im Gebäude vor mir im zweiten Zug. Für die DG lief es ziemlich gut, die Scouts trauten sich nicht wirklich ran, für mich war zuviel freie Fläche zwischendrin und zu wenig zu gewinnen, um wirklich Druck zu machen. Deathwatch war für mich recht böse, da viele Plasmawaffen unterwegs waren. Zudem musste ich meinen Raketenwerfer evakuieren, als mir drei Deathwatch auf die Pelle rückten. Das erlaubte meinem Gegner, einen Punkt zu holen für die Nähe der Aufstellungszone, aber später war ich froh, den Kollegen gerettet zu haben. Die Deathwatch erobern den Punkt auf der Brücke: Die Scouts stürmen das Gebäude vor sich: (der Assassine zählt als Scout mit schwerem Bolter) Runde drei war abnormal blutig, ich verlor drei Marines, den Standartenträger, als er auf das Missionsziel in der Mitte zustürmen wollte, ebenso wie den Plasmawerfer, der zur Unterstützung dabei war und den Marine in der Aufstellungszone der Deathguard, der vom Champion im Nahkampf pulverisiert wurde. Meinen Boss verlor ich durch einen Overwatchschuss des Deathwatchplasmawerfers. Im Gegenzug schaltete mein Raketenwerfer einen Deathwatch aus, der mir den Missionspunkt in dem Gebäude vor mir geklaut hatte. Ein Marine von mir überlebte einen Plasmaschuss (mit einem LP), holte den Punkt und bewegte sich an den Fuß des Gebäudes in der Mitte. Die Chaos Marines wurden in Runde drei komplett ausgelöscht, holten aber noch den Punkt in der Mitte und den auf dem grünen Gebäude, was in Summe immerhin 5 Siegpunkte und am Ende von Runde drei die Führung zusammen mit der DG bedeutete. Ich hatte 2 Punkte, Scouts einen und die Deathwatch 4. In Runde vier gings wieder ordentlich zur Sache, mein Marine eroberte erwartungsgemäß den Punkt oben in der Mitte und starb kurz darauf im Kugelhagel. Die Deathguard versuchte mir den Punkt noch abzuluchsen, der Marine wurde aber durch einen gezielten Plasmaschuss der Deathwatch erledigt. Glück gehabt. Dafür pirschten sich zwei von der DG an die Aufstellungszone der Scouts heran: Man of the Match wurde für mich mein Raketenwerfer, mein letzter Mann, der in Runde vier drei Deathwatch Marines erschoss. Den ersten, nachdem er ihn hinterlistig in den Rücken geschossen hatte - aus meiner Aufstellungszone heraus, und die beiden anderen als Overwatch, als sie versuchten, meiner Aufstellungszone zu nahe zu kommen, um Punkte einzuheimsen. Die gute Trefferquote meines Raketenwerfers entschied letztendlich das Spiel. Death Guard holte am meisten Punkte, danach kamen Deathwatch und Chaos Marines auf einem geteilten zweiten Platz (glaube ich, vielleicht hatte Death Watch einen mehr), danach kam und ich und zum Schluss die Scouts, die zwischen Marines und DG einen sehr schweren Stand hatten. Insgesamt hat es großen Spaß gemacht auch wenn es mich etwas geärgert hat, dass ich stets so spät dran war und bis dahin in Runde drei einiges an Modellen verloren hatte. Vielleicht wäre mehr drin gewesen, wenn ich energischer nach vorne gegangen wäre, aber letztendlich ist es nur ein Spiel. Es war in jedem Fall ein toller Nachmittag. Für das nächste Mal sind wir gerade am überlegen. Auf meinem Pile of Opportunity stehen noch ein paar BB Figuren, die ich jetzt angehen werden, damit wir demnächst 7s spielen können. Zudem steht aktuell zur Debatte ob wir das Ritterturnier nochmal spielen, das war wirklich sehr witzig und ob wir anfangen sollen, nach etlichen Jahren wieder Mordheim zu spielen und damit das nächste Mal KillTeam als Mainevent abzulösen. Aktuell sind wir noch in der Terminfindung, ich werde dann natürlich berichten. Viele Grüße und bis bald PS: noch zu erwähnen ist, dass neben den Bulkheads aus Plastik auch gedruckte Bulkheads aus Resin zum Einsatz gekommen sind. Die gedruckten Bulkheads sind eine tolle Ergänzung aufgrund des erweiterten Designs verglichen mit den Standardbulkheads, die Pappe passt auch nahezu problemlos rein. Beim aufeinanderstecken war es mir zu wacklig, deswegen hab ich sie nur am Boden eingesetzt. Vermutlich müsste man sie Kleben, um eine sehr gute Stabilität hinzukriegen, die für Spielen ausreichend ist. @Out wir hatten ja drüber gesprochen, das Ergebnis überzeugt auf jeden Fall. Besten Dank nochmal an den netten User hier im Forum, der mir die Dinger gedruckt hat und danke auch an @Burnz, ohne den ich diese Möglichkeit gar nicht in Betracht gezogen hätte.
  6. Gespielt haben wirs tatsächlich und mit viel Engagement. Wir waren zu fünft und jeder hatte einen Ritter, da ein Team aus 6 Rittern und für ein Minispiel zu langwierig erschien. Das Turnier war nicht auf Bretonia beschränkt sondern ein oldworld classics sozusagen, weshalb sowohl aus dem Imperium, als auch aus dem Hochland (ein Ork) und aus dem fernen Khemri Teilnehmer angereist waren. Vom Profil her haben wir die Teilnehmer der Einfachheit halber alle gleich behandelt. Anbei ein paar Actionshots: Es ging richtig zur Sache, bemerkenswert war jedoch, dass kein Ritter die Gunst der edlen Dame gewinnen konnte. Ein bretonischer Recke schaffte es, sich gegen die Kontrahenten durchzusetzen, war im epischen Finale jedoch nicht in der Lage, sich gegen den schwarzen Ritter durchzusetzen. Er überstand einen Lanzengang, was schon eine Überraschung war, wurde dann jedoch im zweiten aus dem Sattel gehoben. Das Spiel war sehr kurzweilig und hat großen Spaß gemacht. Vermutlich ist in der Übersetzung der Regeln ein Fehler drin, da es eine Rittertugend gibt, mit der man für jeden Treffer eine weitere Attacke ausführen kann. Der schwarze Ritter hat sehr gutes KG, deswegen hat er in einer Runde 8 Treffer angebracht. Wir werden das in Zukunft auf eine zusätzliche Attacke limitieren. Zu unserem Multiplayer-Killteam-Spiel schreib ich später am Abend oder in den nächsten Tagen noch ein paar Sätze, nur soviel vorab, es ging recht blutig zur Sache. Viele Grüße @Lord Xarxorx: freut mich, dass du dich hierher verirrt hast. wenn du auf Pappgelände und oldschool-vibes stehst, bist du hier richtig.
  7. Hallo zusammen, letzte Woche war viel los, deswegen hat sich recht wenig getan. Morgen wird aber mal wieder gespielt und ich bin schon voller Vorfreude, weil wir uns drauf geeinigt haben, das Turnierspiel aus White Dwarf 23 zu spielen. Das funktioniert so, dass jeder 6 Ritter auswählt, mit 2 Tugenden und dann gegen ein anderes Team antritt. Man wählt vor jedem Tjost aus, welchen Move man macht und kann auch Boni bekommen, wenn einem eine Dame ihr Strumpfband o.Ä. gibt. Hab gerade das Gelände für morgen rausgesucht und meine tapferen Recken zusammengesucht. Die Ritter sind aus meinen Warhammerbeständen und sicher schon 10-12 Jahre alt. Damals hab ich die Jungs oft und gerne auf Turnieren mit meiner Söldnerarmee gespielt. Der Raubritter auf Pferd durfte natürlich nicht fehlen, nach einer langen Karriere als Zahlmeister hab ich endlich eine neue Verwendung für ihn gefunden. Neben dem Turnierspiel werden wir auch Killteam spielen, ich hoffe ich schaff dranzudenken ein paar Bilder für einen Spielbericht zu machen. Viele Grüße und bis bald!
  8. Es gibt deutsche Unternehmen (mindestens 1 fällt mir spontan ein), die durch additiven Fertigung schon vor zwei Jahren bessere Resultate hinsichtlich der Materialeigenschaften erzielt haben als durch konventionelle Fertigung. Darüber hinaus können so komplexe Geometrie hergestellt werden, die man konventionell gar nicht herstellen kann, was das Verfahren besonders für Kleinserien und teure Einzelstücke attraktiv macht.
  9. Hey @Leolyn danke für die Blumen. Wie versprochen ist es heute soweit und ich kann das komplette Chaos Space Marine Killteam mit sechs Mann zeigen. Ich hab noch einen Spezialist mit Plasmawerfer bemalt und zwei normale Chaos Space Marines. Nächstes Wochenende wird gespielt und dann werd ich die Jungs zum ersten Mal zusammen ins Feld führen. Und noch ein Gruppenfoto: Kritik sowie Kommentare sind wie immer gerne gesehen. Als nächstes werd ich jetzt das Inquisitorenteam fertig machen und dann Richtung Jahresende ein paar Figuren von meinem Pile of Opportunity abarbeiten, da steht seit fast zwei Jahren ein halbfertiges Blood Bowl Menschenteam, das ich endlich mal angehen sollte. Viele Grüße und ein schönes Wochenende
  10. Servus Ghur, vielen Dank für den netten Kommentar. Die Bits sind übrigens gestern angekommen, nochmal herzlichen Dank. Damit steht mir nichts im Wege, die Chaos Marines so zu erweitern, dass ich sie bald auch als Legionärsteam spielen kann. Wo wir gerade von den Marines sprechen, die Zeichen stehen gut, dass ich die übrigens drei Figuren zeitnah fertiggestellt bekomme, und meine drei bisherigen Marines und einen Plasmaschützen und zwei normale Marines mit Bolter erweitern kann. Morgen bin ich auf Geschäftsreise, aber für Freitag sollte ein Update klappen. Viele Grüße uns bis dahin
  11. Hallo zusammen ich hab einen Key für Total War: WARHAMMER III – Ogre Kingdoms auf steam kann den jemand brauchen? Falls ja gerne PN.
  12. Sehr schön, das Necromundagelände ist wirklich vielseitig und auch das größte Set der damaligen Zeit. Aber es ist wirklich zu schade, um ein einsames Dasein auf dem Dachboden zu fristen. Heute geht es weiter mit meinem Inqusitionsteam. Ich kann heute einen weiteren Henchman zeigen, den ich aus verschiedenen Teilen zusammengebaut habe. Der Schild passt ganz gut zu den aktuellen Killteam Entwicklungen. Seit 1-2 Boxen spielen sich die Szenien eher in Space Hulk artiger Enge ab, weswegen Sturmschilde recht nützlich sind. Den Arm mit Schild hab ich aus meiner Bitzbox gefischt, ich glaub der gehört zu seinem Space Marine Kit. Der Flamer ebenso. Ich hab das Modell vor den Releases gebaut und nach der rule of cool mit einem Flamer ausgestattet. Keine Ahung, ob das in dem Kontext spielbar ist, hat mich ehrlich gesagt auch nicht interessiert. Vom Schema hab ich mich an den bereits bemalten Henchman mit Melter gehalten, Grüne Hose mit recht viel Rot und den Schild im Weiss, damit es gut zum restlichen Team passt. Hier zwei Bilder des Kollegen beim mutigen Vorstürmen zwischen Barrikaden: Und ein Gesamtbild des bisherigen Teams: Bisher bin ich recht zufrieden muss ich sagen, was meint ihr? Als nächstes steht noch er Inquisitor an und der Prediger mit Kettenschwert. Kommentare und Feedback sind natürlich jederzeit gerne gesehen. Viele Grüße Georg
  13. Die Truppe sieht schon extrem vielversprechend aus, die GS Arbeiten sind auch durchweg gelungen. Insgesamt ist es sehr schön zu sehen, wieviel Mühe du in die Figuren steckst. Freu mich schon auf das nächste Update.
  14. @Helle das wär super, wenn du ein Foto von dem Gelände machen könntest. Ich meine GW hätte das Necromundagelände separat als Industrial Battlezone angeboten. Google hat sogar ein Bild gefunden: Ich war in der Zwischenzeit auch nicht untätig und habe einen Kreuzritter für die Inquisition bemalt. Die Modelle sind recht alt, deswegen hab ich zuerst den Gebrauchtmarkt abgesucht. Da sind die aber gar nicht so häufig vertreten und wenn doch, sind die Preise jenseits von gut und böse. Da wies mich ein Kumpel drauf hin, dass es dir noch bei GW im Angebot gibt. Zwei Figuren für knapp 16€, da hab ich mich nicht lange bitte lassen. Waren tatsächlich meine ersten (!) Finecastmodelle, die ich von GW bekommen habe. Nach dem Drama damals hab ich die Jahre über immer tunlichst vermieden. Die Figuren sind aber wirklich top. Einen hab ich für schlechte Zeiten eingelagert und den anderen bemalt. Beim Schwert hab ich versucht so gut es geht ein Energieschwert hinzukriegen. Ich tu mir bei so Detailarbeiten immer etwas schwer (deswegen male ich zB keine Freehands), bin mit den Ergebnis aber durchaus zufrieden. Einmal im Aktion, wie er mit einem Inquisitionstrupp einen Chaoschampion stellt: Und in der Einzelansicht vorne und hinten: Hat echt Spaß gemacht, jetzt fehlen nunmehr noch drei Modelle zum fertigen Killteam mit 9 Mann. Viele Grüße, happy Helloween und einen angenehmen Feiertag morgen!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.