Jump to content
TabletopWelt
Gast Crotaphytus

Metal-Treff XI

Recommended Posts

Erster! :D

Und gleich mal eine sinnbefreite Frage in den Raum: Überlegt jemand von Euch zur Avantasia-Tour zu gehen? Bei den ganzen Schwarzwurzelfans hier eher unwahrscheinlich, aber einen Versuch ist es ja wert.

Als nächstes steht im Oktober erst einmal Blind Guardian an. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, du hättest wenigstens die letzten Posts übernehmen können. So muss ich meine Frage nochmal stellen. :(

Kenn einer von euch Seiten wo ich Drum Tabs zu Nightwish,Blind Guardian,Van Canto und Schandmaul finde?

Googel gibt mir meistens nur Gitarrentabs aus. -,-'

@Darkover: Nö ich nicht. ;D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Drumtabs kannst du ewig suchen, ich hab auch noch keine Seite dafür gefunden. Meistens klappt es aber ganz gut mit raushören. Außer bei den Fills von Slayer, da hab ich keine Ahnung, wie er das macht.

Im Übrigen sind Tabs illegal.

Grüße

hkopp22

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geilo!

Der September wird ja mal eine echte Entschädigung für die verhagelte Festival-Saison!

Steel Panther und Misfits...man munkelt sogar mit Michael Graves, der wohl wieder zurück will!!!!

Alcest ...blabla part II

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drumtabs kannst du ewig suchen, ich hab auch noch keine Seite dafür gefunden. Meistens klappt es aber ganz gut mit raushören. Außer bei den Fills von Slayer, da hab ich keine Ahnung, wie er das macht.

Im Übrigen sind Tabs illegal.

Grüße

hkopp22

Die Teile sind wirklich illegal O_o

Aber wenn jm. den Song covern will, wie machen die das dann? Wirklich nur mit raushören?

Raushören ist ein bissl schlecht, da ich noch net soo lange Schlagzeug spiele. Aber ich bessere mich. :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde gerne die 'Palette' der Bands erweitern, die sich in meiner CD-Sammlung befindet. Interessiert bin ich an Interpreten, die man mit den Deftones, Korn (im Stile der Alben "Follow the Leader" bis "Take a Look in the Mirror"), Linkin Park oder Papa Roach (im Stile der ersten Alben) vergleichen kann. Wenn Euch derartige Bands einfallen, würde ich mich auch über einen Album-Tipp freuen.

Vielen Dank. :bang:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kramst du ja die ganz ollen Kamelen heraus :D

POD - Southtown

... ist so ein richtiger old school New Metal song

Hatebreed - Destroy Everything

Absolutes Evergreen der Tanzflächen. Kannst dir da auch gerne mal "I will be heard" oder "to the threshold" anhören.

Killswitch Engage - The End of Heartache

Große Hymne. Für viele der Einstieg in härtere Gefilde ; ) Unwahrscheinlich talentierte Gitarristen am Werk, die beide ihr Instrument auch studieren. Von der Band noch zu empfehlen: My last Serenade, Fixation on the Darkness, Lifeless Life

http://www.youtube.com/watch?v=xIfIwQtne0w

Ill Nino - This Time's for real

Richting POD, nur mit Tribal Einschlag

http://www.youtube.com/watch?v=huf-NhRmvHU

Mudvayne - Not falling

Einer meiner persönlichen Fav Songs der Jugend. Sehr bedrückend und stimmig. Wahnsinnig unterschätzte Band hierzulande.

http://www.myvideo.de/watch/5252717/Mudvayne_Not_Falling

Bullet for my Valentine - Tears dont fall

Sage ich wenig zu. Wenn du sie hörst, sags nicht laut heraus.

http://www.youtube.com/watch?v=JemzcNMX1qw

Fear Factory - Slave labor

Wieder ein Dancefloor Evergreen ; D Sehr groovig. Das gesamte Archetype Album ist zu empfehlen. Ein Wahnsinns Comeback.

Suicide Silence - Wake Up

Die Jungs nennen Korn und Deftones als einen ihrer Haupteinflüsse - viel spaß.

Parkway Drive - Romance is dead

Eine der größten Hoffnungen der neueren Generation des Metal / Hardcore.

Trivium - Pull harder on the strings of your martyr

Ansonsten noch reinhörenswert:

Emmure

Arsonists get all the girls

Enter Shikari

Slipknot

Und wenns was härter sein darf:

Heaven Shall Burn (the weapon they fear)

Maroon

Neaera

Job for a Cowboy (knee deep)

Shadows Fall (Inspiration on Demand)

Eths (

!!! eine der größeren Nachwuchshoffnungen aus Frankreich mit einer schier unglaublich heissen Sängerin)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Teile sind wirklich illegal O_o

Aber wenn jm. den Song covern will, wie machen die das dann? Wirklich nur mit raushören?

Raushören ist ein bissl schlecht, da ich noch net soo lange Schlagzeug spiele. Aber ich bessere mich. :cool:

Wer nen Song wirklich covern will, kann sich ja auch ein Songbook holen, sofern vorhanden. Und wenns das nicht geben sollte, kann man ja immer noch zum Verbrecher werden. Vor allem, weil es in dem Fall wirklich niemandem weh tut ;)

Das Problem mit Tabs ist auch, dass man teilweise echt suchen muss, bis man was ordentliches gefunden hat.

Hast du nen Lehrer oder jemanden im Bekanntenkreis, der dir vlt. beim Raushören helfen könnte? Ist sicherlich ne klasse Übung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Aquen

Ich hab keine Ahnung wie das aussieht mit covern und Urheberrecht. Ich will meistens nur einzelne Teile von fremden Liedern spielen und da geht raushören ganz gut. Früher hatte ich damit auch Probleme, hab mich aber dran gewöhnt.

@Zavor

Coal Chamber. Oder ihre Nachfolgeband Devildriver.

Grüße

hkopp22

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, bei der Bandpalette von Herrn Zombie fällt mir noch Persefone ein.

Eine echt interessante Mischung aus HSB und Enter Shikari....und live können die Jungs wirklich eine Menge. Kann ich nur empfehlen...

NP:

Chesney Hawks - I am the one & only

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Coal Chamber. Oder ihre Nachfolgeband Devildriver.

Bei Ähnlichkeit zu Korn passt Coal Chamber, bei guter Musik Devildriver.. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte dann noch folgende Bands empfehlen

Taproot (Album: Welcome)

40 Below Summer (Album: The Mourning After)

Disturbed (sollten ja eigentlich bekannt sein)

Motograter (Album: Motograter)

Hoobastank (die ersten zwei Alben: Hoobastank oder The Reason)

Kittie (Album: Spit)

Powerman 5000 (Album: Transform)

Ist alles mehr Nu Metal wie halt die von dir genannten Bands, der Rest der Herren hat hier ja vermehrt Metalcore empfohlen (da waren auch gute Sachen dabei). Und sogar die unsäglichen Suicide Silence... Meine Meinung: Langweiliger Mist.

Ich versteh eh nicht diese Aufregung um Deathcore, für mich klingt das alles ziemlich gleich eintönig... Aber so geht es den meisten hier wohl, sind ja vermehrt die Traditionalisten unterwegs in diesem Thread ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Llewellyn

WER munkelt dass Graves zurückwill? Hab jetzt bei Google spontan nichts gefunden und Misfits Konzerte bisher immer ignoriert, weil ich mir das Trauerspiel nicht antun wollte, aber mit Graves wär das ja wieder ganz was anderes. Hast du da genauere Infos zu?

Und Steel Panther wird ein Fest. Als ich mir vor 2 Wochen nachts stockbesoffen dass Ticket bestellt hab, sofort nachdem ich davon erfahren hatte, das war glaub ich mein euphorischster Moment seit langem ;D

ZZ Top - Tush

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Deathcore gibts eh nur eines zu sagen,

Auf dem Summerbreeze war unser Schlachtruf gegen alles was uns nicht passte "scheiss deathcorewixxer" ;)

nuff said

Wer war noch aufem Breeze?

Kleine Nachberichtserstattung von mir.

War auf Zeltplatz K, 1 reihe vom Tower weg. Nahe der Piratenflagge und der japanischen Kriegsflagge (Notiz für nächstes Jahr, große Fahne das man das eigene Camp wiederfindet)

War von Mittwoch morgens bis Sonntag Frühmorgensnachts da.

Mittwoch:

Ankunft Zeltaufbau, dabei gemerkt dass nen Wurfzelt zwar recht schnell aufzubauen geht, aber das mit den Heringen doch fricklig ist, weil das Zelt erstmal nicht eben aufliegt,und beim ersten einsteigen die Hälfte der Heringe raussprang.

Gemerkt das Alles bei uns vorhandden war, bis auf die Grillkohle die ein anderer dabei hat der erst Abends kommt. Also auf Fassbier umgestiegen.

Bands an dem Tag.

Rage

Unleashed

Equilibrium.

Fand ich alle 3 nun nicht schlecht, besonders da ich von den ersten 2 noch nie was gehörrt hatte. Der neue Sänger von Equi mag zwar musikalisch besser sein, aber sieht leider extrem unpassend zum Rest der Band aus, da war der vorherige irgendwie passender.

Im Partyzelt war der Abend jedoch echt ne ziemliche Schlammschlacht, und der schlamm im vorderen Bühnenteil des Zeltes war auf jeden fall mehr als die Höhe meiner Sicherheitsschuhe hoch.

Die Leute trugen den Schlamm rein, und alles was an Feuchtigkeit aufstieg, regnete auch wieder von der Decke runter, da wären Entlüftungen oben ganz praktisch gewesen.

Man wollte sich bewegen, aber steckte fest bzw kippte eher und zog oft nur im letzen Moment den Fuss aus dem Boden.

Da vor der Bühne auch ziemlich Action war, war das ganze Ziemlich tumultartig weswegen mancher, mit panischem Gesicht zum Ausgang drängte.

War echt kein schönes Konzert und mich kotzen die Leute bei Equi echt an, die rumspacken und schubsen, eben besonders bei all dem Schlamm, als würde ne Hardcoreband auf der Bühne stehen.

Von der Musik bekam man da echt nichts mit und nach 30 Minuten regte es mich nur noch auf, und ich verliess genervt das Zelt.

Gab wie ich gehörrt habe auch einiges an Verletzten da vorne.

Leider war der Mittwoch Wettertechnisch etwas bescheiden, mit Wind und Regen, gegen Abend klarte es aber auf, und wir hofften auf besseres Wetter.

Berichte der Folgenden Tage folgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind Donnerstags angereist, und waren ganz hinten bei O. Fand ich aber ziemlcih gut, war schön ruhig und keine Assis da. ;)

Tja sind dann gleich mal zu Ill Nino und Parkway Drive gegangen. Danach ham wir gechillt und auf DAR gewartet. Und ich muss sagen die waren geil! War ziemlich lustig als Dr. Pest(us?) den Sänger auf der Bühne gejagt hat. ;D

Tja da wir aber schon seit früh morgens auf den Beinen waren, hatten wir um 20 vor 11 keine Lust mehr auf Subway to Sally.

Nächster Tag ging dann lost mit Mono Inc. was wir uns passiv angehört haben, da wir auf letzte Instanz gewartet haben. Und die haben auch ne geile Show gemacht. Und Mutti war mal schön Stage Diving machen. :cool:

Danach Fiddlers Green. Jo war ne Mordsstimmung da. Geil war der Satz: "Tja da wir ja hier auf nem Metal Festival sind, können wir natürlich keine Wall of Folk machen. Also machen wir ne Wall of Death). ;D

Am Abend habe ich mir noch End of green angesehen. War auch ganz net. Ach und We Butter the Bread with Butter. Aber da stand ich nur außen am Zelt, drinnen wars mir zu warm.

Und Samstag dann Van Canto. Für mich DAS Highlight auf dem Festival. Gott ich liebe diese Band. Bin schon 20 Mins. früher da gewesen um weit vorne zu stehen. ;D

Ich war nur leicht wütend, als en Kumpel den Van Canto Sänger am Abend am Bierstand getroffen hat, und mit dem gelabert hat. Und wer war natürlich gerade irgendwo in der Menge? :sauer::sauer::sauer::sauer::sauer::sauer::sauer:

Der surprise act war auch ziemlich geil. *Scheiß Tabletten*;D

Ich wusst aber schon vorher das der den Suprise Act macht, da er auf den T-Shirts aber nich auf der Running Order stand. ;D

Soweit von mir. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich war auch beim Breeze und habe mir einiges an Bands reingezogen.

Und die Core Scheiße hat mich auch tierisch genervt, so dass ich die Anhänger nur noch als 'Kappendappen' bezeichne. Hoffentlich gibt es im nächsten Jahr weniger entsprechende Bands.

Wenn man mal davon absieht, dass die Unleashed Texte echt bescheiden sind und ich Equilibrium ganz angeschaut habe, kann ich mich was mittwochs angeht nur angrist anschließen. Ansonsten habe ich an dem Tag noch Kadavrik gesehen, die okay waren, aber es mit dem Gesang nicht gebacken bekommen haben, imho.

So, Donnerstag:

Bleeding Red: Die Gewinner des New Blood Award. Waren, obwohl sie alle sehr jung aussahen, gut.

Ill Nino: Sehr interessant, und sehr gut, und das obwohl ich mit der Musikrichtung eigentlich nichts anfangen kann.

The 69 Eyes: Obwohl ich auch in der Gothic-Szene unterwegs bin und da genug Musik höre: Langweilig....

Die Apokalyptischen Reiter: Wie erwartet lustig und fetzig. Wenn bei "Der Seemann" plötzlich 30-40 Mädels auf der Bühne stehen und schunkeln sieht das schon sehr lustig aus.

Obituary: Sehr schön. Eine Death Metal Walze, die sich gewaschen hat und wie es sich gehört. Headbangen war angesagt!

Dark Tranquility: Kannte ich vorher nicht, sehr nette Bühnenschow mit einem Projektor, der die Lieder Bildhaft untermalt hat und die Musik war auch gut.

Subway to Sally: Auf CD ausgewaschen und langweilig, live aber immer noch gut und tanzbar. Haben ordentlich mit Feuerwerk und Feuer gearbeitet, so dass die Bühnenshow auch gut Pfeffer hatte.

Ahab: Ja, ich habe es mir angetan...nachdem Devil's Blood gnadenlos 20 Minuten überzogen haben (und auch noch weitergespielt hatten, als ihnen der Strom ausgeschalten wurde...) ging nach rasanter Umbauarbeit endlich Ahab auf die Bühne. Schwer, langsam, drückend und ein Gesang der sich wie Schlamm, der durch die Finger sickert durch den Raum zieht. Absolut genial und absoluter Höhepunkt des Tages.

So, Freitag, nachdem ich nach Ahab gnadenlos durchgemacht hatte und um 8 Uhr in Illenschwang frühstücken war:

Cumulo Nimbus: Chaotisches Bandverhalten auf der Bühne, ansonsten okay.

Deadstar Assembly: Langweiliger und öder Abklatsch der Deathsars. Brauche ich nicht nochmal.

Mono Inc: Ordentlicher Sound und ordentliche Musik. Waren etwas besser als 2009 als Vorband bei der "Wer Sonst? Tour" von ASP.

Letzte Instanz: Waren in Ordnung, aber nichts besonderes. lediglich das altbekannte "Rapunzel" konnte gut überzeugen.

Fiddlers Green: Eine Band, die Core-Scheiße wie die Wall of Death und Circle Pits zu Folk anstiftet gehört aufgeknüpft. Punkt.

Ensiferum: Auf CD eindeutig besser. Live konnten sie, finde ich, gar nicht überzeugen, obwohl ich mich eigentlich sehr gefreut hatte. Schade.

Hypocrisy: Kannte ich eigentlich kaum nur viel melodischer. Nach ihrer Rückkehr sind sie aber viel brutaler und donnernder, was sehr gut gefallen konnte!

Gorgoroth: He, schau mal da! Pandas! Man sind die aber langweilig....

Heaven Shall Burn: Schöne Bühnenshow, ähnlich wie DT, nur mit dreigeteilter Projektionsfläche, die die Texte untermalt hat. Ansonsten öde Core Band mit allem was dazugehört...

Gwar: Comichafte Kostüme, Kunstblut, Kunstsperma, rumfliegende Körperteile und überspitzte Parodien. Sehr geile Abendunterhaltung.

So, jetzt wurde mal geschlafen und Freitag ging es dann weiter:

The Foreshadowing: Sehr schöner Dark Metal aus italien, den ich bisher noch nicht kannte. Muss ich unbedingt noch einmal reinhören.

Undertow: Solide Livemusik, aber CDs bräuchte ich nicht. Der Sänger war ja sooo süß, wie er es kaum glauben konnte, wie viele Leute da waren... :lach:

Van Canto: Van Cantooooooooo! 'Nuff said.

Fejd: Hat mir auch sehr gut gefallen, mal etwas Abwechslung vom übrigen Folk Metal Bereich. Die Tanzenden und die Polonaise beweisen, dass es nicht nur mir so ging.

Eisbrecher: Nachdem Leaves Eyes endlich aufgehört hatten, meine Ohren mit schlechter Musik und noch schlechterem Sound zu quälen betrat einer der gründe für mich das Breeze zu besuchen die Bühne: Eisbrecher. Mehr muss ich wohl nicht sagen. Einziger Wermutstropfen: Dank "Miststück" ist mir einer meiner Ohrenstöpsel abhanden gekommen....

Aber waren wohl ansonsten der größte Punkt, bei dem viele Breeze-Gänger nicht einverstanden waren, dass sie gespielt haben. Naja, Wayne.

Sepultura: Kannte ich vorher nicht, waren aber ordentlicher Thrash und das ging nicht nur mir so.

Manegarm: Ordentliches, altes Pagan Geknüppel, das zu gefallen wusste.

Children of Bodom: FU*K FU*K FU*K MOTHERFU*KERS! *fünf Spielfehler im Solo* FU*K GODDAMN FU*K *spielfehler* FUUUUCK!

Die 'tolle' Live-Performance der Children of Bo®edom kennt man ja...

Im großen und ganzen bin ich zufrieden, nur für nächstes Jahr wünsche ich mir bessere Headliner. Aber man kann ja nicht alles haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht weitestgehend an mir vorbei, hab mich nie für Core und/oder Death Metal in irgendeiner Form interessiert und besuche in der Regel auch keine Festivals/Konzerte wo sowas auftritt.

Viel mehr nerven die ganzen komischen Neo-ODIN!-Pagankiddiebands und ihre Anhänger. Dass sowas auf Festivals gemeinsam mit Heimdalls Wacht etc. auftritt is einfach ne Zumutung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

a propos heimdalls wacht, die spielen am wochenende aufm wolfszeit festival, da gehn der heavy_malte

un meine wengkeit hin, falls da noch wer is könnte man sich ja zum saufen treffen. ;D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
a propos heimdalls wacht, die spielen am wochenende aufm wolfszeit festival, da gehn der heavy_malte

un meine wengkeit hin, falls da noch wer is könnte man sich ja zum saufen treffen. ;D

Ich versaufe mir lieber Marduk in Essen:yeah:

Darauf das Wochenende ist übrigens Essen Original mit Gratisauftritten von u.a. Entombed und Unleashed.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.