Jump to content
TabletopWelt

Bayernkini

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    509
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

419 Good

Über Bayernkini

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Spielsysteme
    Blood Bowl

Letzte Besucher des Profils

300 Profilaufrufe
  1. Halbling "Stadthäuser"

    Die große Rolle wird bei mir nächstes Jahr noch eine "große Rolle" spielen, bei meinen 28mm (Halblings) Chariot Race Projekt "Tour de Hobbenheim" Da habe ich dann vor, die gesamte Weg-/Rennstrecke zu "pflastern"
  2. Halbling "Stadthäuser"

    Review vom @Skirmisher aus´m Sweetwater da http://skirmisher.de/2017/03/11/pavement-strukturwalze-von-greenstuff-world/ erhältlich da http://www.greenstuffworld.com/de/22-strukturierte-teigrolle?id_category=22&n=30
  3. Halbling "Stadthäuser"

    Ganz vergessen, so könnte dann ein "halblingsstyle" Städtchen ausschauen
  4. Dragon Rampant

    Da ich ja seit dem "Tod" des alten Sweetwater Forums meine Haupttätigkeit wieder hierher gelegt hab, stellt sich die Frage, ob ein Thread für Dragon Rampant (oder auch für die anderen Varianten von Daniel Mersey wie "Lion Rampant, TMWWBK, Pikemans Lament, Rebels&Patriots") ausreichend ist. Zumindest ich bin ja absolulter Fan der Serie und durfte auch an den Regeln von TWWBK (The Men Who Would Be Kings) mitarbeiten und habe im alten Sweetwater eine Vielzahl von Threads, nicht nur zu Regeln, sondern auch zu Figuren, Szenarien, Geländebau der jeweils einzelnen Varianten. Wenn ich das alles jetzt hier jeweils in einen Thread packen würde, wäre das sehr schnell sehr unübersichtlich. Es mag sein, daß hier (noch) weniger von der gesamten Lion Rampant - Serie Notiz genommen haben, aber wie gesagt, ich würde das auf jeden Fall ändern. Zumindest im Sweetwater Forum spielte die gesamte Serie (allein schon aufgrund der verschiedenen Varianten quer durch die Epochen) mindestens dieselbe Rolle wie das "beweihräucherte" SAGA. Ich habe daher auch mal eine Anfrage an die Admins gestellt, ob man nicht ein eingenes Unterforum einrichten kann. Es muß ja nicht für jede Lion Rampant - Variante sein, aber für die komplette Serie.
  5. Dragon Rampant

    Klar, wenn ich ihn find. Wobei nur ein Thread mit allen Möglichkeiten wohl sehr schnelle unübersichtlich werden könnte.
  6. Meine (Halblings-) Ritter-VIP-Tribühne

    Nun der Versuch eines passende selfmade Vorhangs, wer bessere/schnellere Ideen hat, ich bin für alles offen. Alufolie auf ZEWA aufgeklebt (für den Knittereffekt) ganz simple rot besprüht/bemalt. TIP: den ganzen Vorhang natürlich vorm "Knittern/Falten" bemalen , auch mehrfahrbig wenn gewünscht. Nach dem Trocknen das ganze falten und passend in der Länge zuschneiden (oder auch umgekehrt, wie´s beliebt). Fertig kanns dann so aussehen
  7. Meine (Halblings-) Ritter-VIP-Tribühne

    Ab hier muß ich wieder "neu" texten (weil hier der "Schwund" des alten Sweetwater zum Tragen kommt), daher fasse ich mich noch kürzer als sonst. Passendes Thronpaar und Bänke für die VIPs gefunden, mittels Knete einfache Sitzkissen hinzugefügt, dann bemalt.
  8. Meine (Halblings-) Ritter-VIP-Tribühne

    Die VIP-Tribühne ist erstmal grob fertig. Wahrscheinlichh werde ich oben am Dachrand noch dekorative "Holz-Elemente" wie Köpfe/Tiere hinzufügen, aber da muß ich mich erstmal umschaun, was mir da noch einfällt. Ausserdem wollte ich entlang des Dachrandes noch quer einen leicht herunterhängenden gerafften Vorhang hinzufügen, aber momentan hatte ich keine Lust, sowas zu basteln Dann werden innen natürlich noch ein paar bequeme Bänke/Stühle hinzukommen, aber auch da muß ich erst gucken, was ich passendes finde Moderator informieren 89.12.45.78 My dice are the hell
  9. Teils aus Fertigteilen, teils im Selbstbau Die Basis ist die Aussichtsplattform von Thomarillion http://thomarillion.de/?page=artikel_detail&id=611 Die hab ich halbiert und mit "Stützbalken" a la Eigenbau (Vierkantholz) versehen. An der Rücksteite habe ich noch zwei Teile der Geländer-Elemente angebracht. Als Treppe dient wieder ein Bausatz von Thomarillion http://thomarillion.de/?page=artikel_detail&id=430 die ich noch mit einem zustätzlichen Stützbalken versehen hab. Die Dachkonstruktion folgt morgen, das wird im Prinzip die zweite Hälfte der Plattform, ebenfalls mit ein paar Stützbalken versehen. Das ganze wird dann nur lose auf die Bühnenfläche drauf gestellt, damit ich sie auch bei Bedarf entfernen kann.
  10. Nachdem ich ja schon einige Geländeplatten von ESLO http://onlineshop.gelaendestuecke.de/ habe, wollte ich die einfach und schnell erweitern bzw. variieren. Da ich aufgrund eines anderen Projekt auf die Gutta Gliss Platten aus dem Baumarkt aufmerksam geworden bin, habe ich festgestellt, daß die 50x50cm Platten die exakte Größe/Dicke der 50er ESLO Platten haben. Daher war es naheliegend, diese für Erweiterungen zu nehmen. Zum einen brauche ich gerade ein paar Wege/Straßen. Daher habe ich einfach mal die Wege "modular" mit brauner Farbe aufgemalt. Das Grundieren der Platten entällt, da ich gleich Platten mit Grünton genommen habe Dann wurden die Wege mit braunen Sand beklebt. Nach dem Trocknen werde ich dann mit verschiedenen Grünstreu die Wiesenflächen bekleben. Auf dem zweiten Bild zum Vergleich eine 60er ESLO Platte (hatte gerade keine 50er zu Hand) mit zwei fertig bestreuten 50er Selbstbau Platten. Wie man sieht, sind sie voll kompatibel Wie die Wegplatten kann man analog dazu modulare Flüsse/Bäche modelieren. Einfach blau aufmalen, und mittels diverser Wasserpasten (Vallejo z.B.) fertig stellen. Wie man es auf diesem Beispiel eines Demotisches von mir sieht. Klar sind die selbsterstellten/bestreuten Platten (noch) nicht so abriebfest wie die ESLO, aber das kann man verkraften, und sollte tatsächlich auf einer Platte mal eine "Glatze" entstehen, kann man sehr einfach und schnell wieder neu bestreuen. Je unterschiedlicher das dann wird, desto natürlicher wirkt es dann auch Aber die Guttagliss Platten benutze ich natürlich nicht nur als Grundgeländeplatte, sondern auch als Base von einzelnen Geländestücken, bzw. sogar als Figurenbases, siehe nachfolgende Beispiele. Hier als Grundplatte eines "Halblingsdorfmodules" Als Grundbase der Ritter-VIP-Tribühne Als Figurenbase und mit dem "Auschnittrahmen" gleich noch als Movementtray Hier nochmal eine ganze Reihe, so sieht dann das aus bzw. ein komplett ausdekorierter Spieltisch
  11. Harry Potter Tabletop by Knight Models

    Die Grenzen von Brettspiel zu Tabletop sind ja oftmals fließend, vor allem wenn man das "vorgebene" Spielbrett in 3D nachbauen kann. Das beste Beispiel ist ja das gute alte Heroquest, das mit schönen 3D Dungeons nachgebaut und du hast optisch ein Tabletop.
  12. Das es ein spezielles Subforum "Lion Rampant" gibt, hab ich bisher wohl übersehen. Und wenn manche Threads im "falschen" Bereich sind, möge man es in die richtigen Bereiche verschieben, da ich nicht immer genau weiß, wo ich jetzt welches Thema unterbringen soll. Ausserdem ist es nicht immer sinnvoll, bestimmte Themen einfach einen vorhandenen Thread anzuschließen, weil sonst dieser Thread irgendwann 2000 Posts hat. So gesehen wäre ein "richtiges" Lion Rampant Unterforum, wie z.B. bei SAGA auch, von Vorteil! Zumal die "Lion Rampant" Serie nicht nur aus Lion Rampant, sondern auch aus dessen Ablegern/Varianten "Dragon Rampant, The Men Who Would Be Kings, Pikenman´s Lament, Patriots und Rebels" besteht, um nur die offiziellen Ableger zu nennen cheers
  13. Es gehr ja hauptsächlich um das Regelsystem, nicht um die Anzahl der Figuren. Daniel Mersey sagt ja selber, die "vorgeschriebene" Anzahl der Modelle, wie auch Punktkosten sind nur den Spielern geschuldet, die ohne diesen Vorgaben nicht spielen können. D.h. du kannst ja die Trupps halbieren oder sogar noch weiter reduzieren. Also weg von der Vorstellung daß "eine Figur einen Lebenspunkt" entspricht. Sondern, wie es ja auch schon bei Dragon Rampant praktiziert wird, eine vom Spieler bestimmte Anzahl von Figuren hat die vorgegebene Anzahl von "Moralpunkten" oder wie man es denn auch nennen will (statt Lebenspunkten).
  14. Nächstes Jahr gibts ein neues offizielles Regelwerk von Daniel und deckt den amerikanischen Kontinent ab, also The French and Indian War (1754–1763), The American War of Independence (1775-1783), War of 1812 (1812–1815), Texas Revolution (1835-1836), Mexican–American War ( 1846-1848 ), American Civil War (1861-1865). Das Regelwerk wird wohl eine Mischung aus seinen Regelwerken "The Pikeman´s Lament" und "The Men Who Would Be Kings" siehe da https://dalauppror.blogspot.de/2018/01/rebels-and-patriots-wargaming-rules-for.html?m=0 oder da http://merseybooks.blogspot.de/2018/01/rebels-and-patriots-wargaming-rules-for.html
  15. Belagerung - ein Lion Rampant Szenario

    So, nach meinen ganzen Fantasy Basteleien für Dragon Rampant, ist jetzt mal wieder Lion Rampant dran. Da nächste Woche wieder mal ein TT-Treff ansteht werden wir u.a. das Szenario spielen. Die Spielplatte schaut (im Vergleich meiner letzten Dragon Rampant Spieltisdhe) richtig spartanisch aus. Aber wie man oben in der Szenariobeschreibung lesen kann, ist das Spielfeld im Prinzip offen. Lediglich an den Flanken kann man den einen oder anderen Hügel/Waldstück hinzufügen, welche aber spieltechnisch keinen großen Einfluß haben sollten und eher der Optik dienen. Auf der Seite der Verteidiger (Polen) kann man ebenso eine Silhouette eines Stadttores/-Mauer darstellen, aber die hab ich noch nicht Für eine Demoplatte würde ich natürlich optisch bischen aufwerten inkl. eines kleinen Stücks einer Stadtmauer/-Tor. Aber für den Spieletreff soll es erstmal reichen Jeweils ein Bild aus Sicht der Deutschritter inkl. Camp und der Kriegsmaschine, aus Sicht der Polen sowie der verwundete Anführer der Deutschritter in der Mitte des Spielfeldes.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.