Jump to content
TabletopWelt

Flucht in den Angriffsweg


Empfohlene Beiträge

Moinsen,

Die komplizierteste Frage vom Turnierwochenende wollte ich hier mal zur Diskussion reinstellen, vielleicht gibt es ja eine klare Antwort dazu.

Folgende Situation im Spiel von Kahturak gegen Dr.Evil:

-Es werden in folgender Reihenfolge zwei Angriffe angesagt: Sterndrache in die Flanke der Ritter und Grenzreiter auf Freischärlerabteilung

-Reaktionen: Die Ritter fliehen, die Freischärler nehmen an.

-Durch eine diagonale Fluchtbewegung stehen die Ritter nun im Angriffsweg der Grenzreiter auf die Freischärler

--> Was passiert? Folgende Möglichkeiten fallen einem da ein:

1. Die Grenzreiter dürfen die Ritter auf dem Weg zu den Freischärlern angreifen (Wechseln des Angriffsziels) und...

a) Die Ritter werden vernichtet, da sie in diesem Spielzug bereits geflohen sind.

b) Die Ritter fliehen ein weiteres Mal.

2. Die Grenzreiter verpatzen den Angriff, weil...

a) ...die Ritter VOR den Schärlern stehen, das Angriffsziel demzufolge nicht gewechselt werden darf und keine Angriffsbewegung möglich ist

b)...man das Angriffsziel nur dann wechseln darf, wenn die angegriffene Einheit flieht

Jemand noch andere Impulse oder Ideen zu der Situation?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Vemperor

Die Möglichkeit 1b) wird im ersten Regelbuch FAQ ausgeschlossen ("note that units that are charged again through this process do not get a new charge reaction").

Die erste "Gegner im Weg" Frage im selben FAQ behandelt Fälle, in denen andere Dinge als feindliche Einheiten(Gelände, freundliche eigene Einheiten) im Weg der Angreifer stehen. Dann wäre der Angriff verpatzt. Unglücklicherweise sagt das FAQ nicht direkt, das Gegner im Weg immer greift, wenn der Angriffsweg durch gegnerische Einheiten blockiert wird, aber die Antwort impliziert das meiner Ansicht nach, so das ich Antwort 1a) auch im von dir geschilderten Fall für richtig halten würde. Tatsächlich hatten die Freischärler aber auch Flucht angesagt so das Gegner im Weg wohl auf jeden Fall gegriffen hätte.

Für die Antwort 2a finde ich keine Argumente in den Regeln.

bearbeitet von Kah-thurak
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tendiere eindeutig zu 1a.

Die Ritter dürfen nicht mehr fliehen.

Und zu 2b: die ursprünglich angegriffene Einheit flieht doch, warum sollten die Grenzreiter von der Regel "Gegner im Weg" keinen Gebrauch machen können?

Sehe ich es richtig, dass das einzige Problem die Tatsache ist, dass die Ritter nicht mehr fliehen können/bereits geflohen sind?

Das ist einfach Warhammer-Schicksal - Pech gehabt.

EDIT: Stimmt, die ursprünglich angegriffene Einheit flieht nicht.

Ändert aber nichts daran, dass es mehr als seltsam anmutet die Grenzreiter dafür zu bestrafen, dass ihnen Gegner in den Weg fliehen.

bearbeitet von Natasake
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ursprüngliche Ziel flieht in dem Beispiel nicht, wenn ich mich jetzt nicht arg verlesen habe (Auch wenn es in der echten Situation wohl so wahr).

Dürfte aber eigentlich keinen Unterschied machen auch wenn es dazu kein Regelbeispiel macht. 1a!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ein verpatzer Angriff auf die Freischärler.

Es ist wie Kah-thurak sagt: wenn etwas Freund/Feind in den Angriffskorrigdor flieht und da stehen bleibt kommt man leider nicht mehr dran vorbei (außer es ist genug Platz). Blöd ist es halt wenn es der Feind ist, aber da es KEINE Regel gibt die es erlaubt diesen Feind im Weg anzugreifen, patzt man bzw. bleibt in der Regel 1 Zol davor stehen.

Ach ja:

1a) Die Ritter werden vernichtet, da sie in diesem Spielzug bereits geflohen sind - dazu gibt es keine Regel

1b) Die Ritter fliehen ein weiteres Mal. - das geht nur wenn sie angegriffen werden - also wenn ein Angriff auf diese angesagt werden kann.

bearbeitet von Gorn
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es ist ein verpatzer Angriff auf die Freischärler.

Es ist wie Kah-thurak sagt: wenn etwas Freund/Feind in den Angriffskorrigdor flieht und da stehen bleibt kommt man leider nicht mehr dran vorbei (außer es ist genug Platz). Blöd ist es halt wenn es der Feind ist, aber da es KEINE Regel gibt die es erlaubt diesen Feind im Weg anzugreifen, patzt man bzw. bleibt in der Regel 1 Zol davor stehen.

Ähm... genau das habe ich nicht gesagt. Das Regelbuch FAQ sagt, das Angriffe verpatzt sind, wenn etwas ausser feindlichen Einheiten im Weg ist. Leider hat man nicht explizit geschrieben, dass Gegner im Weg in solchen Fällen greift, aber aus dem Kontext ist meiner Auffassung nach zu lesen, dass die Intention dahin geht, das gegniersche Einheiten, die einen Angriffsweg blockieren immer angegriffen werden können.

Ach ja:

1a) Die Ritter werden vernichtet, da sie in diesem Spielzug bereits geflohen sind - dazu gibt es keine Regel

Steht aber, wie von mir zitiert im FAQ...

1b) Die Ritter fliehen ein weiteres Mal. - das geht nur wenn sie angegriffen werden - also wenn ein Angriff auf diese angesagt werden kann.

Und genau das geht nie, weil man eben nur eine Angriffsreaktion bekommt (ebenfalls wie von mir aus dem FAQ zitiert).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

dann habe ich Die total falsch verstanden sorry. Ok ich sehe es dann anders :D.

a) wo steht, dass man die in den Angriffkorridor geratene Einheit angreifen darf?

b) wenn man es dürfte, flieht die Einheit weiter, im FAQ steht deutlich drin, dass eine Einheit mehrfach durch Angriffe fliehen kann. (Ich greife A an, die fliehen durch B, ich greife B an, die fliehen durch A und dann darf dich wieder A angreifen)

Vernichtet würde sie gewiss nicht, denn mehrfachflucht geht.

Und genau das geht nie, weil man eben nur eine Angriffsreaktion bekommt (ebenfalls wie von mir aus dem FAQ zitiert).

Das ist zweifach falsch.

a) Nope, Einheiten die bereits fliehen, fliehen einfach weiter. Da braucht es keine Angriffsreaktion.

b) es gibt die Regel der zwei Angriffsreaktionen z.B. bei Angriffe durch nicht- und rasenden Truppen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, ganz ganz schwieriges Thema. Wir habens bislang so gespielt, dass die erneut angegriffene Einheit weiterflieht, aber ne richtige Grundlage dafür hab ich auch nicht. Diese hier

b) es gibt die Regel der zwei Angriffsreaktionen z.B. bei Angriffe durch nicht- und rasenden Truppen.

ist wohl anders gemeint. Wenn Du von Barbarenreitern angegriffen wirst und annimmst, danach in der Pflichtbewegungsphase aber noch ein Angriff durch rasende Chaosritter hinzukommt, dann darfst Du eine andere Reaktion ansagen, Flucht z.B., dass man deshalb 2x fliehen darf, lese ich da nur ganz indirekt heraus...
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Gorn

Schau dir mal das Schaubild im 1. Errata zum Regelbuch auf Seite 2 an, da ist genau dargestellt, wie Fliehende Truppen bei "Gegner im Weg" behandelt werden und es läßt sich auch klar ablesen, das eine Einheit die bereits geflohen ist keine zweite Fluchtbewegung mehr durchführt ;)

Vom Sinn der Regel "Gegner im Weg" würde ich ganz klar sagen, die Ritter sind vernichtet und die Antwort im FAQ zur Frage, was mit anderen Gründen ist aus denen man einen Angriff verpatzt, schließt eindeutig nicht feindliche Truppen mit ein, ergo kann man wegen feindlicher Truppen im Weg seinen Angriff nicht verpatzen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Gorn

Ich habe doch wörtlich zitiert, dass eine Einheit in dem von dir geschilderten Fall eben keine zweite Angriffsreaktion bekommt, sondern vernichtet wird. Mehrfachflucht ist explizit ausgeschlossen. Ich verstehe nicht, wo du das hernimmst. Das Beispiel im FAQ behandelt doch genau diesen Fall: Gobbo Bogis werden von Rittern angegriffen, fliehen durch Gobbospeerträger, Ritter wechseln Angriff auf Speerträger, diese Fliehen auch, Ritter können den Angriff wieder auf die Speerträger wechseln, diese können nicht mehr fliehen und werden vernichtet, Ritter treffen wieder auf Bogis, wechseln auf diese, diese können auch nicht mehr fliehen und ebenfalls vernichtet.

Im Falle von Angriffen rasender Einheiten auf Einheiten die bereits eine Reaktion angesagt haben darf die Angriffsreaktion nur geändert werden. Ausgeführt wird nur eine.

Hier mal das Vollzitat der FAQ Antwort:

Q. Can the Enemy in the Way rule allow you to charge

the same target multiple times? For example, the initial

target (unit A) flees through friendly unit B (which

doesn't panic), stopping just behind it. The charger may

thus change the charge towards target unit B. Unit B

then flees as well, going through unit A. Can the charger

now change the target back to unit A? And what happens

if the unit in the way is not visible to the charger?

A. Yes, and this process will continue until the situation

comes to either a successful charge or a failed charge.

Note that units that are charged again through this

process do not get a new charge reaction, which may

sometimes mean that when the charging unit will finally

move its full charge distance, it may destroy several units

that fled from its charge (see diagram below).

Die einzige wirklich offene Frage, ist ob Gegner im Weg greift, wenn das Angriffsziel nicht flieht aber ein anderer Gegner in den Weg flieht. Dieser Fall ist nicht explizit geregelt. Aber implizit meiner Ansicht nach dadurch, das im FAQ eben gesagt wird, das ein Angriff verpatzt ist, wenn irgendetwas ausser fliehenden Einheiten den Weg blockiert. Das ist halt Auslegung nach dem Sinn gegen Auslegung alleine nach dem Wortlaut. Für mich ist ersteres immer Sinnvoller. Alleine schon, weil GW Regeln für RAW zu schlecht gemacht sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast völlig recht und ich sollte mich nicht verleiten lassen zu posten wenn ich nur einen Teilsatz im Kopf habe:

A. Yes, and this process will continue until the situation

comes to either a successful charge or a failed charge.

Ich hatte nur diese Satz im Kopf und nur diesen Satz nachgelesen.. aber wie Du richtig zitierst geht es weiter, und da ist es eindeutig, dass man Gegner erschlagen kann die vor IHM geflohen sind.

it may destroy several units that fled from its charge

Sorry.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Gorn

Und das heisst für dich jetzt was? In dem Satz kann da ja auch nichts anderes stehen, da der Fall, das der Gegner vor jemand anderem geflohen ist, garnicht diskutiert wird. Du wirst da wohl oder übel über den genauen Wortlaut hinaus gehen und die bestehenden Regeln auf einen nicht exakt beschriebenen Fall anwenden müssen. Da kommt man mit RAW nunmal nicht so besonders weit bzw erreicht eher unbefriedigende Ergebnisse.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das bedeutet für mich, dass ich mir den Kram erst ganz genau durchlese bevor ich poste :-) *gelobe-der-Besserung*

Und ich möchte halte nochmal sehen was das Regelbuch sagt (das Buch habe ich aber nicht hier). Das FAQ haben wir ja schon durchgekaut. Das klärt diese Situation nicht. Und nach RAW wäre es im Moment wirklich eine merkwürdige Situation.. da bleibt man vor den Rittern stehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nach RAW

a) eine Einheit die flüchtet, kann nur (im Nahkampf) von dem vernichtet werden, der sie angegriffen hat

b) eine Einheit die geflüchtet ist, flieht nur dann weiter, wenn sie angegriffen wird

c) eine Einheit die flüchtet ist ein Hindernis für Freund und Feind

Das FAQ sagt deutlich, dass ein Angriff verpatzt ist, wenn kein Platz ist um an die Zieleinheit heran zu kommen.

Somit sehe ich im Moment nach Stand der Regeln keine Möglichkeit die Ritter im Weg zu vernichten oder zu verscheuchen. Und nachdem ich nochmal drüber geschlafen habe, wurde das auch so schon in der 6. gespielt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Gorn

a) ist defenitiv falsch. Dafür gibt es keinen Hinweis. Und c) ist zumindest fragwürdig. Aber letztlich ist die Diskussion müßig. RAW interpretationen finde ich eh vergleichsweise uninteressant, weil man so derart viele absurde Situationen erzeugt, das man Warhammer direkt vergessen kann. Und die 6. Edition hatte letztlich keine Gegner im Weg Regel, da funktionierte Umlenken völlig anders.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kannst du mal das Zitat posten, in dem das steht:

rein interesse halber um deiner Schlussfolgerung folgen zu können.

Das wäre dieser Absatz hier:

A. The Failed Charge rules on page 21 state that a unit

may fail a charge because †˜the enemy has fled out of

reach, or if you have estimated your charge incorrectly†™.

This includes situations when a unit declares a charge

and then finds out that the charge cannot be completed

for reasons other than enemy in the way (e.g. not enough

space to squeeze through terrain, friendly units blocking

the way, and so on). In such cases, the charge is failed,

and the charging unit must stop in contact with the

friendly unit or impassable terrain blocking its way,, or

inside the difficult terrain slowing it down, etc. Note that

the charge reaction declared by the enemy still stands.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da steht doch eh "and so on"

Da gibts eigentlich nicht viel zu diskutieren in der Abfolge:

1) du sagst die angriffe in der gewünschten reihenfolge an

2) Angriffsreaktionen

3) bewegen der eventuell flüchtenden einheiten

4) eventuelle gegner im Weg, allerdings nur wenn dem die Angriffsfolge Flucht zuvor geht

5) bewegen der Angreifer. Wenn man hinkommt passts, wenn nicht, dann eben nicht.

IMO kann man da auch nicht viel reininterpretieren. Unpassierbares Gelände, eigene einheiten "and so on" sind eben im weg.

Wenn du einen angriff auf eine gegnerische einheit die versetzt hinter der anderen steht ansagst aber aufgrund der vorderen einheit knapp nicht hinkommst (wegen nur einem schwenk etc.) , dann ists doch auch ein verpatzer angriff, oder nÍ­cht?!

EDIT:

ist zwar streng RAW was wie du gesagt hast manchmal zu blöden Situationen führt, aber eben so geregelt denke ich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das was du als Beispiel angibst dürfte von den meisten Schiedsrichtern wohl als unmöglicher Angriff angesehen werden und entsprechend verboten - OK im RB steht dazu lächerlicherweise nichts, aber das ist einfach so Sinnlos das eine gegnerische UND FLIEHENDE Einheit den Angriff verpatzt...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@lakai des malekith

Da steht "and then finds out that the charge cannot be completed for reasons other than enemy in the way (e.g. not enough space to squeeze through terrain, friendly units blocking the way, and so on)". Gemeint ist damit offenkundig alles ausser gegnerischen Einheiten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.