Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Ich habe Level 2 nie selber gespielt, habe aber mal mit dem Autor zusammengearbeitet und mich ein bisschen eingelesen und mit ihm drüber diskutiert. Das auffälligste Merkmal von Level 2 ist wohl, dass es versucht, extrem (wirklich sehr extrem) realisitsch zu sein. Es gibt Regeln für die Fließgeschwindigkeit von Flüssen, die Verteilung von Gas und Feuer durch Wind, Schwerelosigkeit, Vakuum und ähnliche Spielereien.

So richtig was konktretes kann ich über Level 2 eigentlich garnicht sagen, da es sich dabei eher um ein modulares TT-System als ein echtes TT-Spiel handelt. Theoretisch sind Schlachten jeder Größe mit Lvl-2 spielbar. Den vollen Umfang der Regeln wird man aber, aus Zeitgründen, nur in Skirmish-Runden mit weniger als 15 Modellen nutzen können.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe kürzlich schon in einem anderen Thread was dazu geschrieben, wo jemand ein System für Special-Operations gesucht hat (wofür Level2 eigentlich perfekt geeignet ist).

Level2 eignet sich sehr gut für Polizei/SpecOps vs. Rebellen/Terroristen/Banden.

Es bietet in Punkto Ausrüstung, Ausbildung, Gelände und Kampfverhalten außerordentlich viele Möglichkeiten, um solche und militärische Szenarios zu spielen.

Das Spiel eignet sich sehr gut für 5 bis 15 (bzw. 3 bis 20) Miniaturen pro Seite und ist in diesem Bereich sehr flüssig zu spielen.

Die Regeln sind in Grund- und Expertenregeln unterteilt, wodurch man das Spiel deutlich vereinfachen kann, wenn man mal nicht mit den vollen Regeln spielen will oder neu damit anfängt.

Das Besondere an Level2 ist, dass die Kampfgruppen die man spielt, unabhängig voneinander am Zug sind. Das heißt, jede Runde ändert sich die Zugreihenfolge der Gruppen und dadurch wird das Geschehen sehr abwechslungsreich und spannend.

Die zweite Besonderheit ist die Möglichkeit den Gruppen unterschiedliche Befehle zu geben. Man ist als Spieler quasi in der Rolle des Gruppenführers, der seiner Gruppe befielt was sie tun soll und ordnet jeder Kampfgruppe einen von acht möglichen Befehlen zu. Speziell ausgebildete Figuren (z.B. Scharfschützen, Sanitäter, Kanoniere etc.) können auch unabhängig von ihrer Gruppe agieren.

Mit Level2 kann man aber auch klassische militärische Kämpfe simulieren mit Fahrzeugen, Bunkeranlagen, Artillerie, Geschützen, Kampfrobotern, orbitalen Kampfabwürfen, usw.

Es gibt außer normalen Menschen noch verschiedene genveränderte Menschen-Rassen, Androiden, Roboter, Aliens und Nano-Schwärme.

Das System bietet nicht nur die ganze Latte üblicher SF-Schuss- und Nahkampf-Waffen und Ausrüstung, sondern auch Retro-Waffen wie Karabiner, Armbrust, Bogen und Speer oder ähnliches. Man kann damit also nicht nur SF, moderne Kämpfe oder zweiter Weltkrieg sondern auch Napoleonisch, Mittelalter oder Antike spielen.

Das Spiel ist sehr detailliert. Für Massenschlachten ist es wohl eher nicht gemacht (es sei denn man hat wirklich viel Zeit). Die kleinen Feuergefechte sind manchmal fast eher rollenspielähnlich, weil die einzelnen Figuren sehr individuell ausgerüstet werden können, wenn man das will.

Man hat es im Prinzip durch die Erstellung der Punktelisten selbst in der Hand, ob man detaillierter spielen will oder nicht.

Das Spiel ist für alle Zinnfiguren im Maßstab von 15mm bis 35mm geeignet.

Das 116-Seiten-Regelbuch ist leider nur schwarz/weiß, aber übersichtlich gestaltet (z.B. unterschiedliche Kapitelränder) und hat viele erklärende Illustrationen und Tabletopfotos. Es ist unterteilt in Grundregeln für Einsteiger und Expertenregeln für Fortgeschrittene. Es hat einen ziemlich mächtigen Index, eine Abkürzungsliste und ein Zusammenfassungsblatt mit allen wichtigen Tabellen und Punktelisten. Die Punkteliste umfasst ca. 70 Fernkampfwaffen und ca. 160 andere Dinge. Die Waffen können sogar noch zu Spezialwaffen umgebaut werden.

Alles in allem bietet das Buch trotz des kompakten Umfangs ziemlich viele Möglichkeiten.

bearbeitet von Niceyard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[ironie] Natürlich noch niemand, weil das Spiel erst vor vier Monaten erschienen ist und

alle es erst spielen wollen, wenn es jemand gespielt hat. You get the point? [/ironie]

Das Spiel wurde in 10 Jahren Entwicklungszeit hunderte male testgespielt und hat sich

nicht nur als sehr tauglich sondern auch sehr spannend und dynamisch erwiesen.

Es ist ein gutes und ausgeglichenes Spielsystem.

FlyingGames hilft zudem allen Einsteigern intensiv über das Forum und falls

gewünscht sogar am Telefon.

bearbeitet von Niceyard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Armeeprojekte

nunja, von der bekannten Vorstellung, daß gleiche Einheiten auch gleich aussehen, wird man sich in diesem Spiel sicher verabschieden müssen. Daß z.B. ein Sniper immer irgendwie ein langes Gewehr dabei hat ist das eine, der Rest der Mini kann alles mögliche sein (wobei mir für DIESES Spiel ehrlich sofort Infinity oder auch das alte Void einfällt).

Aus meiner Sicht kann das aber einem Armeeprojekt nur gut tun! Man kann zwe identische Gruppen komplett anders zusammenstellen. Sogar "humanoide Aliens" würde ich da nicht völlig ausschließen. Wie das in diesem speziellen Fall mit dem Hintergrund konform geht kann ich noch nicht beurteilen.

Wie dem auch sei. Ein Armeeprojekte-Problem sehe ich sicher nicht. Im Gegenteil.

Es ist aber auch klar, daß dies ein REGELsystem, kein MINIATURENsystem ist. Aber wie gesagt, ist das sicher kein Nachteil.

beste Grüße

Drachenklinge

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finds ja echt cool, dass ihr euch meine Fragen vornehmt. Aber sagt mir doch bescheid, dann kann ich auch was dazu sagen, oder wenigstens mitlesen. :)

Level2 ist doch ein Bausatzsystem oder? Ein "Wir haben tolle Regeln, baut euer Zeug damit"-System?

Es ist nicht dafür gemacht, dass man sagt "Wir spielen alle das gleiche Spiel", sondern eher "Wir spielen alle nach den gleichen Regeln."

Bei Armeeprojekten kann ich also nicht sagen "Ich bau mal eine Liste und bastel mir die Stück für Stück zusammen", wie ich das bei z.B. WH40K kann.

Dafür muss ich dann die ganzen Einheiten erstmal "erfinden", wenn ich das richtig verstehe?

Und dabei kann ich aber nicht das Regelbuch in die Hand nehmen und mir coole Geschichten und Infos über das jeweilige Universum reinziehen und dann sagen

"oh, die Truppe find ich cool, und der Charakter ist klasse, da bau ich mir was auf."

So wie man bei 40K eine Themenarmee aufbaut, indem man sich eine Lücke oder ein Thema sucht, dass es zumindest im Hintergrund schon gibt.

Den Hintergrund muss ich wohl erstmal bauen, wie es aussieht. Da gibts dann zwar eine Rahmenhandlung "Rebellen und Konzerntruppen" (hachja mal wieder die "Konzerne" ^^) aber alles weitere muss ich selbst machen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt schon eine offizielle Hintergrundwelt zum schmökern.

Wenn Du in dieser Welt spielst, dann spielst Du das "wahrhaftige, richtige, offizielle" Spiel.

Die Ausarbeitung ist zwar noch nicht sehr weit fortgeschritten aber die Seite wächst kontinuierlich.

Von der 2222-Welt abgesehen kann man Level2 aber auch in anderen Welten spielen. Und weil es ein universelles Tabletop ist, sind die Armeen dann auch in jedem Fall kompatibel. Ich habe schon oft Kino-Filme gesehen, die mich zu einem Projekt inspiriert haben. Und das war immer problemlos und sehr cool. Ein Problem der Inkonsistenz habe ich dabei nicht festgestellt, denn ich mag es sehr innerhalb der Regeln selbst kreativ werden zu können.

Die Rahmenhandlung der offiziellen Welt mit "Rebellen gegen Konzerntruppen" zu umschreiben ist nicht falsch. Das gibt es, aber das macht nur einen kleinen Teil aus. Da gibt es ja nicht nur die Rebellen und einen ganzen Batzen von Pro- und Kontra-Konzernen (die sich auch untereinander bekriegen) sondern auch noch Regierungen, Banden, Megaplex-Polizei und die genveränderten Menschenrassen (z.B. Spacer oder Morks). Außerdem noch die Genmonster und die Maschinen. Ein weites Feld, um auf ganz unterschiedlichen Ebenen Krieg zu führen.

Das Level2-Regelbuch hat aber nicht das Ziel dir coole Geschichten zu erzählen. Es hat das Ziel auf kompaktem Raum ein übersichtliches Regelwerk zu sein, mit dem du Geschichten ermöglichen kannst. Diese werden im Buch aber nur angerissen, weil es in erster Linie ein möglichst gutes System sein soll. Und der Witz ist ja, dass viele Level2-Spieler das Regelsystem gar nicht nur dazu benutzen 2222 zu spielen, sondern auch interessante historische Epochen damit abhandeln. Die Macht dieses Systems liegt also nicht darin, Geschichten zu erzählen, denn die sind an anderer Stelle besser aufgehoben. Die Macht liegt vielmehr in der universellen Möglichkeit des Systems jede Zahl und jede Art von Figuren zu bedienen, die Du in deinem Tabletopregal stehen hast.

bearbeitet von Niceyard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir mal den Bericht angesehen und das hier Geschrieben gelesen. Wäre es auch möglich, Level2 in ein Fantasy-Setting zu transferieren? Anscheinend gibt es ja Regeln für Bögen, etc... Das Syszem erinnert mich irgendwie ein bisschen an "Killzone" falls das jemand noch kennt, zumindest die Ausdrücke Schock und die Gruppenbefehle...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Syszem erinnert mich irgendwie ein bisschen an "Killzone" falls das jemand noch kennt, zumindest die Ausdrücke Schock und die Gruppenbefehle...

Hier ist man ja in bester Gesellschaft! Da kennt jemand noch das gute alte Kill-Zone. Sehr schön!

Ja, in der Tat, Level1 war von Kill-Zone inspiriert. Level2 ist nochmal eine Weiterentwicklung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Niceyard,

vielleicht magst du mir ein paar Fragen zu Level 2 beantworten. Ich suche ein Skirmish, mit dem ich diverse Szenarien im Mutant Chronicles-Universum umsetzen kann. Das ideale Spiel erfüllte folgende Anforderungen:

  1. 5 bis 20 Modelle pro Seite
  2. Regeln für „Magie†œ / Psyker
  3. Regeln für Fahrzeuge und Flieger/Jetpacks
  4. Regeln für Kampfroboter und große „Monster†œ
  5. Nahkampf ist eine sinnvolle Option
  6. Baukastensystem

Punkt 1 und 6 sind bei Level 2 wohl erfüllt, wie sieht es mit den übrigen aus?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ross,

vielen Dank für Dein Interesse und die Fragen.

Ich besitze selbst eine ganze Menge Warzone-Miniaturen und benutze sie hin und wieder auch in Level2-Spielen.

Aber hier die Antworten auf Deine Fragen.

Das ideale Spiel erfüllte folgende Anforderungen:

  1. 5 bis 20 Modelle pro Seite
  2. Regeln für „Magie“ / Psyker
  3. Regeln für Fahrzeuge und Flieger/Jetpacks
  4. Regeln für Kampfroboter und große „Monster“
  5. Nahkampf ist eine sinnvolle Option
  6. Baukastensystem

Punkt 1 und 6 sind bei Level 2 wohl erfüllt, wie sieht es mit den übrigen aus?

1. Check!

2. Es gibt zur Zeit kostenlose pdf-Zusatzregeln für Psiter. Aber leider nur eine Seite. Ich muss zugeben, das ist noch nicht die Stärke des Systems. Wenn allerdings Bedarf in dieser Richtung besteht, wird sich das Entwicklerteam darum kümmern (und wenn ich mich für deine Figuren extra hinsetzen muss und die gewünschten Sprüche zum Playtesting entwickle).

Magie-Regeln für Fantasy-Settings sind auch schon in Planung. Kommt auf jeden Fall.

3. Fahrzeuge und Jetpacks sind Teil des Level2-Regelbuches.

Richtige Flieger-Regeln (Helikopter usw.) sind in Vorbereitung, lassen sich aber theoretisch schon jetzt aus den Regeln für Hovercrafts ableiten.

4. Beliebige Kampfroboter kann man mit dem Level2-Regelbuch bauen.

Große Monster lassen sich mit dem kostenlos verfügbaren pdf-Kreaturenbausatz erstellen. Damit ist vom Goblin über Vampire und Zombies bis zum fliegenden Drachen sehr viel möglich.

5. Oh ja, Nahkampf ist definitiv eine Option! Es gibt eine ganze Reihe von Waffen und Spezialfähigkeiten für Nahkämpfer. Ob Nahkampf oder Fernkampf sich mehr lohnt, hängt natürlich maßgeblich von der Geländedichte ab.

6. Check!

7. Wenn ein Level2-Spieler ein Problem hat, dann kann er anrufen oder im FG-Forum darüber sprechen und wir kümmern uns um eine Lösung. Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit, seine Figurenfotos im FG-Forum zu posten und wir schlagen eine Punkteliste dafür vor bzw. geben Hinweise, wie die Figuren in Level2 integriert werden können.

Wir lassen die Spieler nicht im Regen stehen.

Ich hoffe, das war einigermaßen aussagekräftig. Wenn noch Fragen offen sind, nur zu.

bearbeitet von Niceyard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das Spiel sich für Warzone eigenet, dann wäre ich auch dabei - bisher fand ich aber alle generischen Systeme nicht wirklich fähig den flavour von Warzone (1st ed.) zu transportieren. Da bräuchte es mindestens seht umfangreicher Listen von Sonderfähigkeiten und selbst dann könnte es noch etwas farblos sein. Warzone ist halt recht abgefahren, vor allem der Dunkle Legion-Kram.

Für Gefechte zwischen Konzernen ist es bestimmt super, das glaube ich sofort.

Wünsche Level 2 alles gute! Wäre sehr schön, wenn sich da was entwickelt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hwarang, was meinst du denn mit flavour? Im Rollenspiel nennen sich die Sachen flavour text, die keine regeltechnische Relevanz haben.

Deshalb tue ich mich gerade etwas schwer damit, wie man flavour in die Regeln aufnehmen sollte. Was meinst du genau? Beispiel?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit flavour (Fremdwort, daher kursiv) meine ich alles das, was dem Spiel seinen "Geschmack" gibt. Bei Warzone hängt für mich viel an Dingen wie der "Der Augenblick ist gekommen"-Regel bei Bauhaus, oder den Regeln für das Hellfire-Cart der Dunklen Legion (Illian?). Jeder Apostel hat eigene Truppen mit - zugegebenermaßen spielerisch teils irrelevanten - Regeln.

Es gibt also eine Verquickung von Spielwelt und Regelwerk.

Das wäre bei Verwendung von Level 2 bestenfalls über Hausregeln zu lösen, oder?

Wohlgemerkt, das ist kein Defekt der Level 2 Regeln - es ist ein grundsätzliches Problem generischer Regelwerke und deren Verwendungsmöglichkeit für sehr spezielle Settings. Das hält mich davon ab, No Limits (http://wargamesunlimited.net/nolimits/index.html) für Warzone zu nutzen.

Geschmackssache. ich bin zu sehr auf diese Sachen fixiert, als das ich mich da umstellen könnte. ich bin ziemlich sicher, dass Level 2 ein besseres Spiel ist als Warzone. Aber mein verlangen nach dem speziellen Warzone flavour wird davon eben wohl nicht befriedigt werden können.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, ob Hwarang das Selbe damit meint, aber ich verstehe unter flavour in diesem Zusammenhang, dass die Regeln den Fluff oder flavour der Rollenspielvorlage oder Spielwelt gut abbilden. Wenn eine Hintergrundwelt/geschichte sehr grausam ist, sollte das Tabletop dazu ebenfalls möglichst tötlich und verhältnismäßig schwer sein.

ups, zu spät...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe - zumindest halb.

Die Level2-Regeln haben sicher nicht für alle Warzone-Regeln eine Entsprechung, denn Warzone ist nun mal Warzone und Level2 ist Level2.

Der Großteil von dem was Du als Flavour bezeichnest lebt aber sicher in den Bildern und dem Hintergrund von Warzone. Das wollen wir gar nicht kopieren. Wozu auch, Warzone existiert ja bereits (zumindest in meinem Tabletopschrank) - und in Deinem vermutlich auch.

Durchaus möglich ist aber mit den Level2-Regeln eine enorme Bandbreite der Welt von Warzone abzudecken. Es hindert also niemand daran, seine alten Figuren auszupacken und eine Schlacht im alten Flair aber mit völlig neuen Regeln aufleben zu lassen. Ein paar Hausregeln sind sicher nötig, aber die sind meiner Meinung nach auch angebracht wenn man das originale Spiel spielt (Hausregeln finde ich persönlich auch eigentlich keinen Nachteil sondern eher spaßig).

Und natürlich wird eine Level2-Schlacht mit Warzone-Figuren vom Feeling anders sein als das originale Warzone, weil die Regeln anders sind. Aber das soll es ja auch.

Für mich ist immer noch nicht ganz klar warum du einerseits auf der Suche nach etwas Neuem zu sein scheinst aber andererseits willst, dass das Neue so sein soll wie das Alte. Oder habe ich das missverstanden und du willst gar nichts Neues, sondern spielst immer noch mit ungebrochenem Spaß das alte Warzone? Dann hättest Du aber nicht hier gepostet, oder?

Level2 will auf jeden Fall anders sein als das was es schon gibt. Und aus dieser regeltechnischen Abwechslung resultiert letztenendes der neue Spaß.

Und der wirkliche Vorteil liegt bei Level2 eben darin, dass Du sofort groß einsteigen kannst mit all den Figuren, die Du bereits hast und nicht gezwungen bist, eine neue Produktlinie von Zinnfiguren zu kaufen, denn die kostet etwa 10 mal soviel wie das Regelwerk.

Verwegene Zusammenfassung: Du kannst mit Level2 für verhältnismäßig wenig Geld (unter 50 Euro) mit ganz neuen und ziemlich guten Regeln Spaß haben und dich nebenbei auf die Bemalung von ein paar alten Warzone-Figuren konzentrieren, die du schon immer mal anmalen wolltest, aber nie konntest, weil mit jedem neuen Tabletopregelwerk tonnenweise neue Figuren dazu gekommen sind (100 bis 300 Euro oder mehr). Und du störst dich daran, dass man sich ein paar Hausregeln überlegen müsste. ;-)

bearbeitet von Niceyard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.