Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Ich mache den Anfang:

@Liktor

Warum sollten diese Leute in einer Zwickmühle stecken? Ist doch ähnlich mit der Kinderpornographie- und "Raubkopie"-Diskussion. Nur weil ein gesetzlicher Rahmen für eine Strafe für Kinderpornographie gesetzt wurde, kann ich das nicht mit dem anderen vergleichen, da das eine völlig andere Sache ist.
Der andere Fall ist, ein Mensch, der von einem anderen Menschen beleidigt wird, wirft auf diesen eine Wasserflasche. Ist unsportliches Verhalten, und er wird auch mit einer Geldstrafe vom Verein belegt, nachdem er sich dafür entschuldigt hat, und ob das DFB-Sportgericht (eher wahrscheinlich), oder eine Staatsanwalt (eher unwahrscheinlich) ein Verfahren einleitet, muss man abwarten.

Und von letzterem Fall habe ich gesprochen, was nach der Einleitung mit den Bengalos, die vielleicht falsch gewählt war, ja wohl offensichtlich war. Denn gerade kurz davor hatten wir ja noch die Diskussion was eigentlich ist, wenn Spieler Fans provozieren und die dann Schaden anrichten auf welche Art auch immer. Auch früher gab es diese Diskussion ja schon.

Es ist natürlich typisch, dass du ankommst mit "ist ja nicht das gleiche". Ein Punkt, den du wohl immer noch nicht verstanden hast, ist, dass es bei solchen Dingen wesentliche und unwesentliche Unterschiede gibt, genau wie zum Beispiel auch bei der Beurteilung, was eigentlich ein Foulspiel ist. Natürlich gibt es nie zwei Situationen, die völlig genau gleich sind. Das reicht dir als Rechtfertigung, sie unterschiedlich zu bewerten. Das ist aber grundfalsch. Etwas, was für jeden vernünftig denkenden Menschen doch eigentlich selbstverständlich sein sollte ist, dass die Dinge, die hier unterschiedlich sind möglicherweise gar nicht relevant sind! Okay, die beiden Taten geschehen zu unterschiedlichen Zeiten? Relevant? Nein! Sie werden von unterschiedlichen Menschen begangen. Relevant? In diesem Fall nicht, da es sich um ein allgemeines Gesetz bzw. eine allgemeine Regel handelt, die für alle gleich gilt. Hier eine unterschiedliche Behandlung rechtfertigen zu wollen ist doch wohl wirklich etwas gewagt, meinst du nicht?

Letztendlich kommt es doch nur auf einige wenige Faktoren an:

1) Was kommt dabei raus? Sowas kann beim Flaschenwurf zum Beispiel eine Verletzung sein. Da man das bei dir dazusagen muss: Welche Art von Verletzung ist für die grundsätzliche Beurteilung zunächst vollkommen egal! Beim Foulspiel ist es die Behinderung des Gegners. Wenn das nicht erfüllt ist, kann man auch nicht davon sprechen, dass die Norm verletzt wurde. Ist es erfüllt, wurde sie verletzt.

2) Eine gewisse Entscheidungsfreiheit: Nur wer sich bewusst dazu entschließt, eine solche Regelverletzung zu begehen, kann auch verantwortlich sein. Unfälle bleiben außen vor.

Das würde vereinfacht gesagt eigentlich reichen, um die relevanten Faktoren zu finden. Beim Flaschenwurf-Fall und ähnlichen Fällen (denn wie wir gerade gesehen haben ist es nicht erforderlich, dass zwei Fälle absolut identisch sind, um gleich behandelt zu werden) würde ich aber sicherlich noch einen weiteren Punkt in Erwägung ziehen:

3) Den menschlichen Aspekt: Was ist da eigentlich vorher passiert? Provokationen sind keine Rechtfertigung, aber sie sind das, was man wohl "mildernde Umstände" nennen kann.

Nach diesen Gesichtspunkten (natürlich viel weiter verfeinert) ist ja auch das deutsche Recht aufgebaut. Es steckt ein Sinn dahinter. Die Regeln und die tatsächliche Handhabe des DFB dagegen ist geradezu grotesk willkürlich. Auch im Fall Guerrero. Wer als Zuschauer bei sowas identifiziert wird, ist doch nicht nur fünf Spiele draußen. Da kann man ja schonmal zwei Jahre kriegen, wenn es nur einen Anfangsverdacht gibt und das bleibt sogar dann bestehen, wenn man seine Unschuld zweifelsfrei beweisen kann! Denn ein Stadionverbot wird ja nur bei Freispruch aufgehoben, nicht aber, wenn das Verfahren eingestellt wird, was fast immer passiert und ja letztendlich auf's gleiche hinausläuft.

Selbstverständlich kann ein privater Verband sich seine Regeln machen, wie er will. Darauf weist du ja immer gerne und ausgiebig hin. Das bestreite ich ja auch überhaupt nicht. Allerdings bedeutet das im Umkehrschluss doch nicht automatisch, dass diese Regeln dann alle toll und gerecht sind. Denn genau das ist hier eben nicht der Fall.

Eine nähere Ausrichtung an einem System, das zumindest prinzipiell gerecht und vor allem überprüfbar durch diejenigen, die davon betroffen sind ist, wäre hier sinnvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was möchtest Du uns damit sagen? Dass Du Guerrero für 2 Jahre sperren möchtest, oder mutmaßliche Hooligans auch nur für 5 Spiele Stadionverbot bekommen sollten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ihn die Willkür, die Vereine bei Stadionverboten demonstrieren, ziemlich anpisst.

Ich kann ihn verstehen, aber für mich persönlich geht die Sicherheit im Stadion vor, auch wenn es für die zu unrecht bestraften sehr schade ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es halt so nen typischen Äpfel-Birnen-Vergleich. Es ist ja nicht so, dass man als Zuschauer ständig in Angst leben müsste, dass man von Fußballprofis mit Gegenständen beworfen würde. Das Gegenteil ist der Fall, siehe Lüttich-HSV, da flogen auch wieder Feuerzeuge von Standard-Fans und HSV-Knallköppe haben Bengalos abgebrannt, toll. Da wäre es mir sowohl als Fußballprofi, als auch als Fußballfan im Stadion wichtig, dass man alles tut um mich vor Feuerzeugwerfern schützt, bzw. davor dass mein Nebenmann auf einmal Bengalos zündet und ich hübsche Verbrennungen davontrage. Ich finde ein hartes Vorgehen dagegen schon gerechtfertigt, und ich frage mich auch wirklich ernsthaft, wie ich als Fan im Stadion da ungerechtfertigt in Verdacht geraten kann...

Andererseits hat ein Fußballprofi wie Guerrero auch eine besondere Vorbildfunktion für die Jugend, und sollte sich so einen scheiß erst recht verkneifen, ich finde 5 Spiele Sperre schon gerechtfertigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neues Thema: Gestern in den Nachrichten hab ich gehört, das Terroristen Anschläge auf die WM angekündigt haben.

Ich hoffe, dass die Sicherheitsvorkehrungen sowas verhindern können, immerhin ist die WM ein Ereignis wo beinahe die ganze Welt mal relativ friedlich zusammenkommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein neues Thema: Michael Kempter wird heute um 14:00 Uhr das Spiel zwischen SV Sandhausen und Holstein Kiel in der dritten Liga pfeifen. Ich prophezeie mal, dass er sich auch bei maximal 10.000 Zuschauern schon derart üble Sprechchöre anhören muss, dass er demnächst freiwillig aufhört...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Neues Thema: Gestern in den Nachrichten hab ich gehört, das Terroristen Anschläge auf die WM angekündigt haben.

Ich hoffe, dass die Sicherheitsvorkehrungen sowas verhindern können, immerhin ist die WM ein Ereignis wo beinahe die ganze Welt mal relativ friedlich zusammenkommt.

Die "Terroristen" waren aber anscheinend nur Sympathisanten die nichts mit Al Qaida und co zu tun haben. Es wurde z.B. auf Spiegel Online auch geschrieben, dass die meisten Terrorgruppen von Anschlägen auf solche Veranstaltungen absehen weil sie sich durch die ganzen zivilen Opfer bei der normalen Bevölkerung schon sehr unbeliebt gemacht haben. Außerdem drohen die eh bei jedem großen Ereignis mit Anschlägen, die sind schon damit zufrieden wenn sie sehen, dass in der westlichen Presse dann direkt Panik herrscht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es ist natürlich typisch, dass du ankommst mit "ist ja nicht das gleiche". Ein Punkt, den du wohl immer noch nicht verstanden hast, ist, dass es bei solchen Dingen wesentliche und unwesentliche Unterschiede gibt, genau wie zum Beispiel auch bei der Beurteilung, was eigentlich ein Foulspiel ist. Natürlich gibt es nie zwei Situationen, die völlig genau gleich sind. Das reicht dir als Rechtfertigung, sie unterschiedlich zu bewerten.
Es war soooo klar, dass du mir wieder die Worte im Mund verdrehst. ;D Manchmal erinnerst du mich echt an den Esel bei Family Guy, der behauptet, Kevin Bacon hätte nie in Footloose mitgespielt, aber ich will nur kurz auf etwas eingehen, das schlicht faktisch falsch ist.
Etwas, was für jeden vernünftig denkenden Menschen doch eigentlich selbstverständlich sein sollte ist, dass die Dinge, die hier unterschiedlich sind möglicherweise gar nicht relevant sind!
Richtig, richtig, nur schade, dass du dich mit den folgenden Sätzen aus der Gruppe der vernünftig denkenden Menschen schon aus dem Grund rausnimmst, weil du einfach mal das Meiste Relevante als "nicht relevant" abtust.
Okay, die beiden Taten geschehen zu unterschiedlichen Zeiten? Relevant? Nein!
Richtig, es spielt keine Rolle, ob eine Person durch Bengalos an einem Spiel Freitag Abend gefährdet wird, oder Samstag Mittag.
Sie werden von unterschiedlichen Menschen begangen. Relevant? In diesem Fall nicht
Und hier liegst du schon falsch. Wenn ich als Fan eine Prügelei anfange, dann liegt _immer_ zumindest ein Eventualvorsatz vor, da die Emotionen der Personen um mich herum genauso blank liegen, und ich deswegen davon ausgehen müsste, dass sich diese beteiligen, oder zumindest in die Schlägerei hineingezogen werden, weil ich bspw. einem Schlag ausweiche. Oder mit Bengalos, ich muss davon ausgehen, dass eine Person, die dieser Fackel zu Nahe kommt, Verbrennungen erleidet (und zwar keine Harmlosen, wenn man bedenkt, dass das Gemisch mal eben über 2000°C heiß werden kann!). Auf der anderen Seite haben wir einen Spieler mit einer, sagen wir mal halbvollen Trinkflasche. Dass er damit 50 Menschen auf einmal trifft, die dann alle querschnittsgelähmt sind, ist eher unwahrscheinlich. Du hast Recht, es handelt sich um ein allgemeines Gesetz, nämlich das der Körperverletzung, am obigen Beispiel evtl. auch noch die Beteiligung an einer Schlägerei seitens der Fans, aber die Beurteilung liegt deutlich anders. Eine bengalische Fackel dient genauso wie eine Trinkflasche als gefährliche Waffe, nur dass Bengalos geeignet sind, schnell viele Menschen zu schädigen, komme was wolle. Hier keine unterschiedliche Behandlung zu fordern, ist schlicht weltfremd.
1) Was kommt dabei raus? Sowas kann beim Flaschenwurf zum Beispiel eine Verletzung sein. Da man das bei dir dazusagen muss: Welche Art von Verletzung ist für die grundsätzliche Beurteilung zunächst vollkommen egal! Beim Foulspiel ist es die Behinderung des Gegners. Wenn das nicht erfüllt ist, kann man auch nicht davon sprechen, dass die Norm verletzt wurde. Ist es erfüllt, wurde sie verletzt.
Was haben wir für ein Glück, dass du kein Schiedsrichter bist, denn sonst würdest du nicht oft pfeifen. ;)

Bitte bitte, lies die Regeln. Ich habe dir bereits öfters den Link gepostet, den du in deiner, ich will nicht sagen Eitelkeit vermutlich überhaupt nicht angeschaut hast, weil du der Meinung bist, es besser zu wissen. Nichtsdestotrotz benötigt ein Foulspiel viel weniger, als eine Behinderung. Bspw. reicht eine Abseitsstellung schon für ein Foulspiel. Aber die Aussage oben scheint mir eher symptomatisch für deine komplette Argumentation zu sein: Halbwahrheiten, zusammengeschusterte, schnell formulierte Aussagen, insgesamt wenig dir nützliche Argumentationen.

2) Eine gewisse Entscheidungsfreiheit: Nur wer sich bewusst dazu entschließt, eine solche Regelverletzung zu begehen, kann auch verantwortlich sein. Unfälle bleiben außen vor.
Stimmt, Fahrlässigkeiten werden nicht bestraft.

:eek: Ach Gott, werden sie doch! Sowohl die fahrlässige Körperverletzung, die auch ein Unfall sein kann, als auch ein Foulspiel, welches fahrlässig erfolgt (siehe Regel 12: "Ein Spieler verursacht einen direkten Freistoß für das gegnerische Team, wenn er eines der nachfolgend aufgeführten sieben Vergehen nach Einschätzung des Schiedsrichters fahrlässig, rücksichtslos oder mit unverhältnismäßigem Körpereinsatz begeht") - wenn ich über den Rasen stolpere, und dabei einen Gegenspieler mit der Faust im Gesicht treffe, dann ist das ein Foulspiel, obwohl ein "Unfall".

(denn wie wir gerade gesehen haben ist es nicht erforderlich, dass zwei Fälle absolut identisch sind, um gleich behandelt zu werden)
Das stimmt, nur hast _du_ es leider nicht gezeigt aufgrund mehrerer Widersprüche. Dennoch ist die Aussage an sich korrekt, auch wenn hier subjektiv differenziert werden darf, ja sogar muss.
Die Regeln und die tatsächliche Handhabe des DFB dagegen ist geradezu grotesk willkürlich. Auch im Fall Guerrero. Wer als Zuschauer bei sowas identifiziert wird, ist doch nicht nur fünf Spiele draußen. Da kann man ja schonmal zwei Jahre kriegen, wenn es nur einen Anfangsverdacht gibt und das bleibt sogar dann bestehen, wenn man seine Unschuld zweifelsfrei beweisen kann! Denn ein Stadionverbot wird ja nur bei Freispruch aufgehoben, nicht aber, wenn das Verfahren eingestellt wird, was fast immer passiert und ja letztendlich auf's gleiche hinausläuft.
Ich hoffe mal, der letzte Satz ist auf keinen Fall sein ernst. O.o Davon auszugehen, dass jemand unschuldig ist, nur weil die Schuld nicht bewiesen werden kann - deiner Meinung nach hat O.J. Simpson seine Familie nicht ermordet... interessante These, wirklich. Und wunderbar lächerlich.

Wenn ich als Zuschauer hergehe, und, sagen wir, einen Bierbecher in Richtung eines Bayernmanagers werfe, dann muss ich schlichtweg davon ausgehen, auch andere dazu zu motivieren (achso, nein, ich vergaß, Fans sind so ehrlich, als dass sie hergehen, und sich fragen, was das denn für ein Mist ist, und man sich doch auch über einen nicht verdienten Sieg der gegnerischen Mannschaft freuen muss). Allein hierdurch ergibt sich schon eine unterschiedliche - und durchaus korrekte, wenn natürlich für wirklich Unschuldige bedauerliche - Beurteilung der Fälle. Dass du das nicht einsehen willst, sagt genug über dein Fandasein aus.

Vielleicht kommst du ja aber morgen an, und willst die Fälle deswegen schon gleich sehen, weil sich in der Flasche soviel Kohlensäure angesammelt, dass durch die Explosion 100.000 Menschen gestorben wären... ;D

Allerdings bedeutet das im Umkehrschluss doch nicht automatisch, dass diese Regeln dann alle toll und gerecht sind. Denn genau das ist hier eben nicht der Fall.
Uhm... Na und? Ganz ehrlich - wayne? Der DFB macht seine Regeln, weil sie ihm mehr oder weniger vorgegeben werden. Es ist auch keine Überraschung, dass ein Schiedsrichter in der Pause über Szenen nachdenkt, und dann eben seine Linie ein wenig ändert. Oder dass er, nur weil er bei den 15 taktischen Fouls zuvor keine gelbe Karte gegeben hat, eben jetzt sagt "Okay Schluss!" - man kann schlichtweg keine objektiven Bewertungskriterien einführen, da ein Mensch immer noch beurteilen muss, was denn was war. Und da auch jeder über die Vorschläge eines van Gaals lacht, der sagt "Torkamera, Abseitskamera, Oberschiedsrichter" - damit ließe sich vieles zumindest objektiver einrichten. Aber nein, das sind völlig falsche Sachen, die machen ja den Fußball kaputt.

Ganz ehrlich: Bevor du nochmal irgendwas dazu schreibst, lies dir die Regeln durch, und am Besten auch noch die StPO, bevor du anfängst, von Dingen zu schwafeln, von denen du augenscheinlich keinerlei Ahnung hast. Nur dass du ab und zu richtige Sachen einstreust, lässt mir hierauf eigentlich antworten, sonst würde ich vor Lachen nur am Boden liegen.

Und wie ich sehe hat sogar Borgio das Ganze richtig erkannt:

Ich finde es halt so nen typischen Äpfel-Birnen-Vergleich. Es ist ja nicht so, dass man als Zuschauer ständig in Angst leben müsste, dass man von Fußballprofis mit Gegenständen beworfen würde.
Die letztlichen Auswirkungen der Tat, und auf die kommt es bei einer Beurteilung der Dinge (fast) immer an (bei einem versuchten Mord, der nicht durch mein eigenes Zutun untauglich wird, ist es wurscht, das gibt trotzdem lebenslänglich, mal so als Beispiel), sind wichtig. Wie kommt was warum zu Stande, und welche Auswirkungen hat das auf das Geschehen? - es werden wohl kaum die anderen HSV-Profis auch Wasserflaschen auf die Fans werfen. Andersrum, ein Fan wirft was, andere Fans werfen auch was.

Ebenso ist eine Sperre natürlich gerechtfertigt. Wie lange er tatsächlich gesperrt werden muss, sollte, das liegt Gott-sei-dank nicht in meiner Hand. Denn wie lange soll die Sperre ausfallen, für jemanden, der sich noch nie etwas zu Schulden hat kommen lassen, vorher provoziert wurde, vom Verein mit einer hohen Geldstrafe belegt wurde, und sich öffentlich bei allen entschuldigt hat? 5 Spiele? Warum keine 7 oder 3? Warum nicht gleich ein halbes Jahr? Oder übergehen wir halt gleich die Staatsanwaltschaft (Duc de Buc hat bei der Diskussion um die 6+5-Regelung mal gemeint, dass es egal sei, was eine EU-Kommission beschließt, da im Fußball die Sportgerichtsbarkeit nur gilt... xD), und werfen den Typen für ein Jahr ins Gefängnis, belegen ihn mit 98 Jahren Stadionverbot, weil das Werfen einer Wasserflasche nichts für den Fußballclub bringt, das Entzünden von Bengalos aber doch. :ok:

Zum Fall Kempter, ich denke, dass sich die Fans da ein bisschen muckieren werden, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. Aber es kam ja auch schonmal vor, dass der Schiri durchgeben lässt über einen Sprecher, dass er, wenn das nicht aufhören sollte, die Partie abbricht. Insofern denke ich schon, dass sich rumsprechen dürfte, ob man sich da was erlauben sollte, oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber wo du meine Widersprüche aufzeigen willst, kommst du doch erneut nur mit Beispielen, die für das Thema gar nicht von Interesse sind. Ich habe also Fahrlässigkeit "vergessen" und deswegen ist die Aussage falsch? Ich habe eine Unterscheidung zwischen Foul und Abseits gemacht, obwohl Abseits eine Sonderform von Foul ist und deswegen kann man nicht mehr verstehen, worum es geht?

Entschuldigung, dass ich meinen Beitrag in einer allgemein verständlichen Sprache zu halten versucht habe! Anscheinend bewirkte ich das Gegenteil. Ich habe ernsthaft drüber nachgedacht, Fahrlässigkeit anzusprechen, aber sowas wie fahrlässiges Foulspiel gibt es nunmal nicht - wenn wir von Foul in dem Sinne reden, in dem es umgangssprachlich verstanden wird. Also zum Beispiel Handspiel außen vorgelassen.

Und meine Güte, ich hätte dir auch eine strafrechtliche Abhandlung im Gutachtenstil mit sieben Prüfungspunkten hinhauen können. Wem hätte das irgendwas gebracht?

Mit solchen Kleinigkeiten versuchst du den Eindruck zu erwecken, ein Beitrag wäre unsauber durchdacht, aber wirklich substantielle Kritik sehe ich irgendwie nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie auch immer: Stuttgart stürmt mit Riesenschritten nach Europa und bleibt beste Rückrundenmannschaft! :-)

Und Hertha muss wohl endgültig für die zweite Liga planen... Schade um das schöne Stadion, die Mannschaft wird mir nicht sonderlich fehlen, die waren mir immer ziemlich egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finds ätzend das Stuttgart wieder mal so gut ist in der Rückrunde. Nächste Hinrunde kacken sie dann bestimmt wieder ab, fliegen sofort aus dem Internationalen Wettbewerb raus und nehmen uns damit einen Startplatz. So gehts doch seit ein paar Jahren jede Saison.

Lieber mal Frankfurt ranlassen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, aber wo du meine Widersprüche aufzeigen willst, kommst du doch erneut nur mit Beispielen, die für das Thema gar nicht von Interesse sind.
Selbstverständlich, du versuchst aufzuzeigen, dass ein Spieler, der eine Flasche wirft, genauso bestraft werden muss, wie einer, der ein bengalisches Feuer zündet. Es handelt sich beidesmal um eine Körperverletzung (da differenziere ich der Einfachheit halber, so wie du es gerne hast, mal nicht weiter), durchaus richtig. Nicht umsonst sieht aber das Strafrecht hier einen Rahmen vor, in dem der Täter zu bestrafen ist. Die Vereine haben sich halt innerhalb der Liga darauf geeinigt, 2 Jahre Stadionverbot bei solchen Fällen, Minimum, zu erteilen. Und das ist deren Gutes Recht. Du hast ja auch bereits schonmal - erfolglos - versucht, darzulegen, warum die Vereine dazu kein Recht haben. Ein Glück haben die Gerichte deine Ausführungen ad absurdum zu führen.
Ich habe also Fahrlässigkeit "vergessen" und deswegen ist die Aussage falsch?
Nein, du hast Fahrlässigkeit, den "Unfall", ausdrücklich ausgeschlossen.
Ich habe eine Unterscheidung zwischen Foul und Abseits gemacht, obwohl Abseits eine Sonderform von Foul ist und deswegen kann man nicht mehr verstehen, worum es geht?
Doch kann man. Es macht deinen Beitrag aber nicht richtiger, da du schlichtweg engstirnig das Foul auf "Behinderung" beschränkt hast. Wenn ich einen Gegner anspucke, behindere ich ihn damit nicht wirklich.
Entschuldigung, dass ich meinen Beitrag in einer allgemein verständlichen Sprache zu halten versucht habe!
Und beim Versuch ist es leider auch geblieben...
Ich habe ernsthaft drüber nachgedacht, Fahrlässigkeit anzusprechen, aber sowas wie fahrlässiges Foulspiel gibt es nunmal nicht - wenn wir von Foul in dem Sinne reden, in dem es umgangssprachlich verstanden wird.
Wenn es kein fahrlässiges Foulspiel gibt, dann würde ein Schiedsrichter vielleicht vier, fünf Mal pro Spiel nur abpfeifen.

Das Problem bei dir ist, du gehst zu ungenau vor. Du willst in einer Diskussion, in der du sachliche Argumente bringst, und diese mit dem Strafrecht vergleichst, in der Umgangssprache reden - entweder genau oder nicht, aber das was du oben abgeliefert hast, sind einfach nur aneinandergereihte Wörter, ohne wirklichen Sinn dahinter. Nebenbei macht es keinen guten Eindruck, Prämissen vorauszusetzen, von denen nur du etwas weißt, als du den Text geschrieben hast. Oder dir hinterher passend zurechtlegst.

Und meine Güte, ich hätte dir auch eine strafrechtliche Abhandlung im Gutachtenstil mit sieben Prüfungspunkten hinhauen können. Wem hätte das irgendwas gebracht?
Dir am allerwenigsten, so wie sich deine Ausführungen oben schon lesen, wäre das wohl mehr oder weniger in einer Katastrophe geendet, also solltest du froh sein, es nicht getan zu haben. Wobei es mit Sicherheit den ein oder anderen amüsiert hätte. Nichtsdestotrotz, du hast es nicht getan. Deiner gesamten Position hat aber dein Schweizer Käse oben nicht wirklich viel gebracht. Du konntest nach wie vor nicht aufzeigen, warum ein Guerrero 2 Jahre nicht spielen darf, sollte, oder könnte. Das hast du jetzt immer noch nicht getan. Also bezweifle ich, dass du es irgendwann noch tust - allein schon aus dem Grund, weil du, wenn du nicht alle Tatsachen verdrehst, es gar nicht.... oh, Verzeihung, doch, wie ich gerade beim Tippen festgestellt habe, kannst du es schaffen, das aufzuzeigen...
Mit solchen Kleinigkeiten versuchst du den Eindruck zu erwecken, ein Beitrag wäre unsauber durchdacht, aber wirklich substantielle Kritik sehe ich irgendwie nicht...
Wo hätte ich auch etwas kritisieren sollen? Du hast ja im Endeffekt nichts gesagt, wo man wirklich hätte drauf eingehen sollen. Mal Hü, mal Hott. Wenn du wirklich mal Argumente bringst, warum Guerrero wirklich so lange gesperrt werden sollte, gehe ich gerne drauf ein. Aber alles auszuschließen, bzw. allem die Relevanz abzusprechen, nur damit die eigene Argumentation funktioniert (und ja, da bin ich ganz der Mathematiker - wenn es zu einem Argument auch nur ein Beispiel gibt, welches es nicht erfüllt, ist das Argument hinfällig, und das habe ich zur Genüge gemacht oben), das hat keinen wirklichen Sinn, und dafür ist mir die Zeit dann auch zu Schade. Kann ich auch versuchen, mit einem Hauptschüler über Bushido diskutieren, kommt ähnlich viel bei raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da es nicht mehr ums eigtl. Thema geht, regelt das doch per PN ;)

Ich bin recht überrascht von Hannover-Schalke. Hätte nie und nimmer mit diesem Ergebnis gerechnet, aber hier wird die Jugend der Mannschaft wohl langsam auch einwirken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Finds ätzend das Stuttgart wieder mal so gut ist in der Rückrunde. Nächste Hinrunde kacken sie dann bestimmt wieder ab, fliegen sofort aus dem Internationalen Wettbewerb raus und nehmen uns damit einen Startplatz. So gehts doch seit ein paar Jahren jede Saison.

Lieber mal Frankfurt ranlassen :D

Na Stuttgart verkackt es nie in der Hinrunde im Internationalen Geschäft, mit der einen CL Saison als Ausnahme. Ansonsten sind sie die letzten Jahre immer ins Achtelfinale gekommen und sind dann am Anfang der Rückrunde gescheitert, gegen Barca, Chelsea, St. Petersburg, Parma, ...

Das würde Frankfurt net besser machen, bzw. da würde ich eher ein Scheitern in der Gruppenphase erwarten. Spielen zwar gerade nicht soo schlecht, aber das liegt eher an einem Höhenflug. In die EL sollte schon 1 Team das bessere Chancen hat, wie Wolfsburg, HSV oder eben VfB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Whow! Immer langsam mit den jungen Pferden.

Also mit Union verglichen zu werden is schon hart!

In unserer letzten UEFA-Cup Saison sind wir knapp in der Gruppenphase gescheitert. Mit nur einer Niederlage.

Für den deutschen Fußball wäre es natürlich am besten wenn HH den Cup holt aber dann schlechter als sechster wird.

Für uns Adler stehen die Chancen schlecht das das mit dem 6. Platz noch was wird. Sollte vielleicht meine Euphorie aus meinem letzten Beitrag rauseditieren.

Aber...

NÖ!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Whow! Immer langsam mit den jungen Pferden.

Also mit Union verglichen zu werden is schon hart!

In unserer letzten UEFA-Cup Saison sind wir knapp in der Gruppenphase gescheitert. Mit nur einer Niederlage.

Für den deutschen Fußball wäre es natürlich am besten wenn HH den Cup holt aber dann schlechter als sechster wird.

Für uns Adler stehen die Chancen schlecht das das mit dem 6. Platz noch was wird. Sollte vielleicht meine Euphorie aus meinem letzten Beitrag rauseditieren.

Aber...

NÖ!

Ja da hast du recht. Dieser vergleich ist echt hart und nicht gerechtfertigt. Sehe trotzdem die Frankfurter Mannschaft als nicht stark genug an, um in der EL gut zu bestehen. Aber die Mannschaft verstärken, weil man nun EL spielt, kann man leider (egal welche Mannschaft leider) auch nicht, da die Einnahmen die Kosten gerade mal decken. Stuttgart hat in diesem Jahr CL so ungefähr 20 Millionen verdient, wenn ich die Zahl richtig im Kopf habe. Hamburg in der EL, immerhin Halbfinale, so 3Millionen. Da kann man keine Verstärkungen am Anfang der Saison holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja da muss ich dir Recht geben. Im Vergleich zur ca$h cow CL ist die EL leider nur (noch) ein Witz. De olle Uli hatte schon irgendwie Recht wenn er sagt UEFA-Cup wäre der "Pokal der Verlierer". Rein sportlich natürlich nicht, aber für eine Wirtschaftskraft wie die Bayern halt schon.

Auch ist/wäre eine großes Aufrüsten der eintrachter Mannschaft mit geplanten Einkünften aus der EL mit unserem Heribert eh nicht zu machen, was ich 101%ig befürworte.

Und wenn ich mir Mannschaften wie Bochum vor ein paar Jahren oder brandaktuell Hertha BSE anschaue, dann will ich dann gar keinen Eurobaboggal mehr ;)

Zur Fanverhalten/Stadionverbot-Debatte möchte ich nur Anmerken, dass hierbei oftmals Bedingungen herschen die außerhalb von Stadien absolut niemals nicht tolleriert würden.

Mir schwebt da insbesondere Beamtenbeleidigung und SV´s aus Verdacht vor Augen.

Ich habe bei Liktors/Runenfritzes Privatfehde hier drinne ein wenig das Gefühl beide sehen nur schwarz/weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja da muss ich dir Recht geben. Im Vergleich zur ca$h cow CL ist die EL leider nur (noch) ein Witz. De olle Uli hatte schon irgendwie Recht wenn er sagt UEFA-Cup wäre der "Pokal der Verlierer". Rein sportlich natürlich nicht, aber für eine Wirtschaftskraft wie die Bayern halt schon.

Auch ist/wäre eine großes Aufrüsten der eintrachter Mannschaft mit geplanten Einkünften aus der EL mit unserem Heribert eh nicht zu machen, was ich 101%ig befürworte.

Und wenn ich mir Mannschaften wie Bochum vor ein paar Jahren oder brandaktuell Hertha BSE anschaue, dann will ich dann gar keinen Eurobaboggal mehr ;)

Und damals, als Uli den Spruch gebracht hat, hat man noch mehr verdient als heute :ok:

Der Klopp gestern hat das gleiche gemeint im Sportstudio. Wurde so gefragt, ob es schon Transfers gebe und das ja der Rauball im versprochen hat, dass jede Einnahme aus dem europäischen Fußball er für Transfers ausgeben darf. Da hat er gemeint, wenn sie in die CL kommen, wäre das toll. In der EL plant er maximal mit den Zuschauereinnahmen und dafür bekommt man keine wirkliche Verstärkung.

Hertha wäre glaub gar net so schlecht gewesen, wenn die net ihre besten Spieler weggegeben hätten. Selber schuld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Ein Bundesligaspiel für einen kurzen Blick aufs Flugticket bietet unterdessen der 1. FC Köln den festsitzenden Passagiere am Flughafen Köln/Bonn. Alle Fluggäste, die wegen des eingestellten Flugbetriebes die Stadt nicht verlassen können , erhalten gegen Vorlage ihres Tickets eine Eintrittskarte zur Partie gegen den VfL Bochum am Freitagabend (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE)."

Die Idee ist echt genial!

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,689382,00.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Ein Bundesligaspiel für einen kurzen Blick aufs Flugticket bietet unterdessen der 1. FC Köln den festsitzenden Passagiere am Flughafen Köln/Bonn. Alle Fluggäste, die wegen des eingestellten Flugbetriebes die Stadt nicht verlassen können , erhalten gegen Vorlage ihres Tickets eine Eintrittskarte zur Partie gegen den VfL Bochum am Freitagabend (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE)."

Die Idee ist echt genial!

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,689382,00.html

Oh je, erst sitzen die Leute am Flughafen fest und dann müssen sie sich noch ein Spiel der Kölner ansehen... ;D

Grüßle,

shitzzo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, Köln hat 2:0 gewonnen und wohl auch nicht so schlecht gespielt. Ich würde jedenfalls eher ein Fußballspiel angucken (egal welches) als da irgendwo rumzusitzen und nichts zu tun;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, Köln hat 2:0 gewonnen und wohl auch nicht so schlecht gespielt. Ich würde jedenfalls eher ein Fußballspiel angucken (egal welches) als da irgendwo rumzusitzen und nichts zu tun;)

Je nach Gegner gibts dann auch ne recht dankbare 3. Halbzeit, in der man seinem Frust

Luft machen kann. ;D:yeah:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.