Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Es ist sicherlich besser, die Gebühren von den Turnierveranstaltern einzuholen (die erwähnten 1,-/Teilnehmer). Wenn ein Turnier dadurch 1,- mehr kostet, tut das keinem weh.

Die Vorteile hierbei, gegenüber einer Gebühr für jeden T3-Nutzer sind folgende:

- Gelegenheitsturnierspieler werden nicht "abgeschreckt", weil sie erstmal die T3-Gebühr bezahlen müssen, um sich für ein Turnier anzumelden und dann noch die Startgebühr hinblättern dürfen. (rein psychologischer Aspekt)

- Es gibt weitaus weniger Turnierveranstalter, als T3-Nutzer. Ergo weitaus weniger Leute, denen Blackhawk wegen ausstehender Gebühren hinterher schreiben muss.

Außerdem verringert sich bei weniger Zahlern (den Turnierveranstaltern) natürlich auch der Arbeitsaufwand (Zahlungseingänge prüfen, ggf. Abo-/Paketkündigungen bearbeiten etc.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So...genug ge-:motz:

Offensichtlich ist es eben noch nicht genug. Man kann ja hier regelmäßig lesen, dass dieser oder jener Spieler nicht damit leben kann, wenn er zusätzlich zu den hunderten oder tausenden von Euros, die er jährlich für püppchen ausgiebt, einen Admin, der sich viel Arbeit damit macht, uns allen eine schönere Hobbywelt zu bieten, einen Ausgleich dafür geben soll. Wenn ich für T3 bezahlen muss, damit ich solchen Leuten nicht mehr auf Turnieren begegnen muss, weil sie die paar Euros im jahr dreist finden, dann ist es mir das wert. Daher sollte Blackhawk den Vorschlag der Hupe umsetzten und einfach ein Gebühr für T3 einführen. Dann sehen wir ja, wer wegen der paar Euro aussteigt.

Edit: Corleone hat da ein paar sehr gute Argumente.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke die einfachste Lösung währe eine Einstellgebühr in T3 für die Turnierveranstalter. Vielleicht gestaffelt in je 10 Euro je 10 avisierte Spieler oder so. Das können dann die Veranstallter individuell auf ihre Kosten aufschlagen. So bezahlt jeder Nutzer letztendlich dür genau die t3 benutzung die er auch benutzt hat.

Ich denke bei einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft zu T3 gibt es eine Menge Probleme da alle Gelegenheitsturnierspieler und regionalturnierbesucher erstmal rausfallen werden bzw genau diese Kosten vermeiden werden. Ausserdem würde es einen Imensen Verwaltungsaufwand von Seiten Blackhawks bedeuten.

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... kann mich meinem Vorredner nur anschliessen ....

Oder wie mein Vater früher immer sagte : Was nix kost is nix.

Achja und nicht zu vergessen, wenn nicht mehr "jeder" hier mitdiskutiert könnte das Niveau besser werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht doch gar nicht darum wer zahlen muss? Niemand wird gezwungen eine Gebühr zu zahlen wenn er T³ nutzen möchte. Die Frage die gestellt wurde lautet: finden sich genügend freiwillige Spieler die bereit sind T³ zu unterstützen?

Die Idee die Turnier kostenpflichtig zu machen ist aus mehreren Gründen gar nicht gut. Zum einen müsste dann eben auch das 6 Leute Turnier aus Hinterposemuckel eine Rechnung bekommen und der Aufwand dies alles zu berechnen und dann auch einzutreiben übersteigt die Einkünfte aus den Turnieren vermutlich...

Macht euch keine Gedanken darüber ob es aus eurer Sicht sinnvoll währe wenn jemand anders (die Turnierorgas) die nötigen Kosten tragen würden. Es geht um die Frage ob es eine breite Gemeinschaft gibt die in der Lage ist freiwillig die Arbeit der Entwicklung von T³ zu tragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Frage die gestellt wurde lautet: finden sich genügend freiwillige Spieler die bereit sind T³ zu unterstützen?

Was man mit "NEIN" beantworten könnte wenn man die "Unterstützungsturniere" und die Zahlungsmoral der Ausrichter als Reverenz nehmen möchte! :ok:

Es geht um die Frage ob es eine breite Gemeinschaft gibt die in der Lage ist freiwillig die Arbeit der Entwicklung von T³ zu tragen.

Dat is aber ne ganz andere als die von oben! :verbot:

Und auch hier würde ich die "Community" als zu faul abstempeln! Einfach weil es einfach ist alles umsonst haben zu wollen. Drum sag ich: Lasst das Packj dafür zahlen...irgendwie.

Golf is auch nen tolles Hobby...kann sich auch nicht jeder leisten...und keiner heult dem ne Träne nach. Das könnte auch für Tabletops gelten!^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner einer der sowieso mit nicht viel geld auskommen muss (im gegensatz zu anderen, die ja allen warhammer spielern unterstellt jedes jahr 100+ euros für warhammer auszugeben) dieses jahr gerade mal knapp unter 30 euros für das Hobby ausgegeben hab. Und am ende des Monats +-0 habe, interessiert es mich doch schon sehr stark ob T³ kostenpflichtig wird.

Der Vorschlag das der Social network teil kostenpflichtig wird, kann ich mit leben, denn den Brauch ich nicht. Als Turnierorganisator, von einem kleinem Con Turnier, dessen Einahmen vollständig gespendet werden (letzesmal wurde hierhin gespendet, Förderkreis kranker Kinder Kaiserslautern e.V. ) interssiert es mich auch, ob ich jetzt die Wohltätige spende runterschrauben muss um T³ zu zahlen oder das Turnier teurer machen muss und womöglich dann weniger leute kommen die nicht bereit sind für ein kleines Turnier mehr als 5 Euronen bereitzumachen.

Wenn es nur um den erhalt von T³ gehen würde, könnte man schon mit monatlichen Cent gebühren den laden am laufen halten 50 euro im monat. Sagen wir mal 50 Cent pro spieler und monat, bei gefühlten 500 regelmäßigen Turnierspielern komme ich auf 250 Euro, mehr als genug! eigentlich könnte man den Monatsbeitrag noch geringer machen (es geht nur um den Erhalt von T³).

Da aber Blackhawk meinte das er dann den Support einstellt, muss ich davon ausgehen, er will damit geld verdienen, was ich nicht verstehen kann. Wieso hat er es dann vorher kostenfrei gemacht und will jetzt dafür geld sehen? Ich denke nicht das T³ ein so intensiver aufwand ist am laufen zu halten, das BH auf "mein" geld angewiesen ist.

Er konnte die seite vorher am laufen halten, warum jetzt nicht mehr? in seinem Beruf müsster doch genug geld verdienen. Hat zwar vermutlich weniger zeit für Support, aber ich kann damit leben, wenn der patch der seite etwas länger dauert.

So meinen Stand der dinge, wieso ich einer bezahlung von T³ kritisch gegenüber stehe. Und ich denke bei mir hat es nichts mit geiz is geil sondern geiz ist notwendig zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht habe ich, was das finanzielle betrifft, voreilig verallgemeinert. Es gibt sicher Spieler, bei denen das Geld knapper ist.

Das ändert aber nichts daran, dass Blackhawk das Recht hat, für seine Arbeit bezahlt werden zu wollen. Aussagen wie:

Er konnte die seite vorher am laufen halten, warum jetzt nicht mehr?

halte ich nach wie vor für eine Frechheit vor dem Herrn. Als ich klein war, habe ich den Hund meiner Nachbarn für 50 Pfennig gassi geführt. Haben die jetzt das Recht, mich zu fragen, warum ich das zu dem Preis jetzt nicht mehr machen will? Natürlich nicht. Warum also diese Doppelmoral? Solange Blackhawkder Hobbygemeinschaft einen Dienst gratis erwiesen hat, war das nett von ihm. Wenn er das jetzt nicht mehr machen will (die Gründe dafür gehen uns alle überhaupt nichts an), dann müssen wir damit leben. Dann muss halt jeder für sich entscheiden, ob er in Zukunft bereit ist, für die Dienstleistung T3 zu bezahlen. Ich werde es tun. Wer es nicht will, muss dann halt sehen, wie es für ihn weitergeht. Trotzdem ist es inakzeptabel, den Aufwand, den sich viele Menschen machen, um Turniere zu organisieren oder periphären Service anzubieten, so wenig zu würdigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe (wie ich denke rethorische frage) keine Frechheit drin. Die Frage stellt sich mir wo ich darin jetzt frech/unhöflich etc. sein soll. Wenn ich etwas mache, das ich gratis anbiete oder ohne selbstgewinn (wie meine KaRoTa Turniere) anbiete weil es mir spass macht etc. verstehe ich nicht weshalb von heut auf morgen unbedingt ein gewinn gemacht werden muss, aus welchen gründen auch immer, wenn Blackhawk wegen diversen gründen (die ich jetzt offen lasse) einfach die Webseite nicht mehr weiter supporten kann, könnte er doch nach einem vertrauenswürdigen ersatz rumschauen, wenn es schon genug leute gibt die für T³ unsummen ausgeben würden (absichtliche übertreibung, bitte verzeihen) dann gibt es auch bestimmt drunter welche die den T³ Support übenehmen würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du darfst halt das Regime nicht in Frage stellen.

Jeder anders denkende wird von den Machthabern aus der Gemeinschaft ausgeschlossen.

:ok:

So in etwa halt.

Die Leut von T3 sollen mal net so rumtheoriesieren sondern mal Nägel mit Köpfen machen.

Wer, Was, Wieviel.

Je nach Preis Leistung wirds dann in Anspruch genommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich jetzt daran denke, was mich das nächste Isarauen kosten wird (700 km Anfahrt, 35 € Startgebühr), dann muss ich echt schmunzeln, wenn hier jemand meint, dass der anvisierte 1 € Pro Spieler irgendjemanden stören würde.

Sag mal so: Die MOPs haben dieses Jahr auch einfach so um 10% erhöht auf 22 €...hat es irgendjemanden gestört? Ist auch nur ein Spieler deshalb nicht gekommen? Tatsache ist, dass das Turnier , wie immer, ausgebucht war...

Soviel zu Kosten schrecken ab...

Würde wohl auch ne Zwangsabgabe in Form von 1 € Pro Teilnehmer verlangen. Als sogenanntes Druckmittel , um auch das Geld zu bekommen, muss man halt dann die Ergebnisse zurückhalten und erst nach erhalt des Geldes hierreinstellen.

Oder irgendwas in der Richtung....

Oder man merkt sich die Veranstalter eben vor, die nicht bezahlt haben fürs nächste Mal...Wenn kein geld geflossen ist, dann wird das neue Turnier eben hier wieder entfernt...

Ohne Druck und auf freiwilliger Basis wird Blackhawk wohl (leider) lange warten können, dass da mal Geld für seine entbehrte Freizeit reinkommt. Denn nichts anderes ist es doch: Da opfert jemand einfach so seine Freizeit, damit ganz Deutschland Warhammer spielen kann...

Wir wollen jetzt ja auch nicht die Veranstalter vergessen, die die Turniere ja auch nicht umsonst veranstalten. Je nach Veranstaltung ist das schon ein schönes Sümmchen, was da zustandekommt. Und da regt sich auch kein Mensch darüber auf, dass Veranstalter XY nun satte 500€ oder gar noch mehr sich eingesackt hat... Soll er doch auch....schliesslich hat er auch genug Arbeit damit gehabt... Und wir alle dafür ein (meist) gelungenes Turnier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich habe mir jetzt die ganzen Seiten hier durchgelesen und da ich schon vor einiger Zeit gelesen habe das T3 kostenpflichtig werden soll hatte ich genug Zeit mir Gedanken darüber zu machen.

T3 ist in meinen Augen eine unglaublich tolle Sache, es erleichtert Spielern und Organisatoren das Ausrichten/Besuchen von Tunieren deutlich. Das es einige Funktionen gibt die hier mehr oder weniger beliebt sind ist nur natürlich aber für die jetzige Diskussion völlig unerheblich.

Blackhawk hat hier eine Plattform erschaffen, deren Entwicklung sehr viel Arbeit gekostet hat, und in die er noch heute viel Arbeit und auch "Geld" steckt.

Diese Plattform wird nun von immer mehr Menschen genutzt und damit wächst der Arbeitsaufwand logischerweise auch immer mehr. Daher kann ich verstehen das Blackhawk es einfach nicht mehr schafft dies alles zu bewältigen. Da er, wie jeder normale Mensche auch noch andere Dinge zu tun hat (Freizeit, Job, usw.) ist es logisch das er einen Punkt erreicht hat, an dem er für seinen immer weiter steigenden Aufwand eine Entschädigung haben möchte.

Also, kurz und knapp, ich bin für eine finanzielle Unterstützung von Blackhawk und T3 ! (da diese einfach verdient ist)

Ich kann nicht verstehen wie hier einige Menschen sich so strikt gegen eine finanzielle Unterstützung aussprechen können. Es ist einfach so, dass die Guten Dinge im Leben nicht umsonst sind. Das Blackhawk es bisher freundlicherweise umsonst angeboten hat ist sehr nett aber wenn er es jetzt nicht mehr machen will dann ist es sein gutes recht und keiner hier hat das Recht ihn dafür zu verurteilen oder sich darüber zu beschweren.

Ganz ehrlich, ich muss sagen das ich diese Menschen (besonders den weiter unten zitierten, für sehr unverschähmt halte)

Jetzt noch kurz mein Senf dazu, wie das Geld bezahlt werden soll.

Ich bin der Meinung, dass das Geld vom Tunierveranstalter an T3 überwiesen werden sollte. Der Tunierveranstalter kann das Geld dann ganz einfach auf die Spieler umlegen, so tut es keinem Tunierbesucher weh.

Eine Gebühr pro Spieler finde ich unpraktisch, da sie Gelegenheitsspieler abschreckt und den Arbeitsaufwand wieder deutlich erhöht. Aber dazu wurde hier schon viel gutes geschrieben, dass muss ich nicht alles nochmal wiederholen.

So, und jetzt nochmal zu dir, deine Texte sind mir sowas von Sauer aufgestoßen:

Meiner einer der sowieso mit nicht viel geld auskommen muss (im gegensatz zu anderen, die ja allen warhammer spielern unterstellt jedes jahr 100+ euros für warhammer auszugeben) dieses jahr gerade mal knapp unter 30 euros für das Hobby ausgegeben hab. Und am ende des Monats +-0 habe, interessiert es mich doch schon sehr stark ob T³ kostenpflichtig wird. mimimimimimimimimimi

ehrlich gesagt, intressiert das hier nicht wirklich. Das Hobby ist teuer und niemand zwingt dich T3 zu nutzen. Willst du es aber nutzen kostet es halt. Wir reden hier ja nicht von großen Summen sondern von sehr kleinen Beträgen. Also, nicht rumweinen sondern mal den Leuten die was Gutes gemacht haben ihren Lohn auch zuerkennen.

Der Vorschlag das der Social network teil kostenpflichtig wird, kann ich mit leben, denn den Brauch ich nicht. Als Turnierorganisator, von einem kleinem Con Turnier, dessen Einahmen vollständig gespendet werden (letzesmal wurde hierhin gespendet, Förderkreis kranker Kinder Kaiserslautern e.V. ) interssiert es mich auch, ob ich jetzt die Wohltätige spende runterschrauben muss um T³ zu zahlen oder das Turnier teurer machen muss und womöglich dann weniger leute kommen die nicht bereit sind für ein kleines Turnier mehr als 5 Euronen bereitzumachen. tja, dann muss das Tunier halt einen € teurer werden oder aber ohne T3 organisiert werden. Aber ehrlich gesagt wird kaum einer nicht kommen weil er auf einmal 6 statt 5 € zahlen muss. Das hier eh alles gespendet wird (wo von zahlt man dann Raummiete u.ä. ?? ) ist nicht Sache von T3 und spielt somit für diese Diskussion keine Rolle.

Wenn es nur um den erhalt von T³ gehen würde, könnte man schon mit monatlichen Cent gebühren den laden am laufen halten 50 euro im monat. Sagen wir mal 50 Cent pro spieler und monat, bei gefühlten 500 regelmäßigen Turnierspielern komme ich auf 250 Euro, mehr als genug! eigentlich könnte man den Monatsbeitrag noch geringer machen (es geht nur um den Erhalt von T³).

Darum geht es, es geht um den Erhalt von T3 in seiner jetzigen Form. Da eine solche Plattform einen großen Pflegeaufwand bedeutet damit alles am funktionieren gehalten wird, kein Datenmüll entsteht undundund können wir hier nicht wirklich sagen was nun angemessen ist. Dies kann nur derjenige der die Plattform betreibt und das ist Blackhawk. Und bevor du wieder fragst: nein, er muss uns nicht sagen was es ihn kostet und was für einen Aufwand er hat.

Da aber Blackhawk meinte das er dann den Support einstellt, muss ich davon ausgehen, er will damit geld verdienen, was ich nicht verstehen kann. Wieso hat er es dann vorher kostenfrei gemacht und will jetzt dafür geld sehen?

Also:

1. erklärt Blackhawk das in seinem Post auf T3. also erstmal lesen, dann drüber nachdenken und dann was sagen. Wenn das nicht funktioniert: :fresse:

2. muss er uns eigtl gar nichts begründen da wir bisher einfach Glück hatten das er so nett war und es umsonst angeboten hat.

Ich denke nicht das T³ ein so intensiver aufwand ist am laufen zu halten, das BH auf "mein" geld angewiesen ist.

woher, willst du es den bitte wissen ?

Er konnte die seite vorher am laufen halten, warum jetzt nicht mehr? in seinem Beruf müsster doch genug geld verdienen. Hat zwar vermutlich weniger zeit für Support, aber ich kann damit leben, wenn der patch der seite etwas länger dauert.

LOL ??? Lies dir Blackhawks Text nochmal durch, dann wirst du sehen, dass:

1. es immer mehr Aufwand für Blackhawk wird

--> er also mehr Zeit aufwenden muss

--> weniger Zeit für seinen Job und Freizeit

Er könnte aber in dieser Zeit auch Arbeiten und gutes Geld verdienen oder aber seine Freizeit nutzen. Dies tut er aber uns zur Liebe nicht, dafür kann er ja wohl wenigstens eine kleine Aufwandsentschädigung erwarten.

So meinen Stand der dinge, wieso ich einer bezahlung von T³ kritisch gegenüber stehe. Und ich denke bei mir hat es nichts mit geiz is geil sondern geiz ist notwendig zu tun.

Ich sehe (wie ich denke rethorische frage) keine Frechheit drin.Tja, andere aber verständlicherweise schon.

Die Frage stellt sich mir wo ich darin jetzt frech/unhöflich etc. sein soll. Wenn ich etwas mache, das ich gratis anbiete oder ohne selbstgewinn (wie meine KaRoTa Turniere) anbiete weil es mir spass macht etc. verstehe ich nicht weshalb von heut auf morgen unbedingt ein gewinn gemacht werden muss, Wer lesen kann ist klar im Vorteil

aus welchen gründen auch immer, wenn Blackhawk wegen diversen gründen (die ich jetzt offen lasse) einfach die Webseite nicht mehr weiter supporten kann, könnte er doch nach einem vertrauenswürdigen ersatz rumschauen, klar könnte er, muss er aber ganz sicher nicht da es sein Projekt ist und er damit machen kann was er will wenn es schon genug leute gibt die für T³ unsummen ausgeben würden (absichtliche übertreibung, bitte verzeihen) neeee, nicht verziehen. Aber anscheinend gibt es auch Menschen die sich ein teures Hobby suchen und dann rumheulen wenn man über 1€ diskutiert. dann gibt es auch bestimmt drunter welche die den T³ Support übenehmen würden. vlt will Blackhawk das aber nicht, und daher ist es nicht diskutabel.

So, soweit erstmal von mir. Diese Beiträge sind mir sowas von Sauer aufgestossen, niemand zwingt dich dazu T3 zu nutzen. Und dieses rumgeheule finde ich recht unerträglich.

Fakt ist, dass T3 Kosten verursacht die bisher niemand deckt. Daher werden nun Gebühren fällig. Das Blackhawk nettweise sogar die Community dazu befragt wie diese aussehen sollen ist sehr nett von ihm und ich finde deine Beiträge nicht wirklich konstruktiv sondern einfach nur unverschähmt.

Ist aber nicht böse gemeint :bking:

mfg j-s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meiner einer der sowieso mit nicht viel geld auskommen muss (im gegensatz zu anderen, die ja allen warhammer spielern unterstellt jedes jahr 100+ euros für warhammer auszugeben) dieses jahr gerade mal knapp unter 30 euros für das Hobby ausgegeben hab. Und am ende des Monats +-0 habe, interessiert es mich doch schon sehr stark ob T³ kostenpflichtig wird.
Gehen wir mal davon aus, dass Du Dir einen Blister für 10 Euro gekauft hast. Dann bleiben 20 Euro übrig - von denen kannst Du maximal auf ein Turnier gefahren sein, es sei denn Du hast in Deiner Heimatstadt mehrere sehr günstige, kleine Turniere gespielt.

Aber mal ehrlich, ein Turnierbesuch ist doch für 20 Euro nicht wirklich zu machen. Ich habe Startgeld, Anfahrt, Essen und Trinken ... wie soll das denn gehen, selbst wenn ich privat und kostenfrei unterkomme?

Wenn Du also für dieses eine Turnier jetzt einen Euro mehr ausgibst - wo liegt die Problematik?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Son-of-Dorn

Ich versuche es mal zu erklären, damit du es verstehst:

Blackhawk hat T³ während des Studiums begonnen. Es fing mit einem kleinen Tool zur Online Anmeldung an und Blacky hatte als Student ausreichend Freizeit.

Im laufe der Jahre ist T³ gewachsen und dadurch wächst naklar auch die Arbeit.

Blackhawk hat nun sein Studium beendet und wenn er einen Vollzeitjob hätte, dann währe keine Zeit mehr für T³ (was hoffentlich verständlich ist?). Da T³ nun die Größe eines Hobbyprojekts überschritten hat, muss die Arbeit an diesem Projekt bezahlt werden. Dies soll nicht durch Gebühren geschehen und von einer Summe war noch nie die Rede: es soll über freiwillige Premiumaccounts das Geld für die Arbeit aufgebracht werden. Wer also nicht zahlen möchte/kann, dann muss ja auch nicht... Es müssen sich nur genügend Leute finden die T³ unterstützen würden und über die Premiumaccounts dann die Sache finanzieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer also nicht zahlen möchte/kann, dann muss ja auch nicht... Es müssen sich nur genügend Leute finden die T³ unterstützen würden und über die Premiumaccounts dann die Sache finanzieren.

Bin trotzdem immer noch dafür, das jeder T3 Nutzer, auch dafür bezahlen sollte, immerhin sind andere Dienstleistungen auch nicht umsonst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inzwischen sehe ich auch den klaren Vorteil in Abgaben (sagen wir einfach 1€ pro Turnierteilnehmer) der TurnierVERANSTALTER.

Pro:

- Keine Hemmschwelle für neue T3 benutzer erstmal zu bezahlen

- VIEL geringerer Verwaltungsaufwand, wer soll denn bei sovielen Spielern das alles kontrollieren

- Faire Belastung der Viel/Wenig Spieler, spielt man viele Turniere zahlt man (indirekt) öfters, spielt man weniger eben weniger

Con

- Höhere Startgebühren bei Turnieren. (Finde ich aber völlig unwichtig, das Hobby ist ansich sehr teuer, Turniere sind auch nicht billig, da macht 1€ keinen Unterschied).

Warum sich so viele Aufregen das Blackhawk auf einmal Geld will verstehe ich nicht. J-S hat es gut dargestellt, es war bis jetzt schlicht nett von BLackHawk das zu machen, mehr nicht. Einen Anspruch darauf hat niemand! Und wenn er sagt das der Arbeitsaufwand immer größer wird, damit die Kosten steigen (auch dadurch das er in der Zeit Geld verdienen könnte), glaube ich ihm das auch. Ein Blick auf T3 genügt da doch, da werden unzählige Systeme teilweise international verwaltet.

Warum darf denn jmd. nicht einen geringen Obolus dafür verlangen "mal eben" all das zu organisieren?

@Tingel: Problem daran sehe ich das damit einerseits die Wenig-Nutzer abgestraft werden. Geht man nur ein-zwei mal im Jahr auf ein Turnier wird ein kostenplfichtiges T3 einfach uninteressant. Zahlt der Veranstalter ist das wesentlich fairer geregelt, jetzt zahlt der Viel-Spieler indirekt mehr als der wenig Spieler.

Außerdem schrecken registrierungskosten Neulinge ab, ich weiß nicht ob ich mich bei T3 angemeldet hätte wenn es Geld gekostet hätte nur um zu gucken wo es denn so Turniere gibt. Und es ist viel einfacher wenige Überweisungen von Veranstaltern als Viele von Spieler zu verwalten.

MfG

EvilCheese

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dies soll nicht durch Gebühren geschehen und von einer Summe war noch nie die Rede: es soll über freiwillige Premiumaccounts das Geld für die Arbeit aufgebracht werden.

Auch wenn es ein löblicher Ansatz ist, sehe ich das Problem, dass bei T3 eigentlich nur die Kernfunktion wirklich interessant ist und vll. noch für die oberen paar Prozente das NTR Ranking. Heißt, wenn sich jemand einen Premiumaccount zulegt, dann nur um T3 zu supporten. Da besteht aber das Problem (meiner Meinung nach), dass diese Supporterstimmung wie bei vielen Spenden, irgendwann wieder abklingen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Problem daran sehe ich das damit einerseits die Wenig-Nutzer abgestraft werden. Geht man nur ein-zwei mal im Jahr auf ein Turnier wird ein kostenplfichtiges T3 einfach uninteressant. Zahlt der Veranstalter ist das wesentlich fairer geregelt, jetzt zahlt der Viel-Spieler indirekt mehr als der wenig Spieler.

Außerdem schrecken registrierungskosten Neulinge ab, ich weiß nicht ob ich mich bei T3 angemeldet hätte wenn es Geld gekostet hätte nur um zu gucken wo es denn so Turniere gibt. Und es ist viel einfacher wenige Überweisungen von Veranstaltern als Viele von Spieler zu verwalten.

Dann sollen eben die Tunierveranstalter die Startgebühr für ihre Tunier erhöhen, und die Differenz vom vorherigen Startgeld an T3 überweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mannidus+Premiumaccounts:

Wäre es nicht einfacher das Einstellen von Turnieren mit einer Summe X zu belasten, welche via Kreditkarte o.ä. bezahlt wird, bevor das Angebot online freigeschaltet wird?

Sehe nicht wie durch Premiumaccounts ein Anreiz für den Endnutzer entsteht diesen auch zu nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, die Turniere zu belasten geht aus mehreren Gründen nicht. Der Aufwand ist einfach sehr groß für ein 6 Leute Turnier eine Rechnung zu schreiben und dann auch das Geld einzufordern. Im Winter gibt es viel weniger Turniere als im Sommer... So ein Einkommen sollte aber auch im Winter für eine warme Bude und etwas zu Essen auf dem Tisch reichen ;)

Ich bin sehr sicher das bei einer Kostenpflicht sehr viele Turniere T³ nicht mehr nutzen würden und die restlichen Turniere müssten dann die Kosten tragen... da kommst du wohl mit einem Euro bei weitem nicht mehr hin. Ich fürchte eine Kostenpflicht würde über längere Sicht das Ende bedeuten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Turniere die T3 wirklich benötigen, also die großen Überregionalen kosten derzeit auch fast alle ~ 20 Euro. Wenn da 1 Euro draufgeht und pro Teilnehmer ein Euro verlangt wird ist das kein Problem denke ich. Die kleinen 6 Mann Ladenturniere sind ja auf T3 nicht angewiesen, die bekommen auch so ihre Mitspieler.

Das die Einnahmen schwanken ist einfach so, es ist ein Saisongeschäft. Wer Wolle verkauft hat im Sommer auch weniger Einnahmen als im Winter, also gilt das Argument einfach nicht.

Aber wenn ich mir einfach mal anschaue auf welchen Turnieren ich zuletzt war. Insgesamt dürften das so 250 Teilnehmer Aufwärts gewesen sein in 3 Monaten. Wenn da pro Turnier pro Teilnehmer 50ct oder 1 Euro an T3 geht ist das in meinen Augen kein Problem, im Gegenteil, ich würde das sogar sehr begrüßen.

Das Rechnung von Hand schreiben seh ich auch nicht als Problem, das kann man doch handhaben wie ein Onlineshop. Man erteilt den Auftrag das Turnier einzustellen und bekommt eine automatische Rechnungsmail. Erst wenn der Geldeingang registriert wurde (was mWn auch automatisch gehen kann) wird das Turnier sichtbar geschaltet. Die Verzögerung für den Veranstalter ist also im schlimmsten Fall eine Woche.

Alternativ könnte man natürlich auch ein Userbasiertes System machen: Man bekommt x freie Turniere pro Jahr. Sobald man auf mehr als x fahren will kann man ein Paket für Teilnahmen kaufen. Als Teilnahme gilt sobald man von einem Veranstalter als angemeldet registriert wird. Wenn das Kontingent verbraucht ist kann man sich nicht mehr vormerken und nicht mehr auf Status "angemeldet" gesetzt werden.

In meinem Kopf würde dann rumschwirren:

3 Turniere frei pro Jahr

Paket 0. 1 Turnier für 1.50 Euro

Paket 1: 5 Turniere für 5 Euro

Paket 2: 15 Turniere für 10 Euro

Paket 3: 50 Turniere für 25 Euro.

wobei die Turniere dann nicht verloren gehen sondern erhalten bleiben und immer erst die "Freiturniere" abgezogen werden nach Ablauf eines Jahres.

Die Turnierjunkies können sich dann einmal das große Paket kaufen und haben für 2 Jahre ruhe. Wer lieber klein denken will nimmt halt immer mal die 3er Pakete.

Nur wenn ich mir dein Rechnungsargument anschaue: Mit dem Userbasierten System kommst du auf Schätzungsweise 600 bis 1000 Rechnungen pro Jahr. Mit dem Turnierbasierten würde ich schätzen dass die Zahl < 200 ist. (Nur für WHFB gerechnet).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin sehr sicher das bei einer Kostenpflicht sehr viele Turniere T³ nicht mehr nutzen würden

Das verstehe ich nicht.Der Aufwand für mich als Teilnehmer an einem Turnier, mit Anmeldung und Überweisung des Startgeldes ist Doch ziemlich analog dem was ein Veranstalter tun müsste...nur das er halt die Ausschreibung noch ergänzt!

Und jeder Turnier-veranstalter der T3(mit seinen tollen Möglichkeiten) nicht als Plattform nutzt ist entweder dämlich, oder will ein gewisses Klientel bedienen.

Der Aufwand ist einfach sehr groß für ein 6 Leute Turnier eine Rechnung zu schreiben und dann auch das Geld einzufordern

Es müsste doch wie im Rahmen mit online-Flugbuchungen möglich sein so etwas via Kreditkarten zu regeln. Und "pre-paid" Kreditkarten bekommt nun wirklich jeder!

So ein Einkommen sollte aber auch im Winter für eine warme Bude und etwas zu Essen auf dem Tisch reichen. ;)

Gehörte der Smiley zum gesamten Absatz, oder nur zum letzten Satz?

da kommst du wohl mit einem Euro bei weitem nicht mehr hin.

Was heißt das genau? Meinst Du 100% Aufschlag? Also 2,- Euro!? ;D

Im ernst...so ein TurnierWE kostet je nachdem ob Hotel oder nicht runde 50-200 Euro! Wer da wegen 2-3 Euro nicht kommt, dürfte auch nächstes Jahr keine Turniere besuchen wenn die Benzinpreise wieder anziehen oder die Bahn die Tarife erhöht!

Ich wünschte euch mehr Mut zur Lücke. Und wenn sich die Sache absolut nicht einpendelt(finanziell) dann macht die Bude halt dicht...dann kann Blacky seine Zeit mit gewinnbringenderen Aktivitäten verbringen. :ok:

Ich fürchte eine Kostenpflicht würde über längere Sicht das Ende bedeuten...

Wenn das so ist...dann ist das so...und vereinfacht kann man sagen:

"Dann hat die Community das tool sterben lassen...womöglich weil es nicht gebraucht wird!"

Aber zu guter letzt: Gibt es denn schon nähere Infos zu den geplanten Premiumaccounts? Vielleicht seid ihr ja viel schlauer als ich(wir beide wissen das es eh so ist ;) ) und diese Premiumaccounts sind ein "Must have" und somit selbstläufer die sich wie geschnitten Brot verkaufen...oder Koks...je nach Gusto! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem bei den Einkünften über Turniere ist ja auch folgendes: viele Turniere (gerade die großen) geben 120 Startplätze an, bekommen 186 Anmeldungen und tatsächlich erscheinen (und bezahlen) dann gerade 81 Leute... Also kann ein Turnier eigentlich nur nach dem Turnierende berechnet werden, was dazu führt das Geld eintreiben zu müssen... Selbst die freiwilligen Spenden werden ja teilweise nur schleppend bezahlt, wie soll es da erst aussehen, wenn es unfreiwillig ist? ^^

Wie auch immer: diese Gedanken sind ja nur zweitrangig. In erster Linie steht die Frage im Raum ob es genügend Spieler mit Einkommen und Bereitschaft T³ zu unterstützen gibt. Erst wenn das mit Nein beantwortet werden muss, erst dann kann man sich Gedanken über Alternativen machen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du lässt einfach für die angemeldeten/gewünschten Startplätze zahlen. Wie der Veranstalter ein anmelden und nicht bezahlen/erscheinen sanktioniert ist doch nicht euer Bier!SPrich 120 Startplätze = 120,- Euro! BÄMM...bitte über die MasterCard...danke!

In erster Linie steht die Frage im Raum ob es genügend Spieler mit Einkommen und Bereitschaft T³ zu unterstützen gibt.

Gibts da Zahlen?

Edit: Wie wäre es einen Verein zu gründen der T3 betreibt? Dann könnte man Spenden absetzen...dann würd sogar ich spenden! :baeh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.