Jump to content
TabletopWelt
Grimscull

[Kompendium] Chaoskrieger 8. Edition

Empfohlene Beiträge

Vllt. könnten wir es wie die Skaven machen.

Die haben in ihren Forum so eine Abstimmung.

Da könnte sich jeder Chaosspieler beteiligen.

MFG

Abstimmungen fände ich auch gut, dennoch sollten wir hier diskutieren, damit die leute , die sich für die stimmabgabe ein bild machen wollen, informieren können (Ich wusste das mit dem mal des nurgle beispielsweise nicht ).

Chaosbarbaren würde ich persönlich zwischen + und ++ schwanken. Denn für Kerninfanterie 4 P. Basis modell sind sie echt mega gut.

Nimmt man 50 Barbaren des Khorne, Flegel, CMS zahlt man 300 Punkte. Sogar mit dem Nachteil der Raserei werden diese Jungs ihre Punkte im langfristigen Schnitt vieler Spiele reinholen und wohl noch ein paar Punkte mehr.

Die Sache warum man wohl doch kein ++ geben kann, ist die Relation zu anderen Auswahlen wie Kriegern oder Auserkorenen.

++ ist ja quasi must have, und man kann KdC durchaus auch ohne Barbaren spielen oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Chaosbarbaren ++

Beschreibung

Die Chaosbarbaren bringen für wenig Punkte ein solides Profil. Sie kosten soviel wie ein Klanratte, kämpfen aber besser, haben eine höhere Ini und einen höheren MW. Sie bringen die benötigte Masse in die Chaosarmee, sterben allerdings auch dementsprechend schnell weg. Es gibt eigentlich zwei Arten die am häufigsten gespielt werden, einmal das Magiertaxi (hier dann mit Slaaneshmal um Panik zu verhindern), oder ein großer Block, meistens 40+.

Diese Blöcke können dann verschiedene Ausrüstungen erhalten, hier seien einfach mal einige Beispiele erwähnt:

- Khornehorde mit 40 Barbaren, volles Kommando und ZHW für läppische 250 Punkte, schlägt mit meistens 40 Attacken S5 zurück und das will was heißen. Problem sind die fehlenden Nehmerqualitäten sowie eben die Nachteile des Khornemals, aber für die paar Punkte?

- Tzeentchblocker, werden mit Schilden gespielt, so dass man einen 5+ Retter im Nahkampf bekommt (Parieren+Tzeentch-Mal), man sollte gar nicht meinen was die so alles wegblocken

- Tzeentchhorde, wie die Khornehorde, aber mit MdT natürlich, hat nicht DEN großen Damageoutput, aber auf 10 Attacken maximal mehr oder weniger kommts dann auch nicht mehr an, dafür wesentlich taktischer einsetzbar und retten teilweise auch was weg (gerade gegen große Schablonen).

Viele Völker wären froh so etwas stellen zu können, bei uns fallen die Barbaren jedoch etwas hinter den Chaoskriegern zurück, da diese - trotz der höheren Punkte - einfach noch stärker sind.

Diskussion

Ich würde eventuell gerne den Verweis auf die stärkeren Chaoskrieger streichen, das ist doch dann eher Geschmackssache.

Chaosbarbarenreiter 0

Beschreibung

Chaosbarbarenreiter können als leichte Kavallerie (Vorhut, hohe Bewegung) schnell zu gegnerischen Kriegsmaschinen vordringen oder durch die Regel "vorgetäuschte Flucht" gegnerische Einheiten locken.

Nachteilig ist, dass sie sehr beschussanfällig sind und so oft nicht dazu kommen, Ihre Aufgaben zu erfüllen. Auch auf Grund dieser Anfälligkeit werden sie meist mit Slaanesh oder Khorne-Mal gespielt, um immun gegen Panik zu sein.

Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet ist, sie für Flankenangriffe zu verwenden. Um allerdings die Glieder des Gegners negieren zu können, müsste man sie mit 2 Gliedern spielen.

Die häufigste Bewaffnung der Reiter sind Flegel, um z.B. Kriegsmaschinen möglichst in einer Runde abräumen zu können.

Diskussion

Chaoskrieger ++

Beschreibung

Eine der stärksten, wenn nicht die stärkste Kerneinheit im ganzen Spiel. Solche Profile haben andere Völker im Elite-Bereich.

Einheitengröße: 2 Glieder sind zu wenig, 4 zuviel. Daher bewegt sich die Einheitengröße meist zwischen 15 und 20 Modellen.

Bewaffnung/Male: Wer mit den Kriegern blocken will, wählt Handwaffe+ Schild sowie das Mal des Tzeentch, womit man im Nahkampf wieder bei einem Rew von 5+ ist. Wer aggresiver spielen möchte wählt Hellebarden und das Mal des Khorne, eventuell noch Schilde, um sich gegen Beschuss zu schützen. Viele spielen auch Mischformen, z.B. Tzeentch/Hellebarden/Schilde.

Eher unüblich sind die 2te Handwaffe (man hat auch so genug Attacken) und die Zweihandwaffe (da durch "schlägt immer zuletzt zu" die hohe Ini flöten geht).

Beliebt ist auch, den Chaoskrieger das "Banner der ewigen Flamme" zu geben, um Einheiten mit Regeneration zu bedrohen. So wird auch schonmal eine Höllengrubenbrut in einer Nahkampfrunde abgeräumt.

Diskussion

Chaoshunde +

Beschreibung

Chaoshunde sind ein hervorragender Schirm, sowohl als Beschussfang, als auch um Umlenken von befreundeten rasenden Truppen (durch Überrennzwang) zu verhindern. Außerdem eignen sie sich selber als Umlenker. Oft werden sie schnell weggeschossen, das ist aber auf Grund der geringen Punktekosten zu verschmerzen (und auch eingeplant).

Einheitengröße: Ein Glied aus 5 oder 6 Modellen. Größere Einheiten lohnen sich nicht, da bei Beschussverlusten schnell der Paniktest verpatzt wird (MW 5!) und so dann die ganze große Einheit wegläuft.

Ausrüstung: Sowohl Schuppenhaut als auch Giftattacken lohnen sich nicht, da die Hunde als Opfereinheit gespielt werden und sehr sehr selten einen Nahkampf sehen, in dem sie reelle Siegchancen haben.

Diskussion

Ich möchte nochmal dafür werben, diese Struktur als Vorlage zu verwenden. So sehen wir immer den aktuellen Stand, ohne uns mühsam durch mehrere Seiten Beiträge kämpfen zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als nicht KDC-Spieler wollte ich dennoch nochmal etwas bei der Barbaren <--> Krieger Frage zu bedenken geben: Chaosbarbarenhorden profitieren stark von zusätzlicher Masse (sie fallen halt sehr schnell sind dabei aber so günstig dass es kein Problem darstellt einfach mal ein weiteres Glied für 50 Punkte hinzu zukaufen, mit welchen sie dann auch ganz gut durch den Beschuss kommen und gegen Einheiten die noch heftiger zu hauen - z.B. HE-Eliteinganterie - auch nach höheren Verlusten Standhaft bleiben), was aber auch einen weiteren positiven Nebeneffekt hat - nämlich, dass sie selbst dem Gegner auch in vielen Fällen die Standhaftigkeit verwehren:

Chaoskrieger haben erfahrungsgemäß bisweilen dass Problem, dass sie zwar kämpfen wie ein tollwütiges Eichhörnchen auf Speed aber dennoch einfach aufgrund der Standhaftigkeit des Gegners nicht Vorwärts kommen - 60er Chaosbarbarenhorden haben dieses Problem hingen meist nicht (im schlimmsten Fall müssen sie sich im Nahkampf nochmal umformieren um auf mehr Glieder zu kommen).

Barbaren sind mMn definitiv ++ Schonmal weil sie gegen gegnerische "wir sind Schwach aber viele" Einheiten die beste Wahl sind, in denen elitäre Krieger zu versumpfen drohen - dass sie, im Gegensatz zu entsprechenden Einheiten vieler anderer Völker, auch den Schaden aufbringen können um das KE hoch zu gewinnen, macht sie damit zu einer Topeinheit, welche dabei eben nicht in direkter Konkurrenz zu Kriegern steht, da sie eben auch Betätigungsfelder ihr eigen nennen, wo letztere Probleme haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, dann lasst uns mal mit dem nächsten Punkt (Eliteeinheiten) weitermachen.

@ Grimscull, würdest Du bitte die Texte zu den Malen und den Kerneinheiten in den ersten Post kopieren, um die sozusagen schonmal festzuhalten?

Hier noch mal der Text zu den Kerneinheiten mit den gewünschten Anpassungen:

Chaosbarbaren ++

Beschreibung

Die Chaosbarbaren bringen für wenig Punkte ein solides Profil. Sie kosten soviel wie ein Klanratte, kämpfen aber besser, haben eine höhere Ini und einen höheren MW. Sie bringen die benötigte Masse in die Chaosarmee, sterben allerdings auch dementsprechend schnell weg. Es gibt eigentlich zwei Arten die am häufigsten gespielt werden, einmal das Magiertaxi (hier dann mit Slaaneshmal um Panik zu verhindern), oder ein großer Block, meistens 40+.

Diese Blöcke können dann verschiedene Ausrüstungen erhalten, hier seien einfach mal einige Beispiele erwähnt:

- Khornehorde mit 40 Barbaren, volles Kommando und ZHW für läppische 250 Punkte, schlägt mit meistens 40 Attacken S5 zurück und das will was heißen. Problem sind die fehlenden Nehmerqualitäten sowie eben die Nachteile des Khornemals, aber für die paar Punkte?

- Tzeentchblocker, werden mit Schilden gespielt, so dass man einen 5+ Retter im Nahkampf bekommt (Parieren+Tzeentch-Mal), man sollte gar nicht meinen was die so alles wegblocken

- Tzeentchhorde, wie die Khornehorde, aber mit MdT natürlich, hat nicht DEN großen Damageoutput, aber auf 10 Attacken maximal mehr oder weniger kommts dann auch nicht mehr an, dafür wesentlich taktischer einsetzbar und retten teilweise auch was weg (gerade gegen große Schablonen).

Chaosbarbarenreiter 0

Beschreibung

Chaosbarbarenreiter können als leichte Kavallerie (Vorhut, hohe Bewegung) schnell zu gegnerischen Kriegsmaschinen vordringen oder durch die Regel "vorgetäuschte Flucht" gegnerische Einheiten locken.

Nachteilig ist, dass sie sehr beschussanfällig sind und so oft nicht dazu kommen, Ihre Aufgaben zu erfüllen. Auch auf Grund dieser Anfälligkeit werden sie meist mit Slaanesh oder Khorne-Mal gespielt, um immun gegen Panik zu sein.

Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet ist, sie für Flankenangriffe zu verwenden. Um allerdings die Glieder des Gegners negieren zu können, müsste man sie mit 2 Gliedern spielen.

Die häufigste Bewaffnung der Reiter sind Flegel, um z.B. Kriegsmaschinen möglichst in einer Runde abräumen zu können.

Chaoskrieger ++

Beschreibung

Eine der stärksten, wenn nicht die stärkste Kerneinheit im ganzen Spiel. Solche Profile haben andere Völker im Elite-Bereich.

Einheitengröße: 2 Glieder sind zu wenig, 4 zuviel. Daher bewegt sich die Einheitengröße meist zwischen 15 und 20 Modellen.

Bewaffnung/Male: Wer mit den Kriegern blocken will, wählt Handwaffe+ Schild sowie das Mal des Tzeentch, womit man im Nahkampf wieder bei einem Rew von 5+ ist. Wer aggresiver spielen möchte wählt Hellebarden und das Mal des Khorne, eventuell noch Schilde, um sich gegen Beschuss zu schützen. Viele spielen auch Mischformen, z.B. Tzeentch/Hellebarden/Schilde.

Eher unüblich sind die 2te Handwaffe (man hat auch so genug Attacken) und die Zweihandwaffe (da durch "schlägt immer zuletzt zu" die hohe Ini flöten geht).

Beliebt ist auch, den Chaoskrieger das "Banner der ewigen Flamme" zu geben, um Einheiten mit Regeneration zu bedrohen. So wird auch schonmal eine Höllengrubenbrut in einer Nahkampfrunde abgeräumt.

Chaoshunde +

Beschreibung

Chaoshunde sind ein hervorragender Schirm, sowohl als Beschussfang, als auch um Umlenken von befreundeten rasenden Truppen (durch Überrennzwang) zu verhindern. Außerdem eignen sie sich selber als Umlenker. Oft werden sie schnell weggeschossen, das ist aber auf Grund der geringen Punktekosten zu verschmerzen (und auch eingeplant).

Einheitengröße: Ein Glied aus 5 oder 6 Modellen. Größere Einheiten lohnen sich nicht, da bei Beschussverlusten schnell der Paniktest verpatzt wird (MW 5!) und so dann die ganze große Einheit wegläuft.

Ausrüstung: Sowohl Schuppenhaut als auch Giftattacken lohnen sich nicht, da die Hunde als Opfereinheit gespielt werden und sehr sehr selten einen Nahkampf sehen, in dem sie reelle Siegchancen haben.

Zum Auffüllen der Pflicht 25% Kerneinheiten kann man sie nicht verwenden, da sie nicht gegen dieses Limit zählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich muss doch sehr bitten: Zwergenkönige haben es von Haus aus und ansonsten können alle Zwergenchars und auch die Bretonen noch KG 7 und mehr aufstellen. :verbot:

Ich wusste gar nicht, dass Zwergekönige seit neuestem als Heldenauswahlen gelten. ;)

Im übrigen kann JEDES Volk dank dem neuem RB auf KG10 kommen. Ich meinte aber eigentlich ohne größere Umstände wie magisch sinnfreie Items sondern über den Profilwert etc.

Desweiteren kann ich die momentane Bewertung der Male immer noch nicht teilen. Und wieso sollte man die Bewertung so lassen, wenn man sich nicht einig ist? So wie ich es momentan sehe, ist die Bewertung des Khronemals bei 50/50. Wieso also eine Bewertung vornehmen, bei dem die Hälfte die Bewertung völlig anders vornehmen würde?

Ich sehe es also momentan so: Tzeentch ++, alle anderen Male sehe ich auf 0.

Ich sehe es auch wie Dirty Player. Das Mal des Slaanesh ist auf keinen Fall schlechter zu bewerten als Khorne. Alleine der Preisunterschied ist hier schon von Bedeutung genauso wie die eklatanten Nachteile des Khornemals, die erschwerend dazu kommen.

Und wenn man hier schon mit Kombis anfängt wie: "Khorne ist im Prinzip wie Slaanesh nur mit mehr Damageoutput" dann habe ich auch noch was:

Nurgle mit Banner der Wut ist wie Slaanesh und Khorne, nur das man gleichzeitig noch schlechter getroffen wird. Und nun?^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auserkorene +:

Eine der härtesten Eliteeinheiten der Warhammerwelt, wenn nicht DIE härteste. Die meisten anderen Eliteeinheiten brauchen Support oder einen Klopperhelden, die Auserkorenen (oder Chosen) schaffen das auch ganz alleine. Manche Helden erreichen ihre Werte nichtmal und ein großer Block ist quasi unkaputtbar. Dank diverser Möglichkeiten und Spielereien mit Kriegsschreinen können sie wirklich so gut wie unbesiegbar werden.

Warum kein "must have"?

Vergleicht man sie mit den Chaoskriegern aus dem Kernbereich, merkt man schnell dass es nur wenige Unterschiede gibt. Bei den Werten exakt einen, die Auserkorenen besitzen ein KG mehr und sind dafür ganze 3 Punkte teurer. Vorteil der Chosen ist der freie Wurf auf die Göttertabelle am Anfang des Spieles - welcher aber recht zufällig ist, wobei wir die schlechten Ergebnisse wiederholen dürfen. Was die Auserkorenen wirklich hart macht ist die Möglichkeit dem Champion Gegenstände bis zu 25 Punkte zu verpassen - 5 Punkte reichen locker für die Gunst der Götter.

Damit dürfen wir den Wurf auf der Göttertabelle verschieben zusätzlich zum erwähnten ignorieren der schlechten Ergebnisse. Kriegsschrein hinten dran und schon hat man nach einigen Runden garantiert schöne Sachen.

Das Paradebeispiel dürfte ein Block Auserkorene mit Hellebarden und Schilden, Fluchstandarte und Tzeentchmal sein. Zielt man auf die magische 12 bei der Tabelle spielt man mit 1-2 Schreinen und kann sich die Fluchstandarte sparen (dafür oft mit Entsetzensstandarte gespielt damit man diesen Wurf wiederholen darf), man hat dann sowieso ziemlich sicher Unnachgiebigkeit und nen 3+ Retter dank Tzeentchmal. So einen Block bekommt niemand klein, aber dafür ist er eben auch exorbitant teuer da der Block locker 400-500 Punkte kostet und wir noch 1-2 Kriegsschreine brauchen und sicher die 12 zu würfeln. In aller Regel ist das aber einfach nur Overkill, auch so reichen die Auserkorenen völlig aus, aber dann kann ich eigentlich auch Krieger nehmen oder?

Darum nur ein "gut" und eben kein "must have", da wir lieber den Kern voll machen, dann Helden dazu packen und Elite, weshalb recht wenig Punkte für die Elite voll bleiben.

Beliebte Varianten:

- Hellebarde, Schilde, Tzeentchmal, Fluchstandarte

- Hellebarde, Schilde, Tzeentchmal, Standarte mit Entsetzen, "Gunstchampion"

Soll eigentlich ne Tabelle mit rein zwecks Göttertabelle?

Im Sinne von:

Beispiel Tabelle mit Gunstchampion und Wailling Banner am Anfang des Spieles:

2: darf wiederholt werden

3: wird zu 2

4: machen wir zu 5 oder behalten wir

5: behalten wir oder machen wir zu 4

6: wird zu 5 oder zu 7 damit wir wiederholen dürfen

7: wiederholen wir

8: machen wir zu 7

9: machen wir zu 8 oder behalten wir oder machen wir zu 10

10: dürfen wir dank Standarte wiederholen

11. dürften wir theoretisch wiederholen aber machen wir zu 12

12. Jackpot!

Einzig die Ergebnisse 4/5 und 9 müssen wir behalten/verschieben, ansonsten gibt es nur noch 12 oder wir dürfen wiederholen.

Das bedeutet: Garantiert +1AT/+1ST/MR3 oder eben der 4+ (dank Tzeentch 3+) Retter und unnachgiebig.

Es gibt schlimmeres.

bearbeitet von Belgarath112

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die Kombi aus Kniffel Chosen und 2+ Schreine ist für mich das Bitterste was man aufstellen kann. Die fräsen sich durch ALLES durch.

Nicht umsonst wird diese Kombi oft beschränkt bzw. es ist sogar teilweise verboten Chosen mit einem Schrein zu segnen.

Ich würde sagen Chosen verdienen ein ++.

Da wir im Kompendium keine Einschränkungen mit einbeziehen, da dann die Varianz der Bewertung unter den unterschiedlichen Umständen zu groß wäre um dies in einem übersichtlichen Kompendium darzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Grimscull, würdest Du bitte die Texte zu den Malen und den Kerneinheiten in den ersten Post kopieren, um die sozusagen schonmal festzuhalten?

Wird gemacht!

Desweiteren kann ich die momentane Bewertung der Male immer noch nicht teilen. Und wieso sollte man die Bewertung so lassen, wenn man sich nicht einig ist? So wie ich es momentan sehe, ist die Bewertung des Khronemals bei 50/50. Wieso also eine Bewertung vornehmen, bei dem die Hälfte die Bewertung völlig anders vornehmen würde?

Ganz einig wird man sich nie sein, deshalb bin ich schon zufrieden, wenn sich "nur" eine Mehrheit für eine Variante findet. Die, dachte ich, hätten wir gehabt? Weiterhin wollte ich, dass ganz strittige Punkte zu einem Zeitpunkt weiter diskutiert werden, an dem das Kompendium schon grob steht. So hatten wir es letztes Mal zB beim Vater aller Klingen gemacht. Nennt mich Diskussionsabwürger, aber das tut der Sache, glaube ich, gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, finde nicht dass die ein ++ verdient haben, weil die das gar nicht brauchen.

Die kloppen auch so alles vernünftige tot und dann kann ich eben auch Krieger nehmen.

Die Punkte für die Chosen sind bitter nötig im Heldenbereich und Seltene.

Gehen wir mal von 2500 Punkte aus, hast du etwa 1000 Punkte im Bereich Kommandanten/Helden

dann 640 etwa im Kern (Mindestkern, jedes vernünftige Setup sind aber bissel mehr)

Todbringer, Schrein sind 355 Punkte

Damit landest du grob bei 2000 Punkten.

Das wäre dann eine Einheit Chosen, damit hättest als Beispiel:

40er Barbiehorde, 18er Tzeentchkrieger mit Flammenbanner und 5 Slaanesh-Barbiereiter, dazu TB, Schrein, Stufe 4, Stufe 2, Tzeentch-AST und Discheld.

Da passen dann noch erwähnte 18 Chosen rein.

Aber auch nochmal 18 Krieger wie oben und 21 Barbaren als Taxi

oder 2*6 Chaosritter

usw

Ist also die Frage ob du nen untötbaren Block willst, den du meistens gar nicht brauchst (wer kann sich schon mit Chosen messen? Die meisten lenken den Block sowieso um) oder lieber mehr taktische Varianz drinne hast.

Darum glaube ich eben dass die Chosen kein "must have" sind, einfach weil sie ZU stark sind und gar nicht gebraucht werden und darum zu teuer sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich sehe die Chosen auch nicht als ++. Gründe sind einfach die teuren Punktekosten und der kaum erkennbare Unterschied zu Kriegern.

Im Prinzip unterscheiden die sich nur durch den Bonuswurf am Anfang. Das der Champion auch magische Items nehmen kann ist zwar nett, mMn aber nicht wirklich zwingend erforderlich.

Meistens hat man doch eh einen AST zu Fuß in irgendeinem Block. Warum nicht dem die Gunst geben? Dann hat man quasi fast Auserkorene, zu Kosten von Chaoskriegern.

Ich sehe die Chosen also maximal bei+. Bei Spielen über 3000 könnte man evtl. ++ sagen aber alles darunter sind einfach die Krieger besser, da sie auch noch Kernauswahlen belegen.

Achso, Krieger sind bei mir natürlich immer bei ++.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Chaosritter +

Chaosritter sind eine der härtesten Kavallerie-Einheiten im Spiel. 1+ Rüstung, magische Attacken mit Stärke 5 und Angst. Gegen Aufpreis können sie mit Lanzen gespielt werden, das tut aber kaum jemand, vor allem, da die Attacken dann nicht mehr magisch sind.

So hart sie auch sind, man sollte nicht meinen, dass man mit 5 oder 6 Chaosrittern mal eben einen großen Block abräumen kann, da bleiben sie dann auch mal stecken. In dieser Größe eignen sie sich eher um kleine Blöcke abzuräumen, um mit Ihnen in Flanken zu brechen etc.

Als Breaker müssen sie schon mindestens 10 Mann stark sein.

Beliebte Varianten sind Mal des Tzeentch plus Fluchstandarte (4++ ReW gegen Beschuss) und Mal des Nurgle plus Banner der Wut (Raserei, die nie verloren wird).

Chaosstreitwagen +

Der Streitwagen kann dem Gegner schon Kopfschmerzen bereiten. W6+1 Aufpralltreffer und die Besatzung teilt auch ganz gut aus. Bei der Zielauswahl gilt dasselbe wie für Chaosritter. In großen Blöcken wird man hängenbleiben, also als Angriffsunterstützer für die eigenen Blöcke dem Gegner in die Flanke oder leichtere Ziele suchen (12 Bogenschützen räumt er immer noch sehr leicht ab).

Am häufigsten wird er mit dem Mal des Khorne gespielt.

Verstoßene -

Die Verstoßenen müssten eigentlich mal überarbeitet werden. Raserei mit W3+1 Attacken, schwere Rüstung, kein besseres Profil als Chaoskrieger und dann 18 Punkte? Da fragt man sich doch was für sie und gegen Chaoskrieger mit Mal des Khorne spricht, da bekommt man einfach mehr für die Punkte. Die einzigen Vorteile sind Bewegung 6 und die geringe Einheitenmindestgröße von 5. Es ist nicht auszuschließen, dass sie sich für sehr spezielle Aufgaben eignen, üblicherweise werden sie aber nicht gespielt.

bearbeitet von Cuilion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fluchstandarte gibt nen 5+ Retter, mit MdT also 4+.

Wenn es eine Einheit im AB verdient hat, mit -- bewertet zu werden, dann die Verstoßenen mMn. Es gibt NICHTS, was eine andere Einheit nicht besser machen könnte, beim Namen genannt Khorne-Barbreiter. Ich finde sie nicht mal sonderlich fluffig, ehrlich gesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Chaosoger 0/+

Chaosoger dürfen auch aus dem zweiten Glied mit allen Attacken zuschlagen, was sie zu einem unangenehmen Infanterieblock macht. 2x3 Chaosoger mit Zweihandwaffen schlagen mit 18 Attacken S6 zu, mit Mal des Khorne sogar 21 Attacken.

Chaosoger werden nicht so häufig gespielt, wenn allerdings mit Zweihandwaffen und Chaosrüstung, sonst ist die teure Einheit einfach zu schlecht geschützt.

Die entscheidende Frage für diese Eliteeinheit ist allerdings, was sie im Vergleich zur Kerneinheit Chaoskrieger besser macht… leider nichts. Chaosoger sind ein ernst zu nehmender Gegner, Chaoskrieger sind aber eben einfach einen Tick besser.

Chaostrolle +

Chaostrolle sind durch die Unterstützungsattacken sehr stark geworden. 2x3 Trolle haben 18 Attacken der Stärke 5 oder können alternativ 6x mit Trollkotze attackieren (6 automatische, magische Treffer mit Stärke 5, die keinen Rüstungswurf erlauben). Zudem haben sie Regeneration und dürfen nach der ersten Verwundung auf der „Auge der Götter†œ Tabelle würfeln.

Großer Nachteil ist, dass sie Blödheit unterliegen bei MW 4. Daher sollten sie sich immer in den Nähe vom General und der Armeestandarte aufhalten.

Mag sich mal jemand an Drachenoger rantrauen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich Cuilion nur anschließen:

Chaosritter +

Streitwagen +

Oger 0

Trolle +

Verstossene sehe ich hingegen als --.

Waren DO schon dran? Die sehe ich auch nicht unbedingt besser als Oger aufgrund ihrer enormen Punktekosten. Sind bei mir mit 0 gewertet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Würd noch ein paar Stimmen zur Elite hören wollen, bevor wir mit DO und den anderen Seltenen weiter machen.

Drachenoger sind Elite.

Würde da ungern den Text schreiben, weil ich die noch nie gespielt habe.

Also Freiweillige vor ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.