Jump to content
TabletopWelt

mister_smith

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    78
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Fair

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über mister_smith

  • Rang
    Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Zeit also für die Bemalung. Da von vornherein klar war, daß es eine Iyanden Armee werden würde, gab es beim Farbschema nicht viel zu überlegen. Gelb und blau fand meine Gnade und kontrastierte meiner Meinung nach gut mit dem eher düsteren Fluff des Weltenschiffes. Der Mantel fing mit einer Mischung aus Golden Yellow und etwas Vermin Brown an, die dann erst nach Golden Yellow und dan mit Skull White hochgezogen wurde. Beim Helm, Wraithbone und allem anderen, das blau werden sollte, wurde eine Mischung von Regal und Ultramarines Blue mit Weiß hochgemischt (bei den Haaren fast bis zu reinem Weiß). Die Waffen wurden schwarz bemalt und die Kanten mit verschiedenen Grauabstufungen akzentuiert. Die Metallteile bemalte ich in einer Mischung aus Brazen Brass (oder war es Beaten Copper?) und Mithril Silver. Sie wurden außerdem mit einer Schichts Brown Ink überzogen. Die Edelsteine und die Augen erhielten eine Grundierung aus Red Gore, daß dann auf der einen Seite mit schwarz abgedunkelt, auf der anderen mit Gelb aufgehellt wurde, und einen weißen Glanzpunkt. Und fertig war das erste Modell meiner neuen Armee.
  2. Da Charaktermodelle meist dankbarer sind und mir auch leichter von der Hand gehen, machte einer der Runenproheten, der als Phantomseher enden sollte, den Anfang. Leider war es dieser hier, und wie es bei Eldar üblich ist, gefiel er mit überhaupt nicht. Mit dem ersten Modell kam also auch der erste Umbau, obwohl er für diesmalnoch relativ einfach sein sollte. Der erste Schritt war klar: Die Hörner müssen ab. Erstens, weil ich Hirschgeweihe nicht mal bei Jägermeister leiden kann, und zweitens, weil sie für einen Phantomseher etwas zu viel Helmschmuck wären. Also gesägt, geschnibbelt, gefeilt - Hörner ab. Die endstücke konnten ganz gut stehen bleiben, da der gesamte Helm eh mit Vorsprüngen und Aufsätzen bedeckt war, sie also gut ins Bild passten. Zweiter Schritt: Der Speer muß weg. Und zwar weil er der kompakten Pose des Modells alles andere als entgegen kam und mir die Witchblade als die geeignetere Wahl erschien. Ein Blick in meine Bitzbox offenbarte mir das Energieschwert der Zauberers aus der Thousand Sons CSM Box, daß, obwohl Chaos, wenig genug Verzierung aufwies, um auch für einen Eldar geeignet zu sein, ich schnitt den Speer von der Hand des Eldar ab, bohrte ein Loch hinein, das gleiche machte ich mit dem Schwert. Ein Stift durch die Hand und die beiden Endteile der Waffe und fertig war das neue Ausrüstungsstück. Dritter Schritt: Der Umgebaute Phantomseher aus dem Weltenschiffkodex gefiel mir ziemlich gut. Vor allem die Idee mit der Haarmähne, die ihn von den gewöhnlichen Runenlesern unterschied, fand ich einfach, aber sehr wirkungsvoll. Es wurde also etwas Green Stuff geknetet, in zwei teilen an der Rückseite des Helmes angebracht und nach einer weile, als es fest genug war, mit einer Nadelspitze eine haarige Struktur hineingezeichnet. So weit der Umbau.
  3. Ich tausche einen Haufen Spaceorks, der noch bei mir rumflog gegen folgende Modelle ein: - Eldrad Ulthuan - 2 Runenpropheten - 1 Runenleser - 4 Phantomdroiden - 2 Phantomlords - 1 Viper Gemeinsam mit dem fünften Droid, den ich nagelneu erstand, war das tatsächlich schon eine spielbare Armee. Wie sich nach ersten Berechnungen herausstellte, konnte ich mit einer Einheit aus fünf Droiden, einem Lord, einem Propheten und einem Phantomseher (und evtl. der Viper) locker 500 Punkte auf dem Tisch bringen, weshalb sich meine Arbeit erst mal darauf konzentrierte, diesen Haufen farbig zu gestalten.
  4. Dieser Thread soll dazu gedacht sein, Euch meine gerade im entstehen begriffene Iyanden Armee vorzustellen. Vermutlich werde ich wöchentlich Updates üner den Stand der Dinge posten, wenn es dann endlich richtig losgeht, ist vielleicht auch mal ein Spielbericht drin. Also, auf geht's: Es fing damit an, daß irgendwer mal wieder mit der Idee rauskam, man könnte doch noch mal 40k spielen. So weit, so gut, eine Straßenkampfkampagne sollte es also sein, und da (fast) keiner der Beteiligten über eine einsatzbereite Armee verfügte, es weder eine fertige Platte noch genug Gelände gab, bedeutete das eine ganze Menge Bastelei, Umbau und Bemalung. Ich bin mir nicht sicher, welcher Teufel mich geritten hat, aber meine Wahl fiel auf die guten alten Eldar. Vielleicht sollte ich ganz zu Anfang damit rausrücken, daß ich trotz etwa acht Jahren Warhammer noch überhaupt keine Erfahrung mit 40k gesammelt habe. Erwartet also keine taktischen Meisterleistungen bei der Armeeauswahl. Das macht aber auch nichts, da ich eh meist dazu neige, mir die Modelle auszusuchen, die mir gefallen, und den Rest entweder nicht zu spielen oder aber umzubauen. Das Problem mit den Eldar ist jedoch, daß es da so gut wie keine Einheiten gibt, die mir wirklich gut gefallen. Gardisten mit Eierköpfen sind überhaupt nicht mein Fall, das einzige, was ich wirklich gelungen finde, sind die Phantomdroiden. Es war also ziemlich schnell klar, daß es eine reine Iyanden Armee werden würde, was mir auch daher recht gelegen kam, da es nur verhältnismäßig wenige Modelle sein würden, die ich zu bemalen hätte, was meiner beschränkten Zeit sehr entgegen kam. Voller Enthusiasmus und mit tausend Umbauideen im Kopf machte ich mich also an die Arbeit.
  5. ich hab dir das meiste ja schon über icq geschrieben, aber ich hätte noch eine bitte @all: könnte jemand die feldabmessungen und ein paar bilder vom spielfeld posten? (wenn das gestattet ist, wie ich hoffe.) das würde allen eigenbauern, glaube ich wenigstens, eine große hilfe sein. thx
  6. ok, dann hat sich die frage nach dem ernst wohl auch erledigt... aber was hältst du von der veränderten (fehl-)funktionsweise?
  7. ich bin mir nicht wirklich sicher, ob du das ernstmeinst... das wäre wohl die tödlichste km im ganzen whfb. man setzt zwar 210punkte in den sand, radiert dafür aber ein regiment aus und alles in 12'' umkreis. mehr braucht man dann im ganzen spiel nicht zu tun. vorher haben mir die regeln ganz gut gefallen. nur eines: bei jeder bewegung w6 zu werfen und bei 1 war's das, diese regelung finde ich selbst für skaven zu extrem. könnte man da nicht eine zusätzliche hürde einbauen... wie wär's mit warppunkten Í la dampfpunkte: zu beginn jeder runde den artilleriewürfel werfen und soviel energie hat der gyro zur verfügung für bewegung, schießen etc. man müßte nur überlegen, was wieviel kostet. bei fehlfunktion tabelle. das macht das ganze skaventypisch unberechenbar (in etwa wie früher das doomwheel) aber dafür geht's nicht gleich kaputt.
  8. änderungsvorschläge meinerseits: - kein greif für den thain - nur ein streitwagen (aber ich find den reaper lustiger als den shearer, man könnte ich allerdings entschärfen. sensenklingen müssen aber dran an den mähdrescher!) - baummenschen als rare (einer auf 1000p?) - dafür warhawk riders 0-1 als elite??? - alle beasts raus! dafür nur animals. keine halblinge auf wildschweinen! - der ring of concealment, der quasi unverwundbar macht, ist mit 50p eindeutig zu billig. da schon klar ist, wo der herkommt , vielleicht einen master thief einführen und die kosten erhöhen um ihn drinzulassen?
  9. und .zip geht auch. mann, ich bin so ein fachmann... hier also die armeeliste: halfling_list_a4.zip
  10. man kann aber nur .jpg .gif und .pdf im forum hochladen, .doc jedenfalls nicht. deswegen müsste man das vorher umbauen.
  11. ich find den char ganz gut so, wie er jetzt ist. wird zeit, ihn auf dem spielfeld auszuprobieren. ich erwarte berichte. von glorreichen siegen. @ halbling: hast du einen pdf-maker auf dem rechner, damit wir die armeeliste hier mal als anhang posten und so der öffentlichkeit zugänglich machen können? die ist nähmlich, wie ich finde, trotz fehlender baummenschen recht gut gelungen und auch sehr spaßig.
  12. und er sollte sich seine ziele aussuchen dürfen. selbst in regimentern. (wie hochlandlangbüchse)
  13. ich fänd gut, wenn "scharfschütze" "todesstoß" für fernkämpfer wäre. dann hätte er die chance, mal jemanden auszuschalten, was bei den punktkosten, die er sonst nie und nimmer einspielt, mMn auch gerechtfertigt ist.
  14. bist du sicher, daß der nicht etwas zu teuer geraten ist? der thaine in der armeeliste kostet nur siebzig punkte und hat einen lp und einen mw mehr. er hat keine fertigkeiten, die die hohen kosten berechtigen (die eine gleicht die andere fast aus, finde ich), und den 5+RW würde ich keinesfalls mit mehr als 30P veranschlagen. die story find ich übrigens auch sehr bärtig. vielleicht denkst du an die stimmung der guten alten 5th edition und schreibst noch mal drüber. dafür gefällt mir der name! ich würde nur ein "ng" hinter dem i einfügen. bleib dran. smith @muradin so war sie ja auch gedacht, und nicht nur vom hintergrund.
  15. einzelteile und bits gibt's bei der GW Mailorder. außerdem zu empfehlen: der thread zum Tausch von Kleinteilen im marktplatz.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.